Kunden diskutieren > kindle Diskussionsforum

Ankündigung

Begrüßen Sie Kindle Touch


Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
176-200 von 455 Diskussionsbeiträgen
Antwort auf einen früheren Beitrag vom 29.03.2012 16:56:21 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 29.03.2012 17:00:39 GMT+02:00
Grummel meint:
Vielleicht nie... das weiss nur amazon...

Zumindest für den Fire gibt es einiges, was gegen einen Verkauf in D spricht, wie man hier entnehmen kann:

http://www.amazon.de/forum/kindle/ref=cm_cd_search_res_ti?_encoding=UTF8&cdForum=Fx2GSZQCKNBOV5W&cdMsgNo=1&cdPage=1&cdSort=oldest&cdThread=TxQIMI5QUSKGAS&cdMsgID=Mx34ULQE5G09A82#Mx34ULQE5G09A82

http://www.amazon.de/forum/kindle/ref=cm_cd_search_res_ti?_encoding=UTF8&cdForum=Fx2GSZQCKNBOV5W&cdMsgNo=1&cdPage=1&cdSort=oldest&cdThread=Tx2WJJ6CYIXKVB0&cdMsgID=MxWIIA82YNF93J#MxWIIA82YNF93J

Veröffentlicht am 29.03.2012 17:11:12 GMT+02:00
Femme meint:
"Wann kommt ,,Kindle fire" und ,,Kindle DX" auf den Deutschen Markt? Warum kommt jetzt erst ,,Kindle Touch"
auf den Deutschen Markt? Danke für Antworten. "

Nur zur Erklärung: hier im Forum sind ausschliesslich KUNDEN von amazon. Keiner hat einen Einblick in die Geschäftspolitik.
Ich würde Ihnen empfehlen, Ihre Fragen per Mail an den Kundendienst von amazon zu schicken.

Veröffentlicht am 29.03.2012 17:16:15 GMT+02:00
Robert meint:
Hallo Nicole,

wenn ich es wüsste würde ich es Ihnen sagen.

Bitte bei Amazon anfragen und die Antwort dann hier einstellen.

Das würde viele von uns Usern freuen.

Veröffentlicht am 29.03.2012 17:28:08 GMT+02:00
Der Touch hat ja einen Sprachsynthesizer und kann ebooks auch vorlesen, oder? Kann mal einer der glücklichen Besitzer diese Funktion bewerten - wie gut sind Sprechfluss und Verständlichkeit der Stimme, wie gut sind die eingebauten Lautsprecher hins. Klang und möglicher Lautstärke? Danke im Voraus

Veröffentlicht am 29.03.2012 17:35:54 GMT+02:00
D. Barro meint:
Hört sich ein wenig an wie die Sprachausgabe eines Navis. Ob die deutsche Sprachausgabe drauf ist, weiss ich allerdings nicht. Da die gloreichen deutschen Verlage die "Vorlesefunktion" in der Regel sperren, gibts ein weiteres Hundernis.
Aber man kann, falls nötig, die Sprachdateien nachrüsten, zum Vorlesen muss allerding der DRM Schutz der Bücher entfernt werden.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 29.03.2012 17:56:45 GMT+02:00
R. Lesen meint:
Engl. Bücher kann man sich gut vorlesen lassen, aber bei deutschen führt die engl./US-amerikanische Aussprache zu kuriosen Entstellungen.
"Entsprungen" z. B. hört sich an wie "ents-prundschen". Amüsant, aber untauglich. Lautstärke der LS finde ich völlig ausreichend, man kann ja auch KH einstöpseln.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 29.03.2012 18:45:59 GMT+02:00
ktb meint:
Ich hätte mich sehr gern für den Kindle Touch entschieden, aber ohne epub-Unterstützung ist auch die neue Kindle-Version keine Alternative!

Veröffentlicht am 29.03.2012 18:54:01 GMT+02:00
Ann Schneider meint:
[Die meisten Kunden meinen, dass dieser Beitrag nicht zur Diskussion gehört. Beitrag dennoch anzeigen. Alle nicht nützlichen Einträge anzeigen.]

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 29.03.2012 18:57:11 GMT+02:00
Iro68 meint:
[Die meisten Kunden meinen, dass dieser Beitrag nicht zur Diskussion gehört. Beitrag dennoch anzeigen. Alle nicht nützlichen Einträge anzeigen.]

Veröffentlicht am 29.03.2012 19:04:31 GMT+02:00
MaHa meint:
Ann Schneider,
wie schon oft erwähnt, Calibre ist ein tolles Tool und ist sehr behilflich wenn man ePub in mobi wandeln möchte. Für den Eigengebrauch ist es eine rechtliche Grauzone, aber bei eBooks aus einer Bücherei ist es von einer Grauzone weit entfernt und schlichtweg illegal.
Aber nur meine Meinung!

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 29.03.2012 19:10:13 GMT+02:00
Kindle-Userin meint:
Es ist in der Tat kein Problem mit Calibre zu konvertieren. Ich sehe es wie MaHa, die Konvertierung geliehener Bücher überschreitet den rechtlichen Graubereich massiv.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 29.03.2012 19:11:29 GMT+02:00
Ann Schneider meint:
Oh, das wusste ich nicht und das wäre nun wirlich nicht meine Absicht. Ich dachte, dass die Leihfrist trotzdem bestehen bleibt, dass man also die Bücher nach Ende der Leihfrist auf dem Kindle auch nicht mehr lesen kann. Wie gesagt, kenne das Tool nur aus der grauen Theorie und nur in Grundzügen.

Das ist blöd - für mich war der Kindle lange deswegen uninteressant, weil er die E-Leihe nicht ermöglicht. Dann las ich über Calibre. Tja, jetzt steh ich da und muss mal wieder nachdenken...

Veröffentlicht am 29.03.2012 19:11:57 GMT+02:00
Femme meint:
Ich verstehe es einfach nicht.
Da wird andauernd darüber gemeckert, dass es insgesamt noch viel zu wenige ebooks gibt, dass das gesamte Angebot doch noch zu klein ist.
Aber andererseits ist dann das noch weitaus kleinere Angebot der Onleihen doch so interessant und ausschlaggebend, dass man wegen der paar ebooks auf den Kindle verzichtet?

Naja, ich muss wirklich nicht alles verstehen ;-)

Veröffentlicht am 29.03.2012 19:16:27 GMT+02:00
Ann Schneider meint:
Nö, so ist das nicht. Aber ich leihe mir so im Schnitt alle zwei Wochen zehn Bücher aus und lese diese. Das kann ich mir via Amazon einfach nicht leisten. Mein Bucheinkaufsladen ist aber Amazon und auch da werden viele Bücher bewegt.

Aber auf die Bibliothek verzichten will ich schlicht nicht. Und ob ich mir für den Rest, die Kauf-Bücher den Kindle zulege, wenn ich doch mehrheitlich bei den gedruckten Stadtbib-Büchern bleibe? Oder dann eher einen E-Reader, der E-Pub kann?

In unserer E-Leihe gibt's ziemlich viel Auswahl und die ist gratis - ich finde das durchaus ein Argument bei meiner Lesemenge ;-)...

Veröffentlicht am 29.03.2012 19:19:05 GMT+02:00
ElaHü meint:
Zitat von Ann Schneider: "Oh, das wusste ich nicht und das wäre nun wirlich nicht meine Absicht. Ich dachte, dass die Leihfrist trotzdem bestehen bleibt, dass man also die Bücher nach Ende der Leihfrist auf dem Kindle auch nicht mehr lesen kann."

Wenn man Calibre mit gewissen Plugins versorgt, dann wird der Kopierschutz entfernt. Nur über den Kopierschutz ist es möglich, das eBook nur eine gewisse Zeit lesbar zu machen. Wird der Kopierschutz entfernt, dann erhält man dauerhaft ein eBook, das man nicht bezahlt hat. Das nennt man auch Raubkopie oder Diebstahl.

Veröffentlicht am 29.03.2012 19:20:41 GMT+02:00
Femme meint:
"In unserer E-Leihe gibt's ziemlich viel Auswahl und die ist gratis - ich finde das durchaus ein Argument bei meiner Lesemenge ;-)... "

Das wundert mich jetzt aber schon ein bisschen. Ich habe natürlich auch bei www.onleihe.de gestöbert und wenn ich mir dann das Angebot einzelner (auch grösserer) Büchereien genauer anschaue und auf das reduziere was mich interessieren könnte, dann sind das meist nur ein- oder zweihundert Bücher (wenn überhaupt soviel!). Welche Bücherei ist das denn?

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 29.03.2012 19:23:21 GMT+02:00
Ann Schneider meint:
Ja, Ihr Lieben und danke auch an ElaHü und Femme:

Tatsächlich wusste ich es nicht in diesen Details, ich hab's aber verstanden :-). Danke in jedem Fall für die Aufklärung.

Tatsächlich möchte ich auch definitiv keine Bücher aus meiner innigst geliebten Stadtbibliothek rauben und kopieren.

Und tatsächlich ist das jetzt richtig schade, weil ich mir aus diesem Grund erst wieder andere E-Reader anschauen werde.

Liebes Amazon, falls Du hier mitliest: Bitte ergänz doch mal epub als Format und mach mich glücklich! :-) Damit wäre ich denn raus und wünsche allen einen schönen Abend!

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 29.03.2012 19:27:29 GMT+02:00
Ann Schneider meint:
@femme: Die "E-Ausleihe" der Stadtbibliothek Köln, da fände ich auch die ePaper spannend, aber eben alles epub.

Veröffentlicht am 29.03.2012 19:34:27 GMT+02:00
MaHa meint:
Ann Schneider,
wenn dir Onleihe wichtig ist, dann lies dir mal diese Diskussion durch, vielleicht wäre das etwas für dich: http://www.amazon.de/forum/kindle/ref=cm_cd_pg_pg1?_encoding=UTF8&cdForum=Fx2GSZQCKNBOV5W&cdPage=1&cdSort=oldest&cdThread=Tx3URFNANVS6QWH

Veröffentlicht am 29.03.2012 19:35:24 GMT+02:00
Femme meint:
Immerhin schon 1026 Bücher im Bereich Belletristik und davon doch schon 445 "Krimis und Thriller" :-) Aber es ist ein Anfang, keine Frage.
Im Vergleich dazu hat "meine" Bibliothek (die allerdings noch keine ebooks anbietet) einen Bestand von 30.000 Büchern im Bereich "Unterhaltung" und da erscheint mir das Angebot halt schon eher mager :-(

Veröffentlicht am 29.03.2012 19:59:26 GMT+02:00
Ann Schneider meint:
MaHa: Danke, das schau ich mir genauer an. Wäre schon schön...

Femme: Ich geb Dir völlig Recht, da darf man schon etwas süffisant werden ob der Zahlen. Aber wird ausgebaut. :-) Das werde ich übrigens jetzt schon an jeder E-Ausleihe vermissen. An Regalen voller Bücher vorbeischlendern und einfach mal blättern vor dem Ausleihen...

Veröffentlicht am 29.03.2012 20:03:16 GMT+02:00
Femme meint:
Uff. Da muss man aber auch längerfristig planen können. Die "Töchter der Kälte" von Lackberg ist dann doch schon ab 04.07.12 verfügbar. Für 14 Tage, es gibt keinen einzigen Roman in englischer Sprache :-(

Onleihe an sich wäre für mich durchaus auch interessant. Aber da müsste das Angebot dann doch schon entschieden besser sein. Wenn und falls das mal akut sein sollte, würde ich vielleicht auch vom "Kindle" abfallen und mir dann halt noch einen Kobo oder Sony zulegen. Bis dahin ignorier ich das Ganze dann doch noch ganz gelassen.

Für Magazine (was ja auch interessant wäre) wie z.B. Spiegel ist ein Reader meiner Ansicht leider nur begrenzt tauglich, das ist doch eher was für PC, Notebook oder Tablet.

Veröffentlicht am 29.03.2012 21:18:34 GMT+02:00
cosmic_error meint:
[Die meisten Kunden meinen, dass dieser Beitrag nicht zur Diskussion gehört. Beitrag dennoch anzeigen. Alle nicht nützlichen Einträge anzeigen.]

Veröffentlicht am 29.03.2012 21:45:57 GMT+02:00
@cosmic_error: Das wird dann noch ein paar Modellreihen dauern, denn Farb-E-Ink ist noch lange nicht marktreif. Insbesondere gibt es wohl Probleme mit der Darstellung der Farbe Gelb.
Für Magazine nutze ich auch einen Tablet PC und ein Kindle Touch wird auch bei mir nicht einziehen. Mein Kindle4 ist grade mal 6 Monate alt und ich sehe gar nicht ein, ihn zu ersetzen. ^^

Veröffentlicht am 29.03.2012 22:13:37 GMT+02:00
tuanas mum meint:
Habe den Kindle Touch 3G seit einigen Tagen, bin von der Lesbarkeit und der Touchbedienung positiv beeindruckt. Hoffe das amazon.de bald auch für unsere freigeschaltet wird, sodass ein direkter Zugriff möglich ist. Momentan geht das nur über den Browser.
Schade ist nur, dass es einen echt schlechten 3G Empfang hat. Ist so gut wie nie vorhanden. Das ist natürlich unerfreulich, wenn die 3G Version einige Euros mehr kostet.
[Kommentar hinzufügen]
Schreiben Sie einen Beitrag zu dieser Diskussion
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Eingabe des Log-ins
 


Kürzliche Einträge in kindle Diskussionsforum

Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Ankündigung
Software-Update Version 5.4.4 für den Kindle Paperwhite [Vorgängermodell]
38 Gestern
Ankündigung
Kindle Paperwhite Software-Update Version 5.4.3
24 Vor 6 Tagen
Ankündigung
Wir präsentieren die neuen Kindle Fire HDX-Tablets
131 Vor 3 Tagen
Ankündigung
Der neue Kindle Paperwhite - perfekt zum Lesen!
825 Vor 7 Tagen
Ankündigung
Kindle Touch Software-Update Version 5.3.7
30 Gestern
Kindle Spracheinstellung 1 Vor 4 Minuten
Lecker Bayerische Rezepte kostenlos! 0 Vor 14 Minuten
Aktuell kostenlose deutsche Kindlebücher 9413 Vor einer Stunde
Zum Problem ZDF-App 0 Vor einer Stunde
Wie oft darf man eigentlich Kindle-Bücher zurückgeben?? 7 Vor einer Stunde
Zum Problem ZDF-App 0 Vor einer Stunde
Sonderpreise für Verlagsbücher 381 Vor 17 Stunden
ARRAY(0xb0a0a738)
 

Zur Diskussion

Teilnehmer:  148
Beiträge insgesamt:  455
Erster Beitrag:  27.03.2012
Jüngster Beitrag:  18.09.2012

Neu! Bei neuen Einträgen eine E-Mail erhalten.
Von 20 Kunden verfolgt

Kundendiskussionen durchsuchen