Kunden diskutieren > lebensmittel Diskussionsforum

Säfte ohne Zuckerzusatz


Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
1-9 von 9 Diskussionsbeiträgen
Ersteintrag: 07.05.2013 11:39:26 GMT+02:00
Werner Kirse meint:
Es würde mich freuen, wenn AMAZON in seinem Warenangebot, hier speziell Säfte, auch an die vielen Diabetiker denken würde. Es fehlt mir ein Angebot an Säften ohne Zuckerzusatz.

Veröffentlicht am 25.05.2013 23:14:36 GMT+02:00
Michael Jaser meint:
Säfte dürfen haben lt. Gesetz keinen Zuckerzusatz haben

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 26.05.2013 05:27:55 GMT+02:00
Werner Kirse meint:
Ein Blick auf das Etikett beweist das Gegenteil.
Warum werben dann einige Hersteller mit dem Aufdruck ohne Zuckerzusatz?

Veröffentlicht am 26.05.2013 19:15:23 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 26.05.2013 19:43:48 GMT+02:00
Wow, man lernt nie aus. Ich hätte nämlich Herrn Jaser beigepflichtet - aber ein Blick in geltendes EU-Recht zeigt leider das Gegenteil. "Saft" (abzugrenzen von Nektar und Fruchtsaftgetränk) muss zwar einen Fruchtgehalt von 100 % haben. ABER: Eine "Korrekturzuckerung" zur Erzielung eines runden Geschmacks ist prinzipiell erlaubt, und muss auf der Packung nicht angegeben werden! Insofern hat der Hinweis auf der Packung "ohne Zuckerzusatz" tatsächlich einen Sinn.

Unglaublich, muss ich sagen. Da steht 100 % Fruch auf der Packung, und dann... Eine tolle Errungenschaft der EU. :-( Auch wenn diese Korrekturzuckerung in Deutschland eher die Ausnahme sein dürfte. Bei Tests fliegt das sicherlich auf. Und auch wenn es erlaubt ist, kommt das bei dem Leser des Tests sicherlich negativ rüber.

Edit: Diese EU-Richtlinie ist offenbar geändert worden: http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/eu-fruchtsaft-richtlinie-neue-regeln-fuer-saefte-11563052.html
Demnach ist künftig (man beachte den letzten Satz in dem Artikel der FAZ.net) der Zusatz von Zucker bei Fruchtsäften nicht mehr erlaubt.

Veröffentlicht am 17.04.2014 02:49:53 GMT+02:00
Irre ich mich oder brauchen manche Säfte nicht doch einen Zuckerzusatz? Also wenn ich da an 100% Himbeersaft denke. Kenne Himbeer-Muttersaft. Der ist ohne Zucker. Aber dadurch nur für kleine Trinkmengen oder als Mix geeignet. Ich finde jeder sollte immer grundsätzlich die Zutatenliste lesen. Da brauche ich die EU nicht für. Es gibt viel ungesundes, aber auch viel gesundes da draußen. Ich hab meine Stammprodukte u wenn mal neues auf den Markt kommt, muss man eben lesen.
Und was Herrn Kirse angeht: Ich dachte immer für den Diabetiker macht es keinen Unterschied ob Zucker oder Fruchtzucker. Hat so ein Saft nicht einen Haufen BE. Dickmacher sind Säfte auch. Auch ohne Zuckerzusatz. Da sind mehr Kalorien als in Cola(is trotzdem ungesund) oder Bier drin.

Veröffentlicht am 17.04.2014 21:16:06 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 17.04.2014 21:16:52 GMT+02:00
Aus diesen Gründen gibt es ja die Kategorien "Fruchtsaftgetränk" (wenig Fruchtgehalt), "Nektar" (relativ viel Fruchtgehalt) und "Fruchtsaft" (nach deutschem Recht = 100 % Fruchtgehalt). Früchte, bei denen ein Zuckerzusatz "notwendig" ist (wofür eigentlich?) sind dann eben Nektar. Da gibt es in der Tat einige Früchte, bei denen der pure Saft üblicherweise nicht im Supermarkt zu kaufen ist (Johannisbeeren, Sauerkirschen).

Gewiss kann man alles relativieren. Und wenn Sie die Dinge etwas lockerer sehen und z. B. meinen, dass in der Zutatenliste immer ALLE Zutaten aufgeführt sind, leben Sie gewiss nicht unbedingt ungesünder. Aber wenn ich explizit einen Saft kaufe, dann möchte ich eben keinen dazugemischten Zucker dabeihaben.
Wie auch immer, das Problem hat sich mittlerweile dank des angepassten EU-Rechts eh erledigt.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 01.05.2014 22:05:07 GMT+02:00
Paul meint:
Weil die Säfte von Natur aus Zucker enthalten. Dieser Zucker ist meist Zwei- oder Mehrfachzucker, welcher von Diabetikern langsamer verarbeitet wird und somit besser geeignet ist für einen Diabetiker, als Getränke mit Einfachzucker welcher sofort ins Blut übergeht und dort seine erwünschte/unerwünschte Wirkung hat.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 01.05.2014 22:07:20 GMT+02:00
Paul meint:
Säfte dürfen Zucker enthalten, dies muss nur gesondert gekennzeichnet sein, wie zum Beispiel bei den meisten Karotten-Säften.

Veröffentlicht am 03.05.2014 12:34:22 GMT+02:00
Und was wollen Sie nun damit begründen ("Weil" leitet ja eine Begründung für etwas ein.)?
Zudem geht es hier doch um ZUGESETZTEN Zucker, also nicht den selbstverständlich in Säften natürlich enthaltenen Fruchtzucker.
‹ Zurück 1 Weiter ›
[Kommentar hinzufügen]
Schreiben Sie einen Beitrag zu dieser Diskussion
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Eingabe des Log-ins
 


Kürzliche Einträge in lebensmittel Diskussionsforum (9 Diskussionen)

 

Zur Diskussion

Teilnehmer:  5
Beiträge insgesamt:  9
Erster Beitrag:  07.05.2013
Jüngster Beitrag:  03.05.2014

Neu! Bei neuen Einträgen eine E-Mail erhalten.
Von 3 Kunden verfolgt

Kundendiskussionen durchsuchen