Als Österreicher benachteiligt


Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
76-100 von 455 Diskussionsbeiträgen
Antwort auf einen früheren Beitrag vom 17.03.2010 00:59:04 GMT+01:00
Christian F. meint:
Nach einer Suche links im Filter "Anbieter" einfach "Amazon.de" anklicken, dann kommen nur noch die Artikel, die direkt von denen geliefert werden.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 17.03.2010 01:08:13 GMT+01:00
Christian F. meint:
amazon.co.uk: Du musst die DEUTSCHE Mehrwehrtssteuer zahlen statt der britischen, drum wirds am Ende teurer! Wikipedia: "Innergemeinschaftlicher Erwerb". lg, Christian

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 17.03.2010 01:14:21 GMT+01:00
Christian F. meint:
bzw. treffender: "Versandhandelsregelung"

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 17.03.2010 01:24:25 GMT+01:00
Christian F. meint:
Zu Versandkosten bei gameshop.at: Lieferung von Ö -> D ist möglich und um 5,99 bezahlbar. Die Marketplace-Anbieter liefern aber größtenteils nicht nach Österreich, dennoch findet man auf amazon.at ständig deren Produkte. Das ist der Schwachsinn bei amazon.at, dass man die Produkte findet, aber nicht kaufen kann.

Veröffentlicht am 17.03.2010 07:45:20 GMT+01:00
Bettinahöner meint:
Hallo R. ich meinte, dass man beim Bestellen mit der Portopauschale ganz einfach anklicken kann, dass die Sendung nach D oder einen EU- Versand haben möchte. Ich möchte ein konkretes Beispiel angeben ein Buch unter 500 g kostet innerhalb der BRD 85 Cent, das gleiche Buch in die EU - Länder (auch Schweiz) kostet 2,70 ¤. Entweder gibt es für alle Länder die gleichen Versandkosten, oder man muss optional wählen können als Verbraucher. Denn die Mwst. und die Verkäufergebühren führt der Verkäufer ja ab. Außerdem entstehen kosten beim Personal und Verpackung. Es war nur ein Vorschlag, denn ich arbeite ja jeden Tag damit, und hab mir natürlich auch schon meine Gedanken gemacht. Mein Mann meinte, dass wir ja die Post nach Österreich alle 7 Tage versenden können, dann muss ich halt nach Braunau fahren und dort bei der Post aufgeben. Aber, ich finde, dass ich dann den Kunden gegenüber anderen benachteilige. Mir ist, auch klar, dass die Post einen sehr guten Job macht, ich und meine Kunden können nur über positive Erfahrungen berichten. Man sollte keine Scheu haben, sich dem EU- Markt zu öffnen. Wir haben uns bei der Post ein kostenloses Büchlein geholt, wo alle Tarife drinnen stehen. Bücher stehen unter Presse, es ist schon ein wenig teuer wenn ein Buch über 500 g ist, dann muss man leider 4,50 ¤ draufkleben. CDs kosten innerhalb der EU ca 2,50 das geht ja noch. Ich hoffe du kannst mich jetzt verstehen. LG Bettina

Veröffentlicht am 20.03.2010 01:03:52 GMT+01:00
Kann mich nur anschließen, zumindest ein Filter für "Versand nach AT möglich - Ja/Nein" sollte ja wohl nicht zu viel verlangt sein...

Im Adventkalender wars heuer besonders witzig, ich geh über amazon.at rein - sehe auf der Startseite gleich das Angebot eines LCD-Fernsehers und will mir diesen daraufhin bestellen... das weitere könnt ihr euch denken, liebes Amazon-Team - sowas ist peinlich! Als erstes dem Kunden das Angebot unterbreiten, und danach einfach zu sagen "Nein - du nicht, du bist Österreicher" *lol*

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 20.03.2010 16:43:52 GMT+01:00
Das liegt an der unterschiedlichen Mehrwertsteuer. Amazon.co.uk gibt die englische auf der Produktseite an. Sobald die Ware aber im Einkaufskorb landet (und man eingeloggt ist, das System also weiß, wohin die Reise gehen soll), wird die englische MwSt rausgerechnet und die des Empfängerlandes draufgerechnet.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 23.03.2010 21:54:33 GMT+01:00
Skeletor meint:
Tut mir leid. Aber da hast du wohl nicht ganz aufgepasst.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 24.03.2010 06:56:34 GMT+01:00
M. R. meint:
kleine Korrektur: das trifft erst ab 12.500¤ zu, da vorher innergem. Erwerb unter der Erwerbsschwelle. vorher: siehe Herkunftslandprinzip. Wäre auch sonst sehr kompliziert mit der Steuerabführung und würde wohl den Aufand nicht rechtfertigen.
grüße

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 24.03.2010 07:00:13 GMT+01:00
NoFearAT meint:
Kann ich mich nur anschliessen.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 24.03.2010 09:48:49 GMT+01:00
NoFearAT meint:
Die Preise bei Marketplace werden von Amazon bestimmt (Pauschalen) und lassen sich nicht editieren. Selbst bei Multiversand wird mehrfach die Pauschale berechnet. Kann man leider nicht korrigieren musst das Geld in Bar in das Kuvert hinzufügen.

Veröffentlicht am 24.03.2010 11:11:35 GMT+01:00
S. Bill meint:
[Die meisten Kunden meinen, dass dieser Beitrag nicht zur Diskussion gehört. Beitrag dennoch anzeigen. Alle nicht nützlichen Einträge anzeigen.]

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 24.03.2010 20:45:52 GMT+01:00
Baldur meint:
[Die meisten Kunden meinen, dass dieser Beitrag nicht zur Diskussion gehört. Beitrag dennoch anzeigen. Alle nicht nützlichen Einträge anzeigen.]

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 24.03.2010 20:54:20 GMT+01:00
[Die meisten Kunden meinen, dass dieser Beitrag nicht zur Diskussion gehört. Beitrag dennoch anzeigen. Alle nicht nützlichen Einträge anzeigen.]

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 01.04.2010 19:04:30 GMT+02:00
[Vom Autor gelöscht am 01.04.2010 19:10:56 GMT+02:00]

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 01.04.2010 19:09:56 GMT+02:00
Wührli meint:
Antwort auf einen früheren Beitrag vom 17. Februar 2010 12:14 CET
müder schorsch meint:
Es liegt nicht an Amazon,oder den eimzelnen Verkäufern. Hier sind die Österreicher selbst Schuld mit Ihren Einfuhrbestimmungen. Gerne würde Amazon auch hinter die Berge liefern, aber der ÖSTERREICHER will das nicht. Eigene Produkte sollen zuerst gekauft werden. Nicht immer die Schuld bei Anderen suchen.
@ müder schorsch
Zeit zum Munterwerden:Du solltest mal genauer lesen, bevor Du hier nicht gerade intelligentes Halbwissen ablässt! Vielleicht liest Du Dir meinen Beitrag noch einmal genauer durch, (http://www.amazon.de/tag/sonderangebote%20und%20restposten/forum/ref=cm_cd_et_md_pl?_encoding=UTF8&cdForum=Fx1ZLFKT71P9IM4&cdMsgNo=30&cdPage=2&cdSort=oldest&cdThread=Tx3F6EP8J873X16&cdMsgID=MxPFBLM82GBLKE#MxPFBLM82GBLKE) dann müsste Dir klar sein, dass wir Österreicher nicht selbst daran schuld sind, sondern dass das Problem sehr wohl bei amazon zu suchen ist!
LG aus Östereich!

Veröffentlicht am 02.04.2010 21:24:21 GMT+02:00
GermanPie meint:
Leider muss ich da auch zustimmen, da besteht wirklich handlungsbedarf. ich lebe in den usa und dort hin wird auch nicht alles versandt, ich wollte naemlich eine spielesammlung bestellen, die gibt es hier nicht.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 04.04.2010 15:52:11 GMT+02:00
Ich Denke es liegt am kleinen Marktanteil einerseits, Deutschland sind mehr Masse (potentiale Käufer)
andererseits liegts an der Österreichischen Interesse (glaube ich).

Veröffentlicht am 05.04.2010 23:25:52 GMT+02:00
Wührli meint:
@ Robert Lehnhofer

Was meinst Du mit Österreichischem Interesse?

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 07.04.2010 14:30:27 GMT+02:00
L. Martina meint:
Was hat unser verdienst mit dem zu tun, dass wir manche Sachen gleich gar nicht bestellen können??????

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 07.04.2010 15:43:14 GMT+02:00
Nadette meint:
Gilt leider auch für Frankreich. Auch ich habe schon etliche Zeit verbracht um zum Schluss festzustellen daß es nicht nach frankreich geliefert wird. Auch für Bücher ist der Versand nicht kostenlos.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 07.04.2010 19:47:44 GMT+02:00
hibou meint:
Amazon.de lifert nur Gratis nach deutschland und Amazon.fr liefert nur gratis (Bücher oder ab 20 euro) nach Frankreich (métropole), Monaco , Belgien und Luxemburg. Somit Bücher von Amazon.fr nach Deutschland muß man bezahlen obwohl der Tarif der selbe ist wie für Belgien und Luxemburg! Zum Glück wohne ich in der nähe der französiche Grenze und kann somit meine Bücher direkt in Frankreich kaufen, sonts wäre es ganz schön teuer und ich finde noch dazu ist es ungerecht das Amazon.fr Gratis nach Belgien und Luxemburg liefert aber nicht nach Deutschland. Somit ist es eher logisch das es auch nicht gratis ist von Deutschland nach Frankreich, aber immerhin bietet Amazon.de "Versandkostenfreiheit nach Österreich, Belgien, Liechtenstein, Luxemburg, Niederlande und in die Schweiz ab einem Bestellwert von 20,00 EUR"

Die Kosten von D nach F sind 6 euro; von F nach D 4 HT (Ohne Merwehsteur) + die Mehrwehrsteur des Empfängerlandes + 1,55 HT pro Artikel + die Mehrwehststeuer des Empfägerlandes (7% für ein Buch, 19§ für ein DVD). Ziemlich kompliziert und vor allen für was gibt es den die EU? Ein Buch aus Frankreich, was hat es mit der deutsche Mehrwertsteuer nur weil es nach Deutschland gesendet wird? Vodurch das Buch schon teurer wird, da in Frankreich dieBuchsteuer bei 5,5% lieget, die der DVD 19,6%. Jedenfalls eine schöne Zählerei die ich mir nicht antuen. Ich kaufe meine französische Bücher TTC in eine "librairie" und für gebrauchte französische Bücher habe ich eine Librairie in Paris, die mir die Bücher sendent mit 3 euro Versandkosten und mit TTC (französische Mehrwerteuer und keine deutsche Mehrwersteuer wo dazu kommt oder anstelle, dafür ist die EU ja gemacht worden)

Schönen Abend.

Veröffentlicht am 08.04.2010 18:36:51 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 08.04.2010 18:41:55 GMT+02:00
Robert B. meint:
Also wenn ich mir (bin übrigens ein stolzer nationalbewusster Österreicher) das Gejammere meiner Landsleute anhöre, bekomme ich den "Rappel" (auf deutsch: die Krise).

Ich bestelle schon seit vielen Jahren um zigtausende Euro bei Amazon und es gab noch KEINE EINZIGE Lieferung wo was nicht gepasst hätte.

Alles schnell geliefert, gut verpackt und noch dazu mit der Deutschen bzw. Österreichischen Post (und über amazon auch gratis ab 20 Euronen).
Das ist zwar bei den privaten Anbietern etwas teurer aber ich kann es mir in meinem Heimatort(postamt) abholen und muss nicht wie z.B. bei DHL, DPD oder sonstigen privaten Logistikunternehmen zig Kilometer zum nächsten Stützpunkt fahren (rechnet man die Benzinkosten für die Abholung oder die Telefonate für Paketlieferung woanders hin zusammen, dann ist man schnell auf den paar Euro mehr für die Versandkosten).

Und wenn wir die Mehrwertsteuer, die Zollbestimmungen, die Urheberrechte etc. geändert bzw. mehr an die EU angepasst haben wollen, müssen wir uns (z.B. mit einem anderen Kreuz bei der nächsten Wahl) in Österreich selber drum kümmern - obwohl bei Weitem nicht alles gut ist, was von der EU kommt bzw. in Deutschland existiert.

Und noch was: Wenn amazon sagt, dass nicht nach Österreich geliefert werden kann, such ich mir halt im Internet einen anderen Anbieter (das Netz bzw. google bietet hier unzählige Möglichkeiten auch zum Preisvergleich, denn amazon ist auch nicht immer der Günstigste....).

Dem Einzigen wo ich zustimmen kann ist, dass amazon die Versandkosten eines privaten Anbieters oder die MWSt. evt. schon beim Einkaufszettel einberechnen sollte, dass man beim Bestellvorgang nicht erst am Ende "überrascht" wird und dann alles wieder rückgangig machen muss.

Und jetzt gibts endlich auch den mp3-Downloadkauf für uns Ösis.....

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 08.04.2010 18:53:51 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 08.04.2010 18:59:12 GMT+02:00
Robert B. meint:
Lieber Asterix!

Wieviele Millionen Österreicher fahren durch (Fürth bei) Nürnberg auf dem Weg nach Bayreuth, Leipzig oder Berlin?

Und wieviele Millionen Deutsche fahren bei Salzburg oder dem Brenner durch Österreich auf dem Weg nach Italien?

Und die Autobahnmaut ist (ich gebe zu: leider) von jedem, also auch von uns Österreichischen Steuerzahlern zu zahlen.....

Vergleiche auch mal die Preise mit den slowenischen Abzockern, wenn wir z.B. zum Tauchen nach Kroatien durch dieses Land fahren wollen (müssen).

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 11.04.2010 16:31:05 GMT+02:00
Andreas Hofer meint:
[Die meisten Kunden meinen, dass dieser Beitrag nicht zur Diskussion gehört. Beitrag dennoch anzeigen. Alle nicht nützlichen Einträge anzeigen.]
[Kommentar hinzufügen]
Schreiben Sie einen Beitrag zu dieser Diskussion
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Eingabe des Log-ins
 


 

Zur Diskussion

Teilnehmer:  203
Beiträge insgesamt:  455
Erster Beitrag:  23.01.2010
Jüngster Beitrag:  11.01.2015

Neu! Bei neuen Einträgen eine E-Mail erhalten.
Von 8 Kunden verfolgt

Kundendiskussionen durchsuchen