Die Urväter des Heavy-Metall


Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
26-50 von 129 Diskussionsbeiträgen
Antwort auf einen früheren Beitrag vom 29.08.2012 13:30:03 GMT+02:00
BierBorsti meint:
is auch kein metal, aber die vorboten davon
so viele hier genannten bands, aber verstehen manche hier wohl nicht.

Veröffentlicht am 29.08.2012 20:48:49 GMT+02:00
Old McMetal meint:
Woraus hat sich die NWOBHM entwickelt und somit das was langläufig dann Heavy Metal in unzähligen Varianten wurde? Aus dem Hard Rock oder Heavy Rock von eben Blue Oyster Cult, Thin Lizzy, Grand Funk Railroad, Scorpions, um nur ein paar zu nennen. In einer alten Ausgabe des (deutschen)Sounds wurde der Terminus Heavy Metal aber schon verwandt und unter eben diesem gab es auch eine mehrseitige Reportage im selben Magazin. Das war so um 1978.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 30.08.2012 09:31:17 GMT+02:00
Man sollten nicht vergessen zu erwähnen, dass ein wichtiger Bestandteil der NWOBHM-Entstehung auch Punk Rock war. Beim Debüt von Iron Maiden z.B. ist das deutlich hörbar.

Veröffentlicht am 30.08.2012 09:35:10 GMT+02:00
Old McMetal meint:
Ein nicht zu unterschätzender Einfluss, auch wenn es die absolut engstirningen natürlich leugnen. Eine entsprechende Aussage war im Metal Hammer(1987)in einem Interview mit Overkill zu lesen.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 30.08.2012 12:37:05 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 30.08.2012 12:38:07 GMT+02:00
Flowerking meint:
Ich finde es ganz wichtig, Heavy Metal von Hardrock zu unterscheiden. Für mich ist z.B. Black Sabbath Heavy Metal, während ich Deep Purple eher dem Hardrock zuordne.
In diesem Zusammenhang sollten auch Vanilla Fudge nicht vergessen werden, aber auch eher in Richtung Hardrock, oder vielleicht ein Untergenre "Psychedelic Hardrock"

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 30.08.2012 14:04:43 GMT+02:00
Rocka Rolla meint:
Hallo
Queen sollte man auch hinzufügen mit ihren ersten 5 Alben denke ich. Hardrock, Prog Rock und Heavy Metal sind hier auch vertreten.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 30.08.2012 14:22:24 GMT+02:00
BierBorsti meint:
was steht auf meinem tygers of pan tang/ gillan shirt ?
Heavy Metal Rock !

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 30.08.2012 14:31:09 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 30.08.2012 14:35:23 GMT+02:00
BierBorsti meint:
Die Nwobhm hat ihre einflüsse aus dem heavy rock bereich von bands, wie judas priest, motörhead oder black sabbath,deep purple, led zep usw, durch den 77`er punk à la sex pistols, clash, ramones... und dem anfang der 70`er aufkommenden prog rock, welcher von yes, genesis, pink floyd usw fabriziert wurde.
klingt komisch, is aber so
in england ca 1980 liefen leute mit maidenshirts, punker mit lederjacken und buttons oder andere mit jacken und westen mit aufnähern von rush, yes, uriah heep, ac/dc rum
durch die nwobhm wurde das alles in einen topf geworfen und selbst die hartgesottenen progis freundeten sich mit punks an, um die welle zu feiern.
Neal kay hat man vieles zu verdanken.

http://www.youtube.com/watch?v=IkQx7CNolRo

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 03.09.2012 13:21:28 GMT+02:00
T. Schäfer meint:
Finde ich persönlich nicht, denn es gibt immer wieder Gruppen oder auch CDs bei denen es letztendlich um persönliches Empfinden / Geschmack geht

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 03.09.2012 22:09:17 GMT+02:00
BierBorsti meint:
[Die meisten Kunden meinen, dass dieser Beitrag nicht zur Diskussion gehört. Beitrag dennoch anzeigen. Alle nicht nützlichen Einträge anzeigen.]

Veröffentlicht am 04.09.2012 20:52:56 GMT+02:00
Sicman meint:
Ganz ehrlich? Wen interessiert sowas noch? Ich meine, wenn man 12, 13 ist fängt man an zu forschen und in den Plattensammlungen vom Onkel herumzuwühlen aber jetzt?
JEDE verdammte Band, die Steve Harris oder K.K. Downing in ihrer Jugend gehört haben, übten einen Einfluss auf die harte Musik aus, es greift ein Rad ins andere...

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 04.09.2012 23:53:06 GMT+02:00
B. Deutung meint:
Toller Beitrag!
Schon gemerkt, es geht in diesem Thread nicht um das JETZT, sondern mehr um die Urväter des Heavy Metal?

Ich habe damals viel gesucht in den Plattensammlungen meiner Bekannten und Verwandten. Nachdem zur damaligen Zeit die NDW-Welle im Vormarsch war und so manche Wave-Geschichten interessant wurden (Depeche Mode und Konsorten), habe ich immer nach irgendwas härterem gesucht. Und gefunden...

Machine Head von Deep Purple
Salisbury von Uriah Heep
Paranoid von Black Sabbath
Hair Of The Dog von Nazareth

Diese Bands zählen aus diesem Grund für mich zu den Urvätern des Heavy Metal mit all seinen weiteren Richtungen, die ich im Laufe der letzten 30 Jahre alle zu schätzen gelernt habe....

Veröffentlicht am 05.09.2012 08:48:14 GMT+02:00
Old McMetal meint:
Die Vergangenheit funktioniert aber nicht ohne das heute. Was die Urväter an Pionierarbeit geleistet hatten muss auch im hier und jetzt geachtet werden. Wenn ich so höre, wer und was sich auf längst vergangene Trademarks beruft, dann gute Nacht.

Veröffentlicht am 05.09.2012 12:02:51 GMT+02:00
Puhh, hier gehen die Meinungen ja Meilenweit auseinander, ist ja auch okay so. Für mich, sind die sogenannten Urväter, wenn man sie denn so bezeichnen möchte, ganz klar Black Sabbath und Deep Purple. Uriah Heep, Nazareth, Scorpions, Queen, etc. würde ich nicht als "Urväter des Heavy Metal" bezeichnen, aber gut, wieder relativ subjektiv das ganze. Will sagen, jeder hat halt seine Meinung dazu. Eine "richtige" wird es auch hier wohl kaum geben.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 05.09.2012 15:55:20 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 05.09.2012 15:57:04 GMT+02:00
Rocka Rolla meint:
Okay, Queen und Uriah Heep haben nicht den klassischen HM wie Judas Priest gespielt, doch manche Ansätze dazu schon gehabt finde ich. Beispiel Uriah Heep - "Free 'N' Easy" von 1977 oder Queen - "Sheer Heart Attack" auch von 1977.
Und Deep Purple hat für mich immer Hard Rock gespielt.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 05.09.2012 16:00:24 GMT+02:00
Hi Pete,

ja, natürlich spielten und spielen Deep Purple überwiegend Hard Rock. Jedoch, sind auf ihren älteren Platten desöfteren Riffs zu hören, die verdammt Heavy Metal-Mäßig sind/klingen. Queen...puhh...für mich eine "Glamour-Band" und/oder auch eine "Art-Rock-Band". Aber als "Urväter des Heavy Metal....??" Nö, eher nicht.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 05.09.2012 19:20:46 GMT+02:00
BierBorsti meint:
kennst du stone cold crazy ?
wenn das nicht ein wegbereiter in sachen harte riffs und heavy metal war, dann weß ich auch nicht...

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 05.09.2012 20:04:54 GMT+02:00
Rocka Rolla meint:
Ja Sebi, stone cold crazy z.B. auch.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 05.09.2012 21:24:24 GMT+02:00
B. Deutung meint:
Bitte mal folgende Songs anhören und dann nochmal erklären, welche Band mit "harten Riffs" arbeitet und welche eher mit Weichspüler:
Queen - Sheer Heart Attack - Song Stone Cold Crazy
Nazareth - Hair Of The Dog - Song Miss Misery

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 05.09.2012 21:39:42 GMT+02:00
Rocka Rolla meint:
Nazareth - Love Hurts
...ist nicht alles hart :-)

Veröffentlicht am 05.09.2012 23:29:56 GMT+02:00
Man könnte da auch Led Zeppelin nennen, die bei einigen Stücken sehr harte Riffs hatten. Aber gut, ich denke mal, dass die Heavy Metal Bands aus den alten Hard Rock Bands die "Ende der 60er/Anfang der 70er Jahre" bekannt waren, hervorgingen. Wenn ich mich auf eine Band festlegen müßte, dann auf Black Sabbath. Fast alle anderen erwähnten Bands, haben einige Stücke die Heavy-Metal-Ähnliche Riffs aufweisen, keine Frage, (auch das Queen Stück von der "Sheer Heart Attack") aber als Band an sich, sehe ich da nur Black Sabbath.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 06.09.2012 07:41:22 GMT+02:00
Rocka Rolla meint:
Den Begriff Heavy Metal kenne ich erst ab den 80er Jahren mit Judas Priest, Saxon oder Accept.
Black Sabbath sind auch die Urväter des Doom-Metal, auch dieser Begriff hörte ich erst später.
Ich denke der Heavy Metal hat sich unbewusst einfach entwickelt. Und jede härtere spielende Band damals hat ihren Beitrag dazu geleistet.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 06.09.2012 08:53:31 GMT+02:00
@ Rocka
Ja, so kann man das in etwa stehenlassen. Einige Begriffe, wie z.B. Doom-Metal, sind tatsächlich erst später in Umlauf gekommen, als die betroffene Band, Musik machte. (Oh je, was für ein Deutsch ;-)

Veröffentlicht am 06.09.2012 10:29:45 GMT+02:00
Chili Szabo meint:
Deep Purples "Highway Star" oder "Burn" sind musikalisch von Bands wie Stratovarius oder EDGUY jetzt nicht soooooooo weit weg, oder? Und die würde man doch in die Metal-Schublade stecken?!?!
Smoke on the water ist ne natürlich ne klassische Hardock-Nummer...

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 06.09.2012 11:25:07 GMT+02:00
BierBorsti meint:
metal church haben mal eine ziemlich gelungene version von highway star gemacht.
da sieht man woher die einflüsse kommen.
[Kommentar hinzufügen]
Schreiben Sie einen Beitrag zu dieser Diskussion
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Eingabe des Log-ins
 


Kürzliche Einträge in Meilensteine der Musikgeschichte Diskussionsforum (9 Diskussionen)

Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
die besten Alben aller Zeiten 369 19.02.2015
Die Urväter des Heavy-Metall 128 27.01.2015
Symphonic-Metal 62 21.07.2013
Viking/Pagan/Folk/Celtic-Metal 56 11.05.2013
Gothic Rock/Metal 59 01.05.2013
Prog.-Metal Bands 150 30.04.2013
Doom-Metal 51 22.02.2013
Prog-Metal Debut des Jahres 2012 5 23.12.2012
kenn ich 4 20.07.2012
 

Zur Diskussion

Teilnehmer:  50
Beiträge insgesamt:  129
Erster Beitrag:  18.08.2012
Jüngster Beitrag:  27.01.2015

Neu! Bei neuen Einträgen eine E-Mail erhalten.
Von 7 Kunden verfolgt

Kundendiskussionen durchsuchen