Kunden diskutieren > mp3 downloads Diskussionsforum

Möchte keinen Cloud-Player nutzen


Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
201-225 von 321 Diskussionsbeiträgen
Antwort auf einen früheren Beitrag vom 27.05.2013 10:50:49 GMT+02:00
Maria Stapel meint:
ja stimmt, was mache ich jetzt. Meine Lieder sind auf Cloud, möcht sie aber lieber bei iThunes haben, damit ich sie mir auf meinen Mp3 Player herunterladen kann. Oder kann ich auch einen anderen WEg wählen?
Danke

Veröffentlicht am 27.05.2013 16:29:49 GMT+02:00
lambda.42 meint:
Du kannst, falls du den Amazon MP3 Downloader (zurecht :D) nicht nutzen willst,
in den Amazon Cloud Player gehen und jedes Lied einzeln herunterladen,
damit hast du dann ganz normale MP3 Dateien.
Es ist umständlich, aber momentan leider der einzige Weg.

Veröffentlicht am 27.05.2013 23:24:08 GMT+02:00
Michael Seitz meint:
Ich weiß nicht, wenn ich mir bei Amazon ein MP3-Album kaufe, kann ich problemlos das Album auf die Festplatte laden, in einem Rutsch in iTunes und gleichzeitig habe ich die Dateien in der Cloud. Ich mußte noch nie einzeln Lieder herunterladen.

Veröffentlicht am 27.05.2013 23:31:19 GMT+02:00
lambda.42 meint:
Dann hast du wohl den Amazon MP3 Downloader benutzt, und es ging eben genau darum,
dass wir/ich keine solche Verpflichtung zur Installation eines Programms wünschen.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 27.05.2013 23:53:29 GMT+02:00
Und darf man erfahren was gegen den Amazon MP3 Downloader spricht?
Ich meine wo ist da das Problem? Das Programm nimmt so wenig Speicherplatz weg, dass es müssig und lächerlich erscheint darüber nachzudenken, bei den heutigen Festplattengrössen. Und was sonst könnte einen daran stören? Ausser dass sie den Funktionsumfang des Downloaders noch erweitern und verbessern könnten sehe ich keinen Grund dafür den Amazon MP3 Downloader zu meiden oder zu boykottieren. Ich verstehe da den Sinn der Aktion irgendwie nicht.

Veröffentlicht am 28.05.2013 01:00:46 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 28.05.2013 01:02:47 GMT+02:00
lambda.42 meint:
Es gibt verschiedene Dinge die dagegen sprechen.
Eigentlich wurde hier alles mehrfach genannt (bitte die vorherigen Nachrichten lesen!), deswegen nur ein paar Denkanstöße:
- Man weiß nicht was genau das Programm macht, da keine Quelltexte vorliegen.
- Es ist einfach ein zusätzliches Programm das _unnötig_ ist, da man genauso gut das Album "normal" herunterladen könnte, wie bei anderen Anbietern auch.
- Kein Linux-Support / Support für andere Betriebssysteme. Nicht jeder benutzt Windows.
Und wahrscheinlich noch ein paar andere Gründe die mir gerade nicht einfallen - bitte ergänzen falls nötig.

Veröffentlicht am 12.08.2013 04:33:38 GMT+02:00
Sam meint:
Ich werde den Nutzungsbestimmungen zum Cloud Player nicht zustimmen!
Ein verlorener Kunde.
Rein rechlich mal abgesehen .... CD gekauft und MP3 landet in der Cloud .... CD verkauft ..... MP3 immer noch in der Cloud ....

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 14.08.2013 12:47:07 GMT+02:00
Marwin Barsch meint:
aber eigentlich sollte man alles so programieren das selbst der dau damit zurecht kommt und wenn man das nicht tut dann hat man was falsch gemacht

Veröffentlicht am 04.11.2013 18:03:08 GMT+01:00
Sagarianer meint:
Seit Amazon den Cloud Player-Zwang eingeführt hat und die Zustimmung der Nutzungsbedingungen Zwang ist (also gut ein Jahr), habe ich KEINE EINZIGE MP3-Datei mehr bei Amazon gekauft, es gibt glücklicherweise auch noch andere Anbieter.

Veröffentlicht am 08.11.2013 12:53:17 GMT+01:00
Zuletzt vom Autor geändert am 08.11.2013 12:55:06 GMT+01:00
Goethe meint:
Was genau ist denn das Problem mit dem MP3-Cloud-Player? Keiner muss ihn nutzen. Ihr könnt jeden gekauften Song auch direkt auf den Computer herunterladen und dort mit eurem eigenen Musikplayer abspielen.

Wem Amazon nicht passt, der muss auch nicht mehr hier einkaufen. Sollten die Umsätze bei Amazon einbrechen, dann werden die sicher ganz schnell wieder umdenken. Aber das wird nicht passieren, denn Amazon hat genug Kunden.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 08.11.2013 13:40:13 GMT+01:00
lambda.42 meint:
@Goethe: siehe http://www.amazon.de/forum/mp3%20downloads/ref=cm_cd_et_md_pl?_encoding=UTF8&cdForum=FxN6B37X9BAW4I&cdMsgID=Mx1SL8RN7YV02S4&cdMsgNo=206&cdPage=9&cdSort=oldest&cdThread=Tx34KBK8W0PABT7#Mx1SL8RN7YV02S4

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 09.11.2013 01:25:18 GMT+01:00
Fippo meint:
Nicht alles was hinkt, ist ein Vergleich...

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 05.12.2013 18:34:04 GMT+01:00
[Von Amazon gelöscht am 09.04.2014 20:58:40 GMT+02:00]

Veröffentlicht am 06.12.2013 12:30:49 GMT+01:00
Jana meint:
Also ich kann gar nichts mehr runterladen ohne das Teil zu instalieren und das will ich nicht haben

Veröffentlicht am 06.12.2013 23:36:39 GMT+01:00
F. Comolli meint:
Nun hat sich Amazon wieder was neues einfallen lassen. Ich nutze seid Jahren I-Tunes weil ich meine Musik über I-POD höre. bisher konnte man mit Tricks den alten Downloader von Amazon nutzen und die Musik wurde in I-Tunes importiert. Was soll jetzt dieser Blödsinn. Ich überlege ersthaft keine Musik mehr über Amazon zu kaufen wenn die Funktion in I-Tunes einbinden nicht mehr funktioniert.

Veröffentlicht am 07.12.2013 10:35:49 GMT+01:00
Euro 1.29 wurden abgebucht, jedoch ohne den Song zu liefern.
Sollte meine Bestellung (von Heute) kein Lieferergebnis bringen werde ich jeglichen Einkauf bei Amazon vermeiden.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 07.12.2013 10:39:59 GMT+01:00
H.E. meint:
Also der alte Amazon Downloader ( Neue Version hier bei Amazon zum runterladen) funktioniert ohne Probleme bei mir. Hier gibt es Ihn zum runterladen : http://www.amazon.de/gp/dmusic/help/amd-bm.html?ie=UTF8&*Version*=1&*entries*=0 Übrigens : Der MP3 Einkaufswagen ist wieder da! Ich freue mich!

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 07.12.2013 12:55:50 GMT+01:00
lambda.42 meint:
Der MP3 Einkaufswagen wäre tatsächlich mal eine gute Nachricht. Den MP3 Downloader gibt es leider immer noch nicht für GNU/Linux, als freie Software schon gar nicht.
Daher ist eine alternative Software oder die möglichkeit zum einfachen Download per Browser auf jeden Fall nötig, damit ich den MP3 Store von Amazon ernst nehmen kann.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 10.12.2013 00:25:10 GMT+01:00
@Harald Lehnert
Sowas kann schon mal vorkommen. Amazon weist in den Nutzungsbedingungen darauf hin, dass es vereinzelt bis zu 48 Stunden dauern kann bis die mp3 geliefert wird.
Aber keine Panik. Bei Amazon kann man unbeschwert einkaufen.
Einfach den freundlichen Kundenservice von Amazon kontaktieren.
Erst wenn die dir nicht weiter helfen wollen, dann kannst du boykottieren.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 11.12.2013 07:50:35 GMT+01:00
Marktchecker meint:
Hallo F.Comolli,

Ich habe ein MacBook und verwalte meine Musik auch mit iTunes und habe mehrere iPods in meiner
Mediathek-Verwaltung, da ich auch mehrere Festplatten dafür verwende. Falls es Ihnen nicht bekannt ist, man kann mehrere iPods mit einem iTunes verwalten. Bedingung: 1. verschiedene Mediathekordner (eben für jeden iPod einen separaten Ordner), 2. beim Starten von iTunes die "ALT"-Taste gedrückt halten bis iTunes startet, dann wird man gefragt welchen Ordner man verwenden möchte. Empfehlenswert ist es auch die Einstellungen von iTunes abzuändern. Bsp.weise den iPod als Volume zu verwenden, oder keine automatische Synchronisierung des iPods, oder nur bestimmte Dinge zu synchronisieren. Das dazu. Seit einiger Zeit scheint man mp3-Titel nur über den Cloud-Player kaufen zu können. Ich stand kürzlich vor einem solchen Problem. Bisher verwendete ich den Amazon-Downloader ohne Probleme. Doch bei meinem letzten Kauf öffnete sich eine Pop-up-Fenster des Cloud-Players mit dem Hinweis den Download über dieses Fenster auszuführen. Nach mehrmaligen Versuchen entdeckte ich in diesem Fenster eine Kleinstschrift, die erklärte wenn ich einen Amazon-Downloader verwende solle ich auf das "hier" klicken. Tja, wer lesen kann.... egal! Meine Musik kopiere ich dann aus dem AMDO direkt in meine Mediatheken und aktualisiere diese dann in iTunes - fertig. Der Fisch ist geputzt. Ich gebe zu, dass es bei Amazon scheinbar ein paar Gehirne gibt, die sich nicht wirklich viel um Bedienungs- und Kundenfreundlichkeit kümmern. Vor allem ärgert mich der Cloud-Player. Es scheint als ob AM einem bei jeder Musik-Bestellung diesen blöden Player aufdrücken will.
Ich persönlich nutze keine Cloud-Drives jeglicher Art und beteilige mich auch nicht in sozialen Netzwerken. Wir hinterlassen bereits zu viele Spuren im Netz, da muß das nicht auch noch sein.
Ärgerlich genug, dass man nicht mal die Empfehlungen bei Amazon abstellen kann.

Hoffe ich konnte ein bisschen helfen.

Gruß,

Marktchecker

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 12.12.2013 13:02:13 GMT+01:00
Zuletzt vom Autor geändert am 14.12.2013 14:25:47 GMT+01:00
B.B. George meint:
Nun, den Einkaufswagen für MP3 gibt's ja zum Glück wieder, was vor allem die eingehenden e-mails reduziert.

Zum download wird von mir zur Zeit noch der alte amazonmp3-downloader verwendet, der sich zwar öffter 'mal zwischen den Titeln abmeldet, aber eben noch, auch mit der neuen Distribution, läuft. -- Als Gefahr lauert dabei die Befürchtung, dass irgendwann die eingebundenen Bibliotheken nicht mehr kompatibel sein könnten.

Leider wird der ja von Amazon nicht mehr gepflegt und noch nicht einmal mehr angeboten --- wer da wohl geschmiert hat?
Die Alternativen wie pymazon konnten mich bislang auch nicht überzeugen.

Sicher ist aber: falls der irgendwann nicht mehr funktioniert ist für mich das Geschäft mit Amazon beendet, da die Prozedur Titel einzeln herunterladen und dann per Hand einsortieren einfach zu mühsam ist; dann gibt's eben wieder die Besuche im Plattenladen, wobei dann auch wieder die Booklets immer dabei sind und was bei den neuen Preisen dann auch billiger wird ( zumindest bei 2nd hand ;)

PS Ein Versuch mit der textbasierten Anwendung clamz hat soeben durchaus positive Ergebnisse erzielt; die Ziele aus der amz-Datei wurden problemlos, und subjektiv sogar etwas schneller als mit amazonmp3, in das Arbeitsverzeichnis heruntergeladen; zum Einsortieren in die Sammlung war dann noch ein kleines inline-script notwendig. Also: Die Zukunft scheint erst einmal gerettet.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 14.12.2013 14:34:56 GMT+01:00
B.B. George meint:
Bei mir kommt unter dem link die Nachricht:

"Amazon MP3-Downloader installieren
Leider wird Linux nicht unterstützt.
Sofern Sie nicht bereits den Amazon MP3-Downloader installiert haben, müssen Sie Songs einzeln von Amazon Cloud Player herunterladen."

Dies ist so aber nicht zu händeln, jedenfalls nicht für dei The-99-Most-Essential-Angebote. :-(

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 22.12.2013 16:36:43 GMT+01:00
Zuletzt vom Autor geändert am 22.12.2013 16:40:20 GMT+01:00
Annabell meint:
das ist das absolut letzte Mal, dass ich hier Musik heruntergeladen habe für teuer Geld, jetzt ist alles auf der "CLoud" gelandet. Da will ich es nicht haben, ich will es auf meinem Computer gespeichert haben.
Wie bitte kann ich meine Musik unterwegs anhören ? Geht ja wohl kaum,. denn dann ist mein Account in 2 bis 3 Tagen aufgebraucht.
Super 47,-- Euro für die Katz, klasse, weiter so.
Im Übrigen war Amazon auch schon mal preiswerter....

Korrektur:
jetzt wirds wohl auf den Computer runtergeladen

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 23.12.2013 15:35:10 GMT+01:00
B.B. George meint:
Wie es scheint, hast Du Dir eine Cloud-Drive gemietet, was aber eigentlich nur Sinn macht, wenn eine wirkliche "Flat Rate" als Netzzugang benutzt wird und nicht die ebenso genannten Volumen-Pakete, bei denen danach nur noch mit Modem-geschwindigkeit herumgekräpelt wird.

Eine Cloud-Drive bietet die Möglichkeit Dateien dort zu speichern und so von überall aus dem Netz darauf zugreifen zu können, wie anno dazumal bei Kim.Com. Wenn dies für Dich keinen Sinn macht, solltest Du versuchen, den Vertrag an Amazon zurück zu geben, was, je nach Sachbearbeiter(in), durchaus möglich sein sollte.

Die Cloud-Speicherung für gekaufte digitale Artikel ist soweit kostenfrei.

Ansonsten hat die Cloud auch ihre Vorteile: Da die amz-Dateien schnell ihre Gültigkeit verlieren, angeblich nach 24, in realitas schon nach 9-12, Stunden, bietet die Cloud-Speicherung eben die Möglichkeit die fehlenden Tracks nachzuladen, wenn die schmale Bandbreite wieder 'mal den download in die Länge gezogen hat; gleiches gilt auch für den Fall, dass die Titel versehendlich gelöscht worden sind.

---
inwieweit die einrichtung der cloud bei amazon mit der kündigung der wikileaks-dateien auf deren servern in zusammenhang steht, bleibt eine offene frage.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 24.12.2013 10:04:48 GMT+01:00
@Annabell
also wirklich... was stellt Ihr euch eigentlich alle so an?
Der Cloudplayer ist doch nur eine gratis Absicherung deiner gekauften Mp3s.
Du kannst die Musik aus der Cloud jederzeit von jedem Computer aus im Internetbrowser abspielen.
Du kannst die Musik nach jedem Kauf direkt runterladen.
Man muss sich nur mal ein wenig mit der Sache beschäftigen.
Dann erkennt man die ganzen Vorzüge des neuen Systems.
Vielleicht sollte Amazon bei Einrichtung des Kontos die Frage stellen: sind Sie dumm oder intelligent ?
Wer dumm (und unflexibel) ist bekommt die Mp3s weiter wie vor 4 Jahren und wer intelligent (und modern) ist bekommt die Cloud.

Damit wäre die Diskussion für alle Zeit vom Tisch.

Das einzige wo ich dir Recht geben muss ist, dass Amazon schon mal preiswerter war.

Im Großen und Ganzen ist Amazon zwar preiswert, aber manchmal kann man auch nur den Kopf schütteln.

Vereinzelt sind da echt Wucherpreise zu finden, die mit nichts gerechtfertigt sind.
[Kommentar hinzufügen]
Schreiben Sie einen Beitrag zu dieser Diskussion
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Eingabe des Log-ins
 


Kürzliche Einträge in mp3 downloads Diskussionsforum (688 Diskussionen)

 

Zur Diskussion

Teilnehmer:  144
Beiträge insgesamt:  321
Erster Beitrag:  18.09.2012
Jüngster Beitrag:  14.07.2014

Neu! Bei neuen Einträgen eine E-Mail erhalten.
Von 17 Kunden verfolgt

Kundendiskussionen durchsuchen