Kunden diskutieren > kamera Diskussionsforum

Ich kann mich nicht entscheiden: Canon EOS 1000D, 500D oder 550D???


Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
51-75 von 86 Diskussionsbeiträgen
Antwort auf einen früheren Beitrag vom 27.04.2011 22:58:25 GMT+02:00
Sebastian meint:
Ich benutze selbst das 50mm 1.8 er Objektiv und das ist wirklich hervorragend. Nur, wie erwähnt, die Verarbeitung ist eher mäßig, alles Plaste und Elaste. Der Fokusring ist ganz vorne, auch nicht soooo ideal, aber für nur knapp über 100,- zu verschmerzen. Zu bedenken ist nur der Cropfaktor der Kamera, also 50mm mal 1,6 sind 80mm von der Distanz her, Krümmung halt wie beim 50er, aber das ist für Portraits super.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 29.04.2011 16:31:07 GMT+02:00
Cyberpunky meint:
Zitat Kettwiesel:
>>Aus meiner Sicht sind die 50er 1.8 an Crop sowieso überholt. 50mm war/ist Normalbrennweite an Vollformat. An Crop also 30mm. Als f1.4 für Tiefenunschärfe.
<<
Da hast du wohl was falsch verstanden. 50mm sind an Canon Crop 50mm*1,6 = 80mm und nicht 30mm. Oder meintest du 28mm/35mm entsprechen an der einer
Crop-Kamera ungefähr der Normalbrennweite ?

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 09.05.2011 14:22:09 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 09.05.2011 14:25:29 GMT+02:00
Kephas meint:
Ich denke, die Beantwortung Deiner Frage ist eigentlich nicht schwierig. Schau Dir die technischen Daten der verschiedenen Canon Modelle an und vergleiche Sie. Da wo Dir die technischen Daten nicht viel bedeuten, musst Du fragen. Experten und Fachliteratur gibt es jede Menge. Dann musst Du Dir darüber im Klaren sein, was Du mit Deinen Bildern erreichen möchtest. Ich fotografiere seit zwei Jahren mit der Canon 400D. Heute tut es mit leid, dass ich nicht tiefer in die Tasche gegriffen habe. Klar die Kamera ist hervorragend, aber mittlerweile haben sich meine Anforderungen gesteigert und ich merke, wenn die D400 bei bestimmten Situationen an ihre Grenzen stößt. Möchtest Du einfach schöne Familienfotos und Urlaubsbilder machen, reicht auch die D1000. Möchtest Du auch mal wunderschöne Makroaufnahmen oder mit einem guten Tele Vogelaufnahmen machen? Dann musst Du schon oberhalb der S300 suchen. Also, Ratschläge von Anderen nützen Dir wenig. Wenn Dich erstklasige Bilder begeistern und Du das auch können (und lernen) möchtest, dann such Dir das Model aus, was Deinen Ansprüchen gerecht wird. (Und dann darf es auch ruhig im Portemonnaie ein bißchen weh tun!)

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 12.05.2011 11:31:50 GMT+02:00
Besitze die Canon-SLRs 7d und 550 D. Super Kameras, besonders die 550 D. Nachteile: Mit Objektiven aber ziemliches Gewicht und Größe. Wer eine kleine und leichte Kamera will, sollte mal die Olympus PEN E-PL 2 ausprobieren. Der Sensor ist gegenüber den üblichen Kompaktkameras etwa 4 mal größer und die Bildqualität kommt fast an die Canon-SLRs heran.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 21.02.2012 21:32:33 GMT+01:00
Petra meint:
Hallo,versuche mich zum ersten Mal hier im Forum.Habe viel zu günstig meine Canon D 60 abgegeben war mir zu professionell. Nun wollte ich gebrauchte D 55 kaufen...Dann wieder Angst gehabt,das da was kaputt sein könnte.Meine D60 hatte Objektiv 18-135,leider mitverkauft .Nun brauch ich dringend Rat...Filmen will ich nicht.Hat 550 auch Lifeview.Will nur Body kaufen und welche Kamera????500 oder 550 ,dazu ein Makro und lichtstarkes Objektiv.Mir wurde Tamron 17-50 mm 2,8 VC empfoheln.Bitte bitte Hilfe.L.Gruß Petra

Veröffentlicht am 06.03.2012 15:20:33 GMT+01:00
Maja meint:
ich weiss garnicht wie man über eine 1000D nachdenken kann
Will man eine gute kamera zu nen vernünftigen preis mit guter BQ und gutem iso verhalten , kommt bei den 3 nur die 550D infrage
1000D ist für leute die nicht lesen können da kann man sch auch ne kompaktkamera kaufen

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 06.03.2012 20:08:16 GMT+01:00
Chris_Otaku meint:
Hi Petra, die 550D ist eine gute Wahl. Aber die 1100 ist auch nicht von schlechten Eltern. Beide können sogar HD Aufnahmen .
Ich finde beide Bodys sind gut für Anfänger und fortgeschritene. Da kannst du eigentlich bei Canon nix verkehrt machen.
Das Tamron 17-55 fokosiert laut und langsam. Dazu fehlt leider der Bildstabi der bei einem Lichtstarken OB noch einiges rauskitzeln kann.
Der Randbereich ist leicht unscharf... obwohl das OB auch an Vollformat Bodys verwendet werden kann. Da möchte ich sicherlich kein Bild von sehn....
Für den normalen Fotoeinsatz ist es aber ganz okay.
Die Frage:
Was verstehst du unter Lichtstark... Was willst du Fotografieren
zb. das Tamron 17-55 2.8 kostet ca. 350 Euro und das Canon 17-55 2.8 IS USM ( IS-Bildstabi / USM Ultraschallmotoren ) kosten locker 750 Euro.
Es fokosiert sehr schnell und der Bildstabi läst noch einige Blendstufen runter bei gleicher Iso und das macht viel aus.
Du siehst, obwohl man das Tamron mit einer 2.8 Blende als Lichtstark bezeichnen könnte wäre es zum Canon kein vergleich!

Wenn du aber nur eine einfache DSLR suchst dann kaufe dir die 550D.
Bedenke aber das du mit einem 17-55 OB nicht auskommen wirst. Dann bräuchtest du noch Irgendwas in 75-300 oder so.

Du kannst mich ruhig mal fragen wenn du mehr hilfe brauchst.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 06.03.2012 20:09:34 GMT+01:00
Zuletzt vom Autor geändert am 06.03.2012 20:09:54 GMT+01:00
Chris_Otaku meint:
Ich hätte die 60d behalten da sie eigentlich auch sehr einfach Handzuhaben ist^^

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 06.03.2012 20:23:26 GMT+01:00
R. Conrad meint:
Hey,

ich selbst habe mir die 550D gekauft und bin sehr zufrieden damit, ich habe auch ohne vorkenntnisse angefangen und der einstieg war sehr einfach.
Die kamera ist sehr gut, sehr hohe bildauflösung und eine gute reaktionszeit.
Von der 1000D würde ich abraten, da einfach die Werte nicht sonderlich gut sind.

Gäbe es eine funktion zum Bilder hochladen, würde ich eines meiner bilder dass ich mit der 550D fotografiert habe hochladen ^^

Veröffentlicht am 06.03.2012 21:03:22 GMT+01:00
Maja meint:
und wenn es nicht neu sein muss kann ich nur empfehlen nac gebrauchten modellen mit wenig auslösungen zu schauen
da bekommst du jede der 3 locker unter 450 euro
DSLrforum kann ich da nur empfehlen was den gebrauchtmarkt angeht

Veröffentlicht am 06.03.2012 21:36:55 GMT+01:00
Amazon-Kunde meint:
Ich habe seit gestern eine EOS 600 D und habe auch lange überlegt, ob es nicht eine 1100 oder eine 550 werden soll. Da aber der Aufpreis von der 550 zur 600 im Moment nicht mehr so groß ist (leider sind bei Amazon allerdings innerhalb von 2 Tagen der Preis von 600 auf 650 gestiegen, aber bei der Konkurrenz der großen Filialisten kriegt man sie noch für 599 mit dem Standardobjektiv), habe ich mich wegen dem Schwenkdisplay und der Videofunktionen für die 600 entschieden. Ich habe auch absolut keine Ahung im Vorfeld von Spiegelreflexkameras und bin gerade dabei mich einzuarbeiten. DIe 600 D ist aber absolut Einsteigerfreundlich und die ersten Bilder, die ich damit geschossen habe, sind echt umwerfend... endlich ist mein kleiner Sohnemann nicht mehr dauernd unscharf, wie mit meiner TZ7 (da konnte ich getrost die Hälfte der Bilder wegwerfen, von der Auslöseverzögerung mal gar nicht zu sprechen). Die 1100 D hat mir im Laden nicht so gut gefallen, das Display ist wirklich deutlich schlechter (auch wenn ich es wenig verwende) und die Kamera liegt nicht schön in der Hand durch das ganze Plastik. Das schöne an der 600 ist: Man muß nicht viel können um mit der Automatik super Bilder zu machen (jedenfalls im Verlgeich zu alten Kompakten), aber man kann wenn man sich einarbeitet und weiterentwickeln will, sehr viel manuell und selbst machen, und die Kamera macht echt Lust darauf.
Jedenfalls viel Spaß mit der neuen, egal welche es wird.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 07.03.2012 14:26:30 GMT+01:00
[Vom Autor gelöscht am 07.03.2012 14:33:11 GMT+01:00]

Veröffentlicht am 07.03.2012 20:25:25 GMT+01:00
Hagen Rommel meint:
Auch wenn ich jetzt sicher viele Canon-Fans endtäuschen muß, ich würde von Canon in diesem Preissegment abraten.Wir haben die EOS1000d und 500d gehabt und waren mit der Bildqualität bei beiden nicht glücklich, teilweise kamen unter gleichen Bedingungen bessere Fotos aus meiner Fuji S100fs heraus.
Meine Frau und ich sind jetzt mit der Sony a580 und SLT65 mehr als zufrieden und können auf einen Haufen guter Minolta Gläser zurückgreifen.
Generell aber gilt, egal bei welchem Hersteller, mehr Geld ins Objektiv zu stecken da die Bodys so grob unterschiedlich nicht sind.
Von gebrauchten Kameras würde ich abraten, gerade in der Bucht gefischt kann das schnell schief gehen, hab da schlecht Erfahrungen zu Hauf.
Für absolute Einsteiger mit Budget rate ich anfangs zu einer Premium Bridgekamera, wenn diese dann an ihre Grenzen gekommen ist, ist man/Frau reif für die DSLR und wird gleich von Anfang an Qualität kaufen.
Wenn es aber unbedingt eine DSLR sein muß rate ich sich einmal die Sony SLT 55 anzusehen, sie ist schon fast ein Garant für super Fotos.
L.G-

Veröffentlicht am 07.03.2012 20:44:07 GMT+01:00
Die S100FS ist ja auch ne richtig gute Kamera, sie war meine letzte bevor ich mir die letztes Jahr die 60D gekauft habe. Die 550D hat mich nicht zufrieden gestellt und die 7D war ein wenig überdimensioniert.
Die 60D hat alles was der ambitionierter Hobbyfotograf benötigt. Die vergleichbare Nikon kann ich auch empfehlen, die schenken sich beide nichts.
Aber da die meisten weder ein Objektiv wechseln und überwiegend im Automatikmodus unterwegs sind, verstehe ich nicht wie man dann eine DSLR Kamera kaufen kann und dann mit der Bedienung überfordert ist. Wohl eher eine Prestigeangelegenheit.....

Veröffentlicht am 07.03.2012 20:56:37 GMT+01:00
Hagen Rommel meint:
Fast jeder sagt, tolle Fotos....du mußt eine super Kamera haben. Niemand sagt, tolles Essen... Du mußt super Töpfe haben.

Veröffentlicht am 07.03.2012 23:47:43 GMT+01:00
Zuletzt vom Autor geändert am 08.03.2012 00:12:52 GMT+01:00
Chris_Otaku meint:
Du kannst mit fast jeder Kompaktkamera bessere Fotos machen als mit einer Spiegelreflex! Für kleine knipser und Gelegenheitsfotos ist eine DSLR völlig überflüssig.......
Bei den Dslr - Cams generell ist es von Vorteil sich mit der Materie "Fotografie" zu beschäftigen. Wenn einer kein bock drauf hat macht ne Lumix oder Olymp tausendmal bessere Fotos.
Es muss auch ein wenig Hobby dabei sein. Canon ist keine günstige Marke und wer gutes will muss halt zahlen. Schon klar das eine Sony oder Nikon.... so besser sein könnte.
Ich fahre VW aus überzeugung. Und jetzt.....
Das schöne bei einer DSLR ist ja das man so viele Einstellungen vornehmen kann und da auch schlechte und gute resultate erzielen kann.
Und was bringen die Töpfe wenn der Koch nicht kochen kann^^
Ich mache bessere Fotos als andere mit der MarkII oder 1D. KOstet mal eben 4500¤. Lach ich drüber wenn ich Typen sehe die meinen
mit einer teuren Cam gute Fotos machen zu können weil die Cam gut ist. Ich betreibe Hobbymäßig Modelfotografie sowie Cosplayfotografie.
Und da tut es auch eine 1000d wenn man das richtige OB hat. Irgendwann kommt dann der Punkt wo man mit einer besseren Cam bessere Fotos macht,
aber spielt auch Erfahrung und Fachwissen dazu! Bei solchen Diskussionen krieg ich immer das KOTZEN!

Veröffentlicht am 09.03.2012 08:05:09 GMT+01:00
Howie1006 meint:
Ich bin fasziniert, wie sich diese Diskussion entwickelt - und komme aus dem Kopfschütteln nicht mehr raus.

Klar haben die größeren Modelle in der Regel die besseren Leistungsdaten. Aber wer als Einsteiger schon einmal eine 1000D in der Hand hatte, weiss um die im Vergleich zu Kompakten und auch Bridges weitaus bessere Bildqualität. Ich hatte sie und kann daher aus meiner Erfahrung sagen: Ganz gute Resultate, miserabel ist etwas anderes. Klar möchte man irgendwann mehr, ich bin jetzt bei einer 600D gelandet und könnte auch mit größeren Modellen noch etwas anfangen, aber viele Einsteiger sind doch schon mit der D-SLR an sich überfordert. Nicht gänzlich überzeugten Leuten würde ich daher immer ein Einsteigermodell empfehlen, weil man für relativ kleines Geld sehen kann, ob man in der Liga überhaupt mitspielen kann und will. Equipment schleppen, Objektive kaufen. Am Ende kann man sich dann ggf. für einen anderen Body entscheiden, der ist bei D-SLRs ohnehin mit das günstigste Teil.

Was die angeblich so überragende Qualität der Kompakten angeht: Ja, man bekommt auch damit ganz ordentliche Urlaubsfotos hin. Aber Fotografie ist etwas anderes. Der Vergleich mit den Töpfen ist zutreffend und richtig, solange man Kameras in (ungefähr) dem selben Segment miteinander vergleicht. Ansonsten fehlen nämlich schlicht die guten Zutaten.

Veröffentlicht am 09.03.2012 12:15:22 GMT+01:00
Micimaus meint:
Hallo Magda,
um einfach nur schöne Bilder zu machen von den Kindern würde ich von einer Spiegelreflexkamera abraten. Wer nicht weiß, wie er damit raw-Aufnahmen macht, bekommt keine bessere Qualität als mit einer Stinknormalen Digitalkamera. Erst durch das raw-Format wird das volle Potenzial genutzt. Das bedeutet aber auch Nachbearbeitung.
Soll es nun aber doch eine gute Spiegelreflexkamera sein würde ich von der eos 1000 D abraten. Diese besteht hauptsächlich aus Plastik, was auch der Grund ist warum die so günstig ist. Dann versuch lieber ein altes Modell der 450D gebraucht zu bekommen. Diese ist eigentlich identisch mit der 1000 D aber aus Metall und damit auch robuster.
Ich bleibe aber dabei, dass du dir für den genannten Zweck lieber eine normale Digitalkamer kaufen solltest. Auch diese gibt es mit einer guten Auflösung und guten Objektiven.

Veröffentlicht am 09.03.2012 13:17:31 GMT+01:00
Zuletzt vom Autor geändert am 09.03.2012 13:20:25 GMT+01:00
Chris_Otaku meint:
Das ist mir aber neu das die 450d ein metalgehäuse besitzt. Das ist falsch
Der Unterschied ist nur das die Verarbeitung am griffbereich ergonomischer ist und einen höher wertigen Eindruck hat. Außerdem blendet das LCD Display wenn man durch den Sucher schaut aus. Ist bei fotografieren im Dunkeln ganz gut. Achtja und die 450d hat mehr messfehler und spotmessung gegen über der 1000d. Ich halte die 1000d für eine sehr günstige Einstieg Variante. Ich würde aber nicht die 450d so zur 1000d bevorzugen. Da wäre ein 550 oder 600er bei mehr Anforderungen besser. Die ISO Läst sich an beiden Modellen nur bis 1600 hochschrauben und das Rauschen ist auch hoch. Wenn keine 1000d dann eine 550 oder so.

Wie gesagt bis du deine 1000d ausgereizt hast vergeht aber einige zeit. Als Anfänger Body vollkommen ausreichend. Die Objektive sind somit das teuerste hier. Da kannste schnell 2-3tausend lassen so wie bei mir^^. Wenn eine wirklich groß einsteigen will und nich auf Kohle schaut dann ist zb die 50d oder 60d ein guter Body. Sehr leistungsstark und für den semi Einsatz aufjedenfall zu nutzen.

Wenn ich das mit dem plastikgehäuse höre. Selbst die markII ist aus kunstoff.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 11.03.2012 11:48:23 GMT+01:00
Heinz Aigner meint:
Hallo Magda, in den verschiedenen Beiträgen ist die EOS 600D noch nicht aufgetaucht. Als entscheidenden Vorteil hat sie ein dreh- und schwenkbares Display, was z.B. in einer Menschenmenge Fotos über Kopf erlaubt. Man (oder Frau) kann auch die Kamera unauffällig vor dem Körper halten und mit nach oben geklapptem Display Fotos machen. Die meisten Menschen registrieren das Fotografieren mit Kameras vor dem Gesicht. Es gibt aber Situationen, bei denen man unauffällig bleiben möchte und da zahlt sich dannein mobiles Display aus. Auch sonst ist die 600D excellent, was verschiedene Test bewiesen haben!

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 11.03.2012 13:08:07 GMT+01:00
Howie1006 meint:
Ich habe eine 600D und schätze auch das Klappdisplay, insbesondere in schwierigen Positionen wie z.B. bei Makros. Man muss sich allerdings des Umstands bewusst sein, dass der AF im LiveView-Modus nicht der beste und schnellste ist. Also nicht unbedingt schnappschussgeignet.

Veröffentlicht am 11.03.2012 16:46:51 GMT+01:00
Chris_Otaku meint:
Hi die 600d ja die ist auch gut ..... und im Kit mit Objektiv und dazu noch ein guten mit IS. Hol dir die ^^

Veröffentlicht am 15.03.2012 20:30:47 GMT+01:00
falk meint:
550 600d 60d a55 a65 ist die beste

Veröffentlicht am 18.03.2012 18:35:45 GMT+01:00
RogerB meint:
Wie kommen eigentlich so Viele darauf, daß dieses "mehr", was Magda möchte, unbedingt eine Spiegelreflex sein sollte?
Wenn es um das Fotografieren der Kinder geht, oder die Urlaubsfotos, so handelt es sich doch meist um Schnappschüsse, die keine große Vorbereitung erfordern, oder wo dafür keine Zeit bleibt.
Wer am windigen Sandstrand mal eben ein Objektiv wechselt oder sich auf dem Touri-Bus mit 5 Objektiven abschleppt hat doch schon verloren.

Warum wohl so viele halbwegs professionelle Fotografen für genau diese Zwecke lieber eine gute Kompakte nehmen?

Und richtig gute Fotos von den Kids sollte man wirklich besser alle paar Jahre mal von einem Fotografen im Studio machen lassen. Da stimmt dann einfach alles, auch die Beleuchtung. Und die Euros sind dort besser investiert als in eine Kamera, die für die Familienfotos doch eigentlich Overkill ist.

[Die meisten Empfehlungen beginnen mit irgendwas wie "ich hab mir die EOSxx gekauft...". Das hatte die Dame nicht gefragt. Statt drauflos zu schreiben, lieber mal nachfragen. Es geht ja nicht darum, daß wir uns immer wieder beweisen, daß unsere Entscheidung für Modell xx richtig war. Das müssen wir höchstens unserem Ehepartner gegenüber gelegentlich tun ;o)]

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 22.03.2012 23:58:46 GMT+01:00
molesman meint:
LiveView ist ein Desaster, habe die 60D und bin immer noch fasziniert wie man mit diesem lahmen Focus dann noch Bilder schießen soll. Mach ich also nicht, Bilder werden eh besser (bei mir jedenfalls) wenn ich den Sucher nutze. :)
[Kommentar hinzufügen]
Schreiben Sie einen Beitrag zu dieser Diskussion
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Eingabe des Log-ins
 


 

Zur Diskussion

Teilnehmer:  57
Beiträge insgesamt:  86
Erster Beitrag:  06.03.2011
Jüngster Beitrag:  11.04.2012

Neu! Bei neuen Einträgen eine E-Mail erhalten.
Von 12 Kunden verfolgt

Kundendiskussionen durchsuchen