Fashion Sale Hier klicken Kinderfahrzeuge calendarGirl Cloud Drive Photos Philips Multiroom Learn More madamet Bauknecht Kühl-Gefrier-Kombination A+++ Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip Summer Sale 16
Kunden diskutieren > hard n heavy Diskussionsforum

Hassen alle die Metal hören Hip Hop


Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
51-75 von 228 Diskussionsbeiträgen
Antwort auf einen früheren Beitrag vom 27.01.2011 16:39:15 GMT+01:00
WERECOURIER meint:
Undisputed Attitude

Veröffentlicht am 27.01.2011 17:02:10 GMT+01:00
Zuletzt vom Autor geändert am 27.01.2011 17:03:14 GMT+01:00
sisobea meint:
@DvP
Mich würde eher Mastodon überraschen, aber er sagt ja es geht alles, also auch Slayer :)
Ja klar geht alles, wenn man's mag.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 28.01.2011 08:51:47 GMT+01:00
Ne, lieber die Sachen aus den 80ern!

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 28.01.2011 09:49:05 GMT+01:00
test meint:
Doc,

ich bin immer für eine Überraschung gut!

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 28.01.2011 09:51:44 GMT+01:00
test meint:
sisobea

warum ist Mastodon eine Überraschung in diesem Zusammenhang?? Gehört für mich ebenfalls zu Hard&Heavy.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 28.01.2011 10:43:50 GMT+01:00
sisobea meint:
Ja, zu Hard&Heavy auf jeden Fall, keine Frage (großartige Band übrigens), aber eher zur etwas komplexeren Art. Slayer paßt da noch eher mit den anderen genannten Sachen zusammen.
Außerdem hatte ich bewußt den Konjunktiv gewählt, weil mich eigentlich nix überrascht, jedenfalls was Musikgeschmack angeht. Da spielen so viele Faktoren eine Rolle, wie sich der persönliche Geschmack entwickelt, da ist wirklich alles möglich.

Veröffentlicht am 28.01.2011 18:19:32 GMT+01:00
ThX11 meint:
Hmm kommt drauf an welchen Standpunkt man vertritt. Hält man Metal in Form von 9 Minuten Meisterwerken wie Ghost Love Score von Nightwish oder Fear of the Dark von Iron Maiden für Meisterwerke die der klassischen Musik in Komplexität und ausgefeiltheit in nichts nachstehen, dann ist HipHop für einen Minderwertig.
Ich mag HipHop auch nicht, einfach weil die "Musik" eigentlich nur Sprechen zu einem Beat ist. Und wenn ich Texte höre, nach dem Moto "je rassistischer, sexistischer, brutaler und überheblicher, desto besser" krieg ich einen Kotzreiz. Blöd nur dass die Plattenfirmen auf HipHop stehen. Warum? Die "Musik" ist billig zu produzieren, Die Künstler können sich besser featuren als Metal und Rockbands es je könnten.
HipHop ist zwar in den Charts ganz vorne. Allerdings sind das immer die Single Charts. In den Alben Charts gibt sich ein anderes Bild. Zwar beherrscht die ersten Plätze die Popmusik doch ab ungefähr Platz 10 tauchen die Metalbands auf.

Was heißt das? HipHop und Metal sind , wenn man Sie vergleicht, wie ein Essen bei McDonalds und ein 5 Gänge Menü. Hip Hop wird als mp3 in rauschiger Qualität "gefressen". Metalfans hingegen achten auf die Musikqualität und investieren teilweise richtig Kohle für guten Sound. Bei Metal gibt es komplexe Gitarrensolos, Riffs, Epische Texte ud Konzeptalben über Religion und den Untergang der Welt (In Flames). Und bei HipHop? Da disst sich ein G4nG$t4 mit dem anderen ^^

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 28.01.2011 21:41:30 GMT+01:00
test meint:
Patrick,

Und an die die es interessiert. Es gibt sehr wohl extrem intelligenten Hip Hop, ich geb dir hier mal ein Beispiel.

Consolidated - Friendly Fascism

Extrem gute Texte welche sich mit Politik, Unterdrückung Frauenrechten und mehr beschäftigen und das zu einem Crossover aus Industrial und Hip Hop.

Veröffentlicht am 28.01.2011 23:32:45 GMT+01:00
[Von Amazon gelöscht am 01.05.2013 17:16:54 GMT+02:00]

Veröffentlicht am 29.01.2011 10:22:23 GMT+01:00
Ferid meint:
Metal till the grave.Scheiß auf hop-hip.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 29.01.2011 23:15:25 GMT+01:00
QueenObscene meint:
Ja, genau das mag ich an der 'Szene' - Diese unglaubliche Engstirnigkeit. Auf beiden 'Seiten' übrigens. Ich höre sowohl Judas Priest, Dio, Lou Reed, Megadeth und und und als auch Kool Savas, K.I.Z., F.R. und Prinz Pi und ich trage weder 'Hopper-Hosen', noch Springerstiefel. Wenn ich dadurch jetzt uncool bzw untrve bin, okay. Amen. Aber lasst doch bitte diese unsinnigen Beleidigungen, über Geschmack lässt sich noch immer nicht streiten. Darüber hinaus arbeitet ihr alle immer noch mit Clichés. Wenn ihr schon in Bushido, Massiv und Co die ganze HipHop Szene reininterpretiert, müsst ihr dem aber Nargaroth und Bands dieser Klasse gegenüberstellen und nicht etwa Iron Maiden. Schlechte Musik sowie Hörer mit geringem Niveau gibt's nämlich in jedem Genre, das kann ich gerne jedem beweisen. So sieht's aus.

Veröffentlicht am 30.01.2011 01:13:11 GMT+01:00
Zuletzt vom Autor geändert am 30.01.2011 01:13:44 GMT+01:00
Papa Gans meint:
Hiphoper bekommen jedenfalls mehr Frauen als Metaler.

Veröffentlicht am 30.01.2011 11:49:05 GMT+01:00
RapRockStar meint:
Ich steh auf beides
steh total auf Nu Metal und Rapcore wie Limp Bizkit, P.O.D. oder RATM aber hör auch sau gern Hip Hop und Rap. Da aber vorallem welche aus dem Underground weil die einfach keine sinnlosen Texte haben z.b. Dissziplin oder Richter (falls die jemand kennt).

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 30.01.2011 12:30:41 GMT+01:00
ThX11 meint:
Was ein ungeheuer kompetenter Beitrag. Dafür müssen Metaller sich nicht tot stellen um weiter CDs zu verkaufen^^

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 30.01.2011 12:41:40 GMT+01:00
ThX11 meint:
Nu Metal ist ein sehr verrufener Stil des Metal. Er taugt als "Einstiegsdroge" in die Musik, ist aber derart komerziell missbraucht und ausgebeutet, dass er seit 2007 eigentlich tot ist. Er war auch zu Lebzeiten nie besonders beliebt in der Metalszene. Es gibt die Anwärter auf ein Brett vorm Kopf, die sogenannten TrueMetal Fans, die gleich alle anderen Metalstile als "Poser" oder "Untrue Metal" bezeichnen... Zumindest mit Nu Metal haben sie recht. Derart Publikumswirksam (Linkin Park, PoD, in der Bravo und bei "The Dome") hatte sich noch kein Metalstil vermarktet. Die Mischung von Rap/HipHop, Beats, Metal und Popgesängen ist einfach zu kommerziell angehaucht um sie als kunstvolle Musik zu akzeptieren.

Veröffentlicht am 30.01.2011 15:32:34 GMT+01:00
test meint:
Hier sind viele Poster ähnlich engstirnig wie im Rockforum. Dachte eigentlich immer, die Metaller Szene wäre irgendwie offener wie die Classic Rock Szene. Schade eigentlich.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 30.01.2011 16:06:01 GMT+01:00
LordBelial meint:
...und dieser Kommentar zeigt, dass Du keine Ahnung hast, den Nargaroth z.B. haben mit "Herbstleyd" wohle eins der wichtigsten, epischsten, misanthropischsten und genialsten Black Metal- Werke aller Zeiten erschaffen... Das sehen und bewerten sogar "unpolitische" Major- Magazine so.... Das Kanwulf derbe einem am Sender hat, darüber brauchen wa nicht zu streiten aber Genie und Wahnsinn liegen ja bekanntlich oft nah beieinander! Und der Vergleich von Iron Maiden mit Kool Savas hinkt auch gewaltig! ;-) Dunkle Grüße......

Veröffentlicht am 30.01.2011 17:58:33 GMT+01:00
also ich kenne viele de metal hören (egal welche richtung) und da wird hiphop durchweg verabschaut! und das auch vollkommen zurecht!

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 30.01.2011 18:22:07 GMT+01:00
Kefabaer meint:
So einen Schwachsinn hab ich ja noch nie gehört. Ich kenne privat auch ein paar Leute die Hip Hop / Rap machen, die sind aber längst nicht so eingeschränkt in Ihrer Denkweise wie Du es hier grad verbreitet hast. Übrigens sind die auch musikalisch deutlich offener in andere Musikrichtungen.
Selbst wenn Du dies einleitest als "gewagte These", zeugt eine solche Einlassung eben nicht von einem offenen Geist.
Sorry für die evt. harten Worte, aber bei solch voreingenommenen Äußerungen geht mir schon mal der Gaul durch.
Ganz allgemein: Leute kasst euch nicht einschränken, hört was immer euch Spaß macht...... (wenn's kein Techno ist ;-) )

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 30.01.2011 23:03:23 GMT+01:00
Rock freak meint:
Tut mir leid, dass Dich mein Post so aufgeregt hat. Aber so ein absoluter Freigeist, wie Du vorgibst zu sein, bist Du wohl auch nicht, sonst würdest Du keine Einschränkung machen: ("wenn's kein Techno ist")

Von mir aus kann jeder hören, was er für richtig hält. Meinetwegen auch die Original Egerländer oder Schlagermucke, aber ich muss dass dann noch lange nicht gut finden! Insofern hasst Du mein Statement auch nicht richtig verstanden oder nicht richtig gelesen.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 31.01.2011 07:45:40 GMT+01:00
test meint:
Nun, eine Frage, welche sich mir aufdrängt, ist doch die.

Warum mag der gemeine Rock-Fan(egalt be Metall oder Hard-/Classic-Rockhörer) kein Techno??

Kommt es möglicherweise daher, dass er sich nie die Mühe gemacht hat und mal etwas tiefer in diese Musikszenen geblickt hat, oder etwa daher, dass 90% aller Musikhörer Techno gleichsetzen mit Scooter.

Ich für meinen Teil höre sehr gerne auch die eine oder andere Technoscheibe wie z.B. Marc Houle - Drift oder auch Kollektiv Turmstrasse - Rebellion der Träumer. Auch wenn es viele von Euch nicht glauben werden auch diese Art der Musik hat Tiefe und Intelligenz, kann verschiedenartige Emotionen ausdrücken und sehr gut unterhalten.

Aber OK Ihr werdet mir eh nicht glauben.

Lege jetzt mal Baroness - Blue Record-Ltd.2cd Version auf. In diesem Sinne.

Es lebe die Vielfalt.

Veröffentlicht am 31.01.2011 21:42:46 GMT+01:00
Matze meint:
Ach ja...
Also wenn mal nix gescheites im Fernsehen läuft, lese ich gerne mal hier durch die Gegend und freue mich immer wieder, wie sich die Poster hier gegenseitig anzicken und mit entlegenstem Wissen gegenseitig zu übertreffen versuchen. Danke euch allen!
Ich höre neben Metal auch diverse andere gitarrenlastige Musik, gerne auch mal Ska für die gute Laune - denn mir reicht es erstmal, wenn mich die Musik emotional anspricht und ich mir nicht gleich den Intellekt verdrehen muss, um sie zu ertragen.
Beim HipHop stört mich am ehesten die Selbstbeweihräucherung einiger Vertreter und mit Sprechgesang an sich hab ich auch nich viel am Hut...
Aber warum sollte ich das Zeug hassen - wäre Energieverschwendung!
Bis denne

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 31.01.2011 21:49:32 GMT+01:00
[Von Amazon gelöscht am 05.05.2013 10:00:37 GMT+02:00]

Veröffentlicht am 31.01.2011 22:28:12 GMT+01:00
A. Blume meint:
Musikgeschmack hat, denke ich, viel mit Sozialisation zu tun und entsteht nicht einfach losgelöst.
Besonders im Metal-Bereich ist der Musikgeschmack meist Ausdruck einer generellen Lebenseinstellung. Und diese Lebenshaltung dürfte mit vielem kollidieren, wofür Rap/Techno steht (oder der Wahrnehmung nach steht).
Natürlich ist es Unsinn eine Musikrichtung zu "hassen", die man nicht mal hört - zwingt einen ja Gott sei Dank auch keiner dazu. Also was soll's.

Davon abgesehen halte ich dieses "ihr müsst mal über den Tellerand schauen" für eine bloße Floskel - klingt wichtig und aufgeschlossen, aber viel ist trotzdem nicht dahinter (jedenfalls wenn es um Musik geht). Was soll es mir bringen, Rap/Techno zu hören? Habe ich dann ein besseres Verständnis von Metal? Sicher nicht.
Spezialisierung auf einzelne Musik-Genre hat mindestens genauso viel Berechtigung wie oberflächliches Quer-Beet-Musik-Hören.

Veröffentlicht am 31.01.2011 23:40:12 GMT+01:00
ALF meint:
Ich höre schon mein ganzes Leben lang Metal. Auch im Rap und HipHop Genre gibts gute Sachen wie z.B. Eminem, RunDMC, Sido, KIZ und Sir Mix A Lot wie ich finde. In jedem Genre gibts gute wie auch schlechte Bands/Künstler!
[Kommentar hinzufügen]
Schreiben Sie einen Beitrag zu dieser Diskussion
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Eingabe des Log-ins
 


Kürzliche Einträge in hard n heavy Diskussionsforum (425 Diskussionen)

 

Zur Diskussion

Teilnehmer:  102
Beiträge insgesamt:  228
Erster Beitrag:  16.01.2011
Jüngster Beitrag:  24.05.2012

Neu! Bei neuen Einträgen eine E-Mail erhalten.
Von 14 Kunden verfolgt

Kundendiskussionen durchsuchen