Fashion Sale Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto Strandspielzeug calendarGirl Prime Photos Erste Wahl Learn More designshop Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Lego Summer Sale 16
Kunden diskutieren > Haustier Diskussionsforum

stromhalsband nein danke mein hund muss nicht glühen


Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
26-50 von 397 Diskussionsbeiträgen
Antwort auf einen früheren Beitrag vom 02.12.2010 17:25:43 GMT+01:00
hundefreund meint:
sehr richtig.bin auch gegen diese foltermittel.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 03.12.2010 18:29:26 GMT+01:00
hundefreund27 meint:
das schlimme bei dieser ganzen angelegenheit ist es ja leider wirklich,dass es oft nur um das ego des hundeführers geht mein hund ist besser als deiner,hat mehr punkte usw
jeder erfahrene hundesportler sieht deutlich wer seinen hund mit diesen strafrechtlich verbotenen
schmerz bereitenden ding ausbildet
leider hast du keine chance degegen etwas zu unternehmen
bist immer der dumme
habe ich selbst durch
für die befürworter der stromhalsbänder:wie habt ihr den vor 20zig jahren hunde ausgebildet,waren es da andere hunde oder habt ihr es vergessen oder seit ihr nur zu bequem
geworden dann solltet ihr euch wohl lieber ein ferngesteuertes auto oder so zu legen
für alle anderen einen schönen 2.advent

Veröffentlicht am 09.12.2010 20:17:27 GMT+01:00
[Vom Autor gelöscht am 16.02.2012 19:52:07 GMT+01:00]

Veröffentlicht am 09.12.2010 20:31:18 GMT+01:00
Amazon-Kunde meint:
Ich fange ja auch nicht erst dann an zu erziehen wenn der Hund sein erstes Reh oder sonstiges Jagd. Das geht schon bei Fahrradfahrern und Joggern los. Das geht ja auch ohne Ferntrainer.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 11.12.2010 12:47:59 GMT+01:00
hundefreund27 meint:
Kopfschüttelnd verfolge ich schon länger diese Diskussion.Bin ich froh, dass ich kein Hund bin und Hundesindtoll ist mein Herrchen...
Hundeerziehung ist mit Kindererziehung gleich zu stellen. ES IST SO !!!!!!!!!!!!!
Werd mal unsere Eltern fragen, was sie davon halten, wenn ich ihren Kindern einen Ferntrainer umlege,damit die Kleinen zeitig genug lernen sich nicht aus ihrem Rudel zu entfernen, denn wenn wir in der Stadt unterwegs sind könnte es sein, dass auf der anderen Strassenseite die Mama steht und das Kind folgt seinem Mama-Trieb und hört mich nicht mehr...Es nimmt mein Abrufen nicht mehr war. Unsere Eltern werden dies mit Sicherheit einsehen.Alle Kinder mit Ferntrainer, ist nicht schlimm..., sondern nur zu ihrem Schutz im Strassenverkehr. Anders lernen die das einfach nicht...mensch, das ist genau wie bei Hunden. Sowas aber auch...

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 12.12.2010 14:49:17 GMT+01:00
Kindle-Kunde meint:
Danke für diesen Beitrag... dank Ferntrainer darf auch mein Hund (1jährig aus dem Tierheim geholt) in unserer wildreichen Gegend auch ohne Leine laufen. Dieses hypermoderne Hundegetüddele wird ziemlich übertrieben; wirkliche Profis arbeiten sowieso komplett anders... situationsbezogen, hundetypbezogen, problemorientiert. und der (hoffentlich gute ) Zweck heiligt eh die Mittel.

Veröffentlicht am 12.12.2010 16:28:45 GMT+01:00
JFR meint:
Ich finde es schade, dass es in der heutigen Zeit noch Menschen gibt, die diese Halsbänder anwenden. Wie wäre es denn, diesen Menschen mal diese Halsbänder anzulegen und schön einen Stromstoß nach dem Anderen auszulösen? Das bisschen Strom ist doch nicht schlimm, oder? Vielleicht denkt der Eine oder Andere einfach mal darüber nach. Es sollte ein Miteinander sein und Teamplay und keine einseitige menschliche Gewalt um den Hund zu beherrschen, nur weil man nicht mal andere Wege geht: z. B. den Weg zum persönlichen Hundetrainer, die ohne diese Halsbänder arbeiten!!! Wenn man Geduld aufbringt und etwas Geld, wird es einem der treueste Gefährt des Menschen danken! Garantiert.

Veröffentlicht am 14.12.2010 09:46:11 GMT+01:00
Zuletzt vom Autor geändert am 14.12.2010 11:23:59 GMT+01:00
S. Kropstat meint:
Mir ist die Diskussion zu müßig und zu undifferenziert. Hier werden Ferntrainer mit Tierquälerei gleichgesetzt und das ist mir zu einfach dargestellt. Allein diese Aussage: "einen Stromstoß nach dem Anderen auszulösen?" zeigt mir das der Schreiber den Sinn der Diskussion in keinster Weise erfasst hat oder gar Willens ist den tieferen Sinn zu verstehen. Würde ich einen Stromstoß nach dem Anderen bei einem sensiblen, Fußgehenden, zitternen Hund anwenden - JA es wäre Tierquälerei. Aber darum geht es ja nicht. Es geht um einen selbstbewußten, jagenden, wegrennenden Hund dem man EINE VIBRATION gibt, einen anderen Stimuli, damit er aus seinem Instinkt rauskommt und vom Wolf wieder zum Haustier wird.

Diese Kind - Hund Vergleiche zeigen doch, die destruktive Denkweise der Verfasser Hunde zu vermenschlichen. Hunde SIND KEINE Kinder und ich kann Sie auch nicht wie Kinder erziehen! Ich kann dem Hund nichts verbal erklären, warum er dies und das nicht tun soll. Andersrum schiebe ich meinem Kind auch keine Süßigkeiten in den Rachen, damit es nicht auf die Strasse läuft. Ich kann auch nicht im Vierfüßlergang durch den Wald streifen und es ihm vormachen und selbst wenn ich es tun würde, der Hund würde es nicht verstehen, da es in seinem Repertoire nicht vorkommt. Hunde sind nicht dumm, sie sehen das wir keine Hunde sind, auch wenn wir im Vierfüßlergang stolzieren. Also müssen wir mit Ihnen auf IHRER Ebene kommunizieren, auch wenn Sie uns fremd ist. Das heißt nun wiederum nicht das wir schlagen, beißen treten sollen, auch wenn es im Rudel durchaus zu solchen Situationen kommt. Teamplay ist nur möglich wenn ich kommunzieren kann, Vertrauen und Geduld gehören natürlich dazu, aber auch Konsequenz; Kongruenz und Verlässlichkeit. Hundetraining, Pferdetraining und meinetwegen auch Kindererziehung muss individuell sein und ARTBEZOGEN sein. Hunde = Rudelstruckturen, Pferd = Herdenstrukturen, Kind = menschliche Strukturen - befasse ich mich nicht mit den einzelnen Genres, sondern plappere nur nach (sei es Rüttgers, Roberts oder Supernanny) ohne mich hinzusetzen und zuzugucken, selbst zu lernen und zu erfahren, muss ich einen sehr toleranten und geduldigen Hund/Pferd/Kind(augenroll bei letzterem) haben damit diese Beziehung funktioniert. Bei selbstbewußten Tieren, die einfach keinen Bock haben "menschisch" zu lernen, entstehen dann Problemhunde/-pferde ja sogar Kinder.

Es ist okay, wenn jemand sagt für mich ist ein Ferntrainer nicht akzeptabel, aber dann bitte nur für sich und den jeweiligen Hund entscheiden! Anderen von etwas abzuraten wovon man weder in Anwendung noch Auswirkung die geringste Ahnung hat, halte ich für stark kontraproduktiv ja sogar gefährdend, denn für den einen verzweifelten Hundehalter da draussen kann genau dieser Ferntrainer eine Lösung sein, um eine Bindung entstehen zu lassen (mit der RICHTIGEN, FACHLICHEN Anleitung und Anwendung, für einen begrenzten Zeitraum, um alte verfahrene Strukturen zu durchbrechen)

Veröffentlicht am 14.12.2010 12:43:57 GMT+01:00
S. Scotti meint:
Ich habe 3 Hunde alle 3 Hunde hören sehr gut aber der dritte eine AB hat einen Jagdtrieb ohne Ende.
Zu dem Thema Teletakter falsche Anwendung und ohne Training finde ich es grosse Tierquälerei und kann auch nicht verstehen das es an jeden ohne Erfahrung verkauft wird und diese auf dem Gerät rumdrücken und auch manche Jäger bestrafen ihren Hund damit und das finde ich auch sehr grosse Tierquälerei.
Ich benutze bei meiner AB den Teletakter er wurde darauf trainiert und ich habe auch genau erklärt wie man es benutzt und dann erst habe ich es benutzt aber wirklich nur dann wenn ein Reh oder Hase kam und er trotz abruf wie ein verrückter weiter gerannt ist.
Ansonsten habe ich es noch nie für was anderes benutzt wenn der Hund nicht hört.
ABer ich finde es besser als wenn mein Hund nie frei laufen könnte so kann er es und naja viel ausmachen tut es ihm eigentlich nicht denn bem Reh rennt er auch dann weiter trotz dem Teletakter.
Ich muss aber auch sagen das es auf den Hund ankommt und zum Thema die sind nicht richtig erzogen ich habe 3 Hunde alle gleich erzogen und der 3 ist anders.
Selbst wenn jetzt hier manche denken meine AB ist nicht richtig erzogen man kann den Jagdtrieb abgewöhnen, wie? also bei 55 kg benutze ich keine Sch.leine und ich hatte 6 Trainer auch privat und sie haben es nicht hinbekommen. Kann vielleicht sein das es M. Rütter schafft aber bei den Preisen die er verlangt kann sich das keiner leisten.
In meinen Augen ist es mehr Tierquälerei den Hund an der Leine zu führen als wenn ich ihn trainiert mit einem Teletakter laufen lasse.

Veröffentlicht am 14.12.2010 12:52:42 GMT+01:00
Cinosanap meint:
Schön, wenn eure Hunde sich freuen über eure Geduld und die viele Liebe in euren Blicken und brav sind, wenn ihr sie ignoriert oder noch schlimmer sie böse anschaut. Finde auch super Hunde wie Kinder zu erziehen. Also so, dass sie mit den gesellschaftlichen Normen zurecht kommen, selbstständig handeln können eigene Entscheidungen treffen und umsetzen und natürlich Probleme lieber ausdiskutieren anstatt sich zu prügeln.
Ich habe das mit meinem Hund auch besprochen und er hat mich angegähnt. scheint als wolle er lieber wie ein Hund leben der arme. Er will frei laufen und nimmt mir die drei Stromschläge in 6 Jahren auch irgendwie nicht übel. Manchmal sieht er einen dieser glücklichen Hunde, der wie ferngesteuert den Blick auf ein Stück Trockenfutter oder einen Stoffball richtet. Nicht in der Lage den Blick abzuwenden und darauf wartend, dass der nette Mensch mit der sanften Erziehung sein kleines Psychospiel positiv beendet. Dann pinkelt er an einen Baum und geht weiter.
So, ich glaube ich gehe jetzt mal mit ihm raus und mit etwas Glück treffe ich auch keines dieser liebevoll freien Kinder, ohne Grenzen und Erziehung.
Ach und übrigens hat Erziehung etwas mit Beziehung zu tun und diese ist sicherlich im Einzelfall zu bewerten.

Veröffentlicht am 15.12.2010 11:49:26 GMT+01:00
LunaMops meint:
[Die meisten Kunden meinen, dass dieser Beitrag nicht zur Diskussion gehört. Beitrag dennoch anzeigen. Alle nicht nützlichen Einträge anzeigen.]

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 15.12.2010 12:00:14 GMT+01:00
S. Scotti meint:
ich finde die leute die solche aussagen treffen haben keine ahnung und sogenannte hundetrainer auch nicht sonst würde mein hund ja nicht mehr jagen wenn ich es schon lt. aussage nicht auf die reihe bekommen habe meinen hund zu erziehen vielleicht gibt es ja noch irgendwo ein trainer der es kann aber nach über 100 von euro und sehr viel zeit sehe ich es einfach als ausnutzung von sogenannten hundetrainer und bin zu dem entschluss gekommen das ich keinen trainer mehr zu rate ziehe. und den teletakter habe ich mit einem hundetrainer trainiert das war nämlich der letzte ausweg den er vorgeschlagen hat um meinen hund laufen zu lassen weil er nicht mehr weiter wusste
meine hunde laufen 3 std am tag und und beschäftigen tue ich mich fast den ganzen tag mit ihnen.
aber es ist immer einfach aussagen zu treffen wenn man selbst nicht betroffen ist diese leute habe ich genug auf den hundenplätzen gesehen die schon hunde hatten die rassebedingt sich schon auf den boden gelegt haben wenn man sie nur angeschaut hat und diese leute sind immer nur in die hundeschule gekommen um den anderen leuten zu sagen das sie ihre hunde nicht erziehen können.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 15.12.2010 13:06:28 GMT+01:00
[Vom Autor gelöscht am 16.02.2012 19:52:26 GMT+01:00]

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 15.12.2010 13:09:55 GMT+01:00
[Vom Autor gelöscht am 16.02.2012 19:52:38 GMT+01:00]

Veröffentlicht am 16.12.2010 09:24:29 GMT+01:00
Zuletzt vom Autor geändert am 16.12.2010 09:27:10 GMT+01:00
S. Kropstat meint:
Wenn ich mir den ganzen Tread nochmal so durchlese kommt für mich eines heraus. Diejenigen die einen Tenser/Ferntrainer wie auch immer, unter fachlicher Anleitung genutzt haben sind sehr zufrieden mit dieser Methode. Oft kommt heraus, dass dies als letzte Möglichkeit genutzt wurde. Quasi dann, wenn andere Hundehalter schon aufgegeben haben und ihre Hunde nur noch an der Leine führen. Es zeigt sich, dass die Nutzer ihren Hunden ein höheres Maß an Freiheit und Bindung geben konnnten.

Verteufeln tun den Tenser nur die, die keine Ahnung haben, niemals eine fachliche Anwendung gesehen haben und meinen anhand von "Tierschutz"Forenbeiträgen die Auswirkungen (besonders die psychischen *schmunzel*) "gesehen" zu haben und dies absolute Tierquälerei ist. Diesen Leuten kann ich nur den Rat geben, ihre Meinung nicht anhand von Massenmedien oder schwarzen Schafen aufzubauen. Das ein Ferntrainer in falschen Händen Tierquälerei SEIN KANN, bestreitet hier glaube ich niemand. Doch auch eine Leine kann Tierquälerei sein, wenn man sie falsch verwendet.

Über die Freiverkäuflichkeit eines solchen Produkten gilt wohl nochmal neu zu diskutieren. Aber generell verteufeln kann man den Ferntrainer nicht, er ist ein wichtiges Hilfsmittel in der Hundeerziehung, ebenso wie Schleppleine und Leckerli. Wie alle Hilfsmittel muss er richtig fachlich angewendet werden, auf den Punkt genau dosiert.

In diesem Sinne geniesst die Zeit vor Weihnachten mit euren Hunden.:-)

Veröffentlicht am 16.12.2010 09:54:23 GMT+01:00
S. Scotti meint:
Guter Beitrag

Veröffentlicht am 16.12.2010 13:00:07 GMT+01:00
Hundesindtoll meint:
Super Beitrag, sagt alles!!! Danke!

Veröffentlicht am 16.12.2010 22:42:34 GMT+01:00
[Vom Autor gelöscht am 16.12.2010 22:43:46 GMT+01:00]

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 17.12.2010 00:29:26 GMT+01:00
C. Trick meint:
Hallo
auch ich hatte vor neun Jahren ein ähnliches Problem mit meinem Bordercollie.Ich bekam ihn ,da war er neun Monate
alt und er hat fahrende und stehende Autos gehütet,war auf keine Ablenkung ansprechbar gewesen weil der Vorbesitzer das kluge Tier nur im Garten gehalten hatte und er aus Langeweile sich die Aufgabe gemacht hatte die vorbeifahrenden Autos von Vorne nach Hütehundemanier zu hüten.Nach langem Suchen habe ich eine Hundeschule gefunden die 6 Tage in der Woche training machte (war damals noch selten ) und wir mit allen möglichen Methoden wie Ablenkung durch Futter ,Spiel positiv abzulenken dann Disc und Rasseldose und geruchslosem Sprayhalsband um eine negativ Verknüpfung zu erreichen .Das alles hatte nichts geholfen weil der Hund schon zu sehr auf die Autos fixiert war.Ich hatte dann ein ausführliches Gespräch mit der Trainerin und ich mußte damals ein Schreiben unterschreiben indem ich bestätigte dass alle Trainingsversuche keine Vehaltensänderung hervorgerufen hatten und aus Sicherheitsgründen dann dies als Letzte Lösung angesehen wurde um den BC eine negativ Verknüpfung herzuleiten dass er keine Autos hüten darf noch in die Reifen beissen soll.Nach genauer Anweisung und Unterweisung hatte ich das Teletakt 3 Tage gehabt und in allen Straßen, egal ob in der 30 iger Zone oder an einer vielbefahrenden Straße benutzt, sobald mein BC die Anzeichen des Hütens zeigte drückte ich auf den Knopf,nach drei Tagen brauchte ich das Gerät nicht mehr ,die negativ -Verknüpfung hat er bis heute nicht vergessen.

Veröffentlicht am 17.12.2010 00:31:52 GMT+01:00
C. Trick meint:
Hallo
auch ich hatte vor neun Jahren ein ähnliches Problem mit meinem Bordercollie.Ich bekam ihn ,da war er neun Monate
alt und er hat fahrende und stehende Autos gehütet,war auf keine Ablenkung ansprechbar gewesen weil der Vorbesitzer das kluge Tier nur im Garten gehalten hatte und er aus Langeweile sich die Aufgabe gemacht hatte die vorbeifahrenden Autos von Vorne nach Hütehundemanier zu hüten.Nach langem Suchen habe ich eine Hundeschule gefunden die 6 Tage in der Woche training machte (war damals noch selten ) und wir mit allen möglichen Methoden wie Ablenkung durch Futter ,Spiel positiv abzulenken dann Disc und Rasseldose und geruchslosem Sprayhalsband um eine negativ Verknüpfung zu erreichen .Das alles hatte nichts geholfen weil der Hund schon zu sehr auf die Autos fixiert war.Ich hatte dann ein ausführliches Gespräch mit der Trainerin und ich mußte damals ein Schreiben unterschreiben indem ich bestätigte dass alle Trainingsversuche keine Vehaltensänderung hervorgerufen hatten und aus Sicherheitsgründen dann dies als Letzte Lösung angesehen wurde um den BC eine negativ Verknüpfung herzuleiten dass er keine Autos hüten darf noch in die Reifen beissen soll.Nach genauer Anweisung und Unterweisung hatte ich den Ferntrainer 3 Tage gehabt und in allen Straßen, egal ob in der 30 iger Zone oder an einer vielbefahrenden Straße benutzt, sobald mein BC die Anzeichen des Hütens zeigte drückte ich auf den Knopf,nach drei Tagen brauchte ich das Gerät nicht mehr ,die negativ -Verknüpfung hat er bis heute nicht vergessen.

Veröffentlicht am 17.12.2010 07:35:14 GMT+01:00
LunaMops meint:
Na diese dummdummgeschosshunde kriegt ja auch jeder mit leckerlies rum... die meine ich auch nicht mit viel geduld und erziehung an die sache zu gehen... ich selbst habe doggen, di esind sehr dickköpfig, stur und eigensinnig... aber man bekommt es hin wenn man will. und das auch mit problem hunden oder hunden aus schlechter haltung... wenn jeder der einen schwierigen hund hat aufgibt und sich solche mittel holt na dann prost-mahlzeit... dann wird das beim täglichen spzierengehen für mich sehr interessant... aber jeder muß ja selber wissen was er seinem hund anhaben möchte... kenne nämlich viele leute die einfach ihre hunde nicht erziehen können weil ist ja anstrengend... und das liebe geld, aber wenn ich mir schon einen hund anschaffe weiß ich auch das ein hund mehr kosten kann... sei es durch wie ihr so schön sagt das er sich nicht erziehen lässt(was ich nicht verstehe)
oder da einen oder mehrere ops auf einen zu kommen... oder allgemein hohe ta kosten... daher finde ich hat das thema geld wenn man sich ein tier anschafft nicht wirklich viel zu suchen, oder???
und wie gesagt ich kenn viele leute wo die hunde nicht hören, aber meines erachtens sind daran die menschen schuld... seis die vorbesitzer oder jetzigen besitzer...
und man kann sich für jeden nicht erzogenen hund immer schöne ausreden parat legen...

trotzdem euch allen ein schönes weihnachtsfest

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 17.12.2010 12:31:27 GMT+01:00
Boxer meint:
Sorry ,aber ich denke die meisten haben hier 0 Ahnung von Hundeausbildung.
Auf das richtige einsetzen von Halsbändern kommt es an.
Wenn jemand hier einen Dackel oder Puddel hat,der braucht es bestimmt nicht.
Anders sieht es beim Gebrauchshund aus (Leistungszucht)
Die wenigsten hier würden mit solchen Hund zurechtkommen.
Ein gut Ausgebildeter Hund ,hat mehr freiheiten wie jeder andere Hund weil man sich drauf verlassen kann.
Sehe jeden Tag Hundebesitzer die überfordert sind,es reicht nicht den Hund 2 mal Gassy zu führen und zu Füttern.
Denke 90% der Hundebesitzer sollten sich einen Hamster kaufen,statt einen Hund.
Aber so ist das halt,keiner hat Ahnung,aber jeder muß seinen Senf dazu geben.
Meiner Meinung nach ,sind das die Tierquäler die sich nicht die Mühe machen (wollen)oder können den Hund Auszubilden.
Jeder der ein Auto fahren will,muß in die Fahrschule...ein Hund kann man sich nur mal so kaufen..
Oft genug in den Nachrichten,Hund hat ein Kind angefallen...in den meisten fällen ist der Hund nicht schuld sondern der Besitzer ...mal drüber nachdenken bevor man hier dummes zeug schreibt.
viel spass noch in diesen witz forum

Veröffentlicht am 22.12.2010 21:56:58 GMT+01:00
Huskyfreund meint:
Als ich sie vor 14 Jahren meine Hündin aus dem Tierheim geholt habe hat mir niemand gesagt wie stark Husky zum jagen neigen.Ich gehe regelmäsig zum reiten, da wollte ich natürlich meinen Laufhund mitnehmen.Von Anfang an bin ich mit ihr in der Hundeschule gewesen. Keiner konnte mir bei meinem Problem helfen.Es haben keine Leckerli ,kein Lob,keine Schleppleine, kein Schimpfen oder zurechtweisen geholfen.Nichts. Bis mir ein Bekannter der seit Jahren mit Ferntrainer arbeitet geholfen hat meinen Hund darauf zu trainieren. Ich habe keineswegs ständig auf den auslöser gedrückt, sondern mit Lob u.s.w. trainiert.Man muss auch gesagt haben das an so einem Gerät Stufen einstellbar sind,d.h.der Hund bekommt keinen Schlag das es ihn von den Pfoten reisst.Am Ende konnten sie und ich zusammen unsere Ausritte geniesen.Da sie nicht mehr weg gelaufen ist und ich keinen Grund hatte auszulösen. Sie ist eine der wenigen Huskys die nicht zur ewigen Leinenpflicht verdammt ist. Man sollte so etwas nicht verteufeln..sondern,wenn es nötig ist, mit bedacht einsetzen.

Veröffentlicht am 24.12.2010 08:07:26 GMT+01:00
O. Schütz meint:
[Die meisten Kunden meinen, dass dieser Beitrag nicht zur Diskussion gehört. Beitrag dennoch anzeigen. Alle nicht nützlichen Einträge anzeigen.]

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 25.12.2010 11:13:04 GMT+01:00
[Vom Autor gelöscht am 16.02.2012 19:53:04 GMT+01:00]
[Kommentar hinzufügen]
Schreiben Sie einen Beitrag zu dieser Diskussion
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Eingabe des Log-ins
 


Kürzliche Einträge in Haustier Diskussionsforum (58 Diskussionen)

 

Zur Diskussion

Teilnehmer:  78
Beiträge insgesamt:  397
Erster Beitrag:  11.10.2010
Jüngster Beitrag:  14.11.2014

Neu! Bei neuen Einträgen eine E-Mail erhalten.
Von 18 Kunden verfolgt

Kundendiskussionen durchsuchen