Fashion Sale Hier klicken Strandspielzeug reduziertemalbuecher Cloud Drive Photos yuneec Learn More sommer2016 Slop16 Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip Summer Sale 16
Kunden diskutieren > high-definition Diskussionsforum

Jetzt kostenlose Lieferung erst ab 29 Euro !?!


Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
1-25 von 110 Diskussionsbeiträgen
Ersteintrag: 12.08.2014 11:10:01 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 12.08.2014 11:10:39 GMT+02:00
Spooky meint:
Erst waren Blu-rays Versandkostenfrei, dann kostenloser Versand ab 20 Euro. Und jetzt muss man bei Amazon schon für 29 Euro bestellen, um kostenlosen Versand zu erhalten! Das wird ja immer schöner!
Ich werde jedenfalls in Zukunft viel öfter bei Media Markt und Co. einkaufen gehen!

Veröffentlicht am 12.08.2014 12:27:38 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 12.08.2014 21:54:17 GMT+02:00
Iskawesti meint:
Man möchte die Kunden natürlich zu Prime treiben. Mich lässt das unbeeindruckt. Ich gehe selbst in letzter Zeit öfters bei Saturn und MM meine Scheiben einkaufen. bei meinem letzten PC in Einzelteilen, habe ich bei anderen Onlinehändlern im Vergleich zu Amazon, alleine Euro 60.- an der CPU und Board gespart.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 12.08.2014 18:44:12 GMT+02:00
Ist ne riesen Sauerei! Ich werde meine bis 12. August aufgegebenen Bestellungen noch auslaufen lassen und danach Amazon.de nur noch als "Nachschlagewerk" für Neuerscheinungen nutzen und dann woanders einkaufen. Pech gehabt, aber mit 20 Euro kam man nach der Abschaffung der versandkostenfreien BDs grade noch so hin. Bei 29 Euro müsste man jetzt schon drei günstige BDs zusammenbestellen...oder ständig abbestellen und wieder neu bestellen, was auch nervt. Nein danke!

Veröffentlicht am 12.08.2014 19:47:18 GMT+02:00
IndyQ meint:
Kannst auch einfach ein Buch dazu bestellen. Geht auch.

Veröffentlicht am 12.08.2014 20:54:27 GMT+02:00
TimNRW meint:
Was sollen wir alle mit den ganzen Büchern machen?! :-D

Klar man spart erstmal die Hälfte an Porto, aber es kann doch nicht der Plan sein, dass jeder Amazon Kunde pro Jahr ein dutzend Bücher ungelesen im Papierkorb versenkt.

Ich hab zuletzt auch andere Händler getestet und war echt zufrieden. Portofrei ab 17 oder 22 Euro. Und vor allem kein FSK 18 Zuschlag. :-)

Veröffentlicht am 12.08.2014 21:51:14 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 12.08.2014 21:54:31 GMT+02:00
Iskawesti meint:
Sicher werde ich nicht irgendwas anderes dazu kaufen nur um über die Euro 29.- zu kommen. Wenn es nicht passt, dann geht es ins lokale Geschäft. Die Mitarbeiter dort bekommen zumindest ein Gehalt von dem man leben kann.

Saturn und auch MM haben in den letzten zwei Jahren viel an ihren Preisen gemacht. Oft genug reduziert Amazon erst nachdem die beiden ein Angebot los gelassen haben.

Veröffentlicht am 12.08.2014 22:12:29 GMT+02:00
Ralf Galitzki meint:
Schade, dass die Versandkosten nun auf 29 Euro steigen.

Habe seit dem Blue Rays nicht mehr Versandkostenfrei sind, meine Kaufgewehnheiten umgestellt.
Zum einen kaufe ich vermehrt bei anderen Portalen ein (unter 20 €), zum Großteil jedoch beim Händler vor Ort bzw. im Supermarkt.
Ist nicht so bequem wie bei Amazon, aber man gewöhnt sich dran.

Jetzt fallen aich noch die etwas teureren 3D Blue Rays bei Amazon weg, da diese in der Regel knapp unter 29 Euro liegen.
Schade - Schade - Schade

Eine Logik für die Preise erschlieen sich mir nicht. Amazon hat nur ein Lager, Lagerpersonal und 1,45 Euro Versandkosten, verlangt aber 3 Euro für den Versand.
Ein Händler hat ebenfalls ein Lager, Lagerpersonal, zusätzlich noch einen Verkaufsraum (Miete und Energie) sowie Verkäufer, Kassieren usw.
Hier sind die Kosten deutlich höher und die machen auch noch Gewinn beim reinen Verkaufspreis.

Würde mir freuen, wenn AMazon mal ihre Kalkulation der Versandkosten offen legen würde.

Ich hoffe Amazon ändert diesen Wert wieder.

Veröffentlicht am 12.08.2014 22:31:43 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 12.08.2014 22:38:59 GMT+02:00
Iskawesti meint:
Grundsätzlich habe ich ja Verständnis für die Versandkosten. Ich würde dann aber einen deutlich niedrigeren Preis für die Ware erwarten, halt so, dass am Ende ein Plus für mich übrig bleibt, im Vergleich zu einem Händler mit Geschäft. Wenn der Preisvorteil entfällt, dann kann ich auch spontan in die Stadt fahren.

Amazon kann Porto nur einmal pro Sendung erheben, ein geringerer Preis der Ware würde jeden einzelnen Artikel betreffen. In Summe würde ich dann umso mehr sparen, umso mehr ich kaufe. Aber nein, wir sollen zu Preisen wie bei Saturn einkaufen und Porto obendrauf legen.

Ich werde jedenfalls keine Filme mehr vorbestellen, wenn dann Porto fällig wäre.

Veröffentlicht am 13.08.2014 07:19:56 GMT+02:00
Spooky meint:
Ich wollte mir eigentlich die 3D-Blu-ray "The Return Of The First Avenger" von Amazon bestellen. Die kostet 27,99 Euro. Und jetzt soll ich da auch noch Versandkosten drauflegen? Nein Danke! Für diesen Preis kann ich den Film auch einen Tag früher im MM kaufen!
Echt eine Sauerei! Ich hoffe, Amazon überdenkt seine Versandkostenpolitik noch einmal!

Veröffentlicht am 13.08.2014 07:50:42 GMT+02:00
IndyQ meint:
@Tim: Wie wäre es denn mal damit die Bücher zu lesen? :-)
Und wieso sparst du nur die Hälfte vom Porto?

Welche Händlerkönntest du denn empfehlen, die du getestet hast?

@Iskawesti: Du willst beim Kauf sparen? Amazon will beim Verkauf verdienen, ebenso wie andere Händler auch.
Und wenn du keinen Preisvorteil hast, steht immer noch die bequeme Lieferung nach hause gegen eine Tour in die nächste Stadt.
Das alleine ist für mich oft schon ein Grund hier zu kaufen.

Veröffentlicht am 13.08.2014 11:19:24 GMT+02:00
flyingbart meint:
Was wäre denn, wenn man eine 12 € Blu-ray (als Beispiel) haben will und bestellt einfach noch eine Box für ÜBER 40 € mit dazu. Bei Lieferung behält man dann nur die 12 € Blu-ray und schickt einfach innerhalb des Rückgaberechtes die ÜBER 40 € Box wieder GRATIS zurück (da ja Artikel AB 40 € KOSTENLOSEN Rückversand haben) und läßt sich dann dafür wieder das Geld gutschreiben. Und schon ist die 12 € Blu-ray GRATIS geliefert worden.

Soll doch Amazon im Rücksendechaos ersticken, wenn die es so wollen und der Meinung sind Mindestbestellwert ab 29 € anbieten zu müssen.

Veröffentlicht am 13.08.2014 11:35:37 GMT+02:00
cinemania2008 meint:
Ralf Galitzki meint:

Würde mir freuen, wenn AMazon mal ihre Kalkulation der Versandkosten offen legen würde

*****

Genau, und ich hätte dann in einem Rutsch auch gerne amazons Einkaufspreise von allen Artikeln und die Marge, die amazon generell zu Grunde legt bei der Kalkulation.

amazon wird sich diesen Schritt schon gut überlegt und mit dem Kaufverhalten der Kunden abgestimmt haben. Die haben noch nie den Bogen überspannt. Und das beleidigte Gejammere, dass nun "verstärkt im Blödmarkt und bei Saturn" gekauft werde und "nicht mehr bei amazon", ist hier im Forum so alt wie das Forum selber. Bei all den stets nach jeder nennenswerten Änderung "abwandernden Kunden" - wie steigert amazon da von Jahr zu Jahr den Umsatz?!? Durch guten Service z. B. und durch knallhart kalkulierte Preise. Wer die Tour durch die diversen Märkte absolviert und diverse Portale mit teilweise grottenschlechtem Service hinter sich hat, kommt dann eh wieder zurück.

Nebenbei: Wer regelmäßig bei amazon einkauft, für den lohnt sich eindeutig die PRIME-Mitgliedschaft, auch zu den neuen Konditionen. So belohnt amazon die regelmäßig kaufenden Kunden und bietet eine (solange das noch nicht geändert wurde) interessante Alternative zur 29-Euro-Grenze. Wer eh nur sporadisch mal The Return Of The First Avenger 3D kauft, auf den verzichtet amazon vermutlich gerne oder will für diese wenigen Käufe fairerweise eine bessere Marge. Betriebswirtschaftlich also durchaus nachvollziehbar.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 13.08.2014 11:44:38 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 13.08.2014 12:15:23 GMT+02:00
H. Wolf meint:
@ Indy

Der Trend soll ja inzwischen zum Zweitbuch gehen. Aber dann muß man schon wieder ein Vermögen in Buchstützen investieren. Wohl dem, der noch eine andere Verwendung für Bücher hat (z.B. als Ersatz für das fehlende Couchbein usw.). Wo kämen wir denn hin, wenn wir ein Buch auch noch lesen müssten? ;-)

@ flyingbart

Und wer glaubst Du, wird die Versandkosten bezahlen, die Du so schlau umgehen möchtest? Amazon etwa? Gewiss nicht. Das wird auf alle Kunden umgelegt, und wir alle bezahlen für so schlaue Leute wie Dich. Ich wage sogar zu behaupten, daß wir den Wegfall der Versandkostenfreiheit und den jetzigen Anstieg zum großen Teil dem Kaufverhalten der Kunden verdanken, die sich solche "Tricks" am Rande der Legalität auf Kosten der Anderen ausdenken. Man erntet immer, was man sät. Also, vielen Dank nochmal!

Veröffentlicht am 13.08.2014 13:32:29 GMT+02:00
IndyQ meint:
@Flyingbart: und sobald Amazon den kostenlosen Rückversand auf 60 EUR ist das Geschrei ebenfalls gleich wieder groß.

@ Wolf: zum Glück gibt es bei den Hobbit und HdR Boxen immer wieder mal Editionen mit Buchstützen.

Veröffentlicht am 13.08.2014 13:34:38 GMT+02:00
atticus meint:
Also ich kann nur für mich sprechen und feststellen, dass ich seit der Einführung der Versandkosten für Blu-rays weniger bei Amazon gekauft hab. Das wird sich jetzt mit der Anhebung auf 29,- Euro fortsetzen. Ob ich zu einer relevanten Zielgruppe gehöre oder nicht, überlasse ich den Marketingexperten von Amazon - ist mir eigentlich auch scheissegal.

Keine Ahnung, Neuheiten kann man auch gut im Einzelhandel kaufen. Die kosten meist um die 15 Euro. Ich kann bis heute nicht feststellen, dass Amazon bei diesen Titeln einen eindeutigen Preisvorteil bietet. Jeder Händler hat natürlich mal die ein oder andere Aktion am laufen. Klar macht das nur für Kunden Sinn, die diese Einzelhändler auch vor der Haustüre haben.

Prime kommt für mich nicht in Frage. Die Art und Weise, wie das inzwischen von Amazon gepusht wird, geht mir auch tierisch auf die Nerven. Dass man den bisherigen Service für Nicht-Prime-Kunden zurückfährt, um mehr Mitglieder zu werben, finde ich nicht wirklich kundenfreundlich. So stellt es sich mir jedenfalls im Moment dar, ohne dass ich (wie wohl kein anderer Forenuser auch) die wahren Hintergründe kenne...

Veröffentlicht am 13.08.2014 14:14:32 GMT+02:00
flyingbart meint:
@ H. Wolf + @ IndyQ : Ich habe AUSDRÜCKLICH geschrieben: "Was wäre wenn ........" = Das sollte nur ein Diskusionsanstoß sein. Das heißt nicht automatisch, das ich diese "Taktik" auch selbst ausführe. Ich habe es noch nie so gemacht. Darum, "was wäre wenn".

Ich finde es auch nicht gerade toll das es nun auf 29 € angehoben wurde. Aber ich ziehe meine einfache Konsequenz und bestelle einfach woanders und gut ist. Wenn es dann doch mal "Amazon exklusive" Artikel gibt, dann sind die sowieso oft locker über 29 € und dann ist es ja eh Wurst.

Bei der alten, "günstigeren" Primevariante bin ich auch ausgestiegen, als die erhöht wurde, und meine Einkäufe sind hier extrem weniger geworden.

Und man lebt trotzdem weiter ;-)

Veröffentlicht am 13.08.2014 14:25:15 GMT+02:00
cinemania2008 meint:
Betrachtet man, was bei amazon als Prime-Mitglied geboten bekommt (allein das Instant-Video-Angebot hat mich mehr als überrascht und die Streaming-Qualität ist verblüffend gut), dann hat man beileibe kein vernünftiges Argument, wenn amazon nun entgegnet: "Werde Prime-Mitglied und Du bekommst alles am nächsten Tag versandkostenfrei". Und wer wenig bei amazon kauft, zahlt nun mehr. Zugunsten der Stammkunden. Finde ich gut.

49 Euro Prime-Mitgliedschaft. Das ist ein Döner weniger im Monat. Aber klar: Es bricht für die selben Leute "die Welt zusammen", wenn sie 2 EUR Frachtzuschlag zahlen sollen, die gleichzeitig für 'nen banalen Pott Popcorn und 'ne Pulle Cola im Kino bei vermutlich 900 % Gewinnaufschlag ohne mit der Wimper zu zucken gehorsam fast 12 Euro bezahlen (...)

Veröffentlicht am 13.08.2014 16:06:41 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 13.08.2014 16:07:05 GMT+02:00
Dr. Phibes meint:
@cinemania2008: Überhaupt ein Witz, dass man als "Stammkunde" zahlen soll. Richtiger wäre es ab einer bestimmten Grenze (z.B. 1000 Euro) Stammkunden mit einer kostenlosen einjährigen Primemitglieschaft zu belohnen. So was bindet: Anreize schaffen für den Kunden. So haben Amazon und der Kunde was davon.
Aber ich lass mir ungern erst mal 50 Euro Porto abnehmen, ohne dass ich sicher weiß ob ich was davon habe. Das Streaming und was da noch angeboten wird ist für mich nicht von Interesse und riecht für mich langfristig wie die nächste Kostenfalle.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 13.08.2014 17:34:05 GMT+02:00
H. Wolf meint:
@ flyingbart

Und zu was würde eine "was wäre wenn" Diskussion führen? Außer, daß es den einen oder anderen "Schlaumeier" dazu bringt, es selbst mal zu versuchen. Denn was kümmern mich die Anderen, Hauptsache ich habe das System ausgetrickst, ich habe Amazon gezeigt, daß ich schlau bin!

Und wenn Amazon darauf reagiert, indem es den portofreien Rückversand auf 100 € anhebt, was soll's, dann bestelle ich halt einen Fernseher oder ne Waschmaschine zusammen mit meiner 8 € Blu-Ray, und schicke dann alles zurück bis auf den Film. Oder doch lieber nen Ferrari? Nach ner Woche kann ich ja immer noch behaupten, er gefällt mir nicht. Kost ja eh alles nix! Ach, was bin ich schlau! ;-)

Ist zwar alles überspitzt, aber darauf läuft es doch hinaus. Weiter als bis zur eigenen Nasenspitze denken manche Leute einfach nicht.

Veröffentlicht am 13.08.2014 18:08:44 GMT+02:00
IndyQ meint:
@Cinemania: Tja, nur will halt nixcht jeder streamen. Und für 49 EUR kostenfreier Versand (angeblich) am nächsten Tag ist mir zu hoch. Und unsere Döner sind auch billiger :-)

Veröffentlicht am 13.08.2014 22:17:25 GMT+02:00
Amazon war nie und ist nicht alternativlos. Es gibt unter anderem buch.de, jpc und, natürlich, deb örtlichen Handel. Die Lieferverzögerungen der letzten Zeit habe ich geduldig ausgesessen, ohne die naheliegende, von Amazon gewünschte und forcierte Konsequenz zu ziehen (Wechsel ins Prime-Programm). Ich vermute, dass Amazon in diesen Tagen, bevor Netflix hier den Streamingmarkt neu aufrollt, daran gelegen ist, sein eigenes Streamingangebot zu pushen, aber trotz schneller Anbindung ist mir auch das egal. Was ich mit all dem sagen will: Ich lasse mich von Amazons Volten nicht beirren und werde mein Kaufverhalten sicher nicht in einer Weise ändern, die vorteilhaft für Amazon ist.

Veröffentlicht am 14.08.2014 00:24:31 GMT+02:00
Hellbob meint:
Ich muss auch sagen das es eine schöne sauerrei von Amazon ist Versandkostenfrei erst ab 29 Euro zu machen auch ich werde jetzt wieder mehr auf Ebay und im Mediamarkt und Expert meine Filme kaufen den das unterstütze ich devenitiv nicht. Bin sehr sehr sehr enttäuscht von Amazon.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 14.08.2014 08:55:25 GMT+02:00
H. Wolf meint:
Wieso bist Du enttäuscht? Das ist man doch nur, wenn man eine persönliche Beziehung und gewisse Erwartungen an Amazon hat. Das ist aber beides nicht der Fall. Amazon ist ein Unternehmen wie jedes andere. Weder erwarte ich etwas, noch verlange ich, daß es besonders "nett" zu mir als Kunden ist. Wenn mir die Angebote und Preise hier zusagen, kaufe ich hier, wenn nicht, kriegt halt ein anderer Laden den Zuschlag und mein Geld.

Es liegt an Amazon, ob sie die Kunden überzeugen können weiter hier einzukaufen, oder bei besseren Angeboten zur Konkurrenz abzuwandern. Keiner ist gezwungen, ewige Treue zu schwören, nur weil man in der Vergangenheit oft und gerne hier eingekauft hat.

Veröffentlicht am 14.08.2014 10:16:40 GMT+02:00
JosephWilliam meint:
Ich muss ganz ehrlich sagen, dass amazon den Bogen für mich persönlich so langsam aber sicher überspannt. Ich war ein fleißiger Musik-Downloader bis die Preiserhöhung auf 1,29 € kam. Deshalb lade ich mittlerweile bei Media Markt und bin auch sehr zufrieden damit. Das System dort ist schlichter - aber für mich ist das okay. Bei amazon lade ich nur noch äußerst selten - wenn es ein Schnäppchen gibt oder so (z.B. ein Album für 3,99 €, das ich schon länger mal haben wollte). Der MP3-Service für gekaufte CDs ist nett - aber ich weiß, wie man eine digitale Kopie seiner CDs erstellt. Das bekomm ich grade noch so hin.
Es folgten die immer längeren Lieferzeiten für Nicht-Prime-Mitglieder, die mich wirklich stören. Ich bin kein Prime-Mitglied. Und ich werde es auch nicht werden. Mit Sicherheit nicht. Da kann amazon von mir aus die Versandkostengrenze auf 49 € anheben. Mir leuchtet es ein, dass die mit ihrem VOD-Service mit aller Gewalt Marktanteil generieren wollen, aber ich muss da dann trotzdem nicht mitmachen.
Viele sagen jetzt, dass sie wo anders einkaufen - nur ein Bruchteil tut es wirklich. Das ist das Problem. Wenn alle Nörgler wirklich abwandern würden, dann hätte amazon ein Problem. Ich persönlich kann ehrlich sagen: Ich kaufe wirklich wo anders. Die Müller-Kette hat stets sehr gute Angebote und Preise, Media Markt bietet die MP3s zu einem Preis an den ich mir gefallen lasse, Uncut-Filme bestelle ich eh wo anders und für mein Proteinpulver kann ich auch noch zum Andro-Shop gehen. Dafür brauch ich amazon nun auch nicht mehr.
In Zukunft: Wenn es gar nicht anders geht, klar, bestelle ich bei amazon. Wenn es sich verhindern lässt, lasse ich es bleiben. Und es wird sich verhindern lassen.

Veröffentlicht am 14.08.2014 10:46:34 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 14.08.2014 10:49:09 GMT+02:00
Sedaris meint:
Ich bin schon seit geraumer Zeit Prime-Kunde, was ich als sehr angenehm empfinde. Wenn man das mal hochrechnet, hat man einen guten Service mit der bevorzugten Versendung der bestellten Artikel und neuerdings auch dem digitalen Angebot mit Filmen und Serien. für knapp 4€ im Monat finde ich den Service eigentlich nicht überzogen und würde ihn in der Kategorie Dienstleistung einordnen. Ich kann verstehen, dass viele hier wenigstens die Wahlmöglichkeiten haben wollen, für mich ändert sich aber nichts. Ich gehe ab und zu trotzdem zu den ansässigen Technik-Märkte oder bestelle meine 18er Titel bei den anderen Versendern, die nur eine einmalige Gebühr/Freischaltung voraussetzen. Grundsätzlich hat man auch Kosten, wenn man zu den Märkten in der Umgebung fährt. Der Vorteil von Amazon ist, dass meine Ware seit 13 Jahren immer ankommt, gut verpackt ist, Umtausch klappt hervorragend, Kundenservice ist im Vergleich zu vielen Läden, die ich kenne, wirklich spitze und mittlerweile kann ich die eine oder andere Serie online schauen, was ich immer mehr nutze. Für mich habe ich entschieden, auch weiterhin Prime-Kunde zu bleiben, das ist mir 4 € im Monat wert.

Bei den Tricks würde ich aufpassen, gerade die kombinierte Bestellung ist da das Mittel zur Wahl. Bei einer Buchbestellung kann man das sogar offiziell machen (günstiges Buch bestellen und einen sonstigen Artikel), gängiger ist es, wenn man zwei Blu-Rays bestellt und die zweite wieder zurückschickt (hier würde ich Vorsicht walten lassen, da hat Amazon schon in der jüngeren Vergangenheit Kundenkonten wegen vermehrter Rücksendungen einfach gesperrt/gelöscht), oder man bestellt einen Titel der sofort verfügbar ist und einen dazu, der erst in 3 Monaten erscheint. Amazon verschickt dann seperat den ersten Titel und den zweiten kann man dann bevor er geliefert wird einfach stornieren. Ob Amazon das aber in Zukunft so handhaben wird oder kann ist natürlich noch mal eine andere Frage.

Was ich sagen will: Man muss jeden Kauf gut überlegen und hat immer die Wahl. Das ist auch Amazons Risiko, dass sie bestimmt einkalkulieren. Ich nutze das Angebot, jeder muss sich hier selber entscheiden. Gut finde ich, dass durch den überlegten Kauf endlich den Käufern,die quasi alles zurücksenden, das Handwerk gelegt wird. Ob Zalando oder Amazon und Co., die Leute produzieren immer mehr Müll, ich überlege vor jedem Kauf genau, was ich will, habe bisher nichts zurückgeschickt. Das Bewußtsein wird hoffentlich bei der neuen Politik stärker.

Gez. ein zufriedener Prime-Kunde :)
‹ Zurück 1 2 3 4 5 Weiter ›
[Kommentar hinzufügen]
Schreiben Sie einen Beitrag zu dieser Diskussion
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Eingabe des Log-ins
 


Kürzliche Einträge in high-definition Diskussionsforum

 

Zur Diskussion

Teilnehmer:  37
Beiträge insgesamt:  110
Erster Beitrag:  12.08.2014
Jüngster Beitrag:  12.11.2015

Neu! Bei neuen Einträgen eine E-Mail erhalten.
Von 2 Kunden verfolgt

Kundendiskussionen durchsuchen