Kunden diskutieren > kamera Diskussionsforum

Ich kann mich nicht entscheiden: Canon EOS 1000D, 500D oder 550D???


Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
1-25 von 86 Diskussionsbeiträgen
Ersteintrag: 06.03.2011 20:37:25 GMT+01:00
Zuletzt vom Autor geändert am 06.03.2011 20:38:08 GMT+01:00
Magda S. meint:
Hallo,
Ich habe mich entschieden , jetzt eine Spiegelreflex Kamera zu kaufen. Ich bin wirklich eine Anfängerin , habe keine Erfahrung.
Kann mir bitte jemmand helfen???
Letzte Zeit habe ich viel hier gelesen, dann in Media Markt nachgefragt aber die wollen auch natürlich verkaufen und ihren Umsatz machen. Also bin ich von der Beratung nicht so begeistert.
Die Kamera soll in ganz "normal" Famielien -Bedarf ausreichen.
Und jetzt das schwierigste für mich welche? Canon 1000D - aber es ist Auslaufmodell und in Media Markt hat man mich von der abgeraten, Canon 550D - was die empholen haben- was ich leider bißchen zu teuer für meine Erfahrungen mit Kamera finde, und dann bleibt die Canon 500D?
und welchen Objektiv ? Viele raten den Objektiv EF-S 18-55mm 3.5-5.6 IS Kit als ausreichend für Einsteger
aber wozu brache ich dann den Canon 50mm 1,8 II???
Für Antworten werde ich sehr dankbar sein

Veröffentlicht am 06.03.2011 21:42:29 GMT+01:00
Nimm 550D. Neuester Chip, Hohe ISO Fähigkeit, Gute Videos. Dazu ein Objektiv Sigma 18-200. Zusammen sollte es 750 - 800 kosten. Damit bist erstmal gut aufgestellt. Das 50mm ist nur für Fotos in einem festen Abstand geeignet. Kannst also nicht den Bildausschnitt verändern. Alternative nur Nikon mit gleicher Objektivwahl.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 06.03.2011 23:41:57 GMT+01:00
Cherry Dot meint:
Hi, ich fotografiere schon seit 30 Jahren, davon bald 10 mit digitalen Kameras. Überlege sehr genau, ob du nicht mit einer Bridge oder einer guten kompakten (Ultrazoom) mit manuellen Einstellmöglichkeiten bedient bist. Ich habe selbst eine EOS 450 mit beiden Kit-Objektiven. Kamera gut, Objektive - na ja. Kann Herrn Carsten nur zustimmen: Wenns denn eine sein soll, die 550 mit einem Sigma-Zoom.
Ob es denn ein Super-Zoom sein muß, ist Geschmackssache.Aber auf jeden Fall im 18er Bereich beginnen. Für mich war allerdings HD-Video mit der DSLR kein Thema.
Außerdem könne gute kompakte das heute schon in echtem Full-HD.

Veröffentlicht am 07.03.2011 20:46:31 GMT+01:00
Zuletzt vom Autor geändert am 07.03.2011 20:54:51 GMT+01:00
softkey meint:
Ich habe vor mir in ca. einem halben Jahr eine Canon DSLR zuzulegen. Nach meiner letzten Analogen Spiegelreflex (Canon 300v) habe ich mal wieder richtig Lust, nach etlichen Kompakten, auf eine „richtige“ Kamera ;-)). Genau wie sie dachte ich über diese Modelle nach. Jetzt wo aber bald die nachfolge Modelle erscheinen (1100D und 600D) habe ich mir folgendes zugrunde gelegt:

1.Canon 1000D mit IS = Auslaufmodell aber sehr Günstig
2.Canon 500D = Auslaufmodell aber Günstig
3.Canon 550D = Aktuelle Technik, Preis wird wohl durch das erscheinen der 600D sinken
4.Canon 600D = wenig Verbesserungen (Klappdisplay) und zu teuer
5.Canon 1100D = gegenüber der 550D schlechter und Preis fast gleich

Also ich denke die 550D ist die beste Wahl, man bekommt sehr gute Technik und der Preis geht „hoffentlich“ durch die neue 600D noch etwas runter.

Die größte Enttäuschung ist für mich die 1100D, für den preis bekommt man fast die 550D und die ist wesentlich besser.

Zum Objektiv 50mm, 1.8, II habe ich die Rezessionen gelesen und mir die Kundenfotos angeschaut. Das Objektiv ist wohl ein absolutes muss für Porträt und Makro Aufnahmen. Alle schwärmen von dem Preis und der Leistung, nur die Verarbeitung könnte wohl besser sein. Also einfach ihr bei amazon mal ansehen ;-).

Mein Favorit ist die 550D als Body und das 50mm 1.8 Objektiv. Ein gutes allround Objektiv kann man(n) sich ja später immer noch kaufen ;-)))!

Für absolute Anfänger reicht aber auch die 1000D mit 18-55 IS Objektiv vollkommen aus.
Sie ist zwar ein Auslaufmodell (das werden alle mal) aber der Preis ist echt klasse.

Veröffentlicht am 08.03.2011 00:29:13 GMT+01:00
Zuletzt vom Autor geändert am 08.03.2011 00:37:23 GMT+01:00
Tom L. meint:
Hallo Arthur (?),

Wenn es um die Entscheidung zwischen 1000D, 500D und 550D geht, dann schauen Sie nicht zu sehr auf die Megapixel.
Viele Megapixel benötigen bessere (und teurere) Objektive zur vollen Auslotung der Sensorauflösung.
Die 10 Megapixel der 1000D reichen z.B. problemlos für Poster mit 75*50cm! Man steht ja nicht mit der Lupe davor ...

Was haben die 500D und die 550D mehr?
Die beiden sind gegenüber der 1000D nicht künstlich beschränkt bzgl. der Serienbildgeschwindigkeit. Wenn es viele Bilder in Folge sein sollen, möglichst im RAW-Format (um später das Maximum herauszuholen), dann ist die 1000D nichts mehr.

Was hat die 550D mehr?
Die 550D kann noch HD-Videos aufzeichnen. Qualität besser als die meisten Videokameras, dafür aber in der Bedienung eher umständlich (angelehnt an Profikameras im Filmgeschäft).

Sie müssen jetzt für sich nur noch rausfinden, ob Sie die Serienbildgeschwindigkeit oder Video brauchen. Dann haben Sie Ihre Entscheidung.

Bei der Objektivwahl schliesse ich mich Herrn Carsten an. Mit dem Kit-Zoom wird keiner glücklich. Entweder ein Standardzoom 18-200 (Sigma, mit OS = optischem Stabilisator) oder, wenn's Canon sein soll ein EF-S 18-135 IS oder EF-S 18-200 IS (je nach Budget).
Zur höheren Sensorauflösung der 500D/550D passen noch besser das EF-S 17-55 2,8, das EF-S 15-85 IS und das Tamron 70-300 VC USD.

Ich selber hatte/habe 300D/350D/30D/40D, EF-S18-55, EF 50 1.8, Sigma 18-200, EF-S 18-135 (30D), EF 70-300 IS (30D), EF-S 17-85 (40D), EF 70-300 L IS (40D)

Veröffentlicht am 08.03.2011 01:20:20 GMT+01:00
Magda S. meint:
Hallo.

Vor allem vielen Dank für eure Emphelungen.

Tom L. : Arthur es war Name von meinem Mann, die ich komischeweise nicht löschen konnte :-)
Ich will mit der Kamera nicht filmen, ich will nur schöne Fotos von meinen Kinder machen. Momentan besitze ich 3Jahre alte kompakte Kamera von canon - irgenwelchen Ixus und die reicht mir jetzt nicht mehr...
also deiner Meinung besser für mich Canon 1000D??? aber nicht mit dem Objektiv 18-55 IS ? besser EF-S 18-135 IS ?
vielen dank im voraus

Magda

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 08.03.2011 14:25:21 GMT+01:00
RupertoCarola meint:
Die Beratung im Mediamarkt kann man oft den Hasen geben! Da sitzen meistens nur Laien, die selbst keine DSLR in der Hand hatten und nur das nachplappern, was Chip und Co so empfehlen (zumindest meine Erfahrungen).

zu deiner Frage:
Ich persönlich würde, wenn es dir tatsächlich nur um gute Bilder geht NICHT die 550D nehmen. ich lese bei dir heraus, dass du dir überhaupt nicht sicher bist, ob die Digitale spiegelreflex etwas für dich wäre und würde daher Folgendes vorschlagen:

Kamera:
Gebrauchte Canon EOS 1000D: Mit Glück um die 200 Euro-240 Euro zu erstehen! Ist eine super Kamera, die sehr wenig rauscht und tolle Bilder macht. Der Autofokus ist nicht so schnell wie bei den neuen 500D und 550D, aber für die meisten Zwecke mehr als ausreichend.
Objektive:
Canon 18-55mm IS Kit-Objektiv(auf das IS achten, der Bildstabilisator ist eine feine Sache, zudem ist die alte 18-55mm Kit-Version von schlechterere Abbildungsqualität!) neu um die 110, gebraucht um die 70-80 Euro

Canon 55-250mm IS Teleobjektiv(auch hier wieder auf IS achten): Neu um die 220, gebraucht 150-170 Euro. Preis-Leistungssieger!

Canon 50mm 1.8: Das ist ein Objektiv mit einer enormen Lichtstärke und absolute Pflicht! Eignet sich hervorrangend für Aufnahmen in Innenräumen und "erzeugt" die für Spiegelreflexbilder typischen schönen verschwommenen Hintergründe (Bokeh nennen das die Amateure). Damit kann man auch ohne Blitz tolle Bilder machen! Zoomen geht damit nicht, du musst dich bewegen, um den Bildausschnitt zu verändern. Um die 100 Euro gebraucht und neu!

Also:
220 Euro für die Kamera
80 Euro für das Kit
170 euro für das Tele
90 Euro für die lichtstarke Festbrennweite
Macht ca. 560 Euronen

Im Zweifel würde ich das Tele weglassen und nur das Kit 18-55 IS und die Festbrennweite 50mm 1.8 nehmen. Damit kommst du dann auf 400 Euro gebraucht. Von den 18-200mm Objektiven, die in diesem Fall gern empfohlen werden, würde ich abraten, da man sih damit des größten vorteils eine spiegelreflex beraubt: Man kann Objektive wechseln. Wer das nicht mag, ist wohl mit einer Superzoomkamera besser aufgehoben! Die Bildqualität ist zwar selbst mit diesen großen Brennweitenbereichen sehr gut im Verhältnis zu einer Kompaktkamera, dennoch halte ich die superzoom-Objektive nur für eine Notlösung oder Ergänzung zum bestehenden Objektivfuhrpark, nicht aber als Alleinlösung.

Vorteile der oben genannten Ausrüstung:
1. du kannst recht preisgünstig in die DSLR-Welt reinschnuppern
2. du hast eine Vollausstattung was die Objektive anbelangt
3. du kannst bei Nichtgefallen und Umstieg auf eine Kompaktkamera oder Superzoomkamera alles wieder ohne großen Wertverlust verkaufen.

Für Gebrauchtkäufe empfehle ich auch gerne das DSLR-Forum (dslr-forum.de). Einfach mal reinschnuppern!
Falls du noch Fragen hast, kannst du mir auch gerne eine Nachricht schreiben!

LG, Moritz

Veröffentlicht am 08.03.2011 17:48:33 GMT+01:00
Zuletzt vom Autor geändert am 08.03.2011 17:54:04 GMT+01:00
Jörg meint:
Hi Magda!
Habe selber die 1000er mit dem Kit-Objektiv 18-55 IS II (der Bildstabilisator reduziert verwackelte Bilder, unbedingt auf Zusatz "IS" achten!!).
Bezeichne mich nicht als Anfänger und dennoch ist die Kamera meiner Meinung nach für den Anfang mehr aus ausreichend. Günstig in der Anschaffung, einfach zu bedienen, guter Blitz, Objektiv ist oK. Setzt keine Profikenntnisse voraus, bietet auch Automatik- und Programm-Einstellungen. Wenn Du Gefallen an der Materie gefunden hast, kannst' Dir immer noch später "bessere" Objektive oder aber einen starken Blitz kaufen, läuft nicht weg. Tip: nur Originalzubehör, ist alles aufeinander abgestimmt, auch wenn's mal den einen oder anderen Euro mehr kostet.
Von Gebrauchtkauf würd ich abraten; gibt da so Zeitgenossen, die wissentlich defekte Geräte an Unkundige verkaufen...
Laß Dich nicht durch das Fachchinesisch verunsichern!
Jörg

Veröffentlicht am 08.03.2011 18:11:16 GMT+01:00
[Von Amazon gelöscht am 22.01.2012 12:09:38 GMT+01:00]

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 08.03.2011 18:22:55 GMT+01:00
Jörg meint:
Was soll das denn? Hacken sich die Chinesen schon in Amazon-Kundendiskussionen?? Ich fasse es nicht!
Habe die email an Amazon weitergeleitet, mein "lieber Freund"!

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 08.03.2011 20:27:29 GMT+01:00
Zuletzt vom Autor geändert am 08.03.2011 20:37:36 GMT+01:00
Tom L. meint:
Hallo Magda,

Wenn Sie einfach nur gute Bilder machen wollen, dann ist die 1000D tatsächlich für Ihre Bedürftnisse absolut ausreichend.

Die drei von mir genannten Objektive sind in ihrer Abbildungsqualität in etwa vergleichbar. Das Sigma ist dabei das Teil mit dem besten Preis-/Leistungsverhältnis, aber es kann passieren, dass Sie ein schlechtes Exemplar erwischen (Serienstreuung). Wenn Sie das während der Rückgabefrist nicht selbst erkennen können, dann sind sie mit Canon eher auf der sicheren Seite. Das 200er ist ca. 100 EUR teurer, ist dafür aber schon als universelles Reisezoom mit hoher Praxistauglichkeit für Einsteiger verwendbar. Rein für Ihre Kinder sollte das 18-135 reichen.

Das hier angesprochene 50mm 1.8 ist eine sog. Portraitbrennweite. Damit können Sie Bilder mit professioneller Anmutung machen. Allerding ist der Umgang damit schon eher etwas für Fortgeschrittene, die den Umgang mit ihrer Kamera beherschen und wissen, was sie wollen. Auch ein größeres Tele im Bereich 55-250 oder 70-300 würde ich Ihnen erst später ans Herz legen.

Ein Tipp zum Schluss: Der Bildstabilisator gleicht nur das Zittern der Hand aus. Wenn Sie Ihre Kinder beim rumtoben fotografieren wollen und deshalb die Kamera permanent nachschwenken müssen, dann müssen Sie den Bildstabilisator ausschalten, sonst macht der die Bilder unscharf.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 09.03.2011 15:00:35 GMT+01:00
A. Krieg meint:
Hallo,

habe mir gerade die EOS 550 aus dem media Markt geholt. Als Objektiv ist ein Standard 18-55mm drauf.
Meiner Meinung ist das OK, ich werde mir aber sicherlich noch ein Weitwinkel sowie ein Tele von Sigma oder Tamron zulegen.
Der Preis ist soweit im Rahmen bei MM. Habe im Internet dieses Angebot allerdings noch etwas günstiger gesehen, habe aber hier die Finger weggelassen, da ich bisher nie von Service bei MM enttäuscht wurde.
Habe mir auch Alternativen von Canon angesehen, sties da auch auf die EOS300, der Body kostete ca ¤ 250,- + einem guten Objektiv also so um die ¤500,-.

Veröffentlicht am 09.03.2011 15:37:12 GMT+01:00
johnny.walker meint:
Habe die EOS 1000D und bin vollkommen zufrieden. So zufrieden, dass ich nicht mal mit dem Gedanken spiele mir eine neuere Canon zu kaufen - obwohl ich sehr technikaffin bin.

Die allerwichtigste Regel lautet aber immer noch: Gute Fotos werden hinter der Kamera gemacht!
Bildkomposition und das Beherrschen der Kameratechnik sind viel entscheidender als die Wahl der Spiegelreflex selbst.
Wenn Sie planen nur im Automatikmodus zu knippsen, sollten Sie wirklich wegen einer Bridgekamera überlegen, die tut es dann wahrscheinlich auch. Wenn Sie hingegen kreativ werden wollen, dann sollte es eine Spiegelreflex sein.

Als Objektiv kann ich auch das Sigma 18-125 mm empfehlen.

Veröffentlicht am 09.03.2011 16:43:04 GMT+01:00
Magda S. meint:
Hallo,
Vielen Dank für Ihre antworten.
Ich glaube , dass ich mir die 1000D mit dem Objektiv 18-55 IS kaufen werde. Nach Euren Meinungen ist die voll aureichend für mich , und kostet auch fast um die 200 Euro weniger als die 500d mit dem gleichen Objektiv. Da kann ich das Geld für einen Weitwinkel ausgeben.

dass ich vollkommend Anfängerin mit dem Thema DSLR bin ,habe noch eine Frage :
1.Was bedeutet Bezeichnung beim Objektiv II? Es gibt 18-55 IS und 18-55 IS II , wo ist der Unteschied?
2. Was für eine SD Karte würde ich brauchen ?
3. was für Zubehör werde ich noch brauchen und ob es wirklich nötig ist ( meine ich Sonnenschutzblende usw.)

Vielen Dank im voraus
Grüße

Veröffentlicht am 09.03.2011 17:25:15 GMT+01:00
Mad...Schu meint:
Hallo
zwischen Objektiv I + II sind nur minimale Unterschiede!
Allerdings würd ich zu II tendieren!
IS und Gehäusequali sind leicht verbessert worden!
Würde eine SDHC Karte nehmen Class 4 dürfte reichen!
Es sei denn Du möchtest bewegte Motive aufnehmen!
Sonnenblende wäre sinnvoll,vieleicht Stativ wenn Du abends fotografieren möchtest!
Vielleicht einen Infrarotauslöser,wenn Du Fotos von der Familie machen möchtest wo Du mit drauf bist!
Schutzfolie fürs Display,und eine Tasche?!
Eventuell einen externen Blitz?
Wobei Canon Blitze sehr teuer sind!

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 09.03.2011 18:00:14 GMT+01:00
RupertoCarola meint:
Nicht korrekt!
Am IS und am Objektiv wurde bis auf das Aussehen nichts verändert, lediglich am non-IS wurde die Abbildungsqualität gesteigert!
Infrorotauslöser würde ich auch sparen, dafür gibts den Selbstauslöser...

Veröffentlicht am 09.03.2011 18:07:52 GMT+01:00
Liebe Magda,

ich fotografiere seit Jahren mit digitalen Spiegelreflexkameras, z.Zt. EOS 450 D, und bin damit auch sehr zufrieden. Allerdings bin ich seit 18 Monaten Opa und fotografiere natürlich unsere Enkeltochter gerne und oft. Und hierbei hat sich die 450D als unpraktisch erwiesen. Bevor ich das benötigte Obejtiv aufgeschraubt und den Blitz aufgesteckt habe ist die Situation oft schon vorbei. Hinzu kommt das Gewicht bei Spaziergängen etc. Deshalb werde ich mir nun zusätzlich eine Bridgekamera kaufen (Nikon Coolpix P100). Bei meinen Fotostreifzügen wird mich natürlich auch weiterhin meine 450D begleiten.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 09.03.2011 18:36:43 GMT+01:00
Mad...Schu meint:
Danke für die Info!
Nun ein Infrarotauslöser is wohl allemal bequemer als der Selbstauslöser!

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 10.03.2011 14:52:15 GMT+01:00
joami meint:
Kinder sind schnell und dafür braucht man auch eine schnelle Kamera, also keinen langsamen Autofokus!

Veröffentlicht am 10.03.2011 18:19:39 GMT+01:00
[Vom Autor gelöscht am 10.03.2011 18:25:20 GMT+01:00]

Veröffentlicht am 11.03.2011 17:58:36 GMT+01:00
Zuletzt vom Autor geändert am 11.03.2011 18:02:35 GMT+01:00
Ich habe jetzt auch sehr lange gewartet bis ich mir endlich mal eine DSLR gekauft habe. Vorher Fuji Finepix S602Z danach Finepix S100FS (seit 2 Jahren, war ein Schnellkauf weil 1 Tag vorm Italienurlaub die 602 ihren Geist aufgab)

Seit gestern bin ich stolzer Besitzer einer 60D, hab mir unzählige Meinungen angehört, unzählige Test gelesen. Und dann bin ich in den Laden und hab alle in der engeren Auswahl getestet.

EOS 7D, EOS 550D, Nikon D90 und D7000 und auch die EOS 60D. Das ist einfach meine Kamera in Sachen Bedienung und Ergonomie, liegt wohl an meinen langen Fingern (NEIN so ist das nicht gemeint ;-) ) das die 550er-Klasse für mich einfach zu unhandich, sprich zu klein ist.

Aber ich hab ein paar Monate länger gewartet um mir eben das zu kaufen was ich auch wirklich will.

Die Kameras geben sich technisch nicht viel, zumindest für uns Amateure. Wichtig ist n richtig schneller AF der auch bei Sonne von vorne ohne Probleme und Fehler scharf stellt und das schaffen nicht alle so wirklich gut (zumindest wenn es schnell gehen soll)

Ich durfte die Kameras auch mit ins Freie nehmen und ausgiebig testen (Saturn und Media Markt). Denn alle Meinungen kann man vergessen wenn man selbst nicht damit zufrieden ist.
Die Labortests sind für die Qualität der Aufnahmen interessant aber auch da erkennt man als Amateur keine gravierenden Unterschiede. Zumindest in der selben Klasse.

Ich fotografiere sehr viel und bin jetzt superglücklich mit meiner neuen, wenn auch kostspieligen Kamera. Denn Folgekosten sind vorprogrammiert (Blitz [580EXII] und noch das eine oder andere Objektiv)

Also ab zum testen und du findes schnell heraus was du brauchst. Nicht das du 200 Euro sparst und dich hinterher ärgerst.
Bei deiner Auswahl würde ich eher die 550 nehmen. Also noch ein bisschen warten und paar Kröten sparen und dann die neuste Generation in den Händen halten. HD-Filmen ist eine nette Option, besonders wenn man Kinder hat :-D

Veröffentlicht am 11.03.2011 21:11:35 GMT+01:00
B., Maurice meint:
Kann mich nur meinem "Vorredner" anschließen, spare nicht an der Kamera um dich im Nachhinein zu ärgern. Von den drei deiner Auswahl würde ich mich für die 550D entscheiden, da sie auch bei Dämmerung gute Bilder macht, HD Videos macht, bewegte Bilder gut verarbeiten kann und einiges mehr. Bei Dämmerung siehst du bei den anderen nicht mehr soviel. Haben wir im letzten Jahr auf einer Safari in Kenia im direkten Vergleich von Kompaktkamera, 450D und 550D gesehen. Objektive sollten auch von Canon sein, die sind wirklich besser und wie schon gesagt mit Bildstabilisator (IS)
Ein Freund hat ein Tamronobjektiv zu seiner 400D und ist nicht zufrieden damit.
Meine Empfehlung ist eine gute DSLR kaufen und einen Fotokurs an einer Volkshochschule zu machen, die sind nicht teuer und du lernst deine Kamera und die Funktionen auch zu nutzen.
Sollte es dir einfach ums "Knipsen" gehen, ist auch die 1000D keine gute Alternative.
Wenn du wirklich Interesse an der Fotografie hast, ärgerst du dich später über die 1000D, weil sie deine Erwartungen dann nicht mehr erfüllen kann.

Veröffentlicht am 12.03.2011 13:54:30 GMT+01:00
Gerd Pieter meint:
Gibt nur eine Antwort: EOS 550D !!

Veröffentlicht am 12.03.2011 15:22:03 GMT+01:00
R. Kollhorst meint:
Es ist hier ja schon einiges geschrieben worden, aber etwas wichtiges fehlt hier meiner Ansicht nach. Ich bin Profi im Computer Bereich, professionelle Bildbearbeitung mit Adobe Photoshop, Web Developer, Netzwerktechnik und und und.....Aber ein Anfänger in Sachen Fotografie. Ich führe das alles an, damit man sieht, das ich technisch versiert bin und sehr viel lese / lerne bei dem was ich tu. So auch bei der Fotografie. Zum Glück habe ich einen Bekannten der Profi-Fotograf ist. So hatte ich einen Vergleich zwischen der EOS 500D (seine überwiegend eingesetzte Kamera) und der 550D (die habe ich mir vor ca. 3 Wochen gut gebraucht zugelegt).

Unabhängig vom Objektiv: die 500D macht bei schlechteren Lichtverhältnissen etwas bessere Bilder weil weniger Bildrauschen.Die 550D hat unter anderem auch den gleichen Sensor bei mehr Megapixeln. Wurde gut gelöst, aber man sieht es, das mehr Megapixel auf dem gleichen Chip untergebracht werden müssen. Besonders in dunklen Bereichen und bei wenig Licht. Die 550D macht natürlich hochauflösende Videos (HD). Die 500D nicht ganz so hoch. Außerdem braucht die 550D mehr Speicherplatz, eben durch die höhere Auflösung. Was also die Bilqualität angeht, hätte für mich eine 500D gereicht.

Ich habe die Canon gut gebraucht gekauft, bei der ein EF-S 18-135mm IS USM und das Standard 18 - 55 mm IS USM Objektiv dabei war. Das 135er deckt das Standard mit ab und habe es somit verkauft. Dazu gekauft habe ich das 50mm / 1,8 wegen der hohen Lichtstärke und auch günstig im Preis. Etwas später wegen dem großen Zoom das 70 - 300mm IS USM. Alle diese Objektive haben eine gute Bildqualität. Geplant ist dann noch ein L Objektiv (Canon EF 200mm/ 2,8/ L II USM) weil die beste Schärfe bei hoher Lichtempfindlichkeit.

Keiner hat erwähnt, das es z.B. bei Kindern auf schnelle Verschlusszeiten ankommt und natürlich die schnelle Bildfolge bei Serienbildern, und damit ein Objektiv mit einer Lichtstärke von 1.4, 1.8, oder 2.8 (je nach Preis) zu empfehlen ist. Der schnelle Autofocus ist vom Objektiv abhängig (nicht von der Kamera wie einer erwähnte), daher ein USM (sehr schneller Autofocus per Ultraschall).Schnell bewegende Motive stellt man dann bei der Kamera auf AL Focus / AL Servo. Die Angabe bei den Objektiven z.B. 1.8, 2.8, 3.5 und 4 gibt die Lichtstärke an, genauer gesagt die Anfangs-Blende und damit die Lichtstärke. Je kleiner der Wert, desto höher die Lichtstärke, desto schneller kann die Verschlusszeit bei schlechteren Lichtverhältnissen sein. Das macht dann einen Bildstabilisator (IS) oft überflüssig (außer bei Zoom- / Tele-Objektiven ist es besser). Daher habe ich mir das 50mm / 1,8 oder 2,8 angeschafft. Das gibt es auch mit USM (schneller Autofocus), aber teurer. Schnelle Bildfolgen sind bei Kindern quasi ein Muss ;).



Ein Bildstabi ist angenehm und bei Zoom ab ca. 200 mm, wenn die Lichtstärke niedriger / Anfangsblene höher ist, zu empfehlen. Manche IS-Objektive verfügen über zwei IS-Einstellungen. Eine für den normalen Ausgleich, eine zweite für den Ausgleich von Zittern bei gleichzeitigem Mitziehen des Objektivs. Hier wird die Mitziehbewegung nicht ausgeglichen, was unerwünschte Trägheitseffekte verhindert. Wie hier schon bemerkt wurde, den IS auszuschalten wenn man mit der Kamera durch seitliche Bewegungen das Motiv verfolgt. Bei einem Objektiv mit 2 Stufen stellt man dann eben auf 2. Das vergessen viele und beschweren sich dann über unscharfe Bilder ;). Aber: IS-Objektive erhöhen den Stromverbrauch der Kameras spürbar. Wer IS-Objektive einsetzt, sollte über die Anschaffung zusätzlicher Akkus nachdenken.

Hier kann man nicht direkt schreiben. Wenn Sie eine Hilfe brauchen, kann ich etwas zum lesen senden, sehr informativ und sollte man vor einer Anschaffung lesen, egal ob Kamera oder Zubehör. Meine E-Mail: fasty2003@arcor.de. Falls das gefiltert wird, fasty2003 ÄDD arcor punkt de (ÄDD = alt gr + Q). So kann man es ja auch schreiben ;) ..falls Sie jetzt total verwirrt / durcheinander sind. Das war ich auch nach vielem tagelangen und nächtelangen Lesen in den Foren vor meinem Kauf. Achso, ich habe mich für die 550D entschieden, weil mir hochuflösende kurze Videos wichtig waren. Natürlich ist das eine "Fotokamera" mit dieser Möglichkeit. Wer viel filmen will, sollte sich eine entsprechende "Filmkamera" kaufen, das vergessen auch die meisten. Es ersetzt so eine Kamera nicht.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 12.03.2011 15:51:21 GMT+01:00
Zuletzt vom Autor geändert am 12.03.2011 15:59:20 GMT+01:00
R. Kollhorst meint:
@B.,Maurice.....Ein guter Tipp mit dem Kurs. Es gibt aber auch gute Video2Brain, die einen Kurs ersetzen können und die man sich immer wieder mal ansehen kann. Gibt es auch speziell für die 500D, die ja technisch fast gleich mit der 550D ist (auch der Chip und der Prozessor ist der Gleiche). Einfach bei Amazon "Videotraining Praxistraining eos 500D" mal eingeben. Das von Michael Jordan wird schlecht bewertet , weil Zitat "Weiter störend wirkt Michael Jordan mit seinem hochgestellten Kragen. Der wirkt wie wenn er am Morgen verschlafen hätte.". Das ist völlig unerheblich, das Informative ist wichtiger! Ich habe unter anderem auch das Video und bin sehr zufrieden. Kann nur mit dem Kopf schütteln, das sowas zu einer schlechten Bewertung führt ;)

Das soll jetzt ein Tipp für die Fragestellerin sein, nicht für Sie als Fachkundiger. Habe ich hier nur geschrieben, weil Sie es angeschnitten haben und empfehlensewert ist, was Sie da schreiben. Muss aber noch anmerken, das auch z.B. Tamron gute Objektive hat, die fast an die L-Objektive von Canon heran kommen, aber eben auch teuer, wenn auch günstiger als Canon. Z.B. das "Tamron AF 70-200mm 2,8 Di SP Macro digitales Objektiv für Canon". Muss dazu sagen, das es bei Tamron und Sigma eine höhere Serienstreuung gibt als bei Canon (häufig gelesen). Hat man ein schlechtes erwischt, zurück schicken oder einstellen / justieren lassen.
‹ Zurück 1 2 3 4 Weiter ›
[Kommentar hinzufügen]
Schreiben Sie einen Beitrag zu dieser Diskussion
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Eingabe des Log-ins
 


Kürzliche Einträge in kamera Diskussionsforum

 

Zur Diskussion

Teilnehmer:  57
Beiträge insgesamt:  86
Erster Beitrag:  06.03.2011
Jüngster Beitrag:  11.04.2012

Neu! Bei neuen Einträgen eine E-Mail erhalten.
Von 12 Kunden verfolgt

Kundendiskussionen durchsuchen