summersale2015 Hier klicken Jetzt Mitglied werden lagercrantz Cloud Drive Photos Learn More beautysale w6 Shop Kindle Shop Kindle Sparpaket Autorip SummerSale
Kunden diskutieren > romane Diskussionsforum

Ich lese gerade / habe gerade ausgelesen ... 2


Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
226-250 von 1000 Diskussionsbeiträgen
Antwort auf einen früheren Beitrag vom 16.12.2011 20:54:22 GMT+01:00
Lesejournal meint:
Hallo Leselustig,
hast Du schon "Die Päpstin" gelesen oder "Mord im Gotteshaus"? Finde ich beides sehr spannend. Was meinst Du?

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 16.12.2011 20:55:20 GMT+01:00
Lesejournal meint:
Hallo Leselustig,

hast Du schon "Die Päpstin" gelesen und "Mord im Gotteshaus"?

Gruß, Lesejournal

Veröffentlicht am 16.12.2011 21:35:22 GMT+01:00
umi meint:
Jetzt habe ich In Plüschgewittern begonnen. Fasziniert bin ich von der Sprache, aber deprimiert von der Geschichte. Da ist der Held halt kein Held, sondern man findet seine eigene sturznormale Kindheit und Durchschnittsjugend wieder.
Das "Fegefeur der Eitelkeiten" kann ich Euch sehr empfehlen, auch wenn ich es nicht durchgehalten habe, was aber nicht an der gut geschriebenen Geschichte, sondern an persönlichem Schwächeln lag.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 17.12.2011 06:05:42 GMT+01:00
Zuletzt vom Autor geändert am 17.12.2011 06:40:47 GMT+01:00
Sinaida meint:
Nausicaä, mir geht es mit meinem Band von Kostova, Der Historiker ähnlich. Den ersten Teil fand ich etwas anstrengend, die Handlung zu sprunghaft und die Sprache etwas zu bemüht. Das ist im zweiten Teil besser geworden, die Erzählung - die im Grund ja interessant und spannend ist - wird flüssiger, auch sprachlich (nicht mehr so viel gekünstelte Adjektive - ich habe mich manchmal gefragt, wie sie wohl im Orignal lauten mögen). Ich bin jetzt auf S. 600 und habe den dritten Teil angefangen.

Trotzdem kann ich in dieses Buch nicht wirklich "eintauchen". Das liegt wohl an den drei Zeitebenen, auf denen es sich abspielt, die oft abrupt nebeneinandergestellt werden. Man wird dadurch im Lesefluss immer wieder abgebremst und legt das Buch dann aus der Hand. Ich brauche zu diesem Roman wesentlich länger als bei mir sonst üblich. - Tedesca, hast Du nicht auch erwähnt, dass Du ziemlich lang zum Lesen gebraucht hast. Hast Du ähnliche Erfahrungen gemacht?

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 17.12.2011 10:01:33 GMT+01:00
R. Gnoss meint:
Nausicaä, Deine Liste findet unter Tops und Gut meinen uneingeschränkten Beifall! Tolle Liste, mag ich auch alles oder habe es am SuB!

Sinaida, ich wollte dieses Jahr ja nichts mehr kaufen, aber das ist wirklich ein dummer Gedanke. Nach Sicht Deiner Liste kam nun heute - ich kann gar nix dafür - Die portugiesische Reise, Der Tod des Teemeisters, Das Kopfkissenbuch und einige Bücher, die mich so noch ansprangen....

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 17.12.2011 13:43:48 GMT+01:00
Zuletzt vom Autor geändert am 17.12.2011 13:57:12 GMT+01:00
Sinaida meint:
Oh Gnoss, da sind Dir ja gleich zwei etwas exzentrische Japaner zugelaufen, eine tausendjährige, etwas versnobte Hofdame, ebenso feinsinnig wie spitzzüngig und ein vierhundertjähriger Mönch, der darüber sinniert, aus welchem Grund sich wohl sein Meister umgebracht hat - Wahrung seiner Integrität oder starrsinniger Gehorsam eines Samurais? Beides sind nicht ganz einfache Gesellschafter, aber sehr interessante. Ich hoffe, Du hast Freude an ihnen! - Wahrscheinlich kannst Du dann eine Erholungsreise nach Portugal brauchen - ich reise immer noch, Stückchen für Stückchen lese ich mich durch den Text und ergoogle mir die Landschaft, die Städte, die Klöster, die Kirchen....

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 17.12.2011 13:45:33 GMT+01:00
Nausicaä meint:
Ach, das mit dem Nichtkaufen habe ich mir auch schon ein paar Mal auferlegt ... !

Jetzt liebäugle ich auch noch mit "Winter in Maine". Euch hat es ja sehr beeindruckt. Mal sehen! Ich warte erst mal Weihnachten ab.

"Der Tod des Teemeisters" und "Von Mäusen und Menschen" warten ebenfalls auf dem SuB.

Veröffentlicht am 17.12.2011 14:05:31 GMT+01:00
Zuletzt vom Autor geändert am 17.12.2011 14:17:50 GMT+01:00
Sinaida meint:
Gnoss, noch ein Nachtrag:
Dass 3sat heute einen Opernabend bietet, weißt Du? - Zunächst um 20.15 Uhr Edita Gruberova in einer Dokumentation und anschließend singt sie in "Lucrezia Borgia" von Donizetti.

Ich übe mal schon \(=^o^=)/ *mimimimi - hi*
P.S. - Allerdings, nachdem es diese Aufführung ist, bin ich mir nicht mehr so sicher, ob ich sie wirklich sehen will?
http://www.youtube.com/watch?v=XYRhHhm9upM&feature=related

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 17.12.2011 14:17:19 GMT+01:00
Zuletzt vom Autor geändert am 17.12.2011 14:24:38 GMT+01:00
R. Gnoss meint:
Nein, das wußte ich nicht, mal sehen ob es eine DVD oder Gruberova wird...

Ich habe jetzt mal eine Empfehlung für Dich: Du erwähntest Josef Conrad. Das Buch, dass mich bisher am stärksten beeinruckte, war sein relativ kurzer Roman Sieg: Die Geschichte einer Insel. Faszinierend! - Ich würde es wohl gerne nochmals lesen, irgendwann.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 17.12.2011 14:20:38 GMT+01:00
Zuletzt vom Autor geändert am 17.12.2011 14:22:17 GMT+01:00
Sinaida meint:
Vielen Dank, den werde ich mir vormerken und bei meinem nächsten Besuch in der Bibliothek suchen. -

Ich habe zu Gruberova gerade auf youtube einen Ausschnitt aus der Aufführung gefunden, die heute abend gesendet wird (s. oben mein P.S.). Also, ich weiß nicht... Vielleicht lässt sich der Abend doch auf andere Weise besser verbringen.
(=^_~=)

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 17.12.2011 14:23:06 GMT+01:00
Zuletzt vom Autor geändert am 17.12.2011 14:35:23 GMT+01:00
R. Gnoss meint:
Gut, dass Du das sagst (Aufführung Gruberova). Ich habe hier nämlich noch Russalka liegen, unter anderem, auch ein Vorschlag von Dir. - Habe gerade geguckt, Gruberova klingt erstklassig, aber die Inszenierung! Grauenhaft!!

Veröffentlicht am 17.12.2011 16:17:28 GMT+01:00
lolarennt meint:
Bei der ersten Durchforstung meines SuBs sind mir für 2012 zunächst folgende Bücher entgegengehüpft (" Nimm mich...nein - ich zuerst...ich war vorher da..."):
Stephen King Das schwarze Haus: Roman
Da ich den "Talisman" eben erst gelesen habe, ist die Fortsetzung ein sicherer Kandidat.
Sturmhöhe von Emily Bronte
Emily und ich...wir haben es schon miteinander probiert und es hat nicht geklappt. Ein Zweitversuch...Keine Ahnung, warum ich da nicht "reingekommen" bin, schließlich liebe ich diese literarische Epoche sehr!
Quicksilver von Neal Stephenson.
Erinnert ein wenig an "Wassermusik", wenn man den Inhalt anschaut: Wissenschaftler auf der einen Seite, Londoner Gossenvertreter auf der anderen seite, Barock, opulent, prall...

Das wären so die ersten Kandidaten außer "Endymion"!

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 17.12.2011 18:34:46 GMT+01:00
Zuletzt vom Autor geändert am 17.12.2011 19:06:10 GMT+01:00
adam davids meint:
Die Barock-Trilogie von Neal Stephenson werde ich 2012 auch in Angriff nehmen, Lola. Bin sehr gespannt. Opulent und prall überzeugen mich immer ;-) Und "Endymion" wird auch gelesen. Eine sichere Bank für den Januar ist bei mir natürlich der neue King - Der Anschlag. Das wird großes Kino, glaube ich.
Ich hoffe, die Vampire und Hexen von Anne Rice zu beenden. Neue Teile von Jasper Ffordes "Thursday Next"-Serie und Armistead Maupins "Stadtgeschichten" gibt's auch, einen neuen O'Nan ...
Deutsche Literatur: Ich muss endlich "Tschick" lesen, sowie Wie es leuchtet und mehr Bücher von Alfred Döblin und Michael Kleeberg. Berlin Alexanderplatz und Ein Garten im Norden sind nämlich meine allerliebsten deutschsprachigen Romane ever ;-)
Wenn ich dann noch nicht genug habe, wage ich mich an den Unendlichen Spaß.

Schönen vierten Advent euch allen!
Adam.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 17.12.2011 19:26:45 GMT+01:00
Zuletzt vom Autor geändert am 17.12.2011 19:28:30 GMT+01:00
R. Gnoss meint:
Es ist natürlich immer stimmungsabhängig, was man letztendlich wirklich liest. Meine Auswahl für 2012 umfasst zunächst:

Erri de Luca: Der Tag vor dem Glück
Luis Sepulveda: Wie man das Meer sehen kann
Siri Hustvedt: Der Sommer ohne Männer
Dostojewskij: Der Idiot
Dai Sijie: Muo und der Pirol im Käfig
Ines Pedrosa: In deinen Händen
Amos Oz: Eine Geschichte von Liebe und Finsternis
Faulkner: Licht im August
Irving: Owen Meany
Bunin: Das Dorf

Veröffentlicht am 17.12.2011 19:40:04 GMT+01:00
lolarennt meint:
Der "Anschlag" und der neue Maupin bzw Fforde kommen da sowieso noch dazu - aber die sind ja erst vorbestellt und noch nicht im Regal herumsubbend ;-)
Und vermutlich noch viele, viele andere...ach ja!

Veröffentlicht am 17.12.2011 19:40:10 GMT+01:00
Hallo! Hat jemand das Buch von Walter Isaacson : Steve Jobs gelesen. Ich habe es für meinen Sohn zu Weihnachten gekauft und hoffe, dass ich damit gut ankomme.
Freundl. Gruß Gisela

Veröffentlicht am 17.12.2011 19:49:37 GMT+01:00
Leselustig meint:
@ adam,
fein, dass sich noch jemand an den "Unendlichen Spass" wagt. Mir hats bis jetzt tatsächlich Spass gemacht, in Foster Wallaces Sprache zu baden. Ich muss es nur endlich weiter lesen und darf mich nicht ständig von anderen Büchern verführen lassen!

lg, leselustig

Veröffentlicht am 17.12.2011 20:06:31 GMT+01:00
Zuletzt vom Autor geändert am 17.12.2011 20:07:12 GMT+01:00
adam davids meint:
Ja, die verführerischen Bücher, die man zwischen einen Wälzer schiebt. Hach, ein Dilemma. Immer wieder. In der Sprache baden. Schön. So stelle ich mir den "Unendlichen Spaß" auch vor! Wie weit bist du denn, leselustig?
Zuvor werde ich aber ein weiteres Mammut bezwingen: Das Haus /House of Leaves. Wird der Weihnachtsmann mir bringen. Darauf freue ich mich schon seit zwei oder drei Ewigkeiten.

"Owen Meany"! Da werden Erinnerungen wach, R. Gnoss. Bin mal auf deine Meinung, irgendwann 2012, gespannt. Ich mochte es sehr, aber das heißt, wie du weißt, nicht viel bei einem Irving-Fan.

Viele Bücher des SuB werden wohl im nächsten Jahr gänzlich in Vergessenheit geraten, Lola. Da bin ich Fuchs und kaufe einfach neue ;-)

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 17.12.2011 20:38:40 GMT+01:00
Zuletzt vom Autor geändert am 17.12.2011 20:40:07 GMT+01:00
Leselustig meint:
@ adam,
ich hab bis jetzt ein schwaches Drittel "bewältigt". Ich lese diesen Wälzer aber auch langsamer als andere Bücher, es ist eben mehr dieses lustvolle darin Baden als ein gieriges Verschlingen.

"Owen Meany" ist eins meiner absoluten Lieblingsbücher! Ich glaube, man muss nicht unbedingt ein Irvingianer sein, um es zu mögen. Bin auch neugierig, wie es dir gefallen wird, R. Gnoss.

Veröffentlicht am 17.12.2011 20:51:11 GMT+01:00
Anna Cotty meint:
@ Sinaida
Ich habe den ' Historiker' nach dem ersten Drittel weg gelegt und noch nicht wieder raus geholt. Ich kam ueberhaupt nicht mit zurecht. Der Stil, in dem es geschrieben ist, passt meiner Meinung nach gar nicht zur Handlung und mein 'inneres Kino' stimmte nicht mit den Bechreibungen ueberein. Das stoerte mich. Ausserdem liess mich das Buch irgendwie kalt, es interessierte mich so wenig, wie es ausging, dass ich mir noch nicht einmal das Ende angesehen habe. Aber das war ein Flopp vom vorigen Jahr ( oder vorvorigem?)

@ Gisela Habermann
Mein Schwiegersohn hat sich 'Steve Jobs' gekauft und es gelesen. Soviel ich weiss, hat es ihm gefallen, aber ich kann ihn noch mal dazu fragen. Aber besagter Schwiegersohn ist ein ' Apple Fan' :-)

Veröffentlicht am 17.12.2011 20:52:10 GMT+01:00
Hallo,

nachdem ich - jahreszeitlich angemessen - Selma Lagerlöfs Weihnachtsgeschichte aus "Christuslegenden" gelesen habe, lese ich jetzt Extrem laut und unglaublich nah. Das finde ich bisher sehr interessant.
Statt "Fegefeuer" werde ich wohl zunächst "Schau heimwärts, Engel" lesen, da es dies in einer neuen Übersetzung und als eBook gibt.
Dann habe ich geplant, folgende Bücher zu lesen, sobald sie - wegen Erscheinen des TB - billiger werden: Tschick
Während die Welt schlief: Roman
Außerdem plane ich:
Gute Geister: Roman - unglaublich übrigens der Preisunterschied zwischen englischen und duetschen Büchern - fiel mir gerade beim Linkeinfügen auf.
"Wittgensteins Neffe" von T. Bernhard.
Dann lese ich auf jeden Fall noch "The short happy life of Francis Macomber" in englischer Sprache.

Ich lese die ganze Zeit mit. Falls ich aber nichts mehr zu sagen/schreiben habe, wünsche ich jetzt schon mal allen ein frohes Weihnachtsfest.

Veröffentlicht am 17.12.2011 20:59:23 GMT+01:00
lolarennt meint:
@ Bücherfreundin: Du liest also den "anderen" Wolfe, den Thomas? Schau heimwärts, Engel!: Eine Geschichte vom begrabenen Leben: Eine Geschichte vom begrabnen Leben. Roman hab ich auch schon ein paar Mal umschlichen...Freu mich darauf, einen Bericht darüber zu hören, wenn es soweit ist!

Veröffentlicht am 17.12.2011 21:36:32 GMT+01:00
umi meint:
Da habe ich noch zwei ganz großartige Bücher diesen Jahres vergessen:
Wer die Nachtigall stört...wir unterhielten uns hier ausführlicher darüber und ein kleines aber sehr feines Buch von Saramago
Die Geschichte von der unbekannten Insel

Veröffentlicht am 17.12.2011 21:57:50 GMT+01:00
Zuletzt vom Autor geändert am 17.12.2011 21:58:59 GMT+01:00
Leselustig meint:
@ lolarennt
Ich hab den heimwärts schauenden Engel voriges Jahr gelesen und kann ihn nur weiter empfehlen. Es ist eine mitreißende Familiengeschichte und ein Südstaatenepos, angesiedelt zwischen Bürgerkrieg und 1. Weltkrieg. Mich hat Wolfes Erzähllust begeistert und obwohl nicht wirklich viel geschieht und es auch keine richtige Spannung gibt, hab ich mich nicht gelangweilt. Man muss diese überbordende Erzähllust aber auch mögen, denn es gibt z.B. eine Unzahl an Personen, die alle genau beschrieben werden, mit der Handlung aber nicht viel zu tun haben. Man sollte sich auch von den vielen Fußnoten nicht beirren lassen, es sind über 600! auf über 700 Seiten. Die kann man lesen um manches besser zu verstehen, muss man aber nicht. Zumindest nicht alle, da sie den Erzählfluss doch ziemlich hemmen. Der Roman ist eine Mischung aus Autobiographie und Phantasie, das macht es für mich immer besonders interessant und lebendig.
Ich würd nicht länger drumherumschleichen, einfach ausprobieren und lesen!

lg, leselustig

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 17.12.2011 23:24:25 GMT+01:00
Zuletzt vom Autor geändert am 17.12.2011 23:38:18 GMT+01:00
MMMichael meint:
"Schau heimwärts, Engel"!
Was für ein Buch! Ich hätte ja nie gedacht, dass ich an einem Buch so viel Freude haben könnte, in dem so wenig geschieht! Es ist wie eine Droge! Man gibt sich dieser Formulierungswut genießerisch Seite für Seite hin!
Habe ich schon mal so viele Ausrufungszeichen benutzt? Nein!!!
Spracherotiker aller Länder, schnappt Euch dieses Buch, es wird Euch tief befriedigen!
[Kommentar hinzufügen]
Schreiben Sie einen Beitrag zu dieser Diskussion
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Eingabe des Log-ins
 


 

Zur Diskussion

Teilnehmer:  308
Beiträge insgesamt:  6221
Erster Beitrag:  04.12.2011
Jüngster Beitrag:  30.07.2015

Neu! Bei neuen Einträgen eine E-Mail erhalten.
Von 30 Kunden verfolgt

Kundendiskussionen durchsuchen