Fashion Sale Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto Fußball Fan-Artikel calendarGirl Prime Photos Philips Multiroom Learn More designshop Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Lego NYNY
Kunden diskutieren > klassik Diskussionsforum

Klassik-Sammlung - Empfehlungen?


Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
1-25 von 51 Diskussionsbeiträgen
Ersteintrag: 04.02.2012 22:40:47 GMT+01:00
Jonas Vogler meint:
Ich bin auf der Suche nach einer Klassik-Sammlung, welche von Renaissance bis 20. (21.) Jhdt. alles beinhaltet, was man gehört haben sollte. Ich hör gerne Klasseik und hab auch mittlerweile einen recht guten Überblick über die wichtigsten Komponisten, trotzdem würde ich gerne eine umfangreiche Bibliothek mit den wichtigsten Werken haben. Auf qualitative Einspielungen und guten Klang lege ich Wert.

Ich hatte in etwa folgendes im Kopf:

Klassik vom Feinsten: Die Meisterwerke - 30 CD Box
Meisterwerke der Klassik - 52 CD Edition

Kann jemand dazu was sagen? Oder habt ihr andere Empfehlungen? Ich bin über jeden Hinweis dankbar.

Liebe Grüße

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 05.02.2012 13:15:32 GMT+01:00
Brasier meint:
Als beginnender Fan, würde ich beide
Editionen nehmen, um das Gehör und die Sinne
weiter zu schulen.
weil bereits in beiden Editionen einige
gleiche Werke vorhanden sind
in Unterschiedlichen Interpretationen
Guter Interpreten
zu einem wirklich günstigem Preis
wenn sie das alles schön langsam
durchgehört haben
werden sie garantiert Lust
auf mehr bekommen

danach könnten Sie ja
das mittlerweile große Archiv
des Klassikforums
nachlesen

Freundlicher Gruß
H.B.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 05.02.2012 17:39:22 GMT+01:00
Zuletzt vom Autor geändert am 05.02.2012 17:45:08 GMT+01:00
Lieber Jonas Vogler,

ich halte nicht viel von solchen Komplettboxen. Besser wäre es, sich erst einmal im Internet über Komponisten und ihre Werke zu informieren und dort Probe zu hören. Dann würde ich meine Wahl einschränken und mir gezielt gute Aufnahmen empfehlen lassen. Auch sollte man für sich entscheiden, ob auch historische Aufnahmen in Frage kommen und welche Bedeutung die Aufnahmetechnik haben soll. Das geht in einem guten Fachgeschäft oder auch .... hier im Forum. Denn: Billige Massenware kann auch das Gegenteil von Interesse wecken. Eine besonders gute Aufnahme hingegen kann begeistern und bereichern.

Veröffentlicht am 05.02.2012 17:59:35 GMT+01:00
Zuletzt vom Autor geändert am 05.02.2012 18:09:24 GMT+01:00
Brasier meint:
Herr Gumpert, haben sie sich denn mal, die Boxen angeschaut?
da sind nicht gerade schlechte Interpreten dabei
und eine erste Begegnung mit einem Werk
setzt nicht unbedingt die Quintessenz eine Aufnahme
voraus, sondern ist als die erste Lesung
zu betrachten, die zu dessen weiteren Vertiefung führt.
Billige Massenware gibt es derzeit nicht
das war vielleicht vor 20 Jahren der Fall
denn Die Majors verramschen seit Jahren
hochwertiges um zu überleben
die finden sich dann oft in solchen Boxen wieder
denn über den Preis - auf und Ab
ist schon so manche Produktion gestolpert.

Veröffentlicht am 05.02.2012 18:04:52 GMT+01:00
Zuletzt vom Autor geändert am 05.02.2012 18:58:47 GMT+01:00
Fidelio meint:
Man erhält ein Sammelsurium nicht einmal immer besonders interessanter Aufnahmen: Beethoven mit Maazel, Schubert mit den Berl. Phil. mit Barenboim, ... (Sony-Box). Die zweite Box besteht scheinbar aus Lizenzaufnahmen (auch historische)?
Etwas systematischer wäre es, "Boxen" nach Komponisten zu nehmen, die im Moment besonders günstig sind:
Beethoven: Gesamtwerk 85 CDs ca. 45 Euro
Mozart 22:The complete Operas (33 DVD Set) 33 DVD ca. 66 /bei jpc 59 Euro
Händel - Messiah · Athalia · Esther · La Resurrezione / AAM · Hogwood
Wenn man meint soviel Beethoven nie zu hören, kann man den niedrigen Preis von 0,50 pro CD sowie hochkarätige Interpreten (Gulda, Brendel, etc.) dagegenhalten. Wer Beethoven und Mozart nicht kennt, kann sowieso schwerlich als ernst zu nehmender Klassik-Hörer angesehen werden.

Eine weitere Möglichkeit wäre die DG 111 CD Box (55 CDs) mit erfreulichen Einzel-CDs, die jedoch nicht mehr preisgünstig zu erwerben ist und somit im Moment entfällt:
111 Jahre Dg-111 Meisterwerke
Vol. 2 (56 CDs) ist aber auch (sehr) gut: 111 Jahre Dg-111 Meisterwerke Vol.2 (Ltd.ed.)
Recht hochwertige Gesamtausgaben von Schumann-, Brahms-Symphonien erhalten Sie ab 10 Euro, z.B:
Sinfonien 1-4, Sinfonien 1-4 (Ga)
Man kann hier nach Empfehlungen fragen und bei den (heutigen) Preisen gut gezielter kaufen.

Veröffentlicht am 05.02.2012 18:12:38 GMT+01:00
Brasier meint:
@Fidelio
Ganz ihrer Meinung

Veröffentlicht am 05.02.2012 18:24:43 GMT+01:00
Zuletzt vom Autor geändert am 05.02.2012 18:31:36 GMT+01:00
IP meint:
Das gelbe Box mit den 30 CDs kommt aus Sony, und das 52-CD Box aus einer "grauen" Firma. Musikalisch gar nicht schlect, aber das Sony ist uneben, und bei der "grauen" werden die Aufnahmen aelter sein, und die Firma tendiert, den Klang nach eigenen Vorstellungen zu "verbessern". Was Sie suchen, eine gut dokumentierte Sammlung von der Urzeiten bis heute, gab es nur bei Harmonia Mundi unter den Namen "Century Collection". Wenn es noch erhaeltlich ist, wird das Plaesierchen nicht billig sein, wegen der aufwaendigen Praesentation. Und es sind nicht einmal komplette Werke drauf!

Veröffentlicht am 05.02.2012 18:25:03 GMT+01:00
[Vom Autor gelöscht am 05.02.2012 18:25:53 GMT+01:00]

Veröffentlicht am 05.02.2012 18:46:41 GMT+01:00
Peter Rieger meint:
Ich kann mir kaum vorstellen, dass man mit einer "Mega-Box" wirklich glücklich wird, auch nicht als Einsteiger. Wahrscheinlich würde ich die Liste der Aufnahmen z. B. der Sony-Box hernehmen und dann nach Einzelaufnahmen suchen. Das dauert ein bisschen länger und kostet ein wenig mehr (wobei man im markt place teils sehr gute Angebote findet; ein Tipp: bei Rebuy kann man - mit einer grausig schlechten Suchfunktion - auch direkt einkaufen und spart dann das Mehrfach-Porto), macht aber glaube ich viel mehr Spaß sowohl wegen der Entdeckungsfreude als auch wegen der besseren Ergebnisse. Bezüglich der Einzelaufnahmen bekommt man hier z. T. gute Informationen aus den Rezensionen, bei JCP gibt es oft auch Mitteilungen aus dem Fono Forum.

Veröffentlicht am 05.02.2012 19:56:57 GMT+01:00
Zuletzt vom Autor geändert am 05.02.2012 21:04:42 GMT+01:00
Wer als Klassik-Einsteiger mit Null Erfahrung und (vermutlich) schmalem Geldbeutel nach einem bestimmten Werk sucht und kaufen möchte, ist doch oftmals völlig aufgeschmissen bei dem riesigen Angebot der Standards. Er wird dazu neigen, eine oder DIE preisgünstigste Aufnahme zu kaufen und läuft damit Gefahr, sowohl interpretatorischen als auch klangtechnischen Ramsch zu erwerben, so schlecht und enttäuschend, daß ihm die Neugier auf dieses Stück und die weitere Lust auf Klassik gleich wieder abhanden kommt. Gewiss ein Kernproblem!!!

Veröffentlicht am 05.02.2012 20:53:30 GMT+01:00
Polarfuchs meint:
Glück hat, wer eine gut sortierte Bücherei in der Nähe weiß, dort kann man fleißig CDs ausleihen.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 05.02.2012 21:14:31 GMT+01:00
Zuletzt vom Autor geändert am 05.02.2012 23:21:11 GMT+01:00
Fidelio meint:
Hallo Herr Gumpert,

meinen Sie 30 Sekunden Probe hören, evtl. auch nur die allerersten Takte? Geschäfte mit interessanter Auswahl und uneingeschränktem Probehören findet man wenig - das hatten wir schon. Damit entfällt aber auch eine persönliche Einschätzung von Interpretationen, die nicht dem kleinsten gemeinsamen Nenner der Plattformen entsprechen. Ich hatte beim "ausgiebigen" Probehören auch CDs mitgenommen, die mit Sicherheit keine Referenz waren.

Ganz kostenlos kann man die klassischen Werke prinzipiell auch als Download kennenlernen (http://www.liberliber.it/musica/index.php, http://www.abruckner.com/downloads/downloadofthemonth/, http://www.peabody.jhu.edu/psorecordings, http://www.peabody.jhu.edu/psorecordings, etc.)

Veröffentlicht am 05.02.2012 21:14:51 GMT+01:00
IP meint:
Ach ja, und noch ein unnnuezlicher Rat: wer auf informativen Sammlungen steht, sollte sich unbedingt Ricercars "Leitfaden durch die historischen Instrumente" besorgen: B002P9KAO0. Absolut toll!

Veröffentlicht am 06.02.2012 13:02:45 GMT+01:00
Peter Rieger meint:
Wenn man schon nach Paketen sucht: was hält das Forum denn von der Bernstein Symphony Edition? Das ist extrem viel Musik zum Schnäppchen-Preis in überwiegend guten bis beachtlichen Interpretationen. Natürlich nur symphonisch und ohne Alte Musik.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 06.02.2012 16:00:39 GMT+01:00
Zuletzt vom Autor geändert am 06.02.2012 20:58:02 GMT+01:00
Fidelio meint:
In der Bernstein-Box erhält man a) Gipfelaufnahmen (Ives, Nielsen, ...) b) allgemein anerkannte inspirierende Zyklen (Sibelius, Haydn) neben c) weiteren guten Zyklen (Mahler, Schumann) und d) beachtlichen Einzelaufnahmen, die wie die Zyklen immer noch in CD-Besprechungen als Vergleich aufgeführt werden, auch wenn Einzelmeinungen hier im Forum anders ausfielen. Manches wirkt melodiös-plakativ (Mendelssohn, Prokofiev). Man hat mit dieser Box immerhin 60 CDs und einige Aufnahmen, die man nicht vergessen wird, auch wenn man sich dafür im Katalog einseitig und rückwärts ausrichtet.
Das Bemerkenswerte der Sony-Box (Klassik vom Feinsten: Die Meisterwerke - 30 CD Box) noch der Boulez-Händel, der sich als Kuriosum verirrt hat -seinen Debussy erwirbt man besser preiswert komplett; dann vielleicht noch Gilels' Tschaikowsky, den man spektakulärer woanders hört. Übrigens ist die Box jetzt teurer (vielleicht hat auch gerade jemand zugeschlagen).

Veröffentlicht am 06.02.2012 17:33:51 GMT+01:00
IP meint:
Dann gibt es noch Mercury Living Presence Collector's Edition, 51 CDs zu 93 Euro. Wenn man das Material noch nicht hat...

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 06.02.2012 20:35:45 GMT+01:00
Peter Rieger meint:
Die Mercury-Box würde mich reizen, habe kaum Aufnahmen aus dieser Reihe. Ist aber zum Teil ein bisschen speziell, und es fehlen schon ziemlich viele "Standards". Die Klavierkonzerte mit Byron Janis, die in dieser Box enthalten sind und ihrerseits dann schon zu den populärsten Werken gehören, finden sich übrigens auch günstig hier: Byron Janis Edition. Vier CDs für 13 Euro. "Aktuelle" Aufnahmen sind das halt alles nicht ... Wie steht's denn bei Jonas Vogler? Schlägt die Waage in Richtung Erkenntnis oder Verwirrung?

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 06.02.2012 22:41:04 GMT+01:00
Jonas Vogler meint:
Vielen Dank erstmal für die vielen Antworten. Es ist mir vollkommen klar, dass in so einer Box nicht nur hochkarätige Aufnahmen drin sein können. Die Gefahr, dass mich die ein oder andere nicht so überragende CD vom Klassikhören abhält besteht aber bestimmt nicht. Dazu höre ich schon zu lange zu gerne Klassik. Im Grunde ist es ganz einfach, weshalb ich (immernoch) zu einer Box tendiere: Ich bin kurz davor mit einem Musikstudium zu beginnen. Das bedeutet

a) Ich möchte (auch aus ganz eigenem Interesse) möglichst einfach einen Überblick über "die wichtigsten" Werke bekommen. Dabei ist mir klar, dass es sehr schwierig ist die wichtigsten Werke zu definieren. Aber mich reizt die Möglichkeit eine bestimmte Grundauswahl der großen Werke direkt verfügbar zu haben. Wenn in einer Vorlesung beispielsweise Mahlers 8. besprochen wird und ich diese zuhause dann anhören kann, ist das nicht schlecht. Außerdem lädt so eine Box auch immer zum Entdecken ein.

b) Ich habe wenig bis gar kein Geld. Deshalb wäre eine große Sammlung aus einzeln ausgesuchten CDs zwar toll, ist aber im Moment utopisch.

c) Auf Dauer immer nur YoutubeKlassik mittelmäßiger Qualität zu konsumieren macht nicht viel Spaß. Da ist es sicher angenehmer, eine CD zu hören, auch wenn es vielleicht nicht die beste Aufnahme auf diesem Planeten ist.

Trotz allem gibt es aber auch bei den Boxen Unterschiede, was die Qualität der Zusammenstellung insgesamt angeht. Hier die Box mit dem besten Preis/Leistungsverhältnis zu finden, das ist mein Anliegen.

Die Bernstein-Box finde ich übrigens auch ziemlich interessant - wenngleich es natürlich ausschließlich sinfonische Werke sind.
Die DG Boxen sind natürlich sehr attraktiv, wobei die erste mein Budget deutlich sprengt und die zweite (wenn ich beim raschen drüberschauen richtig gesehen hab) bietet wenigstens im Vergleich zur ersten eher ausgefalleneres.

Vielleicht hat ja jemand noch DEN Tipp, ansonsten bin ich auch für die bisherigen Ratschläge schon sehr dankbar.

Veröffentlicht am 06.02.2012 23:59:46 GMT+01:00
gemihaus meint:
hallo jonas vogler,
zu den hier bereits vorgeschlagenen online-anbietern wie jpc würde ich ihnen auch einen besuch bei www.apple/itunes empfehlen,
die nunmehr eine erweiterte (zur üblichen 0:30) rein-hörzeit pro take von 1:30 bieten - meist durchaus hinreichend, um sich zu
orientieren, ob ein musikstück der erwartung entspricht - und zudem visuell hilfreich in einem eher unüberschaubar umfangreichen markt.

Veröffentlicht am 07.02.2012 00:42:23 GMT+01:00
Lieber Herr Vogler,
ich würde Ihnen raten, einmal im Angebot des Labels "Brilliant Classics" zu recherchieren: durchweg solide bis hochkarätige Aufnahmen zum Billigstpreis. Das "Jubiläums-Set" mit 100 CDs würde Sie schon ein Stück weiter bringen, dann natürlich die vielen Gesamtausgaben diverser Komponisten. Wie wir alle wissen, ist die "klassische Musik" unendlich vielfältig. Man könnte 10000 CDs besitzen und würde doch nur einen Bruchteil dessen kennen, was musikalisch überliefert ist. Für Ihre Zwecke sind die oben genannten CD-Boxen, wie ich meine, recht gut geeignet.
Beste Grüße

Veröffentlicht am 07.02.2012 09:40:49 GMT+01:00
Jonas Vogler meint:
Gibt es zum Jubiläumsset von Brilliant Classics denn irgendwo ein Inhaltsverzeichnis?

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 07.02.2012 13:17:01 GMT+01:00
Zuletzt vom Autor geändert am 07.02.2012 13:25:13 GMT+01:00
Peter Rieger meint:
Habe gerade mal unter den Stichworten "brillant classics jubiläum" hier auf Amazon nachgesehen, da gibt es die 100-CD-Box und wohl 10 10-CD-Boxen, die den gleichen Inhalt haben dürften; den kann man mit einiger Mühe auf den Einzelausgaben-Abbildungen entziffern. Die Interpretationen reichen glaube ich zum Kennenlernen, sind aber wohl größtenteils keine "Jahrhundertaufnahmen". Es sind halt auch nur 10 Komponisten, und nach Anton Dvorak hört das Jubiläum auf. Kein Sibelius, keine Zweite Wiener Schule, kein Strawinskij, kein Mahler, geschweige denn Neue Musik. Aber auch kein Schumann, kein Bruckner, kein Richard Strauss, keine russischen Komponisten etc. etc. Immerhin sind ein paar Vokalwerke (Johannes-Passion, Messias, Mozart-Requiem, Brahms-Requiem), recht viele Barock-Kompositionen und Kammermusikstücke dabei.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 08.02.2012 00:11:59 GMT+01:00
Zuletzt vom Autor geändert am 08.02.2012 00:13:57 GMT+01:00
Hallo Herr Vogler,

im Grunde geht es Ihnen darum, preiswert einen schönen Schatz zu heben, der die Musikgeschichte seit der Renaissance verkörpert. Das ist durchaus verständlich. Zwischen Anspruch und Wirklichkeit klafft jedoch eine unüberbrückbare Kluft, auch wenn man gewisse Abstriche macht. Eine Repräsentation der besten Musikschöpfungen aus einem halben Jahrtausend mit den möglichst besten Interpretationen zu einem Schleuderpreis mittels einer oder jedenfalls weniger Sammelboxen ist nicht zu schaffen. Das ist eine Illusion trotz anerkennenswerter Bemühungen seitens der Forumsteilnehmer um gewisse Lösungsansätze, auch wenn z.B. Aufnahmen aus dem Hochpreissegment nicht Ausdruck bester Interpretation und Klangtechnik sein müssen. Die Preisgestaltung richtet sich teils nach recht profanen Faktoren, deren wichtigste darin besteht, dass die Produktionskosten eingefahren werden müssen und dabei allerdings das Copyright einen gewissen Schutz bietet. Im Ergebnis wird mit kleinen Brötchen gebacken werden müssen.

Von FONO FORUM wurde in früheren Jahren ein Ratgeber in Buchform herausgegeben, der nicht nur für
Einsteiger eine fundierte Quelle war. Neue und überarbeitete Auflagen werden offenbar schon seit langem
nicht mehr herausgegeben. Sollte etwa im Antiquariat oder aus anderen Quellen ein Exemplar von der letzten Auflage erstanden werden können, sollten Sie zugreifen. Im Portal von FONO FORUM hat man als Abonnent die Möglichkeit, das Archiv mit einer Erfahrung von über 50 Jahren zu nutzen. Bei der Suche nach Quellen der Erkenntnis bin ich auf diese Möglichkeit gestoßen. Das Abonnement selbst ist meiner Einschätzung nach nicht für Einsteiger geeignet. Auch von Musikkonsumenten veröffentlichte Lieblingslisten oder Aufnahmen für die einsame Insel halte ich nicht für tauglich.

Ich fürchte, dass bei Sammelboxen Querbeet das Chaos droht und dort manches untergejubelt wird in unterschiedlicher Qualität und teilweise auch nur in Auszügen. Man sollte mit der kompletten Sammelbox Beethoven anfangen, wie von Herrn "Fidelio" empfohlen, und sich im Weiteren nach den eigenen Vorstellungen richten und dabei einen immer größer werdenden Kreis bilden. Es kann spannend sein, die Augen aufzuhalten: Das Nutzen von
Hörproben und die Wahrnehmung von Beiträgen im Rahmen von Diskussionsforen verschiedener Anbieter können wichtige Entscheidungshilfen bieten. Man wird sicher den einen oder anderen Reinfall erleben, das gehört einfach dazu. Es tut mir leid, keine bessere Empfehlung geben zu können.

Veröffentlicht am 08.02.2012 03:22:51 GMT+01:00
Zuletzt vom Autor geändert am 08.02.2012 06:42:30 GMT+01:00
Fidelio meint:
Das hier ist vom Preis-Leistungsverhältnis nicht schlecht:
The Piano - The Ultimate Piano Collection Of The Century 100CDs neu ab 29,90
(Info:
http://www.classicalmusic.ie/attachments/9005PIANO.pdf
http://www.rhenania-buchversand.de/appDE/nav_product--product--873764--linkMark--googleProducts.htm )
Besonders hervorzuheben:
Haydn-Sonaten in histor. informierter Spielweise mit Bart van Oort, Beethoven-Sonaten mit Brendel, Schubert D960 u. 575 mit Richter, Liszt mit Lazar Berman, allerdings auch viele "Brilliant-Hauskünstler". Praktisch das ganze Debussy-Werk; von Clementi über Grieg bis Bartok, Cage, Messiaen findet man auch für das Repertoire interessante Werke.

Veröffentlicht am 08.02.2012 11:14:09 GMT+01:00
Peter Rieger meint:
Eine Möglichkeit, Herr Vogler, wäre natürlich noch der Rundfunk. Zumindest im Nachtprogramm der ARD-Sender kommen in der Regel komplette Werke zur Aufführung, teils in sehr guten Aufnahmen mit den Rundfunk-Klangkörpern, aber auch anderer Interpreten. Auch Opern kommen häufig im Abendprogramm. Wenn Sie eine Aufnahmemöglichkeit haben, kommen Sie so auch schnell und günstig zu einer ansehnlichen Sammlung.
‹ Zurück 1 2 3 Weiter ›
[Kommentar hinzufügen]
Schreiben Sie einen Beitrag zu dieser Diskussion
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Eingabe des Log-ins
 


Kürzliche Einträge in klassik Diskussionsforum (581 Diskussionen)

 

Zur Diskussion

Teilnehmer:  18
Beiträge insgesamt:  51
Erster Beitrag:  04.02.2012
Jüngster Beitrag:  04.03.2012

Neu! Bei neuen Einträgen eine E-Mail erhalten.
Von 3 Kunden verfolgt

Kundendiskussionen durchsuchen