packstationen probleme


Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
201-225 von 1000 Diskussionsbeiträgen
Antwort auf einen früheren Beitrag vom 08.02.2012 13:29:29 GMT+01:00
Jan F. Zorn meint:
Oh man ich hoffe das das meinem Akku dann nicht geschadet hat der bei dem Packet bei war.

Veröffentlicht am 08.02.2012 13:36:12 GMT+01:00
silberfinger meint:
Naja, dein Paket war ja nicht in der Packstation sondern wurde gestern direkt von DHL beim Verkäufer abgeholt. Und von den paar Stunden im DHL-Wagen wird dem Akku hoffentlich nix passiert sein.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 08.02.2012 13:38:54 GMT+01:00
gaertner meint:
Also das elektronische Geräte nicht an die ps verschickt werden is mir neu. Habe erst letzte woche eine Lieferung an ps bekommen mit elektronischen Inhalt. Was ich mir eher denken kann das die fächer voll bzw zuklein waren

Veröffentlicht am 08.02.2012 13:43:59 GMT+01:00
silberfinger meint:
Also mir wurde das von Amazon so gesagt. Alle Artikel, die empfindlich auf Kälte reagieren, z.B. Akkus und Spraydosen, etc. werden derzeit nicht an Packstationen geliefert.
Das erkennt man auch daran, dass man im Bestellprozess die PS-Adresse gar nicht auswählen kann bzw. es kommt dann eine Fehlermeldung, dass bei diesem Artikel der Versand an die PS nicht möglich ist.
So wars z.B. beim Kindle.

Veröffentlicht am 08.02.2012 13:47:14 GMT+01:00
gaertner meint:
Naja akkus und spraydosen ok mein gerät hat beides net daher wahrscheinlich

Veröffentlicht am 08.02.2012 14:03:31 GMT+01:00
Zuletzt vom Autor geändert am 08.02.2012 14:04:12 GMT+01:00
Andreas meint:
Das wäre eine erklärung bei Spraydosen.. schade das es Amazon nicht geschafft hat mir das in meiner Anfrage mitzuteilen oder beim Bestellvorgang wenigstens einen Grund anzugeben.
Mir ist schon klar das es bei Kälte Probleme geben kann. Habe einfach eine neue Adresse angelegt ohne das Wort "Packstation" zu verwenden und siehe da - einen Tag später lag meine Ware in der Packstation. Natürlich habe ich sie auch sofort abgeholt.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 08.02.2012 18:18:51 GMT+01:00
Bücherwurm meint:
Nur zur Info: Der Zusteller ist nicht dafür verantwortlich Die bescheid zugeben, das Dein Paket zu groß für die Packstation ist! Das wird elektronisch per sms oder mail auf Dein Handy oder PC gesendet. Einen PC führt nämlich der Zusteller nicht mit sich! Er leitet nur Dein Paket um zur Filiale! Dann wende Dich an die Verantwortlichen der Packstation. Hast doch bestimmt ne Hotlinenummer......nich immer der Zusteller! Wie blöd is das denn.....????

Veröffentlicht am 10.02.2012 21:26:04 GMT+01:00
A. Jakob meint:
Ich habe das Problem das meine Packstation bei mir zu klein für das Aufkommen ist. Dies aber schon mindestens seit 1 Jahr bekannt ist, dagegen wird aber nichts unternommen. Anfänglich wurde die Ware einen Tag später ausgeliefert, was zwar ärgerlich ist, aber noch akzeptierbar ist (selbst als Primekunde)
Im Gegensatz zur neuen Vorgehensweise werden die Pakete einfach an die nächste Postfiliale umgeleitet, und die Mitarbeiter auf der Hotline von DHL weigern sich, selbst auf Bitten und Nachdruck, mein Paket doch wie gewünscht erneut an die Packstation zu liefern. Selbst auf den Hinweis, dass es mir Beruflich zeitlich nur schwer möglich ist extra in die Stadt zu fahren und zudem dies auch mit extra Kosten verbunden ist wie Parkplatzgebühr. Gestern hat mich das Ganze (ohne An und Abfahrt fast 30min gekostet alleine 20min warten in der Filiale)

Schade das DHL nicht in derselben Liga bzgl. Kundenservice wie Amazon spielt.

Veröffentlicht am 11.02.2012 07:29:43 GMT+01:00
SUPERINGO meint:
Hallo Jakob, JA, da ist DHL völlig unflexibel, was sicherlich sehr viele (nicht nur) Packstationkunden verärgert.
Ist die Packstation voll oder auch defekt, geht die Ware ausnahmslos in die nächste Filiale.
Man sollte online in seinem Account einstellen können, was mit nicht zustellbarer Packstation-Ware geschehen soll.
Erneute Zustellung in der Packstation, sobald wieder Platz ist .. oder Zustellung an die Hausadresse.
Was beides technisch gar kein Problem ist, aber eben für DHL logistischen Aufwand bedeutet und hier sagt sich dann DHL eben 'Shice auf den Kunden, ist sein Problem UND sein Geld (Zeit/Aufwand)'
Der Kundenservice wird bei DHL extrem klein geschrieben, ...
Anfragen per Mail werden erst gar nicht beantwortet.
Anrufe lässt sich DHL per 0180 Nummer vergüten.
Ich nutze DHL 'gerne' weil es keine annehmbare Alternative gibt, keinesfalls würde ich DHL aber mit Lob überschütten.

Veröffentlicht am 12.02.2012 12:04:39 GMT+01:00
Postler meint:
Nun muß ich doch mal wieder einen Kommentar abgeben zu den letzten beiden Einträgen.
Der DHL ist es schon sehr wichtig den Kunden zufrieden zu stellen und wirklich jedes Paket auch an die Packstation zu liefern.
Dem Zusteller sind absolut die Hände gebunden und wenn die Packstation voll ist dann muß er umleiten in die Filiale.
Ich persönlich fahre nach der Tour nochmal an die Packstation und bekomme dann auch meistens die Sendungen hinein, was morgens nicht ging.
Und ich stelle PS Sendungen auch an die Hausadresse zu, wenn ich weiß welcher Kunde es ist und auf meiner Tour liegt. Nur ist das leider nicht immer so.
Klar ist das ärgerlich für den Kunden in die Filiale gehen zu müssen und glaubt mir die DHL arbeitet dran, da die Packstation immer beliebter wird und immer mehr Kunden diese nutzen wollen.
Doch so eine Packstation aufzustellen ist gar nicht so einfach.
1. Der Platz muß da sein.
2. Baugehnemigung
3. kann nicht überall aufgestellt werden (nur an belebten Orten)
4. Gehnemigung durch die Behörden, denen so eine PS aber ein Dorn im Auge ist!!

Irgendwann wird es große Hallen geben, wo man dann seine Pakete abholen kann, bin ich fest von überzeugt! :-))

Und ein Tipp, vielleicht einfach mal den Zusteller ansprechen, wenn er weiß was er mit der PS Sendung machen soll, wird er es auch machen.

Denn glaubt mir, wir Zusteller hassen es Sendungen umzuleiten, das ist für jede Sendung ein wahnsinns Aufwand bevor der Kunde dann die SMS bekommt und sie in der Filiale liegt.

Also auch mal die Hintergründe sehen! ;-)

Der Postler.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 12.02.2012 12:23:59 GMT+01:00
[Von Amazon gelöscht am 06.05.2013 18:51:32 GMT+02:00]

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 12.02.2012 13:11:13 GMT+01:00
[Von Amazon gelöscht am 06.05.2013 18:51:36 GMT+02:00]

Veröffentlicht am 12.02.2012 13:37:52 GMT+01:00
silberfinger meint:
Was unbedingt geändert werden müsste ist das Problem mit DHL Express und der Packstation.
Bin zwar Prime-Kunde bei Amazon, bestelle aber größtenteils per Standard, weil ich bei Prime-Versand Gefahr laufe, dass das Paket per DHL-Express kommt und ich dann tagelang warten muss, weil für DHL-Express nur einige wenige Fächer bei der PS zur Verfügung stehen und das Paket auch nicht in die Filiale gelegt wird.
Man kann zwar dann bei der Hotline von DHL anrufen und kriegt sein Paket dann am nächsten Tag in einem gewünschten Zeitfenster an seine Hausanschrift zugestellt, aber man verliert halt mindestens einen Tag und das ist ja nicht der Sinn von Amazon Prime bzw. DHL-Express.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 12.02.2012 14:23:12 GMT+01:00
A. Jakob meint:
Zitat "Und du scheinst ja ein sehr verärgerter Bürger zu sein, der sogar an die Presse gehen muß, weil er "mal" zu einer Filiale gehen muß!!"

Sorry einfach mal lesen was ich und andere schreiben, es ist nicht "mal" sondern wiederholt und ständig und es betrifft mehrere Kunden. Schließlich Endlich hat mich die Antwort auf meine schriftliche Reaktion/Fragen dazu bewegt diesen Schritt zu gehen. Die Antwort war einfach eine standardisierte Antwort ohne überhaupt im geringsten Inhaltlich auf die Anfrage einzugehen. Der Weg ist ja anscheinend (leider) der einzige um bei DHL was zu bewegen, den die Kunden werden ja ignoriert. Laut den Redakteuren sind die Probleme auch schon öfters an die Redaktion herangetragen worden, nun wird es halt eine "TopStory" .

Zitat : "Das ist logistisch gar nicht zu bewältigen und da zu 90 % die Pakete am nächsten Tag zugestellt werden, muß das so gehandhabt werden!!"

Komisch nur das es Anfangs so gehandhabt wurde?! So wird halt das Problem von DHL auf den Kunden abgewälzt!!

Wie gesagt die Leute vor Ort machen eine super Arbeit, können aber nur so gut arbeiten wie es die Geschäftsführung vorgibt bzw. zulässt.
Selbst die Mitarbeiter der betreffenden Filiale, haben unter der Hand auch Ihren Unmut und Frust über den Zustand an dieser betreffenden Packstation geäußert. Dies geht anscheinend sogar soweit, das selbst der Platz in der Filiale manchmal knapp wird.

Tipp: Manchmal hilft es einfach die "Unternehmensbrille" absetzen und die Sache aus der Sicht aus der Kunden sehen oder verstehen. Dem Kunden sind Eure internen Abläufe egal, er will den Service für den er bezahlt. Wenn "mal" was passiert und nicht klappt OK aber Dauerzustände wie in meinem Fall sind nicht hinnehmbar. Das hier Grundsätzlich was quer läuft siehst Du ja an den vielen Kommentaren (nicht nur in diesem Thread)

Veröffentlicht am 12.02.2012 15:06:32 GMT+01:00
Maycroft meint:
Also ich kann die Kritik nicht ganz verstehen, ich nutze die PS nun auch schon ein paar Jahre und abgesehen von Weihnachten gibt es eigentlich so gut wie nie Probleme, es wird sofern die Packstation überlastet ist (kommt halt mal vor) mehrfach versucht die neu zu befüllen und da ist es wirklich selten das mal etwas in die Filiale geht.

Zum Thema DHL Express, ich kann den Leuten wirklich nur ein Lob aussprechen, es ist leider Fakt, das sie nur wenig Platz in der PS zu Verfügung haben, bei mir haben sie aber immer angerufen und nachgefragt ob sie mir das Paket so liefern können und da war es innerhalb von 2 Stunden am Arbeitsplatz oder Zuhause.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 12.02.2012 15:13:47 GMT+01:00
A. Jakob meint:
Danke für den Hinweis, bekräftigt meinen Verdacht, dass das Problem doch Lokal ist. So wie es bei Dir gehandelt wird, so stelle (wünsche) ich mir auch den Service.

Veröffentlicht am 12.02.2012 15:37:04 GMT+01:00
RicciR meint:
Bei mir gab es lediglich zwei Fälle, bei denen nicht in die Packstation geliefert wurde:

Einmal wurde zur Filiale umgeleitet, weil die Packstation einfach überlastet war und ein zweites Mal eine Woche lange nur zur Filiale, weil die Packstation defekt war (Aussage der Filiale). Insofern eigentlich alles OK. Ich fand es nur schade, dass bei längeren Störungen, wie beim Defekt der Packstation, keine Zustellung nach Hause erfolgt.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 12.02.2012 15:44:53 GMT+01:00
Zuletzt vom Autor geändert am 12.02.2012 15:47:39 GMT+01:00
JoegiBear meint:
Ich kann die Aussagen von "Postler" nur bestätigen. Natürlich kennt jeder jemanden, der schon mal Probleme mit der Packstation hat(te). Aber da sollte mir mal jemand ein System zeigen, dass 100% fehlerfrei arbeitet. Das wäre dann eher ein perpetuum mobile. Bei den Mengen, die täglich über die DHL versendet werden (und das Weltweit) fällt 1% eher unter vernachlässigbar. Ärgerlich für den Einzelnen, aber ist leider so. An einer Verbesserung der Quote wird immer gearbeitet um die Fehlerhäufigkeit zu verringern, aber eine 100% Sicherheit kann/will keiner bezahlen. Die Prozessverbesserung betrifft auch immer den Einliefernden. Wie "Postler" schon sagte, ein Zahlendreher, eine falsche Zuordnung im System und die DHL bekommt Datenmüll, für den sie auch noch verantwortlich ist.
Ich bestelle soweit ich kann über die Packstation, da ich 7*24 Std. meine Pakete abholen kann. Also immer wenn ich kann. Eigentlich wie die Reklame einer Supermarktkette mit den drei weißen Buchstaben auf rotem Hintergrund, mit dem Slogan "Kühlschrank vor der Haustür". Und wenn es mal hakelt, konnte bisher immer eine Lösung gefunden werden.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 12.02.2012 15:45:40 GMT+01:00
[Vom Autor gelöscht am 12.02.2012 15:46:57 GMT+01:00]

Veröffentlicht am 12.02.2012 18:30:52 GMT+01:00
Postler meint:
Mal einen weiteren Tipp!!! Wer bei Facebook ist, kann dort mal unter "Packstation" schauen und dort kann man direkt im Forum sich beschweren oder sonst etwas. Man bekommt auch umgehend eine Antwort und dort sitzen Menschen, die auch Ahnung von der Praxis haben und es passiert viel schneller was.
Wie nochmals betont, diese Hotline der DHL ist wirklich Mist und es kommt dann schnell zu diesen standardisierten Antworten.

Die DHL bemüht sich ja, aber die Packstationen werden immer mehr angenommen und sind fast überall ausgereizt und so schnell geht das eben nicht, größere oder noch mehr PS aufzustellen.

Ich z.B. als PS Bestücker habe schon den Vorschlag gemacht, dass wenn jemand mehrere Sendungen bekommt, was sehr oft vorkommt, das man sie zusammen in ein Fach legt, aber leider aus rechtlichen Gründen noch nicht möglich.
Aber sicher wird bald schnell auch dafür eine Lösung gefunden!!
Ich bringe meinen Kunden zu große Sendungen automatisch nach Hause und wenn sie noch weitere Sendungen bekommen, die in die PS passen würden, gleich mit. So habe ich mehr Platz an der Packstation für andere Sendungen.
Allerdings ist das auch immer ein kleiner Aufwand, weil laut System, die Sendung nur an die PS ausgeliefert werden darf!

Alles wird gut! :-))

Veröffentlicht am 12.02.2012 18:52:25 GMT+01:00
A. Jakob meint:
Danke für Deine Hilfe/Tipps..

zeigt mir doch, Mitarbeiter die wie Du engagierte sind und auch mal die Regeln vergessen und im Sinne des Kunden handeln halten die Flagge hoch.... das Management hört aber nicht auf die Leute an der Basis

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 13.02.2012 05:53:12 GMT+01:00
Laura meint:
wenn hier schon Mitarbeiter zugegen sind, dann frage ich gleich mal bei Ihnen nach. Weshalb passiert es hin und wieder, das Pakete von Amazon einfach wieder zurückgehen mit der Begründung "Annahme verweigert", und das obwohl ich dort regelmäßig bestelle, die Anschrift KORREKT ist und die Ware nach erneuter Bestellung ausgeliefert wird ? Am selben Tag eine andere Lieferung an die Packstation von einer Privatadresse, ebenfalls alles richtig adressiert, auch als "Annahme verweigert" zurückgeht und ebenfalls nach erneuter Zusendung ausgeliefert werden kann? In beiden Fällen ist nachweislich DHL Schuld, die Versandkosten ersetzt mir niemand und ich frage mich, wie kann sowas passieren? Di wird die Ware nicht zugestellt, gleiche Ware nach erneuter Bestellung am Sa ohne Probleme ? War die Packstation voll?

Veröffentlicht am 13.02.2012 08:27:16 GMT+01:00
IjonTichy meint:
Nochmal zu allen, die so total enttäuscht von der Packstation sind. Das ist ein kostenfreier Service. Ein Service, den sonst kein Paketdienstleister bietet. Klar ist es ärgerlich, wenn da mal was nicht klappt. Aber hier Forderungen zu stellen ist lächerlich. DHL tut sicher viel um die Kunden zufrieden zu stellen. Aber so einfach für euch die technischen Lösungen aussehen, sind sie für das Unternehmen doch mit Kosten und hohem Aufwand verbunden. Und den muss man bei nem kostenfreien Service auch erstmal wieder reinbekommen. Die Konkurrenz am Markt schläft ja nicht.

Veröffentlicht am 13.02.2012 09:14:41 GMT+01:00
SUPERINGO meint:
Ijon, du hast von Marktwirtschaft soviel Ahnung wie eine Kuh vom Sonntag !

DHL hat die Packstationen nicht aufgestellt um den Kunden einen riesigen Gefallen zu tun!
Typen wie du fallen natürlich darauf rein, du glaubst sicher auch Sarkasmus und Ironie ist ein neues Fischgericht von Iglu !
Die Packstationen stehen aus einem einzigen Grund, damit kostengünstiger gearbeitet werden kann !
Der Nutzen für den Kunden ist ohne Frage vorhanden, aber erstens NICHT kostenlos und garantiert nicht, weil DHL die Welt verbessern möchte, du FAJFE !

Du kannst es ja gerne mal testen!
Man hängt in der ersten Phase 50 Damenwäschestücke auf eine Wäscheleine und drückt die Stopuhr.
In der zweiten Phase fährst du dann 50 Haushalte an und wünscht jedem der die Türe öffnet einen schönen Tag.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 13.02.2012 09:25:57 GMT+01:00
Zuletzt vom Autor geändert am 13.02.2012 09:28:05 GMT+01:00
Laura meint:
ich nutze die Packstation schon seit Jahren und hatte nie Probleme.Von daher, ich beschwere mich nicht, ich bin froh das es die Packstation gibt.Nur will ich die Gründe verstehen, warum Waren einfach wieder als "Annahme verweigert" zurüchgehen und 3 Tage später funktioniert die Zustellung einwandfrei.Auf dem Porto und dem Ärger bleibt man als Kunde jedoch sitzen.Und bekommt von niemandem eine Antwort oder Erklärung. Es kann doch nicht sein, das Pakete einfach an den Absender zurück gehen, anstatt sie in eine Filiale umzuleiten, wenn die Packstation voll oder defekt ist! Und was den Service angeht, die meisten Menschen sind tagsüber nicht zu Hause.Es musste somit früher oder später eine Lösung dafür her.Nachbarn mit fremden Paketen zu belästigen, ist jedenfalls keine.
[Kommentar hinzufügen]
Schreiben Sie einen Beitrag zu dieser Diskussion
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Eingabe des Log-ins
 


Kürzliche Einträge in sonderangebote und restposten Diskussionsforum

 

Zur Diskussion

Teilnehmer:  567
Beiträge insgesamt:  2118
Erster Beitrag:  29.12.2010
Jüngster Beitrag:  Vor 2 Tagen

Neu! Bei neuen Einträgen eine E-Mail erhalten.
Von 35 Kunden verfolgt

Kundendiskussionen durchsuchen