holidaypacklist Hier klicken Jetzt informieren Unterwegs_mit_Kindern Cloud Drive Photos Learn More HI_PROJECT Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip NYNY
Kunden diskutieren > mp3 downloads Diskussionsforum

Download Preise steigen derzeit kontinuierlich.


Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
26-50 von 151 Diskussionsbeiträgen
Veröffentlicht am 16.02.2012 17:11:37 GMT+01:00
Jucman meint:
Geht es bei diesen Lizenzstreitigkeiten nicht nur um den Amazon-Dienst Cloud Drive (Speicherung von Musik)? Was hat das mit dem tatsächlichen Verkauf zu tun, bei dem ich die Nutzungsrechte erwerbe?

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 20.02.2012 08:35:15 GMT+01:00
Chrisi B. meint:
Aha, und woher hast du die Information, Amazon hätte nie Lizenzgebühren bezahlt?

Veröffentlicht am 20.02.2012 09:00:56 GMT+01:00
Chrisi B. meint:
Und seit wann zahlt der Anbieter (Verkäufer) an den Künstler? Das wäre bestimmt eine lustige Angelegenheit, wenn jeder -Musikverkäufer- sich mit den Künstlern in Verbindung setzen müsste. Geil, die hätten gar nichts anderes mehr zu tun. *augenroll*. Und die Künstler kommen nicht mehr zum Musikmachen, weil tausende und abertausende Anfragen wegen Lizenzen kommen.
Um Musik Verkaufen zu können muss diese Gekauft werden; für gewöhnlich bei der Produktionsfirma (z.B. Sony Music), und die bezahlen Tantimen an den jeweiligen Künstler. Und wenn die Produktionsfirmen ihren Hals nicht voll bekommen können und die Preise erhöhen, dann bleibt auch den Anbietern von MP3-Downlaod gar nicht anderes übrig wie zu erhöhen. Amazon macht NICHT die Preise für Musik!
Und was hat der Verkauf mit GEMA zu tun?
GEMA ist für das Abspielen von Musik zuständig, d.h. da muss man Gebühren bezahlen, wenn man Musik z.B. auf einer Webpage abspielt, in öffentlichen Lokalen laufen lässt, im TV laufen lässt usw. Und davon zahlt GEMA dann wieder Tantimen an die angemeldeten Künstler.

In jedem Fall kann man den Kommentaren zustimmen, die darauf Hinweisen das die unverschämten Erhöhungen nur wieder zu illegalem Download führt.
Aber die Gier kennt halt keine Grenzen und daher scheinen die großen Musikproduktionsfirmen einfach nicht lernen zu wollen.

Für mich steht fest, ich kaufe nur MP3, wenn diese insgesamt günstiger ist als eine Album CD im Geschäft (normaler Preis, nicht Angebot). Denn nur dann stimmt das Preis/Leistungsverhältnis!
Und jeder der da nicht mitrechnet und munter alle Preis zahlt unterstützt die Gier der Produktionsfirmen und darf nachher nicht jammern.

Veröffentlicht am 20.02.2012 09:43:21 GMT+01:00
GiGu meint:
Gut dass es Künstler gibt, die Ihrer Platte einen kostenlosesn DL-Code beifügen. Der Download bei Amazon, Itunes, ... ist einfach zu teuer. Keine Verfielfältigungskosten, keine Transportkosten, kein Händlernetz .... aber die Preise einer CD. Naja so streicht man halt mehr Marge ein....

Veröffentlicht am 25.02.2012 13:40:07 GMT+01:00
Andreas Mann meint:
Ich kann euch nur den Rat geben, mal die Homepages der ganzen Bands anzuschauen und dementsprechend dort dann die CDs zu bestellen. Unsere CD kostet bspwe. 8,-+2,- Versand. Sind zwar 11 Cent dann mehr, aber ist halt ein fertiges Produkt, welches natürlich mehr Platz einnimmt als eine mp3-Datei. Aber muss jeder für sich entscheiden, wie er es braucht.

Veröffentlicht am 25.02.2012 16:33:49 GMT+01:00
gnarzenkönig meint:
Wo bekommen Sie denn noch einen Song bei guter Qualität für 99 Cent?

Veröffentlicht am 25.02.2012 23:19:47 GMT+01:00
Die gibt es im wav oder flac Format schon für 75ct, man muss halt nur wissen wie und wo!

Wenn ich mich recht erinnere kostete ein Album bzw. Compilation auf CD 35DM, eine 2xCompilation kam auf 40DM. Da ist ein heutiger Bezugspreis von 10,00 Euro für eine neue bzw. aktuelle CD wirklich günstig.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 28.02.2012 22:09:05 GMT+01:00
Zuletzt vom Autor geändert am 28.02.2012 22:16:51 GMT+01:00
Ralf meint:
Was es nicht als CD gibt, downloade ich bei Amazon, Herr Borchert ;-)
und ansonsten kaufe ich mir grundsätzlich CDs, denn ich bin ein "Dinosaurier" , der für sein Geld auch was richtig in Händen halten will.
Was die Preise von CDs in der DM-Zeit angeht: Stimmt, die ollen Preise von Anno Dunnemals hat man leider vergessen. Im Bereich Tonträger ist der Euro kein Teuro mehr. Zwar kann ich mich nicht an 35 DM erinnern, meine haben immer zwischen 25 und 30 gekostet (bei Saturn meist) aber inhaltlich ist das ganze schon richtig.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 28.02.2012 22:14:32 GMT+01:00
[Vom Autor gelöscht am 28.02.2012 22:16:02 GMT+01:00]

Veröffentlicht am 04.03.2012 08:28:53 GMT+01:00
Jucman meint:
Prima, jetzt sind wir uns alle einig, dass die CD-Preise absolut supi sind. Genau das war doch der Grund für diese Diskussion: Die mp3-Preise steigen kontinuierlich und stehen inzwischen auf CD-Niveau.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 05.03.2012 15:36:44 GMT+01:00
R. Naumann meint:
[Die meisten Kunden meinen, dass dieser Beitrag nicht zur Diskussion gehört. Beitrag dennoch anzeigen. Alle nicht nützlichen Einträge anzeigen.]

Veröffentlicht am 06.03.2012 08:47:28 GMT+01:00
M. Malek meint:
Ich finds auch nervtötend und eher traurig, weil ich mir nun wohl tatsächlich deutlich weniger Musik kaufen werde. War eine nette Zeit aber die Musikindustrie will es eben so. Da darf man sich natürlich nicht über illegale Downloader beschweren wenn man diese selbst produziert.

Veröffentlicht am 06.03.2012 13:05:19 GMT+01:00
Ich glaube das nennt man dann Jammern auf höchstem Niveau auf der Seite der Musikindustrie.

;-D

Veröffentlicht am 07.03.2012 15:16:10 GMT+01:00
Gerry meint:
Ich schmeiße alle Titel aus meinem Einkaufswagen wieder raus, die inzwischen teurer geworden sind. Ärgerlich zwar, aber besser als diesen Preissteigerungswahnsinn der Musikindustrie und deren Anwälten mitzumachen.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 07.03.2012 17:43:37 GMT+01:00
[Von Amazon gelöscht am 05.05.2013 15:48:11 GMT+02:00]

Veröffentlicht am 07.03.2012 23:45:00 GMT+01:00
Crazy meint:
[Die meisten Kunden meinen, dass dieser Beitrag nicht zur Diskussion gehört. Beitrag dennoch anzeigen. Alle nicht nützlichen Einträge anzeigen.]

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 07.03.2012 23:46:12 GMT+01:00
Crazy meint:
Medionmusic

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 09.03.2012 01:44:09 GMT+01:00
Christa meint:
Wow. Ein echter Freiheitskämpfer. Einer der sich getraut die Wahrheit umgeschminkt anzusprechen....Respekt. Aber mal ehrlich. Es gibt hier doch ständig Sonderangebote. Neue Alben für 5 manchmal sogar für 3 Euro! Was will man mehr! 500 titel gleich ca. 50 CD's! Wer's brauch. Guts Nächtle. :)

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 09.03.2012 07:38:04 GMT+01:00
Der Wolf meint:
Lieber Hr. Borchert,

um mal eine Lanze für Amazon zu brechen: Deren 5,-- ¤ Neuerscheinungsangebot ist wohl annähernd konkurenzlos. Dort hole ich mir die neuen Metal - Sachen, die mich interessieren. Oder ich warte auf die Angebotsreihe wie neulich (HardRock & Metal).

Außerdem - Internetradio mitschneiden ist (immer noch für den Privatgebrauch) legal, da ich davon ausgehe, dass Sie Ihre 500+ Titel ja für sich wollen. Von daher kann ich Ihre Kritik der steigenden Preise zwar verstehen, aber tatsächlich (wenn Sie die Musik wirklich wollen) beeindrucken dürfte es Sie wohl kaum.

Was spricht also gegen das Mitschneiden - durch die Automatisierung heute müssen Sie ja noch nicht mal dabei sitzen (wie zu Zeiten des guten alten Tapedecks). Einfach Titel / Album / Interpret eingeben, Festlegen der "Mindestqualität", einen Tag warten und Sie können von Ihren 500 Titeln wahrscheinlich 250 abhaken (wenn das reicht).

Veröffentlicht am 10.03.2012 09:38:22 GMT+01:00
Jucman meint:
Cool ist in der Tat die wöchentliche Aktion mit 5 Euro je Neuveröffentlichung. Schade, dass da so manche interessante Neuveröffentlichung durchrutscht, aber so ist das eben. Toll ist auch die tägliche Aktion mit dem 3,99-Album. Alles andere kann man inzwischen leider in die Tonne kloppen. Da werden uralte Alben angeboten, die es auf jedem Ramschbasar als CD für'n Euro gibt. Warum sollte man 5-7 Euro für ein über 10 Jahre altes Album hinblättern?

Veröffentlicht am 11.03.2012 00:25:01 GMT+01:00
Gerrit Dieken meint:
Simple Minds x 5 als Download 17,99 - als CD-Box 16,99 - ohne Worte...

Veröffentlicht am 11.03.2012 03:32:11 GMT+01:00
Dave meint:
Wer sagt dass "die Firmen" die Preise erhöhen und nicht einfach Amazon? es gibt KEINE Preisbindung wie bei Büchern. Wer genau hier an der Preisspirale dreht kann keine 100% sagen. Normalerweise gibt es den sog. HAP (Händlerabgabepreis, also das was das Label von Amazon bekommt, denn Amazon haut ganz ordentlich auf den HAP drauf), der wird durch Preiscodes gesteuert und ist je nach Release gegliedert (Rerelaese, Neuerscheinung etc.). Meist gibt es im Digitalbereich 3 oder4 Kategorien "Budget", "Midprice", "Normal" und "Frontline" in denen der HAP immer sehr stabil bleibt, alleine aus Abrechnungsgründen der Labels an die Künstler wird das bei stetig veränderten HAPs ein Riesenaufwand bei den Künstlerabrechnungen die normalerweise alle HAP basierend sind.
Steigen also die VK-die Preise heisst das noch lange nicht dass der HAP angepasst worden ist.

Vergleicht es mit dem Supermarkt - wenn der Markt Eures Vertrauens die Preise z.b. für die Milch erhöht heisst das nach Argumentation von vielen hier dass der Bauer sich mehr Geld in die Tasche steckt. Wie wahrscheinlicher ist aber der Fall dass einfach der Herr Edeka Rewe oder sonstwas einfach mehr in seiner Tasche haben will?

Veröffentlicht am 11.03.2012 08:40:29 GMT+01:00
Alternativ zum Download ist das Musikstreaming.Kosten zwischen 5-10 Euro im Monat.Man kann seine Lieblingsmusik so oft hören wie man will aber nicht Downloaden aber was soll man mit einer Festplatte voller Musik die man dann doch nicht hört.

Veröffentlicht am 12.03.2012 03:05:42 GMT+01:00
Abgesehen von wenigen Künstlern wie Ärzte, Tote Hosen bietet Simfy für mich die bessere Alternative. Da zahle ich auch gerne 9,99 ¤ für einen Premium Plus-Account oder eben 4,99 für einen Premium ohne Mobile-App-Nutzung. Coldplay hat mittlerweile Mylo Xyloto freigegeben und die Verhandlungen mit den Ärzten laufen weiterhin. Ich finde es nur zu schade, dass Amazon meine Titel in keiner Cloud abspeichert und ich sie manuell in eine hochladen musste. Das Problem habe ich ab jetzt nicht mehr..

Veröffentlicht am 13.03.2012 19:26:05 GMT+01:00
Tja, das mit steigenden Preisen hat halt auch immer was mit der altbekannten Sache Angebot und Nachfrage zu tun. Die Nachfrage nach MP3s nimmt stetig zu und somit steigen auch die Preise. Keiner der Musikanbieter kann einfach so die Preise anheben. Dafür tummeln sich zu viele Anbieter auf dem Markt. Das würde nur die eigenen Marktanteile bedrohen. Apple mit seinem iTunes-Store und Amazon haben derzeit die größten Marktanteile und demnach auch die größte Marktmacht. Daher können sie preispolitisch schon etwas anders agieren als die "kleineren" Anbieter. Trotzdem sind willkürliche Preiserhöhungen auch für die beiden nicht möglich. Amazon passt sich mMn derzeit nur mehr und mehr an die Preise von iTunes an.
[Kommentar hinzufügen]
Schreiben Sie einen Beitrag zu dieser Diskussion
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Eingabe des Log-ins
 


Kürzliche Einträge in mp3 downloads Diskussionsforum (1018 Diskussionen)

 

Zur Diskussion

Teilnehmer:  76
Beiträge insgesamt:  151
Erster Beitrag:  26.01.2012
Jüngster Beitrag:  12.02.2015

Neu! Bei neuen Einträgen eine E-Mail erhalten.
Von 11 Kunden verfolgt

Kundendiskussionen durchsuchen