Kunden diskutieren > hörbücher Diskussionsforum

Seltene Gert Westphal-Hörbücher


Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
1-25 von 25 Diskussionsbeiträgen
Ersteintrag: 28.12.2011 23:04:21 GMT+01:00
Ich bin schwerer Gert Westphal-Fan und suche noch einige längst vergriffene Lesungen von ihm, die es seinerzeit nur auf Cassette gab - etwa Kafkas "Prozess". Kann im Tauschweg ebenfalls Raritäten (zum Kopieren) anbieten, etwa Westphals Lesung von "Schuld und Sühne" u.a.

Veröffentlicht am 29.12.2011 09:36:28 GMT+01:00
Tedesca meint:
Ich nehme an, diese Quelle hast Du schon angezapft:

http://www.audible.de/search?searchNarrator=Gert%20Westphal&searchRank=salesrank&source_code=GAWS0040SH072508DE

Liebe Grüße
tedesca

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 29.12.2011 10:58:06 GMT+01:00
Danke für den Tipp! Dass er in "Wir Deutschen" auftrat, war mir neu. Dafür ist der Hinweis auf "Das Schloss" irreführend: Das ist keine Westphal-Lesung,sondern "nur" ein von ihm inszeniertes Hörspiel.

Veröffentlicht am 29.12.2011 11:59:30 GMT+01:00
Tedesca meint:
Naja, einen Versuch war's wert...

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 29.12.2011 12:15:22 GMT+01:00
Allemal! :-)

Liebe Grüße

Hans

Veröffentlicht am 31.12.2011 01:56:16 GMT+01:00
CTD meint:
Hab grade "Wir Deutschen" fertig gehört - unbedingte Kaufempfehlung! Westphal at his best.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 31.12.2011 10:48:33 GMT+01:00
Er ist (für mich) eigentlich immer Spitze. Einzige Ausnahme: Die Aufnahme mit Holsts "Planeten", wo er den verbindenden Text spricht und gesundheitlich schon hörbar angeschlagen war. Aber vielen Dank für den Tipp, jetzt werde ich mir "Wir Deutschen" endgültig zulegen.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 25.01.2012 09:47:58 GMT+01:00
In den 80ern habe ich viele Hörbücher aus der Leihbibliothek in München ausgeliehen. Oft war ich dann enttäuscht, daß nur noch Kassetten mit dem Sprecher Gert Westphal da waren. Ich mochte ihn nicht, da er so behäbig langsam und raunend mit tiefer Stimme sprach. Die Auswahl an Gert Westphal gesprochenen Hörbüchern war vor allem in der Hauptleihbibliothek am Gasteig in München sehr groß. Wie es heutzutage ist und ob die noch die Kassetten von damals haben, weiß ich nicht. Der Bestand der Stadtbibliothek ist über das Internet abfrag- und bestellbar.
MfG michael

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 26.01.2012 11:32:33 GMT+01:00
Es verblüfft mich immer wieder, wie unterschiedlich Stimmen wahrgenommen werden. Ich ließe mir von Westphal selbst das Telephonbuch vorlesen. Vielen Dank immerhin für den Hinweis auf die Münchner Bibliiothek; leider erbrachte er für mich nichts Neues.

MfG
Hans Langsteiner

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 26.01.2012 21:09:35 GMT+01:00
[Vom Autor gelöscht am 24.02.2012 14:56:36 GMT+01:00]

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 26.01.2012 21:23:01 GMT+01:00
Liebe Frau Westphal (sind Sie die Tochter?), vielen Dank für den link, dem ich gleich gefolgt bin. Allein - bis auf das Kleist'sche Marionettentheater finden sich die angeführten Titel bereits in meiner Sammlung. Was ich z.B. dringend suchen würde, wäre Kafkas "Prozess" (gabs auf Cassetten), sowie etliche von den verstreuten kürzeren Erzählungen diverser Autoren (Maupassant et.al.). Habe ich Chancen?

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 27.01.2012 11:05:20 GMT+01:00
[Vom Autor gelöscht am 24.02.2012 14:56:20 GMT+01:00]

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 27.01.2012 14:20:06 GMT+01:00
Liebe Frau Westphal,
das ist ja ein Hammer! Ist das Internet ja doch zu etwas gut... :-) Ja, ich war drei Jahrzehnte bei Ö1, bis sie mich (wie viele andere) in die früheste Frühpension geschickt haben. Ihren Vater habe ich live erlebt, so oft es ging, zuletzt mehrere Male in Baden bei Wien, wo er sehr eindrucksvolle Lesungen abhielt ("Reinecke Fuchs" ist mir in besonders plastischer Erinnerung). Zu einem persönlichen Gespräch kam es jedoch nie. Hier meine E-Mail-Adresse, dann können wir den Kontakt dorthin verlagern: hans.langsteiner@chello.at. Ich würde mich freuen, von Ihnen zu hören, epsziell in Sachen "Der Prozess", aber auch sonst!
MfG Hans Langsteiner

Veröffentlicht am 23.02.2012 23:05:44 GMT+01:00
Und wieder ein Hilferuf in Sachen Westphal: Derzeit läuft täglich im rbb-Kulturradio eine Westphal-Lesung von Joseph Roths "Radetzkymarsch". Leider habe ich die erste Folge versäumt. Kann jemand mit einer Kopie oder leihweisen Zur-Verfügung-Stellung helfen? Kostenersatz selbstverständlich, biete auch gern Raritäten aus meiner Sammlung zum Tausch an. Ich würde mich wirklich SEHR freuen!!

Veröffentlicht am 24.02.2012 10:16:47 GMT+01:00
Tedesca meint:
Wenn Du die unter http://www.kulturradio.de/kontakt/kontakt.html kontaktierst und Dich als Kollege vom Radio outest, helfen die Dir doch sicher weiter, glaubst Du nicht? Oder hast Du das eh schon probiert? Sonst kann ich leider nicht weiterhelfen.
Liebe Grüße,
tedesca

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 24.02.2012 10:29:21 GMT+01:00
Schon versucht, absolutely no response... Vielen Dank und liebe Grüße trotzdem!

Veröffentlicht am 24.02.2012 11:34:19 GMT+01:00
Tedesca meint:
Dachte ich mir fast, aber arg find ich das schon. Da listen die 10 Namen auf, und keiner rührt sich? DAS gäb's bei Ö1 nicht :-)

Veröffentlicht am 24.02.2012 14:46:32 GMT+01:00
Du sagst es...! Aber dafür hat Ö 1 seit Jahrzehnten nicht mehr solche Lesungen im Programm (früher "Roman in Fortsetzungen"). Naja, die Hoffnung stirbt zuletzt.

Veröffentlicht am 24.02.2012 21:08:28 GMT+01:00
Tedesca meint:
Ich bezweifle, dass es dafür eine Hörerschaft gibt, oder irre ich mich da? Wer von uns setzt sich um eine bestimmte Zeit vors Radio? Ich nicht, ich hör Hörbücher, und ich glaub fast, dass die den "Roman in Fortsetzungen" abgelöst haben. Aber Hauptsache ist ja, dass noch gute Lesungen produziert werden, und das ist zum Glück der Fall. Ich habe das Gefühl, dass das Hörbuch boomt, mittlerweile erscheinen sehr viele Bücher gleichzeitig als Hardcover und CD/ MP3/ ...

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 24.02.2012 23:56:17 GMT+01:00
Ja, stimmt natürlich völlig. Wobei: Ganz ins Blaue produzieren die deutschen Sender solche Fortsetzungsreihen wohl auch nicht? Die jetzt auf Ö 1 gebrachten isolierten Romanausschnitte ("Beispiele") bringen (mir) jedenfalls nix. Anders ist es mit Kurzgeschichten, das macht Sinn. Und natürlich freuen wir Hörbuchfans uns über die Flut an wirklich guten Veröffentlichungen! Gleich noch ein Tipp: Derzeit auf mdr Kultur: Jürgen Hentsch liest (auch in Fortsetzungen) Erich Loests schönen Karl-May-Roman "Swallow mein wackerer Mustang". Hentsch' Lesung der "Sternstunden der Menschheit" (Stefan Zweig) kommt an Westphal heran (und ich weiß, was ich da sage...)!

Veröffentlicht am 27.02.2012 14:58:14 GMT+01:00
Tedesca meint:
Gute Frage, denn ich kenne nicht viele Leute, die gezielt Radio hören, bei den meisten läuft es ja eher als Hintergrund mit. Wie viele Hörer hat eigentlich ein Sender wie Ö1? Ich komme leider auch sehr selten zum Radiohören, man wird heutzutage von so vielen Medien angelockt, dass man Prioritäten setzen muss. Hörbuch vor Radio, Buch vor Zeitschrift, TV-Nachrichten vor Zeitung... anders bringt man das alles in einem arbeitsreichen Leben nicht mehr unter.

Auszüge kann ich auch nicht leiden, sie motivieren mich auch nicht zum Kauf eines Buches. ich kaufe eher nach Empfehlung von Leuten, deren Lesegeschmack ich einschätzen kann oder spontan, weil ein Buchtitel gut klingt, ich den Autor mag oder das Cover lustig ausschaut.

Mit Kurzgeschichten habe ich generell ein Problem, mit denen kann ich einfach nichts anfangen, die machen mich nervös. Immer wieder probier ich es, aber leider, das wird wohl nix mehr mit uns. Zum Glück gibt's ja mittlerweile genügend Romane als Hörbuch.

In diesem Sinne liebe Grüße aus dem dritten Bezirk,
tedesca

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 28.02.2012 18:46:34 GMT+01:00
Die Hörerzahlen schwanken, liegen aber im sechsstelligen Bereich. Prozentuell liegt Ö 1 mit einem Anteil von etwa 10% höher als vergleichbare deutsche Kanäle. Ende der Werbedurchsage. Es gibt nämlich viel, was ich an Ö 1 kritisiere, etwa der fatale Hang zu so genannten "general interest"-Sendungen (Von Tag zu Tag, Moment leben heute etc.etc.), die alle ansprechen sollen und dabei niemanden wirklich erreichen. Man hat Angst vor Spezialsendungen und nennt das "Schrebergärten" (ich könnte ein langes Lied davon singen!). Da sind uns die deutschen Sender voraus. Aber, wie gesagt, es lebe das Hörbuch! Kurzgeschichten: Die Vorbehalte versteh ich nicht ganz, wenn ich etwa an (querbeet jetzt) Roald Dahl und Franz Kafka, Philip K.Dick und Stefan Zweig denke... Vielleicht lohnt doch noch ein Versuch? Liebe Grüße aus dem Neunten!
Antwort auf den Eintrag von Hans Langsteiner:
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
 

Veröffentlicht am 28.02.2012 21:42:21 GMT+01:00
Tedesca meint:
Wirb ruhig weiter, Ö1 hat es verdient. Wobei ich es SO traurig finde, dass all die schönen Musiksendungen von einst verschwunden sind. Auf Ö3 gab es die geniale Musicbox, Günther Schifter, dann diese Jazz-Sendung mit Richard Langer (hieß der so??? lang lang ist's her), diese Art von Musik wird heute kaum mehr im Radio gespielt, ausser in irgendwelchen Features auf Ö1. Oder hör ich zu wenig Radio, und irre mich?

Ich versuch's ja immer wieder, gerade eben hab ich Dorothy Parker probiert, aber so gut sie auch waren, sie haben mich beim Lesen nervös gemacht. Ich leg dann das Lesezeichen immer beim Schluss der Geschichte ein und zähl die Seiten bis dahin. Roald Dahl hab ich als Jugendliche gelesen, damals hatte ich wohl noch ein ungestörteres Verhältnis zu diesem Genre.

ABER noch einmal, es gibt SO viel Literatur, dass man auch gut ohne Kurzgeschichten auskommen kann.

Gute Nacht und liebe Grüße, diesmal aus Rodaun,
tedesca

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 29.02.2012 11:04:09 GMT+01:00
Na bitte, Ö 3 kannst du komplett vergessen. Umgestellt auf "Formatradio" = Stau- und Dudelfunk, gemacht zum Nicht-Zuhören. Grauenhaft, auch in seiner penetranten Fröhlichkeit. Das hab ich ja u.a. gemeint mit den Sendungen, die alle interessieren sollen und es bei niemandem tun. Aber ich fürchte, spätestens ab jetzt geht die Diskussion an den meisten Amazon-Postern meilenweit vorbei... Vielleicht sollten wir auf unsere persönlichen E-Mail-Adressen ausweichen? Meine findest du weiter oben in diesem threat. Liebe Grüße!

Veröffentlicht am 29.02.2012 11:08:57 GMT+01:00
Tedesca meint:
OH JA! Aber wirklich komplett. Ich hab's nicht einmal mehr im Auto für den Verkehrsfunk eingestellt, da hör ich Radio Wien.

Wir können gerne mailen, kein Problem. Wobei das hier ja quasi "Dein" Thread ist, und wahnsinnig viele scheinen sich für das Thema eh nicht zu interessieren, also dürfen wir ruhig auch ein Bisserl plaudern :-)

Liebe Grüße
tedesca
‹ Zurück 1 Weiter ›
[Kommentar hinzufügen]
Schreiben Sie einen Beitrag zu dieser Diskussion
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Eingabe des Log-ins
 


 

Zur Diskussion

Teilnehmer:  5
Beiträge insgesamt:  25
Erster Beitrag:  28.12.2011
Jüngster Beitrag:  29.02.2012

Neu! Bei neuen Einträgen eine E-Mail erhalten.
Von 4 Kunden verfolgt

Kundendiskussionen durchsuchen