Kunden diskutieren > pop Diskussionsforum

Wieso und warum müssen sich hier in den Foren Leute gegenseitig beschimpfen bloß weil man mal nicht derselben Meinung ist?


Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
1-16 von 16 Diskussionsbeiträgen
Ersteintrag: 22.11.2012 08:43:59 GMT+01:00
Dusty meint:
Wollte mir hier bei Amazon einen Kunstkalender für 2013 suchen und bin dabei zufällig auf Foren gestossen deren Inhalte mich entsetzt haben.Es geht nicht um die Themen sondern die Art und Weise wie man miteinander umgeht wenn unterschiedliche Meinungen(kommt gelegentlich vor)aufeinander treffen.Teilweise ist das richtig harter Stoff.Muß das denn wirklich so sein?Kann man nicht diskutieren ohne zu beleidigen?Bitte keine beleidigenden Statements!

Veröffentlicht am 22.11.2012 10:53:07 GMT+01:00
Test meint:
Es gibt Leute die ziehen ihr Selbstwertgefühl aus dem Beleidigen und Provozieren anderer. Die nennt man dann Trolle. In der vermeindlichen Anonymität des WWW vergessen einige eben ihre gute (?) Kinderstube. Da hilft nur ruhigbleiben und ignorieren.

Veröffentlicht am 22.11.2012 11:12:45 GMT+01:00
Zuletzt vom Autor geändert am 22.11.2012 11:46:34 GMT+01:00
Music Lover meint:
@Dusty Winterfield (netter Nick, erinnert mich stark an Dusty Springfield :-) )

Hallo Dusty,
über das Phänomen der gegenseitigen Beschimpfungen und Beleidigungen in Internet-Foren wird schon seit einigen Jahren geforscht und diskutiert, weil es überall zu finden ist, wo User unter Pseudonym schreiben dürfen (manche Forenbetreiber erlauben allerdings keine anonymisierten Posts).

Erklärungsversuche:
Es gibt eine großes Potenzial von Aggression, das im realen Leben (also von Angesicht zu Angesicht) oft nicht abreagiert werden kann (Gefahr der tätlichen Auseinandersetzung). Wer einem körperlich überlegenen oder gleichstarken Gesprächspartner gegenüber steht, überlegt es sich gründlich diesen zu beschimpfen oder zu beleidigen, weil das für ihn übel enden kann.

In Internet-Portalen, in denen man anonym bleiben darf, fallen die Schranken und - weil manche meinen das Internet sei ein rechtsfreier Raum (das ist es allerdings nicht, denn Straftaten, wie Beleidigungen oder Volksverhetzung, siehe § 130 StGB, werden auf Antrag auch im Internet verfolgt. So sind einerseits Forenbetreiber für die Inhalte auf ihren Webseiten verantwortlich, selbst wenn sie das für User-Beiträge in ihren AGB ausdrücklich ausschließen, dazu gibt es bereits mehrere Gerichtsurteile und andererseits können Forenbetreiber per Gerichtsbeschluss dazu gezwungen werden die Real-Namen, IP- und E-Mail-Adressen ihrer User an die Ermittlungsbehörden herauszugeben) - manche Mitmenschen zeigen ihre, sonst mühsam versteckte, schlechte Charakterseite.

Wer die Illusion hat, im Internet dürfe er sich alles erlauben ("weil ihn ja niemand kennt"), versucht dann oft seine aufgestauten Aggressionen, die meist gar nichts mit dem Beschimpften und Attackierten zu tun haben, loszuwerden. Meist handelt es sich bei diesen Beleidigern um schwächliche, kleine Würstchen, die es im realen Leben noch nicht einmal wagen würden auch nur ihrem Chef zu widersprechen, geschweige denn einem ebenbürtigen Gegner von Angesicht zu Angesicht das zu sagen, was sie sich in Internet-Foren herausnehmen.

Abschließender Tipp:
Da solch bedauernswert schwächliche User (manchmal steckt hinter auffällig aggressivem Gebahren auch eine psychische Störung, wie Borderline-Syndrom oder Tourette-Syndrom) kaum etwas schlechter ertragen, als dass sie nicht beachtet werden und keine Antwort erhalten (sie sehnen sich so sehr nach Aufmerksamkeit um ihr mickriges Ego aufzuwerten), ist das Ignorieren ihrer unangemessenen Kommentare wohl das beste Mittel um Ihnen zu zeigen, was man von ihren Beiträgen hält.

Wenn es sich um strafbares und vielleicht auch krankhaftes Verhalten (wie Stalking oder Mobbing) handelt, sollte man den Webseiten Betreiber informieren, der dann ggf. den Account des Übeltäters sperrt und darauf achtet, dass unter dieser IP-Adresse dauerhaft keine Neuanmeldung, mit anderem Nick, erfolgt.

Sorry, dass ich so ausführlich geworden bin :-), das hatte ich gar nicht vor. Aber da ich schon lange in Internet-Foren blogge und kommentiere (meist politische und von Zeitungsredaktionen betriebene), habe ich ***Internet-Trolle, Stalker und Mobbing schon mehrfach beobachtet.

Gruß
Music Lover

***Ziel eines Trolls ist es wütende Antworten, auch bekannt unter der englischen Bezeichnung Flames, zu provozieren, Menschen mit anderer Meinung zu diskreditieren oder eine Diskussion zu sabotieren, indem eine unangenehme Atmosphäre geschaffen wird. Hierbei werden gerne die Diskussionsmethoden der Rabulistik und der Eristik angewandt.

Ein oft zitierter Spruch im Umgang mit Internet-Trollen lautet: „Don't feed the trolls!“ („Trolle bitte nicht füttern". Damit ist ausgedrückt, dass keine Antwort auf Troll-Posts gegeben werden soll, um den dahinter stehenden Teilnehmern die Aufmerksamkeit, nach der sie sich so krankhaft sehnen, nicht zu verschaffen.

Die Nichtbeachtung und Nichtbeantwortung ihrer Troll-Kommentare trifft sie am härtesten.
Distanzlose und beleidigende Kommentare, die sich teilweise zu regelrechten Mobbing- und Stalking-Attacken steigern können, sind außerdem oft Symptome eines (noch unerkannten) Tourette- oder Borderline-Syndrom des Users, das dringend einer psychiatrischen Behandlung bedarf.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 22.11.2012 11:56:19 GMT+01:00
Zuletzt vom Autor geändert am 22.11.2012 14:45:06 GMT+01:00
Dusty meint:
Weil die andere Dusty schon das Springfield beansprucht muß ich mich mit dem Winterfield begnügen,aber Winter ist eh meine Lieblingsjahreszeit.Und ja ich verehre Dusty Springfield,schön das diese wundervolle Frau hier jemand kennt.Sie haben so schön kommentiert das ich darauf später nochmal eingehen möchte,bin allerdings grad noch beim Geld scheffeln...notwendigerweise.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 22.11.2012 15:07:42 GMT+01:00
Zuletzt vom Autor geändert am 22.11.2012 15:17:50 GMT+01:00
Dusty meint:
Ich erläutere mal kurz was ich gestern abend zu lesen bekam.Amazon hat die Seite runtergenommen sonst hätte ich jetzt darauf verwiesen.Keine Ahnung mehr wie das Thema lautete.Ein Typ hat sich erquicklich darüber ausgelassen wie es sein könnte eine Frau zu vergewaltigen.Das so bildhaft das ich meine er wußte genau wovon er schrieb.Die Kommentare waren dementsprechen und die Reaktion von ihm darauf,er hat Beleidigungen in Form von Ausdrücken losgelassen die im Vergleich dazu jede noch so dreckige Gosse zur Park Avenue werden lassen.
Die Gesetzmäßigkeiten des Internets sind mir immer noch nicht so geläufig.Vorteile schön und gut die Kehrseite sollte aber auch Beachtung finden und da tun sich Abgründe auf.
Ich hab Foren bislang mißachtet weil ich keine Lust hatte mich runtermachen zu lassen nur weil ich nicht konform zur mehrheitlichen Meinung gehe.Dabei kann Gedankenaustausch was schönes sein,kann.Ich werd mir DONT FEED THE TROLLS an den Laptop hängen.

Veröffentlicht am 22.11.2012 15:16:15 GMT+01:00
Dusty meint:
@Music Lover...Danke für die Dusty Springfield Rezension WALK ON BY!
In der Tat zeitlos schön.Ich wünschte hierzulande würden das noch mehr zu schätzen wissen.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 22.11.2012 15:40:07 GMT+01:00
Music Lover meint:
Herzlichen Dank!

Dusty Springfield halte ich für eine der größten Sängerinnen, die Großbritannien hervorgebracht hat. Ich besitze einige ihrer Alben auf CD und finde es sehr schade, dass Sie bereits gestorben ist.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 22.11.2012 15:42:54 GMT+01:00
Music Lover meint:
Es freut mich sehr, dass Ihnen meine Rezension gefallen hat.

Ich war sehr von der Doppel-CD "Walk On By" angetan, nachdem ich sie eher zufällig entdeckt hatte. Vorher habe ich mir häufig ihre Original-Alben auf CD angehört, stellte dann fest, dass die Songauswahl und die Klangqualität auf dieser Compilation außergewöhnlich gut ist.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 22.11.2012 15:48:43 GMT+01:00
Dusty meint:
Ich war 1999 mit meiner Dusty-Freundin aus Hamburg in Henley-on-Thames zur Trauerfeier.Natürlich nur als Außenstehende.Es war so anrührend und schön und seit dem fliegen wir jedes Jahr im April rüber um an ihrem Gedenkstein,es ist nur ein Stein,Blumen niederzulegen.Ich bin leider zu spät geboren um ihre Karriere von Anfang an zu verfolgen.Hab sie via Pet Shop Boys in den späten 80ern für mich entdeckt und seit dem gehört sie irgendwie zu mir.Komischerweise kennen sie hier nicht viele.Im Gegensatz zu vielleicht Petula Clark.Schade,schade...

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 22.11.2012 15:54:34 GMT+01:00
Music Lover meint:
Das ist ein starkes Stück und ich bin empört, dass so etwas überhaupt gepostet werden konnte, ohne dass von Seiten der Betreiber eingegriffen wurde. Verwunderlich, wenn man bedenkt, wie schnell sonst Kommentare gelöscht werden, wenn sie nur z.B. gleichlautend unter mehrere Rezensionen gestellt werden.

Wenn man etwas länger in Internet-Foren liest und schreibt, bekommt man ein Gespür für Provokateure und solche Leute, die bewusst distanzlos und plump vertraulich werden. Und ja, es tummeln sich eine Menge sehr kranke Leute im Internet, deshalb sollte man niemals leichtfertig persönliche Daten, wie Namen, Foto, Adresse, E-Mail usw. nennen.

Wenn man das beachtet, kann man sich immer noch, ohne persönlich allzu viel Ärger mitzunehmen, aus einer Diskussionen zurückziehen, die einen unangenehmen Beigeschmack bekommt.

Es ist eine virtuelle Welt, die mit dem Real-Life im Grunde nur wenig zu tun hat, weil wir unser Gegenüber nicht wirklich kennen (der kann uns ja sonst was erzählen, ohne dass wir es überprüfen könnten ...)

Alles Gute!

Veröffentlicht am 22.11.2012 18:40:28 GMT+01:00
Old McMetal meint:
Es ist doch ganz einfach! Anonyme Möglichkeiten wie z.B. die diversen Threads oder andere Foren geben denen, die im Leben zu kurz kommen, nicht auffallen wollen, kein Rückgrat haben oder einfach nur im wahren sein sich nichts trauen, die Möglichkeit ihren Seelenfrust los zu werden. Dinge zu schreiben, die im wirklichen Leben nie ausgesprochen werden, unbekannte Forenmitglieder grundlos niedermachen, auf einer Meinung zu beharren, die im bösen richtigen Leben nie geäußert würde, das weltweite Netz der Unerkanntheit ist der beste Schuttabladeplatz für alle psychischen Verklemmungen. Wenn das auch nicht funktioniert? Denkt mal an die letzten Jahre!

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 19.02.2014 10:33:09 GMT+01:00
Almartin meint:
Hallo Test,

ich bin froh, dass endlich mal jemand erklärt hat, was mit Trolle gemeint ist. Wenn man hier Diskussionen verfolgt, hat man oft
das Gefühl, dass einem Insiderwissen fehlt. Über die sogenannten Trolle habe ich viel gelesen, aber bis jetzt nicht gewusst, wen
man so nennt. Danke.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 19.02.2014 11:44:22 GMT+01:00
noblas meint:
anstatt Trolle kann man diejenigen beruhigt auch Spackos nennen.

Das eigentliche Problem hier beim Ama Forum ist,
das hier kein Admin tätig ist und Amazon die ganze Sache wohl auch egal erscheint.

Veröffentlicht am 19.02.2014 11:55:05 GMT+01:00
Holzfäller meint:
Hauptproblem - neben den fehlenden Moderatoren - ist vor allem die Unfähigkeit vieler Amazon-Nutzer, die Grundregel bei Trollen zu beachten. Nämlich sie zu ignorieren.

Denn wenn ich mir die diversen Diskussionen hier so anschaue, gibt es keinen Thread, der blöd genug wäre, als das sich nicht noch jemand dazu äußern würde. Hier läuft ein Thread, bei dem sich vor vier Jahren (!) mal jemand darüber geärgert hat, dass auf seiner Blu-Ray auch eine türkische Tonspur sei. Glaubt mal nicht, dass dieser Thread bereits tot, begraben, verwest sei. Irgendein Spacko gräbt packt solche Threads immer wieder aus ...

Das Mittel gegen Trolle und Spinner ist das Ignorieren. Leider halten sich viel zu wenige daran.

Veröffentlicht am 21.02.2014 11:44:39 GMT+01:00
Breumel meint:
Das einzige mir bekannte Forum auf Amazon, in dem sich zumindest teilweise Mitarbeiter blicken lassen, ist das Kindle Hilfeforum (nicht das normale Kindle-Forum!). Daher geht es dort auch etwas gesitteter zu. Es werden zwar schon mal blöde Sprüche losgelassen, an denen Neulinge zu schlucken haben, aber die teilweise ziemlich frauenfeindlichen Sprüche und Anfeindungen aus dem normalen Kindle-Forum bleiben draußen. Ein Moderator scheint wirklich das einzige zu sein, dass hilft.
Manchmal hilft auch der Knopf 'Mißbrauch melden', wenn es zu sehr daneben ist. Aber wie Holzfäller schon sagt, es gibt hier einige Diskussionen, die sind nur noch Sondermüll.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 21.02.2014 18:04:51 GMT+01:00
noblas meint:
@breumel
selbst der Knopf "Mißbrauch melden" ist eher zur Volksbelustigung gedacht.
Da tut sich wenig bis garnix.
‹ Zurück 1 Weiter ›
[Kommentar hinzufügen]
Schreiben Sie einen Beitrag zu dieser Diskussion
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Eingabe des Log-ins
 



Aktive Diskussionen in ähnlichen Foren  
   
 

Zur Diskussion

Diskussion:  pop Diskussionsforum
Teilnehmer:  8
Beiträge insgesamt:  16
Erster Beitrag:  22.11.2012
Jüngster Beitrag:  21.02.2014

Neu! Bei neuen Einträgen eine E-Mail erhalten.
Von 2 Kunden verfolgt

Kundendiskussionen durchsuchen