Kunden diskutieren > Haustier Diskussionsforum

Zoohandlung verkauft Hunde und Katzen


Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
1-25 von 41 Diskussionsbeiträgen
Ersteintrag: 24.03.2012 01:05:33 GMT+01:00
Eurasier meint:
Ich denke sehr kritisch beim Verkauf von Hunden und Katzen im Zoohandel.
Was glaubt ihr?

Veröffentlicht am 29.03.2012 15:34:05 GMT+02:00
Also, ich halte davon überhaupt nix. Man kann die Herkunft der Welpen nicht sehen, aus welcher Zucht und welchen Zuständen sie stammen.... Natürlich heisst es dann wieder, selbstverständlich aus kontrollierter Zucht! Aber wer kontrolliert diese Zucht und nach welchen Kriterien?????? Mein erster Hund kam vom Bauernhof, ein echter Dokö, aus familiärer Anbindung, gut sozialisiert. Mein nächster Hund war dann schon ein PON, aus reiner Zwingeraufzucht, tolle Hündin, aber aus so einer Haltung- nieeee wieder. Meine nächsten PON kamen dann wieder aus familiärer Anbindung, suuuper.
Es hatte schon seinen Grund, warum der Welpenkauf aus den Geschäften verbannt worden war.....

Veröffentlicht am 30.03.2012 15:25:42 GMT+02:00
Nie und niemals nie einen Welpen oder eine kleine Katze im Zoohandel kaufen. Weder weiß man woher die Tiere stammen, noch wie lange die Tiere schon in den kleinen Käfigen ihr Dasein fristen. Und traumatisierend ist es noch dazu, wenn ständig neue Leute vor dem Käfig stehen. Am besten einen Hund kaufen, wo man die Elterntiere zu sehen bekommt, und in der Nähe vom Wohnort, und immer mit sozialer Anbindung an die Familie, sprich Geburt und Haltung in der Wohnung oder im Haus.

Veröffentlicht am 09.04.2012 13:53:32 GMT+02:00
HeikRein meint:
Ich finde es schon schlimm genug, wenn Hamster, Meerschweinchen und co. im Zoohandel verkauft werden.Jetzt auch noch Hunde-u.Katzenwelpen??? Der Mensch meint er darf alles.Meine Tiere sind immer aus Tierheimen und von Menschen weggeholt worden, deren Tierliebe leider größer war als der Platz zum Leben.(so wie meine 2 Katzen.Sie lebten mit einer Frau und fast 60 weiteren Katzen im Haus.Ich will der Frau keinen Vorwurf machen.Sie hat es gut gemeint aber war total überfordert.Bevor man diesen Profitgeiern Geld für ein Lebewesen gibt, sollte man mal nach den armen Kreaturen in Tierheimen sehen,und eventuell ein schönes Heim geben.Ist meine Meinung.

Veröffentlicht am 11.04.2012 15:27:03 GMT+02:00
Bindels Josee meint:
Für mich ein No Go! Nur Profit!!! Ich selber habe 2 Hündinnen von solchen Vermehrern, die ihre Welpen in Massen produzieren und dann an solche Geschäfte verkaufen. Kauft keine Welpen dort! Die Mütter dieser Welpen fristen ein unvorstellbares Dasein!!!!!!! wie gesagt, ich habe 2 Hündinnen freigekauft.... erbärmlicher Zustand und psychisch völlig am Ende.

Veröffentlicht am 18.04.2012 14:14:43 GMT+02:00
Kopernikus meint:
Wenn man einen speziellen Rassehund möchte (ist niemandem zu verdenken):
Nur vom seriösen Züchter. Kontakt möglichst schon vor dem Belegen der Hündin, Züchter und dessen Umfeld (Mitglied eines Verbandes?) kennenlernen usw. Dann Welpen möglichst oft besuchen (ca. 6-8 Wochen alt), auf Sozialisierung des Welpen beim Züchter achten. Gute Rassehunde gibt es auch nie "im Sonderangebot".

Wenn einem die Rasse nicht so wichtig ist:
Zeit-Gassigeher im örtlichen Tierheim werden. Nicht nur darauf gehen, wie sich ein Hund im Tierheim-Zwinger verhält, sondern Hunde (auch angeblich "schwer vermittelbare") ausführen und sich gegenseitig kennenlernen.
Der "Richtige" wird sich in Sie verlieben. Nicht umgekehrt!

Katzen gibt es in Tierheimen auch nahezu unbegrenzt. Leider kann man nicht alle retten.

Hunde oder Katzen im Laden? - Niemals!

Veröffentlicht am 20.04.2012 22:42:13 GMT+02:00
Manch ein Züchter behandelt "seine" Tiere schlechter als betreffender Zoohandel. Ich habe generell die Einstellung, das es genug Hunde in Heimen, Tierschutz und Auffangstationen gibt (auch reinrassige), somit bräuchten wir keine Züchter, welcher Art auch immer, denn es geht dabei doch immer nur ums Geld verdienen, äußerst selten um Tierliebe. Die robustesten Tiere sind nach meiner Erfahrung meist Mischlinge.

Veröffentlicht am 07.05.2012 19:13:22 GMT+02:00
[Von Amazon gelöscht am 04.05.2013 11:29:41 GMT+02:00]

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 10.05.2012 11:06:27 GMT+02:00
Sidhe meint:
"wie gesagt, ich habe 2 Hündinnen freigekauft.... erbärmlicher Zustand und psychisch völlig am Ende"

Bei allem Verständnis, aber genau das sollte man NICHT tun - somit unterstützen sie das Treiben und wo es sich lohnt, wird
doch weitergemacht.... Nur konsequentes NICHTkaufen hilft!

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 10.05.2012 13:33:00 GMT+02:00
Bindels Josee meint:
Ich habe keine Welpen dort gekauft sondern Hündinnen! Damit macht man keinen Profit. Der Kaufbetrag ( 30 Euro) war eine Fars. Solche Hündinnen sind total am Ende. Will sie keiner werden sie kurzerhand entsorgt! Ist also für den Profit kein negativer Aspekt.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 19.05.2012 11:44:47 GMT+02:00
Schlumpfine meint:
"Freigekauft"? Du hast in Wirklichkeit durch deinen großzügigen Geldbeitrag diese Art der Tierquälerei unterstützt und weiter möglich gemacht. Bitte nicht solche Tiere kaufen, ihr vermehrt damit das Leid dieser Tiere, meldet solche "Züchter" bitte lieber der Polizei oder dem Amtstierarzt, damit helft ihr den Tieren wirklich.
Herzliche Grüße von der Schlumpfine mit ihrem Hund Brösel

Veröffentlicht am 19.05.2012 11:48:57 GMT+02:00
Schlumpfine meint:
Tierzucht sollte überhaupt keinen finanziellen Hintergrund haben - früher haben adlige und reiche Leute gezüchtet, die es sich leisten können - vorwiegend für den eigenen Bedarf und ausgesuchte Käufer. Heute stellt sich jeder Asi ein paar Zwinger in den Hinterhof und nennt sich "Züchter" und verscheuert Welpen an jeden, der mit ein paar Euros wedelt. Gaanz furchtbar für die Tiere. Meine Tiere kamen immer aus dem Tierheim, das bleibt auch so, bis die Tierheime leer sind ;)
Herzliche Grüße von der Schlumpfine mit ihrem Hund Brösel

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 19.05.2012 14:47:21 GMT+02:00
Bindels Josee meint:
Denke man versteht mich hier völlig falsch. Die Hündin wäre entsorgt worden.... da haben diese Leute kein Problem mit... und diesen Züchter melden ... lach... das haben schon etliche Anwohner dort versucht... nichts ist passiert..... gar nichts .... die alten ausrangierten Zuchthündinnen werden einfach entsorgt wenn sie nicht schon vorher einfach verreckt ( entschuldigt die Ausdrucksweise ) sind. Ich werde, wenn ich dann überhaupt die Nase an solche Aktionen bekommen, diese Hündinnen immer wieder aufnehmen... den auch sie haben ein verdammtes Recht auf ein bisschen Glück. Es ist vollkommen egal für diesen Züchter ob man diese Hunde aufnimmt oder er sie einfach weg wirft!! Man sollte die ganze Züchterei verbieten !!! Auch renomierte VDH Züchter!

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 02.06.2012 02:51:30 GMT+02:00
L. Schiele meint:
da hast du Recht!tiere im laden kaufen sollte verboten werden. heute hab ich gesehen wie bei einer Haustier-Supermarktkette zwei 8-jährige Mädchen je eine Rennmaus gekauft haben, die mir da schon leid taten... wahrscheinlich ohne Wissen der Eltern dann in einer Schublade heimlich zu Haus eingesperrt werden damit man einmal am Tag reingucken kann. SUPER!

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 02.06.2012 14:13:10 GMT+02:00
P. seemann meint:
Niemals würde ich ein Tier im Geschäft kaufen, auch nicht wenn sich ein solches "Fachhandel" nennt. Kein verantwortungsbewusster Züchter würde seine Tiere an Händler abgeben. Üblicherweise stammen diese Tiere aus osteuropäischen Ländern, wo die Mütter in Käfigen in Lagerhallen gehalten werden. Dabei fehlt nicht nur der wichtige Kontakt zum Menschen als sozialem Partner sondern auch die tierärztliche Kontrolle. Gerade in den ersten Wochen ist die Sozialisation mit dem Menschen von besonderer Bedeutung, insbesondere beim Hund, der sich ja zum Menschenfreund entwickeln soll. Niemals ein Tier aus dem Geschäft! Meine Hunde sind von einem verantwortungsbewussten Züchter und waren jeden Euro wert. Ich kann es nur empfehlen: Augen auf beim Tierkauf! Schauen sie ganz genau hin, wo das Tier die ersten Wochen verbracht hat. Kaufen sie keinen Hund und keine Katze, von dem sie die Mutter nicht gesehen haben!

Veröffentlicht am 02.06.2012 17:45:31 GMT+02:00
Bindels Josee meint:
An sich sollte man bei den überfüllten Tierheimen gar keine Tiere mehr züchten! Auch die Tierheimtiere möchten nicht dort sitzen, den schön ist anders! Massenzucht gehört verboten und auch gute Züchter machen das nur wegen des Geldes!

Veröffentlicht am 07.06.2012 12:06:26 GMT+02:00
S.F meint:
Ich bin ganz klar gegen einen Verkauf in Zooläden, aber ein generelles Zuchtverbot ist auch nicht gut! Es gibt auch Züchter, die dies zum Erhalt einer Rasse und damit auch aus Liebe zu den Tieren tun. (z.B. Europäisch Langhaar) Wer jetzt denkt, wofür man Rassen braucht und ihre Standarts ... um Krankheiten aus gesunden Linien rauszuhalten und und und
Verstärkte Kontrollen (Überprüfung der Wurfstärke, Schwarzzüchter ausfindig machen), härtere Strafen (Tiere sind vor dem Gesetzt ja "nur" Gegenstände), strengere Auflagen (Zuchtbegrenzung, Artgerechte Tierhaltung & artgerechte Fütterung) um nur ein paar Beispiele zu nennen, das würde schon was bringen. Auch Informationsveranstaltungen an Schulen und vielleicht auch in Gemeinden zum Thema artgerechten Tierhaltung und last but not least die Kastration ALLER Freigänger aus Privathaushalten. (s. Katzen Bonn)

Das mit dem Geld ist so eine Sache, wer meint, dass eine Katzenzucht, wenn sie sorgsam und seriös ist, viel Gewinn abwirft, der irrt sich. Ein Beispiel: Ein Rassetier zur Zucht kostet 1600¤, die Kitten werden an Liebhaber für ca. 600¤ verkauft.
600¤ für ein Lebewesen, Futter, Impfungen, Entwurmungen, Arztkosten für den Gesundheitscheck, Stammbaum, Vereinsbeiträge, Reisen zu Ausstellungen (gehören halt auch dazu), Kosten für Anzeigen in Zeitungen und im Netz, Spielzeug, Katzenstreu und auch die Gesundheitstests der Eltern, falls kein geeigneter Kater daheim ist kostet ein Deckkater ebenfalls 500-1000¤
Dazu kommen Geld für OPs (Kaiserschnitt, Darmverschlingungen ...), und das Geld, was man vielleicht auch mal umsonst ausgibt. Man kauft ein Tier für 1600¤, welches sich dann als ungeeignet rausstellt.
Als Goldesel kann man also die Katzenzucht in diesem Fall nicht bezeichnen, vielleicht eher als Aktie, mal steigt, mal fällt der Kurs.

Veröffentlicht am 07.06.2012 16:17:32 GMT+02:00
Bindels Josee meint:
Na super, mich interessiert nun was mit solch einer ungeeigneten Katze passiert? Eventuell kann man sie ja weiterverkaufen...... denke das spricht für sich !

Veröffentlicht am 10.06.2012 14:52:35 GMT+02:00
J. Rampelt meint:
Eine Zucht, egal ob Katzen oder hunde, wirft NIE wirklich "gewinn" ab.
Wir sind selbst Züchter von Chihuahua und machen selten"geld für uns".
Die kosten die man für einen Wurf(egal welche stärke) hat, können garnicht vom kaufpreis gedeckt werden.
Dann müßten wir einen Welpen schon "sehr überteuert" verkaufen.
Da kann ich die Zucht gleich nieder legen.
Und ja, es giebt auch mal Tiere, die nicht als zuchtzulassig angesehen werden.
Die werden dann zwar wieder verkauft(sonst währen wir irgent wann überfüllt) aber für nicht mal die hälfte als wir sie gekauft haben.(also mehr ein verlust geschäft)

Wir züchten NICHT um gewinn zu machen, sonder um die schöne Rasse zu erhalten, die gesundheit und der liebe zu der Rasse.

Bitte Informiert euch erst richtig über Tierzucht, bevor ihr da rüber urteilt und fragt doch mal züchter in eurer nähe, wie genau das denn wirklich läuft.

Man kann bei weitem nicht reich da mit werden, soder zahlt eher meist selbst drauf!!!!

Veröffentlicht am 12.06.2012 01:55:47 GMT+02:00
Marty 14 meint:
Ich sehe kein Problem. In Australien wo ich lebe ist es normal. Die Hunde sind alle mit Papiere verkauft und kerngesund. Leute kaufen keine Tiere wo Probleme haben.
Es ist zeit das Deutschland die Welt nachholt.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 14.06.2012 03:29:04 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 14.06.2012 03:32:42 GMT+02:00
S.F meint:
Also in dem Fall, den ich beschrieben habe, wurde die Katze, aus gesundheitlichen Gründen kastriert. Lebt nun mit den anderen ganz normal, halt nur als Kastratin in der Familie. Es geht halt nicht jedem nur um Profit.
Ich hab als Liebhaber schon viel gesehen, aber es gibt auch wirklich viele Leute, die wirklich aus Überzeugung züchten. Billigangebote von Schwarzzüchtern jetzt mal außenvor, ich bin froh, dass ich ein Tier aus einer Zucht habe.

Veröffentlicht am 14.06.2012 17:21:20 GMT+02:00
Bindels Josee meint:
Ich verstehe es trotzdem nicht! Ich liebe Cocker Spaniels. Das ist meine Passion. Schon seit 20 Jahren. Am Anfang war es immer mein grösster Traum einmal diese Rasse zu züchten. Doch als ich dann so langsam das Elend auf dieser Welt gesehen habe, da war für mich ganz klar: nicht noch mehr Hunde ! Cocker Spaniels gibt es im Überfluss in Tierheimen . Ich habe somit meine Cocker von der Cocker Rettung. Diese Seelen sind froh wenn sie eine 2te Chance bekommen. Warum also noch neue Züchten? Aus Liebe zur Rasse ? Aus Liebe zur Rasse nehme ich Cocker aus dem Tierschutz auf ! Ich werde Züchter wohl nie verstehen.... und für mich sind die Cocker alle gleich... ich mache keine Unterschiede... wer braucht bitte schön Papiere ? Sie sind doch keine Hunde 2ter Wahl nur weil ein unfähiger Mensch sie im Tierheim abgibt oder sie einfach aussetzt?

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 06.07.2012 09:38:16 GMT+02:00
Reptilienman meint:
Das wäre im Laden nicht passiert weil da kontrollen sind .60 Katzen das sollte verboten werden .

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 06.07.2012 09:42:36 GMT+02:00
Reptilienman meint:
Hast Du Dich mal überhaupt über die Haltungsbedingungen von Hunden für den Verkauf im Laden erkundigt ? Das was Du da schreibst ist vor 20 Jahren erlaubt gewesen heute nicht . Wer in seinem Laden die Auflagen für den Verkauf von Hunden erfüllt und einhält sollte Sie auch ruhig verkaufen . Da ist die Kontrolle größer wie bei manchen Hobbyzüchtern.

Veröffentlicht am 06.07.2012 12:07:00 GMT+02:00
Bindels Josee meint:
Tiere sind Lebewesen, die verkauft man nicht im Laden, wo jeder Deepen hingehen kann und ein Tier bekommt!!!!!!!!
‹ Zurück 1 2 Weiter ›
[Kommentar hinzufügen]
Schreiben Sie einen Beitrag zu dieser Diskussion
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Eingabe des Log-ins
 


Kürzliche Einträge in Haustier Diskussionsforum (54 Diskussionen)

 

Zur Diskussion

Teilnehmer:  22
Beiträge insgesamt:  41
Erster Beitrag:  24.03.2012
Jüngster Beitrag:  15.11.2014

Neu! Bei neuen Einträgen eine E-Mail erhalten.
Von 7 Kunden verfolgt

Kundendiskussionen durchsuchen