Fashion Sale Hier klicken Strandspielzeug reduziertemalbuecher Cloud Drive Photos Microsoft Surface Learn More HI_PROJECT Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip Summer Sale 16
Kunden diskutieren > rock Diskussionsforum

Public Image Ltd.


Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
1-25 von 30 Diskussionsbeiträgen
Ersteintrag: 27.02.2012 16:16:09 GMT+01:00
Die für letztes Jahr angekündigte Tour wurde ja abgesagt, jetzt aber kündigen PUBLIC IMAGE LTD. für Ende Mai ihr erstes Album seit zwanzig Jahren an: "This is PiL" wird auf dem bandeigenen Label erscheinen und via Cargo vertrieben. Bereits am 21. April erscheint die EP "One Drop", passend zum "Record Store Day".

www.pilofficial.com

Falls es jamanden außer mir interessieren sollte...
Antwort auf den Eintrag von Flami Merkzettel:
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
 

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 27.02.2012 16:30:47 GMT+01:00
Bladie mochte die doch, oder? Ich wollte mir die ja mal anhören, aber ich hab's immer wieder vergessen.

Veröffentlicht am 27.02.2012 19:02:27 GMT+01:00
Zuletzt vom Autor geändert am 28.02.2012 09:02:34 GMT+01:00
Da bin ich echt gespannt! Hoffentlich wird's nicht nur peinlich. Wenn Mr. Cohen ein neues Album vorlegt, ist die Erwartungshaltung der Fans bei seiner Art von Musik so wie ...... die Erwartungshaltung bzgl. der Qualitäsverbesserung bei der Einlagerug eines guten Bordeaux: je älter, desto besser. Bei "Johnny Rotten" habe ich Bedenken, dass es irgendwie "unpassend" (ein jeder soll sich darunter vorstellen, was er möchte) werden könnte. Man sollte nicht seinen eigenen "Mythos" auf's Spiel setzen, es sei denn, man braucht Kohle (da sollte man pragmatisch sein)!

Veröffentlicht am 27.02.2012 22:55:13 GMT+01:00
Zuletzt vom Autor geändert am 27.02.2012 23:06:08 GMT+01:00
Steffen Frahm meint:
Hey, interessant! Lydon ist in den letzten Jahren nicht immer unbedingt der Geschmackssicherste gewesen, was die Vermarktung seiner selbst angeht. Hoffentlich wird diese P.I.L.-Scheibe kein abgehalfterter Müll. Ich sehe aber auch Chancen, das was Gutes bei 'rumkommt. Lydon hat das Zeug, immer noch ein Ass im Ärmel zu haben. Bin jetzt schon heiß aufs erste Reinhören!

Veröffentlicht am 28.02.2012 06:12:19 GMT+01:00
reinhören werde ich da auch ... ich mag ja nicht alles, was er gemacht hat ... ich finde zB die sex pistols relativ uninteressant ... und seine letzte live scheibe hat niemals an die live in tokyo rangereicht

Veröffentlicht am 28.02.2012 18:55:42 GMT+01:00
King0531 meint:
Ich erwarte nichts Besonderes oder gar Gutes. Ich warte allerdings
auf Eure Reaktionen.
Ich bin entspannt gespannt.

Veröffentlicht am 29.02.2012 12:25:00 GMT+01:00
Butler meint:
Ist doch mal was! Zusammen mit den neuen Veröffentlichungen von Killing Joke (April), Stranglers (März) und der 35th Anniversary Edition von "Nevermind the Bollocks..." (wer's braucht) könnte es doch ein ganz interessanter Frühling in Sachen Punk'77 / Post-Punk für uns werden.

Veröffentlicht am 23.03.2012 13:44:08 GMT+01:00
Zuletzt vom Autor geändert am 23.03.2012 18:37:38 GMT+01:00
Butler meint:
The Stranglers - Giants (2012)
Nachdem ich das Album jetzt 6 mal von vorne bis hinten durchgehört habe, hat sich mir das Wesen des dargelegten 3. Albums der Stranglers MKIV einigermassen erschlossen. Ein in sich stimmiges, rundes, kurzweiliges Album. Alle Songs liegen ziemlich auf dem selben Niveau, Bass und Gitarre klingen in schönem Wechselspiel, Drums und Keyboards runden das Soundgewand technisch perfekt gespielt ab. Hervorzuheben wären sicherlich Lowlands, ein Song mit dem Classic-Stranglers Feeling und Mercury Rising, welches absolut radiotauglich ist. Die Lyrics sind auch auf Giants durch die Bank sub-par zu den frühen Stranglers unter Hugh Cornwell. Auch das Gitarrenspiel scheint manchmal etwas uninspiriert und Baz Warnes' Gesang lässt Cornwell's Stimme immer wieder vermissen. Aber das ist natürlich alles Schnee von vorgestern und ist auch überhaupt nicht im Sinne dieses Albums, es handelt sich vielmehr um ein prächtiges (Dark-)Rock Album, das auch auf mittlerer Lautstärke beim Grillabend des lokalen Biker-Clubs wunderbar rocken wird. Es gibt nur wenige bis gar keine aufdringlichen Soli oder gar Mitgröhlparolen. Vielmehr habe alle Songs einen dunklen sogar geheimnisvollen Unterton mitschwingend und versprechen oftmaligen Hörgenuss. Dave Greenfield, dem nachgesagt wird wahlweise Ray Manzarek von den Doors oder Jon Lord von Deep Purple zu kopieren präsentiert sich gutgelaunt und lässt wieder einige seine typischen Arpeggiosequenzen vernehmen, die schon immer Grundbestandteil des Stranglerssounds waren. Fast alle Lieder dürften auch live funktionieren, man kann sich also getrost auf die wenigen Live Gigs in deutschen Landen freuen. Letztes Jahr wussten The Stranglers beim 24 Stunden Rennen von Le Mans als Main Act zu überzeugen und irgendwie passt das wie die Faust aufs Auge zu den Meninblack von 2012. Also Leute holt die Grillkohle raus, zapft die Fässer an und dann Boom Boom mit den Giganten Burnel, Greenfield, Black und Warne.

Veröffentlicht am 23.03.2012 14:03:27 GMT+01:00
Zuletzt vom Autor geändert am 23.03.2012 14:04:16 GMT+01:00
Schmitty meint:
"Also Leute holt die Grillkohle raus, zapft die Fässer an und dann Boom Boom mit den Giganten Burnel, Greenfield, Black und Warne."

über den Satz hätte sich die Stranglers anno 1977 wahrscheinlich kaputtgelacht. Das klingt so nach Bon Jovi, Nickelback etc. Nicht persönlich nehmen!

Veröffentlicht am 23.03.2012 14:05:50 GMT+01:00
Zuletzt vom Autor geändert am 23.03.2012 14:07:24 GMT+01:00
Butler meint:
Ne, tue ich nicht. Aber auch der Letzte sollte begreifen, dass wir heute nicht mehr im Jahr 1977 leben, und was die Herren 1977 gedacht oder gesagt HÄTTEN, na ja, Spassi. Und bei Bon Jovi und Konsorten vergeht mir sowieso der Appetit! ;-)

Veröffentlicht am 23.03.2012 14:10:03 GMT+01:00
Otto I. meint:
Dave Dee,Dozy,Beaky,Mick&Tich,würden der Grillparty richtig einheizen

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 23.03.2012 14:10:51 GMT+01:00
Schmitty meint:
Sicher hast ja recht. Wusste ja nicht das die Strangler in 2012 auf der gleichen Stufe wie Bon Jovi und Nickelback sind. Kenn das Album zwar nicht, bin ob deines Schlußsatzes aber vollkommen abgeschreckt. Zudem starben für mich die Stranglers mit dem Austieg von Hugh Cornwall (hoffe der Name ist richtig geschrieben)

Veröffentlicht am 23.03.2012 14:24:29 GMT+01:00
Otto I. meint:
...die "Würger"stehen seit Jahrzehnten vor der Treppe und haben alle Stufe im Blick...Bend it,Bend it,just a little bit

Veröffentlicht am 23.03.2012 14:32:52 GMT+01:00
Steffen Frahm meint:
Stranglers...die ersten 3 Alben v. denen sind richtig gut, finde ich.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 23.03.2012 14:34:09 GMT+01:00
Schmitty meint:
Keine Ahnung was in deinem suspekten Hirn vor sich geht geschweige was du meinst

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 23.03.2012 14:34:54 GMT+01:00
Steffen Frahm meint:
Stimmt, hat sich mir auch nicht erschlossen...

Veröffentlicht am 23.03.2012 14:37:10 GMT+01:00
ich habe die neue mal angetestet ... ich fand die nicht so dolle

10 (1990) **
Stranglers In the Night (1992) ***
About Time (1995) **
Written in Red (1997) **
Coup de Grace (1998) **
Norfolk Coast (2004) ***
Suite XVI (2006) **
Giants (2012) **

mehr gibt es nicht von mir

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 23.03.2012 14:40:28 GMT+01:00
Schmitty meint:
Das sind ja auch die nach dem Austieg von Cornwell. 10 war noch mit ihm. die taugen nicht

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 23.03.2012 14:45:30 GMT+01:00
aber mit "10" fing m E nach das debakel an

ok ... dann vorher auch noch

Rattus Norvegicus (1977) ***
No More Heroes (1977) ****
Black and White (1978) ****
The Raven (1979) ***
The Gospel According to The Meninblack (1981) **
La Folie (1981) **
Feline (1983) ***
Aural Sculpture (1984) *****
Dreamtime (1986) ****

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 23.03.2012 14:50:18 GMT+01:00
Schmitty meint:
na das sieht doch im schnitt besser aus.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 23.03.2012 14:51:21 GMT+01:00
stimmt ... ich bin nie der grosse fan von denen geworden ... ich finde aber, daß aural sculpture heute noch ein perfektes popalbum ist

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 23.03.2012 14:55:08 GMT+01:00
Schmitty meint:
No more heroes und Black and White sind für mich die herausragenden ALben, weil kein einzig schlechter Song drauf ist. Von aural sind nur etwas 5 Songs wirklich klasse, der rest mir zu durchschnittlich.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 23.03.2012 15:01:46 GMT+01:00
"Ice Queen" - 4:01 ***
"Skin Deep" - 3:53 *****
"Let Me Down Easy" - 4:10 *****
"No Mercy" - 3:38 *****
"North Winds" - 4:03 *****
"Uptown" - 2:57 ***
"Punch & Judy" - 3:46 ***
"Spain" - 4:13 ***
"Laughing" - 4:12 ****
"Souls" - 2:41 ****
"Mad Hatter" - 4:00 ***

Veröffentlicht am 23.03.2012 15:02:13 GMT+01:00
jetzt komm mir nicht mit durchschnitt und warum oben ***** ... ;-)

Veröffentlicht am 23.03.2012 15:09:05 GMT+01:00
Zuletzt vom Autor geändert am 23.03.2012 16:28:45 GMT+01:00
Butler meint:
Rattus Norvegicus ist das quintessentielle Stranglers Album, dort ist in Ansätzen alles zu finden was auf den späteren Alben fortgeführt wurde. NMh entstand in der selben Studio Session und besteht aus den Liedern, die es nicht auf RN geschafft haben.
Die ersten fünf Alben, X-Certs nicht mitgezählt, stehen für die innovativste Schaffensphase der Band, danach begann der langsame Zerfall, der mit 10 sein unrühmliches Ende fand. Die Demos von 10 sind aber sehr gut und zeugen davon, dass handwerklich immer noch alles hochwertig war. Tja, schade.
‹ Zurück 1 2 Weiter ›
[Kommentar hinzufügen]
Schreiben Sie einen Beitrag zu dieser Diskussion
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Eingabe des Log-ins
 


Kürzliche Einträge in rock Diskussionsforum

 

Zur Diskussion

Diskussion:  rock Diskussionsforum
Teilnehmer:  9
Beiträge insgesamt:  30
Erster Beitrag:  27.02.2012
Jüngster Beitrag:  02.04.2012

Neu! Bei neuen Einträgen eine E-Mail erhalten.

Kundendiskussionen durchsuchen