Fashion Sale Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto Sport & Outdoor calendarGirl Prime Photos Erste Wahl Learn More sommer2016 Bauknecht Kühl-Gefrier-Kombination A+++ Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Lego Summer Sale 16
Kunden diskutieren > mp3 downloads Diskussionsforum

1-click-Kauf - aggressive Verkaufsstrategie - NEIN DANKE


Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
1-25 von 46 Diskussionsbeiträgen
Ersteintrag: 27.10.2012 14:52:04 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 27.10.2012 20:47:54 GMT+02:00
V. Habelt meint:
Einkaufserlebnis verbessert ?? - Verschlimmbessert. Das ist Einkaufsfrust - bei höchster Konzentration.
Ich habe mich seit der Amazon-Programmumstrukturierung lange mit MP3-Neukäufen zurückgehalten. Ich habe die Titel im Wunschzettel ( ex-Einkaufswagen/ Merkzettel ) gesammelt.
Dann die Generalprobe: >> WAHNSINN << !!!!!!
Titel aufrufen - one click - Detailseite "kaufen" - one click - PopUpseite "weiter" - one click - schon abgebucht ohne weitere Zahlungsaufforderung (das ist Abzocke auf hohen Niveau) - dann vier clicks zurück bis zum Wunschzettel und das selbe von vorne mit dem nächsten Titel. Bei rund fünfzig Titeln echt harte Arbeit bei vollster Konzentration. Die Zeit noch nicht mal mit berücksichtigt.
SO NICHT AMAZON - und dann noch falsche Rabatt-Kontingentierung über die Amazon-Visa-Card - Hab' die Nase voll - NEIN DANKE

Veröffentlicht am 27.10.2012 21:53:29 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 27.10.2012 21:53:44 GMT+02:00
Du musst die OneClick Funktion doch garnicht nutzen...

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 27.10.2012 22:53:48 GMT+02:00
Bard meint:
Für MP3-dateien geht's nicht mehr ohne Oneclick
Beim Kauf einzelner Titel eines albums ist's wirklich nervig.
Man kann sich im Cloud-Player die Titel nach Kaudfatum sortieren lassen und alle Käufe eines Tages in eine Playlist ziehen. Dann kann man alle Titel gesammelt herunterladen.
Ich hab den Cloudplayer unter amazon.com: Die Einstellung - beim Kauf nicht herunterladen - scheint nicht zu greifen.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 09.11.2012 21:10:50 GMT+01:00
i. m. meint:
http://www.amazon.de/gp/help/customer/display.html/ref=amb_link_160652627_22?ie=UTF8&nodeId=200317210&pf_rd_m=A3JWKAKR8XB7XF&pf_rd_s=left-4&pf_rd_r=19VJ5JKAWX8W5BMME7BE&pf_rd_t=101&pf_rd_p=324196227&pf_rd_i=77195031
Kann ich weiterhin über den Einkaufswagen einkaufen?
Der Einkauf über den Einkaufswagen ist nicht mehr möglich, stattdessen sind MP3-Titel direkt per "1-Click" verfügbar. Durch die 1-Click-Bestellung können wir Ihre Zahlung schneller verarbeiten und Ihre digitalen Inhalte sofort liefern. Ihre 1-Click-Zahlungsart bleibt für MP3-Einkäufe aktiviert, wenn Sie die 1-Click-Zahlungsart in Ihrem Konto für andere Bestellungen deaktivieren.

Veröffentlicht am 09.01.2013 20:24:15 GMT+01:00
Nielsmeister meint:
Ich will gerade ein mp3-Album herunterladen. Von der Einrichtung von 1-click halte ich nichts. Ich habe mir jetzt leider die CD bestellt.
Warum ist ein einfacher mp3-Download nicht mehr möglich?!

Veröffentlicht am 13.01.2013 20:32:28 GMT+01:00
Stephan meint:
Ich stand gerade kurz vor einem Kauf eines albums. Aber dieser one-klick-zwang verdirbt mir wirklich die kauflaune weil das eine wirklich miese ausbeuterische verkaufsstrategie ist. ich war immer zufrieden mit amazon aber das ist eindeutig unter dem bisherigen niveau!

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 15.01.2013 18:42:13 GMT+01:00
MC Vitus meint:
Ich finde OneClick genial! Einfacher geht`s ja wohl wirklich nicht mehr. Grundsätzlich muß man natürlich -wie beim Einkaufen im Laden nebenan- wissen, ob man was kaufen will oder nicht. Wo da die Abzocke sein soll sehe ich beim besten Willen nicht: entweder ich kaufe und bezahle den angegeben Preis oder ich lasse es einfach.

Veröffentlicht am 16.01.2013 16:31:24 GMT+01:00
katzenvater meint:
MC Vitus hat recht!
gruss,michael

Veröffentlicht am 20.01.2013 17:52:05 GMT+01:00
Axel-M meint:
Nö, MC Vitus hat nicht recht, weil sein Vergleich auf beiden Beinen hinkt. OneClick im Laden würde bedeuten, dass einem der Betrag für ein Produkt von der Karte abgebucht wird, sobald man es in den Einkaufswagen legt.

Um mal einen Einzeltitel zu kaufen, ist das in Ordnung. Wenn man sich Sampler mit vielen Einzeltiteln zusammenstellt, ist das Mist. Schade Amazon, war schön mit Dir. Zum Glück gibt's genügend andere Anbieter.

Veröffentlicht am 20.01.2013 21:07:08 GMT+01:00
fmg meint:
Habe mich eben beim Kauf eines MP3s ebenfalls sehr gewundert. Bei der neuen Methode habe ich keine Kontrolle, welches meiner Konten - privat oder geschäftlich - belastet wird. Das ist sehr schlecht. Ich vermute, die verantwortlichen Amazon-Manager kaufen woanders (iTunes?) ein, sonst wäre ihnen das Problem vielleicht schon bewusst geworden.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 22.01.2013 12:55:27 GMT+01:00
Good Oldscout meint:
MC Vitius hat schon recht. Aber es scheint wohl inzwischen, auch in vielen Supermärkten Einkäufer zu geben, die nicht wirklich was kaufen wollen, sondern ert mal nur den Einkaufswagen bis zur Kante voll laden um dann entweder den ganzen Wagen stehen zu lassen oder teile daraus einfach auf dem Weg zur Kasse in diversen Regalen versteuen. Diese Form hat sich so dann durch diese Personen auch im Internet breit gemacht. Dabei ist es doch so einfach, den Artikel den man wirklich haben will aus einem Album, per Klick im neuen Tab / Fenster öffnen, kauf ausführen und das Fenster wieder schliessen.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 22.01.2013 12:57:07 GMT+01:00
Good Oldscout meint:
Also das Problem kenne ich so nicht, weil ich da wohl eine Automatik abgeschaltet habe und so bei jedem Kauf, auch eben bei mp3, gefragt werde welches Konto belastet werden soll. ;-)) Habe da versehentlich mein Stammkonto zwei mal eingetragen.

Veröffentlicht am 26.01.2013 16:58:47 GMT+01:00
PizzaProfi meint:
*FAIL* 1-click für mp3s geht ja mal garnicht! Seit der Einführung des Zwangsdienstes kaufe ich meine mp3 anderswo. Über 150¤/Jahr weniger Umsatz für Amazon!

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 31.01.2013 10:21:02 GMT+01:00
Beatles meint:
Wie schräg ist denn diese Argumentation?

Dir ist aber schon klar, dass es hier um einem virtuellen Warenkorb geht?

Welchen Nachteil hat denn der Anbieter/Verkäufer von einem Warenkorb, der evtl. wieder geleert wird?

Außer, dass er dich nicht bei jedem Artikel sofort auf einen Kauf festnageln kann....

Veröffentlicht am 04.02.2013 13:43:45 GMT+01:00
R. Fonfara meint:
Für denjenigen, der das ganze Album kauft, ist one-click eine super Option. Also mir gefällt es. Aber ich brauchte eine Weile, um zu verstehen, warum es so viele Leute nicht mögen: Möchte man nur einen Titel eines Albums runterladen, und den aber nicht gleich, sondern in einer Sammelbestellung kaufen, gibt es dafür einfach keine Option. Will man den Titel kaufen, muss man es gleich tun. Die Möglichkeit, den Titel auf die Wunschliste oder in den Einkaufswagen zu legen gibt es aus der Album-Ansicht nicht. Schade auch.
Für mich aber kein Problem, da ich eh nur komplette Alben kaufe.

Veröffentlicht am 04.02.2013 20:16:45 GMT+01:00
Housearzt meint:
@fmg: tsts - mp3s vom Geschäftskonto bezahlen? Du musst DJ sein.. ansonsten viel Glück das das Finanzamt nicht mitliest :) Zum Thema: ich komme mit dem one-click gut zurecht, da auch ich nur komplette Alben oder nur ab und an eine einzelne single kaufe. Es ist ja noch eine Sicherheitsabfrage eingebaut. Ich empfinde das one-click-ding als Erleichterung

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 04.02.2013 22:13:05 GMT+01:00
fmg meint:
Ich hatte durch den 1-Klick-Kauf keine Möglichkeit, ein Konto auszuwählen. Für mich kam das sehr überraschend, weil ich vielleicht alle halbe Jahre mal bei Amazon MP3s kaufe. Niemand hatte die Absicht, ein MP3 über das Geschäftskonto abzuwickeln. Und weil ich keine Wahlmöglichkeit hatte, machte sich bei mir bis heute anhaltende Missstimmung breit.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 04.02.2013 23:22:51 GMT+01:00
Anne B. meint:
@fmg: Ich hätte da eine Idee, wie dein Problem mit den unterschiedlichen Konten (Geschäftskonto / Privatkonto) gelöst werden könnte:

Unter 'Mein Konto' -> 'Einstellungen' -> '1-Click-Einstellungen prüfen oder ändern' kannst du überprüfen, welche Adresse und Zahlungsart für 1-Click hinterlegt ist:

Du siehst zunächst alle Rechnungs-/ Lieferadressen, die du bei Amazon hinterlegt hast.
Unter einer dieser Adressen steht in schwarzer Fettschrift 'Dies ist Ihre aktuelle Adresse für 1-Click' (n.b.: dies muss nicht unbedingt die erste Adresse in der Liste sein, evtl. weiter nach unten scrollen).

Wenn dieser Hinweis unter deiner Geschäftsadresse erscheint, werden alle Bestellungen, die du über 1-Click tätigst, über dein Geschäftskonto und die damit verbundene Zahlungsmethode (z.B. Abbuchung vom Firmenkonto) abgewickelt.

Damit 1-Click zukünftig auf dein Privatkonto läuft, musst du aus der Liste der Adressen deine Privatadresse mit der damit verbundenen Zahlungsmethode auswählen, um diese als voreingestellte 1-Click-Adresse zu verwenden.
Dazu musst du auf den 'Klicken Sie hier, um diese Adresse als Ihre voreingestellte 1-Click-Adresse einzurichten' - Link klicken, der unter der Adresse erscheint.
Dann musst du evtl. nochmal die Zahlungsdaten für dein privates Konto eingeben, um diese mit 1-Click zu verknüpfen.

Ist nur ne Idee, aber bei mir hatte die Änderung der 1-Click-Adresse geholfen, da sie noch mit veralteten Daten verbunden war.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 04.02.2013 23:25:28 GMT+01:00
fmg meint:
Ja, vielen Dank! Super-Anleitung. Genau das habe ich vermisst.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 05.02.2013 00:16:17 GMT+01:00
Anne B. meint:
Nichts zu danken ;) - bzw. der Dank müsste dann eigentlich an Tobias aus dem amazon.de-Kundenservice / Callcenter gehen, der mir den Hinweis gegeben hat, die Einstellungen der 1-Click-Adresse zu überprüfen.

Von alleine wäre ich nämlich auch nie auf die Idee gekommen, dass mein Problem mit der für 1-Click hinterlegten Adresse zusammen hängt: bei mir hat immer beim Kauf vom mp3s der Geo-Block angeschlagen und ich konnte keine mp3s kaufen, obwohl ich in Deutschland bin, mein Computer eine deutsche IP-Adresse hat und ich -bis vor ein paar Monaten- problemlos mp3s auf amazon.de kaufen konnte.

Es hat sich dann herausgestellt, dass bei den 1-Click-Einstellungen noch meine alte Adresse im Ausland angegeben war und daher der Geo-Block angeschlagen hat - ich hatte schon sehr lange nichts mehr über 1-Click bestellt, da ich meistens mehrere Bücher oder mp3s zusammen bestelle und die Kaufabwicklung daher immer über den Einkaufswagen getätigt habe.
Daher muss ich es versäumt haben, beim Umzug nach Deutschland meine 1-Click-Einstellungen zu ändern, die ja gesondert von den "normalen" Liefer-/ Rechnungsadressen geändert werden müssen.

Mit der Umstellung auf das 1-Click-Verfahren beim mp3-Kauf ging dann bei mir nichts mehr, da dann immer der Geo-Block angeschlagen hat und ich mehrfach mit dem Amazon-Kundendienst Kontakt aufnehmen musste - bis dann heute Abend Tobias vom amazon.de-Kundendienst aufgefallen ist, dass bei 1-Click noch meine alte Adresse im Ausland angegeben ist...

Veröffentlicht am 14.02.2013 13:55:00 GMT+01:00
M. Kiel meint:
Ich finde den Zwang zu 1-Click echt mies.
Es funktionierte vorher wunderbar. Ich melde mich nicht bei noch einem Bezahldienst an.

Veröffentlicht am 16.02.2013 10:35:22 GMT+01:00
FZ meint:
1-click MP3- Download nie mehr wieder!!!

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 16.02.2013 23:29:28 GMT+01:00
G. Büsch meint:
"Damals" wo man die Titel noch im Einkaufswagen sammeln konnte und es dann gebündelt bezahlt, das waren noch Zeiten! Es ist eine Gängelung
des Kunden, die nicht hinnehmbar ist. Im nächsten Fenster ist ja ein Häkchen wegnehmbar das diese Bestätigung ausschaltet, wer das Häkchen entfernt hat ernste Probleme, auch ich habe mich schonmal verklickt.
Meinen Sie die anderen Shops machen nicht einen ähnlichen Blödsinn? Wasserzeichen, DRM, Itunes-Bindung.....,

In diesen "Meckerforen" sind sicherlich auch diese bezahlten Schönredner unterwegs.
Sie sagten das "wäre als ob man die Ware schon beim Legen in den Einkaufswagen bezahlen würde", Sie haben Recht diese Entwicklung wird kommen in echten Läden, sie wird massiv vorrangetrieben.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 16.02.2013 23:41:27 GMT+01:00
G. Büsch meint:
Meinen Sie wirklich, dass Sie im örtlichen Geschäft(Lebensmittel, Elektro usw) nicht auch zum Teil den Psychospielen des Handels erliegen? Es gibt Verkäufer,
da haben Sie nur seinen Willen!
Sie haben keinerlei Kontrolle mehr beim Kauf mehrerer Einzellieder über die Kosten. Im Einkaufswagen waren diese schön aufgezählt
Außerdem beim Nutzen mehrerer Bankkonten wird nur eines belastet wenn auch ein Kauf vielleicht für jemand anderes ist, dessen Konto für diese Zwecke in ihrem Account hinterlegt ist.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 16.02.2013 23:53:09 GMT+01:00
G. Büsch meint:
Sie sprechen mir aus der Seele. Macht Spaß eine Einkaufswagen auszuräumen während die Hütte brennt. Schonmal ein 3 Tage altes Fleischpaket hinter Tierfutter gefunden? Lecker.

Spass beiseite, der Einkaufswagen hat Vorteile: z.B. Kostenübersicht wenn man mehrere Einzellieder kauft. Also für Alben ist 1-Click schon super aber dabei nagelt dich diese Zwangoption auf die Nutzung eines Kontos und Adresse fest. Ich find das sch***e, weil ich in einem Mehrparteienhaus wohne und auch mal Produkte wie Lieder und Software auch für meine Lieben kaufe, bei Nutzung derer Bankkonten. Jetzt muss im Hintergrund privat Geld hin und her überwiesen werden wenn ich was für sie kaufe und auch wenn ich diese Option bewusst ausgeschaltet habe, wird sie für Lieder und Co ZWANGSaktiviert,
das ist eine Gängelung. Wie würden Sie es finden an die Leine gelegt zu werden?
‹ Zurück 1 2 Weiter ›
[Kommentar hinzufügen]
Schreiben Sie einen Beitrag zu dieser Diskussion
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Eingabe des Log-ins
 


Kürzliche Einträge in mp3 downloads Diskussionsforum

 

Zur Diskussion

Teilnehmer:  35
Beiträge insgesamt:  46
Erster Beitrag:  27.10.2012
Jüngster Beitrag:  15.04.2016

Neu! Bei neuen Einträgen eine E-Mail erhalten.
Von 9 Kunden verfolgt

Kundendiskussionen durchsuchen