Fashion Sale Hier klicken b2s Cloud Drive Photos OLED TVs Learn More HI_PROJECT Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Summer Sale 16
Kunden diskutieren > pc-spiele Diskussionsforum

Gamer Grafikkarte


Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
1-25 von 25 Diskussionsbeiträgen
Ersteintrag: 06.03.2012 19:19:33 GMT+01:00
Schalker meint:
Hey leute..
Bevor ich meine Problem erläutere beschreibe ich mal meinen PC:

AMD Pheonom 4x3,0 Ghz
4 Gb Arbeitsspeicher
nVidia Geforce 9800 gt 1 Gb

das ist das grobe..
Ich hab ihn an meinem TV angeschlossen via HDMI.. es äuft alles Problemlos bis auf eins. Napoleon- wie Shogun2 Total war hängen sich immer auf oder stürzen ab.. Bei beiden nach unterschiedlichen handlungen.. Bei Napoleon nur wenn ich ein Gefecht in einer Kampagne starte. Dann habe ich das immer Bugs drin und irwann schmiert er dann ab und bei Shogun hängt er sich im Kampagnen Bildschirm auf und dann kann ich neustarten wie ich will, er bleibt immer dort hängen...
An der Leistung meines PCs kanns glaube ich nicht liegen da MW3 läuft. Das spiele ich auf littlere Einstellung und NTW und S2TW auf niedrigster!! Ich dachte immer dass ich einfach ne neue Grafikkarte bruache.. welche würdet ihr mir empfehlen. Gebraucht oder neu ist egal im budget bis 150 € oder liegt das problem wo anders?

Dnake schonmal ;)

Veröffentlicht am 06.03.2012 19:52:53 GMT+01:00
Zuletzt vom Autor geändert am 06.03.2012 19:53:26 GMT+01:00
[Die meisten Kunden meinen, dass dieser Beitrag nicht zur Diskussion gehört. Beitrag dennoch anzeigen. Alle nicht nützlichen Einträge anzeigen.]

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 06.03.2012 21:43:28 GMT+01:00
Ocmaster meint:
deine grafikarte ist eindeutig zu schwach für shogun 2 total war, und das mw3 läuft kann ich dir sagen weil das bei weiten nicht so viel leistung brauch wie ein strategie spiel und dann full hd denke ich doch mal oder via hdmi wie du schreibst
also würde dir gtx560 ti 2gb speicher empfehlen dann läuft alles ruckelfrei pingo.

Veröffentlicht am 07.03.2012 02:15:43 GMT+01:00
@ Ocmaster: Rede doch keinen Quatsch, Mann! Siehe hier:

http://www.gamestar.de/spiele/total-war-shogun-2/artikel/technikcheck_total_war_shogun_2,46141,2321560.html

Ne 8800 GT (ziemlich veraltete Karte) reicht für 1280*1024 aus! Er hat ne 9800 GT, also kann er da wohl schon 1680*1050 fahren. Für Full HD muss er halt entweder stark runterschrauben oder die Auflösung nicht auf Full HD laufen lassen.

Außerdem- sein PC stürzt doch ab im MENÜ. Klar, ne GTX 560 Ti kann man immer empfehlen, die hat auch Leistung. Aber so zukunftsfähig ist die auch nicht mehr! In wenigen Monaten gibts neue Karten, wieso dann jetzt ne schon wieder veraltete Karte holen?

Es kann jetzt gut sein, dass, wenn er sich ne GTX 560 Ti reinhaut, sein PC genauso häufig abstürzt wie jetzt auch! Wenn da ein Hardwareproblem (Hitze, defektes Netzteil oder ähnliches) besteht, kannst du 4 Karten einbauen, das ändert trotzdem nichts an den Abstürzen! Ergo ist sein Problem damit nicht gelöst, und deine Empfehlung nicht gerade schlau!

Und an die Negativbewerter - Leute lernt bitte erstmal Deutsch ja? Deppen seid ihr!

Fazit also - das Problem liegt an zu schlechter Leistung des Netzteils (oder generellem Noname-Teil) oder an zu starker Überhitzung des Ganzen. Er braucht also sowohl eine neue Grafikkarte, als auch eine Generalüberholung seines Rechners. PS: An die vehementen Negativbewerter - ich baue meine eigenen PCs zusammen. Ich verbaue nur das Beste vom Besten! Man ist doch selbst schuld, wenn man sich Noname-Netzteile oder Aldi-Rechner kauft. Dann muss man eben auch mit Ausfällen rechnen.

@ Schalker: Bitte prüfe mal deine Temperaturen vom System (Grafikkarte auf Staub überprüfen, wenn Staub drauf ist, putzen!), prüfe deine CPU-Temperatur und deine Systemlüfter. Erst wenn dein Problem weg ist, kannste ne neue Grafikkarte kaufen. Und da würd ich jetzt auch nicht mehr ne schon wieder veraltete 560 Ti empfehlen. Lieber ne HD 7950 oder so. Je nach Geld eben. Für 150 Euro geht das aber nicht. 150 Euro - dafür gibts halt nur Mittelklasse-Grafikkarten.

Veröffentlicht am 07.03.2012 02:50:02 GMT+01:00
Nova meint:
1. Liefen denn die Spiele vorher auf deinem standart Monitor? Welche Auflösung?
2. Spielst du das Spiel eventuell mit einem Crack (NoCd.exe)? (nicht falsch verstehen, ich will dir nichts unterstellen)

Wenn du 1 mit ja beantworten kannst, geh' mal stark davon aus, daß du ein Hitzeproblem hast. Stimme da Herr Fleischmann zu.
Wenn du 2 mit ja beantworten kannst, versuch mal das Spiel mit der originalen .exe zu starten. Wahrscheinlich hast du ein defekten Crack erwischt.

Veröffentlicht am 07.03.2012 09:32:57 GMT+01:00
Zuletzt vom Autor geändert am 07.03.2012 09:43:06 GMT+01:00
Holzfäller meint:
Im letzten Thread zu Systemabstürzen hat der Anwender das Problem mit einer Grundreinigung des Systems beseitigt. Dein System hat ja auch schon ein paar Jahre auf dem Buckel, könnte also schlicht und einfach Dreck sein. Also bitte mal das Gehäuse öffnen und schauen, ob sich alles mit Staub zugesetzt hat. In ein paar Jahren kann da ganz schön was zusammenkommen, vor allem, wenn der Rechner in Räumen mit Teppich steht. Dabei sind insbesondere die Lüfter von Grafikkarte und CPU entscheidend (logisch). GAAANZ vorsichtig mit dem Staubsauger raussaugen, auf niedrigster Stufe. Oder mit Fön (Kaltstufe) oder Druckluft (gibts im Fachhandel/Baumarkt) rauspusten.

Mit geeigneter Software wie dem Afterburner von MSI kannst Du die Kerntemperatur der Komponenten checken. Ansonsten lass den Rechner einfach mach mit geöffneter Seitentüre laufen. Wenn er dann einwandfrei läuft, liegt auf jeden Fall ein Überhitzungsproblem vor.

Wenn nur bestimmte Spiele abstürzen, aber MW3 stundenlang problemlos läuft, hast Du ein Softwareproblem. Dann kannst Du nur alle Treiber aktualisieren und ggf. die Problemspiele neu installieren und auf den aktuellsten Stand patchen.

P.S.:

Wenn Staub das Problem war, kann man dem erneuten Auftreten des Problems leicht vorbeugen. Im Computerhandel gibt es spezielle Staubfilter für die Gehäuselüfter. Einfaches Hausmittel hilft aber auch: Einfach ein Stück alte Strumpfhose über den Lüfter spannen. Der filtert den ganzen Dreck raus und kann bei Bedarf einfach getaucht werden.

Hier => http://www.3dchip.de/Grafikchipliste/Leistung_Graka.htm
findest Du übrigens eine grobe Übersicht, welche Graka zu deiner CPU passt. Bringt dir nämlich wenig, wenn Du eine GTX580 in dein System einbaust, weil die CPU gar nicht die Datenmenge liefern kann, die die Graka darstellen könnte. Die Graka würde also dauernd auf die CPU warten müssen. Macht das System also kein bisschen schneller :o)

Veröffentlicht am 07.03.2012 09:44:54 GMT+01:00
©™ meint:
Ich finde das klingt jetzt überhaupt nicht nach Überhitzung. Der Rechner stürzt immer an derselben Stelle ab und das auch noch im "Menü", wo die Last eher geringer sein sollte, als im Spiel.

Das klingt für mich nach einem Softwarefehler.

Ich tippe auf veraltete Treiber. Aktualisiere mal Dein System bitte.

Alternativ schlage ich defekten Speicher vor, aber ich glaube erst einmal noch nicht an ein Hardwareproblem!

P. S. Wie kommt ihr überhaupt auf Hitzeproblem??? Was sind die Indizien dafür?

Veröffentlicht am 07.03.2012 10:28:13 GMT+01:00
Holzfäller meint:
Indiz für Überhitzung ist, dass "alles läuft", nur Shogun nach einer Weile abstürzt. Erst Bugs, dann Totalabsturz. Da Shogun2 stark CPU-lastig ist, könnte ein verdreckter CPU-Lüfter schon das Problem sein. Ferner sind Überhitzungsprobleme schnell und sicher diagnostiziert. Daher ist das bei mir einer der ersten Punkte, die ich beim Troubleshooting angehe. Rechner auf und reinschauen ist in einer Minute erledigt.

Du hast natürlich recht, es klingt eher nach einem Softwareproblem. Bevor er jetzt aber alle Treiber aktualisiert und evtl die Spiele oder gar das ganze System neu aufsetzt, ist der Hitzecheck der bessere Tip.

Leider ist die Problembeschreibung auch sehr ungenau. Wir wissen ja nicht mal, ob Shogun auf dem Rechner überhaupt mal gelaufen ist ...

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 07.03.2012 10:34:16 GMT+01:00
©™ meint:
Es gibt ja zwei Probleme:

1. Total War - Napoleon: Erst Anzeigefehler, dann Absturz. Das weist in der Tat auf ein Hitzeproblem hin.

2. Shogun 2 - Total War: Absturz immer in der Kampagnenanzeige an derselben Stelle. Das weist erstmal nicht auf ein Hitzeproblem hin.

Ich würde beide potentiellen Fehlerquellen (Hitzeproblem und Treiber) mal genauer anschauen.

Veröffentlicht am 07.03.2012 12:53:35 GMT+01:00
Zuletzt vom Autor geändert am 07.03.2012 12:54:33 GMT+01:00
Michael Barb meint:
8800GT und 9800GT sind baugleich und von der Leistung her identisch. Die Karte ist maximal weder für eine Full HD noch für eine 1680er Auflösung geeignet. Zudem beginnen diese recht alten Karten, nach und nach abzurauchen. Von daher ist erstens die Karte zu langsam (insbesondere für aktuelle Titel) und zweitens wahrscheinlich teildefekt. Natürlich kann man Temperaturprobleme nicht ausschließen. Aber für die genannten Spiele ist die Karte einfach zu lahm. Würde sie tatsächlich überhitzen, gäbe es eine Notabschaltung. Die Karten Throttlen nicht, wie CPUs.

Es wird hier aber nicht so ohne Weiteres gehen, einfach nur die Grafikkarte zu tauschen. Weil folgende Fragen müssen beantwortet werden:

Welchen Phenom genau hast Du in Deinem Rechner? Ist das bereits ein Phenom II? Wenn ja, können wir noch eine Graka finden, die nich von der CPU ausgebremst wird. Ist das ein Phenom I, müssen CPU und Board auch getauscht werden, da sonst nahezu alle spieletauglichen Grafikkarten davon ausgebremst werden.

Zudem ist wichtig zu wissen, von welchem Hersteller Den Netzteil ist bzw um welches Modell es sich handelt. Die Wattleistung des NEtzteils sagt nämlich nichts aus. Wir müssen beiM Netzteil auf die Absicherung in Ampere (A) auf der 12 V Schiene für die Graka und auf die generelle Qualität schauen. Es ist sehr wahrscheinlich, das das Netzteil ebenfalls getauscht werden muss um eine sichere und defektfreie Funktion einer neuen Grafikkarte zu gewährleisten.

Also her mit den Infos, und ich kann Dir eine Karte empfehlen....oder halt den Neubau des Rechners empfehlen. Das wäre aber Plan B.

Veröffentlicht am 07.03.2012 13:33:17 GMT+01:00
Holzfäller meint:
Sorry, aber bevor wir dem Threadersteller für teures Geld eine neue Graka und ein neues Netzteil aufschwatzen, welche sein Problem nicht lösen, müssten wir das Problem erst mal genau genug eingrenzen. Wenn er MW3 problemlos in mittlerer Einstellung spielen kann, dürfte die Grafikkarte keinen Defekt aufweisen.

Wenn Shogun im Menü hängenbleibt, dürfte das auch nicht die Graka sein, denn die wird da nicht sonderlich gefordert.

Also bitte mal Details rausrücken:

- welcher Fernseher in welcher Auflösung
- welche Spiele laufen problemlos, welche nicht
- liefen Shogun vorher auf dem Rechner? Wenn nein, was wurde geändert?
- was bedeutet aufhängen oder abstürzen? Ein Freeze hat andere Ursachen als eine Kick to Desktop
- was meinst Du mit Bugs? Grafikfehler und zerpixeltes Bild?

Erst mit diesen Infos kann man grob entscheiden, in welcher Richtung man suchen muss.

Veröffentlicht am 07.03.2012 14:27:58 GMT+01:00
Zuletzt vom Autor geändert am 07.03.2012 14:29:14 GMT+01:00
Michael Barb meint:
Hier wird nichts aufgeschwatzt. Wir reden über eine 5 Jahre alte Grafikkarte, die mit großer Wahrscheinlichkeit im Sterben liegt. Ich kenne diese Karten und deren Probleme nur zu genau. Die hauptsächlichen Probleme dieser Karte sind kalte Lötstellen, die mit der Zeit aufbrechen. Das passiert nach und nach. Beginnt dieser Vorgang, dann sind die hier beschriebenen Fehler ein deutliches Indiz dafür, das die Karte anfängt sich zu verabschieden. Im weiteren Verlauf wird es sich so verschlimmern, das der Rechner beim Logoscreen von Windows freezen wird, da die Karte nicht mehr in der Lage ist die native Bildschirmauflösung darzustellen. Diese Lötstelle, die da aufbricht (und das bei jeder 8800GT/9800GT...ist nur ne Frage der Zeit) hat wohl mit dem VRAM zu tun. Kann der VRAm nicht mehr korrekt adressiert werden, passieren die genannten Fehler und auch der von mir beschriebene Fehler, der mit 100%iger Sicherheit in der kommenden Zeit auftreten wird.

Daher ist eine neue Karte fast notwendig. Die hier beschriebene beginnt abzurauchen. Daher ist alles Andere als ein Tausch nicht möglich. Und wenn eine leistungsstärkere Grafikkarte dazukommt, dann MUSS das Netzteil in Frage gestellt werden. Wir wissen ja nicht, welches Netzteil da werkelt. Nicht das wir es hier noch zusätzlich mit nem LC Power oder Combat Power oder Kiss Silent Chinaböller zu tun haben. Das wäre dann höchst fatal und buchstäblich brandgefährlich.

Ich hatte in den letzen anderthalb Jahren in 4 verschiedenen Foren 80 Fälle, in denen 8800GT/9800GTs auf diese Weise abgeraucht sind: Erst die Probleme, welche der TE beschreibt, dann der von mit beschriebene Fehler. Ich spreche hier absolut aus Erfahrung.

Veröffentlicht am 07.03.2012 14:34:51 GMT+01:00
@ Michael Barb: Galt diese Problematik der "kalten Lötstellen" auch für 8600 GT/GTS-Karten damals? Und was ist mit ähnlichen Modellen? Ich hatte mal eine HD 2600 XT (uralt) die ist auch so kaputtgegangen, aber es war keine Lötstellenproblematik => ausgefallene Shader/Bildbereiche.

Veröffentlicht am 07.03.2012 14:43:36 GMT+01:00
Holzfäller meint:
Dann wäre es ja am einfachsten, wenn er sich irgendwo eine Ersatzkarte leiht und die mal in den Rechner packt. Wenn deine Annahme stimmt, müsste dann alles korrekt und absturzfrei laufen.

Veröffentlicht am 07.03.2012 15:01:23 GMT+01:00
Michael Barb meint:
@Holzfäller: Richtig. So kann man das am effektivsten testen.

@m. Fleischmann: Das traf generell hauptsächlich auf die Nvidia 8800/9800 zu (die ja baugleich sind). Die kalten Lötstellen sind auch bei einigen Revisionen der 8600 und 9600 aufgetreten. Ja. Qualitativ war diese Nvidiageneration nicht unbedingt die Beste.

Was die 2600XT angeht: Es gibt mannigfaltige Defekte an Grafikkarten. Es können auch Shadereinheiten ausfallen. Das sind dann aber meist Defekte durch Überhitzung. Probleme mit kalten Lötstellen hatten die 2600er AMDs meines Wissen jedenfalls nicht. Es ist halt derzeit nur extrem, wie oft die 8800/9800 und die 8600/9600 von Nvidia von diesem Problem betroffen sind. Manche "backen" ja dann ihre Karten um diese Lötstellen wieder zu aktivieren. Das ist aber nur ein temporärer Workaround für ein paar Stunden/Tage. Der Tausch der Karte ist somit unabdingbar.

Veröffentlicht am 07.03.2012 15:36:16 GMT+01:00
Zweiklinge meint:
ich habe auch die 9800 GT und hatte mir den neusten Treiber aufgespielt, von da an stürzte das System regelmäßig ab. Dann habe ich wieder den alten Treiber aufgespielt und das Ding läuft wieder.

Veröffentlicht am 07.03.2012 15:42:33 GMT+01:00
Michael Barb meint:
Das kann auch der Beginn eines Defekts sein, da die neueren Treiber die Karte anders ansprechen. Wobei hier kann auch eiN Fehler in deinem OS das Problem sein. Nutzt Du Schadsoftware wie Tune Up?

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 07.03.2012 16:39:46 GMT+01:00
Suck0r meint:
Die 8800-Problematik kenne ich nur zu gut. Meine 8800GTS ist auch vor einigen Monaten abgeraucht...

Veröffentlicht am 07.03.2012 17:48:35 GMT+01:00
Zuletzt vom Autor geändert am 07.03.2012 17:49:36 GMT+01:00
Zweiklinge meint:
ja ich benutze Tune Up keinerlei Probleme, seither läuft das System sicher und gut. es wurde immer der Fehler n_disp4 angezeigt Teil des Grafiktreibers jetzt ist alles im Lot

Veröffentlicht am 08.03.2012 11:53:16 GMT+01:00
Unter Umständen kann es auch helfen, wenn mal ein Bios Update gemacht wird. Ich spreche da aus Erfahrung. Meine Karte (5850 1GB), hat nämlich auch immer Zicken gemacht. Trotz guter Temperaturen und neuesten ATI Treibern, immer wieder Freezes und Abstürze. Dann mal ein Bios Update reingehauen und seitdem keinerlei Probleme mehr.

Veröffentlicht am 09.03.2012 22:21:31 GMT+01:00
Kleiner Gnom meint:
wenn ich meinen Senf auch noch dazu geben darf. ich weiß nicht, ob das schon erwähnt wurde, aber 4 GB RAM sind definitiv zu wenig. 6 oder 8 sollten es schon sein.

Veröffentlicht am 12.03.2012 14:16:37 GMT+01:00
4 GB Ram sind nicht zu wenig es gibt 4 GB Ram die sind schneller wie 6GB RAM.
Was bringen 6GB Ram wenn der Ram einfach zu langsam ist???
Für die neueren Spiele sind ordenliche 4GB Ram (noch)ausreichend natürlich sind die dann auch bisschen teuer
aber man bekommt mehr Leistung für das Geld und das zählt. Der Ramtakt machts ganz einfach :-).

Veröffentlicht am 12.03.2012 14:59:57 GMT+01:00
AvenDexx meint:
Faustformel: Lieber mehr RAM als schneller RAM. (Die gibt es schon mindestens seit dem Wechsel von SD-RAM zu DDR1 und auch bei DDR1 zu DDR2 und ebenfalls bei DDR2 zu DDR3).

In der Praxis, vor allem bei Spielen, bringt schneller RAM kaum spürbare Verbesserungen. Lieber 8GB DDR2-800 als 4GB-DDR3-2133.

Für aktuelle Spiele reichen 4GB DDR2-800 auch noch locker.

Veröffentlicht am 12.03.2012 15:18:40 GMT+01:00
Zuletzt vom Autor geändert am 12.03.2012 15:20:37 GMT+01:00
Holzfäller meint:
Warum sollten 4 GB RAM zu wenig sein? Aktuell profitiert außer Battlefield 3 kaum ein Spiel spürbar von mehr als 4 GB.

Für Shogun 2 gelten als Mindesvoraussetzung 2 (!) GB Arbeitsspeicher, vier werden empfohlen. Warum soll das Spiel also nicht starten, wenn er schon die empfohlenen Voraussetzungen mitbringt?

Und sollte er noch unter XP spielen, wäre jedes GB mehr RAM einfach rausgeschmissenes Geld, weil das Betriebssystem den Arbeitsspeicher gar nicht nutzen kann.

@AvenDexx:

Deine Aussage "mehr Speicher ist besser als schneller Speicher" wurde durch etliche Hardwaretests bestätigt. Die Steigerung bei hochwertigem Speicher mit niedrigen Latenzzeiten ist zwar messbar, liegt aber im Prozentbereich und ist deswegen im Spiel kaum spürbar. Hochwertiger Speicher ist nur für Übertakter wichtig, alle anderen können auf Menge setzen. Zumal das bei den aktuellen RAM-Preisen eh pupsegal ist.

Veröffentlicht am 12.03.2012 15:23:36 GMT+01:00
AvenDexx meint:
@Holzfäller:
Deswegen schreib ich das ja. Zu jedem Generationswechsel und auch während einer Generation kommt immer wieder die Frage auf, ob sich schneller RAM und/oder RAM mit schnellen Timings lohnt. Zu jeder Generation und zu jedem Generationswechsel kommen dann diverse Tests auf den unterschiedlichsten Seiten zu dem Ergebnis, dass es sich im Grunde nicht lohnt. CPU-Lastige Anwendungen können davon profitieren, auch gewisse Spiele, im Großen und Ganzen liegen die Unterschiede aber im einstelligen Prozentbereich und können vernachlässigt werden. Mehr Speicher bringt da in den meisten Fällen mehr, als schneller Speicher.
‹ Zurück 1 Weiter ›
[Kommentar hinzufügen]
Schreiben Sie einen Beitrag zu dieser Diskussion
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Eingabe des Log-ins
 


Kürzliche Einträge in pc-spiele Diskussionsforum

 

Zur Diskussion

Teilnehmer:  13
Beiträge insgesamt:  25
Erster Beitrag:  06.03.2012
Jüngster Beitrag:  12.03.2012

Neu! Bei neuen Einträgen eine E-Mail erhalten.
Von 1 Kunden verfolgt

Kundendiskussionen durchsuchen