Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
1-25 von 60 Diskussionsbeiträgen
Ersteintrag: 15.09.2012 11:22:20 GMT+02:00
Wie schon beim Prog.-Metal-Thread, würde ich auch gerne über Bands reden, die nicht unbedingt nur zu den allseits bekannten Bands dieses großen Genres gehören. Genreüberschneidungen sind auch okay, kein Thema. Natürlich, können wir auch über z.B. Lacuna Coil, Moonspell, Paradise Lost, Theatre Of Tragedy, Tiamat, Lake Of Tears, etc.sprechen, aber mir kommt es auf Bands an, die eher nicht so bekannt sind und trotzdem hervorragende Veröffentlichungen, hatten.

CHARON, eine finnische Band, die mehrere gute bis sehr gute Alben herausbrachten. Leider löste sich die Band 2011, auf.
"Downhearted", "The Dying Daylights" und "Songs For The Sinners", sind hervorragende Platten von ihnen.

AVA INFERI, kommen aus Portugal und haben mit "Blood Of Bacchus" und "Onyx" zwei starke Alben herausgebracht.

MELY, aus Österreich, brachten 2009 mit "Portrait Of A Porcelain Doll" ein wunderschönes Album heraus.

THE VISION BLEAK, aus unseren Landen, spielen schon seit Jahren einen ganz starken Gothic Metal, wie sie mit den beiden Alben "The Deathship Has A New Captain" und "Carpathia", eindrucksvoll unter Beweis stellten.

Okay, ihr seid dran.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 15.09.2012 12:22:33 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 01.03.2014 22:14:49 GMT+01:00
Etheriel meint:
Jack Frost - My Own Private Hell
Gothic Metal, sehr ruiges doomiges Album.
Lacrimas Profundere - La Naissance d'un Reve
sehr klassischer Gothic Metal, nah bei Gothic von Paradise Lost oder the Astral Sleep von tiamat.
the 3rd and the Mortal - Tears Laid in Earth
Das Gothic Metal Album mit Frauengesang schlechthin. Wobei man hier auch Funeral sagen kann. Wird nur all zu oft zugunsten von theatre of tragedy unter den tisch fallen gelassen wenn es um die frage geht wer zuerst eine feste sängerin hatte und kari ist eindeutig die bessere gegenüber liv von tot. wunderbares album, ein klassiker den jeder goth metal fan kennen sollte.
the house of usher - Inferno/le Enfer
ein goth rock album, geht so und nicht anders. wie ian curtis der für die sisters of mercy singt.
Merciful Nuns - Hypogeum II
aprpos die sisters hier eine gute kopie.
untoten - Nekropolis
bis hin zur Look of Blasphemie waren untoten interessant, nekropolis war das gothic rock album, die beiden alben davor waren noch mit metal versetzt, die drei danach tauchten immer tiefer in den pop, wobei schwarze messe ein gutes stück dark wave liefert. nekropolis ist aber eindeutig das große goth rock album der berliner band.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 15.09.2012 12:30:44 GMT+02:00
Etheriel

Lacrimas Profundere und The 3rd And The Mortal kenne ich, beides recht gut. Merciful Nuns und Jack Frost kannte ich nicht, werde mal reinhören.

Veröffentlicht am 15.09.2012 12:55:07 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 15.09.2012 12:56:31 GMT+02:00
Werfe mal noch drei Bands hinterher...

AGRYPNIE mit "Exit" von 2008. Tolles Dark Metal Album, sowie AUTUMN mit "Summers End" von 2004. Autumn spielen keinen reinen Gothic Metal dennoch kann man sie hier ruhig mit aufführen, eine starke Platte. Und dann noch die Platte "Sunless Days" von BESEECH aus Schweden. Die Band löste sich 2006, auf. Alles Alben, die weit über dem Durchschnitt dieses Genres, liegen.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 15.09.2012 23:59:20 GMT+02:00
Etheriel meint:
also Dark Metal mag ich eigentlich nur Moonspell Memorial, Dornenreich und Trail of Tears A New Dimension of Might. Dark Rock mag ich etwas mehr, wobei mir da dann direkt Golden Apes - The Geometry of Tempest aber auch Denying The Towers Our Words Are Falling From... einfallen. Dann noch Debuet von Eisheilig deren Nachfolgealben zwar gut sind aber immer weniger Goth waren.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 16.09.2012 04:38:28 GMT+02:00
Etheriel

Ja, die "Memorial" und die "A New Dimension Of Might", habe ich auch. Die "Bloodstained Endurance" von Trail of Tears, ist auch recht gut. Dornenreich und Eisheilig sind nicht so mein Fall. Golden Apes, kenne ich nicht.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 16.09.2012 10:48:03 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 16.09.2012 11:13:02 GMT+02:00
Etheriel meint:
Die Golden Apes klingen wie Dreadful Shadows: (http://www.youtube.com/watch?v=IVnkXTZxkWI). Eisheilig klingen mit ihrem Debüt wie düstere Type O, das zweite Album war recht Dark Rock und Alternative, das dritte NDH und das fünfte klang nach Laibach, das vierte war irgendwie lahm.
ZU Dark Rock fallen mir noch the Crest mit Nell - Letters from Fire ein, die ja von da aus rüber zu Theatre of Tragedy wechselte, das ist ganz nett.
Aber, bei Gothic Metal muss ein Name noch ganz vorne genannt sein:
My Dying Bride -annähernd kein schlechtes Album, besonders zu vermerken:
Turn Loose the Swans
Like Gods of the Sun/Digi
The Angel & the Dark...Ltd.
Ohne die geht garnichts!

Veröffentlicht am 16.09.2012 11:22:24 GMT+02:00
Etheriel meint:
hier mal ein paar Listen die ich vor Ewigkeiten angelegt hatte:

Gothic Rock
http://www.amazon.de/kleine-Gothickunde-jede-Band-ein-Album/lm/R19KQNA0BV4Z6V/ref=cm_lm_byauthor_title_full
Gothic Metal
http://www.amazon.de/Gothic-Metal-jede-Band-ein-Album/lm/R2AL0WXESND9LI/ref=cm_srch_res_rpli_alt_1
Dark Rock
http://www.amazon.de/Dark-Rock/lm/R2KF9SPJB8X5LK/ref=cm_srch_res_rpli_alt_1

es sind eigentlich immer populäre und klassische Vertreter, aber vielleicht ist ja dennoch was dabei.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 16.09.2012 20:52:51 GMT+02:00
Etheriel

Thx. Werde mich mit der Liste demnächst mal befassen, kann aber wg. Rückmeldung etwas dauern, da ich z.Zt. sehr wenig Freizeit habe. My Dying Bride, kenne ich natürlich, habe sie aber schlicht vergessen zu erwähnen. Du hast Recht, habe selber die "Songs Of Darkness, Words Of Light" und die "The Dreadful Hours". Beides gute bis sehr gute Alben.

Veröffentlicht am 17.09.2012 12:04:06 GMT+02:00
Hier noch ein Leckerbissen, stilmäßig sehr schwer einzuordnen. Zwischen Symphonic Doom Metal und Doom/Gothic Metal, bewegt sich dieses Album...:

ESTATIC FEAR - "A Sombre Dance" (1999)
Ein wunderschönes Album. Leider gibt es die Band meines Wissens, schon lange nicht mehr.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 17.09.2012 13:48:15 GMT+02:00
Etheriel meint:
da es eigentlich nur ein Ein-Mann-Projekt mit Gästen zum Ende war kann man nicht so recht von ner Auflösung sprechen. Aber nach 1999 kam von Matthias Kogler halt nix mehr.

Veröffentlicht am 17.09.2012 15:17:54 GMT+02:00
muffy666 meint:
Ggf. könnte man noch Tristania ins Rennen werfen, die mit Widow's Weeds einen relativ standardisierten aber guten Szene-Einstand gefeiert haben. Danach habe ich die Band nicht mehr sonderlich verfolgt.

Auch oft übersehen, Thy Serpent - Death. Eine exzellente Gratwanderung zwischen Goth und Black Metal.

Und schon zu Lebzeiten STRÄFLICHST unterbewertet: Orphanage!

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 17.09.2012 16:29:04 GMT+02:00
Von Tristania mochte ich früher ich das Album "Beyond The Veil" sehr gerne, das wird allgemein auch als Diskographiehighlight gehandelt. Ist schon ganz hart an der Grenze zum Kitsch, aber das darf man nicht so eng sehen.

Veröffentlicht am 17.09.2012 16:30:22 GMT+02:00
(Ältere) Anathema oder Katatonia können hier auch mal in den Raum geworfen werden.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 18.09.2012 11:55:49 GMT+02:00
Ja Doc, die Tristania ist auch recht gut, habe sie auch selber. Und, natürlich gehören die alten Anathema auch hier her. Katatonia, selbstredend auch, wobei eher nicht soooo bekannte Bands viel interessanter sind, wie ich finde. Sonst wird das alles ein reiner "Aufzählthread" und das wollte ich nicht unbedingt.

Veröffentlicht am 18.09.2012 14:30:20 GMT+02:00
muffy666 meint:
Mehr kenne ich nicht! :-)

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 18.09.2012 14:57:22 GMT+02:00
Oute mich vielleicht als Nixchecker, aber die hier find ich richtig gut:

Endorama

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 18.09.2012 14:58:29 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 18.09.2012 15:07:43 GMT+02:00
Ein paar Geheimtipps könnte ich natürlich auch noch nennen. Wer z.B. Tristania mag, wird sicher auch das "Soloprojekt" des ehemaligen Tristania-Sängers/Gitarristen Morten Veland mögen: Sirenia. Der Name deutet schon an, dass die Musik stilistisch nocht großartig anders ist als (ältere) Tristania. Die neuen Sirenia-Alben klingen sehr poppig, aber die ersten beiden Scheiben sind im Stil wie etwa "Beyond The Veil".
Das war nun kein Geheimtipp, denn Sirenia sind auch nicht gerade unbekannt. Unbekannter sind da z.B. Heavenwood aus Portugal (wobei ich aber nur ihr Album "Swallow" empfehlen kann, der Rest ist eher mittelprächtig). Relativ unbekannte und gute Goth-Rock-Bands, die sich stilistisch den 80ern verschrieben haben, sind beispielsweise Funhouse oder Elusive.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 18.09.2012 15:03:48 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 18.09.2012 15:06:33 GMT+02:00
Ja Doc, sehr gut. Sirenia, aber nur die ersten drei Alben, alles danach war schon Pop-Gothic, finde ich. Heavenwood, kenne ich auch, nicht übel. Elusive, habe ich auch was stimmt, nicht übel.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 18.09.2012 15:05:19 GMT+02:00
Hi Flami,
zwar gute Platte, ich mag Kreator auch, aber nicht soooo ganz zu diesem Thread passend... ;-)

Veröffentlicht am 18.09.2012 15:06:59 GMT+02:00
muffy666 meint:
Ach doch, einen habe ich noch: Alas. Sideprojekt von Erik Rutan und Alex Webster. Keine Angst, keine Brutal-Death Nummer, sondern orchestraler (Goth) Metal mit Martina Hornbacher (ex Therion).

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 18.09.2012 15:07:22 GMT+02:00
Ich finde genau dieses eine Album passt gut hierhin!

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 18.09.2012 15:08:48 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 18.09.2012 15:09:21 GMT+02:00
Stimmt schon, auf "Endorama" haben Kreator mal was ganz anderes probiert und statt Thrash Metal viele Gothic-Elemente in ihre Songs eingebaut. Ein gutes Album, das meiner Meinung nach allerdings unter einem anderen Bandnamen hätte erscheinen sollen.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 18.09.2012 15:11:31 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 19.09.2012 21:50:45 GMT+02:00
Flami
Jein, passt "etwas...!!" Aber gut, no Problem.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 18.09.2012 15:12:42 GMT+02:00
Doc

Natürlich, ist "Endorama" anders als die anderen. Aber richtiger Gothic-Metal...nun ja...wie auch immer... ;-)
‹ Zurück 1 2 3 Weiter ›
[Kommentar hinzufügen]
Schreiben Sie einen Beitrag zu dieser Diskussion
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Eingabe des Log-ins
 


Kürzliche Einträge in Meilensteine der Musikgeschichte Diskussionsforum (9 Diskussionen)

Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Die Urväter des Heavy-Metall 126 23.09.2014
die besten Alben aller Zeiten 368 07.05.2014
Symphonic-Metal 62 21.07.2013
Viking/Pagan/Folk/Celtic-Metal 56 11.05.2013
Gothic Rock/Metal 59 01.05.2013
Prog.-Metal Bands 150 30.04.2013
Doom-Metal 51 22.02.2013
Prog-Metal Debut des Jahres 2012 5 23.12.2012
kenn ich 4 20.07.2012
 

Zur Diskussion

Teilnehmer:  10
Beiträge insgesamt:  60
Erster Beitrag:  15.09.2012
Jüngster Beitrag:  01.05.2013

Neu! Bei neuen Einträgen eine E-Mail erhalten.
Von 1 Kunden verfolgt

Kundendiskussionen durchsuchen