Fashion Sale Hier klicken Jetzt informieren calendarGirl Cloud Drive Photos Sony Learn More sommer2016 HI_PROJECT Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip NYNY
Kunden diskutieren > kamera Diskussionsforum

Nikon D5200 vs D7000


Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
1-25 von 212 Diskussionsbeiträgen
Ersteintrag: 19.11.2012 18:03:19 GMT+01:00
Gianluca meint:
Nikon D5200 SLR-Digitalkamera (24,1 Megapixel, 7,6 cm (3 Zoll) TFT-Display, Full HD, HDMI) nur Gehäuse schwarz
Ich werde mir etwa im Februar nächsten Jahres eine neue Kamera kaufen. Welche? Die D7000 mit dem geschützten Gehäuse und der besseren Bedienung oder die D5200 mit der besseren Technik?
Schonmal danke für Antworten.
MfG

Veröffentlicht am 19.11.2012 18:45:22 GMT+01:00
Zuletzt vom Autor geändert am 19.11.2012 18:55:22 GMT+01:00
PM meint:
hallo,
ich persönlich würde die d7000 kaufen. da hast du einfach die bessere bedienung und noch mehr funktionen (der Blitz ist masterfähig und bietet high flash sync!!! diese funktion finde ich super. wenn du draussen bei grellem sonnenlicht mit z.b. einer verschlusszeit von 1/2000 sec. blitzen kannst. mit der d5200 geht das nicht. du müsstest dann einen nd filter verwenden...);
auch kannst du objektive verwenden, die über keinen internen fokusmotor verfügen (ich besitze z.b. das 24mm 2.8, welches ich an meiner d5100 nur manuell scharfstellen kann :(
die high iso performance der d5200 dürfte auch nicht (wesentlich) besser sein.
allerdings ist die d7000 auch grösser und schwerer, dafür aber solider; einfach im laden mal in die hand nehmen.
die d5200 würde ich nicht kaufen. wenn du auf die zusätzlichen features der d7000 verzichten kannst, hol dir lieber die d5100 und investiere das übrige geld in "gute" objektive!
meiner meinung nach ist der hohe preis der d5200 nicht gerechfertigt.
grüsse!

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 21.11.2012 11:47:07 GMT+01:00
Lucky314 meint:
Hi! Muss mich meinem Vorredner anschließen. Eigentlich hat er alles dazu gesagt. D5200 ist zu teuer und hat zu wenig neues dran. Vergleich mal im Laden eine D7000 und eine D5200. Du wirst die D7000 lieben. Haptik und Bedienbarkeit ist sehr gut. Meiner Meinung nach schon Semi-Profi! Aber auch wesentlich größer und schwerer. Für kleinere Hände und zum gute Fotos knipsen ist die D5100 super. Hab sehr lange damit fotografiert. Richtig gutes Objektiv dran(die teurer sind als die Kamera an sich,aber so ist das nun mal) und los gehts. Kann man nichts mit falsch machen. Aber eine D7000 ist eine andere Hausnummer. Auslösegeschwindigkeit, Autofokus, Objektivprogrammierung, Blitzsteuerung, 2 SD-KARTENSLOTS, EXPEED2 Bildprozessor und natürlich das 2te DISPLAY. Bei einer D7000 sollte es schon dein Hobby sein und du solltest Interesse an derFotografie haben. Die D5000 Reihe ist für Einsteiger echt super! Schwenkbares Display hab ich glaub ich einmal wirklich benutzt. 24 Mil. Pixel brauchst du nicht. Nimm lieber ein lichtstarkes Objektiv dann werden die Bilder auch besser. Geschütztes Gehäuse-Ja-mmhh?! Ich war auch viel auf reisen mit der Kamera-Subtropisch-Kälte-Wüste-. Da ist mir eigentlich nichts aufgefallen. Gehäuse geschütz hin oder her. Bei Kälte machen die Akku`s schlapp auch die Originalen, ist aber normal!
Lange Rede: Ich hab mit der der D5100/D5200/D7000 schon fotografiert. Alle drei gut! D5000 Reihe für Einsteiger und zum Knipsen super. Wenn Du eine richtige DSLR-Kamera haben willst und du bereit bist Geld für ein Hobby auszugeben und die immer mitzuschleppen eine D7000(gut 1,5kg).
Und wenn Du mal was richtiges probieren willst nimm mal eine Canon 5D MARK III in die Hand. Vollformat und 12-16 Bilder pro Sekunde. Die geht richtig ab! Alter Schwede;)

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 21.11.2012 14:01:13 GMT+01:00
Hallo Gianluca,

PM und A. Hoffmann haben ja schon einige Unterschiede genannt. Ich hab erst mal grundsätzliche Fragen an Dich, in Deinem Beitrag gibt es keinerlei Infos darüber.

Hast Du schon mit digitalen Kameras fotografiert ( kompakt oder Spiegelreflex ) ?
Sagen dir Blende, Schärfentiefe, ISO, Belichtungszeit und Meßfeldsteuerung etwas bzw. kennst du die Zusammenhänge ?
Nutzt Du nur Automatikmodus oder M, A, S eventuell P ?
Hast Du beide mal in der Hand gehabt ? Schaue mal durch den Sucher, da ist die D 7000 wesentlich besser.
Wenn Du das Hobby etwas ernster betreiben willst, werden Dir schnell die zusätzlichen Tasten für direkten Funktionsaufruf der D 7000 an der D 5200 fehlen, da mußt Du dann jedesmal ins Menü gehen.

Eine sehr gute Alternaive zu der D 7000 bzw. D 5200 ist die D 90. von der Leistung liegt sie über der D 5200 und knapp unter der D 7000
24 MP brauchen die wenigsten.

Hier mal die Preise bei günstiger.de

http://www.guenstiger.de/Preisvergleich/Nikon/D90_Kit_AF_S_DX_18_105_mm.html
http://www.guenstiger.de/Preisvergleich/Nikon/D7000_Kit_AF_S_DX_18_105_mm_VR.html
http://www.guenstiger.de/Preisvergleich/Nikon/D5200_18_105_VR_Kit.html

Auch möglich für den Preis der D 5200
http://www.guenstiger.de/Preisvergleich/Nikon/D90.html
http://www.guenstiger.de/Preisvergleich/Tamron/SP_AF17_50_F_2_8_XR_Di_II_LD.html
http://www.guenstiger.de/Preisvergleich/Nikon/AF_S_DX_NIKKOR_35_mm_1_1_8_G.html

Sag uns bitte erst mal wie Dein Kenntnisstand ist und welche Motive Du fotografieren willst.
Bin selber von der D 60 über eine D 90 zur D 7000 gekommen.

Gruß Thomas

Veröffentlicht am 21.11.2012 15:26:09 GMT+01:00
Gianluca meint:
Hi!
Schonmal danke für die Antworten! Wirklich hilfreich.
Also, ich habe schon öfters mit der D3100 geknipst, war allerdings nicht von mir. Sie hat einen Korrosionsschaden, obwohl da nie wirklich Wasser rangekommen ist. Das würde für die D7000 sprechen, da sie einfach robuster ist. Aber 1,5 kg wäre ein bisschen viel zu schleppen...
Sonst habe ich nur mit meinem Galaxy S2 und einer Samsung Kompaktkamera geknipst. Aber mir macht das Fotografieren halt Spaß, und deshalb hätte ich gern eine DSLR. Ich habe mit der D3100 schon gute Bilder gemacht, wo der Autofokus schon versagt hat. Ich weiß, wie man z. B. die Blende für natürliche Fotos einstellen muss (oder noch nicht so gut, naja...) und wie ich für Tiefen(un)schärfe sorgan kann. ;-)
Hauptsächlich fotografiere ich auf A, aber wie gesagt, ich kann auch auf M oder P.
Ein schwenkbares Display bräuchte ich nur für Videos, die ich dann auch ab und zu machen werde. Das spricht für die D5200 mit dem Stereo-Mikro. Die wichtigsten Tasten sind ja auch bei der D5200 vorhanden. Ich werde auch nur als Hobby fotografieren. Ich werde Blumen, Porträts, Häuser, ach, alles mögliche, fotografieren.
Die D90 werde ich auch mal ansehen.
VG
Gianluca

Veröffentlicht am 21.11.2012 15:38:54 GMT+01:00
... meint:
Im Grunde ist die D5200 eine D5100 mit dem Autofokussystem der D7000 und dem Bildsensor der D3200. Und das verheißt nichts Gutes, da der Sensor aufgrund der übertriebenen 24 Megapixel ein schlechteres Rauschverhalten zeigt als das Vorgängermodell. Ich bleibe bei meiner D7000.

Veröffentlicht am 21.11.2012 17:33:43 GMT+01:00
PM meint:
ps: dass die d7000 gut 1,5kg wiegt ist übrigens quatsch!

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 21.11.2012 19:29:45 GMT+01:00
... meint:
Kommt drauf an, welches Objektiv drauf ist. ;-)

Veröffentlicht am 22.11.2012 00:01:37 GMT+01:00
PM meint:
dann wiegt die d5100 auch 1,5kg und das "gewicht"-argument wäre hinfällig.

Veröffentlicht am 22.11.2012 12:41:49 GMT+01:00
Lucky314 meint:
Kurzer Nachtrag! Die D7000 wiegt natürlich keine 1,5kg. Da geb ich PM völlig recht. Momentan hab ich ein 18-200 Nikkor objektiv an der Kamera und momentan wiegt sie 1,5kg. Eine D5100 mit einer guten Festbrennweite 35 o. 50mm, da wären wir bei ca. 800g. Möchte mich jetzt aber nicht um gramm zahlen streiten. Wollte nur damit zum ausdruck bringen das eine vernüftige Kamera mit Tele-Zoom schon ein gewisses Gewicht mit sich bringt.

Gebe J.Prabutzki auch recht der Sensor einer neuen D5200 ist nur "aufgebort" und bringt auch seine Nachteile mit sich.

Wie wäre es mit einer D90 für Dich! Grunsdolides Modell-hat ein kumpel von Mir-ist sehr zufrieden mit. Nur die Videofunktion ist glaub ich eingeschränkt... Wenn Du auch ein Video machen möchtest nimm nicht die D5100, die kann nur 1024*768. Hab ich auch mal gemacht. Am Rechner sah es dann wirklich bescheiden aus...

Also D7000 da wirst Du deine Freude mit haben!

Veröffentlicht am 22.11.2012 17:21:05 GMT+01:00
Gianluca meint:
Die D5100 kann glaube ich schon Full HD-Videos. Ich will eben auch Videos damit drehen, deshalb denke ich an die D5200 mit dem Stereo-Mikro.
Deshalb denke ich so:
Videofunktion + Mikro der D5200
AF-Messfelder der D5200 bzw D7000
Sensor der D5100
Geschütztes Gehäuse der D7000
Gibt es da ein Modell? Auch gerne von Sony oder - nicht ganz mein Favorit, was jetzt kommt, kann man sich denken: Canon. ;)
VG
Gianluca

Veröffentlicht am 22.11.2012 20:43:41 GMT+01:00
Zuletzt vom Autor geändert am 22.11.2012 20:46:20 GMT+01:00
Jack Schlumpf meint:
> Wenn Du auch ein Video machen möchtest nimm nicht die D5100, die kann nur 1024*768.

1024*768 ist eine Auflösung von PC-Monitoren, keine Video-Auflösung. Die D5100 kann Full-HD, also 1920x1080. Sogar progressiv mit wahlweise 24, 25 oder 30 Bildern pro Sekunde.

Veröffentlicht am 23.11.2012 00:42:28 GMT+01:00
SL meint:
Ich möchte nochmal auf den Punkt mit dem Autofokusmotor hinweisen. Das teure an der Fotoausrüstung ist nicht die Kamera, es sind die Objektive. Daher gehen die meisten sehr sorgfältig mit ihren "Scherben" um. Daraus folgt, das es viele, viele sehr gute Gebrauchtobjektive zu vertretbaren Preisen z.B. in der Bucht zu ersteigern gibt. Diese Objektive haben aber meist noch nicht den Ultraschallmotor, entsprechen aber von der optischen Leistung oft ihren modernen Nachfolgern. Ein schönes Objektiv (z.B. das traumhafte Nikkor 80-200 2.8 AF-D) und du hast den Aufpreis beim Kamerakauf wieder drin!

Zweiter Punkt ist das zweite Einstellrad. Wenn du tatsächlich tiefer in die Materie Fotografie einsteigen willst kommst du um die Halbautomatiken (A, S) bzw. den komplett manuellen Modus (M) nicht herum. Und dann ist das zweite Einstellrad Gold wert!

Ich bin übrigens auch über die D90 zur Fotografie gekommen. Eine solide Kamera, aber ob ich sie heute nochmal kaufen würde? Sie ist halt doch schon älter. Aber auch hier gilt: Wirf einen Blick auf den Gebrauchtmarkt. Von meiner Fotoausrüstung habe ich quasi nichts neu gekauft und hatte noch nie einen Grund zur Klage.

Veröffentlicht am 23.11.2012 17:37:46 GMT+01:00
Rudolf Stoll meint:
Ja, Leute ich verstehe das: Wenn eine neue Kamera herauskommt, die noch nicht einmal in die Hand genommen werden konnte, wird sie erst einmal schlecht geredet. ...Man will ja seinen Besitzstand verteidigen. Warum Verbesserungen an einer Kamera als "aufgemotzt" herabgewürdigt werden, ist mir allerdings schleierhaft.
Und das zweite Stellrad? (wozu)?: Das eine Stellrad bei der 5200 stellt zunächst den Shutter ein; drücke ich die Blendentaste und betätige das dasselbe Stellrad, kann ich die Blende verstellen. Also was soll der Aufstand.
Ich selbst arbeite mit einer D800 und werde mir mit absoluter Sicherheit die D5200 als "Zweite" kaufen, sobald sie verfügbar ist. Man lebt nur ein mal...
Wünsche weiterhin "Gutes Licht"

Veröffentlicht am 23.11.2012 19:10:28 GMT+01:00
PM meint:
es gibt aber auch leute, die nicht so viel geld haben um sich eine d800 zu leisten. und für manchen spielt der preisunterschied von der d5200 zur d5100 eben eine rolle. dieser preisunterschied ist meiner meinung nach (für mich persönlich) nicht zu rechtfertigen. mit schlecht reden hat das nichts zu tun, da die d5200 mit sicherheit eine hervorragende kamera ist!
mit dem zweiten stellrad muss ich ihnen recht geben. an meiner d5100 stört mich das fehlen des zweiten stellrades ebenfalls in keinster weise.
grüsse

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 24.11.2012 00:52:45 GMT+01:00
Zuletzt vom Autor geändert am 24.11.2012 01:34:38 GMT+01:00
Rudolf Stoll meint:
->PM:
Ja, auch ich gebe Ihnen recht! Der Preis ist überzogen. Sicherlich wird er noch reduziert werden. ABER: Ich denke die Diskussion läuft zu kurz, wenn eine Kamera nur preislich betrachtet wird. Ich höre auch fortlaufend die nicht totzukriegende Saga, dass nicht die Kamera, sondern die Objektive das Wichtigste sind. Meines Erachtens nach sind Kamera, Objektiv und nicht zu letzt der Fotograph als Einheit zu betrachten. Das HIRN ist immer noch die technisch ausgereifte Kamera, das Objektiv das "Adler"-Auge und der Fotograph derjenige, der die Kreativität UND Hirn zu dieser Einheit beisteuert.
Ich bin überzeugt die D5200 wird ein Renner. Sie ist eine State-of-the-Art Consumer-Kamera. Mit dem 16-85 VRII, 40mm MICRO 2,8 und dem 70-300er VRII hat man alles in der Hand perfekte Bilder zu machen, meinen Sie nicht auch?

(...und nein, ich verkaufe keine Kameras - bin nur ein einfacher Fotograph...)

Gutes Licht

Veröffentlicht am 24.11.2012 09:43:35 GMT+01:00
Zuletzt vom Autor geändert am 24.11.2012 10:01:01 GMT+01:00
... meint:
Ich hatte eine D5100, bevor ich auf eine D7000 umgestiegen bin. Der Unterschied ist enorm, ich würde nie mehr auf eine andere Halbformat-Kamera umsatteln. Besonders drei Dinge möchte ich nicht mehr missen: a) das zweite Einstellrad, b) die Abblendtaste und ganz besonders c) Masterblitz-Fähigkeit sowie d) die Autofolus-Feinabstimmung. Letzteres ist ein Muss, da es einem die Möglichkeit eröffnet, kleine Fokusfehler, die jede Kamera und jedes Objektiv aufweisen, ohne Rückgriff auf den Nikon-Service selbst zu korrigieren und die Bildschärfe zu optimieren. Ich schätze, die D5200 dürfte dieses geniale Feature nicht haben. Ergo wäre sie bei mir von vornherein disqualifiziert. Wenn ich zudem das schlechtere Rauschverhalten des Megapixelmonstersensors bedenke, bleibt mir als Empfehlung: die D7000. Eine bessere DSLR wird es in 10 Jahren nicht geben.

Veröffentlicht am 24.11.2012 12:57:59 GMT+01:00
PM meint:
@ Rudolf Stoll:
kann ihnen in allen punkten zustimmen!

@ J. Prabutzki
ich glaube nicht, dass die d5200 ein schlechteres rauschverhalten aufweisen wird. da die terchnik immer weiter vortschreitet, wird auch das rauschverhalten immer besser (trotz hohen mp zahlen)
ob es in 10 jahren keine bessere dslr als die d7000 gibt, welche ohne zweifel eine fantastische kamera ist, bleibt abzuwarten.
grüsse

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 24.11.2012 13:10:12 GMT+01:00
Zuletzt vom Autor geändert am 24.11.2012 13:17:56 GMT+01:00
... meint:
Mit dem Glauben ist es so eine Sache. Glauben kann man Vieles, nur ob es tatsächlich so ist, steht auf einem anderen Blatt. Diverse Tests der D3200, die denselben Bildsensor wie die D5200 hat, haben gezeigt, dass die höhere Megapixelzahl Nachteile in Puncto Bildrauschen mit sich bringt. Wer mag, kann auch vergleichen, z.B. hier: http://www.dpreview.com/reviews/studiocompare.asp

Die Gesetze der Physik kann auch keine Computersoftware außer Kraft setzen. Zwar ist der Unterschied zum Vorgängermodell nicht sehr groß, aber wozu etwas Schlechteres kaufen? Und, abgesehen davon, dass die Objektive mit der immer höheren Auflösung nicht mithalten können, wer braucht schon 24 Megapixel?
Sorry, so sehr ich Nikon-Kameras mag, in meinen Augen ist die D5200 - genau wie die D3200 - nur der Versuch, unerfahrene Kunden mit viel Megapixelgedöns zu ködern. Das ist legitim, jede Firma will schließlich Geld verdienen. Aber für mich ist das nichts. Den einzigen Vorteil, den ich zum Vorgängermodell D5100 sehe, ist das bessere Autofokussystem, das von der D7000 übernommen wurde - und welches man, nebenbei bemerkt, auch bei der genialen D600 findet. Da frage ich mich: Warum nicht gleich das Original, die D7000, kaufen? Sie bietet noch ein paar wertvolle Features zusätzlich, die man irgendwann nicht mehr missen mag. Ich sage nur eins: Autofokus-Feinjustierung!!!

Veröffentlicht am 24.11.2012 13:17:01 GMT+01:00
PM meint:
sehe ich auch so!

Veröffentlicht am 25.11.2012 18:06:20 GMT+01:00
Zuletzt vom Autor geändert am 25.11.2012 18:40:37 GMT+01:00
Llewellyn709 meint:
Ein paar Anmerkungen:

- Ich finde es Verschwendung, auf das 2. Einstellrad der D7000 Blende oder Zeit zu legen. Da gehört ISO drauf! :)

- Korrosionsschaden: Dazu muss an die Kamera nicht unbedingt ins Wasser fallen oder sonstwie "an Wasser rankommen", es genügt auch Kondensation. Also z.B. zu oft von kalt nach warm/feucht zu wechseln, kann problematisch sein (warm --> kalt ist dagegen kein Problem). Brillenträger kennen das: Man gehe im Winter von draußen nach drinnen: Die Brille beschlägt. Man gehe von drinnen nach draußen: Nichts passiert.
Wobei auch die D7000 nur teilweise abgedichtet ist, also auch nur teilweisen Schutz bietet. Wer mehr Abdichtung will, muß (viel) mehr Geld hinlegen.

- 24MP bei APS-C weisen in der Tat (noch) ein etwas schlechteres Rauschverhalten auf als 16MP. Spielt letztlich aber keine Rolle, denn wenn's wirklich mal arg düster ist und zu sehr rauschen sollte, skaliert man einfach auf 16MP runter und ist wieder auf dem gleichen Level. Damit hat man bei gutem Licht die Vorteile von 24MP und bei schlechtem Licht zumindest keine Nachteile gegenüber einem 16MP-Sensor.

- wenn man schon vom Teufel spricht: 24MP brauchen hochwertige Objektive, wenn man sie voll auszuschöpfen möchte. Billige Kitlinsen? Fehlanzeige. Wenn man nicht bereit ist, für Einzelobjektive mehr auszugeben, als die D5200 gekostet hat, genügt im Prinzip auch eine Kamera mit 12MP-Sensor. Die D90 ist aus gutem Grund nach wie vor sehr beliebt (aber zugegeben bezüglich Video stark eingeschränkt).

- Die AF-Feinjustage ist prinzipiell zwar eine gute Sache und mag gelegentlich auch die Rettung bei Festbrennweiten sein. Bei Zoomobjektiven aber...naja, Schwamm drüber. Als ich noch die D7000 hatte, habe ich z.B. mal stundenlang versucht, ein altes (aber optisch sehr gutes) 80-200/2.8 so zu justieren, dass es wirklich bei allen Brennweiten optimal war: Fehlanzeige. Stopft man an einer Stelle ein Loch, tut es sich an anderer Stelle wieder auf. Die Feinjustage lässt lediglich EINE Einstellung pro Objektiv zu, was bei Zooms (egal ob alt oder neu) längst nicht immer ausreicht. Das Ganze ist ein nettes und sicher verkaufsförderndes Feature, aber leider nicht so nützlich, wie einem die Werbung weismachen möchte.

- Übrigens: Wenn Video eine so große Rolle spielt, kann man durchaus auch die Sony SLT's in die engere Wahl ziehen, z.B. die A57, A65 oder A77. Weder Nikon noch Canon kommen im Videomodus an deren AF-Geschwindigkeit und -Zuverlässigkeit auch nur annähernd ran. Wenn man mal manuell fokussieren will, gibt's Fokus Peaking - und zwar auch im Sucher. Aber das nur am Rande, ich will hier keinen Systemkrieg starten. :)

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 25.11.2012 22:38:44 GMT+01:00
Zuletzt vom Autor geändert am 25.11.2012 23:28:31 GMT+01:00
Hallo Gainluca,

nochmal ein paar worte zu der Bedienung. Ich hatte ja schon die zusätzlichen Tasten der D 7000 erwähnt. Das wurde weiter oben als nicht nötig angesehen. Hier mal ein Vergleich zwischen D 5200 und D 7000.

Rückseite links:
D 5200 nichts D 7000 mit Taste und Wählrat
Bildqualität, ISO-Wert, Weißabgleich

oben rechts:
bei beiden Belichtungskorrektur mit Taste und Wählrat
D 7000 mit Meßfeld-Taste und Wählrad - Meßfeldauswahl

Abblendtaste:
D 5200 nein D 7000 ja

linke vorderseite:
D5200 nein D 7000 Taste und Wählrad für AF-Modus

loben:
D 5200
nur Moduswählrad

D 7000
Moduswählrad und Aufnahmebetriebsartwählrat ( Einzel, Serie, Fernbedienung etc. )

Ein wieterer Punkt wurde schon genannt. Du kannst mit der D 5200 nicht entfesselt blitzen. Heißt, Du setzt den internen Blitz als Master ein und positionierst ein externen Blitzgerät im Raum um eine bessere Ausleuchtung zu bekommen. Wirst du sehr schnell vermissen.

Zu Llewellyn709:
im A- bzw. S-Modus ist das 2. Wählrat automatisch mit ISO belegt !

Soweit einige andere Gedanken zu den Kameras. Meine Empfehlung immer noch die D 7000 bzw. die D 90, die auch das Gleiche beherrscht.

Gruß thomas

Veröffentlicht am 26.11.2012 15:53:25 GMT+01:00
Gianluca meint:
Danke für die vielen Antworten!
Die Bedienung scheint bei der D7000 bei gleichem Preis wohl viel besser zu sein. Die Bildqualität scheint gleich zu sein, oder lohnt der neue Bildprozessor sich?
Ich werde bald - wenn die D5200 rauskommt - zu einem Fotoladen fahren, der beide Kameras hat. Also D7000 und D5200. Ich werde dann davon berichten.
Auf dpreview.com habe ich die Fotos der D3200, D5100 und der D7000 mal mit der Sony A-55 verglichen. Wie es scheint, sind die Aufnahmen bei Sony etwas schärfer. Die D3200 hat wirklich ein schlechteres Rauschverhalten. Danke für den Link!
VG
Gianluca

Veröffentlicht am 26.11.2012 17:21:24 GMT+01:00
... meint:
Die D5200 hat denselben Bildsensor wie die D3200.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 26.11.2012 22:28:00 GMT+01:00
Zuletzt vom Autor geändert am 26.11.2012 22:30:32 GMT+01:00
Hallo Gianluca,

hier mal ein Link bezüglich der Megapixel:
http://6mpixel.org/
Die 24 Megapixel der D 5200 müssen sich die gleich Fläche teilen wie die 16 Megapixel der D 7000. Der Zerstreuungskreis ist kleiner und die Lichter und Tiefen der D 5200 saufen eher ab als bei der D 7000.
Schau dir mal 6mpixel.org an.

Gruß Thomas
‹ Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 Weiter ›
[Kommentar hinzufügen]
Schreiben Sie einen Beitrag zu dieser Diskussion
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Eingabe des Log-ins
 


Kürzliche Einträge in kamera Diskussionsforum

 

Zur Diskussion

Teilnehmer:  44
Beiträge insgesamt:  212
Erster Beitrag:  19.11.2012
Jüngster Beitrag:  04.10.2013

Neu! Bei neuen Einträgen eine E-Mail erhalten.
Von 14 Kunden verfolgt

Kundendiskussionen durchsuchen