Die Urväter des Heavy-Metall


Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
101-125 von 126 Diskussionsbeiträgen
Antwort auf einen früheren Beitrag vom 24.12.2012 15:55:10 GMT+01:00
kryschy37 meint:
Das stimmt nicht ganz. Die erste Band die in einer Plattenkritik als "Heavy Metal" bezeichnet wurden,
waren Sir Lord Baltimore mit dem sehr empfehlenswerten Album "Kingdom Come".
Aber Black Sabbath sind rückblickend auch für mich die erste und vielleicht auch beste HM-Band.

Veröffentlicht am 30.12.2012 13:33:09 GMT+01:00
Beno001 meint:
Also, Ufo, Grand Funk Railroad und Thin Lizzy klammere ich mal für mich bei diesem Thema aus, da beide Bands ja erst 1970 ihre Erstveröffentlichungen hatten, und hier steht ja die Frage nach den Urvätern aus. Da Blue Cheer schon seit 1966 kräftig Heaviness ins Musikgeschehen geworfen haben, braucht man die Bands, die 4 Jahre später Scheiben veröffentlicht haben - die sicherlich sehr einflußreich auf folgende Bands waren, aber eben nicht mehr ganz zeitlich zu den Urvätern zählen können - nicht mehr zu erwähnen. Das ist zumindest meine Meinung.
Genauso kann ich die Meinung mit der hohen Stimme nicht ganz teilen, denn wo haben den Alice Cooper, Lemmy, James Hetfield, Phil Mogg, Ronnie James Dio, Paul Di'Anno und andere eine hohe Stimme?
Und das Uriah Heep den Sound von Deep Purple übernommen haben, das ist faktisch gar nicht möglich! Denn wo DP anfangs noch in Pop-Gefilden rumstolzierten, haben UH die erste Scheibe mit ihrem markanten Hammond-Sound schon herausgebracht. Diesem Stil, der Progessiv-, Blues- und Jazzrockelemente beinhaltet, bleiben sie viele Jahre treu, nur das sie immer weniger auf endlose instrumentale Ausflüge setzen. Deep Purple dagegen stürzte sich von Anfang an mehr auf die Klassik (mal abgesehen von der ersten Scheibe). Somit kann Uriah Heep gar nicht Deep Purple kopiert haben. Und erst recht nicht den Hammond Sound. Denn den hat Ken Hensley ständig weiterentwickelt und UH haben es als ihr Markenzeichen ausgearbeitet. Jon Lord von Deep Purple hingegen hat die Hammond mehr wie ein Klavier benutzen wollen, da Hammond und Klassik ja nun nicht wirklich zusammenpaßten, der Sound der Orgel aber gerade angesagt war. Zweifellos ist Lord der bessere "Keyboarder", aber Hensley hat mehr auf Technik und Innovation gesetzt...
Zu Sir Lord Baltimore kann ich nix sagen, habe ich nie gehört. Muß ich dann wohl mal nachholen. Mich wundert nur, das ich den Namen noch nie gehört habe, obwohl ich seit 1981 sehr viele Zeitschriften verschlinge, die das Thema Rock oder Metal behandeln...

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 01.01.2013 12:49:58 GMT+01:00
spezi2005 meint:
Ich schreibe nur... Uriah Heep- Gypsy... ein Jahrzehnt später Thin-Lizzy- Cold Sweat, Thunder and Lightning Album

Aber Erfinder und Antreiber sind Tony und Ozzy... und kennt hier jemand Ronnie James DIO???

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 02.01.2013 22:39:35 GMT+01:00
Beno001 meint:
Ich denke mal, den kennt hier jeder... Aber was hat der mit dem Thema hier "Urväter des Heavy Metal" zu tun? Der war erst Mitte der 70er an Heavy Rock interessiert, vorher hat bestenfalls Rock gemacht...

Veröffentlicht am 09.01.2013 17:11:56 GMT+01:00
Die Urväter des Heavy Metal sind Black Sabbath. Dennoch muss man das gesamte Spektrum der späten sechziger sowie den Anfang der siebziger betrachten .Hätte es nur Black Sabbath gegeben wäre die Musik des haten Rock Hardrock Heavy Rock Heavy Metal Trash Metal usw heute mit grosser Sicherheit nur zu 15 % vorhanden. Neben Black Sabbath haben auch andere Gruppen dazu beigetragen das es heute diese Musik mit ihren vielen Stilrichtungen gibt. Neben Sabbath haben folgende Bands dafür gesorgt das es heute Heavy Metal, Hard Rock gibt Deep Purple, Led Zeppelin, Uriah Heep, Nazareth, Thin Lizzy, Ufo, Steppenwolf, Fogath ohne diese Bands würde es den harten Rock heute nicht in dieser Form geben wie wir ihn kennen .
Wegweisende Heavy Metal Alben der Anfangszeit. Black Sabbath das Debüt, Deep Purple in Rock, Led Zeppelin 1/2/ Uriah Heep Sailsbury,Nazareth Razamanaz Hair of the Dog Thin Lizzy Jailbreak

Veröffentlicht am 09.01.2013 21:19:32 GMT+01:00
Beno001 meint:
Hallo Gregor!

Les mal bitte auf der dritten Seite ganz unten ;-)

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 10.01.2013 09:58:11 GMT+01:00
THrash Metal. Der Fehler wird oft gemacht.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 13.01.2013 14:48:07 GMT+01:00
T. Schäfer meint:
THrash Metal. Der Fehler wird oft gemacht
-> hin und wieder mit Absicht

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 14.01.2013 09:25:46 GMT+01:00
Ja, mit THrash (=prügeln, dreschen) Metal meint man Bands wie z.B. Slayer, Kreator, Testament, Death Angel usw., während der Begriff Trash (=Schrott, Abfall) Metal gerne für Bands wie Hammerfall, Manowar, Sabaton etc. verwendet wird.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 21.01.2013 11:08:53 GMT+01:00
Zuletzt vom Autor geändert am 21.01.2013 13:13:15 GMT+01:00
heavymarco meint:
neben all den Bands die bereits genannt wurden und auch wichtig waren,sollte man erstens noch die Troggs erwähnen.Was die an Riffs Mitte der 60er schon gespielt haben ist echt erstaunlich.Ich meine damit nicht unbedingt das unvermeidliche "Wild thing"! es gibt noch härtere songs von denen. Unbedingt mal reinhören.
Zweitens sollte die Jeff Beck Group(mit Rod Steward als Sänger) - Ihr habt richtig gehört - nicht unerwähnt bleiben.So in etwa 1967/68.Da gibts den einen oder anderen Song,der schon verdächtig nach Hardrock klingt.hardrock war übrigens der Vorläufer des Heavy Metal. In den 70ern haben wir auch von Heavy Rock gesprochen.Der Begriff Heavy Metal als Musikrichtung kam zumindest in Deutschland erst sehr viel später auf.Hat sich meiner Meinung nach erst 1980 etabliert,nicht zuletzt wegen des gleichnamigen Films.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 21.01.2013 11:29:27 GMT+01:00
[Vom Autor gelöscht am 21.01.2013 13:10:59 GMT+01:00]

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 21.01.2013 13:06:49 GMT+01:00
heavymarco meint:
Led zeppelin werden hier ja von vielen als die Urväter des Heavy Metal bezeichnet,was sicherlich schon irgendwo stimmt.Allerdings zu Led Zep mal folgendes.Die haben sehr viel von anderen Musikern abgekupfert,also schamlos geklaut und dann bei den credits ihre eigenen namen angegeben.
wer meint, "Whole Lotta Love " stammen aus der Feder von Plant/ Page dem sei gesagt, das diesen Song etliche Jahre vorher bereits die Small Faces unter dem Titel " You need loving" aufgenommen haben.Die Art und weise ,wie LZ diesen Song geklaut haben ist schon ziemlich unverschämt.Wer's nicht glauben will,diesen song kann man sich bei I-Tunes anhören oder runterladen.Komisch, dass das damals keiner gemerkt hat,wahrscheinlich war die small faces version nicht sonderlich bekannt. fairerweise muss man allerdings dazu sagen: der Song war auch nicht aus der Feder von den Small faces. Noch viel viel früher nämlich in den 50ern hatte schon der farbige Bluesmusiker Muddy Waters die Blaupause für dieses Meisterwerk geliefert. Der Titel hieß damals schlicht und einfach "You need love".Auch anzuhören bei I-Tunes.Allerdings fehlt beiden früheren Versionen eines: Nämlich das göttlich geniale Gitarrenriff,was sich Jimmy Page hierzu einfallen ließ.Ein anderer Led Zep Song, "Nobodys fault but mine" wurde erstmalig bereits unter dem Titel "It's nobodys fault like mine" 1927 in Dallas Texas von dem farbigen Bluesmusiker Blind Willie Johnson aufgenommen.Auch hier wieder bei den Credits angegeben: Plant/Page. Die alten Blueser also die wahren Urväter des Heavy Metal? Warum nicht.

Veröffentlicht am 21.01.2013 13:28:24 GMT+01:00
muffy666 meint:
Dass Blues die Grundlage für zunächst Rock n Roll und schließlich Metal ist, ist m.E. relativ bekannt und v.a. auch unbestritten. Ja, die Entwicklung von Bands wie Deep Purple, Zeppelin, Rainbow, Steppenwolf, Troggs, Thin Lizzy usw. ging in Richtung Metal. Die erste Band, die (ebenfalls mit umfangreichem Blues-Background) die aber wirklich prototypischen Metal gespielt hat, war Black Sabbath. Da war der Ball wirklich über die Linie, wenn man so will.

Vergleichbar mit Possessed und Death (mit starkem Exodus / Motörhead Background), die de facto auch sich wechselseitig inspiriert haben und dann am Ende Death doch mit Scream Bloody Gore eine LP herausbrachten, die die erste war, die ohne Einschränkungen als die erste Death Metal Scheibe akzeptiert wurde, während Possessed noch eine unmittelbare Vorstufe davon waren bzw. ein Brückenalbum zwischen Thrash und Death.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 25.01.2013 12:03:01 GMT+01:00
heavymarco meint:
Wie man nur unschwer feststellen kann,interessiert das hier eine ganze Menge Leute.Wenn's DICH nicht interessiert,warum postest Du hier überhaupt was? Warum liest Du das dann überhaupt?

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 05.02.2013 23:36:26 GMT+01:00
Wismutfusel meint:
...stimme sofort zu, habe fast alle sogar auf Vinyl!
Das fetzt was?

Veröffentlicht am 09.02.2013 19:22:50 GMT+01:00
The Upsetter meint:
Die Urväter des Heavy Metal waren ganz klar Black Sabbath. Ihre Debut-LP aus dem Jahr 1970 war meiner Ansicht nach die erste reine Heavy Metal-LP. Im Gegensatz dazu waren Deep Purple in ihren Anfangstagen noch in deutlich poppigeren Gefilden unterwegs (wobei sie aber auch in den 60er Jahren schon einen progressiven Stil hatten) und haben sich erst Anfang der 70er Jahre zur Hardrock-Band entwickelt.

Veröffentlicht am 05.08.2013 20:31:14 GMT+02:00
Ewak meint:
Also ich habe mal eine Reportage über Motorhead gesehen in der haben zB metalica..ossi und andere gesagt das diejenigen welchen die urväter des heavy metall und des punks seien...denen werde ich mal nicht wiedersprechen^^

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 05.08.2013 21:25:40 GMT+02:00
Welcher Ossi hat das gesagt? Ronny oder Enrico? :)

Veröffentlicht am 05.08.2013 21:32:59 GMT+02:00
Old McMetal meint:
In ca. 20 Jahren werden an gleicher Stelle evtl. Killswitch Engage oder Heven Shall Burn genannt, weil sich der Ursprung auch durch die Veränderung der nachwachsenden Generationen ändert. Was wären den die Urväter wenn das ganze in die diversen Genres, als Speed, Thrash, Progressive, True, Death, Black, um nur ein paar zu nennen, unterteilt wird?
Antwort auf den Eintrag von Old McMetal:
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
 

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 05.08.2013 21:37:28 GMT+02:00
Ewak meint:
hab das mal gefunden...die reportage auf arte startet leider nicht mehr...evtl schon raus genommen...obwohl der text schon wiederspruchlich ist...erst führt er es zusammen dann ist er gründer..aber in der reportage eben sagen viele künstler er ist es...gg

Er erlebte die Beatles im Cavern Club, arbeitete als Roadie für Jimi Hendrix, war geistiger Ziehvater von Sex-Pistols-Frontman Sid Vicious und spielte ebenso in Beat-Gruppen, wie in psychedelischen Rockbands wie Hawkwind oder JHawk mit. Sein großer musikalischer Verdienst ist es aber, dass er Punk und Metal zusammenführte und damit den Weg für Thrash-Metal-Bands ebnete.

Über die Jahre beeinflusste er Musiker wie Dave Grohl, Slash und die Mitglieder von Metallica. Sie alle kommen in dem Dokumentarfilm zu Wort, genau wie Kilmisters Rockerkollegen Ozzy Osbourne, Alice Cooper und viele andere.

Der Brite Ian Fraser "Lemmy" Kilmister, geboren 1945 im englischen Burslem, hat die Rockmusik über Jahrzehnte entscheidend geprägt. Der Gründer der Metalband Motörhead führte ein erstaunliches Leben und wurde vom Heavy-Metal-Pionier zur Kultfigur. Lemmy ist heute Inbegriff des Rock'n' Roll.

Veröffentlicht am 05.08.2013 21:53:03 GMT+02:00
Ewak meint:
Lemmy [2 DVDs]

ach die reportage gibts sogar hier...sowas aber auch...nein ich bin nicht von amazon^^

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 05.08.2013 22:10:14 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 05.08.2013 22:10:23 GMT+02:00
Kenne ich doch natürlich, die DVD steht schon seit Jahren bei mir im Regal. :)

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 27.12.2013 11:16:45 GMT+01:00
Frühwald meint:
BLUE CHEER natürlich. Keine Frage.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 14.01.2014 18:20:40 GMT+01:00
black sabbath

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 08.02.2014 12:08:10 GMT+01:00
Ja du hast meiner Meinung nach eine Band vergessen Megadeth beziehungsweise Dave Mustaine
[Kommentar hinzufügen]
Schreiben Sie einen Beitrag zu dieser Diskussion
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Eingabe des Log-ins
 


Kürzliche Einträge in Meilensteine der Musikgeschichte Diskussionsforum (9 Diskussionen)

Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
die besten Alben aller Zeiten 368 07.05.2014
Die Urväter des Heavy-Metall 125 15.02.2014
Symphonic-Metal 62 21.07.2013
Viking/Pagan/Folk/Celtic-Metal 56 11.05.2013
Gothic Rock/Metal 59 01.05.2013
Prog.-Metal Bands 150 30.04.2013
Doom-Metal 51 22.02.2013
Prog-Metal Debut des Jahres 2012 5 23.12.2012
kenn ich 4 20.07.2012
 

Zur Diskussion

Teilnehmer:  48
Beiträge insgesamt:  126
Erster Beitrag:  18.08.2012
Jüngster Beitrag:  15.02.2014

Neu! Bei neuen Einträgen eine E-Mail erhalten.
Von 6 Kunden verfolgt

Kundendiskussionen durchsuchen