Hilfe bei Liebe/Liebeskummer- wie halte ich einen Mann?


Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
201-225 von 288 Diskussionsbeiträgen
Veröffentlicht am 07.08.2011 17:49:15 GMT+02:00
Kate meint:
Hallo, aus eigener Erfahrung kann ich nur sagen, bau dir unbedingt ein starkes Selbstbewußtsein auf und entwickle eigene Interessen und Hobbies. Versuche so weit zu kommen, daß du rein theoretisch keinen Partner mehr brauchst, sondern alleine
lebensfroh und glücklich bist. Das Magische daran ist, genau dann, wenn du dich so gut fühlst, wird dir ein passender Partner begegnen. Wer Liebe ausstrahlt wird auch Liebe finden und die Jagd nach Liebe wird nie den richtigen Partner bringen...
Mir persönlich hat eigentlich nur das Lesen sehr vieler Bücher die entscheidenden Erkenntnisse gebracht und mich voran gehen lassen.
Meine Bücher-"Hitliste":
1. Die Flucht vor der Nähe - warum Liebe die süchtig macht keine Liebe ist (ein echter Augenöffner) von Anne Wilson Schaef
2. Den richtigen Mann finden von Eva Wlodarek
3. Go! Mehr Selbstsicherheit gewinnen von Eva Wlodarek
3. Weil du es dir Wert bist, Sicherheit und Stärke gewinnen von Eva Wlodarek
4. Mich übersieht keiner mehr, größere Ausstrahlung gewinnen von Eva Wlodarek

Viel Glück, vergiß nicht, du bist auch ohne Partner ganz und vollständig und wertvoll!!!!!!!!!!!
Lieber Gruß Kate

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 09.08.2011 16:53:14 GMT+02:00
Ich ich bin da nicht Ihrer Ansicht.

"Man" "muss" nämlich gar nicht spüren, ob ein Mann einen mag ... denn jeder denkt, empfindet, fühlt anders ... und nimmt auch Signale oder fehlende Signale anders wahr!

Also, bitte kein pauschales "Bashing" ... !!!

Hier mal zwei klitzekleine Beispiele:

- Mein Ex-Mann pflegte mir seine Liebe dadurch zu zeigen, dass er viel im Haushalt gemacht hat (geputzt, eingekauft, repariert, ...) - und ich hab es nicht erkannt, denn meine Art, meine Liebe zu zeigen (und damit auch die Art, wie ICH Liebe "erkenne", ist ganz anders: durch Worte und kleine "unpraktische" Aufmerksamkeiten nämlich! - Er und ich haben dabei einfach aneinander "vorbeigeliebt" jeder - er als haptischer, ich als auditiv-digitaler Typ - jeder hat immer mehr von "seinem" gegeben, ohne das gewünschte Ergebnis zu bekommen, denn der jeweils andere konnte die Liebe des anderen aufgrund der Wahrnehmung auf anderen Sinneskanälen nicht erkennen. Erst viel später, und als ich schon klüger war, ist uns da aufgegangen, was zwischen uns geschehen ist ...

- Ein anderer Mann hatte mich reichlich mit verbalen Aufmerksamkeiten und liebevollen kleinen, selbst gebastelten und selbst gekauften Kleinigkeiten (nebst anderem) erfreut ... erst auf Insistieren meinerseits teilte er mir dann mit, dass er NICHT an einer Liebesbeziehung mit mir interessiert sei ... aufgrund seiner Signale hatte ich das - meinem Wahrnehmungstyp entsprechend - natürlich völlig anders interpretiert!

... und das alle das hat nichts mit "einfacher" "mangelnder Menschenkenntnis" zu tun!!!

Und, seien wir mal ehrlich: Manchmal wollen Menschen einen anderen Menschen "eigentlich" NICHT, schaffen es aber aus irgendeinem Grund nicht, ihm oder ihr das zu sagen. Oder zu zeigen.

Veröffentlicht am 09.08.2011 18:12:46 GMT+02:00
"Also, bitte kein pauschales "Bashing" ... !!!" ...

Sollten sich "Foren", die sich letztendlich alle mit dem Thema des persönlichen Wachstums und dadurch natürlich auch der Toleranz befassen ( oder im Idealfall befassen sollten ), nicht dadurch auszeichnen, dass jeder sagen kann, was er denkt, wie er fühlt, wo er/sie eben gerade steht ... "Spielregeln" ... - ein interessantes Thema FÜR SICH, im wahrsten Sinne des Wortes ...

Und vielleicht ein schöner Anlass, ein Forum, dessen "Ur-Eintrag" nun schon so lange zurückliegt, dass niemand von uns hier wissen kann, wie es der "Verfasserin" heute geht, abzuschließen ?...

Solange sich die eigene Liebesfähigkeit entwickelt, wird es das Thema "Liebeskummer" immer geben, also auch entsprechend aktuelle Einträge von Menschen, die auf tatsächlich aktuelle Unterstützung (und natürlich Verständnis dafür, dass sie beim "Suchen" vielleicht nicht immer "Ideales" denken und sagen !) hoffen. Genau das sollten sie dann doch auch problem-los(er) "dürfen" ...

Alles (?!) Liebe ;o) ...

SB

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 10.08.2011 10:03:02 GMT+02:00
Ute Seemann meint:
Ich denke es ist normal sich einen Menschen zu wünschen, auf den Verlaß ist, der auch in schweren Zeiten an einen glaubt und zu einem hält. Leider ist die Menschheit so gottlos zur Zeit, d eigentlich dies unmöglich ist, denn es regiert der Egoismus und der sagt an bestimmten Punkten immer nur: was ist für mich grad das Beste, was bringt mich weiter, was gibt mir was, wie hoch ist der Spaß-Wert....( so rechtfertigt es sich dann jeder zu bestimmten Zeiten zu gehen, zB weil man dann doch keinen Bock mehr hat die kleinen Kinder zu hüten, oder abends die Mülltonne a d Straße zu rollen, oder, oder, oder
Man lebt nur "gut", wenn man mit sich selbst im Reinen lebt. Ich finde das Buch " Liebe dich selbst und es ist egal wen du heiratest" auch sehr gut und habe es lange empfohlen, aber seit einiger Zeit finde ich ein anderes viel, viel besser und es ist auch leichter zu lesen, zu verstehen :
Die fünf Sprachen der Liebe
Die Nachfolgebücher sind auch alle super. Kommt drauf an, an welcher Stelle im Leben man sich grad befindet.
Besonders zu denken gab mir auch " Tonartwechsel" in der Ehe, denn es ist sehr hilfreich für Paare, die schon lange zusammen sind, auch hier immer gern die Forderung: der andere soll was ändern. Nein! Man kann nur sein eigenes Verhalten ändern. Dies ist in allen Beziehungen wichtig: mit den Kollegen am Arbeitsplatz, mit Nachbarn, Eltern, Geschwistern,....Kindern
Die fünf Sprachen der Liebe: Wie Kommunikation in der Ehe gelingtDie fünf Sprachen der Liebe für Wenig-LeserTonartwechsel in der Ehe
Besonders Hilfreich für dich würde ich auch das Buch " Die fünf Sprachen der Liebe für Familien" finden, denn es wird im Anfang des Buches sehr umfassend darauf eingegengen, wie man den richtigen Partner findet, bzw nach welche Kreterien du oder dein Gegenüber wählt, was für wen wichtig ist, bzw wie man mal ausgewählt hat. Man versteht sich selbst dann besser, es werden Verhaltensweisen klar.

Veröffentlicht am 10.08.2011 11:27:56 GMT+02:00
Hallo Ute,

Widersprichst Du Dir innendrin ein bisschen? Nur 'ne Frage FÜR DICH!

Ist Egoismus wirklich schlecht? Ich denke, es ist sehr sehr wichtig, ihn nicht mit Egozentrik zu verwechseln.

Wenn man sich - in gesund egoistischer Weise - möglichst immer erst einmal um das eigene Wohlergehen kümmert, pflegt das in Folge auch das Wohlergehen des Umfeldes, weil es einem mit sich selbst gut geht. Geht es Dir mit Dir selber gut, agierst und reagierst Du schließlich auf alles aus persönlich entspannter Position und somit - "geschmeidig" ;o)

Wenn man im Gegensatz dazu - egozentrischerweise! - gar nicht in der Lage ist, sich UND das Umfeld wirklich "wahr-zu-nehmen", ist das natürlich für alle Seiten sehr schädlich.

Ich denke ein Grundproblem nicht nur unserer Zeit ist doch, dass Menschen in der Erziehung und damit Prägungszeit zu Anpassungszwecken eingeredet wurde, "gott-gefällig" zu sein bedeute, den anderen stets "über" und "vor" sich selbst zu stellen.

Genau das ... passiert dann natürlich auch den meisten in ihrem "erwachsenen" Leben. "Der andere" ist der "Wichtigere, Größere, Entscheidendere", dem man sich "brav" unterordnet und "vor" dem man meint "kuschen" zu müssen, um "gut" zu sein ...

Prägung - sitzt und kniet sicherlich mehr, als jede tatsächlich "gute Energie" das jemals für uns wollte. Es wäre ja auch völlig unsinnig, wenn wir Menschen einen Teil dieser definitiv wunderbaren Energie geschenkt bekommen haben, um ihn dann ein Leben lang "pseudo-stark" zu unterdrücken oder gar unterdrücken zu lassen, um nicht "gott-los" zu sein ... DAS haben sich Menschen untereinander erzählt ( und da tatsächlich von oben nach unten! ) und der eine Teil - ist auf den anderen hereingefallen...

"Gott-gefällig" ist in der "Gesellschafts-Praxis" doch meistens nichts anderes als ein "Macht-gefällig" ... DAS hat "er" so sicher nicht gemeint und haben wir nur "schön brav" zu "glauben" gelernt ;o)

Lieben Gruß!

Susanne

Veröffentlicht am 14.08.2011 21:41:52 GMT+02:00
Die wahre Natur des Menschen ist die des Adlers!

Es gibt keinen Richtigen oder Falschen, auch nicht DEN Mann oder DIE Frau fürs Leben. Die Welt ist riesig! Und wir sind alle nur ein Teil des ganzen, ein Spielpartner im gesamten Spiel des Lebens. Wir können von jedem lernen, Alt von Jung wie Jung von Alt, Mann von Frau wie Frau von Mann.
Wenn Du klammerst behinderst Du ausserdem die freie Entfaltung des anderen und somit seine Chance zur Persönlichkeitsentwicklung! Jeder hat nun mal andere Hobbys, Interessen, Ideen und Fantasien! Wie würdest Du dich fühlen, wenn jemand an Dir klammert? Das ist auf Dauer lästig.

Du solltest es deshalb wirklich gelassener sehen, lebe Dein Leben und geniesse einfach nur die Zeit die Du mit jemandem verbringst, egal ob eine Beziehung nur 1 Woche oder 5 Jahre dauert. Die Zeit kannst Du nie wieder zurück drehen! Leben im HIER UND JETZT, jeder Gedanke an die Vergangenheit ist Energie- und Zeitverschwendung. Liebe Dich selbst, dann lieben Dich die anderen auch! Meine Buchempfehlung: -Das Wunder der Selbstliebe- von Bärbel Mohr und Manfred Mohr

"Alles Liebe dieser Welt ist auf Eigenliebe gebaut!", Meister Eckhart

Veröffentlicht am 14.08.2011 21:55:25 GMT+02:00
Liebe Claudia,

wem schreibst Du hier? Der Eintrag der Initiatorin dieses Forumbeitrages liegt Jahre zurück...

Leben im JETZT - wunderbar. Alle Vergangene auszublenden - meiner Meinung nach keinesfalls ratsam. Erfahrung ist doch klasse und die jeweils eigene Vergangenheit ist doch wunderbar lehrreich, wenn man sie gelassen zu betrachten weiß und zum persönlichen Vorteil & damit dann natürlich auch zu dem jedes anderen "um einen herum" nutzt ;o)

Das Wichtigste dabei - meiner Meinung nach: Zu erkennen und zu wissen, wie & wann man selbst "be-nutzt" wurde, um seinerseits alle Menschenspiele einstellen & anderen schenken zu können, eben NICHT zu benutzen. Alles andere klärt sich dann doch von ganz alleine & durch die eigene, unabhängige Persönlichkeit - und dadurch in Allem zum natürlich sehr Positiven.

Lieben Gruß & schönen Sonntag Abend!
Susanne

Veröffentlicht am 14.08.2011 23:04:42 GMT+02:00
@ Susanne

vielen Dank für Deine Meinung zu meinem Kommentar.
Möchte aber dennoch kurz hinzufügen, bzw. ergänzen: Ich habe keinesfalls gesagt, dass man die Vergangenheit "ausblenden" soll. Ich meinte damit die Gedanken STÄNDIG in die Vergangenheit zu tragen, damit fehlt uns die Energie im Hier und Jetzt. Wenn man immer dem ALTEN hinterhertrauert und ständig diese "Hach wie war das toll und das war ja so schön, warum ist das jetzt nicht mehr so schön, will wieder alles so toll haben wie früher" -Gedanken hat, ist eine freie Entfaltung, sprich eine unabhängige Persönlichkeit, (wie du es so schön ausgedrückt hast) nicht mehr gegeben. Persönlichkeitsentwicklung setzt natürlich das Wissen um sein Vergangenheit (meistens fehlerhafte Erziehung in der Kindheit) voraus.

Nur wer die Gegenwart intensiv wahrnimmt und lebt, kann die Zukunft ändern, denn sonst wird die Zukunft genauso traurig wie die gedankenintensive Gegenwart. Du hast ne andere Meinung, da du vermutlich (oh nein, ganz sicher sogar) andere Erfahrungen gemacht hast. Wenn man Aufgrund dieser diesen "ALTEN" Erfahrungen aber heraus die nächste Handlung überlegt, ist dies meiner Meingung nach Schwachsinn. Jede Situation wird NIEMALS genauso sein wie die Alte in der man die Erfahrung gemacht hat, da die Gesamtkonstellation der Umstände nie exakt gleich sein wird, da die Welt ständigem Wandel unterliegt. Jede Handlung ist immer neu und sollte nicht abhängig gemacht werden von Erfahrung von früher.
Eine Erfahrung ist immer ein Ergebnis von gestern (siehe Buch: Leben Sie statt zu funktionieren, Matt Alan Galant)

Wünsche Dir auch noch einen schönen Sonntag !

Veröffentlicht am 15.08.2011 08:16:41 GMT+02:00
Guten Morgen und danke ;o) !!

Das entwickelt sich grad zu 'ner spannenden Sache - gefällt mir. Du verstehst, was ich schreibe wie es scheint schnell zu kompliziert und zu gebunden. Dein erster Absatz - Volltreffer. Genau das, was auch ich sagen wollte. Der zweite wiederum beschreibt eine Reaktionsweise, für die man eben doch ABHÄNGIG sein müsste von Vergangenem und das bin ich sicher nicht :o)

Dass Viele (noch!..) klammern etc. ist leider Grund"krankheit" bzw. noch zu tiefe, persönliche Betroffenheit. Dass man sie wirklich LEICHT für und mit sich selber auflösen kann - DAS brauch ich Dir offensichtlich nicht erklären und freut mich sehr auch für Dich. Es macht das Leben um so Vieles klarer und natürlich schmerzfreier - und das durch tatsächliche "Ge-Lassenheit" aufgrund sehr tiefgreifender und - gründender und nicht mehr oberflächliche Weise.

Am traurigsten finde ich für die Leute, dass sie glauben, wenn sie Leid und Kummer besonders tief und intensiv spüren, wäre das tiefgründig. Dabei haben sie das eigentliche Problem UNTER dem Schmerz noch nicht angesehen. Schade - aber jeden Tag änderbar. Jeder kriegt immer und immer wieder Chancen, unter das eigene "Schmerzunkraut zu buddeln", um es MIT DEN WURZELN auszuheben. Anders - wird man das "Zeug" nunmal nicht los :o)))

Lieben Gruß und schönen Tag!
Hat Spaß gemacht von Dir zu lesen!

Susanne

Veröffentlicht am 15.08.2011 20:31:14 GMT+02:00
Theresa meint:
Ich empfehle bei Problemen in der Liebe das Buch: Frauenwaffen von A bis Z von Michaela Röder

Veröffentlicht am 15.08.2011 22:24:39 GMT+02:00
Warum nicht gleich "wer gewinnt den Krieg" ;o)))

Gute Nacht!

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 15.08.2011 23:08:16 GMT+02:00
Nixe meint:
Hallo!
Eine sehr gute konkrete Strategie, wie man mit Männern umzugehen hat, damit sie dauerhaft verliebt bleiben, findest Du unter:
www.mann-erobern.de
Eine fundierte Strategie, um den Partner zurückzugewinnen, findest Du unter:
www.expartner-zurueck.de
Bei beiden kannst Du erstmal Newsletter und Gratisreport anfordern. Aber die E-Books kaufen lohnt sich.
Keine Angst, ist alles ganz seriös und unverbindlich.
Viel Erfolg! V.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 18.08.2011 13:06:21 GMT+02:00
Liebe Susanne Bruckner,

danke für die interessanten Gedanken!

Zu meinem Satz über "pauschales Bashing" ... Aussagen wie: "[...] wenn Du das nicht gemerkt hast, dass der Mann in die dich nicht verliebt war, verstehe ich das nicht. Man muss doch spüren, ob ein Mann einen mag oder nicht. Da gibt es vielfältige Kleinigkeiten, woran man das merken MUSS....oder Du hast eine (Entschuldigung) eine dermaßen schlechte Menschenkenntnis, dass Du blind in eine Beziehung hinein rennst, ohne zu merken, dass der Andere eigentlich nichts von dir wissen möchte. [...] Die fehlt Menschenkenntnis. [...]" sind mir einfach zu pauschal und hauen meiner Ansicht nach nur noch mal drauf ... das könnte verletzen, das gefällt mir nicht, und das wollte ich mit dem Satz auch ausdrücken.

Liebe Grüße
Eve

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 18.08.2011 13:12:43 GMT+02:00
Hallo Eve,

DAS unterstreiche ich natürlich von Herzen gerne!!!

Lieben Gruß zurück!!!
Susanne

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 18.08.2011 19:36:12 GMT+02:00
Cascade meint:
Hi J,

wenn Du weiblich bist und Dir einen Mann als Partner wünschst, empfehle ich Dir das Buch "Die Kunst, den Mann fürs Leben zu finden" von Ellen Fein und Sherrie Schneider. Die Autorinnen beschreiben Regeln, an die man sich halten soll, dann trägt einen der Mann auf Händen. Zugegeben, manche Regeln klingen im ersten Moment hart, aber es funktioniert. Ich finde das Buch einfach genial.

Viel Glück & liebe Grüße

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 24.06.2012 02:27:11 GMT+02:00
Sabine Uddin meint:
das hat nichts mit zurückweisung zu tuen. das hat was mit karma und mit dem falschen urteil des richters (kai dieckmann) zu tuen, der nicht die anstifter der schweren körperverletzumg ins gefängniss steckte,sondern ihn. berlin strafgericht moabit august 2003 alle zeitungen waren voll davon, kannst du im archiv der berliner stadtbibliothek nachlesen. aber sie werden ihre strafe noch bekommen.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 24.06.2012 02:29:14 GMT+02:00
Sabine Uddin meint:
du, daß ist der richtige. der kann mit keiner anderen frau, wie man sieht.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 24.06.2012 02:31:33 GMT+02:00
Sabine Uddin meint:
gott funktioniert nicht!!!!!!!!!!!!!!! zu mindestens bei mir nicht.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 05.07.2012 00:42:57 GMT+02:00
Violett_2007 meint:
Die fünf sprachen der Liebe ist ein sehr gutes Buch und eignet sich in jeder Situation, wenn es um zwischenmenschliche Beziehungen geht.
Daumen hoch!

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 02.09.2012 13:22:05 GMT+02:00
Arkadi Renko meint:
Hm tja, also ob Du nach der Lektüre dieses Buches Deinen Männe behälst wage ich zu bezweifeln: aber mit "Ich Tarzan- Du Jane"! HAst du sicher mehr Verständnis für die oft merkwürdigen Verhaltensweisen der Männer. Udn lsutig ist auch, das muntert auf...

Alles Gute! wünscht Arkadi

Veröffentlicht am 06.09.2012 17:29:12 GMT+02:00
[Vom Autor gelöscht am 17.09.2012 15:14:51 GMT+02:00]

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 20.09.2012 11:46:20 GMT+02:00
Theresa meint:
Hallo! ich empfehle wärmstens: Frauenwaffen von A bis Z von Michaela Röder. Da steht alles drin für jeden Notfall, das passende. Mir hat es super geholfen. Mein Mann kam zurück.

LG
T.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 25.09.2012 16:25:31 GMT+02:00
Hallo Liebeskummer,
es ist gar nicht so einfach eine Lösung zu finden, wenn man darauf wartet, dass andere es für einen tun. Das funktioniert nicht. Man muss seinen eigenen Weg finden. Dazu muss man bereit sein selbst etwas zu tun, persönlich zu investieren.
Ich habe gerade auf Amazon Kindle ein eBook veröffentlicht mit dem Titel: - positiv denken! und was passiert dann? - Das ist eine Hilfe zur Selbsthilfe, die viele Themen behandelt und bespricht, die immer wieder Kummer und Sorgen bereiten. Es kostet
¤ 5,94 und mit der Eingabe des Titels in die Suchleiste kommt man direkt zum Angebot. Mit "Blick ins Buch" gibt es die Möglichkeit in das Buch hineinzulesen.
Viel Erfolg

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 04.10.2012 18:53:36 GMT+02:00
Sabine Uddin meint:
son schwachsinn. dann hätte ja das schon passieren müßen, daß der typ kommt, den ich haben will. ich habe aus tiefstem herzen gelaubt. all diese bücher sind quatsch, nur geldmacherei.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 04.10.2012 19:03:26 GMT+02:00
Sabine Uddin meint:
man, daß habe ich jetzt 15 jahre gemacht, gott drum gebeten, daß der richtige partner kommt. doch es kommen nur penner, schmarotzer, die sich in meinem haus niederlassen wollen und ne frau im bett haben wollen.überhaupt keine passenen partner für mich. und der partner, der wirklich zu mir passt, hat seinen harem durchgeheiratet und sich in gleicher reihenfolge scheiden lassen ,wie freunde genommen und geheiratet. und nun seinen exfrauen in gleicher reihenfolge allen kindern gemacht. erzählt mir noch einer was von ,ich muß tief glauben und bitten und was von gott erfüllt wünsche. ihr habt doch alle einen schaden. es gibt keinen gott und es wird nicht war, wenn man wirklich glaubt. alles nur quatsch, was ihr erzählt. um menschen zu verdummen und immer wieder einzugliedern in kirchen zum beten. ich habe so die schnauze voll davon. ich bleibe gern allein, und bin froh, daß ich keine penner hier habe.
[Kommentar hinzufügen]
Schreiben Sie einen Beitrag zu dieser Diskussion
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Eingabe des Log-ins
 


Kürzliche Einträge in ratgeber und lifestyle Diskussionsforum (122 Diskussionen)

ARRAY(0xa3c982a0)
 

Zur Diskussion

Teilnehmer:  198
Beiträge insgesamt:  288
Erster Beitrag:  30.08.2008
Jüngster Beitrag:  12.06.2013

Neu! Bei neuen Einträgen eine E-Mail erhalten.
Von 19 Kunden verfolgt

Kundendiskussionen durchsuchen