Kunden diskutieren > Haustier Diskussionsforum

Arthrose beim alten Hund


Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
1-18 von 18 Diskussionsbeiträgen
Ersteintrag: 16.04.2013 10:05:26 GMT+02:00
B. Thusek meint:
Meine 15-jährige Jack-Russel-Hündin leidet unter Arthrose. Der Tierarzt empfiehlt eine sehr teure Schmerzmittel-Behandlung, die ich als HartzVI-Empfängerin aber nicht finanzieren kann. Gern jedoch möchte ich meiner kleinen Bine die Schmerzen nehmen und die Beweglichkeit wieder verbessern. Welche Möglichkeiten außerhalb einer Medikamenten-Therapie gibt es hier? Ich freu mich auf zahlreiche Antworten und Tipps.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 16.04.2013 21:05:35 GMT+02:00
Sabine C. meint:
Hallo,

es gibt viele verschiedene Schmerzmittel ( wirken schmerzlindernd und entzündungshemmend ) beim Tierarzt, die recht gut verträglich und bezahlbar sind. zumal der Hund ja relativ klein ist und keine großen Mengen davon braucht. Außerdem wichtig: viel regelmäßige Bewegung, ohne den Hund zu überanstrengen. Gut wäre auch Physiotherapie, aber teuer. Aber vielleicht ein Mal vom Physiotherapeuten zeigen lassen, was man selbst tun kann.

Alles Gute für Bine!!!

Veröffentlicht am 08.05.2013 13:37:59 GMT+02:00
Hallo!

Habe von unseren TA für meine Hündin ,, Norocarp 50mg ,, bekommen - da sie auch starke Probleme mit aufstehen und teilweise bei längeren Spaziergängen hat.
Scheint zu helfen . es geht ihr besser.
Gute Besserung!!!

Veröffentlicht am 11.05.2013 16:53:30 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 11.05.2013 16:58:44 GMT+02:00
Bafle meint:
Hallo B.Thusek, einfach mal einen anderen TA fragen, um ein günstigeres Schmerzmittel, dafür muß man sich nicht schämen. Es kommt doch in erste Linie darauf an , welches Schmerzmittel der Hund am besten verträgt, das muß nicht immer das teuerste sein. Meine Hündin - 12kg - 16 Jahre - hat auch Arthrose und bekommt Rimadyl 50mg, und sie verträgt es gut. An manchen Tagen braucht sie gar nichts, da rennt sie schon in der früh wie eine verrückte durch die Gegend, und mischt die anderen auf. An anderen Tagen kommt sie nicht in die Gänge, da geb ich ihr eben ein Schmerzmittel. Das ist auch ein bischen Witterungsabhängig. Ich kenne einen Hund der bekommt schon seit über 8 Jahren das Schmerzmittel, und es gibt bis jetzt keine Anzeichen für Unverträglichkeit o. Nebenwirkung. Übrigens gibt es auch gute Nahrungsergänzungsmittel die die Arthrose zwar nicht heilen, aber bremsen - mit Teufelskralle - das soll auch gegen Schmerzen helfen.

Veröffentlicht am 13.05.2013 08:53:23 GMT+02:00
gabi nitsch meint:
in unserer Stadt gibt es eine sog. Tiertafel, dort mal nachfragen. Viele Leute spenden an die Tiertafel.
Gruß G.

Veröffentlicht am 18.06.2013 08:02:50 GMT+02:00
S. Erdenbrink meint:
Hallo,
mein Hund hat an beiden Knien Arthrose, ich gebe keine Schmerzmittel aber Weihrauchtabletten, Teufelskralle , Ingwer (Gewürz, frißt aber nicht jeder Hund 1/2 Tl ins Futter) und Rapsöl
hilf seit Jahren super

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 18.06.2013 08:49:41 GMT+02:00
Hallo!
Dies werde ich ausprobieren gefällt mir immer besser als Schmerzmittel - bin überhaupt kein Fan von Chemie nur wenns sonst gar nicht mehr geht - hat wohl was mit meinem Job im Seniorenheim zu tun da sehe ich Tabl.ohne Ende

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 19.06.2013 11:42:59 GMT+02:00
Hallo,
ich bin selbst seit einigen Jahren gelernte Physiotherapeutin für Tiere und den Begriff "teuer" muss ich hier mal ins rechte Licht rücken. Was ist teuer? Über Jahre Schmerzmedizin ist glaube ich viel teurer und schadet noch dem Hund. Mit Physio kann man gerade den Hunden mit Arthrose sehr gut helfen und gibt die Lebensqualität zurück.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 19.06.2013 17:07:15 GMT+02:00
B. Thusek meint:
Liebe Claudia, leider ist meine kleine inzwischen nicht mehr unter uns. Aber auch ich habe versucht ihr mit leichten Bewegungsübungen und Massagen das Leben mit Arthrose zu erleichtern....

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 17.10.2013 16:47:23 GMT+02:00
Ulrike Taubek meint:
Hallo Claudia,
Kannst du mir eine gute DVD oder ein Buch empfehlen, wo man Massage für Hunde mit Arthrose (bei meinem in der Hüfte) erlernen kann? Er mag Massage von mir eigentlich ganz gern. Und auch ich möchte zuviel Chemie vermeiden, vor allem, wenn es sich nur um Schmerzmittel handelt, die ja nur den Schmerz unterdrücken, aber keine Verbesserung der Arthrose herbeiführen. Danke dir für eine Antwort.
LG
Uli

Veröffentlicht am 15.11.2013 20:38:44 GMT+01:00
H.Reuter meint:
Ich habe eine 9 Jahre alte Schäfferhündin sie heißt Sandy und hatte Propleme an der Hinterhand,sowie Schmerzen in Wirbelbereich und Hinterbeine.Sie wurde an der Hinterhand OB-bekam Schmerzmittel für ihre Schmerzen wurde aber nicht besser.Jetzt bekommt sie Smooth-Locomotion es wurde besser.Anwendung bei Hunden mit steifheit.u.Schmerzen im Rückenbereich.u.Hinterbeinen,Hüftschäden HD Dackeläme gegen Kniegelenkbrobleme erhöht den Wiederstand gegen schädliche äußere Einflüsse wie Kälte,Wind.u.Nässe besonders im Winter,die Schmerzen im rücken,u,Hinterbeinen auslösen.Für Hund,katze,Pferd.u.Kleintiere ich bin sehr zufrieden mit diesen Produkt und gebe 5 Punkte.Wie geht es dein Hund ?

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 18.03.2014 15:40:54 GMT+01:00
Beccy1990 meint:
Mhm schon mal an Homöopathie gedacht? Ich weis das z.b Teufelskralle, Ingwer und Brennnessel bei Pferden mit selbigen beschwerden, wunder wirken

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 19.03.2014 13:56:39 GMT+01:00
peter meint:
meiner bekommt sie auch , hat aber 50 kilo des heisst 3 am Tag , schätze dei Jack . R. braucht höchstens eine am Tag da find ich s ned teuer . 50 euro 100 stück san über drei Monate ?

Veröffentlicht am 19.03.2014 14:14:49 GMT+01:00
norocarp 50mg - (50,-100st) - hat meine vom TA bekommen - und diesen winter mit luposan gelenkskraft konzentrat überstanden also ohne schmerzmedi der schulmedizin - war aber auch nie so eisig kalt bei uns - kälte ist bei meiner das problem.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 20.03.2014 08:59:20 GMT+01:00
Mein Pointer-Mix hat schwer Arthrose in den Ellenbogen, ich gebe seit langem nur Teufelskralle, das hilft ihm besser als Schmerzmittel.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 15.07.2014 15:33:37 GMT+02:00
angelika r. meint:
Auch Ziegengold soll sehr gut sein

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 15.07.2014 15:43:10 GMT+02:00
angelika r. meint:
Das ist Alles soweit richtig.
zB. eine Behandlung 50,-Euro....dafür bekommt mann schon für einen chönen Zeitraum Schmerzmittel(ich bin auch kein Freund davon)
ABER....bei einer Behandlung (und ich weis die können fast wahre Wunder bewirken)bleibt es nicht in den ersten Monaten.....zu mindest nicht am Anfang...dann jedes Monat.
Ich weis genau wovon ich rede....denn ich lasse auch nichts unversucht bei meinen Tieren.
l.G. Geli

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 03.12.2014 13:11:55 GMT+01:00
mein 18 jähriger Mischlingsopi nimmt seit 6 Monaten Teufelskralledragees(1/5kg Lebendgewicht)aus Aldi,leider aus dem Sortiment genommen,aber bei Rossmann gibt es noch.Ich verstecke sie in etwas Leberwurst und er kann wieder die Stufen hochhüpfen,vorher blieb er immer mit dem Bauch auf den Stufen liegen und hatte Schmerzen.Viel Erfolg wünsche ich.
‹ Zurück 1 Weiter ›
[Kommentar hinzufügen]
Schreiben Sie einen Beitrag zu dieser Diskussion
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Eingabe des Log-ins
 


Kürzliche Einträge in Haustier Diskussionsforum (54 Diskussionen)

 

Zur Diskussion

Teilnehmer:  14
Beiträge insgesamt:  18
Erster Beitrag:  16.04.2013
Jüngster Beitrag:  Vor 16 Tagen

Neu! Bei neuen Einträgen eine E-Mail erhalten.
Von 7 Kunden verfolgt

Kundendiskussionen durchsuchen