Kunden diskutieren > playstation 3 Diskussionsforum

Amazone - Einschränkung Verdacht auf Fremdzugriff


Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
1-24 von 24 Diskussionsbeiträgen
Ersteintrag: 19.07.2011 12:50:45 GMT+02:00
[Vom Autor gelöscht am 19.07.2011 13:25:04 GMT+02:00]

Veröffentlicht am 19.07.2011 13:00:42 GMT+02:00
Ein Schulze meint:
Direkt beim Kundendienst von Amazon anrufen

Veröffentlicht am 19.07.2011 13:15:40 GMT+02:00
Die E-Mail, die Sie erhalten haben, stammt tatsächlich nicht von Amazon.de; wir sind aber bereits dabei, der Angelegenheit genauer nachzugehen.

Wir möchten Ihnen dringend davon abraten, auf E-Mails zu antworten, in denen Sie dazu aufgefordert werden, persönliche Informationen oder Zahlungsdaten mitzuteilen oder zu bestätigen, unbekannte Anhänge zu öffnen oder einem Link in der E-Mail zu folgen.

Falls Sie auf die verdächtige E-Mail geantwortet oder eine dort verlinkte Website besucht haben, dabei aber keinerlei persönliche Informationen (beispielsweise Ihr Login oder Ihr Passwort) weitergegeben haben, sollten Ihre Amazon Kontoinformationen nicht gefährdet sein.

Wir versichern Ihnen, dass Amazon.de keine Bestellbestätigungen oder unaufgeforderte Mitteilungen versendet, die das Öffnen von Anhängen verlangen und auch unseren Drittanbietern ist dies untersagt. Daher empfehlen wir Ihnen, niemals E-Mail-Anhänge von verdächtigen oder unbekannten Absendern zu öffnen .

Wenn Sie eine verdächtige E-Mail erhalten haben, die den Eindruck erweckt, von Amazon.de zu kommen, aber einen Anhang enthält, schicken Sie uns diese bitte - ohne sie zu öffnen - weiter an folgende Adresse: stop-spoofing@amazon.com. Wenn möglich, schicken Sie uns diese E-Mail als Anhang. So bleiben alle Informationen der Kopfzeile erhalten, mit deren Hilfe wir die Herkunft der E-Mail besser nachverfolgen können. Löschen Sie danach die E-Mail.

Wenn Sie die E-Mail nicht als Anhang verschicken können, leiten Sie sie bitte an stop-spoofing@amazon.com weiter. Geben Sie dazu die Information in der Kopfzeile an, wenn dies möglich ist.

Bitte beachten Sie, dass die E-Mail-Adresse stop-spoofing@amazon.com von unserer amerikanischen Website Amazon.com betreut wird und Sie daher eine Empfangsbestätigung auf Englisch erhalten werden

Falls Sie bereits einen Anhang geöffnet oder eine betrügerische Website besucht haben und dabei Ihr Amazonlogin und Passwort (oder andere persönliche Informationen) angegeben haben, kann es sein, dass unbefugte Personen diese Informationen gesammelt haben. In diesem Fall empfehlen wir Ihnen, umgehend Ihr Amazon Passwort zu ändern. Falls Sie Zahlungsdaten weitergegeben haben, sollten Sie sich an Ihre Bank oder Ihr Kreditkarteninstitut wenden.

Veröffentlicht am 19.07.2011 13:26:07 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 19.07.2011 13:42:35 GMT+02:00
Hallo Leute!
Habe eine E-Mail mit folgendem Inhalt bekommen:
Unser Sicherheitssystem hat einen Fremdzugriff oder eine Adressänderung in ihrem Account festgestellt,
Da unser System stets auf die Kundensicherheit bedacht ist, wurde ihr Account zeitweise deaktiviert.
Dies sind Sicherheitsmaßnahmen um Fremde Bestellungen oder Ähnlichem vorzubeugen.
Sie können Ihren Account wieder Aktivieren dazu ist eine kurze Verifizierung Ihrer Daten erforderlich.
Hierfür ist lediglich ein Login unter:Sie können Ihren Account wieder Aktivieren dazu ist eine kurze Verifizierung Ihrer Daten erforderlich.
Hierfür ist lediglich ein Login unter:
Hier Klicken
Nötig, um Ihren Amazon - Account zu reaktivieren und dauerhaft Freizuschalten.
Ihr Account bleibt bis zu 7 Tagen deaktiviert.Bitte haben sie Verständnis dafür,
dass es aufgrund erhöhter Sicherheitsmaßnahmen derzeit zu Einschränkungen kommen kann. Sollten Sie noch Fragen hab
Meine Frage lautet nun: wär hat noch so eine Mail bekommen?
Habe gerade bei Amazone angerufen, E-Mail stammt nicht von Ihnen. Jeder der eine Mail mit diesem Inhalt bekommt sollte diese auf jedenfall löschen

Veröffentlicht am 19.07.2011 13:30:53 GMT+02:00
Ein Schulze meint:
Wieso doppelt?

Veröffentlicht am 19.07.2011 13:36:15 GMT+02:00
Sorry, habe ausversehen die erste gelöscht!

Veröffentlicht am 19.07.2011 13:44:59 GMT+02:00
Amazon Support anrufen und nachfragen.
Oder email zu amazon schicken - das dauert aber länger als anrufen (meist 24 Std)

Veröffentlicht am 19.07.2011 14:24:51 GMT+02:00
Deacon Frost meint:
"Fremdzugriff", wie sollte amazon den feststellen und eine adressänderung wäre auch kein grund ein konto zu sperren.
Fakt ist kein unternehmen kann feststellen ob du oder jemand anderes sich in deinem konto eingeloggt hat,
desweiterem würde ich nie auf einen link in einer e-mail klicken die mit so sensiblen daten zutun hat.
Alle seriösen unternehmen würden dich aufmerksam machen und bitten sich mit ihnen in verbindung zu setzten aber niemals um dein passwort bitten.

Veröffentlicht am 19.07.2011 14:40:50 GMT+02:00
markus2979 meint:
Vorallem würde ich dann mal checken,ob das Konto noch offen ist,dann hat man ja schon die Erklärung die man braucht.

Veröffentlicht am 19.07.2011 14:43:45 GMT+02:00
Hallo Deacon Frost,
das was du schreist ist vollkommen richtig. Nur gibt es immer noch genug ahnungslose Menschen die auf diesen perfiden Trick reinfallen. Sonst würden es nicht immer wieder Betrüger versuchen!

Veröffentlicht am 19.07.2011 14:50:39 GMT+02:00
markus2979 meint:
Aber auf der anderen Seite,sagt es mir doch schon mein Verstand,daß ich meine Daten NUR über mein Konto zu ändern habe und NIE über eine mail/Link.

Veröffentlicht am 19.07.2011 15:02:56 GMT+02:00
Hallo markus2979!
Das mit der Verstand ist so eine Sache! Es gibt genung Menschen die sich darüber keinen Kopf machen. Die Handeln under dem Motto`wird schon seine Richtigkeit haben`, oder die derart in Panik geraden, das sie den Link anklicken!
Hier noch:http://blog.botfrei.de/2011/07/neue-phishing-mails-im-umlauf-amazon/
und:http://www.shop-und-service.com/index.php/reportage-amazon-ist-neues-ziel-von-phishing-attacken/1215/

Veröffentlicht am 19.07.2011 15:08:26 GMT+02:00
markus2979 meint:
Ja das ist dann aber nicht mein Problem,es wird Mittlerweile so oft davor gewarnt,selbst da wo man ein Konto aufmacht,kommt dann die Meldung,"Wir werden sie nie beten,ihre Zugangsdaten einzugeben",o.ä.

Veröffentlicht am 19.07.2011 15:46:55 GMT+02:00
es gibt aber nunmal auch Leute die unerfahren im Netz unterwegs sind und von sowas keine ahnung haben (fällt mir spontan meine Mutter ein xD ), die fallen auf sowas halt rein

Veröffentlicht am 19.07.2011 16:04:39 GMT+02:00
dr. mAv meint:
naja, eine gesunde portion misstrauen sollte jeder internetuser mitbringen, wenn er unbeschadet das internet usen will ;)

Veröffentlicht am 04.11.2011 16:37:48 GMT+01:00
Nico meint:
Also ich habe heute so eine Mail bekommen, mit dem Datum vom 19.07.11 !!!
Da hält jemand die Kunden von Amazon für SAUDOOF!!!
Absender ist AMAZON@Service.de wenn dann müsste das service@amazon.de sein!

Veröffentlicht am 04.11.2011 17:53:49 GMT+01:00
xxxx meint:
Blättere mal in den uteren Diskussionen, da habe ich vor Wochen schon mal eine Warnung vor solchen Mails gepostet.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 29.06.2013 11:35:02 GMT+02:00
[Von Amazon gelöscht am 30.04.2014 07:54:40 GMT+02:00]

Veröffentlicht am 29.06.2013 11:53:25 GMT+02:00
markus2979 meint:
Wo sollen die denn suchen?
Die meisten Mails kommen von chinesische Providern, oder sonst ein Land, wo man eh nicht an die jenigen kommt die dahinter stecken, und in China ist ja gut kopiert eine Ehre.

Edit:
Wo haste den Fred denn gefunden? :D

Veröffentlicht am 17.07.2013 16:23:20 GMT+02:00
Martin Flamme meint:
Habe heute ebenfalls eine dubiose Mail bekommen,soll 137,47 Euro bezahlen,obwohl ich bei Amazon nichts bestellt habe.
Absender ist:Inkasso Buro Hannes Schneider. Email Adresse <isenseemike@aol.com>
Das ist Betrug.
Bitte sofort diese Mail löschen und nicht in die angehängte ZIP - Datei gehen,sie kann Viren enthalten.

Veröffentlicht am 17.07.2013 18:59:12 GMT+02:00
markus2979 meint:
Noch etwas zu Martin's Mail.
Forderungen jeglicher Art müssen schriftlich über den Postweg erfolgen, e-mails sind nicht sog. Rechtssicher, oder auch Dokumentenecht.

Veröffentlicht am 07.12.2013 23:33:47 GMT+01:00
Boerni meint:
Man fragt sich nur, woher die die ganzen E-Mailadressen haben. Also muss bei Amazon ja irgendwo auch eine Sicherheitslücke sein.

Veröffentlicht am 23.03.2014 08:55:26 GMT+01:00
Zuletzt vom Autor geändert am 23.03.2014 08:57:51 GMT+01:00
Agnello meint:
Sehr geehrte Damen und Herren,
habe am 23.3.3014 anhängende Mail bekommen und nicht beantwortet, da ich erst unter Google auf ihre Seite geschaut habe :

Sehr geehrter Kunde,
Wir müssen Ihnen mitteilen, dass unser Sicherheitssystem einen Fremdzugriff auf Ihren Account festgestellt hat.
Fremde IP-Adresse lautet 177.177.67.177

Aus Sicherheitsgründen Wird eine Verifikation verlangt, um eine Kontosperrung zu vermeiden.
Klicken Sie auf den Link, um Ihre Identität zu bestätigen.
Wir bitten um Verständnis und danken für Ihr Vertrauen.

Mit freundlichen Grüßen. Ihr Amazon-Team

Diese Mail ist doch bestimmt nicht von Ihnen ? Bitte geben Sie mir schriftlich Bescheid , was zu tuen ist !! Sicherheitslücke bei Amazon ???
Mit freundlichen Grüßen
M. A........

Veröffentlicht am 23.03.2014 12:04:11 GMT+01:00
Zuletzt vom Autor geändert am 23.03.2014 12:05:49 GMT+01:00
Amazon service anrufen oder via email kontaktieren, das hier ist ein Forum und nicht die Amazon Service seite.
Der wahrscheinlichkeit nach ist das aber ne phishing mail.
‹ Zurück 1 Weiter ›
[Kommentar hinzufügen]
Schreiben Sie einen Beitrag zu dieser Diskussion
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Eingabe des Log-ins
 


Kürzliche Einträge in playstation 3 Diskussionsforum

 

Zur Diskussion

Teilnehmer:  14
Beiträge insgesamt:  24
Erster Beitrag:  19.07.2011
Jüngster Beitrag:  23.03.2014

Neu! Bei neuen Einträgen eine E-Mail erhalten.
Von 6 Kunden verfolgt

Kundendiskussionen durchsuchen