Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
1-25 von 151 Diskussionsbeiträgen
Ersteintrag: 10.09.2012 11:43:23 GMT+02:00
Sicherlich, die sogenannten Pioniere des Prog.-Metal kennt jeder: Dream Theater, Fates Warning, Queensryche und auch Mekong Delta, haben dieses interessante Genre "hoffähig" gemacht. Viele gute Bands folgten und entwickelten dieses interessante Genre weiter. Trotzdem finde ich, dass einige sehr gute Bands relativ unbekannt geblieben sind, die trotzdem teilweise, in ihrer Banddiscographie bahnbrechende Alben herausgebracht haben, wie z.B.: Andromeda mit "Chimera", Eldritch mit "El Nino", Evergrey mit "Recreation Day" und auch Seventh Wonder mit "Become". Alles Alben, die u.a.nach m.M. aus dem großen Topf des Prog.-Metal herausragen. Kennt ihr auch solche Alben, die für euch sehr wichtig sind, aber nicht den Stellenwert fanden den ihr ihnen gewünscht hättet..??
Antwort auf den Eintrag von Gliders_From_Mars:
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
 

Veröffentlicht am 10.09.2012 11:52:25 GMT+02:00
S. Diegritz meint:
Progressive-Metal-Bands, die ich gerne mag, aber recht unbekannt sind: Adagio, Angra, Communic, Shamaan, Pagans Mind, Royal Hunt.
Und bekanntere Bands: Therion, Epica, Kamelot, Symphony X, Ayreon, Jon Olivas Pain, Stratovarius, Iced Earth, Royal Hunt

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 10.09.2012 12:01:56 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 10.09.2012 13:15:35 GMT+02:00
@ S.Diegritz
Gute Bands dabei, aber ich meinte eigentlich spezielle Alben, nicht unbedingt nur die Bands. Also Alben, die deiner Meinung nach nicht den hohen Stellenwert hatten/haben.
Angra, machen eigentlich eher Power Metal, Stratovarius ebenfalls. Epica, machen Symphonic Metal und Iced Earth machen eher "normalen" Heavy Metal oder meinetwegen auch Epic Heavy Metal, aber keinen Prog.-Metal. Communic und Adagio, zwei gute Bands. Von Communic fällt mir da "Consriracy in Mind" ein, dass gut hier her passen würde.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 10.09.2012 12:02:13 GMT+02:00
Ich will ja nicht kleinlich sein, aber Epica, Stratovarius und Iced Earth spielen doch keinen Progressive Metal. Ganz besonders Stratovarius stechen mir da ins Auge, das ist "lediglich" melodischer Power Metal.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 10.09.2012 12:06:37 GMT+02:00
@ Doc
Hast natürlich Recht. Und, deine Alben dazu..??

Veröffentlicht am 10.09.2012 12:14:16 GMT+02:00
Werfe da mal noch Dead Soul Tribe mit den beiden leider kaum beachteten Alben :"A Murder Of Crows" und "The January Tree", in die Runde. Beides Alben, die ich für absolut hervorragend halte. Die Songstrukturen und Rhythmenwechsel auf diesen Alben sind fast schon als genial zu bezeichnen.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 10.09.2012 12:15:49 GMT+02:00
Ich bin gar nicht so der große Freund von Progressive Metal, aber ich finde, dass Threshold wirklich gut sind und noch etwas mehr Anerkennung verdient hätten. Sicher, die sind nicht unbekannt, aber so richtig groß sind die nie geworden.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 10.09.2012 12:18:23 GMT+02:00
@ Doc
Stimmt. Zum Beispiel, ist "Critical Energy", ist für mich eines der besten Live-Platten des gesamten Prog.-Metal-Genres.

Veröffentlicht am 10.09.2012 12:23:24 GMT+02:00
Für komplexen, aber immer interessante und "spannende" Musik, steht für mich auch Psychotic Waltz. "Into The Everflow" und auch "Bleeding", sind phänomenale Alben. Das selbe gilt auch für die etwas "schrägen" Tourniquet.
Obwohl auch Thrash-Elemente dabei sind, zählen sie zum Prog.-Metal und haben mit "Microscopic View Of A Telescopic Realm", ein absolut abwechslungsreiches und jederzeit interessantes Album herausgebracht. Aber leider nicht allzu bekannt.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 10.09.2012 12:27:06 GMT+02:00
Schön, dass noch jemand "Microscopic View Of A Telescopic Realm" kennt, die Platte ist absolut fantastisch.

Veröffentlicht am 10.09.2012 12:30:46 GMT+02:00
Auch, möchte ich hier eine Lanze für die starke Prog.-Metal-Band DGM aus Italien, brechen. Sie machen seit Jahren ganz hervorragende Musik und bringen permanent gute bis sehr gute Alben auf einem hohen Niveau heraus. Bekanntheitsgrad...??? Leider nur sehr niedrig. "Wings Of Time", "Dreamland" und auch "Different Shapes", sind ganz starke Alben, die auch wieder weit, aus dem Prog.-Metal-Einerlei, herausragen.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 10.09.2012 12:32:17 GMT+02:00
@ Doc
Habe noch 2 andere von denen. Klasse Band. Etwas "schräg" vieleicht, aber fast schon genial.

Veröffentlicht am 10.09.2012 12:36:16 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 10.09.2012 12:36:42 GMT+02:00
Indukti haben mit "S.U.S.A.R." 2004, ein bahnbrechendes Album herausgebracht. Einprägsame Hooklines verbinden sich mit ruhigen Rhythmen und bilden "Songbilder" die fast schon einmalig sind. Sehr gute Platte einer guten Band.

Veröffentlicht am 10.09.2012 12:42:38 GMT+02:00
Auch Nevermore haben eine Reihe guter Platten veröffentlicht, wobei eines absolut herausragt...: "Dead Heart In A Dead World" von 2000. Auf diesem Album findet man viele Aspekte, die ein sehr gutes Prog.-Metal-Album, ausmachen.
Dasselbe gilt für Pain Of Salvation. Hier ragen m.E. zwei Alben weit heraus: "The Perfect Element-Part 1" und "Remedy Lane". Prog.-Metal in Perfektion.

Veröffentlicht am 10.09.2012 12:49:07 GMT+02:00
Redemption mit "The Origins Of Ruin" / Symphony X mit "The Divine Wings Of Tragedy" und "Twilight In Olympus" und Tool mit "10.000 Days" gehören auch alle hierher. Prog.-Metal, den man so, vorher kaum hörte. Interessant und einfach sehr stark.

Veröffentlicht am 10.09.2012 12:52:17 GMT+02:00
Zu guter letzt, fallen mir noch Vanden Plas, ein. Eine deutsche Prog.-Metal Band die es schon seit 1986 (!!) gibt und die mit "The God Thing" und "Far Off Grace", zwei ganz hervorragende Alben veröffentlicht haben. Aber leider, wie so oft, relativ unbekannt.

Veröffentlicht am 10.09.2012 13:21:34 GMT+02:00
Etheriel meint:
Wavering Radiant
In the Absence of Truth
Lateralus
10,000 Days
Providence
Red Album

Veröffentlicht am 10.09.2012 13:28:47 GMT+02:00
Chili Szabo meint:
Prog für ganze Kerle... ;o))

Toxik - Think this und World Circus
Anacrusis: Alles
Watchtower: Control & Resistance
sowie die Frühwerke von Sieges Even

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 10.09.2012 13:31:04 GMT+02:00
@ Chili
Sieges Even, starke Band.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 10.09.2012 13:35:51 GMT+02:00
@ Etheriel
Auch ich möchte, wie der Doc, nicht kleinlich sein, aber Callisto und Isis, gehören zum Post-Metal, bzw. auch Doom-Metal. Sind zwar beides gute Bands, habe selber einiges von denen, aber sind leider kein Prog.-Metal. Baroness schon eher, auch wenn die Sludge-Elemente, teilweise oft dominierend sind.

Veröffentlicht am 10.09.2012 13:40:42 GMT+02:00
@ Chili
Kenne von Anacrusis nur eine Compilation-CD. Welche könntest du mir da weiterhin nahe legen..??

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 10.09.2012 14:08:52 GMT+02:00
naja,dann geb ich auch noch mal kurz meinen senf dazu,sonst mutiert der herr ROTATIONSCANNER hier noch zum alleinunterhalter ;-)
SLEEPYTIME GORILLA MUSEUM mit OF NATURAL HISTORY und GRAND OPENING AND CLOSING-so ne art r.i.o.-avantgarde-prog-metal mit ART BEARS,FRED FRITH,KING CRIMSON&industrialeinflüssen...
MIRTHKON-VEHICLE...amerikanischer jazz-prog-metal...
PRESENT-N°6...die belgischen r.i.o.-avant-zeuhl-progrocker mit ihrem härtesten album,vielleicht kein typischer progmetal,aber typischer progmetal geht mir auch meistens auf die nerven...

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 10.09.2012 14:15:48 GMT+02:00
@ zAHAROFF
*Lach* ja...Alleinunterhalter könnte es treffen ;-)
Habe mir deine Bands notiert. Hört sich interessant an, wird demnächst mal angetestet.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 10.09.2012 18:44:09 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 10.09.2012 18:50:07 GMT+02:00
Etheriel meint:
@Rotationsscanner:
Wenn schon pingeln, dann bitte fundiert:
Tool inspirierten auf der gemeinsamen Tour Isis zu einem Album mit deutlichen Proganteilen, das Ergebnis (In the Absence of Truth) spielt sehr mit den Ideen ihrer Tourpartner. Hörbar und lesbar wurden 10.000 Days und In the Absence nicht umsonst damals mehrfach miteinander verglichen. Und auch Wavering Radiant schlug in diese Kerbe, Post Metal war nachdem sie ihn in Perfektion auf Panopticon abgeliefert hatten weitestgehend vorrüber für Isis. Sie spielten zwar immer noch mit Atmosphäre aber dieses Doomderivat war nur noch als Facette wahrzunehmen. Wenn man Tool als Progband versteht muss man diese beiden Alben auch als Prog erkennen.

Callisto kehrten nach ihrem Debüt dem Post Metal den Rücken. Noir ist sehr Sigur Ros ähnlicher Post Rock mit starken Bohren und der Club of Gore Doom Jazz Anleihen, viel weniger Gesang, deutlich weniger Black Metal Geschrei etc. . Für Providence gabs dann nen neuen Sänger und die Aussage sich an King Crimson und Landberk orientieren zu wollen. Und auch das hört man deutlich heraus.

Die dominanten Sludgeanteile von Baroness sieht nur jemand der Sludge nicht wirklich kennt. Baroness spielten auf Blue und Red und den beiden EPs davor zwar mit Sludge aber nie allein sie mixten ihn immer mit Prog und Hardrock.

...Bitte nicht versuchen mir zu erklären was Doom, Post Metal oder Sludge ist, dass kann nicht gutgehen...

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 10.09.2012 19:10:08 GMT+02:00
@ Etheriel
Habe nicht vor, um die verschiedenen Genres zu streiten, Gott bewahre. Deine Beschreibung liest sich zwar recht gut, aber ich sehe das etwas anders, es sei mir gegönnt.
Im übrigen müßtest du auch wissen, dass gerade in diesem Bereich Genreüberschneidungen sehr oft vorkommen, aber...und da liegt das Problem...WO zieht man da die Grenze..??
Für mich, gehören Isis zum Post-Metal, zwei Musikjournalisten sehen es übrigens ebenso.
Man kann nun alles "totquatschen", aber DAS hilft hier niemandem weiter, denke ich mal.
Und, natürlich spielen Baroness einen Mix, dass hört ja jeder auch heraus, auch diejenigen die Sludge kennen/erkennen ;-)
Also Mr. "Haarindersuppefinder" Etheriel, nicht alles so verkrampft sehen, gelle... ;-)
‹ Zurück 1 2 3 4 5 6 7 Weiter ›
[Kommentar hinzufügen]
Schreiben Sie einen Beitrag zu dieser Diskussion
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Eingabe des Log-ins
 


Kürzliche Einträge in Meilensteine der Musikgeschichte Diskussionsforum (9 Diskussionen)

Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Die Urväter des Heavy-Metall 126 23.09.2014
die besten Alben aller Zeiten 368 07.05.2014
Symphonic-Metal 62 21.07.2013
Viking/Pagan/Folk/Celtic-Metal 56 11.05.2013
Gothic Rock/Metal 59 01.05.2013
Prog.-Metal Bands 150 30.04.2013
Doom-Metal 51 22.02.2013
Prog-Metal Debut des Jahres 2012 5 23.12.2012
kenn ich 4 20.07.2012
 

Zur Diskussion

Teilnehmer:  29
Beiträge insgesamt:  151
Erster Beitrag:  10.09.2012
Jüngster Beitrag:  30.04.2013

Neu! Bei neuen Einträgen eine E-Mail erhalten.
Von 7 Kunden verfolgt

Kundendiskussionen durchsuchen