Kunden diskutieren > kindle Diskussionsforum

Wie funktioniert das umwandeln mit Calibre?


Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
51-75 von 88 Diskussionsbeiträgen
Veröffentlicht am 15.04.2012 13:40:12 GMT+02:00
ElaHü meint:
@MaHa
Weswegen ich mich gegen einen Reader von Amazon entschieden habe? Ein Grund war, dass ich zu Weihnachten unbedingt einen Reader mit Touchscreen wollte. Den konnte Amazon mir nicht bieten.

Veröffentlicht am 15.04.2012 13:53:15 GMT+02:00
@MaHa
ich habe mich nicht gegen Amazon entschieden, ich habe schlichtweg einfach ein anderes
Gerät geschenkt bekommen.

Veröffentlicht am 15.04.2012 14:44:19 GMT+02:00
MaHa meint:
ElaHü,
dich hatte ich nicht mit meiner Frage gemeint, deine Gründe kenne ich ;-)

Sabine Obermeier,
das ist schade wenn einem etwas geschenkt wird, ohne das der Schenker weiß ob er dem Beschenkten damit eine Freude macht.
Mir würde es nicht in den Sinn kommen jemanden einen eReader zu schenken, ohne zu wissen welchen er bevorzugt. Die Geschmäcker sind da sehr verschieden, siehe zB an ElaHü dass sie unbedingt einen mit Touch wollte.
Nun musst du dich aber deinem Schicksal fügen und deine eBooks in einem der vielen anderen Shops kaufen, oder in die bereits angesprochene rechtliche Grauzone abdriften. Die Meisten eBooks sind aber auch bei den anderen Shops zu finden, außer die selbstverlegten, aber da verpasst man meist nichts.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 15.04.2012 16:55:57 GMT+02:00
@MaHa
ich habe sehrwohl Freude an meinem Reader, vielleicht sogar noch mehr Freude als mit einem anderen. Meinem Schicksal fügen brauche ich mich nicht, ich werde, wie du schon erwähnst, meine Bücher halt dann einfach bei den anderen Anbietern kaufen.
So solls sein.

Veröffentlicht am 15.04.2012 16:59:09 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 15.04.2012 16:59:23 GMT+02:00
ElaHü meint:
Es gibt auch für ePub- Reader Quellen, wo man selbstpublizierte kostenlose und kostengünstige eBooks bekommt, z.B. bei Bookrix, Neobook oder Beam- eBooks. mengenmäßig kommen sie wohl nicht an Amazon heran. Aber Masse ist auch nicht immer gleich klasse.
Bestseller bekommt man in anderen e-Book- Shop genauso gut wie bei Amazon.

Veröffentlicht am 18.04.2012 15:32:48 GMT+02:00
Ich denke, hier werden zwei völlig unterschiedliche Sachen durcheinander geschmissen: DRM auf der einen, verschiedene nicht kompatible Ebook-Formate auf der anderen Seite.

Über Sinn oder Unsinn von DRM will ich mich nur in soweit äußern, dass ich Ovaron darin zustimme, dass es absolut keine rechtliche Grauzone gibt. Die Frage ist halt, wie weit man sich persönlich in die Illegalität begeben will, bzw. welche Strafen man ggf. erwarten muss und bereit ist, diese zu riskieren.

Das Amazon für den Kindle ein eigenes und monopol-festigendes Ebook-Format vertreibt, und sich die verschiedenen Anbieter (sowohl von Readern als auch von Ebooks) scheinbar nicht auf ein einziges Format, dass halt auf allen Readern lesbar ist, einigen können, hat sicherlich wirtschaftliche Gründe (z.B. Kundenbindung).
Die Frage hier ist eher, ob die Kunden (z.B. durch gezieltes Kaufen oder auch nicht-Kaufen von bestimmten Readern, oder durch massive Anfragen an Support o.ä.) Einfluss darauf nehmen können, dass eine echte Standardisierung eines DRM-geschützen E-Book-Formates eintritt oder aber alle Reader alle Formate lesen können.

Derzeit ist es halt noch so: der Kindle kann nur das Amazon-DRM-Format + verschiedene DRM-freie-Formate, alle anderen können kein Amazon-DRM-Format.

Bis auf diejenigen, die ohne vorherige Rücksprache und ohne Umtauschmöglichkeit hinterher, mit einem für diese Person ungeeigneten Reader beschenkt werden, muss man sich z.Z. halt bei Kauf des Readers auch für oder gegen Amazon als E-Book-Lieferant entscheiden.

Veröffentlicht am 18.04.2012 15:46:53 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 18.04.2012 15:48:40 GMT+02:00
ElaHü meint:
Zitat von Katharina Wolkwitz: "Ich denke, hier werden zwei völlig unterschiedliche Sachen durcheinander geschmissen: DRM auf der einen, verschiedene nicht kompatible Ebook-Formate auf der anderen Seite."

Es wird nicht unbedingt durcheinandergeschmissen, es hängt auch irgendwie zusammen.
Es gibt hier genug Anfragen, weil jemand ein eBook für den Kindle in einem anderen ebook- Shop gekauft hat, oder bei Amazon für einen Nicht- Kindle. Wenn einem dies Missgeschick passiert ist, was soll man machen? Das gekaufte eBook in den Wind schießen oder es auf das richtige Format bringen. Da die meisten eBooks einen Kopierschutz haben, muss man sich halt mit dem Thema befassen, denn solange der Kopierschutz drauf ist, ist die Konvertierung nicht möglich.

Oder ein anderer Fall: Jemand will nach einem Kindle einen Reader eines anderen Herstellers kaufen (oder umgekehrt). Was macht man mit seinen alten eBooks, die man absolut legal erworben hat? Muss man jetzt auf diese verzichten, oder nutzt man sie weiter.

In diesen Fälle geht es nur darum, eBooks für die eigenen Zwecke nutzbar zu machen. Eine Privatkopie machen ist im Sinne des Urheberrechtes erlaubt, Entfernung von Kopierschutz ist nicht legal.

Letzendlich muss es jeder selber mit seinem Gewissen vereinbaren was er macht. Ich finde auch, dass in Foren sehr leichtfertig dafür geworben wird, den Kopierschutz zu entfernen. Es geht dann auch sehr schnell in eine eindeutig illegale Richtung, z.B. Kopierschutz bei Onleihe- Ebooks zu entfernen, damit man sie für den Kindle lesbar machen kann oder Kopierschutz entfernen, damit man seine eBooks im ganzen Bekanntenkreis tauschen kann.
Ich bin auf jeden Fall der Meinung, dass man darauf hinweisen sollte, das DRM- Entfernung rechtlich nicht einwnadfrei ist.

Veröffentlicht am 18.04.2012 15:58:06 GMT+02:00
Femme meint:
Wenn man bei amazon ein Kindle-Buch "falsch" gekauft hat, dann kann man das aber problemlos zurückgeben und hat keinen Schaden. Ob andere Anbieter von ebooks auch so kulant sind, weiss ich allerdings nicht.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 14.05.2012 13:54:34 GMT+02:00
J. mahrenholz meint:
in einem punkt würde ich gerne wiedersprechen. die pauschale einschätzung, dass man bei selbstverlegten e-books meist nichts verpasst, trifft so nicht zu. mit ein wenig recherche und dem studieren von leseproben finden sich hie und da ganz großartige texte, bis hin zu literarischen leckerbissen. zugegeben: etwas genaueres hinschauen ist erforderlich. für mich waren gerade die selbstverlegten texte ein wesentliches argument für den kauf meines kindle. mal gegen den strom schwimmen kann nämlich auch ganz nett sein.

Veröffentlicht am 31.05.2012 17:45:41 GMT+02:00
Snepius meint:
Wenn es nur um die Datenverwaltung geht, dann finde ich Calibre einfach besser als das Programm von Amazon. Ich habe einen Kindle und lasse bei Amazon über whispernet übertragen. Allerdings wirds irgendwann zu unübersichtlich, um alles auf dem Kindle zu lassen und die Cloud von Amazon ist eine Katastrophe. Also einfach die Bücher alle vom Kindle per USB und rechter Maustaste in Calibre übertragen und sie dann vom Kindle selbst löschen. Wenn ichs dann nochmal lesen will, kann ichs einfach wieder an meinen Kindle schicken. Das reicht mir schon.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 19.06.2012 22:55:08 GMT+02:00
KindleGift meint:
Meine inkompetenz ist noch groesser, mir gelang nicht einmal der download von calibre auf den kindle, oder muss ich calibre auf meinem computer installieren und dann umgewandelt an den kindle schicken?

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 19.06.2012 23:35:56 GMT+02:00
KindleGift meint:
Meine inkompetenz ist noch groesser, mir gelang nicht einmal der download von calibre auf den kindle, oder muss ich calibre auf meinem computer installieren und dann umgewandelt an den kindle schicken?

Veröffentlicht am 20.06.2012 01:51:23 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 20.06.2012 01:51:46 GMT+02:00
Adlerauge meint:
@ KindleGift
Calibre ist ein PC Programm. Ist es installiert und man stöpselt den Kindle über USB an, so kann man damit auch prima ebooks auf dem Kindle verwalten, up- und downloaden und es kann eben auch andere Formate in Kindle-mobi umwandeln mit zusätzlich installierten Plugins auch DRM entsorgen beim Laden in die Calibre Bibliothek.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 01.07.2012 23:02:24 GMT+02:00
KindleGift meint:
hatte so lange keine zeit mehr dem problem nachzugehen, aber in der zwischenzeit habe ich calibre schon verstanden, auch erfolgreich installiert und versuche es zu verwenden. Wohlgemerkt versuche, denn mit der Meldung DRM kann ich nichts anfange, da komme ich nicht weiter. Kannst du mir eventuell helfen?

Veröffentlicht am 02.07.2012 01:50:10 GMT+02:00
Adlerauge meint:
Über den Suchbegriff "Apprentice Alf" suchen und man findet passende Plugins für Calibre.

Veröffentlicht am 02.07.2012 08:37:45 GMT+02:00
ElaHü meint:
[Die meisten Kunden meinen, dass dieser Beitrag nicht zur Diskussion gehört. Beitrag dennoch anzeigen. Alle nicht nützlichen Einträge anzeigen.]

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 04.08.2012 19:39:23 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 04.08.2012 22:19:38 GMT+02:00
Claudia meint:
[Die meisten Kunden meinen, dass dieser Beitrag nicht zur Diskussion gehört. Beitrag dennoch anzeigen. Alle nicht nützlichen Einträge anzeigen.]

Veröffentlicht am 22.09.2012 10:59:17 GMT+02:00
C. Reuter meint:
Hallo zusammen. Ich habe mehrere Ebooks über Calibre gewandelt. Meine Ebooks lese ich über einen Kindle, Ipad oder IPhone... Wie kann ich meine Bücher am "einfachsten" an die 3 Geräte übertragen? Ist es möglich die gewandelten Bücher im Amazon Archiv zu speichern und mir diese dann bei Bedarf auf die Endgeräte runterzulassen? Gruß CR

Veröffentlicht am 22.09.2012 11:09:28 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 22.09.2012 11:10:35 GMT+02:00
Adlerauge meint:
Man kann diese selbst erzeugten mobi ebooks als "private Dokumente" in der Amazon Cloud lagern und von dort herunterladen in Kindle Apps oder Kindle Geräte. Dazu per email als Anlage an deine Kindle Adresse schicken.

Oder man stöpselt die Geräte per USB an den PC und kann die Übertragung dann mit Calibre selber machen. Auf IPad und IPhone kann man dann mit dem nativen Bookreader im epub Format arbeiten und benötigt nicht die Kindle App.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 22.09.2012 11:23:42 GMT+02:00
C. Reuter meint:
@adlerauge. Wie bekomme ich die Bücher in die Amazon Cloud? Wo finde ich die entsprechende Email Adresse? Welche Dateien muss ich senden (insgesamt 3 Dateien pro Buch)

Veröffentlicht am 22.09.2012 12:10:27 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 22.09.2012 12:11:09 GMT+02:00
Adlerauge meint:
Auf der Amazon Seite unter "Mein Kindle" findet man die Mailadressen der Kindle Geräte auf die man was schicken will. Dann sind die in der Cloud, auch für andere Geräte von dir.

Achtung: Als Absenderadresse darf man nur zugelassene Adressen verwenden, um Spam zu vermeiden. Immer zugelassen ist die Mailadresse mit der du bei Amazon angemeldet ist. Weitere kann man dazuerfassen. Auf der oben genannten Seite finden sich auch Links zur Hilfe, die das weitergehend erläutert.

Wieso drei Dateien pro Buch? Für den Kindle ist nur die mobi-Datei von Bedeutung.

Veröffentlicht am 25.10.2012 12:31:31 GMT+02:00
Trulla meint:
Wie bekomme ich die News (Calibre - News abrufen) an meinen Kindle?

Ich habe mir Spiegel online ausgesucht, erschien auch auf Calibre, jetzt möchte ich es von da aus an meine ...@kindle.com Mail Adresse schicken und da bekomme ich immer eine Fehlermeldung (Emailversand des Buches fehlgeschlagen!). Auf mobi habe ich geachtet.

Frage: Muss ich in den Dokumenteneinstellungen noch Calibre als zugelassener Mailschicker freigeben? Stehe auf dem Schlauch! Hilfe!

Veröffentlicht am 25.10.2012 12:43:57 GMT+02:00
@ TRulla: Wenn die angegebene Fehlermeldung von Calibre ausgegeben wird (ist oben nicht klar angegeben), dann ist Calibre nicht komplett oder fehlerhaft für den Email-Versand eingerichtet. Mal unter Einstellungen überprüfen.

Veröffentlicht am 25.10.2012 12:51:28 GMT+02:00
Trulla meint:
Ich habe die Einstellungen überprüft. Bei Senden an steht meine kindle.com Adresse. Bei senden von: meine Emailadresse, welche in den Dokumenteneinstellungen auch freigegeben ist. Ich wüsste nicht, wie ich es anders machen sollte. Die Fehlermeldung kommt von Calibre. In meiner Cloud erscheint gar nix.

Veröffentlicht am 25.10.2012 12:59:09 GMT+02:00
Da die Fehlermeldung von Calibre kommt - muss dort auch der Fehler gesucht werden. Ich habe hier kein Calibre um zu prüfen was unter Einstellungen alles gefordert ist. Hat denn der Emailversand aus Calibre heraus schon einmal funktioniert? Testweise einfach ein dort gesichertes Buch auswählen und an die eigene Emailadresse senden (ich glaube Calibre bietet sogar eine Testfunktion an).
[Kommentar hinzufügen]
Schreiben Sie einen Beitrag zu dieser Diskussion
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Eingabe des Log-ins
 


Kürzliche Einträge in kindle Diskussionsforum

Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Ankündigung
Software-Update Version 5.4.4 für den Kindle Paperwhite [Vorgängermodell]
41 Vor 6 Stunden
Ankündigung
Kindle Paperwhite Software-Update Version 5.4.3
24 Vor 8 Tagen
Ankündigung
Wir präsentieren die neuen Kindle Fire HDX-Tablets
131 Vor 5 Tagen
Ankündigung
Der neue Kindle Paperwhite - perfekt zum Lesen!
825 Vor 8 Tagen
Ankündigung
Kindle Touch Software-Update Version 5.3.7
30 Vor 2 Tagen
Wie oft darf man eigentlich Kindle-Bücher zurückgeben?? 8 Vor 2 Stunden
Aktuell kostenlose deutsche Kindlebücher 9439 Vor 5 Stunden
taugt der kindle für 49¤? 10 Vor 8 Stunden
2 kindls 4 Vor 8 Stunden
Cloud sperren 1 Vor 8 Stunden
Kindle Fire HD - Kalender und Kontakte mit Google-Konto synchronisieren? 124 Vor 8 Stunden
Miserables Angebot an deutschsprachiger SF- und Fantasy-Literatur 4 Vor 9 Stunden
ARRAY(0xad36feb8)
 

Zur Diskussion

Teilnehmer:  31
Beiträge insgesamt:  88
Erster Beitrag:  15.08.2011
Jüngster Beitrag:  07.01.2013

Neu! Bei neuen Einträgen eine E-Mail erhalten.
Von 11 Kunden verfolgt

Kundendiskussionen durchsuchen