Kunden diskutieren > kamera Diskussionsforum

Canon EOS 600D - Welches Immerdrauf soll ich nehmen?


Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
1-25 von 113 Diskussionsbeiträgen
Ersteintrag: 10.12.2012 16:42:17 GMT+01:00
F. Höller meint:
Hi,
ich hab mir vor kurzem meine erste DSLR gekauft, inkl. Standartobjektiv 18-55mm.

Da ich bald in den Skiurlaub fahre und die Kamera für Landschaftsaufnahmen, aber auch für Nah-, bzw. ganz normale Fotografien verwenden möchte und nicht immer einen Objektivwechsel vornehmen möchte ist nun die Frage für welches Immerdrauf ich mich entscheiden soll.

Bitte jetzt keine Kommentare über Kamera und Schnee und Wasser ;) Ich werde bestimmt aufpassen :)

Meine Entscheidungskriterien fallen eigentlich leicht aus.
Das wichtigste ist die Schärfe, gefolgt von Kontrast und Belichtung.
Man muss immer bedenken, ich habe meine Kamera noch nicht lange, und somit werde ich bestimmt nicht einen 100% Zoom vornehmen und die Bilder analysieren, also bitte auch darauf achten bei Euren Tipps.

Auf 100¤ mehr oder weniger, darauf kommt es nicht an, da ich mir etwas ordentliches kaufen möchte und den Kauf nicht bereuen möchte im Nachhinein, nur weil ich 100¤ gespart habe. Das ist es mir nicht wert.

Zur Auswahl stehen folgende Objektive:

- Canon EF-S 18-200 IS f/3,5-5,6mm
- Canon EF-S 55-250mm IS II f/4,0-5,6mm
- Sigma 18-250mm f/3,5-6,3mm
- Tamron AF 18-250mm f/3,5-6,3mm
- Tamron 18-270mm f/3,5-6,3mm (ich denke mit PZD)
- Tamron AF 28-300mm f/3,5-6,3mm

Das Problem ist, denke ich auch, die große Auswahl. Klar könnte ich mir ein EF-S kaufen und gut damit fahren, aber die Frage ist ja, kommt eines der anderen an ein Canon EF-S heran, oder bewahrheitet es sich doch, "teurer" = besser = kauf Cannon!

Dann wäre aber noch die Frage, welches? 18-200 oder doch 55-250?

Ich hoffe Ihr könnt mir meine Entscheidung leichter machen und steht mir tatkräftig mit Tipps zur Verfügung.

Vielen Dank im Voraus!!!

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 10.12.2012 18:35:26 GMT+01:00
Zuletzt vom Autor geändert am 10.12.2012 18:37:29 GMT+01:00
Ich bin im Prinzip selber seit einem Jahr auf der Suche nach einem idealen "Immerdrauf" Objektiv. Das von dir genannte Canon 55-250 mm ist aus meiner Sicht ein echtes Schnäppchen mit einem überragendem Preis/Leistungsverhältnis. Aber es kein "Immerdrauf", weil einfach der Weitwinkelbereich komplett fehlt. Ich liebäugel zur Zeit verstärkt mit dem Canon 15-85 mm. Relativ hochpreisig, aber sehr gute Bewertungen von Testlaboren und von Nutzern. Bei einer sehr guten Auflösung ist später ja auch noch ein Vergrößern von Bildausschnitten am PC möglich, so dass sich der Zoombereich digital erweitern lässt. In vernünftigen Grenzen, versteht sich. Mein Eindruck ist: Je größer der Zoombereich, um so schlechter die Bildqualität. Ich bin selber sehr gespannt auf die Beiträge und Empfehlungen, die hier noch so kommen ...

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 10.12.2012 19:19:13 GMT+01:00
C. Bernstein meint:
WAs fehlt ist das 18-135 von Canon mit IS. Längeres Tele braucht man nicht so oft. Weniger Weitwinkel auch eher selten, und dann Sigma 10-20.

Veröffentlicht am 10.12.2012 19:53:11 GMT+01:00
Andy meint:
Ich wrde als Immerdrauf auch das Canon 18-135mm empfehlen. Peter hat das gut erkannt, je größer der Zoombereich desto mehr nimmt die Bildqualität ab. Das hat mechanische Gründe, da in den Objektiven mit großem Brennweitenbereich mehr Linsen verbaut werden müssen.

Das 18-135mm hat eine gute bis sehr gute Abbildungsleistung, einen annehmbaren Brennweitenbereich (bei deiner Kamera erweitert sich der Bereich durch den Crop-Faktor um 1,6 wodurch Du letztendlich eine Brennweite von 28-216mm im Vergleich zum Vollformat bekommst) und vor allem nicht zu verachten einen Bildstabilisator. Dieser erlaubt Dir auch längere Verschlusszeiten noch verwacklungsfrei nutzen zu können. Für den Preis wirst Du als Immerdrauf meines Erachtens nichts besseres finden.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 10.12.2012 19:55:54 GMT+01:00
F. Höller meint:
Da ich das Objektiv ja vorallem auch für Landschaften benötige, tendiere ich momentan zum Canon 15-85 und als Erweiterung das Canon 55-250. Da wie hier schon super erkannt wurde, nimmt die Bildqualität rapide ab beim zoomen und somit ist der Sinn des Fotographierens für mich nicht mehr der selbe.

Veröffentlicht am 10.12.2012 20:11:14 GMT+01:00
Andy meint:
Womit wir dann allerdings die Rubrik Immerdrauf verlassen, denn dann musst du unter Umständen häufiger wechseln.

Ich bin kein Freund der Superzooms (nicht umsonst auch als Suppenzoom bezeichnet), da wechsle ich lieber das Objektiv. Und ob Dir bei Landschaften die 15mm untenrum reichen (24mm mit Crop-Faktor) musst Du sehen.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 10.12.2012 20:33:39 GMT+01:00
F. Höller meint:
Ja soweit bin ich wirklich auch schon, dass ich mir sage das ich einfach zu großen Qualitätsverlust habe bei Superzooms... (natürlich wird die Rubrik damit verlassen!).
Dennoch tendiere ich zum 15-85 oder welches empfiehlst du mir in der Anordnung? Denkst du das 15mm noch zu viel sind, oder wie habe ich deine Anregung zu verstehen? :)

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 10.12.2012 23:54:27 GMT+01:00
Zuletzt vom Autor geändert am 11.12.2012 07:25:23 GMT+01:00
Ich bin zwar nicht direkt angesprochen, aber ich seh das so: 15 mm Weitwinkel sind absolut ausreichend. Ohne jetzt zu belehrend sein zu wollen: Diese Umrechnerei in Vollformat ist für mich ein wenig aus der Zeit gefallen. Die APS-C Sensoren sind heute der gängige Standard. Jeder Normalnutzer weiß, was 18mm Brennweite hier bedeuten und dass 15 mm noch mal deutlich mehr Weitwinkel sind. Natürlich reichen 15 mm für Landschaftsaufnahmen und 18 mm tun das auch. Noch weitwinkliger wäre schon sehr speziell und das genaue Gegenteil von "Immer-drauf". Ein Brennweitenbereich von 18-135 mm ist auch aus meiner Sicht schon ziemlich ideal. Der Vorschlag hat schon was. Die Frage ist nur, inwieweit dann Abstriche in der Bildqualität im Vergleich zum 15-85 mm zu machen sind. Das kann ich nicht seriös beantworten. Das 15-85 mm hat auch einen Ultraschallmotor, was das fokussieren von bewegten Objekten (Kinder, Hunde, Sport) sehr vereinfacht. Übrigens ist ein Bildstabilisator heute üblich und kein wirkliches Positivmerkmal mehr. Aber für mich ein absolutes Ausschlusskriterium, wenn der dann doch mal fehlen sollte.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 11.12.2012 05:35:59 GMT+01:00
Peter meint:
Ich nutze das Sigma 17-70 mm F2,8-4,0 DC Makro OS HSM-Objektiv als "Immerdrauf" und bin echt zufrieden damit.
Das nur mal so als Tipp, da es hier nicht aufgeführt ist.
Bei mehr Zoom muss ich halt wechseln, hab aber die Erfahrung gemacht, dass es selten vorkommt.
Zumindest bei mir, ich kenne ja die Ambitionen der Anderen nicht......

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 11.12.2012 08:35:03 GMT+01:00
F. Höller meint:
Genau so sehe ich das auch, vielen Dank für dein Statement!
Ich werde mich aller Voraussicht nach wirklich für das 15-85mm entscheiden, auch wenn es ein bisschen mehr kostet, aber Qualität hat nun mal ihren Preis :)

Veröffentlicht am 11.12.2012 08:56:41 GMT+01:00
Amazon-Kunde meint:
Sigma 18-250mm f/3,5-6,3mm

hab es selber und bin sehr zufrieden !!!

Veröffentlicht am 13.12.2012 09:02:42 GMT+01:00
Zuletzt vom Autor geändert am 13.12.2012 09:04:16 GMT+01:00
Das 15-85 mm ist wirklich sehr zu empfehlen. Nutze es an meiner 550d. Auto focus sehr schnell, die 3mm weniger nach unten sind deutlich spürbar und die Schärfe ist L Qualität. Ich würde Dir aber empfehlen es vor Kauf mal in die Hand zu nehmen, da es doch ein ordentliches Gewicht auf die Waage bringt.

Es gibt nur eines, das ich vermisse: Eine höhere Lichtstärke.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 13.12.2012 10:26:37 GMT+01:00
F. Höller meint:
Danke für die Informationen!

Ja ich werde mir das Objektiv im Vorfeld schon ordentlich angucken, in die Hand nehmen und probieren soweit es möglich ist!

Veröffentlicht am 13.12.2012 13:28:22 GMT+01:00
Hobbyfotograf meint:
Ich habe mir nach gründlichem überlegen das Canon 28-300 aus der L Serie gekauft.
Es ist kein leichtgewicht, aber macht Göttliche Bilder auf der D 600.
Für Innen Aufnahmen werde ich mir noch das Canon EF 17-40 aus der L Serie zulegen, dann binn ich als Laie denke ich Top ausgestattet. Habe auch Tamron Objektive gehabt, habe aber keine Lust 3 mal zu kaufen da der Wertverlust doch immer 40-45 % beträgt.

Veröffentlicht am 13.12.2012 15:16:31 GMT+01:00
DGE-DSLR meint:
@Hobbyfotograf: Ist das ein Scherz oder tatsächlich eine Empfehlung?
Gesucht ist doch ein Immerdrauf für die 600D und kein Klotz am Bein. Und das 28-300mm L Objektiv ist sicherlich das beste Superzoom für Canon KB Kameras, aber 1,7 Kilo an einer kleinen 600D? Ohne Batteriegriff wird das nicht zu halten sein. Und dann hat man noch nicht mal einen ordentlichen Weitwinkel.
Und für den Weitwinkel empfehlen sie dann das 17-40, obwohl das ja eher ein mittelprächtiges UWW für Vollformat ist und es weitaus bessere Alternativen (wie das 15-85 oder 17-55 von Canon) für Cropkameras gibt? Über das 17-40 kann man sich vielleicht noch streiten (Vorteil ist die bessere Verarbeitung und vielleicht ein geplanter Wechsel auf Vollformat), aber das 28-300 L kann ja wohl nicht als ernsthafter Vorschlag gewertet werden.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 13.12.2012 17:41:08 GMT+01:00
Zuletzt vom Autor geändert am 13.12.2012 17:42:34 GMT+01:00
Ich musste bei dem Beitrag auch schmunzeln. Ich stell mir gerade bildlich einen Anfänger mit einer EOS 600 und einem 2.400 Euro Objektiv-Boliden auf der Skipiste vor ....

Veröffentlicht am 17.12.2012 17:27:42 GMT+01:00
sonny_m meint:
Also einem Anfänger würde ich empfehlen gar kein weiteres Objektiv zu kaufen. Ich habe selbst mehrere Jahre nur das Standardzoom 18-55 gehabt. Das ist gar nicht schlecht. Es ist leicht, robust und man kann relativ nah an Objekte heran. Und man erkennt, ob man überhaupt mehr braucht. Ich habe inzwischen den Brennweitenbereich 15 bis 300 mm durch Objektive abgedeckt und besitze auch ein extrem lichtstarkes Objektiv. An jedes Objektiv muss man sich gewöhnen und jeder hat andere Anforderungen. Die lichtstarke Festbrennweite z.B. ist leicht, die Bilder sind scharf und durch ein super Bokeh wirken die Bilder besser als die mit dem Zoom gemachten, es ist aber halt nur ein 50 mm Objektiv.
Zur Zeit ist mein Lieblingsobjektiv das 15-85 von Canon, der Brennweitenbereich ist schon toll, aber das Teil ist nicht leicht und nicht billig. Ich habe aber auch schon andere hochgelobte Objektive gehabt, die sicher gut waren, die ich aber nicht so mochte, zum Glück konnte ich sie mit nur geringen Verlusten verkaufen.
Ich meine, erst mal klein anfangen, es gibt genug zu lernen und genug zu fotografieren, auch mit 18-55.

Veröffentlicht am 31.12.2012 13:44:43 GMT+01:00
Boa Thor meint:
Also von der Bildqualität und das muss dir klar sein, kannste alle diese "Reisezooms" (8x-16x) vergessen. Ich würde dir empfehlen ein Canon 70-200 2.8er und ein Sigma oder Canon 24-70 2.8er zu kaufen. Dann haste was fürs Leben.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 31.12.2012 14:12:57 GMT+01:00
Es ging hier um Objektive für einen APS-C Sensor. Da ist 24mm schon extrem viel als kleinste Brennweite. Und "vergessen" kann man das EF-S 15-85 nun wirklich nicht.

Veröffentlicht am 01.01.2013 01:51:48 GMT+01:00
falk meint:
[Die meisten Kunden meinen, dass dieser Beitrag nicht zur Diskussion gehört. Beitrag dennoch anzeigen. Alle nicht nützlichen Einträge anzeigen.]

Veröffentlicht am 01.01.2013 02:31:50 GMT+01:00
falk meint:
[Die meisten Kunden meinen, dass dieser Beitrag nicht zur Diskussion gehört. Beitrag dennoch anzeigen. Alle nicht nützlichen Einträge anzeigen.]

Veröffentlicht am 01.01.2013 10:40:06 GMT+01:00
F. Schürmann meint:
Nichts besseres zu tun in der Silvesternacht ??? :D

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 01.01.2013 11:55:48 GMT+01:00
musste das sein? Ich hab jetzt voll das Augenflimmern.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 01.01.2013 18:25:35 GMT+01:00
falk meint:
[Die meisten Kunden meinen, dass dieser Beitrag nicht zur Diskussion gehört. Beitrag dennoch anzeigen. Alle nicht nützlichen Einträge anzeigen.]

Veröffentlicht am 01.01.2013 18:50:00 GMT+01:00
Gianluca meint:
Auch wenn du darüber nichts hören willst: ;)
Eine D3100 eines Freundes von Nikon ist davon kaputt gegangen. Nicht wegen dem Schnee, sondern wegen der Luftfeuchtigkeit. Gab dann einen Korrosionsschaden ;)
‹ Zurück 1 2 3 4 5 Weiter ›
[Kommentar hinzufügen]
Schreiben Sie einen Beitrag zu dieser Diskussion
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Eingabe des Log-ins
 


Kürzliche Einträge in kamera Diskussionsforum

 

Zur Diskussion

Teilnehmer:  32
Beiträge insgesamt:  113
Erster Beitrag:  10.12.2012
Jüngster Beitrag:  27.01.2013

Neu! Bei neuen Einträgen eine E-Mail erhalten.
Von 6 Kunden verfolgt

Kundendiskussionen durchsuchen