Kunden diskutieren > romane Diskussionsforum

Suche ein richtig trauriges Buch


Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
26-50 von 195 Diskussionsbeiträgen
Veröffentlicht am 07.01.2010 12:16:38 GMT+01:00
J. Leven meint:
jodi picoult.. beim leben meiner schwester

Veröffentlicht am 07.01.2010 12:27:14 GMT+01:00
ringfinger meint:
Tausend strahlende Sonnen von Khaled Hosseini. Frauenschicksal in Afghanistan. Ich weine selten bei Büchern und Filmen...

Veröffentlicht am 07.01.2010 14:40:41 GMT+01:00
MJ meint:
Nicholas Sparks - Zeit im Wind

Veröffentlicht am 08.01.2010 02:22:58 GMT+01:00
Herr meint:
Die Tropfen, der Baum und der See: Warten und Musterhaft

Ein schmales Büchlein für einen selbstversunkenen Abend. Ein Prosatext von unheimlicher Dichte und romantischer Verspieltheit, der doch an Gefühle anknüpft, die ein jeder kennt. absolut empfehlenswert.

lg

Veröffentlicht am 08.01.2010 09:59:51 GMT+01:00
Im Namen der toten Prinzessin von KenizeMourad. Es geht um die Mutter der Autorin, sie war die Tochter des letzten Sultans der Türkei. Es ist unglaublich traurig und eine wahre Geschichte.

Veröffentlicht am 08.01.2010 11:10:24 GMT+01:00
G. B. meint:
P.S. ich liebe dich von Cecilia Ahern ist das Buch, bei dem ich bisher am meisten geweint habe.

Veröffentlicht am 10.01.2010 13:35:59 GMT+01:00
Zuletzt vom Autor geändert am 10.01.2010 13:39:22 GMT+01:00
dark swan meint:
liebe denise,

ein buch, bei dem man garantiert weint und das einfach wunderschön zum versinken geschrieben ist, ist karen-susan fessels roman Bilder von ihr. ohne ein taschentuch dabei zu haben, schafft das kaum eine/r ...
das buch ist ein kleines emotionales juwel, und ich empfehle es von herzen weiter.

nicht ganz so traurig wie dieses, aber ebenfalls sehr berührend ist An der Decke leuchten die Sterne von johanna thydell.

viel freude daran!

dark swan

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 10.01.2010 14:22:45 GMT+01:00
Hallo.Die Wand von Marlen Haushofer sehr eindringlich und sehr traurig.Gruss Juergen

Veröffentlicht am 10.01.2010 20:10:33 GMT+01:00
Tagpfauenauge meint:
Da empfiehlt sich dieses Büchlein...
Rezensionen hier: http://www.dein-lieblingsbuch.com/Leserrezension.htm

Buchlink hier: ... wie ausgelebt

Veröffentlicht am 10.01.2010 22:31:15 GMT+01:00
daisy duck meint:
schlief ein goldnes wölkchen von a. pristawkin (insbesondere am ende traurig)
jude the obscure von th. hardy (hab ich auf englisch gelesen soweit das ging vor tränen)

Veröffentlicht am 10.01.2010 22:37:11 GMT+01:00
Hallo,
es gibt immer wieder mal Bücher, die traurig sind. Dazu gehört u.a. auch das bereits mehrfach erwähnte Buch von Jodi Picoult "Beim Leben meiner Schwester", sowie "Die Bücherdiebin" von Zusak.
Am traurigsten fand ich das Buch Es wird mir fehlen, das Leben. Die Autorin, eine Journalistin, war an Brustkrebs erkrankt und hat ihre Krankheitsgeschichte und ihr eigenes Sterben in einer eigenen Kolummne begleitet, am Ende von Ehemann und Schwester ergänzt. Ein sehr trauriges Buch.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 08.11.2010 11:48:31 GMT+01:00
Andrea Teich meint:
Eine wahre, traurige Geschichte: fünf bis acht -Gehirntumor Glioblastom IV -Inoperabel von Petra Neumann

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 08.11.2010 11:49:46 GMT+01:00
[Vom Autor gelöscht am 08.11.2010 11:58:33 GMT+01:00]

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 08.11.2010 11:57:08 GMT+01:00
[Vom Autor gelöscht am 08.11.2010 11:59:09 GMT+01:00]

Veröffentlicht am 08.11.2010 15:04:18 GMT+01:00
Krissi meint:
Auch beim x-ten Mal Lesen heule ich immer noch Rotz und Wasser bei ... ich dich auch! von Claire Calman. Ich scheine damit aber recht allein dazustehen... Trotzdem ein sehr schönes Buch!

Viele Grüße,
Krissi

Veröffentlicht am 09.11.2010 10:45:20 GMT+01:00
Sketch meint:
[Die meisten Kunden meinen, dass dieser Beitrag nicht zur Diskussion gehört. Beitrag dennoch anzeigen. Alle nicht nützlichen Einträge anzeigen.]

Veröffentlicht am 09.11.2010 11:00:01 GMT+01:00
J. Stabenow meint:
Hallo,
ich kann dazu folgendes Buch empfehlen: Kluun - Mitten ins Gesicht.
Darin geht es um die Bewältigung des Alttags von Stjin und Carmen, nachdem bei ihr Krebs diagnostiziert wurde.

Gruß
Johannes

Veröffentlicht am 09.11.2010 18:05:25 GMT+01:00
Sandra meint:
Im Himmel warten Bäume auf Duch
Ein Engel für Virginia

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 09.11.2010 19:03:49 GMT+01:00
Conny H. meint:
Wenn Du wirklich weinen willst, dann rate ich Dir zu dem Buch "Huren küsst man nicht." Zudem ist die Geschichte in diesem Buch auch noch echt, also ein wirkliches 'zum-heulen-Buch'.

Veröffentlicht am 09.11.2010 22:48:40 GMT+01:00
Zuletzt vom Autor geändert am 09.11.2010 22:49:44 GMT+01:00
Manuela meint:
Von Danielle Steel Wie ein Blitz aus heiterem Himmel. Ist schon einige Jahre her, als ich den Roman gelesen habe, aber ich habe ihn bis heute nicht vergessen. Hat mich sehr bewegt und nachdenklich gestimmt.

Ebenfalls von Danielle Steel Wer Unrecht tut. Sehr ergreifende Geschichte einer jungen Frau, die viele Jahre ihres Lebens mit dem Geheimnis über den Tod ihrer Mutter leben muss...

Von Christina Bartel Sie träumte von Liebe: Roman. Emotionaler Schicksalsroman, mit viel Gefühl, zum Weinen schön! Derzeit mein absoluter Empfehlungshit:-)

Liebe Grüße, Manuela

Veröffentlicht am 10.11.2010 12:03:19 GMT+01:00
Donata Davis meint:
"Der Leinwandmesser" von Tolstoi. Heueln für Fortgeschrittene !

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 10.11.2010 13:55:20 GMT+01:00
wie wärs mit dem Buch "Das unvollendete Geschenk" aus dem Francke Verlag???

Beste Grüße
www.buecherveraendernleben.npage.eu

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 10.11.2010 14:57:42 GMT+01:00
F. Bianca meint:
Im Himmel warten Bäume auf dich

Kurzbeschreibung
Zwei Jahre hatte Jakob Zeit, sich unbeschwert zu entwickeln. Dann kommt die Diagnose: Neuroblastom, eine Krebsart, die vor allem bei Kindern auftritt. Michael Schophaus hat seinen Sohn 600 Tage lang bis zu dessen Tod begleitet. Mit erschütternder Unmittelbarkeit beschreibt der Vater in seinem Tagebuch, was Jakob und die Familie während dieser Zeit des Abschieds durchmachen - die Hoffnungen, die in die Medizin gesetzt werden und die unerträglichen Situationen im Großbetrieb Krankenhaus, die Tage, an denen Jakob nur leidet, an der Chemotherapie, dem Tumor, den Schmerzen, und die Tage, an denen er zu Hause spielt, an denen es Hoffnung gibt und Freude. Aus seinem Buch sprechen Trauer und Wut, aber auch Momente des Glücks. Denn Jakob liebte das Leben. In Michael Schophaus' Aufzeichnungen kommt uns dieser kleine Mensch ganz nah. Mit seinem Leiden, seiner Tapferkeit und seiner zauberhaften Kindlichkeit, die zutiefst berührt. Ein sehr persönliches und ergreifendes Buch, das bewußt macht, was wirklich wichtig ist im Leben.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 10.11.2010 20:17:05 GMT+01:00
"Das Leben ist nichts für Feiglinge" von Gernot Gricksch,
siehe Leserrezensionen hier bei amazon

für intensive Lesestunden
ein Tipp von Christian

Veröffentlicht am 10.11.2010 20:30:08 GMT+01:00
Daniel meint:
Carlotta Bergström - Der letzte Wunsch
Ein sehr emotional geschriebenes Buch.
[Kommentar hinzufügen]
Schreiben Sie einen Beitrag zu dieser Diskussion
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Eingabe des Log-ins
 


Kürzliche Einträge in romane Diskussionsforum

 

Zur Diskussion

Teilnehmer:  168
Beiträge insgesamt:  195
Erster Beitrag:  03.01.2010
Jüngster Beitrag:  21.11.2012

Neu! Bei neuen Einträgen eine E-Mail erhalten.
Von 15 Kunden verfolgt

Kundendiskussionen durchsuchen