die besten Alben aller Zeiten


Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
176-200 von 370 Diskussionsbeiträgen
Antwort auf einen früheren Beitrag vom 15.11.2012 10:04:16 GMT+01:00
teerose meint:
Genau...und dazu kommen noch die verschiedensten Musikstile und Richtungen, alles ziemlich umfangreich geworden. Aber es gibt immer wieder Perlen zu entdecken, wie z.B. Diese:
http://www.amazon.de/s/ref=nb_sb_ss_c_0_11?__mk_de_DE=%C5M%C5Z%D5%D1&url=search-alias%3Ddigital-music&field-keywords=dave+hardin&sprefix=dave+hardin%2Caps%2C466

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 17.11.2012 06:58:44 GMT+01:00
Zuletzt vom Autor geändert am 17.11.2012 07:03:34 GMT+01:00
Auch hierzu springt seltsamerweise(?) mein Ironiedetektor an, hoffe inständig, der ist nicht kaputt gegangen...

Ansonsten, Zustimmung und Prost!: das Stadion ist das Maß aller (kulturellen) Dinge. Dort wo Brot (oder labber-Bockwurst im labber-Brötchen) & (verschobene) Spiele; Wein(?) (eher: mieses Bier), (dralles) Weib und Gesang = Gegröhl vorherrschen, liegt die Wiege der Menschheit.

Und ja doch: QUEEN (ich zitiere in Stadiondimension) ist ganz bestimmt für jeden Menschen hörbar, genauso wie jeder Mensch auch einen Zahnarztbohrer hören kann (es sei denn er ist mit Taubheit geschlagen). Ich kann QUEEN (nicht vergessen, Stadiongrösse) nämlich auch hören, erkenne auch deren, äh, Wiedererkennungswert, so beim Hören. Aber, leider, leider, lieber Leser, möchte ich das Gehörte auch wiederhören, so allein, so für mich, so mit Gefallen & Genuss? So mit privater Stereoanlage, ohne Stadion, ohne Killersong-Welthymne-an-die-Wand-spiel-Faktor? Ach, ich Thor, ich Tropf, wie konnte ich's nur vergessen: das Stadion, das Maß aller Dinge...

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 17.11.2012 08:07:21 GMT+01:00
J. Oppl meint:
da geb ich dir aber sowas von recht

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 18.11.2012 09:04:45 GMT+01:00
Robert Lally meint:
Well said that man!

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 19.11.2012 09:39:11 GMT+01:00
So eine Band durchläuft ja mal mehrere Stadien.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 19.11.2012 18:18:43 GMT+01:00
BierBorsti meint:
Best of

eines der besten alben aller zeiten !
entdeckt vom besten produzenten aller zeiten !!
ich liebes es !!!

Veröffentlicht am 22.11.2012 01:50:04 GMT+01:00
Zuletzt vom Autor geändert am 22.11.2012 01:51:43 GMT+01:00
badlz meint:
Ich bin kürzlich nach meinem "Lieblings-Album" gefragt worden und habe um mich gesehen....in den letzten 25 Jahren hat sich doch einiges angesammelt und ich werde wohl auch 'mal wieder zum Elch müssen und 1-2 weitere "Bennos" kaufen, damit die CD's aus dem Auto auch wieder einen festen Platz finden.
Um es kurz zu machen DIE LIEBLINGS CD gibt es einfach nicht, aber was ich immer hören kann ist "Blue Lines" von Massive Attack.
Meine Alben des Jahres (in diesem Jahr gekauft, unabhängig vom Erscheinungsdatum)

Billy Cobham - Live in Leverkusen
Dirtmusic - BKO (Demnächst müssen wohl noch die Tamikrest-Alben her)
Black Country Communion - Live over Europe
Layori - Rebirth
Bob Marley - Live in ??? (Das "Abschiedskonzert" Doppel-CD)
Brooklyn Funk Essentials - In the Buzzbag (Hurra ! Danke Amazon..... Die Geizig-aber-geil-Märkte haben passen müssen !)
Graveyard - Hisingen Blues
......wie schon gesagt -wie soll man sich da auf ein "aller Zeiten" - Ranking festlegen ?
Das sind ja nur meine persönlichen Lieblingsfundstücke der letzten 6 Monate.

Von der historischen Seite fehlen mir bisher noch:
Stevie Ray Vaughan
Jethro Tull
Eric Burdon

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 24.11.2012 13:01:35 GMT+01:00
Manche Künstler kann man nicht überbewerten- die sind oder waren
einfach große Klasse. Dass am Lack der "Großen" gerne gekratzt wird,
liegt zum größten Teil am Radio, das immer dieselben Titel abnudelt. Auf
Youtube finden sich z.B. unveröffentlichte Stones- Titel von denen viele
Gruppen wohl träumen. Die Kinks haben dutzende Alben herausgebracht,
sie können mehr als "Lola". Die Black Crowes wurden in den 90ern als
weltbeste Rockband bezeichnet. Pearl Jam hat ganz sicher große Klasse
und jede Menge Platten verkauft. In irgendwelchen Listen selten zu finden. Genau so wenig wie die australische Gruppe Powderfinger, die
ich zufällig entdeckte. In Europa nimmt man diese Gruppe nicht zur
Kenntnis, aber auf meiner Liste stehen die ganz oben.
Gut würde ich finden, wenn die Radiosender durch mehr Vielfalt zur
Meinungsbildung Betreff Rock-Popmusik beitragen würden. Aber da ist
wohl nichts zu erhoffen. Also bevor jemand über eine Gruppe/Künstler
den Stab bricht, sich gründlich umsehen und -hören.
Übrigens:die Richards, Townshend, Davies, Vedder, Knopfler und wie
sie alle heißen sind mir allemal lieber als ein "Synthiegekloppe".
Aber wie es so schön heißt: Jedem das Seine.

Veröffentlicht am 26.11.2012 17:51:39 GMT+01:00
Wer sagt denn überhaupt, dass es die besten Alben aller Zeiten überhaupt schon alle gibt? Immerhin ist noch fast ein Monat Zeit, was Tolles zu veröffentlichen, bevor die Welt untergeht. :D

Was Musik angeht, kann ich Früher-war-alles-besser-Meinungen überhaupt nicht nachvollziehen. Fakt ist doch: Es gab in der Vergangenheit überhaupt noch nie so viel gute Musik wie jetzt gerade. Und in Zukunft wird es nie wieder so wenig gute Musik geben wie jetzt gerade. Musik hat schliesslich kein Verfallsdatum. Natürlich verhält es sich mit schlechter Musik genauso, vielleicht sogar überproportional, aber hey, selbst wenn man alle Musik, die man schlecht findet, herausfiltern würde, gäbe es immer noch mehr gutes Zeug, als man sich in den Jahren seines Daseins reinpfeifen könnte. Vielleicht läuft die Musik, die ihr gerne hören würdet, immer seltener im Radio, aber ob gute Musik wirklich schwieriger zu finden ist als früher, wage ich zu bezweifeln. Es gibt ja mittlerweile auch noch andere Medien, und wer immer in der Lage war, diesen Beitrag zu lesen, wird es auch irgendwie schaffen, gute Musik zu finden. Vertraut mir einfach. ;)

Beispiele für Alben, die ich in diesen Thread schreiben würde, gibt es viele. Einige davon stehen in meinen diversen Lieblingslisten. Und auch die sind gar nicht so schwierig zu finden, wenn nur das nötige Interesse vorhanden ist. :P

Veröffentlicht am 27.11.2012 16:34:43 GMT+01:00
Weller Karl meint:
Da fehlen aber viele. Z. B. Jefferson Airplane oder Quicksilver Messenger Service. Was ist mit Grateful Dead? Et cetera, et cetera.......

Veröffentlicht am 04.12.2012 13:19:25 GMT+01:00
W. Birner meint:
Die Frage nach den besten Alben der Musikgeschichte ist sehr schwer zu beantworten. Viele würden gleich Pink Floyd oder King Crimson anführen.
Ich selbst habe so knappe 3000 Scheiben, LPs und CDs zusammen zuhause und über die Jahre merkt man einfach dass allein die Vielseitigkeit einem hier weiterhelfen kann. Je nach Stimmung können die Sex Pistols oder auch mal Tchaikowski gut sein. An Tagen voller Sonnenschein gefällt mir einfach Kaipa besser als eintöniger Trash-Metal. Zappa hat sicherlich auch universelle Platten für die Ewigkeit geschaffen und doch ist das alles nicht für jeden Tag gleich geeignet.
Und..... immer wieder gibt es etwas neues sehr gutes zu hören. Ich kann jedem raten, nicht bei den sogenannten Altmeistern stehenzubleiben, sondern auch mal neuen frischen Sound á la Moon Safari oder Koenjihyakkei zu lauschen.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 09.12.2012 23:01:51 GMT+01:00
[Vom Autor gelöscht am 09.12.2012 23:38:10 GMT+01:00]

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 09.12.2012 23:10:53 GMT+01:00
[Vom Autor gelöscht am 09.12.2012 23:37:53 GMT+01:00]

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 09.12.2012 23:30:55 GMT+01:00
[Vom Autor gelöscht am 09.12.2012 23:38:29 GMT+01:00]

Veröffentlicht am 23.12.2012 16:46:54 GMT+01:00
Weba meint:
Warum tut ihr euch eigentlich benderRod an? Der ist doch schon aus anderen Foren geflogen mit seinem Gelaber. Spielt mit erhobenem Zeigefinger eine Mischung aus Oberlehrer und Pausenclown. Braucht ein Publikum, sonst überlebt er nicht. Wenn hier keiner auf ihn eingeht, trollt er sich wieder und sucht die nächsten, denen er auf die Nerven gehen kann.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 24.12.2012 09:09:43 GMT+01:00
Zuletzt vom Autor geändert am 24.12.2012 09:13:17 GMT+01:00
Ach, sieh mal einer an, wie überaus interessant. Nun kommt einer/eine (?) daher, so wie Eier nach Ostern, und bringt mal wieder die alte I-Net ich-muß-warnen-vor-demunddem-Nummer. Woher diese Leute nur immer ihre Weisheiten über ihre Mitmenschen beziehen?
O.k., mit diesen gehässigen Verleumdungen und der Hetze kann ich umgehen - ich weiß ja schliesslich aus welcher Ecke dieses Gift verspritzt wird...

Was mir aber wirklich auf den Senkel geht ist, da kommt einer/eine (?) an und rülpst in einen Monate alten Thread, ohne selbst etwas zum eigentlichen Thema beigetragen zu haben. Aber vielleicht tue ich Weba ja furchtbares Unrecht, und er/sie (?) bereitet bereits seine/ihre (?) Top X-Bestenliste vor, oder irgendein anderes kleines Aufsätzchen bezüglich des für und wider von Bestenlisten/"Meilensteine", etc. - oder ergeht sich schon jetzt in einer Vorformulierung, warum ausgerechnet das bahnbrechende Erstlingswerk des Lummerländer Blasorchesters in der Auflistung fehlt...

Tja, Weba, nur zu, Schaum und Geifer vom Mund abgewischt, und frisch zu Werke. Bin mal gespannt, was noch so kommt...

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 24.12.2012 11:51:04 GMT+01:00
Zuletzt vom Autor geändert am 24.12.2012 12:58:49 GMT+01:00
Weba meint:
Ach Bender, gar nix weißt du von wegen "aus welcher Ecke" irgendwas kommt. Es ist bloß deine markante Verhaltensauffälligkeit in anonymen Foren, die dich über Jahre auszeichnet. Mit echten Gegnern legst du dich eh nie, da verschwindest du lieber. Muss ich auch nicht haben, diese inhaltslose Gerülpse sollte im Grunde von allen ignoriert werden - deshalb mein Kurzengagement hier. Die menschen investieren sonst zu viel Lebenszeit in eine fruchtlose "Debatte" mit dir.

Veröffentlicht am 24.12.2012 22:17:16 GMT+01:00
FAB meint:
Folgendes sollte im Plattenschrank eines jeden audiophil veranlagten Menschen stehen:

- ACDC: Back in Black
- Beatles: Abbey Road
- Black Sabbath: Heaven and Hell
- David Bowie: Ziggy Stardust and the Spiders from Mars
- Eric Clapton: Layla and other assorted love songs (unterm den Pseudonym "Derek & The Dominos)
- Cream: Disraeli Gears
- Dire Straits: Brothers in Arms
- Fleetwood Mac: Rumors
- Peter Gabriel: Peter Gabriel 3 (Melt)
- Genesis: Selling England By The Pound
- Guns N' Roses: Use Your Illusion 1 & 2
- Steve Hackett: Voyage Of The Acolyte
- George Harrison: Cloud Nine
- Jetho Tull: Aqualung (die Remix von Steven Wilson)
- Led Zeppelin: Led Zeppelin IV
- Paul McCartney & Wings: Band On The Run
- Metallica: Metallica ("Black Album")
- John Miles: Rebel
- Pink Floyd: Dark Side Of The Moon, Wish You Were Here, Animals, The Wall
- Alan Parsons Project: Turn Of A Friendly Card
- Tom Petty: Full Moon Fever
- Porcupine Tree: Fear Of A Blank Planet, In Absentia
- Queen: A Night At The Opera, A Day At The Races
- Bruce Springsteen: The River
- Traveling Wilburys: Volume 1
- Yes: Fragile

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 25.12.2012 05:40:15 GMT+01:00
Tja, wie Jammerschade, Weba, und wie inkonsequent. Sollte man, Deiner Meinung nach, eigentlich nicht auf mich eingehen? So wie Du es in niedlicher Pennälerlogik Deinen Mitmenschen rätst. Und jetzt doch über ein hingehaltenes Stöckchen springst. Und was soll der Unsinn von wegen den "echten Gegnern" und sich mit jemandem "anlegen"? Getrübte Wahrnehmung - oder tickst Du wirklich auf solchem Niveau? Schulhof, ca. 5. Klasse - aber anderen Leuten den Pausenclown anhängen wollen...

Aber am Besten ist noch Deine Rechtfertigung bezüglich Deines "Kurzengagements". Armselige Ausrede, weil Du hier zum Thema nichts beitragen willst - oder schlimmer noch: offenbar nichts kannst. Wie kann man nur so durchsichtig, hassgeladen und verlogen gleichermassen sein?

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 25.12.2012 06:01:24 GMT+01:00
Zuletzt vom Autor geändert am 25.12.2012 06:09:37 GMT+01:00
Danke, Frank B. für den Fingerzeig, was ich mir als "audiophil veranlagter" Mensch in mein Plattenregal stellen muß. Was aber, wenn nur ein kleiner Bruchteil davon in meinem Plattenregal steht? Was aber, wenn ich als "audiophil veranlagter" Mensch vieles in dieser Auflistung gar nicht in meinem Plattenregal stehen haben möchte? Was aber, wenn ich gar kein "audiophil veranlagter" Mensch bin, bzw. sein will, und habe trotzdem die eine oder andere gelistete Platte im Plattenregal stehen? Ist die Liste allgemeingültig, auch in Bezug auf Erfüllung der Vollständigkeit (da ja jeder "audiophil veranlagte" Mensch diese Platten im Regal stehen haben sollte)?
Und wenn dies so endgültig allgemeingültig sein sollte, warum dann ausgerechnet "Voyage Of The Acolyte", und rein gar nichts von z.B. Gentle Giant oder Van der Graaf Generator? Wenn wir schon mal den Tunnelblick auf ein Genre richten.
Warum Ziggy und nicht den Thin White Duke?

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 28.12.2012 20:16:02 GMT+01:00
Hans meint:
Hi Jungs!
Ehrlich gesagt, verstehe ich diese ganze Duskusion nicht! Eine Liste der besten Alben kann doch immer nur subjektiv
sein. Egal von wem auch immer sie zusammengestellt ist.
Wenn ich mir da z.B. Deine Liste anschaue, fallen mir sofort eine Menge Bands bzw. Interpreten ein die von Dir gar
nicht berücksichtigt (aus welchen Gründen auch immer) worden sind. Dylan, die Stones, die Who usw.
Auch über die einzelnen Scheiben Deiner Bands kann man streiten.
Wieso Back In Black und nicht High Votage oder Powerage?
Wieso Led Zep IV und nicht III
Wieso The River und nicht Dakness in the edge of town
Bei 90% Deiner hier aufgeführten Scheiben könnte ich diese Frage stellen und ich bin sicher Du könntest mir
genau sagen warum Dir diese Scheibe besonders gefällt, oder warum sie in Deiner Liste steht.
Ich wiederum könnte Dir sagen warum ich die oder die andere Scheibe dieser Band mehr bevorzuge, oder ich
könnte fragen was der eine oder andere Interpret auf dieser Liste zu suchen hat!
Im Grunde genommen ist doch alles eine persönliche Geschmcksfrage. Ich beispielsweise kann Zappa und Queen
nicht ab, obwohl mir durchaus klar das beide excelente Musiker bzw. Bands sind die musikalisch wahrscheinlich zum
Besten gehören was auf dem Markt zu haben ist. Trotzdem, ich kann sie mir nicht anhören, sie gafallen mir einfach
nicht.
Dementsprechend: Je größer das Spectrum desto subjektiver ist die Liste der persönlichen Top-Acts

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 29.12.2012 14:43:03 GMT+01:00
thordata1 oder Dietmar Thordsen(55) meint : MIR ist diese sowohl im "Stil" als auch in der Wortwahl und vom musikalischen Anspruchdenken dieses "selbsternannten Musikkritikers" und "Rockweisen" so etwas von ABGEHOBEN,daß mir schon gefühlsmässig ÜBEL wird,geschweige denn diese unausgesprochene,aber geradezu hammermässsig und von einer Selbstüberzeugung geprägten gestanzten "Möchtegerne-"Ich bin der liebe Musikgott !"-Sätzen, die von Aussprüchen gespickt sind,daß ich mich frage, warum dieser "Bender,Rodriguez" - tu nombre me dice que por lo menos un parte de la tuya familia viene de America del sur o Espana,y esta gente va a sentirse mas que malo si leen tus palabras,denn die in dieser Arroganz und Überheblichkeit abgelassenen und so inhaltlos wie unbegründet und NICHTSSAGEND SIND.
Wäre ich DU, Rodriguez, würde ich erst einmal auf die Wurzeln der Musik und von Deinem hohen Ross ,heruntersteigen - vielleicht verstehst Du dann auch selbst, was Du da von Dir läßt.
Dietmar A. Thordsen,diartho@ymail.com

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 30.12.2012 06:31:56 GMT+01:00
Zuletzt vom Autor geändert am 30.12.2012 06:39:13 GMT+01:00
Nun, Dietmar Thordsen(55 - für was steht diese Zahl überhaupt? Ich tippe mal auf Dein Alter. Frage mich dabei allerdings, ob dies überhaupt was zur Sache tut, bzw. mir irgendetwas suggerieren soll...), würdest Du die Aussagen meiner Beiträge richtig verstehen, so müsstest Du eigentlich erfassen, daß es mir fern liegt, mich als "Rockweisen" (ach, Du liebe Güte, ich und ausgerechnet alleine nur "Rock"? ... !!!) auszugeben. Eher das Gegenteil ist der Fall und mein Anliegen besteht eigentlich darin, allzu autistisches Gebaren in Punkto Musikrezeption entsprechend zu kommentieren. Ob ich dies nun (doch hoffentlich) mit Selbstüberzeugung (werte ich übrigens als Kompliment, Danke Dietmar), Arroganz (warum nicht? - kann bisweilen recht hilfreich sein) oder von Dir als "abgehoben" gefühlter Intention tue, tut leider, leider einem wesentlichen Detail keinen Abbruch: Du hast schlicht und ergreifend den Inhalt meiner Beiträge nicht verstanden! Nirgendwo in meinen Beiträgen wirst Du auf die in diesem Forum ansonsten weitverbreitete (Un-)Sitte stossen, anderen Leuten weismachen zu wollen, was der allgemeingültige (!) Inbegriff eines "guten" Musik-"Geschmackes" zu sein hat. Die - wie Du sie nennst - "lieben Musikgötter" treiben ihr Unwesen z.B. hier in Form von Auflistungen, was der "audiophil veranlagte" Mensch zu hören hat, oder in endlosen Predigten, welche Bands zu den "ganz Grossen" hinzu zu fügen sind. Hoffentlich hast Du diese Beiträge auch gelesen, bevor Du vollkommen auf's schiefe Wahrnehmungsbrett gerätst...

Aber da wir schon mal dabei sind, Dietmar, mit welcher altersweisen (55 - das soll schon ein Fingerzeig für mich sein, hmmm?) Vehemenz (ich möchte nicht den gleichen Fehler wie Du begehen, hier in den Krümeln nach "Arroganz" zu suchen...) versuchst Du eigentlich mich auf die "Wurzeln der Musik" (sic!) zu stossen? Und was sind denn Deiner Meinung nach diese "Wurzeln der Musik"?
Bin mal gespannt, was da so kommt. Tja, Dietmar, Du bist jetzt am Zug, und überlege gut wie Du agierst, die Latte, anderen Leuten ein fettes "nichtssagend" anmontiert zu haben, hängt jetzt auch ziemlich hoch für Dich...

Veröffentlicht am 02.01.2013 17:30:47 GMT+01:00
Martin Brody meint:
Geschmäcker sind ja verschieden. Ich möchte mich bei denjenigen bedanken, die hier Listen veröffentlichen (ob nun 10 Alben oder mehr - was soll`s?). Da findet man immer wieder etwas, was man mal Probe hören sollte. Merci!

Pink Floyd The Dark Side of the Moon
Kate Bush The Dreaming, Aerial
The Doors The Doors
Klaus Schulze Death of an Analogue, Are you sequenced
Amanda Arquitectura Del Cielo
Anathema Weather Systems
Arcana As Bright as a Thousand Suns
Bettina Wegner Best of
Jerry Goldsmith Under Fire, The Russland House
Mike Oldfield Tubular Bells I-III, Ommadawn
Dead can Dance Spirit Chaser
Philip Glass The Photographer, Satyagraha
The Nuri Masquerade, Music Box

Puh, es gibt ja noch so viel mehr, welches einen über Jahre begleitet.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 02.01.2013 18:14:25 GMT+01:00
Zuletzt vom Autor geändert am 02.01.2013 18:19:37 GMT+01:00
pit meint:
Halt einfach die Klappe, wenn du keine Ahnung von den Scorpions hast. Und bevor du sie trotzdem aufreißt, hör erst mal rein in ihre Meisterwerke wie Lovedrive, Animal Magnetism, Blackout, Love at first sting usw. Genau die waren nämlich Meilensteine des Hardrock in den 80ern. Geschmäcker können verschieden sein, aber du hast offensichtlich gar keinen.
[Kommentar hinzufügen]
Schreiben Sie einen Beitrag zu dieser Diskussion
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Eingabe des Log-ins
 


Kürzliche Einträge in Meilensteine der Musikgeschichte Diskussionsforum (9 Diskussionen)

Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Prog.-Metal Bands 152 Vor 11 Tagen
die besten Alben aller Zeiten 369 19.02.2015
Die Urväter des Heavy-Metall 128 27.01.2015
Symphonic-Metal 62 21.07.2013
Viking/Pagan/Folk/Celtic-Metal 56 11.05.2013
Gothic Rock/Metal 59 01.05.2013
Doom-Metal 51 22.02.2013
Prog-Metal Debut des Jahres 2012 5 23.12.2012
kenn ich 4 20.07.2012
 

Zur Diskussion

Teilnehmer:  126
Beiträge insgesamt:  370
Erster Beitrag:  26.05.2012
Jüngster Beitrag:  19.02.2015

Neu! Bei neuen Einträgen eine E-Mail erhalten.
Von 17 Kunden verfolgt

Kundendiskussionen durchsuchen