Kunden diskutieren > kamera Diskussionsforum

Frage zur Canon Eos 7D /Bitte um Hilfe


Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
1-25 von 33 Diskussionsbeiträgen
Ersteintrag: 29.12.2011 00:39:22 GMT+01:00
Andreas Seidl meint:
Andreas Seidl

Hallo,

ich würde mich sehr sehr freuen , wenn mir jemand weiterhelfen würde.

Ich will mir eine digitale Spiegelreflexkamera kaufen, wenn möglich die EOS 7 D. Ich bräuchte die kamera für Makroaufnahmen und vor allem für Sportfotografie! Explizit für Tischtennisfotos in der Halle!

Wer kann mir da bitte helfen? Ich würde mich über jeden Beitrag freuen!

Dann bräuchte ich auch ein dementsprechendes Telezoomobjektiv, es wäre natürlich sehr gut wenn ich 2 Spieler auf dem Foto unterbringen würde. (Weitwinkel??)

Wenn sich natürlich Profifotografen, einen Beitrag schreiben würden, wäre das natürlich hervorragend.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 29.12.2011 02:14:06 GMT+01:00
Lorenz K. meint:
Hallo, ich schieße mit der 7D Fotos und bin auch TT-Spieler. Als Objektiv solltest du das Sigma EX Makro-Objektiv - 150 mm - F/2.8 - Canon EF benutzen.

Veröffentlicht am 29.12.2011 11:48:28 GMT+01:00
Zuletzt vom Autor geändert am 29.12.2011 12:20:22 GMT+01:00
Llewellyn709 meint:
Das genannte Objektiv ist fraglos eine gute Wahl und man schlägt gleich mehrere Fliegen mit einer Klappe (Makro, lichtstarkes Tele, gute Freistellmöglichkeit bei Portraits, gute Bildqualität). Nachteil: Festbrennweite ist unflexibler als Zoom. Und da es ein mittleres Tele ist, braucht man für 2 Spieler auf dem Foto schon einen deutlichen Mindestabstand.
Diesbezüglich etwas besser geeignet dürften lichstarke Zooms im 70-200er Bereich sein. Von Canon gibts die mit durchgehenden 2.8 und 4.0, sowohl mit Stabi also auch ohne, also insgesamt 4 Varianten (Preisregion ca. 500-1000-1500-2000¤) oder alternativ von Sigma/Tamron in etwas schlechterer Qualität. Was den 70-200ern allerdings fehlt, ist eine echte 1:1 Makro-Funktion (selbst wenn da "Makro" draufsteht, ist kein vollwertiges Makro drin).

Warum eigentlich explizit die 7D? Als Anfänger im DSLR-Bereich ist eine semiprofessionelle Kamera nicht zwingend die beste Wahl, selbst wenn das nötige Kleingeld vorhanden ist. Zur DSLR-"Eingewöhnung" kann ein weniger komplexes und einfacher zu bedienendes Einsteiger- oder Mittelklassemodell durchaus sinnvoller sein, ohne daß bei der Bildqualität nennenswerte Abstriche gemacht werden müssen. Schließlich ist auch die 7D, obwohl hochpreisig, keine Vollformatkamera und bildqualitätsmäßig nicht besser als z.B. die wesentlich billigere 550D (identischer Sensor). Bei den Canons kenne ich mich bezüglich Funktionsumfang weniger aus, aber bei Nikon hat z.B. das Einsteigermodell D3100 einen für Anfänger sehr hilfreichen Guide-Modus, der den größeren und teureren Modellen schlichtweg fehlt - bei denen wird vorausgesetzt, daß der Anwender bereits alle Grundlagen kennt.

Das nur als Anregung. Im Grunde ist die Marke eher zweitrangig, die Kamera muß einfach "passen", wenn man sie vor dem Kauf in der Hand hält. Sollte man ein bestimmtes Modell speziell deswegen kaufen, weil es von jemand anderem als "super" empfohlen wurde, trifft man nach meinen Erfahrungen nur die zweitbeste Wahl.

Veröffentlicht am 29.12.2011 12:07:41 GMT+01:00
D. Simon meint:
Die 7D ist schon eine sehr gute Wahl für Sportfotografie (Sie hat das Autofokussystem der 1D, das ist hammerschnell)
Optimal wäre für TT-Fotos aus größerer Entfernung das 70-200 2.8 IS. Da man beim Tischtennis jedoch viele bewegungen hat und folglich eh eine kurze belichtungszeit nehmen sollte, ist in diesem Fall der IS nicht unbedingt notwenig. Ich benutz selber das 70-200 2.8 L ohne IS, das ist echt ein super teil. in Kombination mit der 7D eine sehr respektable kombination. Die Frage ist jedoch ob du überhaupt ein Tele brauchst. Wenn du eh näher an die spieler rangehen kannst als 10m dann brauchst du im Grunde kein Teleobjektiv.

Hab früher an der 7D das 17-55mm 2.8 is von Canon benutzt. Ich glaube das ist die Linse nach der du suchst. sie hat eine super Abbildungsleistung und einen akkurrat schnellen Autofokus. Vor allem der AI SERVO Modus der 7D (der Autofokus berechnet wo die Schärfe liegen wird, wenn der shutter der kamera sich öffnet) in kombination mit dem 17-55 is ist spitze.

Veröffentlicht am 29.12.2011 12:45:14 GMT+01:00
racegen meint:
Als Einsteiger in die DSLR-Welt gleich eine 7D zu benutzen halte ich für fragwürdig.
Du brauchst genügend gute Objektive, in die man sich einarbeiten muss. Gehe dazu lieber in das DSLR-Forum und lass dich dort besser beraten als hier auf Amazon :)

Veröffentlicht am 30.12.2011 10:06:54 GMT+01:00
Franz Dampf meint:
Auch als Einsteiger ist die 7D eine super Wahl. Zu sagen das sei nicht so, ist eine nicht nachzuvollziehende Angstmache von nicht mal semiprofessionellen möchtegern Fotographen. In die entscheidenden Faktoren der Fotographie (Blende, Verschlusszeit, Brennweite) wirst du dich bei einer 550D genauso reinarbeiten müssen wie bei einer 7D, und die 7D hat den entscheidenden Vorteil des unglaublich angenehmen Handlings. Und gerade wenn du Hallenport ablichten möchtest, solltest du zusehen eine möglichst lichtstarke Kamera zu gebrauchen, da du eine möglichst niedrige Verschlusszeit erreichen möchtest. Also unbedingt der 7D den Vorzug geben.

Veröffentlicht am 30.12.2011 13:01:29 GMT+01:00
Michael Kainz meint:
HALLO!

ICH BIN SPROTFOTGRAF UND ARBEITE MIT EINER 1D UND EBEN SEIT EIN PAAR MONATEN MIT DER 7D.
Das diese Kamera mehr als geeignet für deinen Bedarf ist, muss nicht näher erläutert werden. Einzig die Wahl der richtigen Objektive ist hier noch entscheidend!
Ich fotografiere auch oft in der Halle (Futsal, Handball) und hier gibt es nur eines: LICHTSTÄRKE!! Also mach bitte nicht den Fehler und greife zu Nachbauten wie Sigma oder Tamron. Keine Frage, diese Objektive haben ihre Berechtigung, aber gerade bei schlechten Lichtverhältnissen stößt du bald an die Grenzen. Schärfeverlust, Vignettierungen, Kontrasteinbußen sind da leider vorprogrammiert! Ich habe anfangs auch mit einigen Sigma Objektiven 24-70/2,8, 70-200/2,8 gearbeitet, aber ich habe sehr rasch zum Original gegriffen, da hier doch noch deutliche Abbildungsunterschiede drin sind. Jetzt arbeite ich mit dem Canon EF 70-200 f/2.8L IS II USM und dem selben in der 24-70 Variante. Als Weitwinkel kann man wohl nur das Canon EF 16-35mm f/2.8L II USM oder gleich das
Canon EF 14mm f/2.8L II USM empfehlen. Kommt natürlich drauf an, wie weit du vom Tisch entfernt bist, oder welche Effekte du erreichen möchtest! Im Set gibt es die 7D ja auch mit dem EF-S 15-85 Ist nicht ganz so Lichtstark, aber ich verwende es sehr gerne bei Veranstaltungen mit mehreren Personen, denn du kannst es einfach in die Menge halten und hast immer alles drauf. Die 7D kannst du auch bei ISO bedenkenlos ausnutzen, ich mache da sehr gute Erfahrungen. Ich setze da nur mehr die neue 1D Mark X darüber, die begeistert mich wirklich! Viel Spaß und trau dich!!

Veröffentlicht am 30.12.2011 16:24:20 GMT+01:00
Zuletzt vom Autor geändert am 30.12.2011 16:25:25 GMT+01:00
Llewellyn709 meint:
Zitat: "solltest du zusehen eine möglichst lichtstarke Kamera zu gebrauchen, da du eine möglichst niedrige Verschlusszeit erreichen möchtest. Also unbedingt der 7D den Vorzug geben."

Au weia...
Nichts gegen die 7D an sich, aber diese Aussage gehört in den digitalen Mülleimer.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 02.01.2012 13:47:58 GMT+01:00
DSLR-Forum? Um Himmels Willen, einen Anfänger dorthin zu schicken gleicht einer Körperverletzung ;) Im Ernst, gerade diese Fotoforen sind voll mit Techno-Fetischisten und Pixelpeepern. Das mögen interessante Hobbys sein, aber einen Anfänger verwirrt's nur… die werden ihm gleich schreiben, dass unter einer 1er Canon mit L-Objektiven eh nix läuft… völlig realitätsentkoppelt.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 02.01.2012 13:53:09 GMT+01:00
"Also mach bitte nicht den Fehler und greife zu Nachbauten wie Sigma oder Tamron. Keine Frage, diese Objektive haben ihre Berechtigung, aber gerade bei schlechten Lichtverhältnissen stößt du bald an die Grenzen. Schärfeverlust, Vignettierungen, Kontrasteinbußen sind da leider vorprogrammiert!"

Mit Verlaub, aber diese Aussage ist gepflegter Quatsch im Stil eines DSLR-Forums. Welche "Nachbauten" sollen es bitte sein? Sigma, Tamron oder Tokina machen hauptsächlich nur dieses: Objektive. Würden sie schlechte Objektive bauen, wären sie längst nicht mehr auf dem Markt. Sowohl Sigma als auch Tamron haben lichtstarke Optiken im Programm, und ja, sie sind scharf und nicht schlechter als die "Originale" von Canon.

So gibt es das ausgezeichnete und sehr beliebte Standard-Zoom mit f/2.8 von Tamron, nur als ein Beispiel. Lichtstarke Festbrennweiten gibt es von Sigma, gute Makros von beiden.

Also nicht desinformieren bitte.

Veröffentlicht am 02.01.2012 16:14:45 GMT+01:00
die 7D ist sicher ne gute, wenn auch nicht ganz billige, Wahl. Zusammen mit einem lichtstarken Objektiv mit Ultraschallfokussierung (USM bei Canon, HSM bei Sigma) vermutlich das beste, was Du unter 3000EUR für die Sportfotografie kaufen kannst.
Zum Objektiv musst Du Dir die Frage stellen, ob Du eher komprimierte Fotos machen willst oder ob Du das Umfeld in's Bild einbeziehen möchtest. Der Bildeindruck bei Brennweiten um die 150-200mm wird eher persönlich, konzentriert und dicht wirken. Die Schärfentiefe dabei ist gering bis sehr gering wenn Du mit Offenblende fotografierst.
Wenn Du Brennweiten zwischen 17 und 35mm nutzt, dann musst Du Dir Gedanken machen, welchen Standpunkt Du wählen kannst, um einen spannenden Vordergrund mit einem interessanten Hintergrund zu kombinieren. Du wirst dazu dicht an die Spieler herankommen müssen und ggf. mit ungünstigen Lichtverhältnissen in der Halle zu kämpfen haben.
Im Bereich zwischen 35 und 150mm hast Du einerseits das Problem, daß die Objektive keine ausgeprägte eigene Bildwirkung mitbringen, die Bilder also zuersteinmal recht "langweilig" erscheinen. Das liegt aber daran, daß sich unser eigenes Sehen in diesem Bereich abspielt. Andererseits ermöglicht dieser Bereich eben auch sehr natürliche Ausschnitte.
Wenn Geld keine Rolle spielt würde ich zu folgendem raten:
EOS 7D
EF 24-70f/2.8L USM (ca. 1200EUR)
EF 70-200f/2.8L IS USM II (recht teuer, ggf. ein älteres gebraucht)

alternativ:
EF 24-105f/4L IS USM (auch so um die 1200EUR)

zusätzlich ggf.
EF 17-40f/4L USM (ca. 700EUR)

Das Canon 100mm Makro soll auch sehr gut sein.

Mit dieser Ausstattung bist Du bestens, wenn auch nicht billig, gerüstet. Für einen Einsteiger halte ich das aber für den kompletten Overkill, denn jede Kamera und jedes Objektiv verlangt, daß man es versteht, sich mit ihm auseinandersetzt und lernt, damit die bestmöglichen Fotos zu machen.
Leider ist es für Hallenveranstaltungen wie Tischtennis sehr schwer, ein preiswertes Objektiv vorzuschlagen, denn wichtig ist neben einem schnellen Autofokus auch eine große Offenblende, um unter den ungünstigen Lichtverhältnissen fotografieren zu können. Wie oben schon gesagt sind Bildstabilisatoren nicht direkt nützlich, wenn Du Bewegung einfrieren möchtest, allerdings können sie helfen, die Dynamik des Moments festzuhalten, da sie das Wackeln der Fotografenhand ausgleichen, die Bewegungsunschärfe von Spieler und Ball aber abbilden können.

Ich hab hier nur die Canon L Objektive aufgeführt, da ich a) genau diese besitze und b) die Abbildungsqualität wirklich über jeden Zweifel erhaben ist. Für etwa das halbe Geld gibt es jeweils von Sigma und Tamron vergleichbare Linsen, die den Preisunterschied mit etwas geringerer Bildqualität (vor allem Kontraste und Abbildungsfehler) erkaufen. Es ist aber durchaus möglich, daß das in diesem speziellen Fall keinen wirklichen Unterschied macht.

Ein Tip noch: Du solltest darüber nachdenken, grundsätzlich im RAW Format der Kamera zu fotografieren, auch wenn das einen weiteren Bearbeitungsschritt bedeutet. RAW liefert deutlich mehr Bildinformation und so manches unter- oder überbelichtete Bild läst sich noch retten. Für einen RAW Konverter wie Lightroom solltest Du nochmal ca. 300 EUR veranschlagen. Dieser braucht allerdings auch einen leistungsfähigen Rechner (Dual Core, ca. 3GHz, 4GB RAM), aber das ist schon die nächste Geschichte ;-)

hth

pj

Veröffentlicht am 03.01.2012 22:03:40 GMT+01:00
Hallo Andreas,
hast du generell schon Erfahrungen mit Fotografie (oder auch explizit der Sportfotografie?).
Ich muss dir nämlich leider nun auch direkt die Illusion nehmen, dass du mit ner guten Kamera automatisch gute Bilder machst.
Kauf dir lieber ne günstige SLR oder ne gebrauchte 7D, wenns schon unbedingt die sein muss, ein vernünftiges Objektiv (am besten auch gebraucht) dazu und mit dem Restgeld kaufst du dir einen Stapel Bücher über Fotografie im allgemeinen und über Sportfotografie. Wenn dann immer noch was übrig bleibt, würd ich mir an deiner Stelle irgendnen Fotoworkshop leisten. Dann haste die notwendigen Kenntnisse, die du brauchst, um das ganze Gerödel auch noch zu bedienen.
Liebe Grüße

Benjamin

Veröffentlicht am 04.01.2012 14:38:21 GMT+01:00
Gugi62 meint:
Ich bin der Meinung, dass man nicht an der falschen Stelle sparen sollte. Daher kommt für mich

Canon EF 70-200 mm / 1:2,8 L USM Objektiv (77mm Filtergewinde)

in Frage

Veröffentlicht am 04.01.2012 16:32:05 GMT+01:00
Zuletzt vom Autor geändert am 04.01.2012 16:36:48 GMT+01:00
Llewellyn709 meint:
Welches momentan sogar für vergleichsweise 'günstige' 1133 Euro zu bekommen ist. Es mag allerdings durchaus sein, daß der eine oder andere das entprechende Kleingeld schlichtweg nicht hat und sich mit einem Kompromiß zufrieden geben muß. Oder eben ein gebrauchtes, älteres Modell kauft.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 04.01.2012 18:10:51 GMT+01:00
Ja, seh ich genau so. Er sollte nur den Kauf von gebrauchter Ware in Betracht ziehen. Oft ist da nämlich nichts dran und gerade die L-Objektive von Canon sollen doch ne ewige Lebensdauer haben.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 04.01.2012 23:45:40 GMT+01:00
Wobei sich durchaus die Frage stellt, weshalb die angeblich so tollen Geräte massenweise gebraucht angeboten werden…
Antwort auf den Eintrag von Alexander Jensko:
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
 

Veröffentlicht am 05.01.2012 12:00:17 GMT+01:00
Boa Thor meint:
Wenn du die 7D nimmst hast du bei Makro Vorteile durch den Crop-Faktor 1,6 hingegen aber Nachteile wenn du viel mit Weitwinkel arbeiten möchtest.

Veröffentlicht am 05.01.2012 19:25:20 GMT+01:00
Zuletzt vom Autor geändert am 05.01.2012 19:27:09 GMT+01:00
neon425 meint:
Hallo Andreas,

wenn Du viel im weitwinkel arbeiten möchtest ist die 5D Mark II besser geeignet durch den Vollformat-chip. Ich verwende die 5D für Makro mit Adaptern und mit gute gebrauchten älteren Objektiven (Manuellfocus) da ich alles Manuell einstelle. Und wenn mans braucht ist die Video-Funktion hervorragend. Am besten mal beim Foto-Fachhändler in der Nähe ausprobieren.

Dann viel Spaß

Veröffentlicht am 05.01.2012 22:54:46 GMT+01:00
Llewellyn709 meint:
Die Ratschläge werden immer seltsamer: Was um Himmels Willen hat Vollformat mit "besserem Weitwinkel" zu tun? Das ist Schwachfug sondergleichen.
Für Crop-Kameras gibt es hervorragende WW und Ultra-WW, Vollformat hat diesbezüglich keine Vorteile.

Veröffentlicht am 06.01.2012 11:51:36 GMT+01:00
Helmut Rieper meint:
kaufe dir die eos 7 d ich habe es auch vor 2 wochen gemacht und habe es nicht bereut und viel spass damit was die scherben betrifft es gibt für alles die richtigen die deinen ansprüchen gerecht werden

lg helmut

Veröffentlicht am 06.01.2012 13:30:59 GMT+01:00
Uwe Scheper meint:
:-) ich schwanke zwischen 7D und 60D, meine 300D wird langsam alt. Beim Objektiv schwanke ich zwischen dem 24-70 von Canon und dem 24-70 von Sigma (beide 2,8), weil ich oft in Hallen fotografiere. Aus der L-Serie habe ich das 70-200, sehr schön und das Tamron 28-300. Mal schauen. Macht es mehr Sinn, bei der Kamera etwas zu sparen oder beim Objektiv? Bin für Tipps dankbar, Uwe www.cattle.de

Veröffentlicht am 07.01.2012 00:45:13 GMT+01:00
Stritzinger meint:
[Die meisten Kunden meinen, dass dieser Beitrag nicht zur Diskussion gehört. Beitrag dennoch anzeigen. Alle nicht nützlichen Einträge anzeigen.]

Veröffentlicht am 07.01.2012 09:31:50 GMT+01:00
Grundrauschen, der klassische Denkausschalter... 2 mal gekauft und wieder verkauft - wer's glaubt. Also ich weiß nicht, mit was für Lupen ihr die Fotos betrachtet. Ich arbeite mir Aperture. Rauschen ist Fehlanzeige. Wer bei dieser Kameraklasse über Rauschen klagt, hat einfach keine Ahnung und keine fotografischen Grundlagen. Ganz einfach. Ich habe von der 7 messewandgrosse Bilder drucken lassen, zum Teil mit 1000 iso; beschwert hat sich niemand.

Fazit: das "Rauschen"-Märchen gehört ins Reich der Fotoforen.

Veröffentlicht am 07.01.2012 13:32:43 GMT+01:00
Das die Eos 7 D ne feine Cam ist kann ich nur bestätigen, sie ist gerade für Sportaufnahmen geeignet da sie, im bezahlbaren Bereich, sehr schnell ist....Gepaart mit einer schnellen Card und gutem Glas geht hier die Post ab....Ich fotografiere selbst damit, in der Hauptsache Tieraufnahmen (Flug) oder auch Makros....Ich pers. würde mich nach einem guten,lichtstarken Zoom umsehen z.b. Canon 70 -200 II 2,8 ...es ist gerade nicht billig....aber bei einem billigeren kauft Mensch immer zweimal...einmal weils billig ist und zweitens weils schlecht ist:-)) Meine Erfahrung dazu:-)) Werden beispielbilder gebraucht einfach mal melden:-)) FG

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 07.01.2012 18:17:37 GMT+01:00
Zuletzt vom Autor geändert am 07.01.2012 18:24:28 GMT+01:00
so ähnlich seh ich das auch. Nach über 12000 Fotos mit der 7D ist mir das Rauschen bei weniger als ISO1600 bisher nicht negativ aufgefallen und selbst bei 1600 sind die Fotos absolut brauchbar. Bei ISO3200 wird das Rauschen deutlich sichtbar, unangenehmer als das ist aber die Tatsache, daß hier die Dynamik schon deutlich eingeschränkt ist (das fällt aber Pixelpeepern weniger auf als ein paar Rauschpixel in der 100% Vergrößerung). ISO6400 und 12800 sind dann eher was für "Notsituationen".
Hier mal ein ISO3200 Foto aus der 7D, Rauschreduzierung in Lightroom: Luminanz 58, Details 50, Kontrast 0, Farbe 25, Details 50
http://www.flickr.com/photos/peter_jakobs/6113543728/
‹ Zurück 1 2 Weiter ›
[Kommentar hinzufügen]
Schreiben Sie einen Beitrag zu dieser Diskussion
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Eingabe des Log-ins
 


 

Zur Diskussion

Teilnehmer:  21
Beiträge insgesamt:  33
Erster Beitrag:  29.12.2011
Jüngster Beitrag:  21.02.2012

Neu! Bei neuen Einträgen eine E-Mail erhalten.
Von 7 Kunden verfolgt

Kundendiskussionen durchsuchen