Was läuft falsch in unserer Gesellschaft?


Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
151-175 von 2027 Diskussionsbeiträgen
Veröffentlicht am 11.04.2012 15:44:08 GMT+02:00
mouhtaram meint:
@Wolfgang Heuer :

"in wie fern sein EGO sich davon beeindrucken lässt.":

Das EGO ("Niedere Selbst") läßt sich naturgemäß von den materiellen Dingen beeindrucken. Deshalb können wir auch unter der Dominanz des EGO nicht wirklich als Erwachsene leben, sondern wir wechseln naturgemäß in der Pubertät zur selbst bestimmten Herrschaft des "Höheren Selbst".

Genau richtig hast du es erkannt, denn einzig und allein daran muss MENSCH arbeiten, an seinem EGO !
Mein Sufimeister beschreibt dieses EGO als etwas "eigenständiges" oder besser noch wie ein wildes Pferd, das bezähmt werden muss, weil es sonst macht was es will, und uns reitet, anstatt umgekehrt.

Unser heutiges System, diese ganze Ablenkung zielt jedoch einzig und allein auf dieses unser EGO ab, um uns von der Wahrheit der Stimme in unserem Herzen ab zu lenken.
Es stellt uns immer wieder Fallen, diskutiert und trickst uns aus.......solange wir es zulassen.
Genauso müssen wir auch mit ihm verfolgen, es austricksten und zügeln, und somit in den Griff bekommen, denn es wird NIEMALS zufrieden sein, sondern will immer mehr und mehr .....seht euch doch nur diejenigen an, die alles haben, sie sind nicht zufrieden, und glauben sie brauchen immer mehr an diesem und an jenem.

DAS ist die Aufgabe eines Sufimeisters : die Menschen aufklären über ihr eigenes Ego und wie sie es in den Griff bekommen. Ausserdem wie man den Bezug zu seinem Herzen wieder herstellt, und das pflegt und dann kommt automatisch schon der Rest.
Wichtig ist, dass man dieses beständig tut, und jederzeit wachsam ist, was man tut und wie man mit Mitmenschen und Situationen umgeht, sich die Frage stellt : dient es meinem Ego oder eher meiner Seele ?
Die richtige Antwort ist stets die, die wir als erstes spüren/hören !

Ich lese gerade ein wunderbares Buch mit dem Titel "Unterwegs in die nächste Dimension" von Clemens Kubry, der damals die Grünenpartei gegründet hat, und ausstieg als er merkte, dass die Leute mit ihren Egokämpfen begannen, und sich denen anglichen mit denen sie eigentlich gar nicht zufrieden waren.
Er ist der Autor und Regisseur von Tibet (ein Film ohne chinesische Zensur !) und einigen anderen Büchern und Filmen, die genau das beschreiben, und aufzeigen : wir haben äusserst starke mentale, geistige Fähigkeiten und schütten diese förmlich zu, mit den materiellen Dingen und entfernen uns somit so sehr davon dass wir hinterher völlig mechanisiert durch die Gegend laufen.

Ausserdem beschreibt er auf unheimlich lustige, aber absolut wahre Art und Weise, wie der Kampf mit dem inneren SChweinehund, namens EGO und der Seele abläuft.
Draufgekommen ist er durch einen Sturz aus seinem Bürofenster, was ihn schliesslich querschnittsgelähmt machte.
Statt sich damit ab zu finden, ein Leben im Rollstuhl fort zu setzen hat er all seine geistigen Kräfte mobilisiert und ist wieder gesund geworden.
Um Heiler und Geistige zu finden ist er in der Welt herum gereist, und erzählt davon in seinem Buch.

Kann ich wirklich nur JEDEM empfehlen, denn hier wird einem klar : Das EGO ist es, was uns dieses Leben so schwer macht und Barmherzigkeit und Liebe nicht kennen will, allenfalls nur für sich selbst während unser Herz, unser inneres göttliches Licht zu Dingen fähig ist, die wir in der westlichen Kultur für WUNDER halten, dabei sind sie aber keine.

Schaut es euch an : Unterwegs in die nächste Dimension: Meine Reise zu Heilern und Schamanen

Veröffentlicht am 11.04.2012 15:55:34 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 11.04.2012 16:01:24 GMT+02:00
mouhtaram meint:
Das EGO lässt sich am besten mit FASTEN in den Zaum kriegen !

Und hier noch ein schönes Buch von gesammelten Ansprachen unseres geliebten Sultans der Heiligen und Sufimeister Sheikh Nazim (leider gibts bei Amazon nicht so viele) :

Wege zu den Himmeln: Aus den Versammlungen des Meisters des ehrenwerten Naqshbandî-Ordens Maulânâ Sheikh Muhammad Nâzim 'Adil al-Haqqânîs

oder dieses hier von der reizenden Dame Irina Tweedie, die ich noch kennen lernen durfte, bevor sie verstarb :

Wie Phönix aus der Asche. Mein Abenteuer der Selbstfindung auf dem Weg der Sufis - dem "Pfad der Liebe"

ihr Buch "Der Weg durchs Feuer" ist ein Tagebuch über die Schulung zur Sufimeisterin, die sie in Indien durchlebte und äusserst spannend, und da ich selbst oft genug Zeuge, solcher sogenannten "Wunder" gewesen bin, kann ich alles, was sie schreibt voll und ganz annehmen und glauben...aber es ist auch ein harter Weg, denn das EGO wird hier absolut in die Schranken gewiesen.
Es lohnt sich jedoch !

Der Weg durchs Feuer: Tagebuch einer spirituellen Schulung durch einen Sufi-Meister

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 11.04.2012 18:55:14 GMT+02:00
@ mouhtaram:

Mit deinen Formulierungen, wie mit dem EGO umzugehen sei, mag ich mich noch nicht einverstanden erklären.
Aus meiner Sicht geht es nicht darum, das EGO (wie ein wildes Pferd, mit "Gewalt") zu "bändigen", oder "in die Schranken zu verweisen" oder was du noch dazu geschrieben hast.

All dies ist gar nicht nötig - und ist möglicherweise sogar letztlich der falsche Weg, denn er könnte dazu führen, wichtige Gefühle, Bedürfnisse usw. zu VERDRÄNGEN / UNTERDRÜCKEN. Und das bringt Disharmonie und Krankheit.

Viel besser ist, sich mit der universellen bedingungslosen Liebe zu IDENTIFIZIEREN und dem EGO folglich DAS zu geben, was es will und braucht: LIEBE.
Das EGO will in der Hauptsache LIEBE.
Und wenn es genug Liebe bekommt, "vergißt" es all die anderen Wünsche und "Eskapaden".

Die Bestätigung / Bekräftigung dieser Haltung wird u.a. auch durch das Gebot von Jesus gegeben:
"Liebe deinen Nächsten wie dich selbst".
Oder anders geschrieben:
"Liebe deinen Nächsten wie dich, Selbst".

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 11.04.2012 19:21:11 GMT+02:00
@ Alesius:
Meine Fragen waren "rhetorische" Fragen.
Ich wollte damit ermuntern, sich diese Fragen zu stellen bzw. die dazu passenden Antworten zu geben.

Ich bin der Meinung, der Weg "dorthin" ist auf der MATERIELLEN, GROBSTOFFLICHEN Ebene verschieden, wie du schreibst, aber auf der FEINSTOFFLICHEN Bewußtseins-Ebene grundsätzlich gleich.
Und deshalb kann man dieses Grundsätzliche allen Menschen als Regel vermitteln und Hilfe damit leisten.

WIE finden wir wieder zum Herzen?
ANTWORT:
Indem wir unser (Unter-)Bewußtsein von den "Störfaktoren" reinigen, die wir uns bis zur Pubertät "eingehandelt" / "zugezogen" haben - aus unbefriedigten Bedürfnissen, seelischen Verletzungen usw.

Diese grundlegende Bewußtseinshygiene macht seit vielen Generationen wohl kein Pubertierender mehr in der westlichen zivilisierten Gesellschaft. Wir haben dieses früher kulturell verankerte Gut aus dem Bewußtsein verloren, sind davon entfremdet.
Jeder aber kann diese Information aufnehmen und es jederzeit nachholen!

WIE lernen wir die Sprache des Herzens / der Seele?
ANTWORT:
Indem wir unser "Höheres Selbst" kennenlernen und mit ihm kommunizieren. Dann lehrt es uns seine - bildhafte, symbolische - Sprache.

WORAN mangelt es? WORIN besteht der "Fehler", den es zu beheben gilt?
ANTWORT:
Es mangelt an der FEINstofflichen universellen Energie, der FREIEN, nicht-materiegebundenen, Energie, die auch LEBENS-Energie (Chi, Qi, Od, Orgon, Prana, Kundalini, usw.) genannt wird oder spirituelle Liebe, göttliche Liebe, Bewußtsein Liebe, bedingungslose Liebe.
Und der "Fehler", der sich eingeschlichen hat in die zivilisierte Gesellschaft ist eine kollektive Störung der Psyche / Seele, des Bewußtseins; ich nenne sie die "Kollektive Zivilisations-Neurose" und bemühe mich seit 1992 darüber und über die real gegebene Möglichkeit der grundlegenden ganzheitlichen HEILUNG aufzuklären.

WAS muss getan werden - und WANN - um "richtig" im Leben zu sein?
ANTWORT:
Die Pubertät muss VOLLSTÄNDIG durchgeführt werden! Nicht nur der körperliche Aspekt - der läuft quasi von selbst. Der GEISTIG-SEELISCHE Aspekt muss AUCH durchgeführt werden. Der tut sich nämlich NICHT von selbst! Der muss "geleistet" werden.
Das WAHRE Erwachsensein findet unter der Herrschaft des "Höheren Selbst" statt. Und dazu ist es erforderlich, das Höhere Selbst kennenzulernen und sich zu ihm zu ENTSCHEIDEN und sich fortan mit IHM zu identifizieren.

WER kann uns das lehren, was getan werden muss?

Wären wir eine GESUNDE Gesellschaft, würden das überall die Eltern tun - denn dann wären alle Eltern WAHRHAFT erwachsen und wüßten alle diese Dinge und würden ihre Kinder entsprechend erziehen und ihnen Information und Anleitung dazu geben.
Da wir aber eine KRANKE Gesellschaft sind, in der es nur noch 1% oder weniger WAHRHAFT Erwachsene gibt, ist das wahre Erwachsenwerden sehr viel schwieriger - aber nicht unmöglich.

Ich selbst bin erst mit 43 und unter großem Leidensdruck auf diese Zusammenhänge gestoßen und arbeite an diesem Themenfeld seit 20 Jahren.

Veröffentlicht am 11.04.2012 21:14:38 GMT+02:00
mouhtaram meint:
Lieber Wolfgang Heuer : das Bedürfnis nach Liebe entspringt nicht unserem EGO !!!!!

All diese Dinge kann man bei einem Sufimeister erklärt bekommen.
Das Ego verlangt nach gutem Essen, Geld, Ansehen etc etc....die Liebe aber die kommt einzig und allein von der Seele und auch das Verlangen danach.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 12.04.2012 03:12:00 GMT+02:00
@ mouhtaram:

Die Seele aber ist von der "Substanz" her göttliches Bewußtsein, sie IST die Liebe - und zwar DIE Qualität von Liebe, die zu GEBEN bereit und in der Lage ist - also "braucht" sie keine, hat kein Verlangen danach.

Was bleibt übrig? Nur der andere, GROBstoffliche Bewußtseinsteil in uns kann Verlangen nach Liebe haben: Das EGO.

Die Wünsche und Eskapaden des Ego, wie sie von vielen Menschen beschrieben werden, sind Versuche, mit ERSATZ-Befriedigungen das Bedürfnis zu stillen - was aber niemals gelingen kann. Weil ERSATZ immer grobstofflich ist, während das Bedürfnis sich auf das FEIN-stoffliche richtet.

Auch viele der Gurus und "Meister", "Heiler" und andere Menschen, die sich als "wissend" oder "weise" ausgeben, kennen die Wahrheit nicht.

Viele Menschen hören oder lesen die Worte, die sich auf diesen - höherdimensionalen - Teil des Seins beziehen, aber sie verstehen nicht, dass sie selbst zu dieser Qualität WERDEN müssen, um wahrhaft zu SEIN.

Ich habe schon etliche "spirituelle" Menschen kennengelernt, die teilweise schon zig Jahre meditierten und sich mit allen möglichen "esoterischen" / "spirituellen" Dingen befaßten - aber dennoch eindeutig im GROBstofflichen Bewußtsein, dem "Niederen Selbst" / "Ego" verhaftet waren.

Denselben Irrtum begingen - könnte ich mir gut vorstellen - die Römer, als sie im 4. Jhdt. das Christentum zur Staatsreligion machten. Und dieses falsche Verständnis vom Christentum / Christsein haben sie dann auch uns "Germanen" und Nachbarn in Nordeuropa mit "Feuer und Schwert" beigebracht.
Unter dieser "Infektion" leidet die christliche Welt seitdem.
Siehe z.B. bei Freud in "Das Unbehagen in der Kultur" zum Stichwort "Menschheitsneurose" sein Argument, dass die RELIGION dafür verantwortlich sei.
Die Religion mag in den letzten 1000 oder mehr Jahren ein wesentlicher Faktor für die "Kollektive Zivilisations-Neurose" (gewesen) sein, aber diese Störung ist älter, viel älter.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 12.04.2012 03:15:43 GMT+02:00
@ Heikes Bücherschrank:

Ich stimme Dir zu. Die Lösung des Problems ist, dass man die Menschen - wieder - lehren muß, die Energie, die Herzenswärme ist/macht, in sich selbst zu entdecken, sich mit ihr zu identifizieren und sie zu SEIN.

Veröffentlicht am 12.04.2012 10:10:23 GMT+02:00
Alesius meint:
@Wolfgang Heuer
"Wahrheit" ist Auslegungssache und darüber könnte man Jahre oder Jahrhunderte diskutieren ohne zu einer "Lösung" zu kommen. Ich glaube, dass der menschliche Verstand "Gott" und seine "Wahrheit" momentan nicht begreifen kann, weil er dafür einfach zu begrenzt ist. Ein Beispiel dafür ist die "Zeit" und was dahinter steckt. Ich denke aber auch dass man seine Grenzen "sprengen" kann, nur hat das wahrscheinlich aktuell auf der Welt noch niemand geschafft. Das Ziel sollte auch nicht sein, mehr zu wissen als andere, besser zu sein oder als erster am Ziel zu sein. Sondern einfach seinen Weg in seinem eigenen Tempo zu gehen. Ich bin überzeugt die Menschen entdecken die größten Geheimnisse des Universums und werden sie "verstehen" - aber erst wenn sie "innerlich" dafür reif sind.

Jeder hat noch irgendwo was an sich zu "arbeiten" und was einem selbst sehr einfach erscheint ist für den anderen unheimlich schwer und umgekehrt! Andere Menschen sind nicht "blöd" weil sie etwas bestimmtes nicht so können wie wir. Wir sollten nicht über andere urteilen, denn sie halten uns auch einen Spiegel hin: WIR sind nicht vollkommen. ...Es gibt einiges was wir wohl nicht in diesem Leben "verstehen" werden, aber das Gute ist: Wir brauchen es auch nicht;)

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 12.04.2012 10:55:06 GMT+02:00
mouhtaram meint:
@wolfgang Heuer :
Auch viele der Gurus und "Meister", "Heiler" und andere Menschen, die sich als "wissend" oder "weise" ausgeben, kennen die Wahrheit nicht.

Das mag ja durchaus sein, dass du bei den falschen Leuten warst, denn jemand der sich schon Guru und Meister SELBER nennt, ist keiner !
Unser Sufimeister ist jedoch ein grosser Meister, und jeder der ihn persönlich kennen gelernt hat, spürt das nicht nur sofort, sondern sieht es auch in seinen Augen, die der Spiegel zur Seele sind.

Es ist eine unabänderliche Tatsache dass zu jeder Zeit IMMER 124.000 Heilige auf dieser Erde zur Hilfe für uns einfachen Leute zugegen sind, und einer davon ist der Meister der diverse Neuigkeiten von Gott an die Anderen spirituell weiter gibt.
Sie halten auch regelmässige Treffen ab, spirituell.
Mein Sheikh kann an mehreren Orten gleichzeitig sein, und auch wenn mir nicht geglaubt wird, ich habe es mit eigenen Augen erlebt und einiges anderes mehr.
Viele Menschen brauchen Wunder um zu glauben, dass jemand ein spiritueller Meister ist.
Alle die ich bisher meinem Sheikh vorgestellt habe, sind inzwischen "Schüler" (auf dem Weg) von ihm und das ging einzig und allein durch die Erkenntnis, dass dieser Mensch eine spirituell sehr hohe Stufe hat, was man spüren kann wenn man vor ihm steht.
Es ist als würde man durchleuchtet, nichts und rein gar nichts kann man vor ihm verstecken, da er unser Ego sehen kann, und unsere Absichten kennt.
Solche Meister sind sogar in der Lage in unsere Zukunft zu schauen.
Sie gehen mit den Menschen jedoch ganz einfach und normal um, zeigen keine Wunder oder dergleichen sondern tun dies auf eine ganz andere Weise, die schon ausreicht um demjenigen zu zeigen wer sie sind; so passiert bei einem Bekannten von mir der diesen Gedankengang hatte (von wegen Wer bist du schon grosses ? Dann zeige es mir doch mal...) und bevor er den Gedanken nur zu Ende gedacht hatte, bekam er von meinem Sheikh bereits die Antwort darauf.

Die meisten Menschen glauben eben erst, wenn sie selbst erfahren haben und wenn du noch nie einem wirklichen spirituellen Meister begegnet bist (sondern nur solchen die das von sich behaupten) dann glaubst du eben auch nicht daran, dass es sie wirklich gibt.

Fahre nach Zypern (Lefke) und überzeuge dich selbst !
In wenigen Tagen hat er seinen 90.Geburtstag, und ich hoffe sehr dass es ihm bis dahin besser gehen wird denn er hat den göttlichen Auftrag bekommen, noch weitere 20 Jahre mit uns zu sein.
Sein Lehrmeister unser Grossheikh ist ganze 124 Jahre alt geworden; aber das Alter hat nicht immer etwas zu sagen.
Die spirituellen Meister werden jedoch mit zunehmendem Alter immer lichtvoller und stärker in ihrer Präsenz.

Du kannst ja hier mal etwas über ihn lesen :

http://www.sufi-braunschweig.de/Sufi_Meister-Sheikh-Nazim.htm

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 12.04.2012 10:57:30 GMT+02:00
mouhtaram meint:
Um die Menschen wieder den Weg des Herzens gehen zu lassen, bzw. den erst zu finden, dafür sind Heilige und z.B Sufimeister da !

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 12.04.2012 13:49:56 GMT+02:00
@ Alesius:

So würdest du nicht schreiben, wenn du selbst schon in deiner inneren Wahrheit angekommen wärest.
Dass "Wahrheit Auslegungssache" sei, ist die typische Meinung des "Niederen Selbst" / "Ego", des "Intellekts" / rationalen Verstandes.

Dass "die Menschen die größten Geheimnisse des Universums entdecken": Davon ENTFERNT sich die westliche zivilisierte Gesellschaft seit etwas 10.000 Jahren unter dem Einfluß der "Kollektiven Zivilisations-Neurose".
Und wie Oswald Spengler in "Der Untergang des Abendlandes" beschrieben hat, wird auch unsere derzeitige "Hochkultur" wie alle anderen zuvor - an dieser Krankheit - untergehen. Es sei denn, wir sind bereit, diese Krankheit und unser wahres Potenzial zu erkennen und uns zu heilen.

Veröffentlicht am 12.04.2012 21:36:01 GMT+02:00
Alesius meint:
"Dass "Wahrheit Auslegungssache" sei, ist die typische Meinung des "Niederen Selbst" / "Ego", des "Intellekts" / rationalen Verstandes."
und du hast mich so verstanden wie du mich verstehen wolltest ;)

Veröffentlicht am 13.04.2012 02:21:24 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 13.04.2012 02:38:13 GMT+02:00
Snufkin meint:
Ich meine, dass die Wahrheit jedes Individuum in gleicher Weise betrifft und damit KEINE subjektive Auslegungssache ist. Die Wahrheit (oder auch "der Weg zur Weisheit") ist natürlich, bodenständig und essentiell. Sie ist unsere innere Mitte, an der wir uns orientieren. Je mehr wir uns verstellen und nicht ehrlich zu uns selber sind, desto weiter weg entfernen wir uns von uns selbst. Eine undurchsichtige Aura der Lüge beginnt sich um uns auszubreiten und geraten in Konflikte mit anderen, vor allem mit uns selber. Kommunikationen werden undeutlich (siehe Nicht-zurück-Grüßen), oberflächlich (Weil man sich zu dem tiefsinnigen verschleierten Grund der Wahrheit nicht mehr hinuntertraut), heuchlerisch und eigennützig (Andere kritisieren um sich besser zu fühlen).
Früher oder später muss sich ja dieses Abschweifen vom eigenen Weg negativ auf unsere Persönlichkeit auswirken, wenn wir uns von außenstehenden Personen ablenken lassen und durch diese Orientierungslosigkeit unseren eigenen mittigen Weg nicht mehr finden. Dazu verleiten uns die Medien, die diese Personen attraktiver erscheinen lassen (Reichtum, Soziale Macht, Erfolg in der Partnerschaft usw.). Ja ich weiß, es hört sich etwas oberflächlich an, auf die altbekannten bösen Medien rumzuhacken, aber es ist nun mal so. Sie nutzen die innere Unsicherheit des unerfahrenen Menschen, um sie vom eigenen Weg abzubringen und gleichzeitig einen von den Medien vorgelegten Weg einzuschlagen. Der wirksamste Lockvogel dabei ist selbstverständlich eine illusionistische Darstellung von sozialem Ansehen, welches (übrigens eine ganz natürliche psychologische Reaktion) Eifersucht bei der Zielgruppe hervorruft. Erst dann entstehen Minderwertigkeitskomplexe, die scheinbar nur mit Konsum gestillt werden können. Und das ist der Trick, der endlose Teufelskreis der Konsumenten, denn wir gelangen nie zur endgültigen Selbstverwirklichung durch Konsum. Die Minderwertigkeitskomplexe werden nur besiegt, wenn wir auf unseren eigenen Weg bleiben, oder besser, uns gar nicht erst von anderen verlocken lassen. Denn wie sagt man so schön: Nur wer seinen eigenen Weg geht, kann nicht überholt werden.

Veröffentlicht am 14.04.2012 13:53:33 GMT+02:00
W. Rösel meint:
Es gibt keine Wahrheit die sich finden lässt, die einzige Wahrheit ist die, daß es keine Wahrheit gibt...

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 14.04.2012 15:54:53 GMT+02:00
mouhtaram meint:
@Snufkin : dito !

Veröffentlicht am 15.04.2012 12:36:00 GMT+02:00
[Vom Autor gelöscht am 18.04.2012 18:41:25 GMT+02:00]

Veröffentlicht am 15.04.2012 19:00:12 GMT+02:00
mouhtaram meint:
Unser Ego will keinen LEHRER fürs Leben aktzeptieren, aber wenn man erst mal den richtigen gefunden hat, der einem das Herz öffnet, und berührt, dann kann man sich ein Leben ohne ihn gar nicht mehr vorstellen ...

Unser Ego hält uns von so vielen guten Dingen ab, und will nur das materielle und anfassbare, das vergängliche weil es weiss : wenn Mensch sich mehr um seine Seele kümmern würde, würde es selbst verkümmern und ganz klein werden !

Unseren inneren Schweinehund wie wir das Ego nennen, ist etwas was wir nicht unterschätzen sollten.
Der Kampf mit ihm ist nicht leicht, aber lohnt sich denn wenn man von ihm frei ist, weil man es bezähmt hat eröffnet uns das Türen, die wir vorher nicht mal wahr genommen haben.

Veröffentlicht am 20.04.2012 13:37:30 GMT+02:00
eigentümlich frei - Zeitschrift und Blog
Zwar sehr auf Politik fokussiert, aber schonungslos und trotz der an sich trockenen Thematik in der Regel noch unterhaltsam geschrieben. Mal was ganz anderes als die Mainstream Medien. Insbesondere deren Berichterstattung zum Thema Wulff hat mir gut gefallen.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 22.04.2012 14:36:19 GMT+02:00
Edmund Otto meint:
Hallo Johannes, lies doch bitte `mal von E.A.Carmin: Das schwarze Reich. Möglicherweise hilft es Dir mit seiner Sicht der zurückliegenden 200 Jahre zu einem anderen Weltbild, auch zu einem neuen "Bild" von uns Zweibeinern. Deine Erkenntnisse lassen vermuten, das Du keinen neuen Ratgeber nötig hast, lediglich Unterstützung durch jede Menge Mitmenschen ähnlicher Coleur, die mithelfen,diese Gesellschaft in eine bessere Richtung zu verändern.

Veröffentlicht am 23.04.2012 12:43:11 GMT+02:00
P. Louis meint:
Hallo Johannes.
Es wurde ja schon einiges gesagt und die Menschen, die dir hier geantwortet haben, haben dir schon viele Bücher mit neuen Denkansätzen zu diesem Thema empfohlen. Du siehst also, du bist nicht alleine mit dieser Frage. Vielen Menschen in dieser Gesellschaft geht es ähnlich wie dir und viele Menschen beschäftigen sich mit diesem Thema. Bei mir ist es nicht anders.
Ich möchte diesem Forum beitreten und deine Frage, die du gestellt hast, ein wenig umstellen. Ganz Wertfrei, nur um einen anderen Impuls zu senden.

Du stellst die Frage "Was läuft falsch in unserer Gesellschaft?"
Ich stelle die Frage um "Was kann Ich tun, damit diese Gesellschaft so wird, wie ich sie gerne hätte?"

Ich finde, dass du schon viel für dich getan hast, indem dir bewusst wurde, dass da irgendetwas nicht stimmt und ich wünsche dir, dass du auf deinem weiteren Weg dieses "Irgendetwas", oder wie du es in deiner Frage mit "Was" benennst, für dich genauer definieren lernst und dementprechend für dich handeln kannst.

Gruß in Leichtigkeit! :)

Veröffentlicht am 23.04.2012 13:31:53 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 23.04.2012 13:32:24 GMT+02:00
Prometheus meint:
Ich würde gerne die Frage ""Was kann Ich tun, damit diese Gesellschaft so wird, wie ich sie gerne hätte?" aufgreifen und am folgenden Beispiel folgende ganz konkrete Frage stellen:

Die derzeitige poilitische Situation in Syrien ist desaströs - Politische Verfolgung, Waffengewalt gegen die eigene Bevölkerung, Mord und Totschlag vor den Augen der ganzen Welt. Die Gründe sind einleuchtend und immer gleich: Rücksichtsloses Machtstreben und Machterhalt, Grenzenloses Ego-Denken auf Kosten der Bevölkerung, Intoleranz gegenüber anders Denkenden,...

Nun die Frage: was ist in einer solchen Situation der richtige Weg: Meditieren, um göttliche Gnade bitten, Revolution und Waffengewalt, friedliche Revolution a la Ghandi,...?

Diese Frage ist zutiefst ernst gemeint und nicht zynisch. Wenn die hier im Forum beschriebenen Wege aber wirklich funktionieren oder funktionieren sollen, müssen sie sich auch in einer solchen Extremsituation bewähren, oder? Wahre Spiritualität sollte sich doch auch in einer solch desaströsen Situation bewähren und erreichen, dass sich das Innere auch auf das Äußere überträgt, oder?

Veröffentlicht am 23.04.2012 16:48:55 GMT+02:00
mouhtaram meint:
@Promotheus : vollkommen recht geb ich dir !

Sobald wir unser inneres gereinigt und auf Normalzustand gebracht haben, nämlich auf eben solchen, wie hier seitenweise beschrieben wurde, dann sollten wir uns in die Ruhe mal für einigen Minuten zurück ziehen, uns einen Atlas schnappen; die Hände darüber halten und unsere Liebe schicken (eine Möglichkeit), oder aber und was sicher noch effektiver ist : den Höchsten darum bitten, den Erlöser welcher schon in Istanbul ist, zu schicken.
Wir sollten wirklich unseren SChöpfer darum bitten, diese Welt zu ändern, und das Leid zu beenden, denn ER wartet darauf !

Je mehr Menschen sich das herbei wünschen und dafür beten werden, desto eher werden wir auch die Änderung bekommen !
Religionen egal welcher Konfession sind dazu aufgerufen, und selbst diejenigen die keiner angehören.

Wir stammen alle von dem EINEN ab, und die verschiedenen Religionsrichtungen sind nur dazu da, uns zu prüfen und zu testen, wie wir damit umgehen.
Es gibt nicht die einzige und beste Religion sondern viele die alle nur zum EINEN führen !

Veröffentlicht am 23.04.2012 19:35:01 GMT+02:00
Wenn ein Mensch hier in der materiellen Welt fragt, wo denn das Handeln des angeblich allmächtigen Gottes bleibe, dann muss man ihm antworten:
"Gott hat keine anderen Hände als deine".
Wenn du jemanden ertrinken siehst, ist es weniger sinnvoll zu beten, als vielmehr die Hand auszustrecken und den Ertrinkenden aus dem Wasser zu ziehen.

Beten verändert NICHT das universelle / göttliche Bewußtsein, sondern ausschließlich das Bewußtsein des Betenden - und vorausgesetzt, er betet RICHTIG, auf die rechte Weise, in der rechten Art.

Jeder Mensch, der wahrhaft erwachsen ist, ist von seiner Befähigung her ERLÖSER- nämlich SELBST-Erlöser.
Denn es ist die unverzichtbare Tat jedes Menschen, der wahrhaft erwachsen werden will (und das sollte jeder!), sich selbst bzw. seine Seele, sein "Höheres Selbst" zu ERLÖSEN und sich mit ihm zu verbinden, zu identifizieren.

Der wahrhaft erwachsene, von der kindlichen Neurose, von Ängsten und der zwanghaften Verdrängung befreite, Mensch wird sich nicht mehr als getrennt von Gott erleben, sondern als von gleicher Art und Kraft und Fähigkeit.
Das "Höhere Selbst", zu dem sich jeder Mensch in der Pubertät entwickeln sollte, ist (Bewußt-)Seins-Energie von derselben Qualität und Befähigung wie das universelle göttliche Bewußtsein. Insofern sind Menschen "Gottes Kinder"; denn die wahrhaft Erwachsenen sind im - höheren - Bewußtsein von SEINEM "Fleisch und Blut".

Ich habe den Eindruck, diese Wahrheit - und die damit verbundenen Potenziale / Möglichkeiten - sind in der (kranken) zivilisierten Gesellschaft weitestgehend in Vergessenheit geraten.

Die Lösung aller unserer Probleme, die konstruktive Überwindung der "Globalen Krise" usw. usw. sind in greifbarer Nähe - quasi nur einen Gedanken weit entfernt.
Aber eine "geheimnisvolle" Kraft hält die allermeisten Menschen dieser Gesellschaft davon ab, diesen Gedankenschritt zu tun und ihr Potenzial zu erkennen und zu nutzen.

Veröffentlicht am 23.04.2012 21:49:59 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 23.04.2012 21:50:38 GMT+02:00
mouhtaram meint:
Das ist nicht ganz richtig, dass Menschen nur für sich beten können !

Ebenso meinte ich mit dem Erlöser eine bestimmte Person, die bereits unter uns lebt, und zwar in Istanbul.
Dieser wird es sein, der das Ende dieser verrückten Welt hier einleuten wird, und dann wird der Prophet Jesus zurück kommen.

Das ist in allen heiligen Schriften enthalten und viele Millionen Menschen wissen davon, und warten sehnsüchtig darauf, ganz vorne weg die abrahamitischen drei Religionen.

Unser Sufimeister sagt, dass je mehr die Menschen darum bitten, es auch schneller passieren wird.

Veröffentlicht am 24.04.2012 13:34:54 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 24.04.2012 14:06:05 GMT+02:00
Kunde meint:
Hallo Johannes, ich kann deine Fragen vollkommen nachvollziehen. Auch ich denke über sowas nach und bin oft angewidert von dem was um mich herum passiert. Ändern kann ich es nicht. Allerdings versuche mich nicht diesen albernen Ritualen zu beugen. Solange ich denken kann versuche ich alles zu hinterfragen und mir nicht die Meinung anderer aufdrücken zu lassen. Ich habe meine eigenen Prinzipien, die ich meinen Kindern weiter gegeben habe. Letztlich sind sie aber für sich selber und ihre Familien verantwortlich.
Ich lese beispielsweise keine Zeitschriften. Ist Dir schonmal aufgefallen, immer geht es um Diäten, Erfolge im Beruf, verlogene Politik oder darum wer wo was getan hat, wer welches Kleid trägt, wem es besser steht etc. Als wären diese Fragen der Nabel der Welt.
Ein weiteres Prinzip von mir: Ich fliege z. B. auch nicht mit dem Flugzeug. Soll ich Schuld tragen, dass die Menschen, die beim Flughafen wohnen unter Fluglärm leiden müssen? Für mich steigt jedenfalls kein Flieger in die Luft.
Ja. ich mache mir Gedanken was ich persönlich tun oder lassen kann, so dass niemand unter meiner Existenz zu leiden hat.
Feststellen kann ich aber, dass letztlich jeder Mensch nicht nicht ohne Glauben leben kann, und sei es, dass er "gläubiger "Atheist sei. Ich habe meinen Glauben, den ich hier aber nicht zur Diskussion stelle. Es ist halt so, dass die Liebe bereits in vielen erkaltet ist und dass wir in einer Welt leben, die die ihren falschen Göttern huldigt. Das Kapital hat das Sagen und wenige Medien, die sich erlauben selber Politik zu machen, mit dem was sie machen, sagen, schreiben oder absichtlich weglassen.. Und trotzdem kann man mit wenigem glücklich sein. Ich finde diesbezüglich folgende Bücher interssant, denn anfangen muss man schließlich bei sich selber:
Was ich wirklich brauche,
Die Kunst des stilvollen Verarmens: Wie man ohne Geld reich wird,
Die Kunst, frei zu sein: Handbuch für ein schönes Leben
Lessness: Weniger ist mehr - genieße esGenug: Wie Sie der Welt des Überflusses entkommen
Sicherlich könnte man jetzt weiter darüber diskutieren, fragt sich nur was es bringen würde. Wahrscheinlich Nichts. Aber ich finde z.B. das Buch Wer wandert, braucht nur, was er tragen kann: Bericht über ein einfaches Leben ganz interessant und nachvollziehbar.
Machmal ist diesbezüglich ein "Sichzurückziehen" besser als ein Mitlaufen.
Was das aktuelle Mobbing in der Schule usw. betrifft, hab ich keinen Schimmer was da abgeht. Ich verstehe nicht wo dieses Verhalten seinen Ursprung hat. Leider ist ja auch nicht so, dass ein Mobbingopfer sich mal eben sich seinen Lehrern anvertraut. Und wenn, dann kann es passieren (meiner Nichte z. B.) dass die Lehrer zum Umzug raten. Das kanns aber auch nicht sein. S ein Kommentar zeigt nur wie überfordert selbst Lehrer sind. Zugegeben, ich könnte in Bezug auf meine Nichte jetzt auch mal böse denken. Ich könnte in Versuch kommen zu glauben, dass die 3 Übertäter dadurch geschützt werden, dass der eine Papa angesehener Arzt ist, der andere Architekt, von einem ist der Onkel ein hohes Tier in der Politik... Ups. Böse Gedanken...
Also, was soll man da sagen. Nur nicht unterkriegen lassen? Schließlich kommt jeder mal vors Letzte Gericht. Und in der Tat, DAS ist mein Trost. Mit besten Wünschen und Grüßen. E.
[Kommentar hinzufügen]
Schreiben Sie einen Beitrag zu dieser Diskussion
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Eingabe des Log-ins
 


ARRAY(0xbcb143c0)
 

Zur Diskussion

Teilnehmer:  150
Beiträge insgesamt:  2027
Erster Beitrag:  04.01.2012
Jüngster Beitrag:  07.11.2013

Neu! Bei neuen Einträgen eine E-Mail erhalten.
Von 15 Kunden verfolgt

Kundendiskussionen durchsuchen