Kunden diskutieren > romane Diskussionsforum

Vierzeiler


Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
26-36 von 36 Diskussionsbeiträgen
Veröffentlicht am 14.06.2012 16:25:29 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 14.06.2012 16:26:16 GMT+02:00
m-a-l-3000 meint:
Die besten Vierzeiler kommen immer noch von Willi Astor:

Ein Apfel wird von mir hineingebissen
Hab' einen Wurm dort aus der Schlaf gerissen
Der Wurm springt for mit einem Satz - ich muß gestehn
Noch nie hab' ich so einen tollen Wurmfortsatz gesehn

Veröffentlicht am 14.06.2012 16:35:31 GMT+02:00
m-a-l-3000 meint:
Oder der hier - auch Willi Astor:

Ich kenn mich nicht in Lettland aus
doch da mach ich jede Wette
Ich drück dir die Daumen heißt in Lettland:
Toi-Toi-Lette

Ich krieg nicht mal ne Schreibtischlampe
in mein kleines Loch
doch manchmal Post von meiner Ex
Schreibt die Schlampe doch

Veröffentlicht am 16.06.2012 14:44:30 GMT+02:00
Sinaida meint:
Wenn andre klüger sind als wir,
das macht uns seltener Pläsier,
doch die Gewissheit, dass sie dümmer,
erfreut fast immer.

Wilhelm Busch

Veröffentlicht am 20.06.2012 06:20:21 GMT+02:00
Vor Sonnenaufgang

Raben halten wo im Alpenwald Gericht ...

Durch den Raum hin schwebt im Morgenlicht
Geisterleis der mütterliche Ball ...

Raben schrein im geisterstummen All .. -

Christian Morgenstern
Aus der Sammlung Im Hochgebirge

Veröffentlicht am 20.06.2012 15:54:41 GMT+02:00
Sinaida meint:
Ich kann's bis heute nicht verwinden,
deshalb erzähl ich's auch nicht gern:
den Stein der Weisen wollt ich finden
und fand nicht mal des Pudels Kern.

Heinz Erhardt

Veröffentlicht am 22.06.2012 11:19:22 GMT+02:00
Gedicht zum Johannistag von Johann Wolfgang von Goethe

Johannisfeuer sei unverwehrt,
die Freude nie verloren!
Besen werden immer stumpf gekehrt
und Jungens immer geboren.

Autor: Johann Wolfgang von Goethe

Veröffentlicht am 22.06.2012 13:21:57 GMT+02:00
kannst du nicht mehr Geliebte sein,
sei Freundin mir sodann;
hat man die Liebe durchgeliebt,
fängt man die Freundschaft an.

Heinrich Heine

Veröffentlicht am 28.06.2012 07:29:58 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 28.06.2012 07:30:12 GMT+02:00
Sinaida meint:
S' ist eben manchen Leuten eigen,
daß ihnen Schlichtes nicht gerät;
sie müssen immer ins Fenster steigen,
auch wenn die Haustür offen steht.

Emanuel Geibel

Veröffentlicht am 28.06.2012 08:22:35 GMT+02:00
Ein Mensch hat Bücher wo besprochen
und liest sie nun im Lauf der Wochen.
Er freut sich wie ein kleines Kind,
wenn sie ein bisschen auch so sind.

Eugen Roth

Nein, das mache ich aber nicht. Wenn ich gelegentlich hier meinen Senf zu einem Buch gebe, dann immer erst, nachdem ich das betreffende Buch ausgelesen habe. Kunststück: hier muss ich ja keine strikt vorgegebenen Termine einhalten, bis wann die Rezension fertig zu sein hat.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 29.06.2012 09:15:53 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 29.06.2012 09:25:51 GMT+02:00
... und noch einmal Erich Kästner:

"Ja, die Bösen und Beschränkten
sind die Meisten und die Stärkern.
Aber Spiel nicht den Gekränkten.
Bleib am Leben, sie zu ärgern!"

"Das Känguru, das Känguru,
das nähte sich den Beutel zu
aus lauter Langeweile
mit einer Nagelfeile."

Ringelnatz? Borchert? Morgenstern? Ich habe es nicht herausgefunden ...

Veröffentlicht am 29.06.2012 09:27:30 GMT+02:00
Sinaida meint:
Über den Vorzug der Alten und Neuen

Trotz eurem Für- und Widerstreiten
Löst sich mein Zweifel nicht so bald.
Die Alten waren neu vor Zeiten;
Sagt, werden auch die Neuen alt?

Johann Christoph Friedrich Haug, 1761 - 1829
Ein etwas vergessener Lyriker und Epigrammist - sein Vater war Lehrer von Friedrich Schiller an der Hohen Karlsschule.
‹ Zurück 1 2 Weiter ›
[Kommentar hinzufügen]
Schreiben Sie einen Beitrag zu dieser Diskussion
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Eingabe des Log-ins
 


ARRAY(0xb79fc054)
 

Zur Diskussion

Teilnehmer:  12
Beiträge insgesamt:  36
Erster Beitrag:  05.06.2012
Jüngster Beitrag:  29.06.2012

Neu! Bei neuen Einträgen eine E-Mail erhalten.

Kundendiskussionen durchsuchen