Kunden diskutieren > kamera Diskussionsforum

Digitalkamera für 5 jährige


Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
1-20 von 20 Diskussionsbeiträgen
Ersteintrag: 24.11.2012 10:18:18 GMT+01:00
Hallo!

Unsere Tochter wünscht sich eine Digitalkamera. Wir suchen deshalb eine robuste Kamera, die schnell auslöst. Zoom ist noch nicht nötig, wird es aber bestimmt.

Jetzt fotografiert sie viel mit meinem Nokiahandy und unserer Canon Ixus (ca. 8 Jahre alt). Die Bilder müssen entwickelt und in ein Album geklebt werden. Deshalb denke ich, dass es nicht nur eine Eintagsfliege ist.

Bitte keine Belehrungen, dass eine 5jährige dafür zu klein ist. Da die Bilder entwickelt werden sollen, wünschen wir uns keine Spielzeugkamera. Außerdem können auch Kinder frühzeitig lernen, mit etwas vorsichtig umzugehen.

Natürlich sollte die Kamera nicht so teuer sein. Gerne blieben wir unter 100 Euro. Falls wir aber mehr anlegen müssten, würden wir darüber nachdenken.

Jetzt schon einmal vielen Dank für die Anregungen.

Veröffentlicht am 24.11.2012 13:19:30 GMT+01:00
Howie1006 meint:
Hallo Daniela,

Schau doch mal hier: http://www.amazon.de/forum/digitalkamera/ref=cm_cd_tfp_ef_tft_tp?_encoding=UTF8&cdForum=Fx1ZPEC9LNOS883&cdThread=Tx2TT71IRISHP3L

LG Howie

Veröffentlicht am 24.11.2012 13:52:35 GMT+01:00
CoCo meint:
Es gibt sehr tolle kameras von nikon!!! in vielen farben und einach zu bedienen!!! manchmal sogar unter 100 euro!!!

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 24.11.2012 15:12:50 GMT+01:00
Danke für den Hinweis. Werde mir die genannten Geräte einmal genauer ansehen.

Veröffentlicht am 25.11.2012 02:05:03 GMT+01:00
monstermops meint:
meine 4-jährige ist sehr glücklich mit einer Vtech.
Kidizoom Twist Kamera

Zugegeben: es ist keine Profikamera. Aber das Fotografieren ist einfach und sie liebt es, mit dem Gerät auch Musik zu hören. Es ist eine kindgerechte Kamera, die gut gepolstert ist und mit pfiffigen Ideen begeistert. Und ein kleines Mediencenter dazu.

Wenn ich meine dicke SLR dabei habe, nimmt sie gerne auch ganz stolz ihre Vtech mit. Und darum geht es halt auch so ein bisschen ;-)

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 27.11.2012 22:40:06 GMT+01:00
Tom meint:
Hallo Daniela,
zuerst würde ich Dir von den typischen Kinderkameras abraten; sie sind m.E. zu teuer und von der Bildqualität her zu schlecht. Meine Tochter (ebenfalls 5) hat seit ca. einem halben Jahr eine Kodak C763, die gute Bilder liefert und ausreichend robust ist. Bei ebay gibt es Kameras der letzten oder vorletzten Generation für erstaunlich wenig Geld und erstaunlich guter Bildqualität (meine Franka bekommt als nächstes meine alte Minolta Dimage welche wie eine Spiegelreflex zu handhaben ist aber bei ebay schon für ein paar EUR zu haben ist).
Fazit: Ich würde zu einer günstigen Gebrauchten raten.
Viele Grüsse
Tom

Veröffentlicht am 28.11.2012 10:29:28 GMT+01:00
Es kommt immer darauf an, wozu die Kamera dem Kind dienen soll. Soll es einfach nur Spaß machen? Dann würde ich eine gute, robuste und am besten etwas ältere Kompaktkamera mit 5-8 Megapixeln besorgen. Die Bildqualität ist bei dieser Auflösung super, und man bezahlt heute dafür einen Schnäppchenpreis. Wenn das Kind aber offensichtlich eine Künstlerische Begabung hat und etwas übers Fotografieren lernen möchte, muss früher oder später etwas höherwertigeres her. Letztlich kann man von Eltern erwarten, dass sie ihr Kind und seine Interessen halbwegs einschätzen können.

Veröffentlicht am 28.11.2012 11:36:24 GMT+01:00
TrentReznor meint:
Wenn das Kind auch wirklich etwas lernen soll, muss die Kamera unbedingt auch manuelle Einstellungsmöglichkeiten haben. Natürlich kann man auch im Automatikmodus Dinge über Komposition, Bildwirkung, etc. lernen, aber wenn zusätzlich zumindest noch die Option besteht, auch mal die Automatik zu verlassen, dürfte neben der Kreativität auch das eigentliche "Handwerk" der Fotografie gelernt werden. Grade kleine Kinder sind ja sehr experimentierfreudig und meist auch nicht sonderlich frustriert, wenn Fotos mal nichts werden. Sollen sie doch mal ruhig ein erstes Gespür für verschiedene Einstellungsmöglichkeiten entwickeln. Wenns doch frustet, Schalter halt doch auf Automatik und gut ist.

Ich wäre heute froh, wenn ich schon in so jungen Jahren an Technik rangeführt worden wäre, aber wer gibt schon einem kleinen Kind analoge Kameras in die Hand und gibt dann noch Geld für die Entwicklung aus? Zur falschen Zeit geboren.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 28.11.2012 17:52:28 GMT+01:00
Tom meint:
Grundsätzlich würde ich Dir ja zustimmen und die Aussage ist für Kinder ab ca. 10 Jahre sicherlich richtig.
Bei einer 5 jährigen ist der Erfolg ein schönes Bild gemacht zu haben - oder auch einen Videofilm wie Papa im Morgenmantel durchs Haus läuft - schon da, wenn einfach die Dinge, die es ablichten möchte, möglichst so auch aufgenommen werden. Die Kreativität spielt sich hier nach meiner Erfahrung in der Motivwahl und dem Blickwinkel ab. Mit Blende, Belichtungszeit etc. zu experimentieren kommt erst später, zumal man - um wirkliche gestalterische Kreativität walten zu lassen - einen entsprechend großen Sensor benötigt, welcher das Volumen der Kamera und den Preis nach oben treibt.
Ich würde dann lieber in einen einfachen Fotodrucker investieren, auf welchem Kind die Bilder auch selbst ausdrucken kann um diese dann evtl. noch weiterer Bearbeitung mit Buntstift und Schere zu unterziehen bzw. die Ergebnisse dann Freunden und der Familie zu präsentieren.

Veröffentlicht am 29.11.2012 14:58:31 GMT+01:00
fx33 meint:
Unsere Kindern (12, 10, 7) benutzen unsere "abgelegte" 10MP Casio Exilim. Sie fotografieren und filmen damit. Auch im Sinne von Experimentieren.
Vor wenigen Monaten habe ich bei einem Familienfest meinem 7-jährigen die D300s mit 80-200er Zoom in die Hand gedrückt. Obwohl die Kombi ja einiges wiegt, sind doch teilweise gute Bilder entstanden. Und kaputt war auch nix.
Einfach mal den Kindern vertrauen. Je eher sie an die Materie herangeführt werden, desto weniger Ehrfurcht zeigen sie später davor. Und mit dem Spass kommt die Neugier, und mit der Neugier das Probieren, mit dem Probieren das Wissen und mit dem Wissen das Können.

Veröffentlicht am 29.11.2012 18:53:53 GMT+01:00
[Vom Autor gelöscht am 29.11.2012 19:04:50 GMT+01:00]

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 29.11.2012 20:32:56 GMT+01:00
Noch steht die Kreativität im Vordergrund. Sie fotografiert alles was ihr vor die Linse kommt. Mal fotografiert sie in die Ferne, mal kniet sie sich vor ein Objekt und fotografiert es aus nächster Nähe.

Für mich ist es ganz interessant, wie die Welt mit Kinderaugen aussieht.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 29.11.2012 20:37:11 GMT+01:00
Hallo Tom,
danke, dass Du Deine Erfahrungen geschildert hast.

Welche Marke würdest Du denn empfehlen? Gibt es vielleicht sogar ein bestimmtes Modell wonach ich suchen sollte?

Viele Grüße
Daniela

Veröffentlicht am 30.11.2012 02:38:13 GMT+01:00
Zuletzt vom Autor geändert am 30.11.2012 02:40:06 GMT+01:00
olly620 meint:
Vielleicht so etwas? gerade sehr günstig zu bekommen und sehr umfangreich. Ich finde es durchaus sinnvoll gleich eine Vielseitige zum Einsteigen in Betracht zu ziehen. Das Alter spielt da eher eine Nebenrolle. Wenn das Kind wirklich Interesse am Fotografieren hat, so sind hier auch gleich die Funktionen dabei, die es später gerne nutzen möchte. Ich war selbst mal 6 Jahre alt und konnte den Röhrenfernseher meiner Eltern besser einstellen als meine Eltern :)

Canon PowerShot A2300 Digitalkamera (16 Megapixel, 5-fach opt. Zoom, 6,9 cm (2,7 Zoll) Display, bildstabilisiert) pink

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 30.11.2012 03:13:50 GMT+01:00
Howie1006 meint:
Wäre sicher eine Überlegung wert. Einziger Haken: Optischer Zoom, d.h. Objektiv fährt aus. Verleitet zum Spielen und geht schnell kaputt. Idealerweise innerhalb der Garantiezeit, sonst ärgerlich. Aber angesichts des Preises sicher eine Option.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 01.12.2012 22:36:14 GMT+01:00
Zuletzt vom Autor geändert am 01.12.2012 22:55:00 GMT+01:00
Tom meint:
Hallo Daniela,
mit einer konkreten Empfehlung tue ich mir insofern schwer, als dass alle namhaften Hersteller in bestimmten Kameraklassen ihre Vorzüge haben. D.h. ob Du nun Canon oder Nikon (meine Favoriten - aber einfach aus dem Grund, weil ich schon sehr lange fotografiere und deshalb diese Traditionsmarken bevorzuge) oder Sony, Pentax, Fuji, Panasonic, etc. grundsätzlich sind die alle gut für den Zweck.

Auf was würde ich dabei achten:
1. Der Autofokus sollte recht schnell sein (wie Du ja auch schon geschrieben hast)
2. Die Kamera sollte SD-Karten verwenden (keine CF oder so, da teuer)
3. Sie sollte ein relativ großes Display haben, da nach meinen Erfahrungen die Bilder am liebsten sofort betrachtet und hergezeigt werden
4. Sie sollte einen eingebauten Blitz haben und dieser sollte am Besten integriert sein, d.h. nicht extra ausfahren
5. Sicherlich ist es gut, wenn die Kamera ebenfalls ein festes Objektiv hat (wie z.B. die meisten Outdoor Kameras), da so das Gehäuse kompakter baut und sie, sollte sie doch mal runterfallen, deutlich weniger empfindlich ist - nur fährt eben bei den meisten Kompakten das Objektiv aus (und ich bzw. meine Tochter hat noch kein negatives Erlebniss damit gehabt).

Letztlich ist es eine Budgetfrage; der Vorschlag von olly620 wäre z.B. zu überlegen; wenn Du weniger ausgeben möchtest würde ich bei ebay schauen; wären auch 150 EUR bis 300 EUR drin würde ich eine wasserdichte Outdoorkamera nehmen. M.E. die eine der besten ist hier die von Canon (nur recht teuer, aber da hat die ganze Familie was davon); von Olympus gibt es die Tough Serie (z.B. TG 320 ab 130 EUR neu oder 100 EUR gebraucht) die nicht schlecht ist, wo man aber gewisse Abstriche bei der Bildqualität machen muss (aber auf einem Niveau, wo es m.E. verschmerzbar ist). Von Rollei gibt es eine Outdoorkamera hier bei Amazon für 39 EUR - allerdings sind die Bewertungen eher durchwachsen. Die Nikon coolpix aw 100 wäre eine gute Wahl; sie startet aber auch schon wieder bei 170 EUR.
Ansonsten würde ich auf dem Niveau der PowerShot, wie von Olly620 vorgeschlagen, bleiben.
Ich persönlich würde vermutlich zur Olympus oder zu Nikon greifen, auch wenn das etwas über den 100 EUR liegt, die Du vorgegeben hast; die Kameras sind robust und auch noch in ein paar Jahren auf einem Stand, dass man bzw. Kind damit was anfangen kann.

Viele Grüße - Tom

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 03.12.2012 19:34:31 GMT+01:00
Vielen Dank Tom,

Canon kennen wir, deshalb finde ich die Canon PowerShot A2300 Digitalkamera ganz gut. Auch die Olympus VG-160 Digitalkamera gefällt mir.

Die Olympus Tough TG-320 scheint tatsächlich alles zu überstehen. Ich kann es aber kaum glauben. Außerdem liegt sie bei ca. 144 Euro.

Veröffentlicht am 04.12.2012 16:43:54 GMT+01:00
Maître B. meint:
Ich könnte noch die Pentax Optio Z10 in den Ring werfen, leicht, kompakt, 7x Zoom, aber 'innerhalb', d.h. das Objektiv fährt nicht aus.
Leider nur noch gebraucht zu haben, aber dafür recht günstig.
Ich muss sagen, dass ich von der Bildqualität derselben immer noch begeistert bin...

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 05.12.2012 09:14:43 GMT+01:00
Zuletzt vom Autor geändert am 05.12.2012 09:15:56 GMT+01:00
Hallo,
schau dir mal die Canon PS A810 an:
Canon PowerShot A810 Digitalkamera (16 Megapixel, 5-fach opt. Zoom, 6,9 cm (2,7 Zoll) Display, bildstabilisiert) schwarz

Veröffentlicht am 05.12.2012 13:15:42 GMT+01:00
V. Cardinal meint:
Hallo miteinander,

für diese Zwecke habe ich bei Ebay für deutlich unter 100 ¤ eine Mju Tough 3005 gekauft, die es ermöglicht, Bilder zu machen, Filme ebenso und wenn sie am Strand in den Sand fällt, spülen wir sie eben wieder ab, Stürze auf den Asphalt hat sie ebenso schon überstanden. Die manuellen Einstellmöglichkeiten sind gering, die Bildqualität ist natürlich nicht vergleichbar mit hochwertigen Modellen, aber die Bilder sind grundsätzlich in Ordnung und in dem Alter geht es doch nicht oder kaum darum, bis in das Letzte die Aufnahmen zu komponieren oder auf die Drittel Blendenstufe manuell einzustellen, sondern überhaupt erst einmal Spaß damit zu haben und dadurch zu lernen, was wie wirkt.

Daher mein Tip aus eigener Erfahrung: eine ruhig ältere oder gebrauchte "Outdoor-Kompakte" und man kauft sich die nötigen "Nehmerqualitäten" des Gerätes gleich mit ein, die Kleinen haben dann etwas länger Spaß daran und können auch wirklich alles damit aufnehmen: kein Schrei "NICHT", wenn sie Richtung Sandkasten abmarschieren. :)
‹ Zurück 1 Weiter ›
[Kommentar hinzufügen]
Schreiben Sie einen Beitrag zu dieser Diskussion
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Eingabe des Log-ins
 


Kürzliche Einträge in kamera Diskussionsforum

 

Zur Diskussion

Teilnehmer:  13
Beiträge insgesamt:  20
Erster Beitrag:  24.11.2012
Jüngster Beitrag:  05.12.2012

Neu! Bei neuen Einträgen eine E-Mail erhalten.
Von 4 Kunden verfolgt

Kundendiskussionen durchsuchen