Kunden diskutieren > rock Diskussionsforum

Politik


Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
176-200 von 3939 Diskussionsbeiträgen
Antwort auf einen früheren Beitrag vom 03.08.2013 12:45:56 GMT+02:00
Tierpflegerin meint:
...und nimm den Rest aus deiner widerlichen Clique mit. Diesen Dreck braucht hier auch keiner mehr.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 03.08.2013 12:50:27 GMT+02:00
noblas meint:
Nivea wird aber jetzt hier groß geschrieben.Leck die Söck.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 03.08.2013 12:57:45 GMT+02:00
Tierpflegerin meint:
Zumindest kennen wir in Dunkeldeutschland den Unterschied zwischen "akustisch" und "akkustisch". Kauf dir mal einen Duden, du Hohlbirne.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 03.08.2013 13:02:06 GMT+02:00
noblas meint:
mach ich,danke für den Tipp.
Äh,noch ne Frage.Auf deinem Profilbild sind 2 Affen abgebildet.Welcher von beiden bist du? Also,nur ne Frage.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 03.08.2013 13:05:52 GMT+02:00
Tierpflegerin meint:
Guck mal in den Spiegel, dann weißt du, wer einer von den Affen ist! Und für den anderen kannst du dir wahlweise einen Flenndel oder einen Petz danebenstellen:-))))

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 03.08.2013 13:09:05 GMT+02:00
noblas meint:
damit ist meine Frage immer noch nicht beantwortet.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 03.08.2013 13:16:29 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 03.08.2013 13:17:15 GMT+02:00
Tierpflegerin meint:
Die beiden Oberprimaten heißen Horst Eder und Ulrich Vollrath. Ja, ich weiß, das sind ungewöhnliche Namen für zwei putzige Bananenfresser aus dem Affengehege. Aber dem Amazon-Zoo fielen leider keine besseren Namen ein. Ich bin auf dem Foto gar nicht zu sehen. Hoffe, dass du das jetzt verstanden hast. Ansonsten kannst du dich gerne für den Rest des Nachmittags zu den beiden dazugesellen. Ich wünsche dir viel Spaß in dieser ganz speziellen Seniorenresidenz. Es stinkt ein bisschen, aber mach's dir ruhig gemütlich.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 03.08.2013 13:43:26 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 03.08.2013 13:45:59 GMT+02:00
noblas meint:
[Die meisten Kunden meinen, dass dieser Beitrag nicht zur Diskussion gehört. Beitrag dennoch anzeigen. Alle nicht nützlichen Einträge anzeigen.]

Veröffentlicht am 03.08.2013 13:53:11 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 03.08.2013 14:02:27 GMT+02:00
Han Solo meint:
Bericht der Humboldt-Universität Berlin
Wie die Bundesrepublik jahrelang Doping förderte

Anabolika, Testosteron, Östrogen, Epo: Über Jahrzehnte wurden in der Bundesrepublik leistungssteigernde Mittel erforscht und an Sportler verteilt. Funktionäre deckten das System, auch die Politik war eingeweiht. Ein Bericht der Berliner Humboldt-Universität enthüllt die Ausmaße des Doping-Systems in Westdeutschland. Jetzt gibt es Streit um die Veröffentlichung der Studie.
Von Johannes Aumüller, Boris Herrmann, René Hofmann und Thomas Kistner
In der Bundesrepublik Deutschland wurden Sportler spätestens seit Beginn der Siebzigerjahre systematisch und organisiert gedopt. Das geht aus einer bislang unveröffentlichten Studie der Humboldt-Universität (HU) Berlin hervor, die der Süddeutschen Zeitung vorliegt.

In dem etwa 800 Seiten dicken Bericht über "Doping in Deutschland von 1950 bis heute" wird detailliert aufgeführt, in welchem Umfang und mit welcher Systematik zu Zeiten des Kalten Krieges auch in Westdeutschland Doping und Dopingforschung betrieben wurden. Demnach finanzierte der Staat über Jahrzehnte aus Steuermitteln Versuche mit leistungsfördernden Substanzen wie Anabolika, Testosteron, Östrogen oder dem Blutdopingmittel Epo.

Laut den Autoren geschah das nicht etwa als Reaktion auf das Staatsdoping in der DDR, sondern parallel dazu. Die Fäden liefen dabei im 1970 gegründeten Bundesinstitut für Sportwissenschaft (BISp) zusammen, das bis heute dem Bundesinnenministerium untersteht. Der konkrete Umfang und die genauen Kosten sind unklar. Den HU-Historikern zufolge verteilte das BISp jedoch allein zehn Millionen D-Mark an die zentralen sportmedizinischen Standorte in Freiburg, Köln und Saarbrücken.

Bei vielen der Forschungsaufträge zeichnet sich ein ähnliches Muster ab: Vordergründig ging es meist um den Nachweis, dass bestimmte Stoffe gar nicht leistungsfördernd seien. Stellte sich dann aber wie im Fall von Anabolika oder Testosteron heraus, dass das Gegenteil zutrifft, kamen Präparate rasch zur Anwendung. Risiken und Nebenwirkungen waren häufig bekannt, wurden aber verschleiert.

 
1200 Kolbe-Spritzen bei Olympia 
Der Dopingmissbrauch zog sich demnach quer durch zahlreiche Sportarten. Bei den Leichtathleten standen Anabolika hoch im Kurs, die Fußballer sollen Pervitin und später andere Amphetamine benutzt haben, und alleine bei den Olympischen Spielen 1976 wurde 1200 Mal die Kolbe-Spritze injiziert - benannt nach dem Ruderer Peter-Michael Kolbe. Zudem zeigt der Bericht, dass westdeutsche Sportmediziner sogar vor Minderjährigen-Doping nicht zurückschreckten, dass bereits 1988 mit Epo experimentiert wurde und dass die Politik eingeweiht war und das System weniger bekämpfte als beförderte.

Der Abschlussbericht ist seit April 2013 fertig. Schon länger gibt es Streit über die Veröffentlichung. Ob die Studie publiziert wird, ist ungewiss. Das BISp hatte sie 2008 selbst in Auftrag gegeben - auf Initiative des Deutschen Olympischen Sportbundes. Vonseiten des BISp-Beirates wurde zunächst bemängelt, die Forscher hätten im Bericht Datenschutzrichtlinien verletzt, indem sie Namen von belasteten Ärzten und Funktionären nannten. Nach einer Überarbeitung des Textes teilte das BISp nun aber auf Anfrage mit: "Die datenschutzrechtlichen Prüfungen innerhalb des Projekts sind abgeschlossen." Trotzdem will das Institut die Studie nicht publizieren. Das sei Sache der Wissenschaftler, heißt es.

Da in dem Bericht zahlreiche noch aktive Funktionäre, Sportler, Ärzte und Politiker belastet werden, könnte es im Falle einer Veröffentlichung zu Klagen kommen. Die Wissenschaftler fordern deshalb von ihrem Auftraggeber Rechtsschutz. Dies wird vom BISp aber abgelehnt.
http://www.sueddeutsche.de/sport/bericht-der-humboldt-universitaet-berlin-wie-die-bundesrepublik-jahrelang-doping-foerderte-1.1737918?icid=maing-grid7%7Cgermany%7Cdl1%7Csec1_lnk2%26pLid%3D199003

Hier soviel dazu, dass im Forum von einigen immer nur der Osten genannt wurde. Jetzt stellt sich endlich heraus, dass der Westen nicht besser war !

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 03.08.2013 14:06:23 GMT+02:00
Tierpflegerin meint:
Wieso? Die beiden haben mir doch ihre Persönlichkeitsrechte abgetreten. Als Gegenleistung bekommen sie täglich 5 kg Bananen und einen Haufen Scheis*e ins Gehege gekippt. Genau das, was sie verdienen :-)))

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 03.08.2013 22:07:27 GMT+02:00
Mona meint:
Dunkeldeutschland? hahahaha Liegt gleich hinter HELLgoland ...

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 04.08.2013 11:35:23 GMT+02:00
[Vom Autor gelöscht am 04.08.2013 11:37:25 GMT+02:00]

Veröffentlicht am 04.08.2013 14:17:09 GMT+02:00
Äh ja, die gr. Löschveranstaltung vom Big Brother hat stattgefunden.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 04.08.2013 15:25:35 GMT+02:00
Grendel weint :-))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 04.08.2013 15:42:10 GMT+02:00
Wobei " Dunkeldeutschland " die Säuberungswelle merkwürdigerweise überlebt hat.

Ein wenig innerdeutscher " Rassismus " ist anscheinend tolerabel...

Nun ja,läßt tief blicken...

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 04.08.2013 16:01:58 GMT+02:00
Wahrscheinlich reagieren die Mitarbeiter nur auf explizite Meldung hin, ohne sich den vorangegangenen Dünnpfiff einmal durchzulesen. Eine Moderation, die solche notorischen Stinkstiefel wie Grendel, Petz oder Otto I. konsequent rausfiltert, ist dieser computergesteuerten Ausbeuterbude vermutlich zu teuer.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 04.08.2013 16:24:55 GMT+02:00
Scheint wohl so zu sein!

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 04.08.2013 17:23:35 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 04.08.2013 17:58:47 GMT+02:00
Grendel meint:
Siehste Noblas...der läßt Dich ungeschoren davon kommen..!

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 04.08.2013 20:00:43 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 04.08.2013 20:39:20 GMT+02:00
@Grendel

Den Begriff finde ich von Norbert genauso daneben wie von dir,wenn du ihn gebrauchst.

Nur bin ich inzwischen der Meinung,daß man nicht viel ereicht,wenn man darüber noch lang diskutiert.

Viele Menschen können eben nicht von ihren teilweise geerbten,angelesenen oder in falschen Fensehsendungen erworbenen Vorurteilen lassen.

Ist ja auch viel bequemer so...das erspart überflüssiges Nachdenken,Korrigieren von eigenen Positionen oder gar am Ende noch umdenken.

Außerdem ist die Welt doch so schön in Schwarz-Weiß...wen interessieren da die blöden und nervigen Grauschattierungen...

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 04.08.2013 22:20:29 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 04.08.2013 22:28:40 GMT+02:00
Otto I. meint:
Schneekönigin,

deine Wortwahl ist meist ordinär und die Satzbildung zeugt von einer diffusen Grobschlächtigkeit...deshalb ist Amazon gezwungen,so häufig bei dir einzugreifen.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 04.08.2013 22:56:52 GMT+02:00
Eine andere Sprache verstehen so moralisch verkommene alte Opas wie du leider nicht. Deine hämischen Sottisen kannst du dir deshalb in deinen sozialdarwinistischen Chauvinistenhintern schieben.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 04.08.2013 23:09:58 GMT+02:00
kapo daster meint:
Hallo Han.

Leider bin ich nun zu müde um näher auf diesen riesengroßen Skandal einzugehen. Nur soviel...
Ich bin regelrecht erschüttert, in welchen großen Ausmaß auch bei "uns" (Bin ja ein "Wessi") gedopt wurde..!! Ich kann mich noch dunkel erinnern, wie immer wieder in den 70er und auch teilweise 80er Jahren diverse Sportfunktionäre, Sportjournalisten und auch Politiker versicherten, dass "unsere" Sportler eine weiße Weste hätten und "wir" unsere Medaillen auf fairem Wege erringen würden....!! Nun wissen wir ja, dass das alles dreiste Lügen waren. Das "hin und wieder" mal gedopt wurde (im Westen) konnte man (ich) sich sicherlich schon denken, aber das es in solch einem großenb Umfang passierte...wow...ich bin ehrlich erschüttert. Was kann man eigentlich Politikern noch glauben...???

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 05.08.2013 10:53:43 GMT+02:00
Han Solo meint:
Das traurige ist, weil der Westen beim Doping, immer so akribisch mit dem Finger auf den Osten gezeigt hat, habe selbst ich geglaubt die BRD ist sportlich sauber !

Das die Studie bis jetzt nicht veröffentlicht werden darf, find ich in einem Land der Meinungsfreiheit, fehl am Platz.
Zumal mit den Sportlern und Funktionären abgesprochen wurde, dass keine Namen genannt werden, sonst hätten die gar nicht ausgesagt !

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 05.08.2013 11:11:36 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 05.08.2013 11:11:47 GMT+02:00
"Was kann man eigentlich Politikern noch glauben...??? "

Genau nichts! Lügen gehört da zur Berufsbeschreibung

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 05.08.2013 15:42:33 GMT+02:00
kapo daster meint:
Han

Ja, wie gesagt, wir im Westen haben immer gedacht, dass "planmäßige Doping" wäre nur eine Sache des "Ostblocks" aber doch nicht "wir im Westen"....
Spätestens jetzt wissen wir, dass das ein großer Trugschluß war. Wir wurden in den 70er/80er belogen, dass sich die Balken biegen...es ist kaum zu glauben, aber leider Fakt. Ein trauriges Thema deutscher Sportgeschichte, ohne Zweifel..!!
[Kommentar hinzufügen]
Schreiben Sie einen Beitrag zu dieser Diskussion
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Eingabe des Log-ins
 


Kürzliche Einträge in rock Diskussionsforum

 

Zur Diskussion

Diskussion:  rock Diskussionsforum
Teilnehmer:  37
Beiträge insgesamt:  3939
Erster Beitrag:  29.07.2013
Jüngster Beitrag:  Vor 2 Stunden

Neu! Bei neuen Einträgen eine E-Mail erhalten.
Von 3 Kunden verfolgt

Kundendiskussionen durchsuchen