Kunden diskutieren > science fiction Diskussionsforum

Versand nach Österreich


Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
1-15 von 15 Diskussionsbeiträgen
Ersteintrag: 26.05.2010 13:03:05 GMT+02:00
blümchen meint:
Hallo!

Immer wieder stelle ich fest, dass der Großteil der gebrauchten Bücher nur innerhalb Deutschlands versandt wird. Gibt es hier irgendwo ein Österreich-Formum, das ich bisher noch nicht entdeckt habe?

Ich bin vor allem an Science Fiction (NICHT Fantasy, Vampirromane etc.) und Thrillern interessiert.

Liebe Grüße,
Ornella

Veröffentlicht am 27.05.2010 12:29:30 GMT+02:00
Tedesca meint:
Hallo Ornella,

ich schau immer bei www.eurobuch.com, da werden auch andere Anbieter als Amazon aufgelistet, meistens finde ich das gesuchte Buch zu einem vernünftigen Preis.

Liebe Grüße
tedesca

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 28.05.2010 19:00:07 GMT+02:00
blümchen meint:
danke, tedesca!

liebe grüße,
ornella

Veröffentlicht am 29.05.2010 11:04:08 GMT+02:00
Servus Ornella,

das ist bei den hohen Portokosten durchaus verständlich. Ich lass mir meine Bücher an eine Adresse in Deutschland schicken und einmal in der Zeit bekomme ich sie dann frei Haus geliefert.

Meine Empfehlung: Kauft lieber heimische Bücher von heimischen Thrillerautoren. Das spart nicht nur Co2 sondern auch Geld :-)

Aber Spaß beiseite, was mich noch viel mehr ärgert, ist dass über Marketplace bei jedem Buch extra Versandkosten verrechnet werden, auch wenn man mehrere bei einem Verkäufer bestellt.

liebe Grüße aus dem Wienerwald
Albert

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 02.06.2010 16:30:49 GMT+02:00
blümchen meint:
hallo albert!

die Bücher heimischer autoren sind ja nicht billiger, oder??

zur berechnung bei marketplace: so dachte ich früher auch - dann kam ich drauf, dass die versankosten ja mit zunehmendem gewicht steigen - wie du ja auch schreibst! 3 bücher zu versenden ist also wesentlich teurer als 1 buch. allerdings frage ich bei den anbietern meist direkt, ob es vergünstigungen bei mehrfachbestellung gibt, und die meisten bieten durchaus großzügige reduktionen der versandkosten an. diese reichen von: 3 ¤ versankosten für's erste buch, danach 1,50 ¤ bis zur rückerstattung eines teils der versandkosten, so dass die ausgaben des versenders gedeckt sind.

liebe grüße,
ornella

Veröffentlicht am 02.06.2010 22:00:05 GMT+02:00
Servus Ornella,

na ja, heimische Autoren und Verlage zahlen in den heimischen Steuertopf ein, und je mehr die einzahlen, desto weniger muss der Hr. Finanzminister aus deiner Tasche ziehen, um Budgetlöcher zu stopfen ;-)

Wenn du in Österreich versichert versendest, zahlst du für ein Buch genauso viel wie für drei Bücher (als Paket).

Das Problem sehe ich übrigens nicht bei den Verkäufern (ich verkaufe meine Bücher selbst über Marketplace) sondern bei Amazon. Der Verkäufer zahlt nämlich bei drei Büchern auch dreimal die vollen Verkaufsgebühren weil Amazon es nicht erlaubt, Artikel gebündelt anzubieten. Der Käufer ärgert sich, weil er dreimal Porto zahlt, der Verkäufer ärgert sich, weil er dreimal Verkaufsgebühren zahlt und Amazon freut sich - behaupte ich jetzt einfach mal ;-)

lg
albert

Veröffentlicht am 02.06.2010 23:24:07 GMT+02:00
Deshalb nutze ich Amazon auch nur als Informationsquelle und wegen dem Forum. Gekauft wird dann im Laden ;)

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 03.06.2010 18:13:15 GMT+02:00
blümchen meint:
Hallo, Albert!

... ich kenne aber nicht wirklich viele heimische science-fiction-autoren!!
Diesen Satz verstehe ich nicht ganz:
"Wenn du in Österreich versichert versendest, zahlst du für ein Buch genauso viel wie für drei Bücher (als Paket)."

Wie geschrieben, erstatten etliche versender einen teil der versandkosten zurück - dies läuft allerdings nicht über amazon, sondern erfolgt im nachhinein auf meine mastercard.

Hallo, Gunther!

Das ist halt teuer - ich kann (vielmehr: mag) mir nicht 2-3 Bücher pro Woche à 8-15 ¤ leisten. die werden normalerweise einmal gelesen (ausnahme-gustostückerl ausgenommen) - und was dann?

vielleicht könnten wir hier (oder anderswo) eine art austauschforum schaffen?

liebe grüße,
ornella

Veröffentlicht am 03.06.2010 19:11:00 GMT+02:00
Flohmärkte sind natürlich die erste Wahl. Da weiß man zwar nicht was man findet, aber die Auswahl ist meistens sehr Groß, ganz im Gegensatz zu den Preisen. Ich weiß jetzt natürlich nicht ob es in Österreich Flohmärkte gibt...

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 04.06.2010 00:06:03 GMT+02:00
Servus Ornella,

Ein Paket kostet 4,30 an Porto. Ob ich ein Buch reinpacke oder 3 ist egal, weil ich in jedem Fall für 2kg zahle.

Bezüglich Mastercard: ich glaube da verwechselst du Marketplace mit Advantage. Auf Marketplace können auch Private anbieten und ich wüsste nicht, wie die dir etwas auf deine Mastercard buchen sollten. ;-)

lg
albert

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 05.06.2010 18:15:23 GMT+02:00
blümchen meint:
hallo, albert!

diese information bekam ich von einem versender:
"Bestellen Sie in einer Bestellung mehrere Titel über die "Warenkorb-Funktion" bei uns, dann erstatten wir überschüssige Versandkosten via Amazon Payments automatisch an Sie zurück, d.h. wir berechnen nur einmal 3,- Versandkosten." - das ist ja kein schlechtes angebot!

zum porto: ich war der meinung, es sei nach gewicht gestaffelt?

niemand an einem bücheraustausch interessiert?

LG ornella

Veröffentlicht am 08.06.2010 10:56:12 GMT+02:00
Tino Hemmann meint:
Der Rat der Planeten - Erstes Buch: Fünfeinhalb Irre im All
Der Rat der Planeten - Drittes Buch. Die Rache der Zwillinge
Der Rat der Planeten - Zweites Buch: Invasion der Robomutanten

Hallo Ornella,
ich habe meine SciFis bei Adventage gelistet. Da sollte der Versand auch nach Österreich frei sein.
Wenn nicht, dann über den Verlag.
Herzliche Grüße
Tino

Veröffentlicht am 13.06.2010 17:02:12 GMT+02:00
blümchen meint:
hallo tino hermann,

bitte nähere angaben zu adventage - finde unter diesem begriff keine passenden links!

danke,
ornella

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 13.06.2010 17:46:59 GMT+02:00
Hallo Ornella,

gut, wenn der Verkäufer das vorher schon auf den Artikelpreis draufgeschlagen hat, kann er sich das leisten - Amazon bucht ihm die Kosten nämlich trotzdem für jeden Artikel ab. D.h. am Ende zahlst du als Kunde in jedem Fall mehr als wenn der Verkäufer mehrere Artikel als "Sammlung" einstellen könnte. Dreh es wie du willst, Amazon verdient an dieser Regelung und der Kunde zahlt drauf ;-)

Zum Porto: bis 2kg - da gehen locker 4 Taschenbücher mit :-)
lg
albert

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 06.07.2010 08:09:22 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 06.07.2010 08:11:27 GMT+02:00
Tino Hemmann meint:
http://advantage.amazon.de/ ist das Lagerprogramm von Amazon, um es einfach zu beschreiben. Amazon lagert Artikel ein und bietet sie ohne Versandkosten an. Ähnliches geschieht auch, wenn ein Vertriebspartner wie Libri Artikel einlagert, auch die werden dann über Amazon versandkostenfrei angeboten. Der Verleger schließt diesbezüglich einen Vertrag mit Amazon ab und kann anschließend die Verkaufsaktivitäten bestens verfolgen. Allerdings verdient er meist etwas weniger, als wenn er ein Buch direkt als Verkäufer anbietet. Aber das ist relativ zu sehen. Gib einfach in der Amazon-Hilfe "Amazon Advantage" ein, dann wird einiges dazu erklärt. Gewissermaßen ist Marktplace der Marktplatz und Advantage das Kaufhaus von Amazon.
Herzliche Grüße
Tino Hemmann
P.S.: Gerade wurde der 4. Band vom Rat der Planeten von Amazon Advantage für das Lager bestellt.
Der Rat der Planeten - IV Buch: Das intergalaktische Trauerspiel
‹ Zurück 1 Weiter ›
[Kommentar hinzufügen]
Schreiben Sie einen Beitrag zu dieser Diskussion
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Eingabe des Log-ins
 


Kürzliche Einträge in science fiction Diskussionsforum (120 Diskussionen)

 

Zur Diskussion

Teilnehmer:  5
Beiträge insgesamt:  15
Erster Beitrag:  26.05.2010
Jüngster Beitrag:  06.07.2010

Neu! Bei neuen Einträgen eine E-Mail erhalten.
Von 1 Kunden verfolgt

Kundendiskussionen durchsuchen