Kunden diskutieren > schule und lernen Diskussionsforum

Eröterung in Englisch


Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
1-6 von 6 Diskussionsbeiträgen
Ersteintrag: 22.05.2011 15:18:35 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 22.05.2011 15:20:17 GMT+02:00
Secret meint:
Hallo, ich schreibe nächste Woche eine Englischarbeit zum Thema Argumentative Writing.
Es wäre nett, wenn jemand meinen Text nach Grammatikfehlern und Rechtsschreibfehlern untersuchen könnte und diese gegebenfalls korrigieren könnte.

Hier ist meine englische Version.
Nowadays nearly all students have mobiles, but should they be allowed to take them to school?
In this analysis I would like to oppose some arguments against and for.

One the one hand.
Some people say that students really need their mobiles at school. They might have to call their parents after school, for example when they miss the bus. Or parents might want to contact their children when something bad has happened. Even more meaningful is the fact that they can call the police or ambulance when an terrible accident has happened.
On the other hand.
However, there are people, who disagree. One common reason is because they think students might use them to get help from outside with a test. Another argument is that their mobile phones might be stolen.
Most heavily is that the students by the mobile phones get sidetracked and so not take an active part in lessons and so they can't learn anything important.

To sum up, I personally think after looking at both sides that there are more important advantages than disadvantages for having a mobile phone at school. Also I are convinced by the arguments for having mobile phones at school. In my opinion, it is just good when students can help with their mobile phones.
As a result, I am against a cell phone ban in schools.

Und hier meine deutsche dialektische Eröterung.
Heutzutage haben fast alle Studenten Mobiltelefone, aber sollte ihnen erlaubt werden, sie in die Schule zu bringen?
In dieser Analyse würde ich gerne einige Argumente gegen und für entgegensetzen.

Auf der einen Seite.
Einige Menschen sagen, dass Studenten wirklich ihre Mobiltelefone in der Schule brauchen. Sie könnten ihre Eltern nach der Schule zum Beispiel anrufen, wenn sie den Bus verpassen. Oder Eltern könnten sich mit ihren Kindern in Verbindung setzen, wenn irgendetwas Schlechtes passiert ist. Noch aussagekräftiger ist die Tatsache, dass sie die Polizei oder den Krankenwagen anrufen können, wenn ein schlimmer Unfall passiert ist.
Auf der anderen Seite.
Jedoch gibt es Leute, die nicht übereinstimmen. Ein allgemeiner Grund besteht darin, weil sie denken, dass Studenten sie verwenden könnten, um Hilfe von der Außenseite bei einem Test zu bekommen. Ein anderes Argument ist, dass ihre Mobiltelefone gestohlen werden könnten.
Am schwersten wiegt jedoch, dass die Studenten durch die Mobiltelefone abgelenkt werden und so nicht aktiv am Unterricht teilnehmen können und so nichts Wichtiges lernen können.

Zusammenfassend betrachtet denke ich nach dem Betrachten beider Seiten, dass es schwerwiegendere Vorteile als Nachteile gibt, um ein Mobiltelefon in der Schule zu haben. Auch mich haben die Argumente überzeugt, dass man ein Mobiltelefon in der Schule haben sollte. Nach meiner Meinung ist es gerade gut, wenn Studenten mit ihren Mobiltelefonen helfen können.
Infolgedessen bin ich gegen ein Mobiltelefon-Verbot in Schulen.

Würde mich auf eine Antwort sehr freuen.

Veröffentlicht am 23.05.2011 22:45:42 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 23.05.2011 22:52:32 GMT+02:00
Utimaus meint:
Hallo Secret!

Also so was gab's noch nicht, als ich englische Erörterungen geschrieben hab.... ;) ich möchte nur darauf hinweisen, dass das Internet hier zwar tolle neue Möglichkeiten bietet, aber keine Sicherheit. Ich meine, ich KÖNNTE ein Scherzkeks sein, der dich reinreiten will - oder einfach nur ein Idiot. Daher vorneweg der Tipp: Internet nutzen: gute Idee - Gehirn dabei abschalten: schlechte Idee.... verlass dich im Leben ruhig am meisten auf dich ;)

Hier meine Stellungnahme zu deinem Aufsatz (nur der englischen Variante):

"In this analysis I would like to oppose some arguments against and for."
Oppose bedeutet eher entgegnen/widersprechen und passt hier nicht so richtig. Ich würde "list" nehmen; außerdem würde ich wie im Deutschen "für und wider" schreiben und am Ende noch mal das Thema einfügen, also in der Art: "In this analysis I would like to list some arguments for and against taking mobiles to school."

"One the one hand." Sollt ihr das so machen? Wenn ja, lass es, ist korrekt. Falls es vom Lehrer keine Anweisung gibt, würde ich aber empfehlen: "1. Arguments for allowing mobile phones at school" (und entsprechend mit against unter 2.)

"Even more meaningful is the fact that they can call the police or ambulance when an terrible accident has happened. "
"Meaningful passt nicht, das ist mehr "bedeutungsschwanger", wenn du mir das antiquierte Wort verzeihst, also inhaltlich bedeutend. Hier passt "important" viel besser.

"One common reason is because they think students might use them to get help from outside with a test." Ersetze das "with" besser durch "during"; außerdem würde ich das "because" durch "that" ersetzen. (Was du geschrieben hast, bedeutet mehr "der gewöhnliche Grund ist, weil sie denken..." wie du ja auch in deiner Übersetzung hast. Ich würde hier aber auch im Deutschen besser finden "der gewöhnliche Grund ist, dass sie denken..."). Also eher: "One common reason is that they think students might use them to get help from outside during a test."

"Another argument is that their mobile phones might be stolen." Wenn du das so schreibst, bezieht sich "their" auf die Leute, die etwas denken (nämlich auf das "they" des vorigen Satzes; auch das Problem besteht schon in deinem deutschen Text). Daher hier die Studenten - oder zur Abwechslung Schüler - explizit bringen oder - ganz einfach - weglassen: "Another argument is that the mobile phones might be stolen."

"Most heavily is that the students by the mobile phones get sidetracked and so not take an active part in lessons and so they can't learn anything important. "

Zunächst würde ich das "is" unbedingt durch "weighs" ersetzen; auch "most weight carries, that..." könntest du schreiben. Danach stimmt die Satzstellung nicht: das "by the mobile phones kommt zu früh - SPO ;) ! "and so not take part" klingt viel besser, wenn du dir ein "to do" spendierst: " and therefore do not take part..." Dafür kannst du dir das "they" am Ende sparen. Wenn du das "important" oben schon verwendet hast, kannst du es hier z.B. durch "at all" ersetzen. Im Ganzen: "Most heavily weighs, that the students get sidetracked by the mobile phones and therefore do not take an active part in lessons and so can't learn anything at all. "

"Also I are convinced by the arguments for having mobile phones at school." Diesen Satz würde ich streichen; er sagt nicht wirklich etwas neues aus: Dass du die Argumente dafür wichtiger findest, hast du gerade im Satz vorher geschrieben.

Stattdessen würde ich vor dem letzten Satz etwas in der folgenden Art ergänzen (das hast du noch gar nicht drin): Die meisten genannten Nachteile können die Schulen umgehen, wenn die Handys während des Unterrichtes ausgeschaltet in der Schultasche bleiben müssen. "The schools can avoid most of the listed disadvantages, if the mobile phones must be kept switched off within the school bags during lessons."

Viele Grüße!

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 24.05.2011 18:35:35 GMT+02:00
Miss M meint:
So stimmt's:

Nowadays nearly all students have mobile phones, but should they be allowed to take them to school? In this analysis I would like to discuss some arguments for and against.

One the one hand, some people say that students really need their mobiles at school. They might have to call their parents after school, for example, when they miss the bus. Or parents might want to contact their children when something bad has happened. Even more significant is the fact that students can call the police or an ambulance if a serious accident has happened.

On the other hand, however, there are people who disagree. One common reason is because they think students might use their phones to get outside help during a test. Another argument is that mobiles might be stolen more easily at school. Most significant is that many parents and teachers feel that students with mobiles get sidetracked and do not take an active part in lessons, so they don't learn anything important.

To sum up, after looking at both sides I personally think that the advantages outweigh the disadvantages to having a mobile phone at school. In my opinion, it is important that students can call for help when needed. Schools could avoid most of the listed disadvantages if mobiles are kept switched off and within school bags during lessons. As a result, I am against a cell phone ban in schools

Veröffentlicht am 24.05.2011 21:09:54 GMT+02:00
Secret meint:
Vielen Dank für eure hilfreichen Antworten. Habt ihr noch ein paar Vorschläge, mit welchen Wörtern ich meine Argumentation interessanter gestalten kann? Und dann hätte ich noch eine allgemein formulierte Frage: Wann benutzt man if und wann when?
@Utimaus
Bei mir brauchst du wirklich keine Angst haben, dass ich mich nur auf das Internet verlasse und mein Gehirn dabei völlig ausschalte, weil ich auf das Gymnasium gehe und einen sehr guten Notenschnitt aufweise. Englisch ist leider mein schlechtestes Fach, obwohl ich verrückter Weise durch meine starke mündliche Leistung eine 2 vorweise. Zudem ist das unsere erste Arbeit zu Argumentative Writing. Aber dennoch vielen Dank für deine Hilfe. LG

Veröffentlicht am 24.05.2011 22:40:25 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 24.05.2011 23:11:51 GMT+02:00
Utimaus meint:
Hallo Secret!

(Auf die Gefahr hin, wieder als nicht hilfreich qualifiziert zu werden...)

"If" entspricht dem deutschen "falls", drückt also eine Bedingung aus, "when" entspricht dem deutschen zeitlichen "wenn", drückt also einen Zeitpunkt aus. Eigentlich ganz einfach (Eselsbrücke ist das "f" bei if und falls)
Beispiel: Wenn es regnet, bleiben wir daheim. -> If it is raining, we stay at home.
Ich werde am Bahnhof sein, wenn dein Zug ankommt. -> I'll be at the station, when your train arrives.

Alle Klarheiten beseitigt? ;)

Und: Ich wollte nicht wie ein Moralapostel rüberkommen; du wirst mir aber bestimmt zustimmen, dass es solche Typen gibt, die einfach alles abkupfern... Ich hatte schon vermutet, dass du am Gymi bist, wenn ihr solche Erörterungen schreibt. Und grade dann: Im Durchschnitt hast du dann einen IQ (Intelligenzquotient) von >100 (also Überdurchschnitt). Damit ist die Wahrscheinlichkeit, dass derjenige, den du um Hilfe bittest, dümmer ist als du selber >50% - oder anders ausgedrückt: Im Durchschnitt musst du damit rechnen, dass du schlauer bist, als derjenige, der dir hilft. Das ist jetzt NIEMANDEM gegenüber böse gemeint, sondern einfache Wahrscheinlichkeitsrechnung. Nutze das Internet, macht ja Sinn, aber das, was ich eben gesagt habe, solltest du halt im Hinterkopf haben. Ich kenne in dem Zusammenhang ein Zitat (passenderweise auf Englisch), an das ich oft denken muss: "The irony of the information age is that it has given new respectability to the uninformed opinion."( John Lawton, 1995) Gerade heute, wo es erstmals im Laufe der Menschheitsgeschichte möglich ist, an jede Information zu kommen, fragen wir irgendwen und hören wir auf jedermanns Meinung - ohne uns zu fragen, ob es sich um einen Fachmann handelt...

Viele Grüße!

Veröffentlicht am 25.05.2011 07:28:50 GMT+02:00
Secret meint:
@Utimaus
Ich kann deiner Behauptung nur zustimmen.
Natürlich kenne ich solche Leute. Bei uns in der Klasse gibt es sehr viele davon. Zu Gunsten der Viellerner in unserer Klasse gibt es manchmal Bonuspunkte in Klassenarbeiten, weil die Klausuren derart schlecht ausfallen. Viele schlagen sich bis zum Abi auch nur durch, weil Sie sich nur noch auf das Internet verlassen oder nur Abschreiben. Viele von denjenigen sind aber auch meine Freunde, aber es liegt insbesondere an der extremen Faulheit.
PS: Ich glaube nicht, dass ich schlauer als andere in diesem Fachgebiet bin, weil ich meines Erachtens eine totale Niete in Englisch bin, obgleich ich immer alle meine Hausaufgaben mache und alle aktuell aufgegebenen Vokabeln lerne. Das liegt daran, dass wir früher einen sehr schlechten Lehrer hatten und ich daher nicht sehr motiviert gewesen bin.
‹ Zurück 1 Weiter ›
[Kommentar hinzufügen]
Schreiben Sie einen Beitrag zu dieser Diskussion
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Eingabe des Log-ins
 


 

Zur Diskussion

Teilnehmer:  3
Beiträge insgesamt:  6
Erster Beitrag:  22.05.2011
Jüngster Beitrag:  25.05.2011

Neu! Bei neuen Einträgen eine E-Mail erhalten.
Von 1 Kunden verfolgt

Kundendiskussionen durchsuchen