Kunden diskutieren > pop Diskussionsforum

Gibt es Gott?

Diese Diskussion hat die maximal zulässige Länge erreicht. Weitere Beiträge sind leider nicht mehr möglich. Neue Diskussion starten


Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
3126-3150 von 10000 Diskussionsbeiträgen
Antwort auf einen früheren Beitrag vom 28.06.2012 13:57:48 GMT+02:00
T. BERGMANN meint:
Ich weiß, dass es Dir um Verantwortung geht. Wann der Mensch reif ist dafür, weiß ich nicht.
Jesus soll scheintot gewesen sein? Scheint die Theorie zu sein, dass Jesus in Indien war und dort gelernt hat, in tiefe Meditation zu gehen und so scheintot zu wirken. Aber, Olaf, das ist nur eine Theorie. Und einen Stich mit der Lanze in die Herzgegend überlebt so gut wie niemand, auch nicht bei Meditation.
Okay, mit dem Gericht war ein Denkfehler. Tut mir leid. Wie mein oder dein Gericht aussehen wird, weiß ich nicht.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 28.06.2012 14:04:27 GMT+02:00
Saubaer meint:
Tobias,

ich liebe meine Eltern aber sie sind auch keine Massenmörder. Liebe bekommt man geschenkt. Das Heißt, man muss sie sich verdienen. Frag das doch mal jemanden, der das Kind aus einer Vergewaltigung ist. Auch der Vater war Lebenspender.

"Gegenfrage: Sind denn die Menschen in S&G keine Täter? " Meinst Du wirklich alle??? Übrigens wurden sie ja nicht von irgend so ein Hans Wurst verführt. Eh das war Satan, ein fast gottgleiches Wesen.

"Wer hat Adam denn gezwungen, von der Frucht zu essen? Niemand. Er wusste um die Folgen, wenn er davon isst. " Wirklich? Konnte er doch gar nicht wissen. Das göttliche Wissen von Recht und Unrecht offenbahrte sich doch erst nach dem Verzehr der Frucht der Erkenntnis.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 28.06.2012 14:54:38 GMT+02:00
Visualiser33 meint:
"5min habe ich noch" Interessant. Anstelle die Fragen zu beantworten, welche noch nicht einmal zwei Minuten benötigen würden, wird einfach eine neue Frage konstruiert und diese dann beantwortet. Wo bitte habe ich gefragt wo in der Bibel steht das die Schlange der Teufel war??? Meine Frage bezog sich unmissverständlich auf die Genesis, darauf wo dort geschrieben steht das die Schlange der Teufel ist.
Da Sie scheinbar nicht einmal in der Lage sind eine Frage richtig zu verstehen beantworte ich Sie Ihnen freundlicherweise: Nirgendwo!

"2 Bibelstellen in der Offenbarung nennen den Teufel die Urschlange:" Na und? Das soll der Beleg sein? Ernsthaft? Die Erklärung dieses wichtigsten Details der wichtigsten Geschichte der Bibel, der ersten Geschichte des ersten Buches mit der alles begann und die der Grundstein für ALLES ist was darauf folgt wird erst mit der letzten Geschichte des letzten Buches in der Bibel, also am Ende erklärt??? Was soll das sein? Ein Spannungsbogen? Der Aha-Effekt am Ende des Films?
Und dann auch noch aus einem Buch das rein von Menschen erfunden wurde??? Noch einmal, für alle Fundamentalisten etwas fundamentales:
"Origenes, ein hervorragender Bibelgelehrter des dritten Jahrhunderts, schrieb: „Johannes endlich, der an der Brust Jesu gelegen, hinterließ ein Evangelium … Er schrieb die Apokalypse. Dies wird in der heutigen wissenschaftlichen Exegese praktisch nicht mehr vertreten. Dagegen sprechen neben unabhängigen Datierungsgründen auch inhaltliche Divergenzen. Beispielsweise nennt der Johannes der Apokalypse „dreimal seinen Namen“ (1,4 EU 9EU; 22,8 EU), während es der Autor des Johannesevangeliums vermeidet, seinen Namen zu nennen.[...] Der Verfasser Johannes gilt in der heutigen Wissenschaft als frühchristlicher Prophet, der sich zu einer Gruppe von Propheten zählt; so spricht er von seinen „Brüdern, den Propheten“ (22,9 EU). Sprache und Gedankenwelt weisen auf eine Herkunft aus dem palästinensischen Judenchristentum, das nach der Zerstörung Jerusalems im Jahr 70 nach Kleinasien einwanderte. Im Text selbst beschreibt der Prophet, dass er auf der Insel Patmos vor Ephesus in Verbannung lebte. [...] Die Datierung der Offenbarung des Johannes ist in der Forschung umstritten. Oft wird angenommen, sie sei in der Regierungszeit Domitians (81–96) entstanden, vielleicht um 95 n. Chr. Argumente hierfür ergeben sich aus der frühkirchlichen Überlieferung: Viktorin, Hieronymus, Irenäus und Euseb berichten, dass der Aufenthalt auf Patmos in die Zeit von Domitian fällt." Erschwerend kommt noch hinzu das die Apokalypse ein rein prophetisches Buch ist. Wieso denken Sie also das Sie immer wieder aus diesem Phantasiewerk zitieren sollten? Glauben Sie wirklich je häufiger Sie dieses trotzig tun desto eher wird die Wahrheit der Herkunft der Offenbarung vergessen?
b) Und wieder ein Hindreher? Haben Sie nicht weiter oben behauptet "Auch wenn wir als Gläubige liebe Menschen verlieren, glauben wir ja, dass dies nur temporär ist (wg. der Auferstehung)." Wenn der Tod also nicht wirklich existiert und nur temporär ist, was soll dann der Blödsinn mit erster Lüge?
c) "Mit Frau ist hier die himmlische Organisation Gottes gemeint. Also Jesus und die Engel." Das können Sie unmöglich ernst meinen. Ich nehme an das entspringt Ihrer überschäumenden Phantasie. Zitatefledderei nennt man so etwas. (aber Sie haben ja bestimmt eine Quelle für diese Behauptung) Denn es geht ja noch weiter. Beginnen wir mit dem tatsächlichen Zitat, nicht ihrer zurechtgebastelten Version:
"Und ich werde Feindschaft setzen zwischen dir und dem Weibe und zwischen deinem Samen und ihrem Samen; er wird dir den Kopf zermalmen, und du, du wirst ihm die Ferse zermalmen." in all meinen Versionen steht Weib, nicht Frau. Darf ich fragen welche Version Sie benutzen? Spielt aber auch keine Rolle, denn es geht ja noch weiter. Und dabei ergibt ihr Statement dann plötzlich KEINERLEI Sinn mehr.

"Zu dem Weibe sprach er: Ich werde sehr mehren die Mühsal deiner Schwangerschaft, mit Schmerzen sollst du Kinder gebären; und nach deinem Manne wird dein Verlangen sein, er aber wird über dich herrschen." (1. Mose 3:15, 16 ELB)

Mal so nebenbei bemerkt, "Und der Mensch sprach: Diese ist einmal Gebein von meinen Gebeinen und Fleisch von meinem Fleische; diese soll Männin heißen, denn vom Manne ist diese genommen." (1. Mose 2:23 ELB71)

Männin???

D) perfide Fragestellung der Schlange??? Macht sich hier gerade Verzweiflung breit? Gehen Ihnen die Ideen aus?

Ich komme noch einmal auf meine Fragen zurück, welche ich tatsächlich gerne beantwortet hätte, dauert nicht länger als zwei Minuten, die meisten hier würden es wahrscheinlich in einer schaffen.

1. Halten Sie das Maß der Bestrafung für Adam und Eva sowie den Rest der Menschheit für Eva's Vergehen für gerechtfertigt?
2. Halten Sie das Maß der Bestrafung für die Menschheit sowie sämtlichem Leben auf diesem Planeten bei Noah für Gerechtfertigt?
3. Halten Sie das Maß der Bestrafung für Lot's Frau für ihr Vergehen für gerechtfertigt?
4. Hat Lot Ihrer Meinung nach richtig gehandelt als er seine Töchter der Vergewaltigung preisgeben wollte?
5. Ist Gottes Mord an den Erstgeborenen Ägyptens Ihrer Meinung nach gerechtfertigt?
6. Ist der von Gott gewollte blutige Feldzug Moses an den Ungläubigen (Männer, Frauen, Kinder) in Ihren Augen gerechtfertigt?
7. Ist der von Gott beauftragte Mord der Engel an 185000 Assyrern Ihrer Meinung nach gerechtfertigt?
8. Ist der Mord Moses an den obersten des Volkes auf Gottes Wunsch in Ihren Augen gerechtfertigt?
9. Ist das Verwirren der Menschen und anschließende Erschlagen durch Gott (Josua 10) Ihrer Ansicht nach gerechfertigt?

Um Sie nicht zu verwirren, da Sie mit Fragestellungen wohl einige interpretative Probleme haben, es geht nur um Ihre Meinung.

Bin gespannt.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 28.06.2012 16:09:18 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 28.06.2012 20:08:15 GMT+02:00
Hallo Olaf,

guter Fragenkatalog, die eindeutig zu beantwortenden Fragen werden aber wohl in all ihrer Eindeutigkeit eindeutig unbeantwortet bleiben. Der fundamentalistische Christ mag keine Eindeutigkeiten und schon gar keine eindeutigen Antworten. Er verweist als Antwort gerne auf bekanntermaßen mehrdeutig interpretierbare Bibelstellen (die er sich passend "zurecht interpretiert"), deren Mehrdeutigkeit er paradoxerweise aber gleichzeitig ausschließen müßte, da er als "Fundi" die Bibel doch eindeutig wörtlich nimmt.
Also: Schönen Gruß an alle "Riceras" , aber diese Methode zu antworten nenne ich einen "Verrat am Wort Gottes". Warum habt ihr Probleme damit, diese neun Fragen so zu beantworten, wie sie aus Eurer Sicht beantwortet werden müssten? Die Antwort auf alle neun Fragen müsste doch eindeutig "Ja" heißen, denn Euer Gott irrt doch nicht. Nur - damit wäre Gott eindeutig ein Massenmörder. Massenmörder? - ich vergaß, das ist ein Begriff, der von Menschen zur Bezeichnung von Menschen, die Massen mord(et)en, gebraucht wird. Euer Gott darf nicht in solch kleinkarierten, weil menschlichen Kategorien gedacht werden. Gott steht über den Dingen. Genau diese Position vertraten und vertreten aber auch viele andere - geschichtlich belegte -Massenmörder. Da befindet er sich ja in guter Gesellschaft.

Olaf, kleiner Kritikpunkt:
"2. Halten Sie das Maß der Bestrafung für die Menschheit sowie sämtlichem Leben auf diesem Planeten bei Noah für Gerechtfertigt?"
---> Sämtliches Leben? Bitte nicht übertreiben! Die Fische, was ist mit den Fischen? Mmh... oder könnte es sein, dass Noah und seine family (samt schwimmenden Zoo) mangels anderer Nahrung sämtliche Fischbestände leergefischt hatten und so auch diese Lebensform indirekt ein Opfer der Sintflut wurde? (Lach' nicht, für einen, der die Bibel wörtlich nimmt, wäre das wahrscheinlich eine logische Erklärung) ;-))

V.G.
j&f

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 28.06.2012 16:15:23 GMT+02:00
Visualiser33 meint:
1. 1. Mose 4,25-5,4 Ihr Zitat beantwortet die Frage nicht. Hier ein paar Auszüge aus dem Geschehen vor Ihrem Zitat: "Und Kain erkannte sein Weib, und sie ward schwanger und gebar Hanoch. Und er baute eine Stadt und benannte die Stadt nach dem Namen seines Sohnes Hanoch. Und dem Hanoch wurde Irad geboren; und Irad zeugte Mehujael, und Mehujael zeugte Methusael, und Methusael zeugte Lamech.
Und Lamech nahm sich zwei Weiber; der Name der einen war Ada, und der Name der anderen Zilla. (1. Mose 4:17-19 ELB71)" Die Frage wurde also von Ihnen nicht beantwortet, sondern Sie zeigen vielmehr das Sie das was in der Bibel steht anscheinend nicht verstehen und die Bibel immer so lesen wie es Ihnen gerade passt. Saubaers Frage bleibt bestehen. Wo kommen die Frauen her die Kain und seine Kinder geheiratet haben bevor Seth geboren wurde? Bitte natürlich mit Quellenangabe.

2. "Kolosser 1,14-16" Sie zitieren schon wieder aus einer Fälschung. Die Diäziöse Regensburg sollte für Sie als Quelle doch gut genug sein, oder?
"http://www.bpa-regensburg.de/termine/Graphik%202.%20Die%20echten%20Paulusbriefe.pdf
Und hier noch ein wenig ausführlicher von der FAKULTÄTSVERTRETUNG THEOLOGIE DER KARL FRANZENS UNIVERSITÄT GRAZ.  http://oeh-fv-theo.uni-graz.at/_pdf/4652e83c20a71.pdf

Was genau meinen Sie zu erreichen wenn Sie immer wieder aus von Menschen willkürlich geschriebenen Geschichten zitieren? Wieso sollten Fälschungen für Ihr Anliegen hilfreich sein? Sie sind wahrscheinlich bereit viele Sachen, z.B. Die Beweise der Evolution als Fälschungen anzusehen, jedoch ignorieren Sie tatsächliche nachgewiesene und als diese allgemein akzeptierte Fälschungen nicht? Ob für Sie das Buch wahr ist spielt für den tatsächlichen Wahrheitsgehalt keinerlei Rolle. Und sich blind stellen verändert die Wahrheit auch nicht.

a)"Aber stell dir vor, du wüsstest, dass eines deiner Kinder nicht nur mal eben zu Tode gebracht wird [....] sondern dass es am Tage des Todes auch ein hartes Martyritum überstehen muss."
"so soll das, was zur Tür meines Hauses herausgeht, mir entgegen, wenn ich in Frieden von den Kindern Ammon zurückkehre, es soll Jehova gehören, und ich werde es als Brandopfer (!) opfern!... Und als Jephtha nach Mizpa, nach seinem Hause kam, siehe, da trat seine Tochter heraus, ihm entgegen, mit Tamburinen und mit Reigen; und sie war nur die einzige; außer ihr hatte er weder Sohn noch Tochter. ...Und es geschah am Ende von zwei Monaten, da kehrte sie zu ihrem Vater zurück. Und er tat an ihr das Gelübde, das er gelobt hatte. Sie hatte aber keinen Mann erkannt. Und es wurde zum Gebrauch in Israel: (Richter 11:31, 34, 39 ELB71)
Ja, stimmt, als Brandopfer zu enden ist Kinderfasching im Gegensatz zu einer Kreuzigung. Und der Schmerz des Vaters über den Tod des einzigen Kindes (Gott hat ja nach Ihren Angaben eine ganze Menge Kinder) ist natürlich auch nicht größer wie der temporäre Tod eines Unsterblichen.
Gab es eigentlich einen Grund warum Gott nicht wie bei Abraham einschritt? Ich weiß schon, no comment.
b) "eine verstehe ich sogar bis heute nicht, was ich zugebe." Das ist ok, Sie müssen die anderen nicht zugeben, ihre Kommentare und Zitatefledderei sprechen Bände.
"auch ist das heute nicht mehr im Sinne Gottes," Moment, versteh ich Sie rechtig, der allwissende Gott ändert häufig seine Meinung?
Gehe ich recht in der Annahme das Sie ein Verfechter der Todesstrafe sind?
b1) Siehe meine Frage 3
b2) "dass die "Rebellischen Engel" die Grenze überschritten hatten und so auf die Erde kamen" Versuchen Sie uns hier gerade klarzumachen das Gott nicht einmal seine Engel unter Kontrolle hat? Das die sich auf der Erde austoben und die Menschen dann für ihren Blödsinn geopfert werden? Das - wie immer - die Opfer bestraft werden, nicht die Täter?
"Es gibt z. B. Berichte von Völkern alter Zeit, die Kinder geopfert hatten. Wer weiss schon von uns, was diese alles getan haben?" Ich entschuldige mich hiermit schon einmal in aller Höflichkeit im Vorraus, aber haben Sie noch alle Tassen im Schrank? Sie finden sogar eine Rechtfertigung für Kindermord???
Was bitte hatte Jephtah's Tochter verbrochen um geopfert zu werden?
Und dann wieder ein Zitat aus einem Evangelium das frei erfunden wurde?
"Die bereits in den ältesten Textzeugnissen seit dem Ende des 2. Jahrhunderts (P66, P75) vorhandene Überschrift „Evangelium nach Johannes“ nennt einen „Johannes“ als Verfasser des Evangeliums. Diese Überschrift wird jedoch kaum ursprünglich sein, da sie mit der Präposition „nach“ den Begriff Evangelium als Gattungsbegriff verwendet und so die parallele Existenz mehrerer Evangelien in einer Sammlung voraussetzt." Punkt.
c) "Jesus war damals schon Millionen oder Milliarden Jahre alt." Also doch unsterblich. Wie konnte er dann sterben und noch einmal, wieso sollte der vorgetäuschte Tod eines Unsterblichen ein großes Opfer sein, größer als der echte Tod von Menschen? Und wie kann Jesus eine Milliarde Jahre alt sein wenn alles laut Bibel erst vor ca. 7.000 Jahren begann? Sie schreiben die Widersprüche und verstehen sie nicht?
d) schon wieder ein Zitat aus einer Phantasiegeschichte, siehe b2?
Und zu guter letzt wird einfach eine Behauptung aufgestellt, die die Tasache verdreht. Und Sie denken wirklich Sie könnten mit Vedrehungen, Misinterpretationen, Fälschungen und Lügen ihren Glauben vertreten? Warum auch nicht, Lügen ist ja christlich:
"Denn wenn die Wahrheit Gottes durch meine Lüge überströmender geworden ist zu seiner Herrlichkeit, warum werde ich auch noch als Sünder gerichtet?" (Römer 3:7 ELB)

Freue mich auf die Beantwortung meiner neun Fragen. Sollten Sie sich auf diese hier ebenfalls beziehen möchten, wobei ich davon ausgehe das dieses aus 'Zeitgründen' nicht passieren wird, knock yourself out, viel wirrer und widersprüchlicher kann es nicht mehr werden. Oder doch?

Amüsierte und zugleich auch entsetzte Grüße

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 28.06.2012 16:40:18 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 01.07.2012 10:49:08 GMT+02:00
Visualiser33 meint:
"Liebst Du deine Eltern?" Ja, das tue ich, und ich kann mit recht behaupten das sie sich diese Liebe wirklich verdient haben (bitte jetzt nicht falsch verstehen). Sie haben alles getan um mich auf meinem Lebensweg zu begleiten, sie haben (und tun dieses immer noch) immer nur das beste für mich gewollt, wollten das es mir einmal besser geht als ihnen, unterstützten mich in jede Richtung, bestraften mich wenn ich über die Strenge schlug, allerdings angemessen und nicht wie Dein Gott mit größtmöglicher Härte. Diese Gedanken sind ihnen völlig fremd!
"Sind denn die Menschen in S&G keine Täter?" Waren denn alle schlecht? Alle Männer, alle Frauen, alle Kinder, die Jungen, die Alten? Wenn es Täter gibt muss es auch Opfer geben. Diesen müssten bei der Vernichtung von S&G ebenfalls mit vernichtet worden sein.
Newsflash über die guten Menschen, die es Wert waren gerettet zu werden: Der Vater gab seine Kinder bereitwillig zur Vergewaltigung preis und wurde dann später von diesen selber vergewaltigt, während das größte Verbrechen der Ehefrau darin bestand, sich umzusehen, weil Sie einen Blick auf das Geschehen werfen wollte und dafür mit dem Tod bestraft wurde!
"Auch die, die Hitler nachgelaufen sind haben gesagt, dass sie verführt worden sind. " Haben wir unterschiedliche Quellen? Ich habe einige Aussagen von Menschen, die von Zwang, nicht von Verführung sprechen. Ich bitte daher um Deine Quellen für diese Behauptung, ich liefere dann natürlich meine.
Gott als Verführer ist übrigens gar nicht so abwegig, hat er doch in der Bibel häufig die Gedanken der Menschen verändert um diese zum Schlachten preiszugeben.
"Er wusste um die Folgen, wenn er davon isst." Tatsächlich? Und woher? Wo wird ihm klar gemacht das er danach leiden soll, seine Frau, das er aus Eden vertrieben wird etc. Bitte um eine Textstelle.
Er schob die Schuld auch nicht auf sein Weib oder Gott, er sagte wie es war, sie gab ihm den Apfel. Was willst Du dort also genau sehen? Ja, ich habe von dem Apfel gegessen, meine Frau hat damit nichts zu tun??

Liebe Grüße

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 28.06.2012 16:45:45 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 28.06.2012 16:48:00 GMT+02:00
Itna Tsirhc meint:
Ich hätte da auch noch eine gaaaanzzzz einfache Frage:
Warum schafft der soooo liebe Gott Satan nicht einfach ab?
Als liebender Vater wäre es mehr als seine Pflicht.

Ach ja, wenn Jesus schon für ALLE Sünden gestorben ist, wieso sind diese dann immer noch da?

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 28.06.2012 16:47:15 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 01.07.2012 10:50:25 GMT+02:00
Visualiser33 meint:
@Saubaer
Diesse Ding von Ricerca mit Schlange und Teufel ist natürlich absoluter Blödsinn, die Bibel selber belegt dieses mehr als eindeutig in der Genesis.
"Und Jehova Gott sprach zu der Schlange: Weil du dieses getan hast, sollst du verflucht sein vor allem Vieh und vor allem Getier des Feldes! Auf deinem Bauche sollst du kriechen und Staub fressen alle Tage deines Lebens." (1. Mose 3:14 ELB)
Fällt Dir etwas auf? Wenn die Schlange der Teufel sein soll ergibt diese Stelle keinerlei Sinn, was Sie auch so nicht ergibt. Worauf sind Schlangen vorher gekrochen und seit wann fressen Schlangen Staub? Und mal ehrlich, Gott verflucht alle Schlangen für alle Zeiten obwohl er weiß das dieses der Teufel ist? Oder weiß der Allwissende er es gar nicht?

All diese Aussagen unserer fundamentalistischen Freunde funktionieren immer nur nach dem Puzzle-Prinzip, such Dir die Stellen die Du baruchst zusammen und ignoriere andere, siehe oben.
Liebe Grüße

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 28.06.2012 16:48:11 GMT+02:00
Visualiser33 meint:
"Jesus soll scheintot gewesen sein?" Noch einmal meine Frage: Wie stirbt ein Unsterblicher?

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 28.06.2012 16:51:05 GMT+02:00
Visualiser33 meint:
"Und einen Stich mit der Lanze in die Herzgegend überlebt so gut wie niemand, auch nicht bei Meditation" Herzgegend? Ist mir ebenfalls neu. Bitte einen Beleg, hier meiner:
"http://www.heiligenlexikon.de/Fotos/Karfreitag.jpg

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 28.06.2012 16:59:21 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 28.06.2012 17:03:31 GMT+02:00
reviewsvoice meint:
"Er wusste von den Folgen, wenn er davon isst..." ist das so? "er(Adam)schiebt die Schuld auf die Frau und auf Gott." ist das so?
nochmal zur weiter oben angesprochenen frage: warum hat gott dieses verbot, den konsum der frucht betreffend, aufgestellt?
hat er sein verbot den betroffenen erklärt? ist es die versuchsanordnung bedingungslosen gehorsams durch einen jähzornigen herrschsüchtigen patriachen oder welche funktion erfüllt dieser test?
ist die kernaussage dieser alten geschichte, das wissbegierigkeit und neugier, zutiefst menschliche und mitunter überlebenswichtige eigenschaften, in glaubensfragen und religiösen belangen, ausgesprochen unerwünscht sind? nachfragen unerwünscht als maxime diktatorischer regime?
was ist-bitte eine antwort aus sicht eines gläubigen, wenn möglich- der sinn, die lehre dieser bösen geschichte, wenn nicht kontrolle ausüben und schuldgefühle wecken?

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 28.06.2012 20:44:11 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 01.07.2012 10:54:55 GMT+02:00
Visualiser33 meint:
Hallo jauchzet,
"Sämtliches Leben? Bitte nicht übertreiben! Die Fische, was ist mit den Fischen? " Ja. Was ist mit den Fischen? Ich nehme diesen Punkt gerne als Argument für Evolution und gegen die Sintflut. Hier stellt sich nämlich die Frage nach dem Wasser. Nicht woher, sondern welches!
Ein Punkt den Sintflutbefürworter immer übersehen (natürlich neben jedem anderen Punkt in dieser Geschichte).
Für alle die sich dafür interessieren: Lesenswert. Visualiserempfehlung für Ricerca, Flennigan und natürlich Herrn Stocker. Elena muß erst noch Englisch lernen ;)
http://ncse.com/webfm_send/1141

An dieser Stelle sollte man vielleicht einmal eine kleine Rechnung aufstellen. Von einem ausgewachsenen Elefanten weiß man dass er ca 180kg Grünfutter täglich frisst. Nehmen wir an, es waren zwei junge Elefanten an Bord der Arche, die nur ein viertel der Menge gefressen haben, so haben sie in den ca 300 Tagen (es waren etwas mehr) an Bord ca 27000 kg Grünfutter verzehrt und fast die gleiche Menge Sch***e produziert. Vom Urin reden wir mal nicht, war ja die Arche 'mit Pech innen und außen' versiegelt, ein Material was unter anderem aus ÖL gewonnen wird. ;)
Und wir reden hier nur von zwei Elefanten. Was haben wohl Noah und seine Familie den ganzen Tag und die ganze Nacht auf der MS Arche gemacht? Und hat Dad mitgeholfen?

Liebe Grüße

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 28.06.2012 21:34:51 GMT+02:00
Itna Tsirhc meint:
Hallo Olaf,

Jaja, mit Logik ein bisschen Überlegen und einer minimalen Kombinationsgabe kann man diese sehr schlecht lektorierten ( trotz der x-tausendsten Auflage) Schriften mannigfaltig widerlegen.

Die " Spielchen " mache ich auch gerne mit Gläubigen, aber bei fast allen perlt das rückstandsfrei ab, die können, wollen, dürfen das einfach nicht begreifen.

Im gleichen Atemzug, wo du ihnen einfachste Additionsaufgaben schriflich fixiert in der Bibel mit falschem Ergebnis zeigst, behaupten sie immer noch, das sei Gottes WAHRES Wort.
Der Allwissende auf Kindergartenrechenniveau.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 29.06.2012 01:34:06 GMT+02:00
T. BERGMANN meint:
Aber Saubaer, lies doch bitte den Text. Gott hat die Menschen aufgeklärt.
Ja, Leibe bekommt man geschenkt. Auch ohne, dass man sich die Liebe verdient.

Veröffentlicht am 29.06.2012 11:14:19 GMT+02:00
[Vom Autor gelöscht am 29.06.2012 11:30:52 GMT+02:00]

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 29.06.2012 11:30:32 GMT+02:00
Ricerca meint:
Hallo Saubaer,
da ich heute frei habe und meine Frau "noch" unterwegs ist, habe ich gerade mal etwas Zeit. Ich antworte schon wieder zuerst auf deine Fragen, weil ich deine Gedanken und Fragen berechtigt finde. Die Bibel ist nicht leicht zu verstehen, es ist nicht einfach ein Buch, dass man mal eben von vorne nach hinten lesen kann und gut ist. Ich finde deine Fragen gut, bei dir lese ich auch keine Provokation zwischen den Zeilen. Sondern einfach berechtige Zweifel und Fragen, da du es noch nicht verstehst. Wohl daher antworte ich gerne dir zuerst.

Du hast keine Bibel zur Hand? Es gibt doch genügend gute Online.
Es gibt bibleserver.net, bibel-online.de ...
ich persönlich bevorzuge aber bibelkommentare.de (auch wenn ich ansonsten mit den Betreibern nicht einer Meinung bin), vor allem nämlich weil dort auch Sprachschlüssel zu den ursprünglichen hebräischen und griechischen Wörtern hinterlegt sind. Also eine Elberfelder "unrevidiert" ( die unrevidierte ist eine gute Übersetzung) mit Sprachschlüssel. Ansonsten natürlich noch http://www.watchtower.org/x/bibel/index.htm diese hier.

So nun aber endlich deine Fragen:
a) du hast soweit recht, dass Kain schon liiert war. Es ist auch nicht chronologisch aufgeführt. Erst wurde die Geschichte Kain und Abels erzählt ... und hinterher noch die Adams .... Man muss davon ausgehen, dass als die Kain den Abel erschlug Adam und Eva auch schon Töchter hatten. Bis auf wenige Frauen (Dina, Ruth, Rahab und Maria) wurden Frauen in Stammbaumfragen nicht so hervorgehoben. Seth kam erst später und dann eben noch weitere - sie hatten ja genug Zeit dafür :-)
b) Sintflut: Zu der Zeit lebten noch alle Menschen nah beieinander. Erst nach dem Turmbau Babels nach der Flut wurden die Menschen durch die Sprachverwirrung zerstreut und besiedelten andere Kontinente. Somit wurden schon alle Menschen erreicht durch Noah.
c) Spartacus war sicher ein guter Kämpfer mit guten Absichten. Er wollte die Seinen Befreien.
Eigentlich hatten auch die Juden einen solchen Messias erhofft. Aus der Prophezeiung Daniels wussten die Juden, die die Schriften kannten, ja sogar den Zeitpunkt wann er kommt. Aber sie wollten ihn nicht erkennen, da sie einen politischen Befreier erwarteten. Sie wollten, dass dieser Messias sie als König von den Römern befreit (siehe auch den Historiker Josephus). Die Prophezeiung kannte auch Herodes, weswegen er den Kindermord von Betlehem anordnete.
Aber eine politische Befreiung ist immer nur vorübergehend erfolgreich. Jesus wollte dagegen den Grundstein legen, dass wir für immer befreit sind. In einer Freiheit, die wir uns selbst heute nicht wirklich, höchstens ansatzweise, vorstellen können. Das aber verstanden die Juden damals nicht, weil sie da eben die Scheuklappensicht hatten.

d) Gott lieben: ein Zwang? Liebe ist nie zwang, sonst hätte Jesus ja auch sagen können: Du musst dich Gott unterwerfen bis zum letzten. Aber dann hätten wir den ganzen Sündenfall, die Bibel, die Streitfrage und alles nicht gebraucht.
Dann hätte Gott wirklich sofort Adam, Eva und Satan und seine Dämonen vernichten können und sofort wieder von vorne anfangen. Aber dann wäre keine Freiwilligkeit dahinter.

Liebe ist manchmal arbeit. Das können wir bei langjährigen Ehen manchmal feststellen.
Heute heisst es ja bei Ehen eher "Lebensabschnittpartner", so lange ihr Gemeinsamkeiten habt oder so.
Aber lies mal Matthäus 19:
5 und sprach: Darum wird ein Mann seinen Vater und seine Mutter verlassen und wird fest zu seiner Frau halten, und die zwei werden e i n Fleisch sein, 6 so daß sie nicht mehr zwei, sondern e i n Fleisch sind? Was also Gott zusammengejocht hat, bringe kein Mensch auseinander. 7 Sie sagten zu ihm: Warum schrieb denn Moses vor, ihr ein Entlassungszeugnis zu geben und sich von ihr scheiden zu lassen? 8 Er sprach zu ihnen: Im Hinblick auf eure Herzenshärte hat Moses euch das Zugeständnis gemacht, [daß ihr] euch von euren Frauen scheiden lassen [könnt], aber von Anfang an ist dies nicht der Fall gewesen. 9 Ich sage euch, daß, wer immer sich von seiner Frau scheiden läßt, ausgenommen aufgrund von Hurerei, und eine andere heiratet, Ehebruch begeht.

Mann und Frau sollen also wie zusammenwachsen und eine Beziehung voller Vertrauen haben somit. Das ist nicht immer leicht. Schätze, da werden mir auch einige beipflichten, die sonst nicht meine Ansichten teilen.
Somit ist Liebe Arbeit. Liebe wird schön definiert in 1. Korinther 13 - und daraus nur ein kurzer Auszug:
4 Die Liebe ist langmütig und gütig. Die Liebe ist nicht eifersüchtig, sie prahlt nicht, bläht sich nicht auf, 5 benimmt sich nicht unanständig, blickt nicht nach ihren eigenen Interessen aus,...
Dieser Teil ist eigentlich die genialste Definition. Immer wenn man sich fragt, "Ist es Liebe" ... kann man sich das so hinterfragen:
"Die Liebe blickt nicht nach ihren eigenen Interessen aus"

Daher wird das Verhältnis zwischen Gott und seinem Volk (wie auch zwischen Gott und seiner himmlischen Organisation) in der Bibel mehrfach mit einem Eheverhältnis verglichen.

Ich leite jetzt hier einmal herüber zu einer sehr wichtigen Frage von dir - da der Übergang hier fliessend ist:
saubaer fragte: ***Warum gibt es Götter? Wenn Gott der Einzige ist, wie konnten dann so viele Menschen an Andere glauben. Oder wozu hat Gott all die Anderen erschaffen, um dann sie im Dekalog zu "verteufeln"
Warum konnte Satan so viel Unheil anrichten? Er ist ein Geschöpf Gottes. Eltern haften für ihre Kinder. Also wollte Gott es? Ist Satan seine "dunkle Seite"? Oder warum ist er nicht in der Lage ihn zu stoppen? Ist er etwa doch nicht allmächtig?***

Zum ersten muss man den Begriff "Gott" verstehen.
"Gott" ist nur ein Titel, sowie Herr, Direktor, König, Kaiser, General, Chef u.s.w. - wenn auch in der Reihenfolge darüber.
Gott bedeutet übersetzt schlicht: "Mächtiger"
Mächtige gibt es viele. Sogar dein Bauch kann macht über dich haben, weswegen man auch sagt: Den Bauch zu einem Gott machen.
Aber nur einer ist allmächtig, das ist YHWH ... oder Jehova/Yahweh ... wobei die Übersetzung des Namens in 2. Mose 3:14-15 auf 3 Vokale hindeutet.

Warum also kann Satan so viel Unheil anrichten? Er beantwortet es selbst in seinem Gespräch mit Jesus (Beachtenswert: an dieser Stelle widerspricht ihm Jesus nicht):
Lukas 4: 6 und der Teufel sagte zu ihm: Dir will ich diese ganze Gewalt und ihre Herrlichkeit geben; denn mir ist sie übergeben worden, und wem immer ich [sie zu geben] wünsche, dem gebe ich sie.

Ihm ist die Welt also übergeben worden. Warum?
Satan war vorher ein Engel (gem. Hesekiel 28 ein Cherub) mit der Aufgabe auf den Garten Eden zu achten. Aber er wollte mehr - er wollte von diesen ihn unterlegenen Wesen (Menschen) auch angebetet werden.
Somit stellte er Gottes alleinigen Anspruch auf Herrschaft in Frage.
Mit der Frage zum Baum der Erkenntnis stellte er in Frage: Ist es wirklich gut, dass Gott allein herrscht?(mal mit eigenen Worten weiter: Soll das für immer die einzige beste Lösung sein? Oder können wir das nicht auch und vielleicht besser?)
Adam und Eva fielen sofort darauf rein. (Wie gesagt: Sie hätten Gott ja danach zur Rede stellen können. Denjenigen, der für Sie sorgte, ihnen alles erklärte sozusagen "aufgezogen" hat, wenn ich hier noch mal den Vergleich mit Kindern machen darf).
Aber was war mit all den Engeln?
Sie alle sind auch Kinder Gottes und sie alle sind Zeugen dieser Anklage geworden. Gott liebt auch diese und wollte nicht, dass diese Frage ewig Zweifel bei Ihnen hinterlässt.
Wie kann man eine bisher noch nie dagewesene Anklage klären?
Man schafft einen Präzedenzfall.
Also bekam der Teufel eine gewisse Zeit. Eine festgelegte Zeit.
Einige Prophezeiungen deuten darauf hin, wann diese Zeit zu Ende ist...
Danach wird sich das nie wieder wiederholen. Präzedenzfall.
Wenn wir Menschen dann den Vergleich zwischen Menschenherrschaft und Gott haben, dann werden wir feststellen, dass es nie etwas besseres geben mag.
Ich weiss, diese Unterlegenheit mag manchmal beängstigend wirken. Aber das weiss auch Gott, und auch er will diese Liebe ja erwidern. Also wird er uns helfen, diese Dinge zu überwinden.

P.S.: Am Anfang war das Wort ist übrigens auf Joh. 1:1 und folgende:
Im Anfang war das WORT, und das WORT war bei GOTT, und das WORT war ein Gott. 2 Dieser war im Anfang bei GOTT. 3 Alle Dinge kamen durch ihn ins Dasein, und ohne ihn kam auch nicht e i n Ding ins Dasein. Was ins Dasein gekommen ist 4 durch ihn, war Leben, und das Leben war das Licht der Menschen. 5 Und das Licht leuchtet in der Finsternis, aber die Finsternis hat es nicht überwältigt.

Ich stoppe hier mal, weil es sonst zu viel auf einmal wird. Vielleicht mal sacken lassen. Selbst wenn du nicht Glauben kannst, vielleicht kannst du zumindest meine Sichtweise verstehen, wie man Gott lieben lernen kann. Klar ist es im Moment hart, aber irgendwann wirst du frei von diesem sein und du hast Wertschätzung, weil du weisst, es ist nicht selbstverständlich.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 29.06.2012 11:30:36 GMT+02:00
Visualiser33 meint:
Hallo Tobias, hast Du meine Bitte nach Deinen Quellen und Belegen vergessen? Z.B. Der Stich ins Herz? Bezüglich Deiner Meditations'theorie' welches nur eine Hypothese ist, es gibt auch noch eine weitere Hypothese. Der Schwamm mit Essig, der Jesus gereicht wurde, war mit einem starken Betäubungsmittel getränkt?
Ich hatte Dich auch gefragt ob Du davon ausgehst das wirklich alle Menschen in S&G des Todes würdig waren. Auch fragte ich Dich wo Adam die Folgen seines Handelns erklärt wurden.
Du weißt das meine Meinung über Dich eine andere ist wie von vielen anderen hier. Es wäre enttäuschend zu sehen das Du Dich auf die gleiche 'Ignoriere-direkte-Fragen-Strategie' einläßt wie viele andere hier.
Wie würdest Du denn meinen 9-Fragen-Katalog beantworten? Hier ist der Deal: Du musst diese Fragen nicht beantworten, wenn Du nicht willst, allerdings möchte ich dann gerne eine vernünftige Erklärung warum nicht,

Liebe Grüße Olaf

Veröffentlicht am 29.06.2012 11:41:46 GMT+02:00
Flanigan meint:
Yep, sicher. Warum nicht ;-)

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 29.06.2012 12:29:14 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 29.06.2012 14:02:47 GMT+02:00
Visualiser33 meint:
Ein weiterer Zeuge Jehovas, warum war das klar. Und wieder eine Gemeinsamkeit mit Flennigan.
Mal ehrlich, Sie müssen zwischen den Zeilen lesen um eine Provokation zu lesen? Da haben wir es leichter, müssen wir doch nur Ihre Zeilen lesen, dazwischen tut dann nichts mehr zur Sache.
Nach welchem Schlüssel werden berechtigte und unberechtigte Fragen gestellt? Nach Ihrer persönlichen Entscheidung?

a) Nein, muß man nicht, absolut gar nichts in der Genesis deutet darauf hin. Die Geschichte besagt: 1. Kain 2. Abel 3. Seth. Nichts anderes steht dort. Bezüglich der Reinheit und dem erlaubten Inzest: Wo bitte ist ihr Belleg für ihre Behauptung, das die DNA und die Chromosomen zur Zeit in der die Geschichte von Adam und Eva spielen soll eine andere war als unsere heutige?
Interessant auch die These des Stammbaums. Ist es nicht ein unglaubliches Glùck für Sie das Sie behaupten können die wichtigen Details wurden einfach nicht erwähnt?
Ist es nicht faszinierend wie lange man über eine erfundene Geschichte phantasieren kann? Das ist fast wie bei einem Film: Hier hat der Regisseur einen Fehler gemacht.
B) Ich kann keine Quellenangabe für Ihre Behauptung entdecken. Absichtlich?
C) Ich musste über Ihre Auführung hezrlich lachen. Die Juden wollten einen Befreier, der Ihnen Ihr von Gott gegebenes Land zurückgibt, denn nach ihrem Glauben wird das Reich Gottes auf Erden kommen. Kein Land, kein Reich. Schlechte Karten, also musste etwas neues her. Gottes Reich dort wo niemand es einnehmen kann, da er dort der unumschränkte Herrscher ist. Die Warnungen des AT haben sich dummerweise für sämtliche Eroberer nachweislich als leere Worthülsen offenbahrt, Viel Worte - absolut keine Taten. Wovor dann fürchten???
Voilá, die Geburtsstunde des Judentums 2.0, später auch Christentum genannt. Vielen gefiel die Idee von einer Belohnung nach ihrem sinnlosen von Nöten geprägten Leben einfach besser. Und gerade die Armen und Ungebildeten sind ja für solche Versprechungen sehr empfänglich, das hat sich auch bis heute nicht geändert. Jaja, die menschliche Natur.
"Das aber verstanden die Juden damals nicht, weil sie da eben die Scheuklappensicht hatten." Dieser Satz von Ihne hat meinen Tag wirklich erheitert, dafür erst einmal ein aufrichtiges Danke.
D)"Du musst dich Gott unterwerfen bis zum letzten." Genau dieses hat Jesus gefordert. Die Folgen für diejenigen, die dieses nicht tun, sind in dem Phantasiebericht Offenbarung beschrieben. Sie können dieses gerne nachlesen, auch mehrmals.
"Aber dann hätten wir den ganzen Sündenfall, die Bibel, die Streitfrage und alles nicht gebraucht." Genau DAS ist der Punkt: Wir brauchen es nicht!
Interessanter Punkt nebenbei: Letztes Mal wurde noch Genesis 3:15,16 zitiert, dieses Mal geht es in die andere Richtung, Matthäus 19 muss herhalten.
Bezüglich des Lukas-Zitats, hätten Sie noch Vers 5 dazugenommen hätten wir auch endlich erfahren das die Erde Flach ist. Bewusst weggelassen? Oder gerade nicht für Ihre Argumentation nötig?
Als kurze Zwischenfrage, warum ergibt diese Aussage in Lukas Ihrer Ansicht nach Sinn? Warum sollte der Teufel Jesus den Besitz seines Vaters anbieten können? Wo genau wurde ihm all das übergeben? Und wenn es eine Lüge ist weiß Gottes Sohn nicht einmal das es eine Lüge ist? Denn seinen Antworten nach geht er darauf gar nicht ein. Jaja, schwer zu verstehendes Buch, diese Bibel, nicht wahr?
Wo steht übrigens in der Schöpfungsgeschichte das Gott Satan zum Hüter des Garten Edens machte? Wieder ein unwichtiges Detail welches einfach viele Bücher später kurz nachgereicht wird?
"Soll das für immer die einzige beste Lösung sein? Oder können wir das nicht auch und vielleicht besser?" Schauen wir doch einmal wie Sie die 9 Fragen beantworten, das wäre ja schon einmal ein guter Hinweis.
"Adam und Eva fielen sofort darauf rein." Laut Bibel bestrafte Gott die Schlange, nicht den Teufel. Gott hatte anscheinend keine Ahnung, das die Schlange angeblich der Teufel ist. Warm sonst würde er wie immer das Opfer mit aller Härte bestrafen? Wenn ich falsch liege, erklären Sie doch bitte kurz den Sinn von Gen 3:14.
"Einige Prophezeiungen deuten darauf hin, wann diese Zeit zu Ende ist..." Gott selber hat nach der Aussage der Bibel dieser Zeit ein Ende setzen wollen, siehe Sintflut. Er scheiterte kläglich, kein wirkliches Zeichen der Allmacht. Und dieses Scheitern setzt sich durch die gesamte Bibel wie ein roter Faden fort.
"Ich weiss, diese Unterlegenheit mag manchmal beängstigend wirken." Nicht für uns Menschen. Wir haben das Leben verlängert, Krankheiten besiegt, eine höhere Ethik (wenn auch nicht überall) entwickelt, wir haben unsere Überlegenheit mehr als eindeutig bewiesen.
"vielleicht kannst du zumindest meine Sichtweise verstehen, wie man Gott lieben lernen kann" Genau das ist der Punkt, WIR verstehen diese Sichtweise. Verstand ausschalten, Scheuklappen aufsetzen, Fakten und Logik ignorieren, noch ein wenig Puzzlearbeit mit der Bibel und voilá - fertig ist der selbstgebaute geistige Knast. Aber keine Sorge, es gibt ja immer noch uns, die geistigen Bewährungshelfer!
Der Rest ist arrogantes Wunschdenken.

Liebe Grüße

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 29.06.2012 12:36:47 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 29.06.2012 12:49:41 GMT+02:00
Saubaer meint:
Ricerca,

ich hab heute nicht so viel Zeit, deshalb nur kurz. (vllt morgen mehr) Außerdem bin ich noch ein bissel geplättet wegen gestern. Also sorry, falls ich mich mal im Ton vergreife.

zu b) Sintflut. Nie haben Menschen so eng gelebt wie heute. Die Wiege der Menschheit war in Afrika und ein paar Mio Jahre vor der Bibel. Außerdem gab es alternative Menschenarten (z.B Neandertaler) die und dies ist auch wissenschaftlich belegt, schon Totenkult betrieben. Also welcher Mensch wurde erschaffen? Der nahe Osten ist die Wiege der Zivilisation, nicht der Menschheit.

"Aber nur einer ist allmächtig, " stimmt ODIN ist allmächtig, allsehend, allwissend....... der hat sogar ein Auge dafür geopfert.
Weißt Du, jeder behaupter doch das sein Gott der Einzige ist. Einfache Logik, was ist wahrscheinlicher, das alle irren oder einer recht hat. Wenn jeder Mensch 99,9999999% der Götter ablehnt, wie wahrscheinlich ist dann das einer 100% existiert? Und wenn alle Menschen von Adam und Eva abstammen und dann nochmal von Noah, wie konnten sich die Menschen im Norden, in Griehenland, Afrika, Amerika, Australien,... nur so ein Schwachsinn ausdenken? Die Geschichte das meine Urahnen noch Gott pers. gekannt haben wäre mit sicherheit überliefert worden.

Weißt Du ich stell Dir die gleiche Frage wie Tobias. Warum soll ich Gott lieben? Was hat er für uns getan? Warum gibt es Krankheit und Tod? Ich weiß wegen Adam und Eva. aber warum werden wir für ein Vergehen von 2en bestraft, die um die Unrechmäßigkeits ihres tuns gar nichts wissen konnten.

Und sag nicht Satan ist für all das schlechte verantwortlich. Gott wollte die strikte Hirachie. Er ist der Boss und wer alle Rechte auf sich vereinigt muss auch jegliche Verantwortung tragen. ansonsten erhebst Du Satan auf die gleiche Stufe wie Gott und somit gibt es denn doch min. 2Götter.

Aber und das ist für mich entscheidend. Wenn man all die philosohischen Ansätze wegläßt und nur reine Naturwissenschaft sprechen läßt, gibt es Null Beweise und für mich nicht mal Indizien die für eine Schöpfung also einen von uns definierten Gott sprechen aber einen gigantischen Berg an Beweisen, Indizien, Theorien, für eine natürliche Entwicklung.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 29.06.2012 12:46:14 GMT+02:00
Visualiser33 meint:
Schön das Sie wieder da sind. Wie würden Sie denn die 9 Fragen nach dem Handeln Gottes beantworten?
Liebe Grüße

Veröffentlicht am 29.06.2012 13:15:52 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 29.06.2012 13:58:42 GMT+02:00
Visualiser33 meint:
Ich habe das Gefühl das der Punkt mit dem Wassser und der Sintflut noch nicht ganz angekommen ist. Die Frage ist doch welches Wasser benutzt wurde. Also, ganz kurz, Fische leben im Wasser, jedoch leben unterschiedliche Fische in unterschiedlichem Wasser. Wir haben Süsswasserfische und Salzwasserfische. Wer den Test einmal machen möchte, man nehme einen halben Eimer Salzwasser und fülle die andere Hälfte mit Süsswasser. In diesen packt man dann einen Süsswasserfisch sowie einen Salzwasserfisch. Wer überlebt? Schnelle Antwort: Keiner! Das Zauberwort hier heißt Osmose.
Laut der Bibel geschah folgendes:
"In dem sechshundertsten Jahr des Alters Noahs, am siebzehnten Tage des zweiten Monats, das ist der Tag, da aufbrachen alle Brunnen der großen Tiefe, und taten sich auf die Fenster des Himmels, und kam ein Regen auf Erden vierzig Tage und vierzig Nächte." (1. Mose 7:11, 12 DELUT)
Diese Stelle beschreibt eindeutig welches Wasser benutzt wurde. Regenwasser von oben, wer mag darf davon ausgehen dass das Wasser der Brunnen der Tiefe Salzwasser ist, es spielt nicht wirklich eine Rolle, da egal welche Kombination man wählt immer ein Punkt eintrifft der unseren heutigen Beobachtungen widerspricht: Artenvielfalt.
Wäre es nur Salzwasser gewesen wäre sämtliches Süsswasserleben ausgelöscht worden. Tatsache ist aber das wir einen großen Artenreichtum im Süsswasserbereich feststellen können. Zu behaupten dieser wäre erst nach der Sintflut entstanden legt automatisch das zu Grunde, was Fundies so gerne ablehnen: Dieses wäre nur mittels einer Superevolution möglich!
Wäre es nur Süsswasser gewesen wären durch die Vermischung von beidem sämtliche Arten ausgestorben (bis auf ca. 3000), wäre es beides gewesen ergäbe sich das gleiche Problem. Und wieder muss die Superevolution ran. Welche Tür darf es denn dieses Mal sein?
Liebe Grüße

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 29.06.2012 15:18:04 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 29.06.2012 15:26:08 GMT+02:00
Ricerca meint:
Diese Frage "mit dem Wasser" von Ihnen ist auch kaum zu verstehen.

Was passiert denn heute, wenn es regnet? Wo kam das Wasser her? Ja, wo kommt denn das Regenwasser her? Sie sind doch in solchen Fragen so gut ausgebildet.

Und was immer Ihre Frage ist dann noch ist... vergessen Sie nicht: Bei Gott ist alles möglich. Wenn er Sterne, Sonne und Erde erschafft, sollte dass dann ein Problem für ihn sein?

Die Antworten auf Ihre 9 Fragen kommen gleich - in 2 Teile: Vorwort und Antworten

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 29.06.2012 15:22:39 GMT+02:00
Ricerca meint:
Teil 1:

Visualiser schrieb: ****Ich komme noch einmal auf meine Fragen zurück, welche ich tatsächlich gerne beantwortet hätte, dauert nicht länger als zwei Minuten, die meisten hier würden es wahrscheinlich in einer schaffen.

1. Halten Sie das Maß der Bestrafung für Adam und Eva sowie den Rest der Menschheit für Eva's Vergehen für gerechtfertigt?
2. Halten Sie das Maß der Bestrafung für die Menschheit sowie sämtlichem Leben auf diesem Planeten bei Noah für Gerechtfertigt?
3. Halten Sie das Maß der Bestrafung für Lot's Frau für ihr Vergehen für gerechtfertigt?
4. Hat Lot Ihrer Meinung nach richtig gehandelt als er seine Töchter der Vergewaltigung preisgeben wollte?
5. Ist Gottes Mord an den Erstgeborenen Ägyptens Ihrer Meinung nach gerechtfertigt?
6. Ist der von Gott gewollte blutige Feldzug Moses an den Ungläubigen (Männer, Frauen, Kinder) in Ihren Augen gerechtfertigt?
7. Ist der von Gott beauftragte Mord der Engel an 185000 Assyrern Ihrer Meinung nach gerechtfertigt?
8. Ist der Mord Moses an den obersten des Volkes auf Gottes Wunsch in Ihren Augen gerechtfertigt?
9. Ist das Verwirren der Menschen und anschließende Erschlagen durch Gott (Josua 10) Ihrer Ansicht nach gerechfertigt?****

In 2 Minuten? Für derart wichtige Fragen?
2 Minuten nimmt man sich beim Fussballerinterview, weil mehr da nicht herauskommen kann.
Nehmen Sie sich für alles wichtige nur 2 Minuten?
Sie haben eine vorgefasste Meinung und es geht Ihnen mehr um die Kritik als um den Inhalt. Das merkt man deutlich.
Vorgefasst ist auch schon die Fragestellung. Legen Sie doch eine deutliche Bewertung in Ihre Fragen, die vor einem Gericht schon einen Einspruch wert wäre. Sie schreiben „Mord“ anstatt „Tötung“, was Ihre klare Bewertung ist.
Wenn ein Krieger wie Spartacus Menschen beseitigt um andere zu befreien. Ein Leben für ein Leben. Nennen Sie das dann auch Mord? Ist Spartacus auch ein Massenmörder?
Diese Frage hätte ich gerne genauso gut von Ihnen beantwortet.
Saddam Hussein das Leben zu nehmen. War das ein Mord oder eine Tötung? Wie beurteilen Sie diesen Tod eines Führers, der tausende von Leben diktatorisch unterdrückt hat?
Wenn es heissen würde, sie müssten für Ihr Land in den Krieg? Nach Afghanistan, gegen radikale Muslime, oder einfach mal wieder gegen England …
Würden Sie gehen? Wenn Sie dort einen Feind das Leben nehmen durch einen gezielten Fernschuss (ohne eigene Gefahr) … fragt man sich da: Ist das jetzt auch ein Familienvater? Wen nehme ich den Vater, den Mann, den Sohn?
Was halten Sie von den Rechtssystemen der Länder? Finden Sie Bestrafungen gut? Ärgern Sie sich für ein Ticket für zu schnelles Fahren? Warum müssen Bankräuber bestraft werden? Warum Menschenhändler? Warum wollen Sie Kirche verbieten? Warum denken Sie, dass Ihre Regeln gut oder besser sind? Ist es in Ordnung, wenn man Geiselnehmer erschiesst? Ist gewalttätige Geiselbefreiung für Sie in Ordnung, auch unter der Gefahr, dass es Geiseln treffen könnte?
Würden Sie befürworten einzugreifen, wenn radikale Diktatoren Ihr Volk unterdrücken. Sollte man diese Länder bekriegen um sie so (angeblich) zu befreien? Auch wenn das Land nicht reich an Bodenschätzen ist? Auch unter der Gefahr, dass bei jeder kriegerischen Handlung immer unschuldige, wie z.B. Frauen und Kinder leiden können. Was soll man mit Kindersoldaten tun, wenn diese einem gegenübertreten im Krieg?
Harte Fragen? Aber das betrifft Ihre Welt.
Beantworten Sie mir die Fragen? So in 2 Minuten?
Ich versuche mal auf Ihre Fragen einzugehen, aber in mehr als 2 Min.
Aber ein Vorwort.
Wie gesagt meine Meinung. (Lassen Sie mir die? Oder muss meine freie Meinung verboten werden? – noch eine Frage an Sie).
Aus eigener Erfahrung weiss ich, dass man Gott immer vertrauen sollte. Auch wenn man ihn manchmal nicht sofort versteht. Seit ich nach Gottes zu handeln „versuche“ geht es in meinem Leben erheblich besser.
Ich mag auch nicht mehr (früher habe ich es, wie einige hier) Gott kritisieren. Aber hadern oder um das Verstehen bitten, das darf man. So wie Abraham, als er mit Gott feilschte. Genau wie Moses, Habakuk, Elia und andere.
Für mich gelten die grössten Gebote aus Mat. 22:36-40
Für mich gilt auch Jesus Grundsatz aus Matthäus 26: 52 Da sagte Jesus zu ihm: „Stecke dein Schwert wieder an seinen Platz, denn alle, die zum Schwert greifen, werden durch das Schwert umkommen.
Unsere Aufgabe heute ist es andere über das Königreich Gottes zu erzählen und danach zu leben. Heute ist eine völlig andere Situation als damals bei den Israeliten. Damals war Gottes Volk auch ein politisches Volk, eine einzelne Nation. Heute ist Gottes Volk aus allen Nationen, so wie er es schon Abraham versprochen hatte. Da ist Krieg kein Thema mehr.
Religionskriege wie sie heute geführt werden, genau wie die Kreuzzüge im Mittelalter … das ist definitiv inakzeptabel.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 29.06.2012 15:25:29 GMT+02:00
Ricerca meint:
Und noch ein letzter zu beachtender und nicht zu unterschätzender Punkt. Gott hat die Macht, jedwedes Leben wieder zurückzubringen. Er wird viele Verstorbene wieder zum Leben erwecken, wenn er das vorhergesagte Königreich errichtet. Das ist es, was ich glaube.

Laut Bibel sind aber die, die wissentlich sündigen schlimmer dran, als die unwissentlich das falsche tun. Das geht z.B. aus dem Dialog zwischen Jesus und Pilatus gut hervor. Zu welcher Kategorie die Personen in Ihren Fragen gehören, kann ich heute nicht mehr beurteilen. Somit kann ich Ihre Fragen auch nicht unbedingt eindeutig beantworten.

1. Wer sagt eigentlich, dass das eine Strafe war? Sehe ich ganz anders. Denn eigentlich ist es ja gar keine Strafe. Gott hat den Menschen und den Teufel doch sogar gelassen, was sie wollten. Er hat sich zurückgezogen und Ihnen Ihre eigene Herrschaft gelassen. Wenn auch nur für begrenzte Zeit. Strafen tun Sie sich selbst, durch die Fehler ihrer Handlungen.
Schlimm nur, dass es eben alle Nachfahren Adams genauso trifft. Ist es nicht heute noch so, dass Kinder unter falschen Entscheidungen der Eltern zu leiden haben? Wenn die Eltern Spieler, Alkoholiker u.s.w. sind? Sie wollten selbst zwischen Böse & Gut entscheiden können … gut … sie haben für eine gewisse Zeit bekommen was sie wollten, um sich zu beweisen.
Ich finde ihre Entscheidung (die des Teufels und die von Adam&Eva) zum kotzen. Müss wir ja unter dieser Leiden. Daher bin ich froh, dass Gott dies nur für eine begrenzte Zeit zulässt.

2. Wie gesagt, die Bibel berichtet, dass das Nephilim-Geschlecht und materialisierte Rebellen-Engel zu jener Zeit über die Erde herrschten. Die Bibel sagt: Die Menschen waren ausnahmslos schlecht. Können Sie das widerlegen? Ich kann es nicht beurteilen.
Bei Abraham räumte Gott ein, dass er für 10 Gerechte die beiden Städte nicht zerstören würde. Ich denke, dass Gott weiss was er tut … auch wenn ich da wie Sie manchmal Schlucken muss, weil ich es aus meiner begrenzten Sichtweise manchmal für hart empfinde.
Dennoch vertraue ich auf ihn, denn er sieht mehr.

3. Ich verlasse mich auf Gott, weil sein Wort Wahrheit ist. Er ist konsequent und verlässlich.
Für wen soll Gott Ausnahmen machen. Möchten Sie ein Buch mit neuen Regeln und Ausnahmen verfassen, wann man inkonsequent sein darf? Worauf darf man sich da verlassen? Wie wären Ihre Kriterien messbar?
Lots Frau hat die Warnung missachtet und musste die Konsequenzen tragen.
Wie bei Mose denke ich auch bei Lots Frau, dass Ihr Tod nur vorrübergehend ist, wie schon der von Millionen anderen auch.
Ich trage auch heute noch die Konsequenzen von Fehlentscheidungen aus früherer Zeit. Tragen Sie niemals Konsequenzen? Haben Sie wie Faust mit jemand vielleicht einen Schutzvertrag vor Konsequenzen abgeschlossen?
Ich möchte mich auf Gott verlassen können. Auch wenn ich aus der verständlichen Menschlichen Sicht dafür schon mal schlucken muss. Ich bin daher nur froh, dass ich niemals richten muss.

4. Lot hat damals natürlich nicht richtig gehandelt. Die Frage kann ich mal in Ihrem Sinne mit einem klaren Nein beantworten. Daher haben die Engel/Besucher das ja auch damals verhindert. Zu jener Zeit war es allgemein üblich (nicht nur für die christlichen Vorläufer) den Schutz von Gästen über alles zu stellen. Das war eben ein Brauch jener Zeit. Dass es nicht richtig war, zeigt ja die Handlungsweise der Engel.

5. Wie schon im Vorwort ersetze ich das in Ihrer Frage gewählte vorverurteilende Wort durch Tötung. Sie betonen doch gerne, dass man immer den Kontext sehen sollte. Wie sieht hier der Kontext denn aus. Sie kennen doch die Worte der Bibel dazu oder?
Was ging dieser letzten und ZEHNTEN Plage voraus? Hat Gott nicht seine unendliche Macht längst bewiesen und gebeten sein Volk, (man könnte hier das Wort „Volk“ auch mal wieder durch „Kinder“ ersetzen) gehen zu lassen. Der Pharao hatte Gott lieber verspottet und sich auf seine Magietreibenden Priester verlassen.
Klar kann ich aber dennoch Ihre Frage verstehen. Wie hätten Sie und ich reagiert, während wir die Väter dieser Kinder gewesen und keinen Einfluss auf dem Pharao gehabt hätten.
Hätten wir durch die Plagen vielleicht begonnen zu Glauben und uns Gott zuzuwenden, hätten wir vielleicht mit den versklavten Israeliten gesprochen.
Wie konnte man seine Kinder doch gleich schützen? Durch die Zugehörigkeit zu den Israeliten? Oder durch eine Handlung des Glaubens und Vertrauens, in dem man Blut an die Pfosten geschmiert hatte. Der Kontext lässt hinterher darauf schliessen, dass es nicht nur „reine“ Israeliten waren, die Ägypten verliessen. Man hätte die Möglichkeit gehabt.
Ich will keine Kinder sterben sehen, ganz klar. Kinder sterben aber auch heute durch Unfälle, durch Menschen, durch Umweltkatastrophen, durch Krankheiten, und letztlich durch von Menschen verursachten Krieg und Atomkatastrophen. Wer ausser Gott könnte diese Kinder wieder das Leben und eine zweite Chance schenken. Wie gesagt, das Prinzip von wissentlich und unwissentlich. Vertraue ich da lieber auf Menschen oder auf Gott?

6. Sie schrieben mal: Sie würden gerne Religionen wie Christen, Islam und Judentum stoppen.
Wie weit würden Sie dafür gehen, wenn manche Ihren Glauben bis zum Tod verteidigen und diesen nicht Preis geben wollen? Und wie weit würden Sie gehen, um Ihr Volk, Ihr Land, Ihre Freiheit zu verteidigen. Denken Sie noch mal an die Kindersoldaten in Afrika und Asien?
Aber mal anders. Viele dieser Völker werden als grausam beschrieben. Von Menschen- u. Kinderopfer mal zu schweigen.
Zum anderen: Israel war ausser das Volk Gottes eben eine Nation. Also eine politische Organisation – wie heute auch. Sie suchten ein Land in dem Sie sich niederlassen konnten.
Die umliegenden Völker hatten Angst, weil sie vom Tod der Ägypter gehört hatten. Daher wollten diese die Israeliten beseitigen.
Wäre Israel nur eine Nation wie jede andere. Wäre Gott nicht an Ihrer Seite gewesen.
Sagen wir, sie hätten es in Geschichtsbüchern und nicht in der Bibel gelesen, dass Mose als Anführer eines Volkes dieses getan hatte. Würden Sie mich dann auch noch danach fragen?
Wie gesagt halte ich mich an das Gebot aus Matthäus 26:52. Ich vertraue auf meinen Gott.
Wie ich schon ebenfalls anführte, Gott sieht mehr. Wenn ich die Gelegenheit habe, werde ich ihn sicher dazu befragen. Um diese Gelegenheit zu bekommen, vertraue ich weiter auf ihn.

7. Wieder der Kontext. Diese 185.000 waren Soldaten. Natürlich waren eine Anzahl von Ihnen auch Familienväter und alle waren Menschen. Aber wie schon gesagt, wer durch das Schwert zu töten beabsichtigt, der …muss auch damit rechnen, dabei selbst das Leben zu verlieren.
Stellen Sie sich mal vor, sie wären in Jerusalem gefangen gewesen. Ringsum belagert von diesen 185.000 Assyrern. Und die Assyrer waren ein Volk, die für ihre grausamen Foltermethoden bekannt waren. Wenn Sie dann zudem einmal 2.Chronika 32: 10-20.
Die Assyrer haben Gott direkt herausgefordert.
Wie schon aufgefordert: Stellen Sie sich vor, Gott hätte sie von diesem Heer befreit.
Was hätten Sie da gesagt?
Hätte er stattdessen ein Schild aufstellen sollen: Assyrians – Go Home!
Wenn er gewusst hätte, dass es wirkt und die Leute auf ihn hören, hätte er es vielleicht sogar getan. Aber haben die Ägypter gestoppt, als sie die Feuersäule sahen? Und die Teilung des Meeres?

8. Und
9. Bei Frage 8 muss ich zugeben, dass ich gerade nicht weiss, welchen Text sie da meinen. Aber zu 8 & 9. Was soll ich noch schreiben, was ich nicht schon geschrieben habe. Ich denke ich habe diese beiden Fragen schon mit den ersten 7 beantworten. Im Prinzip sind diese beiden Fragen nur Wiederholungen. Vielleicht noch einen Bibeltext:
Psalm 37: 10 Und nur noch eine kleine Weile, und der Böse wird nicht mehr sein;
Und du wirst dich sicherlich umsehen nach seiner Stätte, und er wird nicht dasein.
11 Die Sanftmütigen aber werden die Erde besitzen,
Und sie werden wirklich ihre Wonne haben an der Fülle des Friedens.
Denken Sie, man kann Frieden haben, solange es Böses gibt. Schlechte Denkweisen und schlechtes Handeln und die, die dies zum Schaden anderer ausführen? Und nicht den relativen Frieden heute. Schliessen Sie nicht nachts Ihre Haus- od. Wohnungstür? Schützen Sie nicht Ihren Computer und Ihre Bankdaten? Ich meine den Frieden, wo man nicht ständig damit rechnen müsste …. „Morgen könnte mir jemand Unglück bringen“

Jetzt bin ich Ihrer Bitte nachgekommen. Daher eine Gegenbitte.
Würde mich freuen, wenn Sie mir - BEVOR Sie meine Antwort jetzt wieder auseinandernehmen – mir zuerst die von mir gestellten Fragen beantworten, die Sie in diesem Text finden. In der Einleitung zu Spartacus und die folgenden, dann bitte die unter Antwort 6&7.

Danke im Voraus
Diskussion ist gesperrt

 

Zur Diskussion

Diskussion:  pop Diskussionsforum
Teilnehmer:  347
Beiträge insgesamt:  10000
Erster Beitrag:  12.09.2011
Jüngster Beitrag:  08.02.2013

Neu! Bei neuen Einträgen eine E-Mail erhalten.
Von 13 Kunden verfolgt

Kundendiskussionen durchsuchen