Kunden diskutieren > pc-spiele Diskussionsforum

Was habt ihr gegen steam?


Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
1926-1950 von 1000 Diskussionsbeiträgen
Veröffentlicht am 17.04.2012 14:05:26 GMT+02:00
AvenDexx meint:
"[...]Abseits vom Amazon-Forum ist das heutzutage öfters anzutreffen, dass Leute Spiele ohne Steam gar nicht mehr kaufen[...]"
---> Schlimm genug! und sich dann gleichzeitig noch beschweren, wenn andere das Konzept nachbilden, den Klon dann auch noch verteufeln und sich dann auch noch darüber aufregen, dass PC-Spiele immer mehr an Bedeutung verlieren...

Veröffentlicht am 17.04.2012 14:43:30 GMT+02:00
[Die meisten Kunden meinen, dass dieser Beitrag nicht zur Diskussion gehört. Beitrag dennoch anzeigen. Alle nicht nützlichen Einträge anzeigen.]

Veröffentlicht am 17.04.2012 15:07:13 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 17.04.2012 15:14:15 GMT+02:00
throgh meint:
@hw86: Wenn man sich ausschließlich von einer einzigen Plattform abhängig macht und nur hier die dort veröffentlichten Neuigkeiten zur Kenntnis nimmt, entsteht für mich zumindest ein seltsames Bildnis von einer unabwendbaren Abhängigkeit eben von jener Plattform. Und genau dies ist ja eben auch ein Kritikpunkt. Im Prinzip aber haben die Hersteller dann ein Ziel ja bereits teilweise erreicht! Das wäre allerdings auch nun übertriebene Polemik meinerseits.

Abgesehen davon könnte man jetzt geteilter Meinung über den Inhalt eben besagten Kommentars sein, da der Nutzer hier nur feststellt, dass er "Age of Empires: Online" wohl hier zur Kenntnis genommen hat. :-) So ganz sehe ich das nicht, dass Leute OHNE Steam keine Produkte mehr kaufen. Man hat halt sein Kaufverhalten dahingehend angepasst, was ein für sich genommen normaler Vorgang ist.

Die Forderung nach "Freiheit der Auswahlmöglichkeiten" ist nach wie vor bestehend und umso mehr valide wenn ich diese Kommentare in der Neuigkeit lese! Diese wiederum hat in meinen Augen einen gut gedachten Ansatz und Kern: Gutes Geld für gute Arbeit. Software / Spiele zu Schleuderpreisen suggeriert das schnelle "Wegwerf-Vergnügen". Selbst wenn genug Kunden kaufen ist ein Preis im gesunden Mittelfeld gewinnbringender. Und auf Sicht würde es auch Abhilfe schaffen bzgl. diverser Probleme wie "Raubkopien": Ein gesunder Preis hinunter gerechnet jenseits der übertriebenen Kosten z.B. bei Konsolenspielen, jedoch auch höher als der obligate "Zehner" ... würde mehr Kunden in meinen Augen anlocken und zugleich auch die subjektive Qualität des Produktes erhöhen. Ob dies letzten Endes der Fall ist, muss dann der Inhalt verifizieren und dann bleibt immer noch die Möglichkeit direkt dem Hersteller bei kommenden Produktionen Feedback zu geben - auch durch ein "Liegenlassen" im schlimmsten Falle.

Veröffentlicht am 17.04.2012 16:20:30 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 17.04.2012 16:29:25 GMT+02:00
Entenhausen meint:
@hw86

Wenn ich jeden Kommentar anführen würde der aussagt dass ein Spiel mit Steamzwang nicht gekauft wird dann käme ich aus dem Schreiben nicht mehr raus.
Zumal hl2portal ohnehin die Fanseite für Steam schlechthin ist und dein angeführter Kommentar etwas ganz anderes aussagt als du meinst.

Aber da hier ja ohnehin jeder alles wiederholt, Steven vorneweg, mache ich das auch mal bezugnehmend auf Stevens letzten Kommentar.

""Nicht nur das Steam als Vertriebsplattform für PC Spiele den PC Spiele bereich stärkt, nein es wird auch von uns Kunden angenommen.""

Steam schwächt den PC Markt deutlich und hat ihn für viele Spieler schon nachhaltig zerstört. Ein paar kleine Entwickler ziehen natürlich aus Steam vorteile, der normale Kundenstamm dürfte sich jedoch arg verringert haben.
Steam wird von einem Teil der Kundschaft akzeptiert bzw. zähneknirschend hingenommen, ein (kleiner) Teil findet Steam sogar durchweg positiv. Das sind meist die jüngeren Spieler die es nicht mehr anders kennen. Ein anderer nicht kleiner Teil potentieller Kunden sind wegen diesen DRM Zwangsportalen komplett vom PC abgewandert da man halt nicht mehr einfach "im Laden zufällig sehen - kaufen - nach Hause gehen - einlegen - spielen" kann.
Der PC Markt ist derzeit abhängig von nahezu einer einzigen Firma. Obwohl bald wohl jeder größere Publisher sein eigenes Portal errichten wird und Steam weiterhin an Bedeutung verlieren wird.

""Und was andere Plattformen betrifft, es liegt an den jeweiligen Anbietern dieser Plattformen ein Konkurrenz zu Steam zu werden. Die sind aber scheinbar nicht dazu in der Lage.""
Schau dir die Nutzerzahlen auf Origin an, Steam hatte nach so kurzer Zeit sicherlich nicht so viele User.
Auf das richtige Zuckerbrot kommt es an, das hat EA mit BF3 und Mass Effect 3 wirtschaftlich schon sehr richtig gemacht.

""Das unterschiedet Valve eben auch von EA oder Microsoft. ""
Jedem Unternehmen geht es primär um gute Zahlen. Microsoft und EA genauso wie Valve.
Wenn etwas den Umsatz reduzieren würde (so z.B. eine Altersverifikation) wird das schlicht nicht gemacht.
Das hat mit Kundenfreundlichkeit zunächst mal garnichts zu tun.

Veröffentlicht am 17.04.2012 16:42:09 GMT+02:00
[Die meisten Kunden meinen, dass dieser Beitrag nicht zur Diskussion gehört. Beitrag dennoch anzeigen. Alle nicht nützlichen Einträge anzeigen.]

Veröffentlicht am 17.04.2012 17:09:32 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 17.04.2012 17:27:57 GMT+02:00
Entenhausen meint:
...von hinten:

""Eine Altersverifikation würde den Umsatz steigern, wenn auch nur in DE wo sie als einziges nötig wäre... ""
--> Völliger Blödsinn, das weisst du so gut wie ich und jeder denkende Mensch.
Jeder minderjährige Knirps kauft sich bei Steam 16er und 18er Titel. Wenn das nicht mehr möglich wäre würde das bestimmt den Umsatz wahnsinnig steigern. Jo Steven.

""Blöderweise gibt es dazu keine zahlen.""
Anfang Februar 2012 waren es bereits knapp 10 Millionen. Du betonst doch sonst immer dass du nicht alles vorgekaut brauchst?

""Entweder bietet man den kunden das gleiche wie Steam oder man hat keinen Erfolg. ""
--> Ebenfalls völliger Blödsinn. Es müssen nur Triple A Titel zwangsgebunden werden und die Nutzer kommen von alleine. Steam hat in Anfangsjahren gezeigt dass Spieler alles mit sich machen lassen um das heiss erwartete Spiel spielen zu "dürfen", daran hat sich nichts geändert.

""Und wie kommst du auf "ein kleiner teil"? ""
--> So wie du auf "uns Kunden" kommst.

""Die Entwickler wollen auf Steam weil sie dort mehr kunden erreichen als ohne.""
--> Wie ich schon sagte - der PC Markt ist nahezu nur noch von einer einzigen Firma abhängig, er ist inzwischen ähnlich konzentriert wie die Konsolenmärkte. Siehe weiter unten, wo ich auf dein angeführtes Posting von Daedalic eingehe.

--> "[...]gibt es genauso Kunden (auch in Deutschland), vor allem weltweit, die inzwischen nur noch Steam nutzen. Diese Kunden erreichen wir alternativ (außerhalb Deutschlands) gar nicht"
Tja, ist es nicht traurig dass Steam den PC Markt so vollständig in der Hand hat dass sie schalten und walten können wie sie wollen? Steam nimmts nicht, Firma geht pleite.
Den vielfältigen PC Markt haben sie demnach zerstört.

"Ich möchte jetzt nicht darauf eingehen, warum wir wenig bis gar nichts an den Steam-Verkäufen verdienen."
Aha. Inklusive Maulkorb und 30-40% Abgabe an Valve scheint auch nicht immer so wirklich zu stimmen, was Steven?

Deadalic geht es, wie jeder anderen Firma auch und das sagte ich bereits, um schwarze Zahlen.
Jede Firma denkt zunächst an sich und ihr Überleben, der Rest ist zweitrangig.
Sie wollen oder müssen inzwischen an die Steamkette zum Überleben, da muss man natürlich Gutes über den Kettenhalter schreiben, sonst könnte es ja Ärger geben.
Was also genau willst du mir mitteilen?

Es bleibt weiterhin dabei, es gibt sehr viele Spieler die schlicht kein Spiel mit DRM Zwang kaufen, das jeweilige Spiel aber ohne DRM nur zu gerne kaufen würden. Da kannst du hier mit Forenzitaten um dich schmeissen wie du willst.

Edit: Im Übrigen - gestern kam ein Artikel in der Gamestar online dass Origin seine Bann Politik geändert hat und nun noch Spielen im Offlinemodus definitiv zulässt - auch bei Bann.
Es wird natürlich gegen Origin gehetzt. Dass Steam sich jedoch vorbehält bei den gleichen Verfehlungen eines Spielers den ganzen Account zu löschen und den betreffenden Spieler darüber nicht einmal zu informieren, das steht natürlich nirgendwo. Habe es den Kommentaren entnommen und nachgelesen. Es stimmt.
Da merkt man wieder dass scheinbar so gut wie niemand überhaupt die AGB gelesen hat an die er mitunter hunderte Euro fest bindet.

Veröffentlicht am 17.04.2012 17:28:41 GMT+02:00
[Von Amazon gelöscht am 05.09.2012 21:29:40 GMT+02:00]

Veröffentlicht am 17.04.2012 17:31:42 GMT+02:00
[Vom Autor gelöscht am 02.03.2013 12:05:32 GMT+01:00]

Veröffentlicht am 17.04.2012 17:52:28 GMT+02:00
[Die meisten Kunden meinen, dass dieser Beitrag nicht zur Diskussion gehört. Beitrag dennoch anzeigen. Alle nicht nützlichen Einträge anzeigen.]

Veröffentlicht am 17.04.2012 18:10:56 GMT+02:00
[Vom Autor gelöscht am 02.03.2013 12:05:40 GMT+01:00]

Veröffentlicht am 17.04.2012 19:05:47 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 17.04.2012 22:05:15 GMT+02:00
Entenhausen meint:
""Erkläre mir mal bitte, wie du eigentlich darauf kommst das die Leute die Ab 18 Spiele Kaufen hauptsächlich aus minderjährigen besteht? Mag sein das ich die falschen Spiele Spiele, aber minderjährige sind bei den MP Games die ich zocke die Ausnahme. Und ja, es sind 18er Titel dabei. So wie du es darstellst, besteht ja die Mehrheit der Steam Käufer von 18er Titel aus minderjährigen... ""
--> Habe ich nie behauptet. Ich sage es nur wie es ist - auch gerne noch einmal, lies es nochmal, vielleicht verstehst du es dann.
Ich schrieb: "Jeder minderjährige Knirps kauft sich bei Steam 16er und 18er Titel." Und das wortwörtlich. Den Rest meinst du irgendwo rauslesen zu müssen. Es gibt halt schlicht keinen Jugendschutz bei Steam. Einfach genug für dich?

""10 Millionen was? Nutzer oder Käufer?""
--> Nutzer. ""Es fehlen nach wie vor Statistiken dazu."" Richtig, genauso wie bei Steam werden nur Nutzerzahlen veröffentlicht.

""Woher hast du eigentlich die 10 Millionen?""
Nicht 10, knapp 10. Und da du es scheinbar wirklich nicht kannst und tatsächlich alles vorgekaut brauchst was ausserhalb der Domains von hl2portal und steampowered.com liegt: www.google.de -> die 2 Wörtchen "Origin" und "Nutzerzahlen" eintippen -> Enter drücken -> eine der vielen Newsseiten direkt auf Seite 1 aufrufen (durch einfachen Linksklick mit der Maus auf den blauen Text, z.B. Making Games) -> lesen.
(Böse schwarze Rhetorik, ich weiss, sorry dafür)

""Also aufgrund deiner eigenen Meinung zum Thema. Vermutung.""
--> Nein, das für dich eine legitime Art hier zu argumentieren, für mich aber nicht.
Man könnte sich z.B. abseits von hl2portal mal in den Foren umsehen.
Dort wird in der Regel sehr schnell deutlich dass der Grundton "Kommt man leider nicht mehr drumrum" ist. Überall.
Abweichungen gibts natürlich immer - in beide Richtungen.
Ein wenig Verallgemeinerung ist natürlich von beiden Seiten dabei - da es schlicht keine genauen Zahlen dazu gibt.
Hier vertritt jeder seine Meinung und meint im Recht zu sein.

""Das heist, wenn der Kunde keinen nutzen in dem Portal sieht, wird er es auch nicht Nutzen.""
--> Eben doch, im Falle von Steam MUSS er das Portal sogar nutzen, selbst wenn er absolut null Nutzen darin sieht. Es wird zum Spiel zusätzlich aufgezwungen.

""aber wenn wirklich die Mehrheit mit Steam nichts anfangen kann wieso kaufen diese Leute dann regelmäßig dort Spiele und Finanzieren das was sie angeblich nicht wollen mit?""
Weil die Sales billig sind. Simpelste Manipulation. Menschen ticken in der Regel so und lassen sich wirklich so leicht "rumbekommen" durch einen niedrigen Preis. Ich dachte du bist in der Wirtschaft mit Kundenkontakt - das solltest du schon wissen.
Man liest ja oft genug "Ich hab so viel bei den Sales gekauft und dann doch nie gespielt, naja was solls".
Und nein, dazu suche ich jetzt keine Zitate aus Foren raus.

""Bitte das große und ganze Lesen: "[...]"""

Ist gelesen. Dort steht jedoch "Ich möchte jetzt nicht darauf eingehen, warum wir wenig bis gar nichts an den Steam-Verkäufen verdienen."
Ja - "an den Steam-Verkäufen". Ganz generell. Nicht etwa "an diesen Steam-Verkäufen".
Das ist kein Text den ein Praktikant in 5 Minuten dahingeklatscht hat so wie wir hier, es ist wohl schon sehr genau überlegt was dort steht, da die Spielerschaft äußerst erbost darüber war dass Steam eingesetzt wird.

""Ähm... im vergleich zu den letzten 4 bis 5 Jahren ist das Angebot an Spielen von den unterschiedlichsten Entwickler deutlich gestiegen. Eine solche fülle an wirklich guten Indie Games hätte es ohne Steam nie gegeben""
--> Jep, es kommt wahnsinnig viel Mist auf den Markt, ist mir nicht entgangen. Trotzdem hält Steam den Markt fest in der Hand und bestimmt was Erfolg hat und was nicht. Und mal ganz ehrlich - ich habe in der Regel nicht mal die Zeit die paar AAA Spiele zu spielen die ich mir gekauft habe (bevor du was sagst, ich besitze noch diverse Konsolen), da interessieren mich hunderte Indiegames eigentlich genau gar nicht.

Veröffentlicht am 17.04.2012 19:48:11 GMT+02:00
[Die meisten Kunden meinen, dass dieser Beitrag nicht zur Diskussion gehört. Beitrag dennoch anzeigen. Alle nicht nützlichen Einträge anzeigen.]

Veröffentlicht am 17.04.2012 20:23:08 GMT+02:00
[Die meisten Kunden meinen, dass dieser Beitrag nicht zur Diskussion gehört. Beitrag dennoch anzeigen. Alle nicht nützlichen Einträge anzeigen.]

Veröffentlicht am 17.04.2012 20:47:16 GMT+02:00
rawrr =D meint:
Ich kann das ganze ... in einem Wort beschreiben : Steam nervt.

Veröffentlicht am 17.04.2012 21:09:57 GMT+02:00
[Vom Autor gelöscht am 17.04.2012 21:10:01 GMT+02:00]

Veröffentlicht am 17.04.2012 22:04:55 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 17.04.2012 22:23:42 GMT+02:00
Entenhausen meint:
""Die par minderjährigen""
--> Na klar. Die paar Millionen. Fallen ja nicht weiter auf. Hast schon recht.

""Seltsam finde ich nur, das die etwa 10 Millionen nicht mit den PC Verkäufen annähernd übereinstimmen. Aber was Solls...""
--> Stimmt genauso wenig überein wie die angeblichen 30-40 Mio aktiven Steamnutzer und die täglichen Nutzerzahlen dort. Aber was solls...
Du weisst aber schon dass man nicht BF3 oder ME3 gekauft haben muss für einen Origin Account, ja?

""Genau das tue ich. Darum auch mein entsprechenden Schlussfolgerungen. ""
Du liest halt nur das raus was du rauslesen willst, ist nichts neues und macht in Maßen wohl jeder.

""Millionen Leute so dämlich... nie im leben.""
--> Doch doch, glaub es ruhig. Traurig aber wahr.

""Aber nicht ganz verstanden. Es ging darum wie man bei TWW vorgegangen ist. Ich könnte jetzt wieder die Links zu den Entwicklern raussuchen die innerhalb weniger Tage ihre Entwicklungskosten komplett rein hatten mit Steam Verkäufen. Aktuell Legend of Grimrock. Oder Alan Wake.""
--> Alan Wake ist wie erwartet ein schlechtes Beispiel, war es doch lange ein exklusiver Xbox Titel und wurde viel später nur sehr kostengünstig auf den PC portiert.
Legend of Grimrock sagt mir gleich garnichts. Kurz Trailer geguckt - kann nicht teuer in der Entwicklung gewesen sein.
Natürlich verstanden, TWW wurde viel zu spät bei Valve aufgenommen um dort noch gut verkauft zu werden, es war ein alter Hut.

"Muss man nicht.""
Man muss nicht Steam zwangsweise mitinstallieren (welches sich bei der Gelegenheit direkt ungefragt in den Autostart packt)?
Man muss ein im Laden gekauftes Spiel nicht zwangsweise über diese Plattform von Valve freischalten lassen?
Na dann ist ja alles bestens, warum diskutieren wir dann noch, mehr will ich doch gar nicht.

"AAA Titel sind nicht automatisch gut und Indie Games nicht Automatisch schlecht.""
Richtig. Hat auch niemand behauptet, wo ziehst du das jetzt wieder her?
Darum kaufe ich nur AAA die mich definitiv interessieren. Das sind derzeit maximal 4-5 Stück / Jahr. Mehr Zeit habe ich nicht.

----

Wieso gehst du eigentlich nicht darauf ein dass Valve so ziemlich den gesamten Markt in der Hand hat (auch wenn sie derzeit an Einfluss verlieren) und de facto bestimmen können welches Studio weiterkommt und welches nicht?
Oder darauf dass Daedalic selbst sagen dass sie mit Verkäufen auf Steam wenig bis garnichts verdienen?

Gib doch mal Statements dazu ab, oder passt das gerade nicht in deine Welt?

Veröffentlicht am 17.04.2012 22:33:37 GMT+02:00
[Die meisten Kunden meinen, dass dieser Beitrag nicht zur Diskussion gehört. Beitrag dennoch anzeigen. Alle nicht nützlichen Einträge anzeigen.]

Veröffentlicht am 17.04.2012 22:58:58 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 18.04.2012 00:23:56 GMT+02:00
Entenhausen meint:
In aller gebotenen Kürze - ist ja schon spät.
"Womit wir wieder bei meiner Frage von weider oben sind..."
Du meinst also nahezu alle Computerspieler, bis auf ein paar vereinzelte, sind 18 Jahre oder älter. Glückwunsch.
Dein Realitätssinn hat sich scheinbar endgültig verabschiedet.

"Ich hab bereits erklärt was in dem falle Aktiv bedeutet. Und ebenfalls dargelegt, das nicht ständig alle gleichzeitig jeden tag überall Online sind/sein können."
Du hast deine Meinung zu den Zahlen kundgetan, es passt trotzdem vorne und hinten nicht.

"In welchem Zusammenhang und zu welchen Zeitpunkt wurden die Zahlen genannt?"
...dass Anfang Februar Origin halt knappe 10 Mio. registrierte Nutzer hatte. Was verstehst du daran nicht?
Es ging nie um Verkaufszahlen von BF3 oder ME3, damit hast du angefangen. Vergiss die Sims 3 nicht, das hat auch Millionen Spieler.

""Also ich weis ja nicht...""
Sieht so aus.

"Geld macht noch lange kein gutes Spiel."
Stimmt sicherlich auch. Doch du hast groß von "Entwicklungskosten wieder reinholen" gesprochen. Und teuer kanns halt nicht gewesen sein.

"Das liest sich oben eben so."
Was für ein Argument.

""Auch darauf bin ich eingegangen.""
Nö. Schöner Link aber, ich hoffe du hast auch die Kommentare gelesen? Steam kommt ja verständlicherweise auch dort scheinbar nicht so sonderlich gut an.

"Es stimmt so einfach nicht"
Ein Mitarbeiter von Daedalic schreibt es aber genau so, dem glaube ich eher als dir wenn du sagst "es stimmt so einfach nicht (weil es ja gegen Steam geht)"

"Bei etwa 65% Verkaufserlös kann von wenig keine Rede sein."
Würde Daedalic die 65% bekommen würden sie nicht schreiben "wenig bis garnichts verdient". Die Gründe dafür möchte er nicht nennen, wurde also wohl von Valve zu stillschweigen verdonnert.

Veröffentlicht am 17.04.2012 23:37:59 GMT+02:00
[Die meisten Kunden meinen, dass dieser Beitrag nicht zur Diskussion gehört. Beitrag dennoch anzeigen. Alle nicht nützlichen Einträge anzeigen.]

Veröffentlicht am 18.04.2012 00:23:39 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 18.04.2012 00:31:43 GMT+02:00
Entenhausen meint:
""Habe ich das geschrieben? nein. Es ging um Steam. und ich habe nach wie vor bei Ab 18 Games selten bis gar keine Leute getroffen die minderjährig sind. Selbst bei Spielen unter 18 Jahren trifft man bezogen auf Steam nur selten welche. interessanter weise aber bei den Free to Play Games. Da sind sie mehr als eindeutig in der Mehrheit... was zugegebenermaßen etwas stört... egal.""
--> Red dir wieder alles zurecht, die Spielerschaft bei Steam setzt sich bestimmt nicht großartig anders zusammen als irgendwo sonst.

"Eigentlich passt das schon. ist auch logisch. Spielst du etwa jeden Tag? Jede Woche? jeden Monat?"
--> Ich dachte wer nicht jeden Monat spielt wird nicht erfasst, widersprich dir nicht wieder selbst.
Nochmal: Warum zweifelst du die Origin Nutzerzahlen an, die Steam Zahlen aber nicht?
Beantwortet hast du das nicht.

Zu der ganzen anderen Thematik: Ist mir eigentlich latte wer da wieviel Geld von wem bekommt. Steamzwang = kein Kauf, damit ist die Sache bei vielen eigentlich durch.
Wenn Daedalic sich falsche Vertragspartner aussucht und dann auch noch für alle Vorarbeit leistet ist das ein grober Fehler des Managements.
Dafür jetzt bei Spielern rumzujammern ist eigentlich ein ganz schlechter Stil.
Sie ENTSCHULDIGEN sich ja sogar förmlich bei den Spieler dass sie es nutzen müssen, das spricht Bände.

""Nochmal: Verstehe den Zusammenhang. Versuche es zumindest. Falscher Preis-Falscher Zeitpunkt-Kein Normal Verkauf. ""
Lies weiter oben, ich schrieb: "Natürlich verstanden, TWW wurde viel zu spät bei Valve aufgenommen um dort noch gut verkauft zu werden, es war ein alter Hut."
Scheinst du überlesen zu haben.
Daedalic würde von sich aus gerne DRM-frei bleiben, aber Steam hat den Markt halt im Würgegriff.

"Mir ist klar das du als Kritiker hier viel reininterpretierst, aber das ist absurd."
Das sagst gerade du....der jeden Punkt so lange verbiegt bis er in seine Argumentation passt.

---Ich übergebe hiermit wieder an Metalizer und Moha. Gute Nacht.

Veröffentlicht am 18.04.2012 00:43:43 GMT+02:00
[Die meisten Kunden meinen, dass dieser Beitrag nicht zur Diskussion gehört. Beitrag dennoch anzeigen. Alle nicht nützlichen Einträge anzeigen.]

Veröffentlicht am 18.04.2012 01:43:13 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 18.04.2012 01:49:18 GMT+02:00
Rasmodi meint:
ich weiss das tut hier nicht viel zur sache aber bei mir geht steam auch auf english komplett und dan sind auch alle games automatisch auf english (also uncut) selbst die , die normalerweise nur deutsch seihen müßten.
er lädt dann sogar die englischen sprach files und so...

schaltet einfach alles auf englisch also euer betriebsystem .. man brauch nochniegnmal nen proxi also bei mir gehts ohne

anonsten gibts da doch net viel zusagen , wenn man online zocken will also steam games geht des meißt auch ohne oder wahtever es gibt ja slebst nen steam crack und son gedöns also ich weiss net was manche hier haben hatte noch nie schlechte erfahrungen mit steam

Veröffentlicht am 18.04.2012 08:49:58 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 18.04.2012 08:50:35 GMT+02:00
Ich meint:
@Steven
""""Eben doch, im Falle von Steam MUSS er das Portal sogar nutzen, selbst wenn er absolut null Nutzen darin sieht. Es wird zum Spiel zusätzlich aufgezwungen."""

Muss man nicht. Abgesehen davon das die wie tausend mal erwähnt die meisten Games ohne den Client laufen, muss man weder Online sein (somit fällt man aus der Statistik) noch muss man irgend eine Funktion und den Shop schon gar nicht Nutzen. Und das meine ich. Leute die Steam nutzen ohne es zu müssen. "

Ich weiss, ich habs schon mal gesagt und es hat Dich auch damals nicht interessiert, aber mit diesem Leugnen von Tatsachen tust Du keinen einen Gefallen. Die meisten Spiele muss man nun einmal bei Steam registrieren und zwar online. Ob man danach noch online sein muss oder nicht, spielt keine Rolle. Einmal muss man online mit dem Portal interagieren.
Und jetzt komm nicht wieder mit den paar Indie Spielen, wo das nicht mehr nötig ist, das ist die Minderheit.
Das letzte mal hast Du als Ausweichtaktik eine Diskussion angefangen, dass das bei Steam nicht registrieren heisst. Nenn es wie Du willst, von mir aus denk Dir ein eigenes Wort dafür aus. Am Ende bleibt es das selbe.

Veröffentlicht am 18.04.2012 09:11:48 GMT+02:00
[Die meisten Kunden meinen, dass dieser Beitrag nicht zur Diskussion gehört. Beitrag dennoch anzeigen. Alle nicht nützlichen Einträge anzeigen.]

Veröffentlicht am 18.04.2012 10:46:24 GMT+02:00
[Vom Autor gelöscht am 02.03.2013 12:05:58 GMT+01:00]
[Kommentar hinzufügen]
Schreiben Sie einen Beitrag zu dieser Diskussion
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Eingabe des Log-ins
 


 

Zur Diskussion

Teilnehmer:  534
Beiträge insgesamt:  6338
Erster Beitrag:  30.04.2009
Jüngster Beitrag:  Vor 28 Tagen

Neu! Bei neuen Einträgen eine E-Mail erhalten.
Von 11 Kunden verfolgt

Kundendiskussionen durchsuchen