Kunden diskutieren > ratgeber Diskussionsforum

Wann ist Mann erwachsen? "Normales" Verhalten in einer Beziehung? Buchtipps gesucht...


Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
26-50 von 67 Diskussionsbeiträgen
Veröffentlicht am 09.12.2011 10:09:09 GMT+01:00
canis lupus meint:
Das sollen Probleme sein ???
Kindergarten . . . !
Mein Kumpel hat sich mit 44 Jahren erschossen , wegen unheilbaren Krebs !!!
Verlange viel von dir selbst und wenig von anderen , dann bleibt Dir viel Ärger erspart ! Konfuzius
PS. Ihr liebt euch nicht wirklich !!!
Partnerschaft ist Schwerstarbeit und wenn nicht JEDER hart daran arbeitet . . . ?

Veröffentlicht am 16.12.2011 23:42:49 GMT+01:00
S.E. meint:
Dein Mann hat das Problem, dass er sein Leben nicht in die Hand nimmt. Er braucht eine Macher-Persönlichkeit oder zumindestens ein bischen davon.
Schenk ihm "Lebe endlich ungewöhnlich - Aktionismus mit Persönlichkeit: Ich will alles und mehr!" von Sebastian von Dirke zu Weihnachten....

Veröffentlicht am 18.12.2011 08:53:03 GMT+01:00
canis lupus meint:
Bücher haben noch nie Beziehungsprobleme gelöst !!! Wer das glaubt , belügt sich selbst !!!
Menschen können sich nicht ändern , sie können nur etwas ändern , wenn sie es denn auch wollen !
Das Wesen eines Menschen ist ererbt und erlernt , man kann es nicht ändern !

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 03.01.2012 11:37:48 GMT+01:00
Hallo, Sternenfee,
vielleicht lesen Sie da anderes aus Jerseys Zeilen heraus als ich (oder haben irgendwie mehr Informationen erhalten). Ich höre den Hilfeschrei, ja. Dass sich die zwei hierüber geeinigt hätten, dass er zugestimmt hätte, steht da dennoch nicht, nicht einmal als Behauptung. Sein "Benehmen" ist im ersten Satz thematisiert worden.

P.S. In eine Schublade "typisches Denkproblem bei dir"/"... mal wieder typisch für ..."/ "Feindbild Frau" möchte auch ich mich übrigens nicht pressen lassen - populäre Stereotype sind auch für niemanden gesund (und gelten als effektive Partnerschafts-Killer, nebenbei).
Jemanden übrigens - als Akkusativ-Objekt - glücklich "machen" zu sollen/können/wollen, ... denken Sie vielleicht selbst noch einmal über diesen Satz nach.

Ich wollte einfach nur 'ent-täuschen', was einseitige Änderungs-Ansprüche an andere Menschen angeht, das besonders Paradoxe an diesem konkreten Fall aufzeigen (Watzlawick) - und ich hoffe das Beste für die zwei.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 03.01.2012 13:31:44 GMT+01:00
Annette Raul meint:
Es gibt ein tolles schon etwas älteres Buch von Wilfried Wieck: "Männer lassen lieben"...gehört zu den Büchern, die ich schon mehrfach gekauft habe (Und dann an "bedürftige Männer" weiter gegeben habe - allerdings kann man Männer nicht ändern...die können sich nur selber ändern...und das machen die nur, wenn ihnen nichts anderes übrig bleibt...und solange ihr Verhalten keine Konsequenzen hat, GIBT es für sie keinen Grund sich zu ändern! Letztendlich hilft nur, sein eigenes Verhalten zu ändern, sodass Mann auch die Folgen seines Verhaltens tragen muss).

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 04.01.2012 17:49:53 GMT+01:00
canis lupus meint:
Bei dieser Antwort kann ich nur schreiben : Bei Frauen ist es wie bei Hunden ! Gib ihnen nur das Gefühl , das sie dominieren und alles von ihnen ausgeht und schon sind sie zufrieden !!!
Bücher helfen da überhaupt nicht und schon garnicht wenn keine wahre Liebe vorhanden ist !!!

Veröffentlicht am 03.02.2012 20:52:57 GMT+01:00
Zuletzt vom Autor geändert am 03.02.2012 20:53:15 GMT+01:00
Welch trauriger Thread!
Die Frage sollte wohl besser lauten, wann ein MENSCH erwachsen ist. Und das ist mit ganz wenigen Worten erklärt:
Wenn mensch sich endgültig von seiner Kindheit, mit all seinen unerfüllten Sehnsüchten verabschiedet hat, resp. sich völlig autonom von seinen Eltern durchs Leben bewegt.

Ein sehr gutes Buch zu diesem Thema bietet Alice Miller mit 'Die Revolte des Körpers' an!!
Unbedingt lesen!

MfG.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 11.03.2012 03:12:35 GMT+01:00
T. Killat meint:
Hallo, alle Tipps sind gut gemeint, helfen kannst Du Dir aber nur, indem Du mit Deinem Freund redest. Schreibt gemeinsam auf und diskutiert, was für Euch wichtig ist, was ihr vom Anderen erwartet usw. Ihr müsst lernen Euch abzusprechen und vor allem lerne Du zu formulieren, was Du willst und setz Dich konsequent durch, sonst wird er Dich nicht ernst nehmen und nicht zuhören. Drück die Daumen T. Killat

Veröffentlicht am 18.05.2012 07:05:38 GMT+02:00
Ein Mensch ist wahrhaft erwachsen, wenn er
- gelernt hat, Angst konstruktiv zu überwinden (statt ihr zu erliegen oder sie zu verdrängen);
- sich folglich dem "Fremden" / "Unbekannten" stellen kann - vor allem im eigenen Unbnewußten;
- wenn er dort den Kontakt zum "Höheren / wahren Selbst", seiner höheren Bewußtseins-Dimension, herstellt;
- wenn er sich von dessen Qualitäten überzeugen läßt und sich mir dem Höheren Selbst verbindet / identifiziert;
- wenn er mit Hilfe des Höheren Selbst / der bedingungslosen Liebe sein (Unter-)Bewußtsein reinigt;
- wenn er mit dem höchsten Prinzip des Universums und den Geistigen Gesetzen im Gleichklang ist.

Mehr dazu im Salutogenese-Forum.

Veröffentlicht am 03.06.2012 21:44:18 GMT+02:00
Brother75 meint:
Ich empfehle hier zu Kerstin McNichol "Die Ewigkeit dauert ein Jahr", ueber die Beziehung der Autorin mit einem 12 Jahre aelteren Mann, der ihr Leben beinahe ruiniert - also alles andere als Erwachsen ist. Oder "Nur fuers Wochenende.. oder zwei Jahrhunderte." Beziehungen aus einem anderen Blickwinkel. GEhe mal auf ihre Webseite> www.kerstinmcnichol.yolasite.com

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 30.08.2012 13:47:38 GMT+02:00
Annette Raul meint:
Hallo Sternenfee,
der Ersteintrag ist vermutlich schon lange nicht mehr aktuell, aber wer hier nachschaut, weil ihn die frage interessiert, wird mit Ihrer Bücherliste etwas anfangen können. Möchte die eigentlich nur ein wenig erweitern. Das Buch ist zwar schon etwas älter, aber ich denke, immer noch aktuell: "Männer lassen lieben" von Wilfried Wieck.
Ist zwar für Männer geschrieben, aber öffnet auch Frauen die Augen: einmal können sie sehen, dass sie vermutlich tatsächlich in einer Beziehung "Entwicklungshilfe" leisten und zum anderen wird ein Mann, der ernsthaft bereit ist, an sich zu arbeiten, vermutlich auch bereit sein, ebenfalls dieses Buch zu lesen.
Ist schon klar, dass man den Partner nicht ändern kann, sondern der sich allenfalls selber ändern kann (so er denn will). Es wäre klug, sowas AM ANFANG EINER BEZIEHUNG KLAR ZU STELLEN - WAS MAN DENN VON DER BEZIEHUNG UND VOM ANDEREN ERWARTET!
Ich möchte selber lernen und wachsen und ERWARTE DIES AUCH ALS LEBENSEINSTELLUNG VON MEINEM PARTNER!
Nach zwei 12 jährigen Ehen, die ich mit Hoffen und Harren verbrachte, habe ich jetzt jemanden (sehr viel jüngeren), der das für sich auch so sieht - und ich sehe, wieviel ich selber davon profitiere (haben die anderen beiden mich gebremst, so ist mein Wachstum JETZT beschleunigt und ich habe die letzten Jahre mehr gelernt, als vorher in Jahrzehnten!). Es gibt also auch Männer, die so gestrickt sind, was ich schon fast anzuzweifeln begann, da alle meine Freundinnen zwar so gestrickt sind, aber die meisten Männer sich dem Wachstum verweigern (und irgendwann ist frau es auch leid, als Einbahnstrasse permanent Energie in ein Fass ohne Boden zu stecken - bringt auch nichts, weil mann sich dann erst recht nicht bewegen muss). Annette

Veröffentlicht am 30.08.2012 15:23:48 GMT+02:00
Eine meist verdrängte, aber letztlich nicht zu vernachlässigende - unangenehme - Wahrheit ist:
Die allermeisten "Erwachsenen" der zivilisierten Gesellschaft sind nicht WAHRHAFT erwachsen. Das ist Teil einer kollektiven Krankheit, die vor ca. 10.000 Jahren - oder auch mehr - am Beginn von "Zivilisation" entstanden ist und sich in einer tiefgreifenden - kulturellen, spirituellen - ENTFREMDUNG erweist.
Wir haben das Know-How verloren, was "Erwachsensein" bedeutet UND wie man es "herstellt".
Als unsere Gesellschaft noch gesund war, entwickelten wir uns weitgehend ungestört zu unserer höheren Bewußtseins-Ebene, dem typischen Erwachsenen-Bewußtsein, dem "Höheren / wahren Selbst".
Als das in einigen Kulturen nicht mehr ganz so störungsfrei verlief, wurde es ein Bestandteil der Kultur, dass im Umfeld der Pubertät Praktiken eingeführt wurden, die den jungen Menschen von seinen Traumatisierungen / Verdrängungen befreiten und den gesunden Aufstieg zum "Höheren Selbst" ermöglichten.
Aber auch DIES ist uns nun weitestgehend verloren gegangen.
Und nur aus diesem Grunde haben wir so viele Krankheiten, so viele gestörte Beziehungen und so viele Probleme mit der Erziehung der Kinder.
Grundlegende, nachhaltige, Heilung ist möglich!
Auch unabhängig vom Kollektiv in jedem Einzelfall, jederzeit und in jedem Lebensalter.
Auf ganz natürliche Weise, ohne Medikamente oder irgendwelche ärztlichen "Eingriffe": Durch Erkenntnis und Bewußtseins-Wandlung.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 04.10.2012 14:40:23 GMT+02:00
HI,
vergiß es. Entweder mit Humor, oder Männerwechsel.

ich mache es mit Humor.
http://www.amazon.de/s/ref=nb_sb_ss_c_0_6?__mk_de_DE=%C5M%C5Z%D5%D1&url=search-alias%3Ddigital-text&field-keywords=dahlia+mertens&sprefix=Dahlia%2Cstripbooks%2C317

Ich schreibe unter Dahlia Mertens. Schmökere einfach. :)
Laß ihn mal sein Essen selber besorgen und hungern, vielleicht hilft das? :) gehe einfach alleine weg, schwärmen von anderen Männern hilft auch. Wenn er Dich haben will, wird er sich womöglich anstrengen.
Warum hast Du ihn überhaupt genommen? Hast Du nicht schnell genug rennen können? :)
Vielleicht hat Dir aber gerade das an ihm gefallen?
Nimm eine Stelle in einem Mikrobiolab in den USA an! :)
LG

Veröffentlicht am 04.10.2012 14:44:10 GMT+02:00
Ach, ja: Ehevertrag!
alles Geld gehört Dir, er kriegt nix, dann kann er ja kindisch sein und entmündigen. :)
Ändern tun sich männer nie. Du mußt dich ändern und das weite suchen. :)

Veröffentlicht am 04.10.2012 15:42:06 GMT+02:00
canis lupus meint:
Kein Mensch kann sich ändern !!!
Man ist so wie man ist !!!
Man kann nur etwas ändern , an seinem Verhalten !!!

Veröffentlicht am 21.11.2012 06:08:14 GMT+01:00
Zuletzt vom Autor geändert am 22.11.2012 06:31:30 GMT+01:00
Auch wenn der Thread schon etwas älter ist... Das Thema Liebe-Glück-Zusammenleben scheint ja noch viele brennend zu interessieren. Die in Briefform verfasste Anleitung zum Glücklich sein (wirklich - das komplette Programm) kann in diesem liebevoll geschriebenen Büchlein nachgelesen werden: Mama, erzähl mir vom Glück: 24 Adventsbriefe. Passt irgendwie auch zur Jarheszeit - bald ist ja wieder die besinnliche Adventszeit mit gemütlich im Warmen Haus, Lesen und Teetrinken ;-)

Veröffentlicht am 11.12.2012 21:09:40 GMT+01:00
Die Kunst des Liebens

Das wäre ein Beginn

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 12.12.2012 00:35:49 GMT+01:00
@ canis lupus:

Ob der Mensch sich ändern kann - oder nicht, hängt davon ab, ob er sich wirklich erkennt - oder nicht.

Der Mensch ist in seiner tieferen Wahrheit, in seiner höheren Dimension, geist-energetisches Wesen = Seele, FEINstoffliche universelle Energie. Wenn er sich als DAS erkennt und ANerkennt und sich mit all dem, was dazugehört, IDENTIFIZIERT, ist er FREI. Und folglich kann er alle "Prägungen", "Programmierungen", "Traumatisierungen", "Neurotisierungen" usw. loslassen und DAS tun, was ihm in/aus seinem höheren Bewußtsein beliebt.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 23.12.2012 20:25:35 GMT+01:00
 bunyip meint:
Männer werden erst als alleinerziehende Väter erwachsen, oder wenn ihre Frau emanzipiert ist.
Mütter erziehen, warum auch immer, nur unselbstständige Paschas!

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 23.12.2012 22:55:47 GMT+01:00
@ Christian:

"Unselbständige Paschas": Das ist nur EINE von vielen Möglichkeiten, zu was man in der kranken zivilisierten Gesellschaft erzogen werden kann. ICH jedenfalls wurde ganz und gar nicht zum "Unselbständigen Pascha" erzogen, sondern zu etwas ganz anderem, was aber auch krank war.

*

Wahrhaft erwachsen wird man nur durch EINEN ganz konkret benennbaren Schritt - der sich nicht "ereignet" (wie z.B. die körperliche Pubertät / Geschlechtsreife), sondern der SELBST GETAN werden muss.

"Emanzipierte Frauen" sind genau so geistig-seelisch gestört wie die Männer, denen sie es gleichtun wollen. Allesamt Opfer der "Kollektiven Zivilisations-Neurose".
Die aber heilbar ist.

Veröffentlicht am 24.12.2012 13:36:25 GMT+01:00
[Von Amazon gelöscht am 22.05.2013 15:35:19 GMT+02:00]

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 24.12.2012 19:34:21 GMT+01:00
 bunyip meint:
Könnte es sein, dass Sie 'emanzipierte Frau' zwar gelesen, aber Emanze verstanden haben?
Langsamer und ohne Vorurteile lesen, kann klappt es auch wieder mit dem sinnstiftenden Lesen.

Wie kommen Sie darauf, dass eine emanzipierte Frau Männern nacheifert? Glauben Sie wirklich, die wären so dumm?

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 24.12.2012 21:35:32 GMT+01:00
@ canis lupus:

Seelische Verletzungen kann man VOLLSTÄNDIG heilen.

Und was der Mensch mal gelernt hat, das kann er auch vergessen bzw. UMlernen bzw. völlig NEUES lernen.

Mit allen Variationen dieser Art habe ich auch meine eigenen Erfahrungen.

Das Wichtigste für jeden Menschen ist, dass er bis zum Ende der Kindheit - noch vor Eintreten der Geschlechtsreife oder spätestens in der Pubertät - aus der - "automatischen" Dominanz des KIND-Bewußtseins, dem "Niederen Selbst" / "Ego" AUFSTEIGT zur selbst bestimmten Herrschaft des "Höheren / wahren Selbst", mit dem er sich dann identifiziert und damit aus allen "alten Programmen" aussteigen und - VÖLLIG FREI - sein Leben gestalten kann.

*

Eine Cent-Münze ist was anderes als ein Mensch. Ein Mensch kann sich im Bewußtsein weiterentwickeln. Diesen Unterschied sollte man kennen.

*

Jedes "Arschloch" kann sich ändern - wenn es will. Wenn es aber NICHT will, muss es die Folgen tragen. Die Abtrennung von der Lebens-Energie / Liebe macht krank und zunzufrieden / unglücklich.
Jeder ist wahrhaftig seines Glückes SCHMIED.
Und das heißt: Es muss GESCHMIEDET werden. Das ist nicht nur so dahin gesagt, sondern hat einen hochweisen wahren Kern.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 24.12.2012 21:39:59 GMT+01:00
@ Christian:

Nur nicht gleich so überheblich!
Ich bin schon eine Weile auf der Welt und nicht erst gestern aus der Schule entlassen.
Und befasse mich seit über 20 Jahren mit Entwicklung von Mensch, Persönlichkeit, Bewußtsein, usw.

"Dumm" - im Sinne von "unreif", "unweise" usw. sind die allermeisten so genannten "Erwachsenen" der zivilisierten Gesellschaft.
Bitte nach "Kollektive Zivilisations-Neurose" googeln.
Heilung ist immer möglich. Jederzeit. Auch unabhängig vom Kollektiv - in jedem Einzelfall.

Veröffentlicht am 25.12.2012 10:49:41 GMT+01:00
[Von Amazon gelöscht am 22.05.2013 15:35:35 GMT+02:00]
[Kommentar hinzufügen]
Schreiben Sie einen Beitrag zu dieser Diskussion
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Eingabe des Log-ins
 


Kürzliche Einträge in ratgeber Diskussionsforum (10 Diskussionen)

 

Zur Diskussion

Teilnehmer:  39
Beiträge insgesamt:  67
Erster Beitrag:  11.02.2010
Jüngster Beitrag:  12.06.2013

Neu! Bei neuen Einträgen eine E-Mail erhalten.
Von 7 Kunden verfolgt

Kundendiskussionen durchsuchen