Beutellose Staubsauger


Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
1-25 von 40 Diskussionsbeiträgen
Ersteintrag: 04.02.2008 13:56:18 GMT+01:00
kameshvari meint:
Was haltet ihr von beutellosen Saugern? Ist das wirklich so unhygienisch? Sollte man trotz der Kosten, die man bei den Beuteln eben doch investieren muss, bei Beutelsaugern bleiben? Von den Dysons hab ich eigentlich nur Gutes gehört!!! Wer hat da mehr Erfahrungen?

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 06.02.2008 10:20:06 GMT+01:00
Zuletzt vom Autor geändert am 06.02.2008 10:20:34 GMT+01:00
xxxxx meint:
ich habe keine guten erfahrungen damit, da die haara den staub und dreck binden und um den zylinder festwickeln.. da bleibt meist nur den dreck rauszuzupfen..das ist ziemlich eklig! wenn du aber etwas versehendlich aufsaugst ist es praktisch immer zu sehen, ob es nur eine plastikperle war, oder der diamantring..

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 09.02.2008 19:32:43 GMT+01:00
Heinz Laufs meint:
Ich habe seit 3 Jahren einen beutellosen Staubsauger und bin begeistert. Ich säubere den Behälter einmal in der Woche und bin immer wieder erstaunt, wo der ganze Staub herkommt. Ekelig finde ich das Entleeren nicht. Kann ich nur jedem empfehlen.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 12.02.2008 13:11:36 GMT+01:00
Pooch meint:
Ich hatte mich nach einem AEG ca. 2005 für einen beutellosen Dirt Devil mit 1.800 Watt entschieden. Fazit: die Saugleistung nahm rapide ab, der Auffangbehälter musste nach jedem Saugvorgang geleert und gesäubert werden, ebenso der Filter, damit die Saugleistung beim nächsten Saugen wieder annähernd vorhanden war.
Vorteil: man sieht, was aufgesaugt wurde.
Ich denke, ein Dyson ist da sehr viel besser, aber auch SEHR VIEL teurer. Ich hatte mich jedenfalls 2006 für einen Miele Tango entschieden, mit dem ich seither sehr zufrieden bin.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 12.02.2008 20:14:09 GMT+01:00
L.Weiss meint:
Ist wirklich super praktisch,kann ich nur empfehlen. Das Entleeren ist überhaupt nicht unhygienisch, wenn man es regelmäßig macht.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 01.03.2008 09:14:50 GMT+01:00
PAPPL meint:
Kann den Dyson mit HEPA Filter auch nur empfehlen. Im Vergleich zu anderen beutellosen ist der Dyson ein Wunderwerk. Da wird sogar feinster Staub abzentrifugiert oder wie man das nennen soll und fast nichts bis nichts findet sich im Motorfilter wieder. Ein super Gerät aber auch teuer. Einmal hab ich eine 23er Stahl-Nuss am Boden liegen gehabt und wollte daran vorbeisaugen, aber das Ding hats einfach von einigen cm entfernung eingesaugt. Ist aber so intelligent konstruiert daß große Teile im Schlauchbogen hängenbleiben und nachher entfernt werden können. Würde mir nie wieder was anderes als den Dyson antun. Was soll unhygienisch sein? Behälter ausleeren über dem Mülleimer oder Komposthaufen wenn man organischen Inhalt hat. Behälter einclipsen, fertig. Wenn man eine Zitterhand hat sollte man es besser im Freien machen damit man den Staub nicht wieder aufwirbelt, aber normalerweise kein Problem. Unhygienisch sollen teilweise Nass-Sauger sein, weil da Feuchtigkeit eine Brutstätte für Pilze und Bakterien ist.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 17.12.2008 15:12:56 GMT+01:00
Hallo kameshvari,
hatte den Dirt Devil und kann die beutellosen mit den Papierfiltern absolut NICHT empfehlen !
Nach ein paar mal saugen lässt die Leistung rapide nach, da sich die Lamellen mit dem feinen Staub/Dreck zusetzen.
Diesen Lamellen-Filter zu säubern ist absolute fummelarbeit.
Der nächste Sauger hatte um den Lamellen-Filter ein feines Gaze gespannt, da hatte es zwar etwas länger gedauert bis sich der Filter zu gesetzt hatte, aber im Vergleich waren beide ein absoluter Fehlkauf.
ZU EMPFEHLEN ist entweder der Dyson oder der neue Dirt Devil Infinity.
Beide arbeiten ohne Saugkraftverlust und haben haben keine Papier-Lamellenfilter.
Durch die anistatische Aufladung des Kunststoffes bleibt halt etwas Staub "hängen" ( ist aber bei allen beutellosen Saugern so), die Behälter kann man bei Bedarf aber mit Wasser ausspülen.
Der Dirt Devil Infinity ist preislich eine absolut super Alternative zum teueren Dyson.
Momentan wird dieser nämlich fast überall für unter 100 Euro angeboten und ich kann ihn mit gutem Gewissen empfehlen.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 10.02.2009 13:53:18 GMT+01:00
Mit dem Dirt Devil habe ich die selben Erfahrungen gemacht. Man muss ihn nach jedem Saugen entleeren und säubern, sonst ist die Saugleistung miserabel. Würde mir keinen mehr kaufen!!
B. Buder

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 07.04.2009 09:17:02 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 07.04.2009 09:19:25 GMT+02:00
Westerwelle meint:
Hallo Staubsaugerinteressenten,
nachdem ich jahrelang die Beutelstaubsauger um die neunzig Euro sowie die Sauger als "Dankeschön" bei der Bestellung von Zeitschriften und ähnlichem gekauft und auch benutzt habe bin ich es endlich Leid gewesen mich über die überteuerten Staubbeutel, die nach spätestens einem Jahr rapide nachlassende Zugkraft des aufrollbaren Kabels sowie über die ebenfalls stark nachlassende Saugkraft beim schnell gefüllten Beutel zu ärgern.
Ich habe mir daraufhin den beutellosen Sauger Dirt Devil für neunzig Euro gekauft und hatte über die schrecklich komplizierte Handhabung, die schnell abbrechenden Halterungen des Saugrohres, die dreckige und sehr umständliche Reinigung des Staubbehälters und der vielen Filter sowie des fürchterlich lauten Geräusches beim Saugen und über die allgemein schlechte Qualität schon nach ein paar Wochen die Nase gestrichen voll.
Daraufhin habe ich mich nach einem qualitativ hochwertigen Sauger umgeschaut und bin bei Dyson gelandet. Es haben mich im ersten Moment die relativ hohen Preise geschockt aber was ich in der Vergangenheit für weniger Geld bekommen habe war auch nicht das Wahre. Also habe ich mich für den Dyson DC19 für um die 240 Euro bei Amazon entschieden. Ich benutze diesen hervorragenden beutelosen und qualitativ hochwertigen Sauger nun schon ein Jahr lang und ich habe den Kauf noch nie bereut. Zwischen den billigen Saugern und diesem Dysen liegen Welten.
Er saugt relativ geräuscharm, hat ein langes Kabel, ist unheimlich einfach zu säubern kommt unter jeden niedrigen Schrank, hat eine sehr gute konstante Saugleistung und ist ein richtiger Profisauger mit einer super guten Verarbeitung im Detail. Ich kann es wirklich beurteilen im Vergleich zu den billigen Saugern die ich vorher hatte.
Das Einzige was ein wenig negativ ist, ist das für mich etwas kurze Saugrohr; aber damit kann ich leben und bei kleineren Menschen kann es ja passen.
Gekauft habe ich den Dysen bei Amazon wo ich ihn ein paar hundert Euro billiger bekam als hier im Geschäft vor Ort. Der nächste Sauger für meine Appartements auf der herrlichen Insel Rügen wir mit Sicherheit ein Dyson sein zum Entzücken unserer Wohnungsbetreuerin die sich im Augenblick noch mit den billigen schlecht funktionierenden Saugern abplagen muss.
Ich wünsche viel Freude beim Kaufen.
Rudolf Westerwelle

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 07.04.2009 09:17:33 GMT+02:00
[Vom Autor gelöscht am 07.04.2009 09:17:58 GMT+02:00]

Veröffentlicht am 29.04.2009 00:37:42 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 29.04.2009 00:39:29 GMT+02:00
F. Reichling meint:
Hallo!

Mein Dyson ist schon ein paar Jährchen älter. Kann darum nichts zu den neueren Produkten sagen.

Zu meinem: Saugkraft O.K.; Abluft: prima; Entleeren: nichts für Stauballergiker!!! Darum hatten wir ihn u. a. gekauft. Riesensauerei - alles staubt voll. Ist die Mülltonne etwas feucht --> gute Nacht! Alles klebt fest!
Verarbeitungsqualität: gerade mal aureichend. Teile sind abgebrochen - Ersatzteile passen nicht genau. Und laut ist dass Ding auch - wie eine kleine Flugzeugturbine ;-)
Schade!
Design und Handhabung sind prima: langes Kabel, langer Schlauch, Zubehör am Gerät. Alles gut!
Alles in allem: wenn es eine preiswertere Alternative gibt kommt mir kein Dyson mehr ins Haus. Und beutellos muss es auch nicht sein!

Veröffentlicht am 01.05.2009 13:34:09 GMT+02:00
Moin Moin
Also ich besitze den dyson 19 plus der turbodüse.....und was soll ich sagen ....ich hätte keine bessere wahl treffen können. Beim ausleeren kann man auch einen großen Plastikbeutel nehmen. Ich besitze zwei langhaar Katzen ....ich bin selber Langhaarig^^.....habe es aber noch nie gahbt das die haare im sauger irgentwo rumgewickelt waren. Ich habe hier auch viel gelesen bevor ich ihn mir bestellt habe. Ist eine menge Geld....aber das hat man SOOOOOO schnell wieder raus. Wenn ich an meinen alten staubsauger denke dann graut es mir...genial für laminat, aber für einen teppich kroch ich mit dem rohr auf allen vieren über den teppich um jedes haar zu erwischen. Jetzt kann ich stehen bleiben und....ach was rede ich...Welten liegen dazwischen. Und bei amazon ist er super günstig....im geschäft habe ich ihn für 100 euro mehr gesehen. Nur Mut....Sie werden es nicht bereuen.
LG Xuxudi

Veröffentlicht am 30.01.2010 22:59:50 GMT+01:00
ER-W. Hamburg meint:
Mein erster Dyson war ein DC05, der wurde mir umgehend abgeschnackt nachdem ich ihn im Familienkreis mal vorführte und deren Teppiche zum erstenmal seit Verlegung wirklich säuberte. Über den DC08 kam ich zum DC29, inzwischen die Allergy Modelle mit HEPA Filterung weil Hausstaub mir zusetzte. Seit Dyson ist das Staubaufkommen in der Wohnung extrem gesunken, alles wird gefressen, auszentrfugiert und den Sauger verlässt nur warme Luft die nichtmal mehr nach etwas riecht. Ja Dyson ist beim Kauf teurer, aber eben nur einmal und dann kann er jahrelang ohne weitere Kosten betrieben werden. Die Effezienz des Cyclone kann man im auswaschbarenb Schaumstofffilter selber nachschauen. Der braucht etliche Stunden saugen bevor er auch nur anfängt leichten Staubansatz zu zeigen. Das viel gescholtene ausleeren ist nun garkein Problem. Man braucht einen Raum ohne Zugluft, einen Mülleimer der nicht viel grösser als der Behälter ist wie zb ein Küchentreteimer. Nach dem saugen ein paar Minuten warten bis die statische Ladung sich abgebaut hat, dann den Behälter langsam öffnen und den Einsatz herausnehmen. Langsam in den Mülleimer schütten, der idealerweise einen Müllbeutel enthalten sollte. Klappte mit 3 Modellen prima, sollte jeder hinkriegen können.

Veröffentlicht am 31.01.2010 09:57:38 GMT+01:00
Zuletzt vom Autor geändert am 31.01.2010 09:59:30 GMT+01:00
Solarwinter meint:
Nur weil es eine neue Technik ist müssen die Staubsauger ohne Beutel nicht toll sein!
Laut Tests nimmt nach einiger Zeit bei den meisten die Saugleistung drastisch ab!
Meine Empfehlung: einen mit Beutel und sogenannten ÖKO-Staubsauger - braucht wenig Strom bei gleicher Saugleistung und ist meist auch sehr leise (man kann angeblich Musik auf normaler Lautstärke hören).
Z.B. AEG Ultra Silencer ÖKO AUSÖ 3000
Hier kann man von Stiftung Warentest einen Artikel ansehen mit Öko-Saugern (11 wurden getestet)
www.testberichte.de/a/staubsauger/magazin/test-stiftung-warentest-4-2009/151976.html

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 08.02.2010 11:43:54 GMT+01:00
chris meint:
Ein toller Beutelsauger, sehr leise, energiesparend und mit sehr niedrigen Beutelkosten:
Numatic Henry HVR200-22 Staubsauger

Sicherlich ist er vom Design her "anders", aber ich kann den Henry mit bestem Gewissen empfehlen.
Der Henry ist auf höchster Stufe im direkten Vergleich leiser als der Ultra Silencer und verbraucht nur 1200W.
Nicht von der Watt Angabe abschrecken lassen. Der Motor ist großzügig dimensioniert und die Saugleistung enorm.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 11.02.2010 00:52:13 GMT+01:00
Zuletzt vom Autor geändert am 11.02.2010 00:53:03 GMT+01:00
Chev Chelios meint:
[Die meisten Kunden meinen, dass dieser Beitrag nicht zur Diskussion gehört. Beitrag dennoch anzeigen. Alle nicht nützlichen Einträge anzeigen.]

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 12.02.2010 13:51:58 GMT+01:00
[Vom Autor gelöscht am 12.02.2010 13:53:26 GMT+01:00]

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 12.02.2010 13:52:30 GMT+01:00
O. Reimann meint:
Ich würde mir nie mehr einen Beutellosen Stausauger kaufen.(hatte 2 Stück)
Wie schon erwähnt nimmt die Saugleistung enorm ab. Ganz zu schweigen von der Sauerei beim saubermachen.
Und mir brauch hier niemand erzählen, dass es nicht so schlimm ist. Ich habe ein Haus und dort können wir es draussen am Komposter machen, aber in einer Wohnung mal schnell, geht überhaupt nicht. Dieser Staub der dort rumfliegt, einfach eklig.
Ich versteh auch nicht, dass man angeblich sooo viel Geld für Beutel ausgibt. Ich sauge täglich das Haus und wechsel im Monat 1 mal den Beutel.Kostenpunkt für 10 Beutel ca. 10 ¤
Haben einen Miele mit 4 Liter Beutelvolumen.
Man sollte sich sehr gut überlegen, ob man wirklich Beutellose Sauger kauft.Man ist immer damit beschäftigt entweder den Behälter zu reinigen, oder den Filter zu säubern. Wenn man es mal nicht gleich macht, fällt es einem spätestens ein,wenn man wieder die Zimmer saugen will.Ein denkbar ungünstiger Zeitpunkt.

Veröffentlicht am 24.02.2010 21:20:50 GMT+01:00
PS meint:
Nach schlechten Erfahrungen mit einem Dyson habe ich jetzt seit einem Jahr einen Philips FC 9236. Das ist der besten STaubsauger, den ich mir vorstellen kann. Mit unseren Hundehaaren wird der spielend fertig, nach jedem Saugen wird der Filter elektrisch saubergerüttelt. Kann den nur wärmstens empfeheln. Drei verschiedene Saugdüsen sind dabei, eine davon mit rotierender Bürste, die jeden Teppich super ausbürstet. Dazu eine Parkettbürste, die das Parkett poliert. Das Reinigen ist supereinfach, Behälter ausleeren, gelegentlich auswaschen - fertig. Ich sauge auch ein ganzes Haus, leere dann den Behälter in die Mülltonne und das wars. Was daran unhygienisch sein soll, erschließt sich mir nicht. Kann den Philips wirklich empfehlen!

Veröffentlicht am 27.02.2010 16:37:42 GMT+01:00
[Die meisten Kunden meinen, dass dieser Beitrag nicht zur Diskussion gehört. Beitrag dennoch anzeigen. Alle nicht nützlichen Einträge anzeigen.]

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 02.03.2010 21:09:18 GMT+01:00
Martina Wolny meint:
Habe den Infinity von Dirt Devil, der ist NICHT EMPFEHLENSWERT !
Muß auch ständig entleert werden, um richtige Saugkraft zu haben. Nach ca. 2 Jahren ist er am auseinanderfallen, Kabelrolle defekt., Filterabdeckungen fliegen beim saugen raus., Plastikteile brechen ab. Habe damals 140,00 Euro bezahlt. Heute gibt es Ihn bereits für 50,00 Euro, aber würde ihn nicht mehr kaufen. Lieber kaufe ich dann einen Dyson, den hat meine Schwester und ist total zufrieden. Nach 4 Jahren habe ich den Preis für den Dyson auch drin, denn der Dirt Devil fliegt jetzt auf den Müll. Hätte ich damals nicht gegeizt, bräuchte ich mich jetzt nicht mehr ärgern.

Veröffentlicht am 15.03.2010 20:45:27 GMT+01:00
Salamander meint:
Habe seit ein paar Jahren einen Dyson und würde ihn auch wieder kaufen. Funktioniert nach wie vor fehlerfrei und ohne, dass Ersatzteile hätten beschafft werden müssen. Der Allergiefilter funktioniert prima und muss nur selten gesäubert werden. Ich mag auch das Aussehen von dem Ding, irgendwie spacig. Die Sauerei beim Leeren des Behälters hält sich ziemlich in Grenzen, kein großes Problem.

Veröffentlicht am 16.03.2010 08:24:04 GMT+01:00
Moin, Moin !!
Habe an Staubsaugern schon vieles gehabt und ausprobiert !! Seit ca. 8 Jahren bin ich an beutellosen Staubsaugern hängengeblieben !! Die Beutel waren mir einfach zu teuer und mit 2 Kindern liegt auch mal ein Playmobil Schwert oder ein Zopfgummi herum welches ich so einfach wieder rausfischen kann. Das nachlassen der Saugleistung ist schon richtig, aber bei regelmäßiger reinigung kein Problem !!Jetzt habe ich mir gerade einen Staubsauger mit Cylone technologie zugelegt. Er besitzt 2000 Watt Type SL 242G Modell PCS 730 !! Ist nur empfehlenswert !! Wir sind ein Haushalt mit 4 Personen, Katze und einem Ofen !! Der Staubsauger nimmt wirklich alles auf und besitzt eine Power die gedrosselt werden muss !! Selbst wenn der Behälter voll ist stelle ich die kompletten 2000 Watt ein und er saugt und saugt !! Geniales Teil, nur zu empfehlen !!

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 23.03.2010 12:28:51 GMT+01:00
Xtremizer meint:
[Die meisten Kunden meinen, dass dieser Beitrag nicht zur Diskussion gehört. Beitrag dennoch anzeigen. Alle nicht nützlichen Einträge anzeigen.]

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 11.04.2010 22:31:15 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 11.04.2010 22:34:26 GMT+02:00
Crazy Mum meint:
Hallo,
habe schon seit Jahren den Dyson und bin damit total zufrieden und wundere mich immer wieder, was so in der ganzen Wohnung doch für feinster Staub ist. Das Entleeren ist überhaupt nicht schlimm. Einfach ne kleine Obsttüte drüber stülpen und schon hast du den Staub und Dreck sicher im Tütchen. Bei den anderen Saugern ohne Beutel muß man regelmägig einen Filter kaufen und der ist recht
teuer. Beim Dyson wäscht man regelmäßig den Behälter aus und ab und zu auch den Filter-Schwamm. Was auch noch eine tolle Eigenschaft des Saugers ist: er hat
keinen Saugkraftverlust. Kann den nur empfehlen. Was ich schon an teuren Beuteln gespart habe. UND es ist nicht unhygienisch, auf keinen Fall. Klare Kaufempfehlung.
‹ Zurück 1 2 Weiter ›
[Kommentar hinzufügen]
Schreiben Sie einen Beitrag zu dieser Diskussion
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Eingabe des Log-ins
 


Kürzliche Einträge in omas tricks und haushalts-tipps Diskussionsforum (22 Diskussionen)

ARRAY(0xa824f5dc)
 

Zur Diskussion

Teilnehmer:  35
Beiträge insgesamt:  40
Erster Beitrag:  04.02.2008
Jüngster Beitrag:  29.12.2010

Neu! Bei neuen Einträgen eine E-Mail erhalten.
Von 5 Kunden verfolgt

Kundendiskussionen durchsuchen