Kunden diskutieren > schule und lernen Diskussionsforum

Mit 8 Sofies welt?


Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
26-50 von 64 Diskussionsbeiträgen
Veröffentlicht am 07.10.2009 12:12:10 GMT+02:00
[Die meisten Kunden meinen, dass dieser Beitrag nicht zur Diskussion gehört. Beitrag dennoch anzeigen. Alle nicht nützlichen Einträge anzeigen.]

Veröffentlicht am 07.10.2009 19:12:04 GMT+02:00
Die Spiderwick Geheimnisse von Toni DiTerlizzi: Sehr schön geheimnisvoll!

Veröffentlicht am 20.11.2009 12:09:19 GMT+01:00
Leondra meint:
Ich hbe selbst mit 8 Sofies Welt gelesen, weil ich eines Unfalls wegen ans Bett gefesselt war und etwas anderes nicht Greifbar. Das Buch habe ich verschlungen und seitdem immerwieder gelesen. Ich war mit 8 auch noch sehr auf dem Pferde-Buch-trip und habe alles von Bille und Zottel, Blitz, Black beauty, Hanni und Nanni, Hinter dem Nordwind, Stein und Flöte, Artemis Fowl und die Griechischen Heldensagen verschlungen. Eine ganz tolle Buchreihe mit sehr dicken Büchern war auch die Anna-serie wo es um eine Baletttänzerin geht. Sofies Welt kann sie also durchaus lesen, alles wird sie zwar nicht verstehen, aber gute Bücher erkennt man darin, dass man sie immerwieder lesen kann.
Und je mehr sie liest, desto mehr erweitert sie ihren Horizont, ist doch super wenn sie sich so bilden kann.

Veröffentlicht am 20.11.2009 15:04:04 GMT+01:00
Ich habe Sophies Welt überhaupt ganz und gar nicht gemocht - habe auch mal einen Verriss dazu veröffentlicht -, aber die Geschmäcker sind da offensichtlich sehr verschieden. Trotzdem schlage ich mal ein paar Ausweichmöglichkeiten vor:
Kästner
Milne - Pu der Bär
LeGuin - Erdsee
Außerdem habe ich als Kind in ungefähr dem Alter auch die Detektivgeschichten von Wolfgang Ecke verschlungen, sowie die Urmel-Geschichten (von wem sind die nochmal) und "Robbie, Tobbie und das Fliwatüt" (dito).

Veröffentlicht am 24.11.2009 17:44:55 GMT+01:00
Heike Moshe meint:
Alle Kinderbücher von Rainer M. Schröder kann ich empfehlen! :)

Veröffentlicht am 25.11.2009 12:52:50 GMT+01:00
A. R. meint:
Hallo,
ich habe selber als Kind alles verschlungen, was ich nur in die Finger bekommen habe und tue es auch heute noch! Sofies Welt finde ich für ein Alter von 8 Jahren doch noch etwas zu früh (wobei, wenn Deine Tochter selbst Bedienungsanleitungen liest, vielleicht auch nicht). Nur die Bücher von Gaarder finde ich nicht unbedingt kindgerecht und würde sie erst ab dem Jugendalter empfehlen. Wenn Deine Tochter gern Wissenswertes in Romanform liest, kann ich nur die zwei Bände "Theos Reise" von Catherine Clément empfehlen, wo es einmal um die Weltreligionen und im zweiten Band um Umweltschutz geht.
In eine andere Richtung geht Klaus Kordon, ein deutscher Autor, der vor allem Bücher über Asien und die deutsche Geschichte schreibt. Ich selber habe damals mit "Wie Spucke im Sand" begonnen, aber auch die Triologie "Wendepunkt" ist sehr gut geschrieben (Handlung: 1.) Ende Erster Weltkrieg, 2.) Machtergreifung Hitler, 3.) Ende des Zweiten Weltkrieges).
Als drittes fällt mir noch Tonke Dragt ein (Brief des Königs, Der wilde Wald, Das Geheimnis des siebten Weges). Diese Bücher gehen eher in Richtung Fantasie, aber selbst mein kleiner Bruder, der zunächst gar nicht zum Lesen zu bewegen war, hat diese Bücher verschlungen. Vielleicht ist ja da etwas dabei.

Veröffentlicht am 13.12.2009 12:49:48 GMT+01:00
Ich möchte ganz prinzipiell antworten: Ob ein Buch etwas für ein Kind ist, wird sich beim Lesen entscheiden. Wieviel sie von "Sophies Welt" versteht, ist dohc eigentlich egal, Lass sie das Buch lesen, wenn sie dies möchte. Wenn sie es nicht versteht und langweilig findet, wird sie es vermutlich weglegen. Oder es einfach als kelienn Krimi lesen, später nochmal zur Hand nehmen und ddann mehr davon verstehen.
Ganz grundsätzlich sollte man Leseratten unbedingt mit Bibliotheken vertraut machen. Dort ziegen, wo die Bücher für die jeweilige Alterstufe und vielleicht etwas Ältere stehen und dann eigene Erfahrungen machen lassen.
Kinder, die viel lesen, haben meist Spaß an anspruchsvollen Büchern, brauchen aber manchmal auch eher leichte Kost zum zwischendurch Verschlingen. Dieses Ausprobieren ist auch wichtig zur Herausbildung eines eigenen Geschmacks.
Ich schließe mich meinen Vorrednern an, dass gerade bei lesekompetenten Kindern die Klassiker fast ein "Muss" sind- wobei die Entscheidung was, gefällt immer eine individuelle sein kann.
Wenn du Namen möchtest: Wenn deine Tochter Kästner mag, dann vielleicht auch Nöstlinger?
Lesebegeisterten Kindern würde ich auch immer mal wieder eine Zeitung in die Hand drücken...

Veröffentlicht am 25.12.2009 15:27:53 GMT+01:00
Mein Sohn hat Sofies Welt mit 9 gehört (er ist alles andere als eine Leseratte, aber er hört gern Hörbücher). Ich kann gar nicht verstehen, warum eine 8 Jährige Harry Potter lesen "kann" aber nicht "Sofies Welt". Die Zugänge der Kinder zu den Texten sind eigenwillig, entspringen ihrer eigenen Welt. Sie wird selbst sehr schnell herausfinden, ob das Buch was für sie ist oder nicht. Und wenn ich mal einen Tip abgeben darf: Sie wird es verschlingen. Wenn sie es dann in 5 Jahren nochmal liest, wird das Buch ein anderes sein, weil sie eine andere ist, und so weiter.

Veröffentlicht am 26.12.2009 18:58:45 GMT+01:00
Ingo K. meint:
Ich möchte den anderen beipflichten. Unbedingt lesen lassen - kein Problem im Vergleich mit den HP-Bänden (mit denen hatte ich als Erwachsener meine Probleme,sie sind so vielschichtig)
Insel der blauen dephine ist übrigens von Scott O´Dell, habe ich als Junge toll gefunden, nachdem ich mich erstmal überwunden habe, ein "Mädchenbuch" zu lesen ...
Mir fällt noch ein "die Schatzinsel" Von Robert Lois Stevenson, absolut spannend, aber auch das Originalbuch "Nils Holgerson" von Selma Lagerlöff, (nicht die kitschige Zeichentrickserie bitte !) Da gibt´s viele kleine Geschichten hinter der Haupterzählung, der Reise eines in ein Wichtelmännchen verwandelten Jungen mit einem Schwarm Wildgänsen, ich habe beide Bücher geliebt als Kind.
Aber viele der genannten Vorschläge könnte ich auch bestätigen - schreib doch mal, was bei deiner Tochter besonders gut angekommen ist, wäre mal interessant ! Viele Grüße sendet Ingo

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 27.12.2009 13:22:56 GMT+01:00
Dominik Klein meint:
Ich habe Sophies Welt auch etwa in diesem Alter gelesen und fand es damals eher langatmig und etwas schwerfällig. Für eine erfahrene, mündige Leserin dieses Alters würde ich evtl. Hesse empfehlen. Besonders der Steppenwolf, Demian & Peter Camenzind haben mich damals inspiriert und (vielleicht fürs Leben) geprägt. Man hört zwar immer wieder, Mädchen würden sich für Hesses Werk nicht so sehr begeistern wie Jungen, bzw. sich nicht so stark damit identifizieren, das hängt jedoch m.M.n. von der Persönlichkeit des/der Einzelnen ab.

Veröffentlicht am 27.12.2009 19:06:57 GMT+01:00
Zuletzt vom Autor geändert am 27.12.2009 19:23:35 GMT+01:00
E. Lindenthal meint:
Sofies Welt ... na, ich weiß nicht. Gaarder soll das Buch erst mal ordentlich schreiben. Wie das Kinder-Knutschepärchen verschwitzt unterm Johannisbeerstrauch hervorkommt und der Philosophenversammlung verkündet, daß das 13jährige Mädchen jetzt Mutter wird, fand ich bisher nicht so übermäßig kindgerecht (erwachsenengerecht auch nicht).
Und die Roman-Rabenmutter, die keine Zeit für die eigene Tochter hat, ist ja wohl auch nicht so der Brüller.
Und die tumb-stereotypen Antworten des Buch-Mädchens auf die nichtkindgerechten Ausführungen des Philosophen: "Ja, ich verstehe", zeigt keine große Kenntnis von der Denk- und Redeweise von Kindern.

Kinderecht und altersgerecht ist, es, wenn ein Kind mit 8 Jahren _Kind_ sein kann: träumen, spielen, spielerisch die Welt kennenlernen.

Bücher ab 7 ff.:
– Frances Hodgson Burnett, Die kleine Prinzessin / Der geheime Garten / Der kleine Lord
– Antoine de Saint-Exupéry, Der kleine Prinz
– Mary Margaret Kaye, Die gewöhnliche Prinzessin
– Haufs Märchen (selbst lesen)
– Andersens Märchen
– Storms Märchen: Der kleine Häwelmann (vorlesen!!), Regentrude
– Grimms Märchen in Auswahl, insbesondere aber zum Vorlesen
– ausgewählte russische Märchen
– englische Märchen
– James Krüss, Mein Urgroßvater und ich
– Hans Baumann, Hänschen in der Grube (ab 7J.) / Die Höhlen der großen Jäger ( ab 11)
– Johann Wolfgang Goethe, Reinecke Fuchs
– Wilhelm Busch, Album
– Ehm Welk, Die Heiden von Kummerow / Die Gerechten von Kummerow – großartig zum Vorlesen

Dann gibt es doch die Mädchen-Pflichtlektüre von Ponyhof, Pferde-Ferien-Hof usw., und die ganzen fetten Schinken von Berte Bratt und Johanna Spyri.

Möglicherweise mehr etwas für Jungs:
– Gerhart Drabsch, Die Indianergeschichte
– Daniel Defoe, Robinson Crusoe
– Robert Louis Stevenson, Die Schatzinsel (Klamotte)

Wichtiges Buch (ab 12? Und dann in jedem Alter)
– Charles Nordhoff und James Norman Hall: Die Meuterei auf der Bounty, Roman-Trilogie

Ab 12:
– Jack London, Wolfsblut (eher nur zum Vorlesen, enthält sehr viel wertvolle Psychologie) / Der Seewolf / Abenteurer des Schienenstranges
Meinen Kindern (11, 13, 15) habe ich als vorletztes Buch vorgelesen:
– Aldous Huxley: Schöne neue Welt (– nur beim lauten Vorlesen entfaltet sich das volle Vergnügen!!)

Ab 14:
– Charles Lindbergh, Mein Flug über den Ozean
– Heinz Helfgen, Ich radle um die Welt

Ab 15 oder 16:
– Tilman Röhrig, In 300 Jahren vielleicht (vorher selbst lesen!)
– Gudrun Pausewang, Die letzten Kinder von Schevenborn / Die Wolke (beide vorher selbst lesen!!) / Rosinkawiese

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 28.12.2009 04:32:30 GMT+01:00
Martin Major meint:
also sophies welt halte ich für eine 8jährige für zu schwierig, da würde ich ihr noch eher "der name der rose" in die hand geben. die eigentliche geschichte ist sehr witzig und gleichzeitig fast beängstigend, aber die ganzen ausflüge in die philosophie halte ich für eine 8jähre für zu ermüdend.

weil ende: warum nicht c. s. lewis chroniken von narnia? ähnliche fantasy: ursula k. le guins fantasy-bücher (erdsee, die wilde gabe, das wunschtal, hochwertige poetische sprache auch in den übersetzungen).

zu den "klassikern": wenn du dir ernsthaft sophies welt überlegst, spricht vom niveau auch nichts gegen zB die elenden (ungekürzt), da hättest du mal längere zeit ruhe :)

ad hoc fiele mir noch von marion zimmer bradley "die nebel von avalon" ein, zwar sprachlich nicht wirklich gut, aber zumindest überraschend witzig und überraschend ungewöhnlich, die artus-merlin-sage aus der perspektive von frauen erzählt zu bekommen.

Veröffentlicht am 30.12.2009 20:02:22 GMT+01:00
Nicole Jordan meint:
ich habe in dem alter alles von jules verne verschlungen. Vielleicht ist das ja was - es regt auf jeden Fall die Phantasie an !

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 03.01.2010 14:19:26 GMT+01:00
Gib ihr Karl May zu lesen. Da hat sie eine ganze Weile zu tun. Wenn sie damit durch ist, gib ihr Friedrich Gerstäcker, Jules Verne, usw. In dieser Richtung gibt es jede Menge Bücher.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 03.01.2010 16:06:53 GMT+01:00
Chrissi meint:
Kirsten Boie hat auch ein paar schöne Bücher geschrieben. Toll fand mein Sohn "Der kleine Ritter Trenk" und jetzt aktuell "Seeräuber-Moses" (ist ein Mädchen!). Die Reihe mit der "Smaragdenstadt" ist auch ganz schön (ähnlich wie Zauberer von Oz), und natürlich Das magische Baumhaus (sind ca 30 Bände, glaube ich!).

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 07.01.2010 16:19:05 GMT+01:00
Zuletzt vom Autor geändert am 07.01.2010 16:21:44 GMT+01:00
Hank meint:
mal so ganz unabhängig von Sofies Welt (ein tolles Buch, wie ich meine, aber leider auch zunehmend verwirrend) fällt mir noch eine ganze Menge für deine junge Leseratte ein:

- die Gregor-Bücher (meine älteste Tochter hatte sie bekommen und mit Freude gelesen und jetzt lese ich gerade selbst den ersten Band und bin hin und weg)

- die Eragon-Bücher

- Der Hobbit (sehr gutes Kinder-/Jugendbuch, die Vorgeschichte des Herrn der Ringe)

- Der Herr der Ringe (in ein paar Jahren, jetzt noch nicht unbedingt)

Eigentlich gibt es Unmengen an tollen Büchern, die deiner Kleinen gefallen dürften. Geht doch mal zusammen in die Bibliothek oder einen netten Buchladen und stöbert einfach drauflos, macht auch Spaß :-)

Viele daumendrückende Grüße

Hank

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 08.01.2010 15:21:04 GMT+01:00
Zuletzt vom Autor geändert am 08.01.2010 15:22:14 GMT+01:00
Ev meint:
Hallo Doreen,

hoffentlich antworte ich nicht zu spät... Ich war auch so ein Kind und habe es nie bereut, dass ich manche Bücher schon etwas früher gelesen habe als "vorgesehen"... Von Garder kann ich aber auch "Das Farbengeheimnis" empfehlen. Das ist nicht so theorielastig, aber trotzdem anspruchsvoll und spannend. Ansonsten empfehle ich ein paar Klassiker, die deine Tochter bestimmt nicht vergessen wird:

Kurt Held: Die rote Zora
Mark Twain: Tom Sawyer, Huckleberry Finn
Christine Nöstlinger: Gretchen Sackmeier, Gretchen hat Hänschenkummer; von ihr gibt's auch eine Krimiserie "Der Denker"
Stichwort Krimis: Die drei ???. M.E. viel spannender als z.B. Enid Blyton
Max von der Grün: Vorstadtkrokodile (Und in ein paar Jahren dann "Wie war das eigentlich", eins der besten Sachbücher für Kinder über die NS-Zeit)
Die wilden Hühner kenne ich persönlich nicht, aber bei Mädchen dieses Schlags sind sie sehr beliebt

Herzliche Grüße

Ev

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 09.01.2010 01:01:18 GMT+01:00
EPe meint:
Legen Sie mal ein Asterix Heft irgendwohin, so dass Ihre Tochter zufällig darauf stößt.
... oder das Buch "der Punkt", oder das Buch "Steinsuppe" irgendwohin legen, dass sie es zufällig findet, ... und nicht Bücher zum Lesen vorgelegt bekommt.

Veröffentlicht am 11.01.2010 10:54:55 GMT+01:00
Zuletzt vom Autor geändert am 11.01.2010 23:29:35 GMT+01:00
E. W. meint:
Wenn Ihre Tochter ein bisschen frühreif/altklug ist, wird ihr vielleicht Matilda von Roald Dahl Spaß machen - Matilda ist hochbegabt und ihr gelingt es, mit Hilfe ihrer geliebten Lehrerin, Miss Honey, die unsympathische Schulleiterin, die in der Schule Angst und Schrecken verbreitet, zu zähmen. Das Buch ist zwar weder lang noch kompliziert, aber auf intelligente Weise albern, verspielt, und nebenbei geeignet, Ängste vor Autoritätspersonen abzubauen.

Veröffentlicht am 14.01.2010 15:37:32 GMT+01:00
Hallo Doreen (hoffe Du schaust hier noch mal rein...)

Ich kann Empfehlen die Bücher von Rosemary Sutcliff z.B. König Artus und die Abenteuer der Ritter von der Tafelrunde: Roman .
Auch gut "Der Königssohn von Irland"
Ausserdem:Ein Kampf um Rom: Historischer Roman von Felix Dahn
Griechische und Germanische Götter- und Heldensagen??
Da gibt es Herakles und Odysseus kennenzulernen, oder Siegfried, Odin, Loki, Gunther und Etzel..
Mir kam von manchen Themen der Wunsch nach Sachbüchern, weil ich wissen wollte wo sich die Handlung abspielt, wie das alles zustande gekommen ist.
Bibliothek besuchen und queer durch;)
Gruß
Oliver

Veröffentlicht am 21.01.2010 11:39:31 GMT+01:00
Gib ihr von Walter Moers: Käptn Blaubär oder Rumo . Ich finde die Bücher einfach ein Wahnsinn!

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 21.01.2010 16:10:51 GMT+01:00
Die Diskussion ist ja schon etwas älter, aber ich muss mal ganz polemisch vorschlagen: Wenn sie schon so viele Bücher hat, warum fängt sie nicht nochmal von vorn an, sie zu lesen? Man muss doch nicht immer neu kaufen und nach dem Lesen die Bücher im Regal einstauben lassen. Ansonsten: Nimm sie doch einfach mal mit in die Bibliothek. Da kann sie sich selbst was aussuchen.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 22.01.2010 09:18:18 GMT+01:00
Hallo Doreen,
ich habe ein ähnliches Exemplar zu Hause. Als mal wieder kein ungelesenes Buch mehr da war, hat sie sich "Sofies Welt" aus meinem Regal genommen und verschlungen, da war sie auch acht Jahre alt (jetzt ist sie neun). Sie hat sehr viel daraus mitgenommen und auch zu Diskussionen angeregt. Zuletzt hat sie alle "Zeitdetektive" von Fabian Lenk gelesen, diese haben auch immer einen geschichtlichen Hintergrund. Von Enid Blyton gibt es ja auch noch viel mehr als "Hanni und Nanni" oder "Fünf Freunde", z. B. die Rätsel oder Geheimnis um-Serien. Die Baumhaus-Bücher hat deine Tochter sicher auch schon alle durch, oder? Dafür braucht meine Tochter ca. 1/2 Stunde pro Band. Von Thomas Brezina kommen die Penny- oder No Jungs-Bücher sehr gut an. Ich hoffe, ich konnte dir helfen. Unsere Töchter scheinen einen ähnlichen Buchgeschmack zu haben.

LG Heidrun

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 25.01.2010 20:06:33 GMT+01:00
Caroline von Max Kruse. Bd 1 - 5 Diese Bücher hab ich als ca. 10jährige geliebt. Die Bücher handeln von einer Fürstentochter, die gleich nach der Geburt vertauscht wurde. Nun versucht sie, inzwischen 14 Jahre alt, mithilfe ihres Ziehvaters und Ziehbruder ihr rechtmäßiges Erbe zurückzuerlangen. Ich habe gerade nachgeschaut, bei amazon wird es auch noch vertrieben.

Veröffentlicht am 26.01.2010 17:27:12 GMT+01:00
F., Dieter meint:
sophies welt ist gar kein problem für eine einigermaßen intelligente 8jährige,
die gedankengänge, die dort vorgezeichnet werden sind stark vereinfacht und nicht wirklich "philosophie" im akademischen sinn
wahrscheinlich hat sie sich solche gedanken sowieso schon gemacht wenn auch in einer anderen form
gib es ihr ruhig, dafür wird sie es in der schule später einfacher haben ( ich möchte jetzt nicht erklären warum )
[Kommentar hinzufügen]
Schreiben Sie einen Beitrag zu dieser Diskussion
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Eingabe des Log-ins
 


Kürzliche Einträge in schule und lernen Diskussionsforum (104 Diskussionen)

 

Zur Diskussion

Teilnehmer:  58
Beiträge insgesamt:  64
Erster Beitrag:  11.09.2009
Jüngster Beitrag:  13.05.2013

Neu! Bei neuen Einträgen eine E-Mail erhalten.
Von 3 Kunden verfolgt

Kundendiskussionen durchsuchen