Kunden diskutieren > mp3 downloads Diskussionsforum

tv und presse contra amazon


Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
1-25 von 29 Diskussionsbeiträgen
Ersteintrag: 22.02.2013 01:35:16 GMT+01:00
Zuletzt vom Autor geändert am 22.02.2013 01:37:32 GMT+01:00
katzenvater meint:
purer neid auf ein riesen-unternehmen mit miliarden umsatz kann`s
ja wohl nicht sein. es handelt sich also wieder einmal um ein
typisch deutsches phänomen: es gibt nichts und niemanden den
nicht irgendwelche kleingeister aus dem dunstkreis der gewerk-
schaften,des ökoterrors,u.ä. nicht niedermachen,verunglimpfen,
kleinreden wollen. das sind dann die sogenannten "gutmenschen".
nichts auf der bank und noch weniger im gehirn - aber,draufhauen.
amazon hat die dubiose zeitarbeitsfirma gekündigt, ist jeder aus-
kunftspflicht nachgekommen - und gut ist`s. ich werde jedenfalls
keinerlei dämliche reaktionen gegenüber amazon zeigen, warum
auch!? michael katz

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 22.02.2013 20:36:23 GMT+01:00
eckehardt meint:
hallo - ein fdp-freund: der gegengutmensch
danke blabla ein typisches deutsches phänomen
hsbx

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 23.02.2013 13:15:58 GMT+01:00
[Vom Autor gelöscht am 04.03.2013 08:59:56 GMT+01:00]

Veröffentlicht am 23.02.2013 21:59:41 GMT+01:00
TigerTaps meint:
Ich kann Herrn Rienitz eigentlich nur zustimmen.

Amazon leistet prima Arbeit und tut alles um die eigenen Kunden zufrieden sind. Ist Amazon denn das einzige Unternehmen das solche Arbeiter für sich arbeiten lässt? NEIN. Die entlassenen suchen sich jetzt die nächste Firma und arbeiten dort für gleiches Geld und Bedingungen. Und Außerdem: Die Löhne, die die Leiharbeiter bekommen, liegen deutlich über dem, was hier in Deutschland üblicherweise für einfache Arbeiten gezahlt wird.

Veröffentlicht am 24.02.2013 02:29:25 GMT+01:00
Zuletzt vom Autor geändert am 24.02.2013 02:31:26 GMT+01:00
tamtaram meint:
Naja, ganz so unkritisch sehe ich das dann doch nicht. Man sollte auch mal drüber nachdenken, ob man selbst unter solchen Bedingungen arbeiten würde/möchte. Ich werde jedenfalls meine Einkäufe bei Amazon zukünftig stark einschränken. Lassen Sie sich doch mal beschreiben, wie die Arbeit dort so aussieht - von jemandem, der dort gearbeitet hat.... Also ich hatte das Vergnügen bereits.

Wenn die Themen Arbeitsbedingungen, Steuern etc. dann mal geklärt sind, DANN kann man weiter reden....

Aber wir leben ja schließlich alle gern auf Kosten anderer! *Ironie*

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 24.02.2013 08:14:52 GMT+01:00
Claus meint:
Es hat alles sein Für und Wider. Wenn man alles so drastisch sieht, dürfte man gar nichts mehr kaufen. Welches Unternehmen lässt heutzutage denn nicht in Billiglohnländern produzieren oder kauft von solchen (wenn auch über Umwege) Material für die eigene Produktion ein. Kaufen Sie z.B. Kleidung von großen und bekannten Marken, kommt diese aus Bangladesh, Türkei oder sonstwoher. Werden hierfür Arbeitnehmer in Deutschland, bzw. die deutsche Wirtschaft unterstützt? Ganz sicher nicht.
Amazon ist ein meiner Meinung nach ein Top Versandhaus mit riesiger Auswahl. Zudem hat es einen Firmensitz in Deutschland und führt hier Steuern ab und beschäftigt hier Menschen - wenn auch nur zur Leihe. Die Gründe, Leiharbeiter zu nehmen, sind sicher vielfältig. Oft ist es einfach nur, keine soziale Kompetenz übernehmen zu müssen. Manchmal hat es aber auch damit zu tun, dass man sich die Leute vorher anschauen möchte und selbst keine Lust hat ewige Bewerbungsgespräche zu führen. Gibt also viele Betrachtungsweisen. Fahren Sie Auto? Hoffentlich keinen, einer großen deutschen Automarke. Zum Beispiel werden in einem großen blau-weißen Werk in Berlin für die Motorradmontage ebenfalls fast nur noch Leiharbeiter herangezogen.
Leiharbeiter werden sicherlich nicht bestens bezahlt und haben oft keine Chance einen besseren Job zu bekommen. Wobei es auch viele Zeitarbeitsfirmen gibt, die einen wirklich sehr guten Lohn zahlen! Ich kenne beide Seiten. Hatte in meinem alten Betrieb Leiharbeiter über Zeitarbeitsfirmen rekrutiert (welche bei guten Leistungen von uns übernommen wurden) und hatte auf der Suche nach einem Job von ein paar wenigen Zeitarbeitsfirmen äußerst lukrative Angebote erhalten.
Also wegen der Arbeitsverteilung auf Zeitarbeiter deswegen aber gleich alles und jeden zu boykotieren bringt doch auch nichts, oder? Und das was die Firmen an die Leiharbeitsfirmen zahlen ist eine ganze Ecke mehr, was ein fest angestellter Mitarbeiter verdient!!! Somit profitieren zumindest die Zeitarbeitsfirmen. Und die Ein und andere gibt dies tatsächlich an motivierte Leiharbeiter weiter.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 24.02.2013 16:10:35 GMT+01:00
Good Oldscout meint:
Korrekt so sehe ich das genauso. Ansonsten müsste man ja auch Aldi und Co Boykottieren, sowie alle günstigen Tankstellen. Also im Grunde ist doch das Ende vom Lied hier dann nur das wohl viele ihre Arbeit am Ende verlieren, wegen der Hetze in den Medien gegen Amazon.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 24.02.2013 16:16:19 GMT+01:00
Good Oldscout meint:
Nun ich habe in einem anderen Bereich von Leiarbeit schon vor über 20 Jahren gearbeitet (1985 -1992). Zu damaligen Stundenlöhnen von 8,- - 12,- DM Brutto Stundenlohn. Bei am Ende oft einer Stundenzahl von 200 - 350 Stunden pro Monat. Der Kommentar der Gerwerkschaft der Verkäuferinnen und Verkäufer, die gegen die Ausweitung der Laden Öffnungszeiten nach 18:30 kämpfen war dann nur selber Schuld wenn man für so eine Firma arbeiten würde.
Harken ist aber nur, das ich dadurch das ich dort meinen Job gemacht habe, eine Arbeitsstelle gefunden habe in einem anderen Unternehmen und dies nicht als Leiharbeiter. Ja und die haben mich im Grunde auch wohl nur genommen, weil ich nicht eben vom Arbeitsamt kam.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 24.02.2013 19:57:13 GMT+01:00
Bard meint:
Amazon zahlt Steuern in Luxemburg, nicht in D
http://www.handelsblatt.com/unternehmen/handel-dienstleister/ableger-in-luxemburg-wie-amazon-sich-ums-steuerzahlen-drueckt/7492820.html

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 25.02.2013 11:28:13 GMT+01:00
Beatles meint:
Richtiger Einwand.

Bei anderen Beiträgen hier könnte man fast glauben, mit einem Einkauf bei A. den örtlichen Kirchenbasar zu unterstützen.

Veröffentlicht am 25.02.2013 14:35:44 GMT+01:00
Emalovic meint:
ich habe vor einiger Zeit mit Kollegen und Kommilitonen mich darüber unterhalten, dass Amazon gegenüber dem Einzelhandel wie Media Markt und Saturn sehr vorteilhaft ist

dort beobachteten wir in letzter Zeit, dass das Personal immer unfreundlicher und desinteressierter wurde und dass wir festsstellen mussten, dass selten die Dinge, die wir suchten, auch finden konnten

also ist gar nicht so abwegig diese Diffamierung von Seiten der Medien.

man sollte nie den Medien allein Glauben schenken,

Veröffentlicht am 25.02.2013 22:33:21 GMT+01:00
[Vom Autor gelöscht am 04.03.2013 09:00:33 GMT+01:00]

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 28.02.2013 07:51:07 GMT+01:00
Good Oldscout meint:
Was gibt es an seinem Beitrag nicht zu verstehen? Er schreibt doch klar und deutlich, das auch in anderen Bereichen der Arbeitswelt, es nach seiner Meinung nicht rosig aussieht. Wo bei ich da nur noch die ganzen Supermarkt Ketten noch hinzufügen möchte. Doch andererseits könnte man auch den Wandel bei Mediamrkt und Saturn damit erklären das bestimmte junge Volksschichten dort nun in Arbeit und Brot gekommen sind. Welche am liebsten ein Gehalt in Höhe eines Managers erwarten und dann natürlich mit der Realität konfrontiert nicht zufrieden sind und sich wohl auch überschulden. Das schlägt dann alles auch auf die Stimmung und Motivation um.
Was also die Moral von der ganzen Geschichte ist, das Service und dies nicht nur in Deutschland sondern eben Weltweit, wohl bei vielen Personen zum Unwort verkommen ist und man nicht bereit ist ihn zu leisten. Auf jeden Fall nicht so lange wie man sich ja Unterbezahlt fühlt.

Veröffentlicht am 01.03.2013 15:02:29 GMT+01:00
[Vom Autor gelöscht am 04.03.2013 09:00:56 GMT+01:00]

Veröffentlicht am 01.03.2013 19:00:24 GMT+01:00
[Vom Autor gelöscht am 05.03.2013 22:07:26 GMT+01:00]

Veröffentlicht am 01.03.2013 20:01:24 GMT+01:00
Erik Dobler meint:
Es gibt einen Unterschied: aldi und DM zahlen vernünftig, die Methoden von Zalando, Kik und Amazon sind menschenverachtend. So geht man nicht mit Menschen um sorry

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 01.03.2013 20:05:56 GMT+01:00
Good Oldscout meint:
Harken ist aber doch auch das bei vielem erst reagiert werden wenn sich die Medien einschalten. Welche
eben die besseren Rechtsberater haben. Über Menschen mit Zeit verfügen, um das ein oder andere
eben zu durchleuchten. Wobei das ja am Ende nicht reicht, weil dadurch in der Regel sich dann doch nichts
bewegt.
Erst wenn man es an die "große Glocke" hängt kommt oft doch erst überhaupt Bewegung in die Sache.
Ansonsten wird das da doch nur versucht auszusitzen. Hingegen bringen da Boykottaufrufe aber
eben auch nicht viel. Siehe dazu auch den Streit hier bei Amazon um den Unselligen Einkaufswagen
bei mp3 käufen.

Veröffentlicht am 02.03.2013 12:57:08 GMT+01:00
[Vom Autor gelöscht am 04.03.2013 09:01:09 GMT+01:00]

Veröffentlicht am 02.03.2013 16:05:38 GMT+01:00
[Vom Autor gelöscht am 05.03.2013 22:07:36 GMT+01:00]

Veröffentlicht am 02.03.2013 20:07:46 GMT+01:00
[Vom Autor gelöscht am 04.03.2013 09:02:15 GMT+01:00]

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 03.03.2013 11:39:46 GMT+01:00
Vielen Dank für ihre Outerei, dass wir nun wissen, dass Sie schlecht einparken, trotz eines IQ von 127; dass sie nicht handwerklich tätig sind, ein Bankkonto haben und Patenkinder etc.etc pp., welche Musik sie lieben und ja wohl auch Katzen. Was hat das alles mit "amazon", Leiharbeitern und den "Gutmenschen" oder Sich-Empörenden und Engagierten zu tun, die für einige Euro mehr diejenigen, die weniger IQ aufbringen und vermutlich daher für weniger Lohn arbeiten müssen, unterstützen wollen? O VANITAS! Ich gehöre leider zu denjenigen, die den festgesetzten Preis für Bücher aus deutschen Verlagen weiterhin ohne Aufschlag bezahlen möchten und keinen Euro mehr und auch zu denen, die froh sind über sogenannte Schnäppchen bei z.B. englischen Büchern und so weiter und so fort....

Veröffentlicht am 03.03.2013 13:41:16 GMT+01:00
[Vom Autor gelöscht am 05.03.2013 22:08:06 GMT+01:00]

Veröffentlicht am 03.03.2013 15:29:57 GMT+01:00
[Vom Autor gelöscht am 05.03.2013 22:16:28 GMT+01:00]

Veröffentlicht am 03.03.2013 19:52:30 GMT+01:00
[Vom Autor gelöscht am 04.03.2013 09:02:30 GMT+01:00]

Veröffentlicht am 03.03.2013 22:20:01 GMT+01:00
[Vom Autor gelöscht am 05.03.2013 22:13:17 GMT+01:00]
‹ Zurück 1 2 Weiter ›
[Kommentar hinzufügen]
Schreiben Sie einen Beitrag zu dieser Diskussion
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Eingabe des Log-ins
 


Kürzliche Einträge in mp3 downloads Diskussionsforum (658 Diskussionen)

 

Zur Diskussion

Teilnehmer:  12
Beiträge insgesamt:  29
Erster Beitrag:  22.02.2013
Jüngster Beitrag:  04.03.2013

Neu! Bei neuen Einträgen eine E-Mail erhalten.
Von 3 Kunden verfolgt

Kundendiskussionen durchsuchen