Kunden diskutieren > rock Diskussionsforum

Politik


Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
101-125 von 4000 Diskussionsbeiträgen
Antwort auf einen früheren Beitrag vom 02.08.2013 10:17:22 GMT+02:00
Gryphos meint:
Guten Morgen (Soviel Zeit muß sein!)

J.P.
Du windest dich wie ein Aal, um deine wacklige Argumentation "zu retten". Leider muß ich nun wieder eine für mich schlüssige Begriffserläuterung zum Thema Terrorismus bemühen, damit du endlich mal etwas einzusehen vermagst... (Hoffe ich jedenfalls...die Hoffnung stirbt ja zuletzt)

(Wikipedia-Auszug)

>> Unter Terrorismus (lat. terror „Furcht, Schrecken") sind Gewalt und Gewaltaktionen (wie z. B. Entführungen, Attentate, Sprengstoffanschläge etc.) gegen eine politische Ordnung zu verstehen, um einen politischen Wandel herbeizuführen. Der Terror dient als Druckmittel und soll vor allem Unsicherheit und Schrecken verbreiten oder Sympathie und Unterstützungsbereitschaft erzeugen. Terrorismus ist keine militärische Strategie, sondern primär eine Kommunikationsstrategie. <<

Dies nur ein kleiner Auszug.
Wir halten fest, Terror soll Angst und Schrecken verbreiten und ist gegen eine politische Ordnung gerichtet..!! Und genau DAS tat die NSU-Mörderbande.

(Auf deinem "Jack The Ripper-Beispiel" werde ich nun wirklich nicht näher eingehen. Das wäre ev. was für den Witze-Thread, versuche es doch dort einmal, lieber J.P.)

So langsam verliere ich einfach die Lust jedes noch so hanebücherne Argument von dir widerlegen zu müssen. Versuche doch bitte vernünftig zu argumentieren, ansonsten...wie o.E. (Lustlosigkeit ggü.deinen "Argumenten")

Noch eine kurze Anmerkung zum Islam generell. Ich sehe diese Glaubensrichtung eher neutral und habe damit generell erstmal keine Probleme. Auch, einfach weil Millionen Moslems gegen jeglichen Terror sind und in Frieden Leben und Arbeiten möchten. Leider gibt es eben auch Tausende verblendeter Extremisten die sich, immer in Allahs Namen, herausnehmen die "Freiheit", oder den "Gottesauftrag" zu haben andere "Nichtgläubige" ums Leben zu bringen, dass ist leider Fakt. Ich bin gegen jeglichen Extremismus in Glaubensrichtungen. Solche Leute muß man bekämpfen, dass ist leider unumgänglich. Ob das eine praktikable Zukunftslösung ist, weiß ich definitiv nicht, jedoch ist mir ein freundliches "Schalom" lieber, als ein geschrieenes und hysterisches "Allah Akbar". Vielleicht mag sich das etwas provokant anhören, jedoch sind es die Extremisten die uns ins Unglück stürzen, nicht die normalen Gläubigen, meine Meinung.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 02.08.2013 10:37:25 GMT+02:00
Gryphos meint:
King

Prima.
Die Vernunft hat gesiegt.
:-)

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 02.08.2013 10:51:01 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 02.08.2013 11:54:14 GMT+02:00
>>> Wir halten fest, Terror soll Angst und Schrecken verbreiten und ist gegen eine politische Ordnung gerichtet..!! Und genau DAS tat die NSU-Mörderbande. <<<

Und wo ist nun die Kommunikationsstrategie? Wo versuchte die NSU einen politischen Wandel herbeizuführen? Wo wurden die Morde als Druckmittel verwendet?

>>> Auf deinem "Jack The Ripper-Beispiel" werde ich nun wirklich nicht näher eingehen. Das wäre ev. was für den Witze-Thread <<<

Im.Gegensatz zu dir finde ich überhaupt nichts Witziges daran. Das Beispiel war absolut ernstgemeint. Es wurde DEIN Argument konsequent verwendet ("Die damaligen ausländischen Mitbürger waren in panischer Angst, sie wurden aufs übelste terrorisiert" -> also war es Terrorismus). Und es kam genau DAS dabei heraus ("die damaligen Prostituierten waren in panischer Angst, sie wurden aufs übelste terrorisiert" -> also war es Terrorismus). Du findest das Beispiel bescheuert? Absurd? Genau so finde ich auch dein Argument.

Abgesehen davon, dass die Wendung "ausländische Mitbürger" sinnlos und unlogisch ist - und einige Opfer der NSU-Killer deutsche Staatsbürger, also eben KEINE Ausländer, waren.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 02.08.2013 11:14:37 GMT+02:00
Gryphos meint:
Ach J.P....

Natürlich wollen die Rechten am liebsten unsere Demokratie stürzen und sich selber installieren. das ist ja nun wirklich jedem bekannt. Die NSU-Mörder, sind ja Nazis gewesen, wollten natürlich für ihre Morde auch Symphatien bekommen, dass ist doch wohl logisch. Was sie aber "genau" bezwecken wollten weiß ich allerdings natürlich nicht. Für mich waren das durchgeknallte Mörder die unter den Ausländischen Mitbürgern Angst und Terror verbreitet haben.

Natürlich ist das Thema "Jack The Ripper" ernst, keine Frage. Aber nicht nur du hast den versteckten Humor gepachtet lieber J.P. Er sei auch von anderen gestattet. "Bescheuert", dass sagte ich nun wirklich nicht. Ich finde lediglich den Vergleich schon arg daneben, zumal die Motive eines kranken Einzeltäters wohl nicht mit den Motiven von politisch motivierten Leuten in einen Topf geworfen werden können. Angst und Schrecken haben beide verbreitet, jedoch fehlt bei Jack The Ripper ganz klar die "Politische Komponente". Deswegen, nahm ich dein Beispiel nicht allzu ernst.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 02.08.2013 11:33:04 GMT+02:00
Gryphos meint:
J.P.

Sag mal, wie oft verbesserst du denn noch deine Beiträge...??
Zur Klarstellung:
Es wurden acht Türkischstämmige und ein Griechischstämmiger Mensch von denen ermordet. Dazu kam dann leider auch noch eine Deutsche Polizeibeamtin. Also, wie kommst du da auf...: "viele Opfer der NSU-Killer deutsche Staatsbürger, also eben keine Ausländer, waren...." ??? *Wunder, Kopfkratz...*

Das ist genau diese Art von Argumentation die ich meine. Zumindest zweifelhafte Beispiele, auch mal Tatsachenwegwischende Argumente, usw, usw.

Weißt du J.P., ich habe eigentlich zumal bei der derzeitigen Hitze, wenig Lust mit dir hier "Argumentationsspielchen" zu spielen. Ich werde nun erstmal auf Sendepause gehen. Vielleicht später mal wieder, bis dann.

Veröffentlicht am 02.08.2013 11:34:48 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 02.08.2013 11:59:14 GMT+02:00
Entweder ist jemand Ausländer oder Mitbürger, also deutscher Staatsbürger. Beides gleichzeitig schließt sich aus. Selbst wenn er ausnahmsweise eine doppelte Staatsangehörigkeit hat, so ist er kein Ausländer mehr, wenn eine davon die deutsche ist.
Die ethnische Herkunft ist dabei irrelevant. Ein türkisch- oder griechischstämmiger deutscher Staatsbürger ist Deutscher. Ich selbst bin auch polnischstämmig, habe aber die deutsche Staatsangehörigkeit. Bin ich jetzt deiner Meinung nach ein "ausländischer Mitbürger"?

Machen wir es doch wie die Amerikaner. Sprich: We agree to disagree!

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 02.08.2013 11:40:59 GMT+02:00
Gryphos meint:
J.P.
Kann zwar nicht perfekt Englisch, aber das müßte so in etwa heißen: "Wir stimmen überein, dass wir nicht übereinstimmen" wenn meine Kenntnisse mich nicht im Stich gelassen haben...??

Veröffentlicht am 02.08.2013 12:20:22 GMT+02:00
Gryphos meint:
J.P.

Die Opfer waren Unternehmer mit Migrationshintergrund, darunter sechs Türkische Staatsangehörige, zwei Türkischstämmige deutscher Staatsangehörigkeit sowie ein Grieche. Dazu kam dann noch die deutsche Polizeibeamtin.
Jetzt haben wir es ganz genau.

Nun aber bitte wirklich Pause. Werde mich nun in Stasis versetzen und relaxen.
Laß es dir gut gehen und versuche etwas offener für andere Meinungen zu werden, dann diskutiere ich auch gerne mit dir.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 02.08.2013 15:34:56 GMT+02:00
Petz meint:
Berlin (dpo) - Endlich ist ihr Geheimnis gelüftet: In einer aktuellen Umfrage hat das renommierte Meinungsforschungsintitut Opinion Control herausgefunden, warum Bundeskanzlerin Angela Merkel trotz zahlreicher Skandale und weitgehender Untätigkeit derart hohe Beliebtheitswerte in Umfragen erzielen kann. Offenbar ist die CDU-Politikerin vor allem deshalb so beliebt, weil sie so beliebt ist.

"Wir haben festgestellt, dass beinahe 96 Prozent derjenigen, die Angela Merkel gut oder gar sehr gut bewerteten, dies nur aus einem Grund taten", erklärt Institutsleiter Prof. Heinz Geiwasser. "Sie schätzen die Kanzlerin vor allem aufgrund ihrer beinahe täglich ermittelten hohen Beliebtheitwerte."

Offensichtlich sind die Befragten der Meinung, dass jemand, der beim Volk derartig beliebt ist, wohl kaum ein schlechter Mensch sein kann.

Bei Herausforderer Peer Steinbrück hingegen zeige sich der umgekehrte Effekt: 77 Prozent derjenigen, die erklärten, sie fänden den SPD-Kanzlerkandidaten unsympathisch, begründeten dies mit dessen miserablem Abschneiden in aktuellen Umfragen.
Die einzige Möglichkeit, wie Angela Merkel vor der Bundestagswahl noch an Boden verlieren könnte, so Geiwasser weiter, wären Umfragen, in denen sie schlecht abschneiden würde. Dies sei bei ihren derzeitigen Beliebtheitswerten allerdings nur schwer vorstellbar.

Veröffentlicht am 02.08.2013 19:01:39 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 02.08.2013 19:01:54 GMT+02:00
Habt ihr schon gehört? Das arme iranische Mullahregime ist mal wieder Opfer von ganz vielen Übersetzungsfehlern...

Siehe z.B. hier: http://www.welt.de/politik/ausland/article118628420/Agentur-entschaerft-Rohanis-Zitat-zur-Wunde-Israel.html

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 02.08.2013 19:04:02 GMT+02:00
Mona meint:
@Andreas
Bei Jack the Ripper fehlte ganz uns gar nicht die politische Komponente. Er hat das East End in Angst und Schrecken versetzt. Die Ärmsten der Armen fühlten sich von der Königin verlassen - niemand kümmerte sich um die Morde.
Es wurde eine eigene Bürgerwehr gegründet, um ein wenig Sicherheit in die Strassen von London zu bringen.
Kein Bewohner von Kensington traute sich ins East End - so schlimm waren die Zustände dort.
Die Familie Rothschild eröffnete die erste Suppenküche für die Armen. Jack the Ripper war ein Kind seiner Zeit, und konnte perfekt seine Morde durchführen, da die ärmsten Menschen einfach vergessen wurden.
Kein Charles Warren hat sich die Mühe gegeben, die Morde an den Prostituierten weiter zu verfolgen.
Erst als es der Queen Victoria "zu Ohren" kam, unter welchen unmenschlichen Bedingungen die Menschen dort wohnten, wurden verstärkte Polizeistreifen usw. eingesetzt.
Jack the Ripper konnte zu seiner Zeit morden, weil die Leute im East End nix wert waren.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 02.08.2013 19:05:21 GMT+02:00
Han Solo meint:
"Wir haben festgestellt, dass beinahe 96 Prozent derjenigen, die Angela Merkel gut oder gar sehr gut bewerteten, dies nur aus einem Grund taten", erklärt Institutsleiter Prof. Heinz Geiwasser. "Sie schätzen die Kanzlerin vor allem aufgrund ihrer beinahe täglich ermittelten hohen Beliebtheitwerte."

Was soll das denn für ein trifftiger Grund sein zum wählen ? Sowas inhaltsloses und oberflächliches ! Ist Deutschland wirklich Deppenland ?

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 02.08.2013 19:38:07 GMT+02:00
Grendel meint:
[Die meisten Kunden meinen, dass dieser Beitrag nicht zur Diskussion gehört. Beitrag dennoch anzeigen. Alle nicht nützlichen Einträge anzeigen.]

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 02.08.2013 19:39:16 GMT+02:00
Mona meint:
[Die meisten Kunden meinen, dass dieser Beitrag nicht zur Diskussion gehört. Beitrag dennoch anzeigen. Alle nicht nützlichen Einträge anzeigen.]

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 02.08.2013 19:40:27 GMT+02:00
Grendel meint:
[Die meisten Kunden meinen, dass dieser Beitrag nicht zur Diskussion gehört. Beitrag dennoch anzeigen. Alle nicht nützlichen Einträge anzeigen.]

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 02.08.2013 19:41:25 GMT+02:00
Han Solo meint:
Der Post ist nicht mit einem Link angeben, woher soll ich wissen, dass das Satire ist ? Eine komische Satire.

Veröffentlicht am 02.08.2013 19:42:15 GMT+02:00
Grendel meint:
[Die meisten Kunden meinen, dass dieser Beitrag nicht zur Diskussion gehört. Beitrag dennoch anzeigen. Alle nicht nützlichen Einträge anzeigen.]

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 02.08.2013 19:49:15 GMT+02:00
Han Solo meint:
Übrigens, würde mich nicht wundern, wenn viele Bürger aus dem Grund wirklich die "Mutti" gut finden. Dann hat es nämlich nicht mehr viel mit Satire zu tun.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 02.08.2013 19:58:24 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 02.08.2013 20:02:13 GMT+02:00
Grendel meint:
Han:

Leben schon schwer genug; verschone uns mit diesem Geblabber..bist halt ein lausiger Verlierer!

Veröffentlicht am 02.08.2013 21:54:05 GMT+02:00
Petz meint:
[Die meisten Kunden meinen, dass dieser Beitrag nicht zur Diskussion gehört. Beitrag dennoch anzeigen. Alle nicht nützlichen Einträge anzeigen.]

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 02.08.2013 22:13:22 GMT+02:00
Han Solo meint:
Ich hab zuerst dpa gelesen. Der Artikel könnte auch keine Satire sein, weil er bestimmt auf manche Wähler zutrifft :)

Veröffentlicht am 02.08.2013 22:15:50 GMT+02:00
Grendel meint:
Na ja, die Smileys bringt er ja noch unter....gääähn.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 02.08.2013 22:19:32 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 02.08.2013 22:20:48 GMT+02:00
Habe zwar deine Post als Satire verstanden, muss aber klar Ansagen das diese Sache durchaus auch als sehr Real verstanden werden kann. Diese Art von Verhalten würde gut nach D passen!

Ps: An Grendel

Heul noch ein bisschen wegen den NEIN Drückern

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 02.08.2013 22:23:34 GMT+02:00
Grendel meint:
Alles Dunkeldeutsche...hahaha

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 02.08.2013 22:24:24 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 02.08.2013 22:28:16 GMT+02:00
Du bist doch der dunkelste Deutsche!
[Kommentar hinzufügen]
Schreiben Sie einen Beitrag zu dieser Diskussion
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Eingabe des Log-ins
 


Kürzliche Einträge in rock Diskussionsforum

Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Welches Album rotiert gerade in Eurem Player ??? - "Was-läuft-Thread-Re-Reloaded" 2570 Vor 13 Minuten
Thread Ideen ? 121 Vor 15 Minuten
Assoziationen ohne Grenzen 6788 Vor 26 Minuten
Politik 3999 Vor 3 Stunden
Hauspost - Intern 4055 Vor 4 Stunden
Weiter gehts ihr Proggies - Teil 2 6566 Vor 4 Stunden
Welchen Film habt Ihr zuletzt gesehen? 4002 Vor 5 Stunden
Fußball 6635 Vor 7 Stunden
What's on TV? 165 Vor 13 Stunden
Und welche MUsik hört ihr jetzt? Das Orginal. 759 Vor 17 Stunden
Thread in den jeglicher Unfug reingeworfen werden kann! 2410 Vor 19 Stunden
Keine Zukunft war gestern...Der Punk Thread 22 Gestern
 

Zur Diskussion

Diskussion:  rock Diskussionsforum
Teilnehmer:  37
Beiträge insgesamt:  4000
Erster Beitrag:  29.07.2013
Jüngster Beitrag:  Vor 3 Stunden

Neu! Bei neuen Einträgen eine E-Mail erhalten.
Von 2 Kunden verfolgt

Kundendiskussionen durchsuchen