Fashion Sale Hier klicken reduziertemalbuecher Cloud Drive Photos Erste Wahl Learn More sommer2016 Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic designshop Autorip Summer Sale 16

empfehlenswerte Brotbackautomaten


Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
1-12 von 12 Diskussionsbeiträgen
Ersteintrag: 13.03.2012 21:50:35 GMT+01:00
K. Capito meint:
Hallo!

Ich würde mir gerne einen Brotbackautomaten kaufen.

Welchen könnt Ihr denn empfehlen?

Das Loch im Brot durch die Knethaken sollte möglichst klein sein.

Ich würde gerne 2-3 kleine Vollkornbrote pro Woche backen.

danke

Grüße
Karin

Veröffentlicht am 31.03.2012 10:07:59 GMT+02:00
Katty meint:
Hallo Karin,

ich würde keinen Brotbackautomaten kaufen. Ich backe seit einem knappen Jahr mein Brot selbst.. und zwar im normalen Backofen. Jeder in meinem Bekanntenkreis ist begeistert von meinem Brot. Bilder sind hier zu finden:
http://kattygee.wordpress.com/2012/03/25/bread-baking-on-sunday/
http://kattygee.wordpress.com/2011/07/30/multigrain-bread/

Als Form für die Brote benutze ich diese hier:
Zenker 3434 Universal-Brotbackform verstellbar Teflon® Prima

Ich habe die Form doppelt, da ich dann gleich 2 Brote backen kann und diese in Scheiben geschnitten einfriere.

Grüße
Katty

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 03.04.2012 21:02:01 GMT+02:00
C. Susanne meint:
Hallo

Ich habe seit 1998 den Panasonic Brotautomaten. Der war und ist auch heute noch sehr teuer, doch es ist der beste für mich. Vor allem für schwere Brote mit viel Roggenmehl ist er sehr geeignet. Ausserdem hat die Backform nur einen Haken und das Brot kommt deswegen gut aus der Form. Auch ist die antihaftversiegelung besser als bei billigen Geräten. Ich habe ausserdem auch noch Automaten von Aldi und Lidl. Sie waren zwar ca. 8 mal billiger, doch ich ärgere mich jedes Mal, weil das Brot nicht gut rauskommt und schwere Brote nicht so gut gelingen.

Veröffentlicht am 05.04.2012 19:53:24 GMT+02:00
Steffen meint:
Ich habe einen Unold 68415 Backmeister Top Edition. Bedienung und Ergebnis sehr gut, aber ziemlich laut. Nicht gut geeignet für hellhörige Wohnungen. Hängt davon ab, wie viel Du bereit bist, zu zahlen - nach der Erfahrung mit dem Unold wird mein nächster sicherlich hochpreisig und leise. Panasonic SD-2501WXE? In 5 bis 10 Jahren, hoffentlich...
Insgesamt ist eine Entscheidung für einen Brotbackautomaten gut - besseres Ergebnis als aus dem Backofen, einfacher in der Handhabung und vermutlich geringerer Energiebedarf (außer, Du möchtest mehrere Brote auf einmal backen - aber wer will schon, dass das Brot alt wird).

Veröffentlicht am 15.04.2012 16:44:14 GMT+02:00
Ich hatte anfangs 2 Versuche mit preiswerten Backautomaten. Bin nun seit vielen Jahren mit einem Panasonic Gerät glücklich. inzwischen das 2. Gerät, denn ich wollte den "luxus" Körner vorab hinzugeben zu können (Erstgerät lebt aber auch noch, in einem andreen haushalt). Beschichtung ist top, brot gelingt. knethaken ist nur einer- der macht nen schmalen schlitz ins brot mehr nicht. Das brot lässt sich problemlos entnehmen und es gelingt. auch keine seltsamen ungesund riechenden Düfte mehr. Vermute die kam von der beschichtung bei den anderen Geräten und beschichtung war eben auch nach kurzer zeit hin. Für mich persönlich sind die Panasonicgeräte nicht zu toppen. Zuverlässig, nicht zu laut, gut isoliert. und auch brote mit hohem Roggenanteil gelingen.
Da ich faul bin, nutze ich ihn auch um meinen Brötchenteig kneten zu lassen. ;-)

Veröffentlicht am 14.06.2012 21:44:21 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 14.06.2012 21:45:27 GMT+02:00
Breumel meint:
Wir haben immer wieder die billigen Brotbackautomaten vom Discounter geholt. Die haben dann 2-3 Jahre lang im Schnitt drei Brote die Woche gebacken. Ich würde wegen des besseren Schneidens immer zu den länglichen Formen mit zwei Haken greifen.
Wer ohne Automaten backen will: Von Tupperware gibt es eine Auflaufform für den Backofen mit Deckel (UltraPro 3,5l Kasserolle), in der backe ich manchmal. Da paßt eine ganze Kilo-Packung Backmischung rein, wenn's mal schnell gehen und viel sein soll, das Brot kriegt eine schöne Form und einfetten muß man sie auch nicht. Sie ist recht teuer, aber auf Ebay gibt's sie oft gebraucht.
Ansonsten ein Brotrezept zum Selbermachen:
Dinkelbrot
500 gr Dinkel(vollkorn)mehl
250 gr Weizenmehl
100 gr Körner nach Geschmack (Leinsamen, Sonnenblumen, Kürbis...)
2-3 Tl Salz
2 Tl Zucker
1 Packung Trockenhefe
ca. 500 ml warmes Wasser
Alle Zutaten mit dem Handrührgerät (Knethaken) gut verkneten. In eine Backform mit Deckel geben und die Form in die Spüle stellen. Heißes Wasser in die Spüle lassen, bis die Form fast aufschwimmt, und 45 Minuten gehen lassen.
Backofen auf 220 Grad vorheizen.
10 Minuten bei 220 Grad backen, dann auf 200 Grad reduzieren und weitere 30 Minuten backen.
Danach den Deckel runternehemn und nochmal 20 Minuten backen.
Wenn das Brot leicht aus der Form geht, ist es fertig. Guten Appetit!

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 21.09.2012 13:53:06 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 21.09.2012 14:05:32 GMT+02:00
Carin Böhme meint:
Hallo Karin,

ich habe mir vor 3 Monaten einen Brotbackautomat bei bader.de gekauft. Er kostete 149,90 €, den gleichen Automaten gab es vor kurzem bei Tchibo für 99,90 €. Der Knethaken legt sich nach dem Kneten um und es entsteht nur ein sehr kleines Loch. Übrigens, ich backe alle 3 Tage ein 750 g Brot. Natürlich nur aus dem Mehl von der Mühle. Rezeptbuch für Backautomaten gibt es bei Weltbild. Schmeckt super und man weiß, was darin enthalten ist. Sämtliche schweren Brote bereite ich in dem Gerät zu. Auch durch das extra Programm - Teig - gelingt jeder Hefeteig super!!!!
Unter www.morphyrichards.com genaue Abbildung und Beschreibung!!!!

Gruß Carin

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 21.09.2012 13:56:56 GMT+02:00
[Vom Autor gelöscht am 21.09.2012 14:01:44 GMT+02:00]

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 04.10.2012 18:33:53 GMT+02:00
Rosalie meint:
Hallo Katty,
habe zwar einen Brotbackautomaten von Panasonic, dieser steht aber im Keller. Es ist kein Vergleich mit den im Backofen gebackenen Broten.
Habe auch 2 Formen von Zenker verstellbar und backe auch immer 2 Brote im Ofen gleichzeitig und friere ebenfalls ein.
Gruß
Roswitha

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 07.10.2012 10:54:57 GMT+02:00
[Von Amazon gelöscht am 26.12.2012 17:14:05 GMT+01:00]

Veröffentlicht am 07.10.2012 10:55:30 GMT+02:00
[Von Amazon gelöscht am 26.12.2012 17:14:06 GMT+01:00]

Veröffentlicht am 22.12.2012 08:48:44 GMT+01:00
DickeMaus meint:
ich backe auch mit Panasonic, die Beschichtung ist super. hatte vorher den Kenwood, die Beschichtung ging nach 4 Wochen ab, hab ihn 2 mal getauscht, dann wollte mir Kenwood lieber das Geld zurückerstatten. Backe mit dem Panasonic seit fast 2 Jahren, 4-5 Brote die Woche. Und er ist leise, der Kenwood war 2 Etagen höher bei offener Tür zu hören nachts.
‹ Zurück 1 Weiter ›
[Kommentar hinzufügen]
Schreiben Sie einen Beitrag zu dieser Diskussion
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Eingabe des Log-ins
 


Kürzliche Einträge in hobbyköche raten hobbyköchen Diskussionsforum (25 Diskussionen)

 

Zur Diskussion

Teilnehmer:  10
Beiträge insgesamt:  12
Erster Beitrag:  13.03.2012
Jüngster Beitrag:  22.12.2012

Neu! Bei neuen Einträgen eine E-Mail erhalten.
Von 4 Kunden verfolgt

Kundendiskussionen durchsuchen