Fashion Sale Hier klicken Jetzt informieren b2s Cloud Drive Photos Alles für die Schule Learn More saison Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Summer Sale 16
Kunden diskutieren > kamera Diskussionsforum

Kompaktkamera


Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
1-10 von 10 Diskussionsbeiträgen
Veröffentlicht am 02.03.2013 23:28:34 GMT+01:00
Hans Dampf meint:
1. Kompakte gehen auch für innenaufnamen, sollang man ein Stativ hat und sich nichts bewegt.
2. für 500€ und Kompakt würd ich nach ner RX100 suchen immerhin 1" großer Sensor und lichtstarkes Objektiv.
3. für 150€ und Innenaufnahmen würd ich mir das einfach sparen und weiter das Handy nehmen.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 12.02.2013 22:08:55 GMT+01:00
Der Preisbereich liegt bei maximal 150 Euro. Klaut dem Starter doch nicht das Thema.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 12.02.2013 20:23:00 GMT+01:00
Paul Keim meint:
Dieses Thema interessiert mich im Moment auch brennend, die Meinungen zu den in Frage kommenden Kameras sind für jedes Modell von so großer Spannweite, dass man beim Lesen aufs neue immer wieder verunsichert wird.
Hier ein außergewöhnliches Modell in dem gefragten Preisbereich, welches sicherlich sehr positive Seiten hat. Aber ist diese Kamera für Laien empfehlenswert. Ricoh GR Digital III Digitalkamera (10 Megapixel, 4-fach Digitalzoom, 7,6 cm (3 Zoll) Display) schwarz

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 10.02.2013 22:25:02 GMT+01:00
rucada meint:
Vielen Dank, für den informativen Kommentar und die Tipps.
Allerdings muss ich diverse Abkürzungen/Bezeichnungen erstmal googlen, um zu verstehen, worum es geht. Aber ich denke, ich kann mich
da hineinwühlen. Bin leider ein technisches Untier - habe aber trotzdem (!) Ansprüche und hoffe auf gutes Gelingen, am Ende.

Veröffentlicht am 10.02.2013 21:48:34 GMT+01:00
Zuletzt vom Autor geändert am 10.02.2013 21:55:36 GMT+01:00
Llewellyn709 meint:
@rucada:
Die FZ100 und andere Bridgekameras sind für Innenaufnahmen auch nicht besser geeignet, da sie denselben winzigen Sensor besitzen wie er in Kompaktameras verbaut wird. Es gibt zwar je nach Modell teils kleinere Unterschiede (ca. zwischen 1/1,7" bis 1/2,3" Sensorgröße), aber die fallen zu gering aus, als daß sie nennenswerte Auswirkungen hätten. Wenn schon, dann wäre eher noch die neuere FZ200 interessant, aber nicht wegen eines großen Sensors (den sie ebensowenig hat), sondern wegen der durchgehenden Lichtstärke von 2.8 über den gesamten Zoombereich.

Mit 500€ lässt sich, wenn gute Aufnahmen bei wenig Licht gefragt sind, aber noch einiges mehr anfangen. Da es kompakt sein soll, scheiden DSLRs und SLTs aus - bleiben noch Systemkameras; z.B. von Sony, Panasonic oder Olympus. Egal welche Marke: Je größer der Sensor, desto rauschärmer. Für das Geld ist eine Kamera mit APS-C zu bekommen, also nicht mit einem kleineren Sensor zufrieden geben (nur mal so zum Vergleich: APS-C-Sensoren haben ungefähr die 14fache(!) Fläche eines durchschnittlichen Bridge-/Kompaktkamerasensors).
Einen Überblick über passende Systemkameras darf aber gerne jemand anders geben, das ist nicht so mein Bereich. Allerdings wäre es sinnvoll, hierfür einen neuen Thread zu eröffnen, da das nicht wirklich zur ursprünglichen Fragestellung passt. :)

Veröffentlicht am 10.02.2013 17:43:02 GMT+01:00
Zuletzt vom Autor geändert am 10.02.2013 18:23:06 GMT+01:00
falk meint:
alle erwaehnten kameras sind sicher gut habe mal ixus gehabt, hat doch hs oder nicht (lichtverstaerkung). die günstigste grosschipkamera auch noch mit wechselobjektiv und klein ist olympus ...m1 um 280 euro. da es auch noch raw hat (rohmaterial statt jpeg mit 8 bit oder 8 blenden) haben Sie noch die möglichkeit im digitalen labor bilder mit weniger licht zu bearbeiten (theoretisch 16 mal lichtstaerker). ist quasi ein profifotolaborersatz. ich glaube auch samsung hat um 330 euro eine kamera mit 1.4 objektiv (lichtstark). im prinzip laesst sich sagen, dass Sie auch mit 150 euro nichts falsch machen, Sie haben dann aber sicher keinen autofokus, auch die profis haben aber in holywood keinen. weitwinkel waere aber bei innenaufnahmen wichtig (falls architekturaufnahmen). und wenn das licht schwach ist schalten sie die lampe an, fertig. ansonsten ist natürlich klar: zum segeln braucht man wind, für solartechnik und fotos aber licht. wieviel licht denn ? etwa eine kerze, oder strassenlicht nachts sind minimum. 2-3 lux. das ist jedoch nur draussen problematisch weil die entfernungen zu gross sind,im zimmer reichen auch kleine lichtquellen aus. die qualitaet reicht natürlich eventuell für fernsehanstalten nicht aus, da müssen Sie ab 5000 euro ausgeben, bis 20000 oder gar 40000 euro. doch das interessiert den amateur nicht. hauptsache Sie haben eine aufnahme, reicht doch, farben müssen aber gut sein. und sportaufnahmen machen Sie statt mit bild mit video bei viel sonne. wird goldig. fertig. kaufen Sie nie eine teure kamera, dann können Sie die aufnahmen von billigen kameras nicht mehr sehen, und hören Sie nie auf leute, die teurere kameras über 500 euro haben. wenn Sie einmal auf qualitaettrip sind sehen Sie die ganze welt nur noch als versaut an. die beste kamera die ich sah war sony a900 vollformat - profikamera. wenn ich anfange zu denken finde ich immer alle anderen kameras schlecht, schaue ich mir die bilder und videos von meiner 160 euro lumix an sind sie aber super. Sie müssen sich also auch kontrolliert an die sache heranführen. es ist doch auch mit frauen und autos oder essen dasselbe.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 10.02.2013 17:19:53 GMT+01:00
Zuletzt vom Autor geändert am 10.02.2013 17:25:06 GMT+01:00
Schließe mich Liewellyn an. Du kannst die Ergebnisse im Innenraum aber etwas verbessern, wenn du eine lichtstarke Kamera nimmst, dann reicht auch der Blitz weiter. So richtig lichtstark sind die drei von dir ausgesuchten alle nicht, am ehesten noch die Canon. Vorschlag: Die Nikon P 310 hat eine sehr gute Lichtstärke von 1.8, damit lässt sich schon einiges machen. Aber für 150 Euro bekommt du die nur gebraucht. Oder du nimmst das Vorgängermodell, die P 300, die ist genauso lichtstark und ist gebraucht günstiger. Für Sportaufnahmen brauchst du andererseits einen großen Zoombereich. Den haben die Nikons nicht. Je größer der Zoom, umso schlechter die Lichtstärke. Wenn du nicht zwei Kameras kaufst, wirst Du dich entscheiden müssen, was dir wichtiger ist. Kompakte sind immer ein Kompromiss.

PS: Erfahrungsgemäß melden sich hier noch "Experten", die behaupten, dass man für 150 Euro nur Technikschrott bekommt: Einfach wegklicken.;)

Veröffentlicht am 10.02.2013 17:03:14 GMT+01:00
rucada meint:
und was, bitte wird empfohlen, für technisch Untalentierte, die bereit sind, bis 500 Euro auszugeben, aber ein kleines, handliches Gerät haben wollen,
das bessere indoor-Aufnahmen ermöglicht???
Danke im Voraus für Info.
P.S. Hatte bisher 1 Panasonic DMC FZ 100 (NP 499 €), bei der leider der Deckel für Batterie-/Speicherkartenfach sofort abgebrochen ist.
Fotographiere jetzt mit Lumcis FZ 100, die mir aber als Bridgekamera manchmal zu unhandlich ist, deswegen die erneute Suche, nach einem qualitativ guten "Klein-Gerät".

Veröffentlicht am 10.02.2013 15:45:00 GMT+01:00
Zuletzt vom Autor geändert am 10.02.2013 15:50:41 GMT+01:00
Llewellyn709 meint:
Das Problem bei Kompaktkameras sind gute Innenbilder. Die restlichen Bedingungen stellen kein Problem dar, die erfüllen praktisch alle. Mit keiner der drei oben genannten macht man etwas falsch, ebenfalls in diesem Preisbereich liegt noch die Sony W730 (hat glaub ich sogar ein Zeiss Objektiv).

Aber unabhängig davon: Für gute Innenaufnahmen bei schlechtem Licht benötigt man einen möglichst großen Sensor - und den haben Kompaktkameras nunmal nicht. Anders ausgedrückt: Die Qualität von Innenaufnahmen ohne Blitz liegt irgendwo zwischen grausig und grade noch mittelmäßig (wenn man beide Augen zudrückt). Natürlich kann man auch blitzen, aber die eingebauten Blitze sind winzig und schwach, mit mehr als 2-3m Reichweite braucht man nicht zu rechnen. Die Reichweite erhöht sich nur, wenn man die ISO raufschraubt, aber dann geht die Bildqualität wieder in den Keller. Abgesehen davon wirken direkte Blitzaufnahmen (selbst ohne rote Augen) meist unnatürlich.
Unterem Strich kann man sagen, daß Kompaktkameras bei Innenaufnahmen leider keine wesentlich besseren Bilder liefern als moderne Smartphones.

Ersteintrag: 09.02.2013 22:47:31 GMT+01:00
F. G. meint:
Hallo zusammen,

Welche Kompaktkamera (max. 150€) könnt ihr mir empfehlen.
Wichtig wäre mir:
Autofokus, Bildstabilisator,sehr wichtig: sollte auch in Innen gute Bilder machen können, Sportbilder, Videofunktion.

Bisherige Auswhl: Canon Ixsus 125, Bikon Coolpix s 6300, Panasonic Lumix DMC-SZ1EG-k

Danke für eure Tipps.
‹ Zurück 1 Weiter ›
[Kommentar hinzufügen]
Schreiben Sie einen Beitrag zu dieser Diskussion
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Eingabe des Log-ins
 


Kürzliche Einträge in kamera Diskussionsforum

 

Zur Diskussion

Teilnehmer:  7
Beiträge insgesamt:  10
Erster Beitrag:  09.02.2013
Jüngster Beitrag:  02.03.2013

Neu! Bei neuen Einträgen eine E-Mail erhalten.
Von 4 Kunden verfolgt

Kundendiskussionen durchsuchen