Kunden diskutieren > pop Diskussionsforum

Wurde das Universum von Gott oder durch den Urknall erschaffen? 2


Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
401-425 von 1000 Diskussionsbeiträgen
Veröffentlicht am 07.07.2012 08:57:49 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 07.07.2012 09:24:27 GMT+02:00
asculta meint:
Utimaus schau, es gibt einen Unterschied zw. Rotverschiebung und Helligkeit und daraus ergeben sich unterschiedliche Entfernungsbestimmungen. Wenn du mir diese Diskrepanz ausreden willst, heisst das das es keinen Unterschied zw. z und Helligkeit gibt?

Es ist auch so, dass ich nur deswegen in die Vergangenheit blicken kann, weil die Raumzunahme des Universums eine kosmologische Zeitdillataion verursacht und nicht weil das Licht solange brauchte um uns zu erreichen. Das heisst, meine Masse und die Massen bis zum Hubbleweltenhorzont hatten schon bei der Enstehung des Universums gegenseitig elektromechansiche Strahlung ausgestauscht.

Diese Masse, auch wenn sie schon mehreremale durch Kernfusion umgewandelt wurde, sendet schon seit Anbeginn der kosmologischen Zeit elektromagnetische Wellen aus. Das bedeutet, "jede" Masse in unserer sichtbaren und nicht sichtbaren Raumzeit besitzt einen Radius (r = Lichtlaufzeit) von seinem elektromagnetischen Feld von 13,5 - 14 milliarden Lichtjahre.

Klar weiss ich wie lange es dauert eine Veränderung von H(t) messen zu können. Ich würde sagen ein paar millionen Jahre. Und die Vergabe eines Nobelpreises heisst noch lange nicht, dass dies die entgültige Wahrheit darüber wiederspiegelt, denn dazu muss auch der Beweis einer beschleunigten Raumausdehnung über H(t) erbracht werden. Seit das Nobelpreiskomite voreilig den Friedensnobelpreis an Obama verliehen haben, sicher politisch motiviert, denn die westlichen Industriestaaten sind ja die "guten", halte ich von solchen Leuten die diese Preise vergeben nicht viel.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 07.07.2012 10:01:12 GMT+02:00
Visualiser33 meint:
"Ja man hat auch den Freidensnobelpreis verliehen, nur weil Obama sagte, er werde die Kriegsverbrechen der Bush Ära beseitigen. 4 Jahre später die Ernüchterung..." Und vergessen wir nicht Mutter Theresa, da gab es die Ernüchterung schon vor der Verleihung....
Es ist allerdings doch recht vermessen eine Ehrenauszeichnung für Verdienste mit einem Preis für nachweisbare Forschungsergebnisse zu vergleichen.
Sind wir wieder bei der Raumbedohung??? Kommt als nächstes wieder ein Copy-Paste von der Krishna Seite?
"Immerhin kostete uns die Erkenntnis des "Gottesteilchens" 800 mio Euro im Jahr an Betriebskosten und einige Milliarden Euro für den Bau. " Haben Sie sich einmal vor Augen geführt was uns die rituelle Ausübung von Religion im Jahr kostet? Nein? Dann machen Sie es doch einfach mal, glauben Sie mir, Sie erfahren völlig neue Erkenntnisse.

Herzliche Grüße

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 07.07.2012 10:04:39 GMT+02:00
Visualiser33 meint:
Liebe Utimaus,
zu 6) Bravo.Es erweckt häufig den Eindruck das Menschen zwar gerne für alles Beweise haben wollen, nur kosten dürfen diese nichts und Mühe machen schon gar nicht.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 07.07.2012 10:17:13 GMT+02:00
Felix Krull meint:
Bravo Visualisierer33: sie dürfen "keine Mühe machen", und außerdem müssen sie - um "glauben" zu können - ins vorgegebene Weltbild passen."

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 07.07.2012 11:03:24 GMT+02:00
Visualiser33 meint:
"Wir machen unsere zukünftigen Kinder aggressiv mit unseren bis jetzt entwickelten Systemtheorien,"
Und die Zukunft vorhersagen können Sie auch? Jetzt bin ich ehrlich beeindruckt!
Und weil die Kinder so aggressiv sind arbeiten sie aggressiv an den Theorien weiter damit deren Kinder noch aggressiver werden, richtig?
"und diese Kindern werden dann ihre Kindern in den weiterentwickelten Bildungsräumen weiter perfektionieren" Nanu? Die nächste Generation wird dann wieder perfektionieren anstatt zu aggressivieren? Können wir uns jetzt eine Möglichkeit aussuchen oder zeigen hier Ihre hellseherischen Fähigkeiten einen leichten Grauschleier?

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 07.07.2012 11:35:24 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 07.07.2012 11:36:18 GMT+02:00
Utimaus meint:
@ asculta

Nur mal so als ernst gemeinte Frage: Wie alt ist das Buch, aus dem Ihre Diskrepanz stammt?

Ich habe mir zum Spaß nämlich mein altes "Abriss der Astronomie" aus den 80ern mal hergenommen: Daraus hab' ich auf die Diplomprüfung gebüffelt ;)
Und da steht doch echt noch drin, dass der Wertebereich von H zwischen 35 ...100 eingegrenzt werden kann. Und das war schon viel besser als 20 Jahre vorher.

Nur seitdem war eben Hubble (angeblich ja auch so eine Geldverschwendung...) und WMAP, etc. Und heute kennen wir den Wert von H sehr gut. Da brauchen wir gar keine Astrophysik-Links, da genügt Wiki: http://de.wikipedia.org/wiki/Hubble-Konstante.

@ Vis: Danke für die Blumen =), kam aber echt von Herzen: Allein der Beweis der Tatsache, dass 20 Nationen seit mehreren Jahrzehnten produktiv zusammenarbeiten _können_, sollte zeigen, dass das CERN sein Geld wert ist.

Grüße

Veröffentlicht am 07.07.2012 18:09:51 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 07.07.2012 18:17:02 GMT+02:00
asculta meint:
Utimaus:

Nochmal, die Diskrepanz besteht, dass wenn wir weit entfernte Objekte betrachten, einige milliarden Jahre Lichtlaufzeit, dann stellen wir fest, das die Helligkeit geringer ist als was wir über z erwarten. Das wurde gemessen. Okay. Aber diese Diskrepanz wird nun interpretiert, dass dies "nur" mit einer beschleunigten Expansion erklärbar ist. Ich sage nur, dass diese Interpretation der Messwerte auch andere Ursachen haben kann und dass wir nur über H(t) abklären können ob tatsächlich eine beschleunigte Raumzunahme stattfindet. Sollange dies nicht erfolgt, ist die Interpretation der beschleunigten Raumzunahme zu den Messwerten eine reine Spekulation, mehr nicht.

Von was redest du, ich habe gar keine Links genannt.

Vis:
Die toxischen Drivate die weltweit schon jetzt existieren, betragen jetzt schon 800 Billionen Dollar. Weltweit beträgt das BIP im Jahr ca. 80 Billionen Dollar. Das beteutet, alle Menschen dieser Welt müssten schon jetzt 10 Jahre ohne Lohn arbeiten um dieses ungedeckte Geld in gedecktes Geld umzuwandeln. Aber was machen wir, wir drucken weiterhin unmengen an ungedeckten Geld. Aber wie das abläuft wird in diesem Video schön dargestellt.

http://www.youtube.com/watch?v=5IICCQ2oZq0

Was meinst was das für zukünftige Aggression freisetzen wird wenn diese Blase platzt, denn für viele wird diese Abzocke zu massiven Raumbedrohungen führen...

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 07.07.2012 18:50:41 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 07.07.2012 19:16:56 GMT+02:00
Visualiser33 meint:
"Aber diese Diskrepanz wird nun interpretiert, dass dies "nur" mit einer beschleunigten Expansion erklärbar ist." Tatsächlich? Eine kurze Quellenangabe die Ihre Behauptung belegt wäre hier hilfreich. Denn soweit mir bekannt ist gehören für die von Ihnen erwähnte Interpretation doch einige Faktoren mehr. Bitte um eine Quelle.
"Die toxischen Drivate die weltweit schon jetzt existieren, betragen jetzt schon 800 Billionen Dollar." Warum sind wir plötzlich bei toxischen Derivaten angelangt? Wie sind wir von den alten Punkten, auf welche Sie keinerlei Bezug genommen haben, zu den Derivaten gelangt (und wie ist die Quelle für diese Behauptung)? Und zum Geld drucken? Und wozu das Video? Ein spontaner Themenwechsel oder versuchen Sie damit auf einen älteren Punkt einzugehen? Sorry, aber ich sehe hier keinerlei Bezug zu Ihren vorigen Behauptungen. Oder soll das der verzweifelte Versuch sein willkürlich Punkte zusammenzusammeln um zu erklären, was zukünftige Generationen aggressiv machen könnte, bevor sie perfektioniert werden?
Dafür das Sie so leidenschaftlich einen philosophischen Kommentar im Internet reposten sollte man argumentativ doch ein wenig mehr erwarten können, vor allem in Bezug auf gestellte Fragen. Kein Angriff, nur eine Feststellung.

LG Vis

Veröffentlicht am 07.07.2012 19:21:24 GMT+02:00
asculta meint:
Vis:

Ich versehe nicht, was du meinst mit Quellenangaben. Ich habe ja nichts Interpretiert. Sondern die Astrophysiker interpretieren die gemessene Diskrepanz als beschleunigte Expansion und dafür gabs den Noblpreis. Und ich sage, dass die gemessene Diskrepanz auch eine andere Ursache haben kann und das wir die entgültige Beantwortung zu den Messwerten erst durch H(t) abklären können.

Perfektionieren tun wir nur Systemtheorien und diese Systemtheorien verursachen dann mehr oder weniger Raumbedrohungen und dies führt dann zu Aggression.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 07.07.2012 19:29:56 GMT+02:00
Hallo Olaf,

"Dafür das Sie so leidenschaftlich einen philosophischen Kommentar im Internet reposten sollte man argumentativ doch ein wenig mehr erwarten können, vor allem in Bezug auf gestellte Fragen."
---> wenn Esoterik auf Wissenschaft trifft, scheinen die Argumente ähnlich sprunghaft und willkürlich ausgelegt zu sein, wie bei den Hardcore-Christen, die die Bibel als d a s Buch der Wissenschaften verteidigen. Die jeweilige Weltanschauung mag eine andere sein, die Untermauerung dieser Weltanschauungen durch naturwissenschaftliche Fakten ist bei beiden Gruppen an den Haaren herbeigezogen und kann nicht gelingen, weil vom Ansatz her falsch.

V.G.
j6f

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 07.07.2012 19:51:53 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 07.07.2012 20:18:52 GMT+02:00
Utimaus meint:
@ asculta

Für Ihre Aussage vergessen Sie, dass völlig verschiedene Beobachtungsmethoden und damit beobachtete Effekte der Interpretation der Expansion zugrunde liegen. Sie sprechen immer nur von Helligkeit.
Und die Physik-Links waren von mir. Eigentlich für Sie...

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 07.07.2012 20:21:43 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 07.07.2012 20:23:02 GMT+02:00
Visualiser33 meint:
"Ich habe ja nichts Interpretiert. Sondern die Astrophysiker interpretieren die gemessene Diskrepanz als beschleunigte Expansion und dafür gabs den Noblpreis" Und genau für diese Behauptung hätte ich gerne eine Quelle. Ich habe mich mit dem Thema ebenfalls auseinandergesetzt, meine Quellen sagen aber das dort mehrere Faktoren hinzugezogen wurden. Ich würde Ihnen meine Quelle gerne posten, leider benötigen Sie dafür ein Abo einer wissenschaftlichen Zeitung.

"Perfektionieren tun wir nur Systemtheorien und diese Systemtheorien verursachen dann mehr oder weniger Raumbedrohungen und dies führt dann zu Aggression. " Dann scheinen Sie sich nicht über den Inhalt Ihrer Posts im klaren zu sein.
"und diese Kindern werden dann ihre Kindern in den weiterentwickelten Bildungsräumen weiter perfektionieren" (Seite 16 unten) Der Rest meines Posts scheint untergegangen zu sein.

LG Vis

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 07.07.2012 21:42:05 GMT+02:00
asculta meint:
ja, stimmt, es müsste richtig heissen " ...die Systemtheorien weiter perfektionieren.

Veröffentlicht am 07.07.2012 21:55:01 GMT+02:00
asculta meint:
Wenn wir eine Rotverschiebung messen um daraus eine Entfernung zu bestimmen, so erfolgt die Messung zur Eigenzeit. Das heisst, wenn wir H(t) über die Rotverschiebung bestimmen, so erfolgt die Raumzunahme ~ 70 km/s zum Zeitpunkt der Messung und nicht die 70 km/s sind 1 Mpc alt.

Alle anderen Formen der Messungen von elektromagnetischer Strahlung erfolgt über die Lichtlaufzeit. Das heisst, diese Werte entsprechen dem Alter die sich durch die Lichtlaufzeit ergeben.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 07.07.2012 22:11:28 GMT+02:00
Utimaus meint:
@ asculta

<<1 Mpc alt>>
1 Mpc ist eine Entfernung, keine Zeiteinheit.

Und das ist keine Antwort auf meinen Hinweis, dass Sie ausblenden, dass _verschiedene_ Effekte und Messungen als Beweis der beschleunigen Expansion dienen.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 07.07.2012 22:28:25 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 07.07.2012 22:30:35 GMT+02:00
asculta meint:
1 Mpc = ~ 3,26 mio. Jahre Lichtlaufzeit, also sind die 70 km/s keine 3,26 mio Jahre alt.

Ja und was können wir Messen und aufzeichnen vom Universum, elektromagnetische Wellen...

wie gesagt der entgültige Beweis kann nur über H(t) erbracht werden

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 07.07.2012 23:43:00 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 08.07.2012 00:37:57 GMT+02:00
Utimaus meint:
@ asculta

(Seufz)
<<also sind die 70 km/s keine 3,26 mio Jahre alt>>
Eine Geschwindigkeit hat kein Alter...
Ich nehme an, mit den "70 km/s" meinen Sie den Hubble-Parameter. Dessen Einheit ist aber km/sMpc...

<<1 Mpc = ~ 3,26 mio. Jahre Lichtlaufzeit>>
1 Parsec = 3,26 Lichtjahre = 30 * 10^15 m und das ist eine Entfernung, keine Zeit.

Ist nicht bös gemeint, echt, aber Sie bringen da ein paar Dinge durcheinander.

Und auch das ist keine Antwort auf meinen Hinweis, dass Sie ausblenden, dass _verschiedene_ Effekte und Messungen als Beweis der beschleunigen Expansion dienen:

<<Nochmal, die Diskrepanz besteht, dass wenn wir weit entfernte Objekte betrachten, einige milliarden Jahre Lichtlaufzeit, dann stellen wir fest, das die Helligkeit geringer ist als was wir über z erwarten. Das wurde gemessen. Okay. Aber diese Diskrepanz wird nun interpretiert, dass dies "nur" mit einer beschleunigten Expansion erklärbar ist.>>

Nein, genau das ist nicht richtig: Die Helligkeit der Typ Ia Supernovae _und_ andere Effekte (z.B. Cepheidenpulsationen, Gavitationslinsen...) werden zur Eichung der Entfernung benutzt. Dann schaut man auf die Rotverschiebung, wenn man schon weiß, wie weit die Objekte weg sind. Und dann stellt man eben fest: Je weiter die Objekte weg sind, desto schneller hauen sie ab. (Sehr grob erklärt)

Und von dieser Methode _komplett unabhängig_ vermisst man die räumlichen Anisotropien in der kosmischen Hintergrundstrahlung. Beide Methoden führen aber zum selben Wert für H(t)

Und wieder nur so als Frage zum Abschluss: Diese ganzen leicht durcheinandergebrachten Ausdrücke und so: liege ich richtig, dass Sie letztendlich auf "müdes Licht" / "Photonenalterung" als Alternativerklärung raus wollen?

Veröffentlicht am 08.07.2012 09:40:17 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 08.07.2012 09:59:54 GMT+02:00
asculta meint:
Betrachten wir diese Geometrie http://www.bilder-space.de/show_img.php?img=316310-1341730788.jpg&size=original.

Diese Geometrie zeigt z von einer Raumrichtung. R = kosmologische Zeitachse, a = Beobachter, b = Objekt 7 mrd. entfernt gegenüber a am z (sollte b heissen und nicht b1), f = z (Rotverschiebung), l = tatsächlicher Lichtweg von b, b1 ist dann der kosmolgische Zeitpunkt an dem die elektromagnetische Strahlung abgestrahlt wurde die man zum heutigen kosmologischen Zeitpunkt (a) betrachten.

Heute spricht man von einem Universumsalter von ~ 13,9 GJ. R vergrössert sich mit c. Das ergibt dann einen z Wert zum heutigen kosmologischen Zeitpunkt von ~ 87,29 GJ Lichtlaufzeit. Wenn ich am z ein Objekt einzeichne das eine Entfernung von 1 Mpc aufweisst und ich R um eine Sekunde mit c vergrössere, so verschiebt sich das Objekt am z gegenüber dem Beobachterstandpunkt. Wenn man diese Verschiebung berechnet, so erhalte ich eine Raumzunahme zw. dem Beobachter und dem Objekt von 70,71 km/s. Das entspricht dem H(t) Wert den wir heute messen.

Wenn man nun b betrachtet am z (Rotverschiebung) und den Lichtweg l von b zu b1 betrachtet, so stellt man fest, dass der Lichtweg l länger ist als wir über z erhalten. Dadurch ensteht eine Diskrepanz zw. z und dem Lichtweg l.

Veröffentlicht am 08.07.2012 10:20:47 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 08.07.2012 10:21:41 GMT+02:00
asculta meint:
http://www.bilder-space.de/show_img.php?img=90f92f-1341735091.jpg&size=original

Diese Grafik zeigt den Hubbleskalar denn ich über die Geometrie abgeleitet habe. Wenn eine tatsächliche Beschleunigung existiert, dann müsste dies einen anderen Verlauf des Hubbleskalar zeigen. Darum kann man erst über den Verlauf in Zukunft von H(t) sagen, ob eine beschleunigte Expansion existiert oder nicht.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 08.07.2012 17:20:28 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 08.07.2012 21:50:00 GMT+02:00
Utimaus meint:
@ asculta

Ich weiß nicht, wo Sie diese Graphiken her haben (es fehlt leider wie von Vis schon mehrfach angefordert eine Quellenangabe), aber _sicher_ nicht aus einem Physikbuch.

Warum?
In einem Physikbuch geht man ordentlich mit Einheiten um. Das ist hier nicht so. Die Graphik selbst enthält keine Legende, Ihr Text ist Unsinn:

Wenn a der Beobachter ist und b das Objekt, dann sollte der Lichtweg von b nach a gehen. In Ihrer Graphik geht er nach P°.
Wenn z die Rotverschiebung ist, dann kommt sie in der Geometrie gar nicht vor, sondern nur im Spektrum von b.
Wenn z die Rotversschiebung ist, ist z kein Ort, dann können Sie dort also auch kein Objekt einzeichnen.
Rotverschiebung misst man übrigens in Einheiten der Wellenlänge (Nanometer, nm) oder normiert es dimensionslos und damit kann z keinen "z Wert zum heutigen kosmologischen Zeitpunkt von ~ 87,29 GJ" haben. Das wäre eine Zeitangabe.
Und noch einmal: H(t) ist der Hubble-Parameter. Man gibt ihn entweder in SI-Einheiten (1/s, also pro Sekunde) an oder (gebräuchlicher) in (km/s)/Mpc (also Geschwindigkeit pro Megaparsec). Er hat _nicht_ die Einheit einer Geschwindigkeit.
...
Ihre erste Graphik kann sich also auf alles beziehen, sogar auf Markierungen beim Kugelstoßen,
in Ihrer Erklärung, die Sie schreiben, werfen Sie die Einheiten wieder wild durcheinander.

Ihre zweite Graphik nimmt dagegen das behauptete Ergebnis ohne weitere Begründung suggestiv vorneweg: Ein absteigender Hubble-Parameter. (Und gibt für diesen die falsche Einheit an)

Darf ich es sagen: Ich fürchte, Sie sind einem pseudowissenschaftlichen, möglicherweise von Kreationisten herausgegebenen Buch aufgelegen. Solche Graphiken und "Erläuterungen" dienen darin eher zur Verwirrung des Laien. Beeindruckt von der Fülle der Fakten und Fachausdrücke soll er die gemachte Behauptung widerspruchsfrei schlucken; soll er einsehen, dass hier jemand schreibt, der geistig weit überlegen ist. Der Laie vergisst, dass keinerlei Bezug auf Beobachtungen genommen wird und verliert sich in der Fülle der Fehler so sehr, dass ihm das Durcheinanderwürfeln von Einheiten gar nicht auffällt.
Ein Fachausdruck für diese unseriöse Vorgehensweise ist "Proof by verbosity" oder "Argumentum verbosum". Werfen Sie das Buch weg. Es ist _nicht_ seriös.

Werfen Sie statt dessen einen Blick auf die seriösen Links, die ich weiter oben angegeben habe.

Ein gut gemeinter Rat von einem Physiker

Veröffentlicht am 08.07.2012 19:21:36 GMT+02:00
Visualiser33 meint:
@Utimaus
"Ich weiß nicht, wo Sie diese Graphiken her haben (es fehlt leider wie von Vis schon mehrfach angefordert eine Quellenangabe), aber _sicher_ nicht aus einem Physikbuch.

Warum?
In einem Physikbuch geht man ordentlich mit Einheiten um. Das ist hier nicht so. Die Graphik selbst enthält keine Legende, Ihr Text ist Unsinn:"

Sie haben vollkommen recht. Die Adresse der Site selber läßt darauf schließen das er die Bilder selber dort hochgeladen hat. Nehmen wir jetzt noch seinen Kommentar "Diese Grafik zeigt den Hubbleskalar denn ich über die Geometrie abgeleitet habe." dazu bleibt nur noch die Schlußfolgerung das er die Grafiken selber erstellt hat. Somit erübrigt sich auch die Quellenangabe, er hat keine. Es ist also anzunehmen das der Rest ebenfalls nur seiner Phantasie entsprungen ist. Aber wer weiß, vielleicht schießt er ja noch ein paar selbstgebastelte Quellen auf Bilder-Space hinterher.

@asculta Nette Site, kannte ich noch nicht.

Liebe Grüße

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 08.07.2012 19:53:55 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 08.07.2012 21:53:31 GMT+02:00
Utimaus meint:
@ Visualiser

Ja, hochgeladen sind die Bilder definitiv von privat. Insofern war mir derselbe Gedanke gekommen. Sie könnten aber dennoch aus einem Buch sein, oder von einer Website.
Ich habe auch an eine immer gerne wiederkehrende kleine Verschwörungstheorie gedacht, nämlich:
http://www.quanten.de/forum/archive/index.php5?t-114.html
http://forum.astronomie.de/phpapps/ubbthreads/ubbthreads.php/ubb/showflat/Number/399344#Post399344
http://www.astronews.com/forum/showthread.php?3691-Welle-Teilchendualismus-der-Photonen-verantwortlich-f%FCr-die-kosmol-Zeitdilatationen
Der in den Diskussionen angegebene Link ist aber down. Vielleicht stammt die Graphik aber daher?

(Interessant ist der letzte Beitrag von tabasya im ersten Link (den hatten Sie auch schon, oder? Aber haben Sie ihn auch im oberen Teil gelesen?).
Ich zitiere ma diesen letzten Beitrag: "Ist es denn möglich Nichts zu bewirken? Sicher nicht durch nichts tun – oder doch? Kann nichts tun auch Nichts bewirken, ist dies der Fall so müssen wir das Nichts zur Entität erklären, weil doch durch nichts tun etwas bewirkt werden kann, ist das Nichts dann etwas?" (Ja, du bist es Selbst!)
Also ich habe da ein ganz starkes Déja-vu auf einen Dialogabschnitt im anderen Thread...Das würde auch das "cmb" im Profil von asculta erklären.)

Grüße!

Veröffentlicht am 10.07.2012 15:35:24 GMT+02:00
Visualiser33 meint:
@Utimaus

Haben Sie den neuen Spiegel schon gesehen? Scheinbar scheint der Spiegel die Nachrichten doch sehr seriös verbreiten zu wollen, sind doch CERN und sein Teilchenbeschleuniger Titelthema der Woche. Ich habe den Bericht zwar nur überflogen, konnte aber auf die schnelle den Begriff 'Gottesteilchen' nicht ausmachen.

LG

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 10.07.2012 21:12:13 GMT+02:00
Utimaus meint:
@ Visualiser

Nein, noch nicht, aber danke für den Tipp, ich hole ihn mir morgen;
für die online-Ausgabe habe ich nämlich keine Lizenz, weil mein Vater die Zeitschrift aboniert und ich so alles spätestens nach Wochen umsonst kriege ;)

Grüße

Veröffentlicht am 21.07.2012 03:44:43 GMT+02:00
Daniel H. meint:
lol
[Kommentar hinzufügen]
Schreiben Sie einen Beitrag zu dieser Diskussion
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Eingabe des Log-ins
 


 

Zur Diskussion

Diskussion:  pop Diskussionsforum
Teilnehmer:  85
Beiträge insgesamt:  2750
Erster Beitrag:  23.04.2012
Jüngster Beitrag:  Gestern

Neu! Bei neuen Einträgen eine E-Mail erhalten.
Von 11 Kunden verfolgt

Kundendiskussionen durchsuchen