Kunden diskutieren > klassik Diskussionsforum

Ring des Nibelungen - Furtwängler


Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
1-12 von 12 Diskussionsbeiträgen
Ersteintrag: 14.01.2012 19:06:03 GMT+01:00
Schwarz meint:
Guten Tag,
hier bei Amazon werden zwei scheinbar gleiche EMI-Produktionen angeboten. Eine für 29 ¤ und eine für 76 ¤. Gibt es, außer dem Preis, weitere Unterschiede?

Veröffentlicht am 14.01.2012 21:21:22 GMT+01:00
Guten Abend Schwarz,

es scheint sich um ein und denselben Ring zu handeln, die billigere Ausgabe erschien vor einem Jahr, die ältere ist schon jahrelang auf dem Markt, vieleicht hat amazon noch einige Exemplare vorrätig und möchte sie losschlagen. Das in diesem Hause noch keiner den horrenden Preisunterschied bemerkt hat, hängt wahrscheinlich auch damit zusammen, dass es den "keiner" nicht gibt. Hier existiert doch ein eigener Faden zu amazons Klassikauftritt.
Zurück zum Ring: ich könnte mir denken, dass die preisgünstige Box kein Libretto enthält, vielleicht haben Sie aber schon eins.

Veröffentlicht am 14.01.2012 21:25:50 GMT+01:00
Brasier meint:
Es ist wie mit den Käse Sorten
s kann der gleiche sein
nur eine andere Verpackung
sagen sie uns doch mal wie ist denn der Inhalt?
Tante EMI hat mehrere in ihrem Schrank

Veröffentlicht am 14.01.2012 21:29:16 GMT+01:00
IP meint:
B004CHURKA (29 Eu) ist die Aufnahme aus der Scala, und B000002SBI (76 Eu) ist die Aufnahme mit RAI (ital. Rundfunk). Die Solisten sind (meistens) anders und beim einen hoert man besser das Orchester, beim anderen die Solisten. Da die RAI Aufbnahme auch als B005I735ZM fuer nur 16 Euro zu haben ist, wuerde ich (eigentlich, habe ich) beide kaufen. Mit dem gesparten Geld dann noch Moralt B00009VGPL (gibt es gebraucht um 5 Eu), und Krauss B003WFKJRE (54 Eu)., und voila.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 14.01.2012 21:41:01 GMT+01:00
Fidelio meint:
Die "teurere" / ältere EMI-Ausgabe enthält auch kein Libretto, sondern nur eine Inhaltsangabe, dafür befinden sich die CDs in 4er-Crystal-Boxen. Die Interpreten sind dieselben. Eventuell ist die neuere Ausgabe des RAI-Ringes nochmals remastert worden (aber der Klang soll ja laut Kundenrezension auch nicht außerordentlich sein). Soweit ich mich erinnere, soll dieses Remastering Der Ring des Nibelungen bzw. das Klangmaterial laut Musikzeitschriften sogar etwas besser sein - ohne Garantie.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 14.01.2012 21:58:59 GMT+01:00
Zuletzt vom Autor geändert am 14.01.2012 22:47:39 GMT+01:00
Fidelio meint:
EMI vertreibt den Scala-Ring nicht und es handelt sich in beiden Fällen um die Rom-Aufnahmen von 1953. Ein Kunde hat beim RAI/Rom-Ring seine Rezension für die Scala falsch plaziert. Im Scala-Ring singt z.B. Kirsten Flagstad, im Rom-Ring Martha Mödl die Brünnhilde. Beide Ringe sind sehr interessant. Der Scala-Ring hat eine leicht schlechtere Aufnahmequalität - bis auf die Götterdämmerung, aber nirgends hört man z.B. Wotans Schilderung "Als junge Liebe Lust mir verblich" so wirkungsvoll wie von Ferdinand Frantz (Scala 1950), auch nicht etwas später von ihm selbst (Rom 1953). Mit Kaufempfehlungen für (allzu) viele historische Mono-Ringe halte ich mich zurück, denn mehr als 15 interessante Aufnahmen sind mittlerweile erschienen (z.B. mehrere Keilberth-, Kappertsbusch-Ringe). Zudem gibt es noch eine größere Lücke in den Bayreuther Tondokumenten (z.B. Levine, Sinopoli). Aber wer sich die Mühe gemacht hat aus dem Rundfunk mitzuschneiden, der war überrascht über die "unbeherrschten" Leidenschaften, die in Bayreuth 1995-98 im Vergleich zum Gegenentwurf des DG-Ringes (auch Levine) entfesselt worden waren. Aber auch unter kommerziell erhältlichen Stereo-Einpielungen gibt es diskussionswürdige Alternativen. Die Eingangsfrage bezog sich aber auf Furtwänglers individuell-exklusiven Ring. Wer sich damit beschäftigen möchte, braucht m.E. nicht gleich diverse andere historische dazuzukaufen ...

Veröffentlicht am 14.01.2012 22:22:43 GMT+01:00
Zuletzt vom Autor geändert am 14.01.2012 22:34:22 GMT+01:00
IP meint:
Korrektur: Tatsaechlich handelt sich bei beiden EMI Boxen um die RAI Aufnahme, und damit sind die ersten drei Aufnahmen in meiner frueheren Meldung (29, 76, und 16 Eu) mehr oder weniger identisch. Was um 5 Euro angeboten wird ist die Scala Aufnahme, und Moralt scheint vergriffen zu sein. Entschuldigung. Also, ich wuerde sagen, die um 29 Euro.

Veröffentlicht am 14.01.2012 23:22:43 GMT+01:00
Die preiswerte EMI-Box enthält eine Bonus-CD-Rom mit Libretti und Synopsen aller Opern. Ich halte das für eine sehr sinnvolle Einrichtung, die Platz und Kosten spart und dennoch alle notwendigen Informationen enthält. Die Libretti sind 3-sprachig im Querformat als pdf-Datei enthalten, der deutsche Text lässt sich herauskopieren und platzsparend mehrspaltig drucken.
Das Remastering ist identisch mit der vorherigen Ausgabe.
Beste Grüße

Veröffentlicht am 16.01.2012 08:19:51 GMT+01:00
Schwarz meint:
Herzlichen Dank, für die schnellen und aussagekräftigen Antworten!
Einen guten Start in die Woche wünscht Ihnen allen
Schwarz

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 03.10.2013 14:34:25 GMT+02:00
hartmutw meint:
PRISTINE REMASTERED RECORDS

Werte Wagnerianer,

den Liebhabern historischer Aufnahmen unter Ihnen dürfte eventuell das britische Label Pristine Classical ein Begriff sein.

Dort werden seit längerer Zeit alte Aufnahmen - u.a. beide Furtwängler-Ringe!! - in angeblich herausragender Qualität remasered angeboten, allerdings zu Preisen jenseits der ¤100.

Meine Frage an Sie. Wer von Ihnen kennt eventuell diese Furtwängler-Versionen?
Können Sie klanglich denn zumindest mit älteren Stereoaufnahmen wie Solti etc. mithalten?

Ich besitze die reguläre 53er Aufnahme bereits und würde nur ungern 100¤ und mehr umsonst investieren...

Besten Dank!

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 06.10.2013 07:10:26 GMT+02:00
Peter Rieger meint:
Hallo Herr Wastian!

Ich kann Ihnen eine - subjektive - Teilantwort geben. Ich hatte Gelegenheit, die 53er Aufnahme ausschnittsweise bei Pristine probezuhören. Und wenigstens zu Ihrer Frage nach der Vergleichbarkeit mit der Solti-Aufnahme bin ich mir sicher, dass auch die überarbeitete Fassung bei Pristine nicht entfernt mithalten kann, weder was Volumen noch was Tiefensubstanz oder auch Transparenz betrifft. Auch die 55er Aufnahme von Keilberth klingt noch deutlich besser. Ich zumindest würde nicht so tief in die Tasche greifen, wenn ich schon eine Aufnahme auf CD hätte.
Ansonsten schätze ich das Angebot von Pristine sehr. Bei manchen Aufnahmen (einige Einspielungen mit Toscanini, die Große C-Dur mit Furtwängler von Dezember 1942 etwa) glaube ich auch, einen Qualitätssprung im Klang wahrzunehmen. Einige bei Pristine angebotene Aufnahmen sind als CD sowieso nicht mehr erhältlich.

Viele Grüße,

Peter Rieger

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 10.10.2013 15:00:56 GMT+02:00
hartmutw meint:
Danke Herr Rieger, das ist sehr hilfreich!
‹ Zurück 1 Weiter ›
[Kommentar hinzufügen]
Schreiben Sie einen Beitrag zu dieser Diskussion
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Eingabe des Log-ins
 


 

Zur Diskussion

Teilnehmer:  8
Beiträge insgesamt:  12
Erster Beitrag:  14.01.2012
Jüngster Beitrag:  10.10.2013

Neu! Bei neuen Einträgen eine E-Mail erhalten.
Von 2 Kunden verfolgt

Kundendiskussionen durchsuchen