Kunden diskutieren > romane Diskussionsforum

E-Book-Autoren stellen ihre Romane vor


Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
276-300 von 767 Diskussionsbeiträgen
Veröffentlicht am 30.06.2012 21:12:54 GMT+02:00
Hallihallo!

Ich habe dieses Forum eine Zeitlang verfolgt und bin immer noch ein bisschen unsicher, ob ich mich hier auch mal breitmachen soll, weil das gute Stück, um das es hier geht, eigentlich kein Roman ist, aber auch kein Sachbuch. Das Ganze läuft eher unter der Rubrik 'lautes Nackdenken'. Ich mach's trotzdem Mal.
Der Titel lautet:

Erst Denken - Dann Handeln
oder die Frage: Warum tun Menschen so dumme Dinge?

und sollte sich eigentlich von selbst erklären.

Das Ganze ist etwas, was ich mir schon lange Mal von der Seele schreiben musste.
Es ist nicht lang, hat ca. 115 Seiten in gedruckter Form (Amazon spricht von 88 Seiten, aber davon würde man Augenschmerzen kriegen) und ist erhältlich unter:

Erst Denken - Dann Handeln
Ich hab's für den Preis von 0,89 Euro eingestellt, weil das der niedrigste Preis ist, der möglich ist.

Es ist in recht kurze Kapitel unterteilt und gut geeignet zum nebenher lesen.
Sollte nach Ansicht des Klappentextes/der Leseprobe jemand auf die wahnwitzige Idee kommen, es auch wirklich zu kaufen, würde ich mich über eine Kritik freuen, entweder über dennis.blesinger@facebook.com, hier im Forum oder auch - ganz verwegen - als Rezension. Ich freue mich auch über konstruktive schlechte Kritiken.

Alles Gute und ein schönes Wochenende!
Dennis

Veröffentlicht am 30.06.2012 22:44:06 GMT+02:00
[Vom Autor gelöscht am 01.07.2012 13:15:06 GMT+02:00]

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 01.07.2012 11:28:27 GMT+02:00
deZong meint:
@Chris Karlden:
Ihr Protagonist kann keine Restauration betreiben, antike Möbelstücke sind kein politisches System, der Mann beschäftigt sich bestimmt lediglich mit der Restaurierung in die Jahre gekommener Einrichtungsgegenstände.
Etwas mehr Niveau - bitte. Denn so etwas ist meiner Meinung nach der Grund, warum *renommierte* Verlage auch auf Autoren abfällig herabsehen, die sich mehr Mühe mit der Recherche und dem Schreiben allgemein geben. Dass dann größtenteils Schund veröffentlicht wird und dass professionelle Lektoren auch Fehler machen, ist klar, aber ein völlig anderes Thema.

@Stewart:
Und? Solange die Rezensionen ehrlich sind, ist es okay, nur darauf kommt es an.
Aus irgendeinem Grund scheint dem Leser die Lust vergangen zu sein, die eigene Meinung zu sagen. Als das deutsche Kindle angefangen hatte, wurden mehr Rezensionen veröffentlicht. Das ist auch ein Teil des Problems, es wird gemeckert, anstatt selbst die eigene Meinung zu dem Buch zu schreiben, und sei es ein Zweizeiler.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 01.07.2012 15:05:35 GMT+02:00
Chris Karlden meint:
@deZong:
Ja vielen Dank für den netten Hinweis. Das war eine Wissenslücke und keine absichtlich unterbliebene Recherche. Kann aber selbst mit Verlag mal vorkommen. Als Ebook Autor bietet man sein Werk in der Regel für sehr kleines Geld an, wenn dann die Spannung und Unterhaltung stimmt, könnte der gewillte Leser vielleicht über das ein oder andere hinwegsehen. Danke auch für den Hinweis an @Stewart, das sehe ich genauso.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 05.07.2012 01:40:54 GMT+02:00
Ich finde die Idee mit dem Romanforum auch prima und möchte mich anschließen. Mein Roman heißt "Verkehrter Mond". Ich habe selbst einige Jahre in Westafrika verbracht und meine Erlebnisse und Erfahrungen in diese fiktive Geschichte einfließen lassen. Verkehrter Mond

Veröffentlicht am 05.07.2012 18:43:31 GMT+02:00
Hallo zusammen!
Morgen, Freitag 6. Juli, wird der erste Roman aus meiner neuen Reihe "SANDRINE - Liebe - Romantik - Leidenschaft" mit dem Titel: "Mit dir ins Unglück? Jederzeit!" als kostenloser Download im Kindle-Shop erhältlich sein.

Hier ein Auszug:

„Werden Sie bloß nicht wieder unverschämt!", fauchte Tiffany. „Los, verschwinden Sie, oder ich schreie den ganzen Campingplatz zusammen!"
Joshs Grinsen wurde noch breiter. Er fand Tiffany einfach entzückend in ihrer Wut. Und ungeheuer sexy, wie sie da in ihrem kurzen T-Shirt vor ihm stand. Natürlich hatte er sofort gesehen, dass sie darunter kein Höschen trug. Er brauchte nur die Hand auszustrecken und ... Aber das musste er sich im Moment noch verkneifen.
„Das würden Sie tatsächlich fertigbringen, Tiffany?", fragte er mit hochgezogenen Augenbrauen. „Wissen Sie, wie ich dann dastehen würde? Ich würde in den Verdacht geraten, ich hätte Ihnen Gewalt antun wollen."
„Das würde Ihnen ganz recht geschehen", gab Tiffany ungerührt zurück. „Warum lassen Sie mich auch nicht in Ruhe und gehen endlich?"
Josh stellte seine Bierdose auf dem Kühlschrank ab, was für Tiffany ein Alarmzeichen war. Instinktiv wich sie ein Stück vor ihm zurück.
„Ja, warum nicht?", wiederholte er mit einem Grinsen und rückte ein Stück nach, um den Abstand zwischen ihnen wieder zu verringern. „Weil ich glaube, dass Sie von mir gar nicht in Ruhe gelassen werden wollen, Sweetheart!"
Tiffanys grüne Augen blitzten vor Empörung. „Also das ist ja wirklich das Letzte!", stieß sie hervor. „Weil Sie beim Frisbee Contest verloren haben, brauchen Sie heute wohl unbedingt noch ein Erfolgserlebnis, wie? Nur sind Sie da bei mir an der falschen Adresse. Vielleicht versuchen Sie es mal bei der Zweizentnerdame im grünen Taftkleid, die mit uns am Tisch gesessen hat." Sie wich einen weiteren Schritt zurück, denn Joshs muskulöser Körper schob sich drohend nach vorn. „Sie betonte doch so oft, dass sie allein ist. Sie schläft gleich dort drüben in dem Vanguard-Wohnmobil."
Tiffany konnte nicht mehr weiter zurückweichen, weil sie die Wand im Rücken hatte. Sie konnte höchstens einen Satz nach oben in ihr Bett machen, aber davor hütete sie sich wohlweislich.
„Jetzt sind Sie es, die geschmacklos wird", knurrte Josh dicht vor ihr. „Und was heißt hier allein? Wollen Sie behaupten, dass Sie es nicht sind?"
Wie gebannt blickte Tiffany in sein dunkles Gesicht, das langsam näherkam. Prickelnde Erregung stieg in ihr hoch. Überdeutlich wurde sie sich ihrer Nackheit unter dem kurzen T-Shirt bewusst. Sie musste schleunigst etwas tun, um sich diesen Mann vom Leib zu halten, bevor etwas passierte, das sie später heftig bereuen würde. Mit einer geschickten Bewegung wich sie Josh aus.
„Ganz genau", beantwortete sie seine Frage nach ihrem Single-Dasein. „Ich bin verheiratet und habe sechs Kinder."

Mit dir ins Unglück? Jederzeit! (SANDRINE)

Veröffentlicht am 05.07.2012 20:15:28 GMT+02:00
Für ein paar Drachen mehr

Ich zwar nicht der Autor, habe aber die Drachen herausgegeben und das Cover gestaltet.

"Für ein paar Drachen mehr" ist der Titel eines humorvollen Fantasy-Romans, der das Genre als solches parodiert, aber auch vor Anspielungen auf die verschiedensten Filme und Bücher strotzt. Hier der Klappentext:

Das Leben eines fahrenden Ritters ist auch nicht mehr das, was es laut Ritterromantik einmal war. Diese einschneidende Erfahrung muss Travaine de Vasceron, Ritter des Königs, zu seiner Überraschung machen, als er sich auf der Jagd nach seinem Erzfeind unversehens im Bund mit einem nobel gesinnten Drachen, einer resoluten Edeldame in Beinkleidern und einem sprechenden magischen Schwert mit pazifistischer Gesinnung wiederfindet. Vervollständigt durch Travaines feigen, aber treuen Reitknecht Pipaunot, begibt sich das ungleiche Quintett auf eine turbulente Reise, in deren Verlauf mürrische Riesen, randalierende Kobolde, blutrünstige Einhörner und heruntergekommene Zauberwälder nur einen Teil der Hindernisse bilden, die auf dem Weg zum Showdown auf der sturmumtosten Festung des Erzschurken Sansmereci auf unsere wackeren Helden lauern ...

Wie üblich bei Kindle-E-Books gibt es einen Blick ins Buch bzw. eine kostenlose Leseprobe - lasst Euch in ein herrlich komisches Abenteuer entführen!

Veröffentlicht am 06.07.2012 00:37:06 GMT+02:00
Deutsch war in der Schule eins meiner Lieblingsfächer. Wenn wir einen Aufsatz geschrieben haben, bekam ich fast immer eine eins. Später habe ich mich dann ernsthaft mit der Schriftstellerei beschäftigt und mir tatsächlich eingebildet, dass ich relativ gut bin, ungeachtet der Tatsache, dass all meine "Bewerbungen" bei Verlagen abgelehnt wurden. Irgendwann kam mir das Buch "Stein on Writing" unter und ich musste feststellen, dass ich mich selbst total falsch eingeschätzt hatte: Ich konnte zwar in gewisser Weise schreiben, aber davon ein professioneller Schriftsteller zu sein, war ich ungefähr so weit entfernt, wie von hier (Bonn) bis New York und die Verlage hatten absolut Recht, meine Manuskripte abzulehnen. Es stimmt tatsächlich, dass ein Lektor schon nach dem ersten Absatz sagen kann, ob der Schriftsteller "es drauf hat oder nicht".
Ich möchte allen, die sich möglicherweise auch überschätzen, das erwähnte Buch von Sol Stein empfehlen. Ich habe es nur auf Englisch gelesen, glaube aber, dass die deutsche Übersetzung genauso gut ist: "Über das Schreiben/Sol Stein".

Veröffentlicht am 06.07.2012 08:59:35 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 06.07.2012 09:05:05 GMT+02:00
lilliM meint:
Morgen, Samstag, den 7.Juli, gibt es meinen Roman
ZITRONENLIMONADE
KOSTENLOS zum Herunterladen! Ihr habt die Möglichkeit dazu eine erste Rezension zu schreiben. Ich würde mich über ehrlich gemeinte Beurteilungen freuen.

Veröffentlicht am 06.07.2012 18:49:15 GMT+02:00
Hallo zusammen!
Morgen, Samstag, den 7. Juli, wird mein Romantik Thriller "Gefangen in der Todesgruft" aus der CASSANDRA-Reihe als kostenloser Download im Kindle-Shop bei Amazon erhältlich sein.

Auszug:

Jennifer graute es schrecklich vor dem einsamen Rückweg, aber es blieb ihr schließlich nichts anderes übrig. So nahm sie allen Mut zusammen und lief so schnell sie konnte in Richtung Killarney Castle.
Plötzlich glaubte sie außer ihren eigenen noch andere Schritte zu hören. Jennifer fuhr herum und leuchtete mit ihrer Taschenlampe um sich. Ganz In ihrer Nähe rieselten ein paar Steine, aber sonst war nichts zu hören. Trotzdem wurde sie das Gefühl nicht los, dass sich jemand ganz in ihrer Nähe befand.
"Jason?", rief sie mit vor Angst unnatürlich klingender Stimme. Doch nichts rührte sich. Jennifer hätte es auch gewundert, wenn er hier herumgeschlichen wäre, ohne sich zu erkennen zu geben.
Sie wollte sich gerade wieder abwenden, als sie fast einen Schrei ausgestoßen hätte, wenn ihre Kehle vor Schreck nicht wie zugeschnürt gewesen wäre.
Nur ein paar Meter von ihr entfernt funkelte ein Augenpaar im Gebüsch, das aber gleich darauf wieder verschwand.
Jennifer dachte an Tristan, aber der war ja nicht mehr am Leben. Welche Tiere gab es sonst noch auf der Insel? Doch darüber wollte sie sich jetzt nicht auch noch den Kopf zerbrechen. Sie wollte nur noch zum Schloss zurück und in ihr Zimmer. Wie gehetzt lief sie weiter.
Im ganzen Haus brannte kein Licht mehr, doch Rachel hatte die Eingangstür zum Glück noch nicht abgeschlossen. Jennifer ging sogleich zu Angies Zimmer hinauf in der Hoffnung, dass die Freundin in der Zwischenzeit zurückgekommen war. Doch leider war das nicht der Fall. Ihr wurde immer elender zumute. Was war bloß passiert?
Als sie die Tür wieder zuzog, hörte sie plötzlich ein Geräusch hinter sich und fuhr herum. Im Halbdunkel erblickte sie Rachels hagere Gestalt. Gewaltsam überwand Jennifer ihre Abneigung und ging auf die alte Frau zu.
"Rachel", sagte sie beschwörend, "Angie ist seit heute Morgen verschwunden, und keiner weiß, wo sie steckt. Haben Sie in der Zwischenzeit etwas von ihr gehört?"
Die alte Frau machte ein abweisendes Gesicht. "Wird auch umgebracht worden sein wie die andere", krächzte sie. Dann drehte sie sich um und verschwand in der Dunkelheit.
Jennifer lief ein eisiger Schauer über den Rücken. Es hatte keinen Sinn. Mit Rachel konnte man nicht mehr vernünftig reden. Entnervt ging sie in ihr Zimmer und drehte den Schlüssel im Schloss um.

Gefangen in der Todesgruft (Cassandra)

Veröffentlicht am 07.07.2012 14:26:02 GMT+02:00
[Vom Autor gelöscht am 07.07.2012 14:26:37 GMT+02:00]

Veröffentlicht am 07.07.2012 14:51:50 GMT+02:00
Hallo liebe Freunde, Ich habe ein kurzes Video über mein Buch gedreht und es auf die Amazon KDP Facebookseite gestellt. Leider ist die deutsche Präsenz dort bisher sehr bescheiden. Überhaupt habe ich den Eindruck, dass Deutschland auf dem E-Book Sektor hinterherhinkt. Ich hatte vor einiger Zeit eine Geschichte auf Englisch reingestellt. Nicht, dass ich groß was damit verdient habe, aber ich hatte innerhalb von kürzester Zeit eine Menge Hits (Komischerweise, die meisten aus UK obwohl ich amerikanisches Englisch schreibe) und auch Reviews. Das Buch habe ich in der Zwischenzeit für eine Überarbeitung noch mal rausgenommen. Mein Punkt ist folgender: Wir wollen doch alle unsere Werke unter die Leute bringen. Und dafür ist Werbung das A und O. Fangt an auf der Facebookseite von Amazon KDP auf Deutsch zu posten! ;-)

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 07.07.2012 15:17:06 GMT+02:00
@ André

Hast Du mal einen Link oder die genaue Bezeichnung für die Facebook-Seite von Amazon KDP? Ich finde die nicht. Danke!

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 07.07.2012 16:02:04 GMT+02:00
http://www.facebook.com/KindleDirectPublishing

Veröffentlicht am 07.07.2012 20:19:44 GMT+02:00
Alex meint:
Wer Fantasy im Harry Potter/Narnia/Tintenherz-Stil mag und sich gerne in die wundervoll, farbenfroh glitzernde Welt Markoniens entführen lassen will, kann sich gerne mein Buch Markoniens Farben

Markoniens Farben

zu Gemüte führen. Empfohlen für Jung und Alt :)

Liebste Grüße
Alex

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 08.07.2012 23:30:55 GMT+02:00
Danke Dir!

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 09.07.2012 02:50:10 GMT+02:00
stimmt!

Veröffentlicht am 09.07.2012 10:12:40 GMT+02:00
Ariane Martin meint:
Ja gut, dann lasse ich mich mal nicht lange bitten und stelle Euch auch meinen leichten und heiteren Sommer-Roman vor: Harakiri für Anfänger. Hier ist der Klappentext, viel Spaß beim Lesen!

Anna wohnt mit ihren beiden Töchtern in München. Sie ist allein erziehende Mutter und hält sich mit Arbeiten als freie Autorin über Wasser. Eines Abends, als sie völlig verzweifelt vor einem Berg von Mahnungen sitzt, trifft sie eine folgenschwere Entscheidung. Unter dem Pseudonym Brandolf Annaberg verfasst sie eine Kolumne für das frauenfeindliche Magazin „MmM“.

Praktisch über Nacht wird Annaberg zum berühmtesten Frauenfeind des Landes. Noch nie hat sich ein Mann derart vulgär und herabwürdigend über Frauen geäußert wie er. Vor dem Verlagsgebäude demonstrieren die Frauen. Sie sind rasend vor Wut und schreien: „Annaberg, wir schneiden dir die Eier ab!“

Der Verlag gerät zunehmend unter Druck. Die Telefone laufen heiß, jeder Sender will “DAS Hassobjekt der Damenwelt” in seiner Show präsentieren. Für Anna fangen die Probleme jetzt erst an. Woher soll sie so schnell einen Brandolf Annaberg nehmen?

Den Verlag kann sie nicht mehr lange hinhalten. Die Situation scheint ausweglos. Anna muss sich dringend jemandem mitteilen, doch ihrer besten Freundin Lolo, eine gut aussehende Nymphomanin, kann sie sich nicht anvertrauen. Eine Agentur namens „Mimikri“ verspricht Rettung in letzter Minute. Sein Name: Arthur Maria Wetzel.

Anna ist Single und hat nach der Scheidung von dem egozentrischen Lebemann Moritz kein Interesse mehr an einer Beziehung. Doch dann fällt ihr buchstäblich ein Mann vor die Füße. Es ist ihr Nachbar Andreas, den sie insgeheim Mr. Superspießer nennt. Der Mann ist schwer verletzt und Anna rettet ihm das Leben. Als sie später in seine Wohnung geht, um ihm ein paar Sachen ins Krankenhaus zu bringen, entdeckt sie, dass auch er ein Geheimnis hat...

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 09.07.2012 10:33:24 GMT+02:00
Rolf Mueller meint:
Zu "Harakiri für Anfänger" gibt's auch einen Link: http://amzn.to/NdQUZI

Veröffentlicht am 09.07.2012 10:34:11 GMT+02:00
Ariane Martin meint:
Ja gut, dann lasse ich mich mal nicht lange bitten und stelle Euch auch meinen leichten und heiteren Sommer-Roman vor: Harakiri für Anfänger. Hier ist der Klappentext, viel Spaß beim Lesen!

Anna wohnt mit ihren beiden Töchtern in München. Sie ist allein erziehende Mutter und hält sich mit Arbeiten als freie Autorin über Wasser. Eines Abends, als sie völlig verzweifelt vor einem Berg von Mahnungen sitzt, trifft sie eine folgenschwere Entscheidung. Unter dem Pseudonym Brandolf Annaberg verfasst sie eine Kolumne für das frauenfeindliche Magazin „MmM“.

Praktisch über Nacht wird Annaberg zum berühmtesten Frauenfeind des Landes. Noch nie hat sich ein Mann derart vulgär und herabwürdigend über Frauen geäußert wie er. Vor dem Verlagsgebäude demonstrieren die Frauen. Sie sind rasend vor Wut und schreien: „Annaberg, wir schneiden dir die Eier ab!“

Der Verlag gerät zunehmend unter Druck. Die Telefone laufen heiß, jeder Sender will “DAS Hassobjekt der Damenwelt” in seiner Show präsentieren. Für Anna fangen die Probleme jetzt erst an. Woher soll sie so schnell einen Brandolf Annaberg nehmen?

Den Verlag kann sie nicht mehr lange hinhalten. Die Situation scheint ausweglos. Anna muss sich dringend jemandem mitteilen, doch ihrer besten Freundin Lolo, eine gut aussehende Nymphomanin, kann sie sich nicht anvertrauen. Eine Agentur namens „Mimikri“ verspricht Rettung in letzter Minute. Sein Name: Arthur Maria Wetzel.

Anna ist Single und hat nach der Scheidung von dem egozentrischen Lebemann Moritz kein Interesse mehr an einer Beziehung. Doch dann fällt ihr buchstäblich ein Mann vor die Füße. Es ist ihr Nachbar Andreas, den sie insgeheim Mr. Superspießer nennt. Der Mann ist schwer verletzt und Anna rettet ihm das Leben. Als sie später in seine Wohnung geht, um ihm ein paar Sachen ins Krankenhaus zu bringen, entdeckt sie, dass auch er ein Geheimnis hat...

Veröffentlicht am 11.07.2012 13:19:28 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 11.07.2012 13:20:19 GMT+02:00
Ich möchte hier gern einmal mein Erstlingswerk - einen Mafia-Roman - namens "Die Blutlilie" vorstellen =)

Die Blutlilie

Klappentext:

Winter 1944. Aus dem Loch in ihrer Brust ragt eine blutgetränkte Lilie. Wurde Maria Santino Opfer eines finsteren Rituals? Die Detectives Luca Coltello und Nico Spadone wollen den Mörder zur Strecke bringen. Während ihrer Ermittlungen verstricken sie sich immer tiefer in die Machenschaften der Mafia, bis sie sich plötzlich auf der anderen Seite des Gesetzes wiederfinden.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 11.07.2012 20:29:27 GMT+02:00
Maru meint:
Hallo liebe Autorengemeinde!
Hier möchte ich gerne mein Jugendbuch durch seinen Klappentext vorstellen:
In Kalifornien lernen die jugendlichen Freunde Jones, Pete und Bill von der Detektei D und D die Schattenseiten des Sunny-States der USA kennen. Eine Verbrechensserie sucht Mission Beach heim und führt die jungen Ermittler ins Milieu der Surfer. Dabei sehen sie sich nicht nur einer skrupellosen Bande gegenüber, sondern haben es auch noch mit einem alten Feind zu tun. Am Abgrund und in höchster Not streckt sich ihnen eine schwarze Hand entgegen: Wird der erste Fall der drei Freunde schon ihr letzter sein?
Beste Grüße aus Kalifornien
Der Dicke und seine Detektive gegen die unheimlichen Surfer

Veröffentlicht am 11.07.2012 21:13:01 GMT+02:00
Ich bin Jungautorin aus Berlin und möchte gerne meinen Erstlingsroman "Sie träumte von Liebe" vorstellen.

Klappentext:
Steve und seine Freundin Joan verunglücken mit dem Auto, als sie von einer Party zurück zum Uni-Campus in Los Angeles fahren. Für den Medizinstudenten kommt jede Hilfe zu spät. Nur Joan überlebt und liegt nach einer Notoperation wochenlang im Koma. Ihr Bruder Brian kümmert sich rührend um sie. Als Joan später vom Tod ihres Geliebten erfährt, bricht sie zusammen. Brian schlägt seiner Schwester vor, mit ihm und seiner Verlobten für ein Jahr nach Mailand zu gehen, wo er die neue Filiale des elterlichen Mode-Imperiums leiten soll. Joans depressive Stimmung hält anfangs auch in Mailand an. Doch dann engagiert sich die junge Amerikanerin für misshandelte Mütter und Kinder, die in einem nahen Kloster Zuflucht gefunden haben. Ein grausamer Zwischenfall bringt Joans Leben erneut in Gefahr. Erst spät wendet sich für sie das Blatt zum Guten, und sie findet doch noch die große
Liebe …

Sie träumte von Liebe: Roman als Buch bei Amazon
Sie träumte von Liebe. Roman. als E-Book bei Amazon

Ich wünsche schöne Lesestunden!

Veröffentlicht am 12.07.2012 07:22:52 GMT+02:00
Ein freundliches "Hallöchen" in die Runde,

auch ich biete seit kurzem das erste meiner bislang drei veröffentlichten Bücher bei Amazon als eBook an. Es handelt sich um den Roman "DISTELN IM KORNFELD".

Kurzbeschreibung:
Sonja Wagner, schön anzusehen, aber von Charakterschwächen getrieben, ist wieder einmal auf der Suche nach einem vermögenden Heiratskandidaten, der ihr ein Dasein in luxeriösem Jet-Set garantiert. Als sie Hartmut begegnet, der ihren Ansprüchen nicht genügt, in den sie sich jedoch verliebt, verselbständigen sich die Ereignisse für sie zu einer Heimsuchung, die ihr fast zum Verhängnis wird.

Habe ich Ihr Interesse geweckt? Für kleines Geld können Sie hier das komplette Buch downloaden:

Disteln im Kornfeld

Die beiden anderen Bücher sind als eBook in Vorbereitung.

Viel Spaß beim Lesen wünscht
Gerda Möhring

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 12.07.2012 15:47:16 GMT+02:00
Juerstoll meint:
Literatur?Kritiker? Ohne Namen? Und ich bin der Liebe Gott.Oh,Verzeihung,leider sieht man meinen Namen!
[Kommentar hinzufügen]
Schreiben Sie einen Beitrag zu dieser Diskussion
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Eingabe des Log-ins
 


Kürzliche Einträge in romane Diskussionsforum

 

Zur Diskussion

Teilnehmer:  370
Beiträge insgesamt:  767
Erster Beitrag:  22.07.2011
Jüngster Beitrag:  Vor 8 Tagen

Neu! Bei neuen Einträgen eine E-Mail erhalten.
Von 56 Kunden verfolgt

Kundendiskussionen durchsuchen